Literatur - SWR2 lesenswert

Follow Literatur - SWR2 lesenswert
Share on
Copy link to clipboard

Der Podcast Literatur - SWR2 lesenswert bietet Orientierungshilfe in der Flut der Neuerscheinungen. Besprochen werden aus den Bereichen Literatur und Sachbuch die wichtigen aktuellen Bücher, aber auch weniger bekannte Werke, die SWR2 für Sie entdeckt. Außerdem finden Sie im Podcast Gespräche und Les…

SWR2


    • Oct 7, 2022 LATEST EPISODE
    • daily NEW EPISODES
    • 12m AVG DURATION
    • 2,449 EPISODES


    More podcasts from SWR2

    Search for episodes from Literatur - SWR2 lesenswert with a specific topic:

    Latest episodes from Literatur - SWR2 lesenswert

    Vera Weidenbach - Die unerzählte Geschichte. Wie Frauen die moderne Welt erschufen – und warum wir sie nicht kennen

    Play Episode Listen Later Oct 7, 2022 4:32


    Sehr viele Leistungen von Frauen in der Menschheitsgeschichte bekamen nie die Anerkennung, die sie verdient hätten: weil Männer ihre Ideen klauten und sie als ihre eigenen verkauften. Es gibt sogar ein Wort dafür: "Matilda-Effekt". Vera Weidenbach lässt vielen Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen jetzt späte Gerechtigkeit widerfahren und erinnert an ihre bahnbrechenden Leistungen. Rezension von Elena Ferreira. Rowohlt Taschenbuch Verlag, 352 Seiten, 20 Euro ISBN 978-3-499-00827-6

    Carolin Amlinger, Oliver Nachtwey - Gekränkte Freiheit

    Play Episode Listen Later Oct 6, 2022 4:34


    Querdenker und Reichsbürger zweifeln wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso an wie staatliche Autorität. Überhaupt reklamieren immer mehr Menschen für sich jedwede Freiheit. Solidarität mit Schwächeren bleibt dabei oft auf der Strecke. In ihrem Buch "Gekränkte Freiheit" spüren die Soziologen Carolin Amlinger und Oliver Nachtwey den Ursachen nach. Rezension von Eva Karnofsky. Suhrkamp Verlag, 471 Seiten, 28 Euro ISBN 978-3-518-43071-2

    Sara Mesa - Eine Liebe

    Play Episode Listen Later Oct 5, 2022 4:34


    Natalia, eine Frau Mitte dreißig, will sich in Ihrer Büroarbeit als Wirtschaftsübersetzerin nicht mehr bevormunden lassen. Sie flieht aus der Stadt in ein Dorf in Spaniens Nirgendwo. Dort will sie ihr Leben neu definieren. Doch das ist weniger einfach als gedacht. Sara Mesas Roman "Eine Liebe" protokolliert in schnörkelloser Sprache die Gefühlswelt einer Frau, die jenseits des üblichen Rollenverständnisses einen Weg zu sich selbst sucht. Rezension von Martin Grzimek. Aus dem Spanischen von Peter Kultzen Wagenbach Verlag, 187 Seiten, 23 Euro ISBN 978-3-8031-3351-9

    Rainer Herrn - Der Liebe und dem Leid. Das Institut für Sexualwissenschaft

    Play Episode Listen Later Oct 4, 2022 4:35


    Magnus Hirschfeld war ein Pionier der Sexualwissenschaft. Endlich beleuchtet eine neue Studie die wechselvolle Geschichte des 1919 gegründeten und wegweisenden Instituts für Sexualwissenschaft. Rezension von Roman Herzog. Suhrkamp Verlag, 681 Seiten, 36 Euro ISBN 978-3-518-43054-5

    Niklas Franzen - Brasilien über alles. Bolsonaro und die rechte Revolte

    Play Episode Listen Later Sep 30, 2022 4:34


    Wie haben 4 Jahre unter Präsident Bolsonaro Brasilien verändert? Was sind die Besonderheiten des brasilianischen Rechtspopulismus? Was droht dem Land für den Fall seiner Wiederwahl? Ein erstes Resumé der Regierungszeit des 'tropical Trump' und des Widerstands gegen die autoritäre Wende im größten Land Lateinamerikas. Rezension von Anselm Weidner. Assoziation A, 207 Seiten, 18 Euro ISBN 978-3862414925

    Isaac Rosa - Im dunklen Zimmer

    Play Episode Listen Later Sep 29, 2022 7:08


    Ein Zimmer, komplett verdunkelt, kein Lichtstrahl dringt herein. Junge Leute haben dort anonymen Sex, frivol und unbeschwert. Jahre später kommen sie aus anderen Gründen in das dunkle Zimmer. Sie flüchten vor ihren Sorgen und Ängsten, verkriechen sich vor Arbeits- und Wohnungslosigkeit. Im dunklen Zimmer von Isaac Rosa ist eine Parabel über die vom Auf- und vom Abschwung geprägte Geschichte des Landes in den vergangenen Jahrzehnten. Rezension von Victoria Eglau. Aus dem Spanischen von Luis Ruby Liebeskind Verlag, 296 Seiten, 24 Euro ISBN 978-3-95438-151-7

    Christian Uhle - Wozu das alles

    Play Episode Listen Later Sep 28, 2022 4:31


    Liegt der Sinn des Lebens in der Liebe oder im eigenen Glück? Kann es nur einen Lebenssinn geben oder mehrere? Warum erscheint uns die Welt manchmal als kalter, fremder Ort und wie gehen wir mit unserer Vergänglichkeit um? Der Berliner Philosoph Christian Uhle hat eine verständlich geschriebene, lesenswerte Theorie des sinnvollen Lebens vorgelegt. Rezension von Oliver Pfohlmann. S. Fischer Verlag, 496 Seiten, 26 Euro ISBN 978-3103971415

    Fernando Aramburo - Die Mauersegler

    Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 4:35


    Philosophielehrer Toni ist Mitte fünfzig und will sich umbringen. In genau einem Jahr. Er fängt nun an, jeden Abend Tagebuch zu führen. Dabei schaut er vor allem auf sein Leben zurück. Fernando Aramburus Roman "Die Mauersegler" ist eine tiefgründige, humorvoll-satirische Abrechnung mit der Oberflächlichkeit und der Kommunikationsunfähigkeit. Rezension von Eva Karnofsky. Aus dem Spanischen von Willi Zurbrüggen Rowohlt Verlag, 830 Seiten, 28 Euro ISBN 978-3-498-00303-6

    Robert Pfaller - Zwei Enthüllungen über die Scham

    Play Episode Listen Later Sep 26, 2022 4:34


    Heute scheint es fast schon schick zu sein, sich bestimmter Dinge zu schämen - von der "Flugscham" bis zur "Plastikscham". Der Wiener Philosoph Robert Pfaller sieht das kritisch. Rezension von Günter Kaindlstorfer. S. Fischer Verlag, 208 Seiten, 22 Euro ISBN 978-3-10-397137-8

    Thomas Pynchon – Sterblichkeit und Erbarmen in Wien

    Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 5:06


    Diese frühe Erzählung des erst 22jährigen Thomas Pynchon, angelehnt an Shakespeares „Maß für Maß“, kreist um eine bizarre nihilistische Party, auf der doch alle nach Erlösung streben. | Aus dem amerikanischen Englisch von Jürg Laederach | Jung & Jung Verlag, 64 Seiten, 15 Euro | ISBN 978-3-99027-267-1

    29.9.2022 - Internationale Lesung aus den Büchern Salman Rushdies

    Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 5:57


    Am 12. August wurde der Schriftsteller Salman Rushdie bei einem Attentat im Bundesstaat New York lebensgefährlich verletzt. Sein Werk steht wie kaum ein zweites für die Freiheit einer Offenen Gesellschaft. Am 29. September ruft das Internationale Literaturfestival Berlin zu einer weltweiten Lesung aus Rushdies Büchern auf. Ulrich Schreiber, Direktor des ILB, über die Bedeutung Salman Rushdies.

    Von Kaiserinnen, Nachtwandlern und Nihilisten

    Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 53:54


    Mit neuen Büchern von Karen Duve, Juri Andruchowytsch und einem Blick auf die Buchpreis-Shortlist.

    Karen Duve – Sisi

    Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 6:30


    Sie war der erste Popstar des europäischen Hochadels, eine Legende schon zu Lebzeiten und nach ihrem gewaltsamen Tod erst recht: Kaiserin Elisabeth von Österreich – Sisi. Am Porträt dieser ebenso faszinierenden wie zwiespältigen Frau versucht sich der neue Roman von Karen Duve. | Rezension von Julia Schröder | Galiani Verlag, 416 Seiten, 26 Euro | ISBN 978-3-86971-210-9

    Grete Weil – Der Weg zur Grenze

    Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 5:07


    Die deutsch-jüdische Autorin Grete Weil floh 1935 mit 29 Jahren vor den Nazis nach Amsterdam. Dort schrieb sie gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, ständig von der Entdeckung durch die deutschen Besatzer bedroht, unter Todesgefahr den autobiografischen Roman „Der Weg zur Grenze“: eine Wiederentdeckung! | C.H. Beck Verlag, 348 Seiten, 25 Euro | ISBN 978-3-406-79106-2

    J.L. Carr – Leben und Werk der Hetty Beauchamp

    Play Episode Listen Later Sep 23, 2022 4:32


    Spät, aber verdientermaßen wird der Brite J.L. Carr nun auch in Deutschland zum Erfolgsautor. Das Publikum hat Carrs noblen Humor und seine skurrilen Figuren zu schätzen gelernt. Der nun neu übersetzte Roman "Leben und Werk der Hetty Beauchamp" aus dem Jahr 1988 erzählt eine weibliche Bildungsgeschichte. Rezension von Christoph Schröder. Aus dem Englischen von Monika Köpfer DuMont Verlag, 270 Seiten, 22 Euro ISBN 978-3-8321-8185-7

    Ende Gelände – We shut shit down

    Play Episode Listen Later Sep 22, 2022 4:35


    Die Klimabewegung hat die 68er Bewegung und die gegen die Atomkraftwerke längst in den Schatten gestellt was ihre Mobilisierungsfähigkeit angeht. Sie reicht von Nichtregierungsorganisationen bis hin zu Kleingruppen und Zusammenhängen, die fossile Infrastruktur und Autobahnen blockieren. Zwei Netzwerke, die den radikaleren Teil der Klimabewegung repräsentieren - Ende Gelände und Zucker im Tank - sind jetzt mit Büchern an die Öffentlichkeit getreten, in denen sie ihr Handeln reflektieren und ihre Ideen zur Diskussion stellen. Rezension von Gerhard Klas. Edition Nautilus Verlag, 208 Seiten, 16 Euro ISBN 978-3-96054-292-6

    Maren Wurster – Eine beiläufige Entscheidung

    Play Episode Listen Later Sep 21, 2022 4:37


    Eine Frau verlässt ihren kleinen Sohn und versteckt sich. Ein junger Mann erzählt von seiner einsamen Kindheit und Jugend ohne Mutter. In Maren Wursters zweitem Roman "Eine beiläufige Geschichte" berühren sich zwei Erzählungen aus unterschiedlichen Perspektiven. Dabei schieben sich Orte und Zeiten ineinander. Ein irritierend unbestimmbarer Roman. Sein glühender Kern ist der Schmerz. Hanser Verlag, 160 Seiten, 20 Euro ISBN 978-3-446-27380-1

    SWR-Literaturkritiker Carsten Otte: Die Shortlist orientiert sich an Gegenwartsthemen, nicht an literarischer Qualität

    Play Episode Listen Later Sep 20, 2022 3:14


    Die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2022 enthält zu viele Romane, die von weltanschaulichen Botschaften getragen sind, aber ästhetisch enttäuschen. Immerhin gibt es auch preiswürdige Ausnahmen.

    Andreas Frank, Markus Zydra – Dreckiges Geld

    Play Episode Listen Later Sep 20, 2022 4:33


    Ob Immobilien, Banken oder Firmen - vor dem wachsenden Einfluss russischer Oligarchen, italienischer Mafia oder afghanischen Taliban ist kein Land mehr sicher. Andreas Frank und Markus Zydra kommen zu dem Schluss, dass der deutschen Politik die Entschlossenheit fehlt, zu verhindern, dass mit ihrem schmutzigen Geld die Demokratie ausgehöhlt wird. Piper Verlag, 224 Seiten, 22 Euro ISBN 978-3-492-07089-8

    Hanna Bervoets - Dieser Beitrag wurde entfernt

    Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 4:36


    Löschen oder stehenlassen? Diese Entscheidung muss Kayleigh als Content-Moderatorin einer Social-Media-Plattform mehrere Hundert Mal am Tag treffen. Welche Folgen das hat, davon erzählt Hanne Bervoets verstörender Kurzroman "Dieser Beitrag wurde entfernt". Rezension von Oliver Pfohlmann. Aus dem Niederländischen von Rainer Kersten Hanser Verlag, 112 Seiten, 20 Euro ISBN 978-3-446-27379-5

    Audre Lorde - Zami. Eine neue Schreibweise meines Namens

    Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 4:37


    „Zami“, das meint eine Freundschaft unter Frauen, die sich lieben und zusammenhalten. Genau von solchen Freundschaften erzählt auch Audre Lorde in ihrem Memoir: Sie erzählt ihren Weg vom Mädchen, das ohne ihre dicke Brille so gut wie nichts sieht und selten spricht, hin zu einer unabhängigen Schwarzen lesbischen Frau. Einen Weg, den sie alleine gehen musste, weil sie keine Vorbilder hatte. Daraus wird ein bewegendes und sinnliches Mosaik von Begegnungen mit Frauen, die sich in Lordes Entwicklung einprägen wie „seelische Tattoos“. Rezension von Kristine Harthauer. Aus dem Englischen von Karen Nölle Hanser Verlag, 416 Seiten, 26 Euro ISBN 978-3-446-27406-8

    Bertrand Galic und Roger Vidal – Fukushima. Die Chronik einer Katastrophe

    Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 2:36


    Im März 2011 überrollt ein Tsunami das Atomkraftwerk von Fukushima in Japan. Es kommt zur Kernschmelze. Die dokumentarische Graphic Novel „Fukushima. Chronik einer Katastrophe“ berichtet von den hektischen ersten Tagen des GAUs, dem Umgang mit einer unwirklichen Katastrophe und wie die Techniker im Kraftwerk versuchen, dagegen anzukämpfen. | Empfehlung von Lukas Meyer-Blankenburg | Übersetzt von Jano Rohleder | Cross Cult Verlag, 136 Seiten, 25 Euro | ISBN 978-3-96658-764-8

    „Der Westen wollte Afghanistan nicht kennen lernen“ – Wolfgang Bauer und sein Reisebericht „Am Ende der Straße“

    Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 9:42


    Seit mehr als 20 Jahren reist der Journalist Wolfgang Bauer nach Afghanistan. Sein beeindruckendes Reportagen-Buch „Am Ende der Straße“ erzählt von einem faszinierenden Land, aber auch von den zahllosen Fehlern und Illusionen westlicher Entwicklungshilfe. | Lukas Meyer-Blankenburg im Gespräch mit dem Autor Wolfgang Bauer | Suhrkamp Verlag, 399 Seiten, 24 Euro | ISBN 978-3-518-43076-7

    Tsitsi Dangarembga – Verleugnen

    Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 9:01


    Tsitsi Dangarembga gilt als eine der wichtigsten Schriftstellerinnen Afrikas. Gerade ist ihr Roman „Verleugnen“ auf Deutsch erschienen – aber in ihrer Heimat Simbabwe wird ihr seit zwei Jahren ein Schauprozess gemacht. Ende September soll das Urteil ergehen. Cornelia Zetzsche vom PEN-Zentrum hat die Autorin in Harare getroffen und berichtet im Gespräch von einer beeindruckenden Frau. Aus dem Englischen von Anette Grube Orlanda Verlag, 306 Seiten, 24 Euro ISBN 978-3-949545-09-2

    Feridun Zaimoglu in Hitlers Kopf und starke Stimmen aus Afrika

    Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 57:05


    Mit neuen Büchern von Tsitsi Dangarembga, Abdulrazak Gurnah, Feridun Zaimoglu, Audre Lorde, Bertrand Galic, Roger Vidal und Wolfgang Bauer.

    Feridun Zaimoglu über seinen Hitler-Roman „Bewältigung“

    Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 8:29


    Wie schreibt man über Hitler? In seinem neuen Buch „Bewältigung“ lässt Feridun Zaimoglu einen Autor – sein Alter Ego – an einem Hitler-Buch schreiben. Die Recherche gerät zum Abstieg in finstere Gedanken. Ein atemloses Buch, das Feridun Zaimoglu, wie er selbst sagt, noch lange beschäftigen wird. Gespräch mit dem Autor Feridun Zaimoglu. | Kiepenheuer & Witsch Verlag, 272 Seiten, 24 Euro | ISBN 978-3-462-00348-2

    Abdulrazak Gurnah – Nachleben

    Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 7:09


    Vom Ende des 19. bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts reicht der neue Roman von Literaturnobelpreisträger Abdulrazak Gurnah. „Nachleben“ ist ein Epochenbild des kolonialen Zeitalters in Ostafrika, erst unter deutscher, dann unter britischer Herrschaft. Das Buch öffnet Räume, die man staunend durchschreitet, nur sein Stil ist etwas altmodisch. Rezension von Jörg Magenau. Aus dem Englischen von Eva Bonné Penguin Verlag, 384 Seiten, 26 Euro ISBN 978-3-328-60259-0

    Georg M. Oswald - Das Grundgesetz. Ein literarischer Kommentar

    Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 4:34


    73 Jahre ist das Grundgesetz inzwischen alt und bestimmt doch die gesellschaftlichen Debatten mehr denn je. Georg M. Oswald hat prominente Schriftsteller:innen, Journalist:innen und Jurist:innen gebeten, die einzelnen Artikel unserer Verfassung zu kommentieren. Rezension von Oliver Pfohlmann. C.H. Beck Verlag, 381 Seiten, 26 Euro ISBN 978-3-406-79032-4

    Miqui Otero - Simón

    Play Episode Listen Later Sep 15, 2022 4:34


    Simón wächst in der elterlichen Kneipe in Barcelona auf und verehrt seinen älteren Cousin Rico. Als der plötzlich verschwindet, erwacht Simón in der Wirklichkeit und wird mit den hellen und dunklen Seiten von Barcelona konfrontiert. Miqui Otero, der Autor des Romans "Simón", kennt sich da bestens aus: Er wird gelegentlich als Chronist Barcelonas bezeichnet. Rezension von Eva Karnofsky. Aus dem Spanischen von Matthias Strobel Klett-Cotta Verlag, 448 Seiten, 25,00 Euro ISBN 978-3-608-98074-5

    Wolfgang Huber - Menschen, Götter und Maschinen. Eine Ethik der Digitalisierung

    Play Episode Listen Later Sep 14, 2022 4:29


    Inwieweit sind wir verantwortlich für die Folgen der Digitalisierung und für das, was unsere Maschinen mit uns und anderen derzeit und künftig anrichten? Wolfgang Huber beschäftigt sich mit den ethischen Aspekten des digitalen Wandels. Rezension von Andrea Gnam. C.H. Beck Verlag, 207 Seiten, 18 Euro ISBN 978-3-406-79020-1

    Harald Jähner - Höhenrausch. Das kurze Leben zwischen den Kriegen

    Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 4:38


    Harald Jähner erzählt von der Weimarer Republik als einer rauschhaften, radikalen Zeit ohne Denktabus, die schließlich für viele zur Überforderung wurde. Bravourös fängt er die Komplexität einer Epoche in allen ihren Widersprüchen ein. Rezension von Holger Heimann. Rowohlt Verlag, 560 Seiten, 28 Euro ISBN 978-3-7371-0081-6

    David Diop - Reise ohne Wiederkehr

    Play Episode Listen Later Sep 12, 2022 4:34


    Westafrika in der Mitte des 18. Jahrhunderts: Der Naturforscher Michel Adanson (1727-1806) erkundet den Senegal und verliebt sich Hals über Kopf in die Heilerin Maram. Mit "Reise ohne Wiederkehr" erzählt der franko-senegalesische Autor eine Liebesgeschichte und einen philosophischen Abenteuerroman, der vom Überwinden der eigenen Vorurteile erzählt. Rezension von Tino Dallmann Aus dem Französischen von Andreas Jandl Aufbau Verlag, 238 Seiten, 22 Euro ISBN 978-3-351-03961-5

    Édouard Louis - Anleitung ein anderer zu werden

    Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 6:34


    Édouard Louis betrat mit seinem autofiktionalen Romandebut „Eddy Bellegeule“, in deutscher Übersetzung „Das Ende von Eddy“ die literarische Bühne und wurde damit zu einem Jungstar. Sein ungeschönter Blick auf die armen, ländliche Verhältnisse, denen er entstammt und die Kühle seiner Analyse eines in seinem Heimatland Frankreich noch rigideren Klassismus traf genau den Nerv einer Zeit, in der identitätspolitische Fragen intensiv verhandelt werden. Inzwischen ist der Roman von Louis, dem weitere folgten, in 35 Sprachen übersetzt und für die Bühne adaptiert worden. Mit „Anleitung ein anderer zu werden“ folgt nun ein weiterer Roman des 1992 geborenen Louis, einmal mehr handelt es sich dabei um einen autofiktionalen Text, der Züge des Memoir trägt. Rezension von Beate Tröger. Aus dem Französischen von Sonja Finck Aufbau Verlag, 272 Seiten, 24 Euro ISBN 978-3-351-03956-1

    Thomas Melle - Das leichte Leben

    Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 8:26


    Thomas Melles Roman „Ein leichtes Leben“ möchte ganz viel zugleich sein: Eheroman, Thesenroman, Zeitgeistroman, Medienroman, Missbrauchsroman. Die ehemalige Schriftstellerin Kathrin und der erfolgreiche TV-Journalist Jan waren mal glücklich verheiratet, jetzt suchen beide ihr Glück in Affären mit deutlich Jüngeren, auf Sexpartys und im Bordell. Wie immer liegt die Begründung für das Scheitern ihrer Lebensentwürfe in der Vergangenheit. Der Roman aber kommt über Plattitüden nicht hinaus. Rezension von Carsten Otte. Kiepenheuer & Witsch Verlag, 352 Seiten, 24 Euro ISBN 978-3-462-00257-7

    Ernst ist das Leben, heiter die Kunst

    Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 53:59


    Mit neuen Büchern von Moritz Baßler, Édouard Louis, Martin Kordić, Jürgen Habermas, Omri Boehm und Thomas Melle

    Moritz Baßler – Populärer Realismus

    Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 9:25


    Manche vergleichen Äpfel mit Birnen, Moritz Baßler vergleicht Fitzek mit Kehlmann. Darf man das überhaupt? Ja. Denn Moritz Baßler ist Literaturprofessor – und er meint, heute seien sich die Romane oft zu ähnlich: Alle realistisch, süffig, geschrieben, als wären sie aus irgendeiner Sprache möglichst flüssig übersetzt. Wir fragen Moritz Baßler zu Beginn der Sendunng: Was ist ein gutes Buch? Und wie sieht gute Literaturkritik heute aus? Debattengespräch mit dem Autor. C.H. Beck Verlag, 408 Seiten, 24 Euro ISBN 978-3-406-78336-4

    Jürgen Habermas – Ein neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit und die deliberative Politik | Omri Boehm - Radikaler Universalismus

    Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 9:38


    Jürgen Habermas ist 93 Jahre alt. Er ist immer noch Deutschlands bekanntester Philosoph. Und Omri Boehm ist gerade Anfang 40, jüdisch-deutscher Philosoph in New York. Beide haben gerade Bücher veröffentlicht, die sich mit Verschwinden des gemeinsamen Fundaments in der Gesellschaft beschäftigen. Wird es in der Gesellschaft weiterhin etwas Verbindendes geben? Und wo sucht man das? In den Werten oder in den Medien? Debattengespräch mit Konstantin Sakkas Jürgen Habermas - Ein neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit und die deliberative Politik Suhrkamp Verlag, 108 Seiten, 18 Euro ISBN 978-3-518-58790-4 Omri Boehm - Radikaler Universalismus Aus dem Englischen von Michael Adrian Ullstein Verlag, 176 Seiten, 22 Euro ISBN 9783549100417

    Martin Kordić – Jahre mit Martha

    Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 5:24


    „Faszinierende Liebesgeschichte, Einwanderergeschichte, (Anti-)Bildungsroman, Machtverhältnisse, Familiengeschichte, Popkultur & Südosteuropa - all das - und noch so viel mehr ist dieser Text für mich.“meint Buch-Blogger und Buchhändler Florian Valerius über den Roman von Martin Kordić. "Jahre mit Martha" erzählt leicht und klar von der Liebe zwischen einer Professorin und einem Studenten. Gepräch mit dem Buchhändler und Bookstagramer Florian Valerius. S. Fischer Verlag, 288 Seiten, 24 Euro ISBN 978-3-10-397163-7

    Lily King – Hotel Seattle

    Play Episode Listen Later Sep 9, 2022 4:36


    Liebe in all ihren Facetten - davon erzählt die amerikanische Schriftstellerin Lily King in "Hotel Seattle". In zehn Kurzgeschichten berichtet sie von Jugendlichen und Erwachsenen, die durch frühe Verlusterfahrung und Familienauflösungen geprägt sind. Positive Wendungen im Leben aber sind möglich. Rezension von Claudia Fuchs. Aus dem Englischen von Hanna Hesse C. H. Beck Verlag, 252 Seiten, 24 Euro ISBN 978-3-406-79101-7

    Laurence C. Smith – Weltgeschichte der Flüsse

    Play Episode Listen Later Sep 8, 2022 4:30


    Im Sommer 2022 hat sich die größte Naturkatastrophe in der Geschichte der Bundesrepublik gejährt: die Überflutung des Ahrtals. Die Ahr ist wieder in ihr Bett zurückgekehrt; aber sie hat gezeigt, welch zerstörerische Kraft sie entwickeln kann. Wie Flüsse die Entwicklung der Menschheit mitbestimmt haben und wie sie das Leben der Menschen heute prägen, damit befasst sich der Geowissenschaftler Laurence C. Smith. Rezension von Michael Kuhlmann. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Schröder Siedler Verlag, 450 Seiten, 26 Euro ISBN 978-3-8275-0155-4

    Behzad Karim Khani – Hund, Wolf, Schakal

    Play Episode Listen Later Sep 7, 2022 4:37


    Saam stammt aus dem Iran. Verzweifelt versucht er, sich in einem von arabischen Gangs dominierten Berlin Neukölln zu behaupten. "Hund, Wolf, Schakal" von Behzad Karim Khani ist ein wuchtiger Ghettoroman voller Gewalt und Schmerzen. Rezension von Holger Heimann. Hanser Berlin Verlag, 288 Seiten, 24 Euro ISBN 978-3-446-27378-8

    Marlen Hobrack – Klassenbeste

    Play Episode Listen Later Sep 6, 2022 4:34


    Die ostdeutsche Journalistin Marlen Hobrack beschreibt analytisch und provokant die Schwierigkeiten, die sie hatte, aus ihrem bildungsfernen Elternhaus heraus in die bürgerliche Mitte zu gelangen. Rezension von Margrit Irgang. Hanser Verlag, 224 Seiten, 22 EUR ISBN 978-3-446-27477-8

    Claim Literatur - SWR2 lesenswert

    In order to claim this podcast we'll send an email to with a verification link. Simply click the link and you will be able to edit tags, request a refresh, and other features to take control of your podcast page!

    Claim Cancel