Podcasts about Serge

Share on
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Reddit
Share on LinkedIn
Copy link to clipboard
  • 1,293PODCASTS
  • 3,018EPISODES
  • 47mAVG DURATION
  • 2DAILY NEW EPISODES
  • May 25, 2022LATEST

POPULARITY

20122013201420152016201720182019202020212022


Best podcasts about Serge

Show all podcasts related to serge

Latest podcast episodes about Serge

Les Nuits de France Culture
Le cinéma sur grand écran 7/7 : Serge Daney : "Le cinéma c'est l'enfance"

Les Nuits de France Culture

Play Episode Listen Later May 25, 2022 87:00


durée : 01:27:00 - Les Nuits de France Culture - Un numéro de l'émission "Ciné-Club" de 1998, dans lequel des cinéphiles se souviennent des films marquants de leur jeunesse, dans les années cinquante et soixante. - invités : Charles Tesson Critique et historien du cinéma; Serge Daney critique de cinéma; Jean-Louis Schefer Philosophe, écrivain, critique d'art; Noël Simsolo réalisateur, comédien, scénariste, historien du cinéma; Alain Corneau réalisateur

Popopop
Serge Kaganski, Sophie Blondy et les Lowland Brothers

Popopop

Play Episode Listen Later May 24, 2022 54:23


durée : 00:54:23 - Popopop - par : Antoine de Caunes - En avant, musique ! Aujourd'hui Sophie Blondy et Serge Kaganski viennent nous parler de l'Iguane le plus célèbre au monde: Iggy Pop... Et en fin d'émission, les Lowland Brothers nous offrent un live !

DJ DIMIXER
DJ DimixeR, Serge Legran, MURANA - Tom's Diner

DJ DIMIXER

Play Episode Listen Later May 20, 2022 2:48


Реинкарнация известного старого хита Suzanne Vega - Tom's diner от популярных хитмейкеров DJ DimixeR & Serge Legran и потрясающей вокалистки MURANA. Ранее в таком же составе был выпущен сингл "It's a Fine Day". Скачать и слушать (Stream and Download): zvonko.link/13D0E90

Le coup de fil du jour
Serge Bounaix , coordinateur de fédération française des Motard en colère en Meurthe-et-Moselle

Le coup de fil du jour

Play Episode Listen Later May 20, 2022 4:55


durée : 00:04:55 - Le Coup de fil du jour - FB Sud Lorraine

Geologic Podcast
The Geologic Podcast Episode #765

Geologic Podcast

Play Episode Listen Later May 19, 2022 46:05


 The Show Notes  Because I had to…IntroNazi Drug UseTell me Something Good     - Starbucks to pay for medical-related travelReligious Moron of the Week     - Rabbi Stephen WeissHorror ScopesAsk George     - Russian Songs? from Serge     - Spamalot License? from RickLast weekend of Spamalot…Show close ...................................  SUBSCRIBE! You can sign up at the Geologic Podcast page or at Subscriber.GeorgeHrab.com where you can learn more about the perks of being a Geologist or a Geographer. If you've already subscribed, stop by Subscriber.GeorgeHrab.com to check out the archived content which we at the Geologic Universe are rolling out in phases. As always, thank you so much for your support! You make the ship go. ................................... Sign up for the mailing list: Write to Geo! A reminder that the portal to the Geologic Universe is at GeorgeHrab.com. Thanks to Joseph Kolasinski, our webmaster. Check out Geo's wiki page thanks to Tim Farley. Have a comment on the show, a Religious Moron tip, or a question for Ask George? Drop George a line and write to Geo's Mom, too!

Par les temps qui courent
Serge Bozon : "Avec Don Juan j'ai voulu faire un film spectral et romantique"

Par les temps qui courent

Play Episode Listen Later May 18, 2022 45:04


durée : 00:45:04 - Par les temps qui courent - par : Marie Richeux - A l'occasion de la présentation de son film "Don Juan " à Cannes Première puis sortie en salle le 23 mai prochain, nous recevons le cinéaste Serge Bozon. - invités : Serge Bozon

The Roaring Trainers
Episode 17: Cottage Core

The Roaring Trainers

Play Episode Listen Later May 18, 2022


Let the final round of the 97th Pokemon induction league tournament begin!www.twitter.com/roaringtrainers www.patreon.com/roaringtrainers www.etsy.com/shop/roaringtrainers Special thanks to Robbie Whiplash, for editing this episode!Check out Robbie's band here!https://megatronix.bandcamp.com/ Special thanks to the following for the use of their musicSerge Quadrado for the use of Universal PainFind more music by Serge here!https://freemusicarchive.org/music/serge-quadradoChromix for the use of Basement to basementFind more music by Chromix here!https://freemusicarchive.org/music/Chromix

Choice Classic Radio Detectives | Old Time Radio
Richard Diamond Private Detective: Blue Serge Suit

Choice Classic Radio Detectives | Old Time Radio

Play Episode Listen Later May 18, 2022 30:39


Choice Classic Radio presents to you Richard Diamond Private Detective, which aired from 1949 to 1953. Today we bring to you the episode titled "Blue Serge Suit.” We hope you enjoy the show! Please consider supporting our show by becoming a patron at http://choiceclassicradio.com

Clips Nation: for Los Angeles Clippers fans
Game 7 Blowouts, 21-22 Exit Interviews: Big Zu, Amir, & Serge

Clips Nation: for Los Angeles Clippers fans

Play Episode Listen Later May 16, 2022 37:26


Rob and Shap talk about the rough Game 7s that went down on Sunday and then get back to the Exit Interview Series, this time touching on the steady play of Ivica Zubac, the rise of Amir Coffey, and the decline of Serge Ibaka.

Faktlos – Der Fußball-Podcast mit Seidel & Klöster – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05. mit Herbert Hainer, Fredi Bobic und Sven Mislintat

Faktlos – Der Fußball-Podcast mit Seidel & Klöster – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop, Matthias Brügelmann, Olaf Schröder und Stefan Effenberg. Für alle, die den Doppelpass verpasst haben. Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Ausgabe zum Nachhören als Podcast. Die wichtigsten Aussagen der neuen Folge: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können.

Der SPORT1 Doppelpass
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05. mit Herbert Hainer, Fredi Bobic und Sven Mislintat

Der SPORT1 Doppelpass

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop, Matthias Brügelmann, Olaf Schröder und Stefan Effenberg. Für alle, die den Doppelpass verpasst haben. Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Ausgabe zum Nachhören als Podcast. Die wichtigsten Aussagen der neuen Folge: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können.

TIKI TAKA – Der La Liga Podcast – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05. mit Herbert Hainer, Fredi Bobic und Sven Mislintat

TIKI TAKA – Der La Liga Podcast – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop, Matthias Brügelmann, Olaf Schröder und Stefan Effenberg. Für alle, die den Doppelpass verpasst haben. Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Ausgabe zum Nachhören als Podcast. Die wichtigsten Aussagen der neuen Folge: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können.

Kaltschnäuzig – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05. mit Herbert Hainer, Fredi Bobic und Sven Mislintat

Kaltschnäuzig – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop, Matthias Brügelmann, Olaf Schröder und Stefan Effenberg. Für alle, die den Doppelpass verpasst haben. Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Ausgabe zum Nachhören als Podcast. Die wichtigsten Aussagen der neuen Folge: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können.

1. Bundesliga – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05. mit Herbert Hainer, Fredi Bobic und Sven Mislintat

1. Bundesliga – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop, Matthias Brügelmann, Olaf Schröder und Stefan Effenberg. Für alle, die den Doppelpass verpasst haben. Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Ausgabe zum Nachhören als Podcast. Die wichtigsten Aussagen der neuen Folge: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können.

Drübergehalten – Der Ostfußball­podcast – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05. mit Herbert Hainer, Fredi Bobic und Sven Mislintat

Drübergehalten – Der Ostfußball­podcast – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop, Matthias Brügelmann, Olaf Schröder und Stefan Effenberg. Für alle, die den Doppelpass verpasst haben. Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Ausgabe zum Nachhören als Podcast. Die wichtigsten Aussagen der neuen Folge: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können.

Fußball – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05. mit Herbert Hainer, Fredi Bobic und Sven Mislintat

Fußball – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop, Matthias Brügelmann, Olaf Schröder und Stefan Effenberg. Für alle, die den Doppelpass verpasst haben. Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Ausgabe zum Nachhören als Podcast. Die wichtigsten Aussagen der neuen Folge: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können.

Drübergehalten – Der Ostfußball­podcast – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05.2022 mit Herbert Hainer, Sven Mislintat und Fredi Bobic

Drübergehalten – Der Ostfußball­podcast – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop. Matthias Brügelmann, Olaf Schröder Für alle, die den SPORT1-Doppelpass verpasst haben: Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Folge zum Nachhören als Podcast.   Die wichtigsten Aussagen: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können. Sven Mislintat (Sportdirektor VfB Stuttgart): über die dramatische VfB-Rettung: Die gesamte Mannschaft und das Trainerteam haben seit dem 2:1-Siegtreffer der Mainzer in Berlin komplett daran geglaubt. Wir haben daran geglaubt, dass mit einem Punkt in München und einem Dreier gegen Köln Platz 15 möglich ist. Das hat man zu jedem Zeitpunkt des Spiels gesehen. Auch die Fans hatten den Glauben, die Atmosphäre war schon beim Einlaufen der Mannschaft ganz besonders. Das hat sich dann zugespitzt, weil beide Spiele erst in den letzten Minuten entschieden wurden. Man hätte sich für so ein Herzschlagfinale keine bessere Dramaturgie ausdenken können. über den Kader: Der Klub steht vor einer Riesenherausforderung. Wir können auf dem Transfermarkt nicht mit einer schwarzen Null agieren. Seitdem wir den Weg begonnen haben, haben wir jedes Jahr ungefähr 25 Millionen Euro netto auf dem Transfermarkt eingenommen. Das wirft dich natürlich immer weit zurück. Wenn man immer wieder diese Jungs abgibt, geht man zwei Schritte zurück. Man geht nicht immer wieder drei Schritte nach vorne, vielleicht auch nur einen. Das ist dieses Jahr passiert. Wenn der VfB seinen Ansprüchen gerecht werden möchte, müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen. Es gibt bei uns ein paar Spieler, die auch gerne länger bei uns spielen wollen.

Fußball – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05.2022 mit Herbert Hainer, Sven Mislintat und Fredi Bobic

Fußball – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop. Matthias Brügelmann, Olaf Schröder Für alle, die den SPORT1-Doppelpass verpasst haben: Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Folge zum Nachhören als Podcast.   Die wichtigsten Aussagen: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können. Sven Mislintat (Sportdirektor VfB Stuttgart): über die dramatische VfB-Rettung: Die gesamte Mannschaft und das Trainerteam haben seit dem 2:1-Siegtreffer der Mainzer in Berlin komplett daran geglaubt. Wir haben daran geglaubt, dass mit einem Punkt in München und einem Dreier gegen Köln Platz 15 möglich ist. Das hat man zu jedem Zeitpunkt des Spiels gesehen. Auch die Fans hatten den Glauben, die Atmosphäre war schon beim Einlaufen der Mannschaft ganz besonders. Das hat sich dann zugespitzt, weil beide Spiele erst in den letzten Minuten entschieden wurden. Man hätte sich für so ein Herzschlagfinale keine bessere Dramaturgie ausdenken können. über den Kader: Der Klub steht vor einer Riesenherausforderung. Wir können auf dem Transfermarkt nicht mit einer schwarzen Null agieren. Seitdem wir den Weg begonnen haben, haben wir jedes Jahr ungefähr 25 Millionen Euro netto auf dem Transfermarkt eingenommen. Das wirft dich natürlich immer weit zurück. Wenn man immer wieder diese Jungs abgibt, geht man zwei Schritte zurück. Man geht nicht immer wieder drei Schritte nach vorne, vielleicht auch nur einen. Das ist dieses Jahr passiert. Wenn der VfB seinen Ansprüchen gerecht werden möchte, müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen. Es gibt bei uns ein paar Spieler, die auch gerne länger bei uns spielen wollen.

TIKI TAKA – Der La Liga Podcast – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05.2022 mit Herbert Hainer, Sven Mislintat und Fredi Bobic

TIKI TAKA – Der La Liga Podcast – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop. Matthias Brügelmann, Olaf Schröder Für alle, die den SPORT1-Doppelpass verpasst haben: Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Folge zum Nachhören als Podcast.   Die wichtigsten Aussagen: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können. Sven Mislintat (Sportdirektor VfB Stuttgart): über die dramatische VfB-Rettung: Die gesamte Mannschaft und das Trainerteam haben seit dem 2:1-Siegtreffer der Mainzer in Berlin komplett daran geglaubt. Wir haben daran geglaubt, dass mit einem Punkt in München und einem Dreier gegen Köln Platz 15 möglich ist. Das hat man zu jedem Zeitpunkt des Spiels gesehen. Auch die Fans hatten den Glauben, die Atmosphäre war schon beim Einlaufen der Mannschaft ganz besonders. Das hat sich dann zugespitzt, weil beide Spiele erst in den letzten Minuten entschieden wurden. Man hätte sich für so ein Herzschlagfinale keine bessere Dramaturgie ausdenken können. über den Kader: Der Klub steht vor einer Riesenherausforderung. Wir können auf dem Transfermarkt nicht mit einer schwarzen Null agieren. Seitdem wir den Weg begonnen haben, haben wir jedes Jahr ungefähr 25 Millionen Euro netto auf dem Transfermarkt eingenommen. Das wirft dich natürlich immer weit zurück. Wenn man immer wieder diese Jungs abgibt, geht man zwei Schritte zurück. Man geht nicht immer wieder drei Schritte nach vorne, vielleicht auch nur einen. Das ist dieses Jahr passiert. Wenn der VfB seinen Ansprüchen gerecht werden möchte, müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen. Es gibt bei uns ein paar Spieler, die auch gerne länger bei uns spielen wollen.

Faktlos – Der Fußball-Podcast mit Seidel & Klöster – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05.2022 mit Herbert Hainer, Sven Mislintat und Fredi Bobic

Faktlos – Der Fußball-Podcast mit Seidel & Klöster – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop. Matthias Brügelmann, Olaf Schröder Für alle, die den SPORT1-Doppelpass verpasst haben: Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Folge zum Nachhören als Podcast.   Die wichtigsten Aussagen: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können. Sven Mislintat (Sportdirektor VfB Stuttgart): über die dramatische VfB-Rettung: Die gesamte Mannschaft und das Trainerteam haben seit dem 2:1-Siegtreffer der Mainzer in Berlin komplett daran geglaubt. Wir haben daran geglaubt, dass mit einem Punkt in München und einem Dreier gegen Köln Platz 15 möglich ist. Das hat man zu jedem Zeitpunkt des Spiels gesehen. Auch die Fans hatten den Glauben, die Atmosphäre war schon beim Einlaufen der Mannschaft ganz besonders. Das hat sich dann zugespitzt, weil beide Spiele erst in den letzten Minuten entschieden wurden. Man hätte sich für so ein Herzschlagfinale keine bessere Dramaturgie ausdenken können. über den Kader: Der Klub steht vor einer Riesenherausforderung. Wir können auf dem Transfermarkt nicht mit einer schwarzen Null agieren. Seitdem wir den Weg begonnen haben, haben wir jedes Jahr ungefähr 25 Millionen Euro netto auf dem Transfermarkt eingenommen. Das wirft dich natürlich immer weit zurück. Wenn man immer wieder diese Jungs abgibt, geht man zwei Schritte zurück. Man geht nicht immer wieder drei Schritte nach vorne, vielleicht auch nur einen. Das ist dieses Jahr passiert. Wenn der VfB seinen Ansprüchen gerecht werden möchte, müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen. Es gibt bei uns ein paar Spieler, die auch gerne länger bei uns spielen wollen.

Kaltschnäuzig – meinsportpodcast.de
Der STAHLWERK Doppelpass vom 15.05.2022 mit Herbert Hainer, Sven Mislintat und Fredi Bobic

Kaltschnäuzig – meinsportpodcast.de

Play Episode Listen Later May 15, 2022 128:24


Gäste: Herbert Hainer, Sven Mislintat, Fredi Bobic, Alex Meier, Matze Knop. Matthias Brügelmann, Olaf Schröder Für alle, die den SPORT1-Doppelpass verpasst haben: Hier gibt es jeden Sonntag die aktuelle Folge zum Nachhören als Podcast.   Die wichtigsten Aussagen: Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern München) auf SPORT1:  über die Arbeit von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn: Hasan ist seit fünf Jahren da. Wir haben in den vergangenen drei Jahren neun Titel gewonnen. Diese Erfolge hat der Sportvorstand genauso miterzielt wie die Mannschaft und der Trainer. Man kann nicht immer nur sagen, wenn einer geholt wurde, der nicht so funktioniert, das sei der Fehler des Sportvorstands. Wir haben die zehnte Meisterschaft gewonnen, haben in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ein kleines Plus auf der Habenseite wirtschaftlich erzielt. Es gibt viele Wettbewerber, bei denen das ganz anders aussieht. Das zeichnet den FC Bayern aus. Wir suchen sportlich den größtmöglichen Erfolg, aber auf einer wirtschaftlichen Stabilität, die den Verein in die Zukunft trägt. Auch in dieser Saison werden wir wieder ein Ergebnis erzielen, bei dem wir kein Minus machen. Drei Jahre wirtschaftliche Stabilität. Dafür sind alle verantwortlich, auch Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn. über die Vertragsverhandlungen mit Manuel Neuer und Serge Gnabry: Bei Manuel Neuer bin ich sehr optimistisch. Bei Serge gibt es noch ein paar Meinungsverschiedenheiten. Die können wir hoffentlich ausräumen. Wir wollen Serge gerne behalten. Er weiß auch, was er am FC Bayern hat. Die Transferperiode dauert noch ein bisschen. Das werden wir schon hinbekommen.   über Investitionen in den Kader: Es ist doch nur eine Annahme, dass wir nicht investieren. Der Transfermarkt hat doch gerade erst angefangen und jetzt sollen wir schon alle unter Vertrag genommen haben? Wir haben erstmal die bestehenden Verträge von den Spielern, von denen wir glauben, dass sie uns in die Zukunft tragen, verlängert. Darüber bin ich unheimlich happy. Für Coman gab es Angebote noch und nöcher. Jetzt kümmern wir uns darum, was wir noch verbessern können. Sven Mislintat (Sportdirektor VfB Stuttgart): über die dramatische VfB-Rettung: Die gesamte Mannschaft und das Trainerteam haben seit dem 2:1-Siegtreffer der Mainzer in Berlin komplett daran geglaubt. Wir haben daran geglaubt, dass mit einem Punkt in München und einem Dreier gegen Köln Platz 15 möglich ist. Das hat man zu jedem Zeitpunkt des Spiels gesehen. Auch die Fans hatten den Glauben, die Atmosphäre war schon beim Einlaufen der Mannschaft ganz besonders. Das hat sich dann zugespitzt, weil beide Spiele erst in den letzten Minuten entschieden wurden. Man hätte sich für so ein Herzschlagfinale keine bessere Dramaturgie ausdenken können. über den Kader: Der Klub steht vor einer Riesenherausforderung. Wir können auf dem Transfermarkt nicht mit einer schwarzen Null agieren. Seitdem wir den Weg begonnen haben, haben wir jedes Jahr ungefähr 25 Millionen Euro netto auf dem Transfermarkt eingenommen. Das wirft dich natürlich immer weit zurück. Wenn man immer wieder diese Jungs abgibt, geht man zwei Schritte zurück. Man geht nicht immer wieder drei Schritte nach vorne, vielleicht auch nur einen. Das ist dieses Jahr passiert. Wenn der VfB seinen Ansprüchen gerecht werden möchte, müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen. Es gibt bei uns ein paar Spieler, die auch gerne länger bei uns spielen wollen.

Invité Afrique
Serge Brammertz (TPI): «Le fugitif rwandais Protais Mpiranya mort au Zimbabwe était enterré sous un faux nom»

Invité Afrique

Play Episode Listen Later May 14, 2022 5:22


Depuis plus de vingt ans, la justice le croyait en cavale. Protais Mpiranya, le fugitif rwandais le plus recherché pour son implication présumée dans le génocide de 1994, était en réalité mort depuis seize ans.C'est ce qu'a annoncé jeudi le « Mécanisme pour les Tribunaux pénaux internationaux ». L'équipe chargée de l'enquête a confirmé que Mpiranya était mort le 5 octobre 2006 à Harare au Zimbabwe. Retour sur l'enquête avec Serge Brammertz, le procureur du Mécanisme, interrogé par Alexandra Brangeon. RFI : À quel moment Protais Mpiranya a-t-il quitté le Rwanda ? Serge Brammertz : Il a fui le Rwanda en septembre 1994 en obtenant des passeports pour lui-même et sa famille et il est parti au Cameroun, pays où toute une série de génocidaires avaient trouvé refuge. Mais c'est en 1996 après l'arrestation d'autres fugitifs -Bagosora-, qu'il ne se sentait plus vraiment en sécurité et qu'il est parti en RDC, et c'est là où -quand il y a eu la deuxième guerre du Congo- qu'il est devenu un des commandants des FDLR (Forces démocratiques de libération du Rwanda). Il s'est battu ensemble avec les forces militaires du Zimbabwe. RFI : Oui puisqu'il a combattu auprès de l'armée congolaise de Laurent-Désiré Kabila qui avait demandé l'aide du Zimbabwe pour se battre contre l'armée rwandaise, c'était en 1998… C'est ça, il était lui-même un des officiers supérieurs, d'ailleurs fort respecté par les autorités et les forces militaires du Zimbabwe, parce qu'il était considéré comme un officier très discipliné. Mais une fois qu'il y a eu l'accord de paix en 2002, il était considéré comme indésirable en RDC, et c'est à ce moment-là qu'il est parti en 2002 au Zimbabwe, où il y a manifestement eu des officiels qui ont facilité son entrée au pays. Et à l'époque il était déjà recherché ? À ce moment-là, il est déjà recherché. Il est inculpé en 2000 par le tribunal pour le Rwanda, acte d'accusation qui est devenu public en 2002, et à ce moment-là il y a eu plusieurs arrestations, notamment au Cameroun, et alors il a décidé de trouver refuge dans le pays où il se sentait probablement le plus en sécurité, le plus protégé, et c'était manifestement le Zimbabwe où il avait évidemment le soutien de certains membres des armées. Quand est-ce que vous avez eu des informations sur sa possible présence au Zimbabwe ? En fait c'est déjà depuis de nombreuses années : quand moi j'ai repris le Mécanisme, c'était déjà dans les dossiers comme une des pistes importantes. Il y avait déjà à l'époque des raisons de croire qu'il se trouvait là-bas. Maintenant nous travaillons évidemment avec des sources, des informateurs et, ces cinq dernières années, nous avions beaucoup d'informations contradictoires : on avait des informations comme quoi il vivait au Zimbabwe, mais on avait aussi des informations comme quoi il se trouvait entre l'Afrique du Sud et la RDC, qu'il avait soit des activités politiques, des activités commerciales et c'est un peu toutes ces pistes-là qu'on a essayé de retracer pour enfin conclure qu'il se trouvait au Zimbabwe. Le Zimbabwe avait dit pendant de nombreuses années : « Non, nous ne pensons pas qu'il ait jamais été sur notre territoire national ». Donc à partir de ce moment-là, vous envoyez des enquêteurs sur place ? Les deux dernières années, j'ai été moi-même plusieurs fois sur place. C'est en fait après le départ de Mugabe que j'ai rencontré les deux vice-présidents, et le procureur général. Il y a eu un accord pour mettre en place un groupe de travail composé de services de police, et de services de renseignement du ministère des Affaires étrangères. Cette coopération n'a pas tous les jours été facile, mais une fois que nous étions, en ce qui nous concerne, assez convaincus qu'au moins en 2002/2003 il se trouvait physiquement au Zimbabwe, nous avons vraiment concentré notre enquête sur cette piste-là. Alors, vous allez sur place et comment vous le retrouvez ? Nous avons interrogé toute une série de personnes, des proches, dans des pays européens et ailleurs dans des pays en Afrique. Nous avions en effet une piste importante qui était qu'il était peut-être décédé. Nous avons alors pu faire des saisies d'ordinateurs et d'autres matériels informatiques et pu trouver des traces comme quoi il était décédé. Nous avons alors vérifié les mouvements de toute une série de personnes y compris des membres de sa famille, nous avons pu constater que pendant les dates qui nous intéressent, des membres avaient été au Zimbabwe, nous avons alors essayé de recouper ces informations de voyage et une fois que nous pensions savoir sur quel cimetière chercher, nous avons physiquement cherché dans ce cimetière et avons trouvé une tombe avec l'inscription d'un des pseudonymes qu'il avait utilisé pendant sa fuite : c'était sa dernière identité «Ndume Sambao», l'identité sous laquelle il était décédé, et c'était le nom que nous avons retrouvé sur la tombe au cimetière. Donc sur sa tombe il n'y a pas son vrai nom ? Non il n'y a pas son vrai nom, mais il y a sa véritable date de naissance. Nous avons alors fait une demande aux autorités de procéder à l'exhumation qui a été réalisée il y a trois semaines. L'ADN a été envoyé à l'Institut de police technique ici à La Haye, il y a deux jours nous avons reçu les résultats et la conclusion qu'en effet c'était notre fugitif. Cette affaire pose la question des soutiens dont les fugitifs bénéficient parfois… Oui, la coopération des États reste toujours un problème important. Il est difficile de croire qu'aucune autorité au Zimbabwe n'était au courant de sa présence sur le pays. Mais il est clair que d'une manière générale et nous le voyons avec tous nos fugitifs, ils ont jusqu'à vingt identités différentes. Ils ont quasiment tous reçu des vrais passeports avec des faux noms, délivrés par les autorités compétentes ce qui évidemment signifie corruption, paiement de fonctionnaires et je dois dire que les demandes d'entraide que nous avons envoyées en ce sens à toute une série de pays dans la région y compris l'Ouganda, n'ont jamais reçu de réponses satisfaisantes.

radio-immo.fr, l'information immobilière
Table ronde - Joëlle CHAUVIN; Grégoire DE LA FERTÉ, Stéphanie BENSIMON & Serge GRZYBOWSKI - 20 ans du Master Management de l'Immobilier - Université Paris Dauphine

radio-immo.fr, l'information immobilière

Play Episode Listen Later May 12, 2022 24:55


SITES INTERNET : https://groupe-espi.fr/ https://www.cbre.fr/fr-fr/ https://www.ardian.com/fr https://www.icade.fr/ Radio Immo, première webradio d'information immobilière

radio-immo.fr, l'information immobilière
Table ronde - Stéphanie BENSIMON, Cécile DE GUILLEBON & Serge GRZYBOWSKI - 20 ans du Master Management de l'Immobilier - Université Paris Dauphine

radio-immo.fr, l'information immobilière

Play Episode Listen Later May 12, 2022 20:31


SITES INTERNET : https://www.icade.fr/ https://www.ardian.com/fr Radio Immo, première webradio d'information immobilière

The Roaring Trainers
Episode 16 - Boy Adoption

The Roaring Trainers

Play Episode Listen Later May 11, 2022


When stuff gets weird, it's time for a cuddle puddle.www.twitter.com/roaringtrainerswww.patreon.com/roaringtrainerswww.etsy.com/shop/roaringtrainersSpecial thanks to the following for the use of their musicSerge Quadrado for the use of Good MorningFind more music by Serge here!https://freemusicarchive.org/music/serge-quadrado

Le 12h30 - La 1ere
Serge Dal Busco (Centre) ne se représentera pas au Conseil d'Etat genevois

Le 12h30 - La 1ere

Play Episode Listen Later May 10, 2022 1:40


Jesse Lee Peterson Radio Show
5/05/22 Thursday, Hour 2: Bible Thumper Thursday!; Amazing Calls!

Jesse Lee Peterson Radio Show

Play Episode Listen Later May 5, 2022 60:00


Jason from Buffalo, NY asks Jesse where he gets his beliefs from. Biden calls MAGA extreme…; Trump candidates winning. Serge from Missouri says virtually all women are pro choice. Randy from Texas speaks on abortion and the SCOTUS leak. Carmine from Hartford, CT thanks Jesse for Cameo. He also comments on abortion and the recent SCOTUS leak. He says the Democrats and pro abortion crowd are all ghouls. — Lela from Denver, CO speaks on abortion. Annette from Illnois speaks on the abortion issue. She compares abortion to religious child sacrifice of The Mayans. John from Kentucky asks how to deal with his bible thumper mother. He describes how Patrick from Denmark says USA cannot be both a Judeo & Christian nation.

Klassik aktuell
Interview mit Serge Dorny über die Saison 22/23 an der Bayerischen Staatsoper

Klassik aktuell

Play Episode Listen Later May 5, 2022 4:45


Krieg und Liebe - das ist das Motto der kommenden Spielzeit an der Bayerischen Staatsoper. Geplant wurde es bereits lange vor dem Angriffskrieg auf die Ukraine. Denn für Serge Dorny, Intendant der Bayerischen Staatsoper, ist klar: Kriege gehören zur Realität. Er will darin auch Chancen sehen.

Les Nuits de France Culture
Une vie d'artiste : entretiens avec Serge Reggiani 3/3 : Serge Reggiani : "Il faut vraiment être solide pour apprendre son métier de comédien aujourd'hui"

Les Nuits de France Culture

Play Episode Listen Later May 4, 2022 30:00


durée : 00:30:00 - Les Nuits de France Culture - En 1971, l'émission "Profils" proposait trois numéros avec Serge Reggiani. Dans le troisième volet il évoque sa carrière au théâtre et s'interroge sur l'avenir de celui-ci. - invités : Serge Reggiani Comédien et chanteur français (1922-2004)

Les Nuits de France Culture
Une vie d'artiste : entretiens avec Serge Reggiani 2/3 : Serge Reggiani : "J'ai suivi tous les cours imaginables, je voulais savoir toutes les théories du théâtre"

Les Nuits de France Culture

Play Episode Listen Later May 3, 2022 29:59


durée : 00:29:59 - Les Nuits de France Culture - En 1971, l'émission "Profils" proposait trois numéros avec Serge Reggiani. Dans le second volet le comédien et chanteur évoque comment, jeune coiffeur de seize ans, il décide de travailler dans le spectacle. - invités : Serge Reggiani Comédien et chanteur français (1922-2004)

CASE xChange
Episode 67: Voices From the Field – A Conversation with Serge Sych – Crisis Management

CASE xChange

Play Episode Listen Later May 3, 2022 18:11


This episode, we welcome back Serge Sych, Vice President for Enrollment Management, Career Services and Alumni Relations at Central European University in Vienna, Austria and Budapest, Hungary. Serge shares the lessons he has learnt through experiencing political unrest and forced relocation of Central European University, including how to best manage a crisis, and why engaging with your alumni and stakeholders is vital during challenging times. Also, find out why a crisis communications plan is not enough and how you can best prepare your institution for the unpredictable.

Les Nuits de France Culture
Une vie d'artiste : entretiens avec Serge Reggiani 1/3 : Serge Reggiani : "J'ai décidé de trouver une voix plus vraie avec laquelle je me sentirais plus à l'aise"

Les Nuits de France Culture

Play Episode Listen Later May 2, 2022 30:00


durée : 00:30:00 - Les Nuits de France Culture - En 1971, l'émission "Profils" proposait trois numéros avec Serge Reggiani. Dans le premier volet il évoque ses débuts dans la chanson, une carrière commencée avec le disque "Serge Reggiani chante Boris Vian" produit par Jacques Canetti en 1964. - invités : Serge Reggiani Comédien et chanteur français (1922-2004)

Les Nuits de France Culture
"Le Bon plaisir" de Serge Reggiani avec François Perier, Jean-Loup Dabadie, Josée Dayan et les autres…

Les Nuits de France Culture

Play Episode Listen Later May 2, 2022 180:00


durée : 03:00:00 - Les Nuits de France Culture - En 1996, l'acteur et chanteur Serge Reggiani donne un entretien sur sa vie et sa carrière ponctué de témoignages par ses amis, Jean-Loup Dabadie, François Périer, Suzanne Flon, le parolier Claude Lemesle, les réalisateurs Josée Dayan et Claude Sautet et ses enfants, Carine et Nicolas. - invités : Serge Reggiani Comédien et chanteur français (1922-2004); Jean-Loup Dabadie Parolier et scénariste; François Périer Comédien; Suzanne Flon Comédienne française (1918-2005)

Podcast By George!
Podcast By George! #405 - Live from Ukraine with Serge!

Podcast By George!

Play Episode Listen Later Apr 28, 2022 50:33


Push Play to LISTEN or WATCH on YouTube at: https://youtu.be/-gD4MBcXAls  

The Roaring Trainers
Pocket Episode - Livinia

The Roaring Trainers

Play Episode Listen Later Apr 27, 2022


Two hot women alone in Cerulean? What mischief could they possibly get up to?www.twitter.com/roaringtrainerswww.patreon.com/roaringtrainerswww.etsy.com/shop/roaringtrainersSpecial thanks to the following for the use of their musicSerge Quadrado for the use of ComfortFind more music by Serge here!https://freemusicarchive.org/music/serge-quadradoBlue Dot Sessions for the use of Morning ColorwheelFind more music by Blue Dot Sessions here!https://freemusicarchive.org/music/Blue_Dot_SessionsGonzalo Varela for the use of Freedom's DoorFind more music by Gonzalo here!https://freemusicarchive.org/music/Gonzalo_VarelaEdward Shallow for the use of Emerald WitchesFind more music by Edward here!https://freemusicarchive.org/music/Edward_Shallow

Les chroniques de Daniel Morin
Serge le concombre

Les chroniques de Daniel Morin

Play Episode Listen Later Apr 26, 2022 3:17


durée : 00:03:17 - Le Billet de Daniel Morin - par : Daniel Morin - On annonce une pénurie de concombre à l'automne prochain... Pour en parler, Daniel Morin interroge un concombre en colère : Serge.

Le Billet de Daniel Morin
Serge le concombre

Le Billet de Daniel Morin

Play Episode Listen Later Apr 26, 2022 3:17


durée : 00:03:17 - Le Billet de Daniel Morin - par : Daniel Morin - On annonce une pénurie de concombre à l'automne prochain... Pour en parler, Daniel Morin interroge un concombre en colère : Serge.

The Roaring Trainers
Pocket Episode - Stella

The Roaring Trainers

Play Episode Listen Later Apr 20, 2022


After an eventful evening, it's time to wind down with some fun at a fair!www.twitter.com/roaringtrainerswww.patreon.com/roaringtrainerswww.etsy.com/shop/roaringtrainersSpecial thanks to the following for the use of their musicSerge Quadrado for the use of NightmareDocumentary DarkDownUniversal PainFind more music by Serge here!https://freemusicarchive.org/music/serge-quadradoEdward Shallow for the use of You've only yourself to blame for your tragic loss in FaithFind more music by Edward here!https://freemusicarchive.org/music/Edward_ShallowDefrini for the use ofSpookFind more music by Defrini here!https://freemusicarchive.org/music/defrini

Movie Oubliette
The Witches Hammer – 100th Episode Livestream Special (wi