Podcasts about kommission

  • 469PODCASTS
  • 3,710EPISODES
  • 43mAVG DURATION
  • 3DAILY NEW EPISODES
  • Sep 26, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about kommission

Latest podcast episodes about kommission

Tagesthemen (320x240)
26.09.2022 - tagesthemen 22:25 Uhr

Tagesthemen (320x240)

Play Episode Listen Later Sep 26, 2022 35:16


Themen der Sendung: Rechte Partei "Fratelli d'Italia" mit Spitzenkandidatin Giorgia Meloni gewinnt Parlamentswahl in Italien, Rolle des italienischen Rechtsbündnisses in der EU: Gespräch mit EVP-Fraktionsvorsitzenden Manfred Weber, Die Meinung, Russland räumt Fehler bei der Rekrutierung für die Teilmobilmachung ein, Pilgerreise mitten im Krieg: Ultra-orthodoxe Juden auf dem Weg zu einem ukrainischen Wallfahrtsort, Weitere Meldungen im Überblick, #mittendrin aus Mannheim: Hilfe für Analphabeten, Kommission der Bundesregierung legt Fallstudie zu Missbrauch im Sport vor, Nations League: Deutschland gegen England im Londoner Wembley Stadion, Das Wetter

Sport am Wochenende - Deutschlandfunk
Sexualisierte Gewalt im Sport - Nicht für alle ein sicherer Ort

Sport am Wochenende - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 5:58


Spaß, Bewegung, Gesundheit - Sport hat ein positives Image. Aber auch im Sport gibt es psychische, physische und sexuelle Gewalt. Nun veröffentlicht die „Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“ die bisher größte deutsche Studie dazu. 72 Menschen haben darin ihre Geschichte erzählt. Direkter Link zur Audiodatei

Sport aktuell - Deutschlandfunk
Sexualisierte Gewalt im Sport - Nicht für alle ein sicherer Ort

Sport aktuell - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 5:58


Spaß, Bewegung, Gesundheit - Sport hat ein positives Image. Aber auch im Sport gibt es psychische, physische und sexuelle Gewalt. Nun veröffentlicht die „Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“ die bisher größte deutsche Studie dazu. 72 Menschen haben darin ihre Geschichte erzählt. Direkter Link zur Audiodatei

Regionaljournal Aargau Solothurn
Kritik und Sorgen rund um geplante Notschlafstelle in Olten

Regionaljournal Aargau Solothurn

Play Episode Listen Later Sep 23, 2022 5:16


Nach jahrelanger Suche hat der private Verein, der in Olten eine Notschlafstelle einrichten möchte, ein Haus dafür gefunden. Doch der Standort mitten in einem gehobenen Wohnquartier passt längst nicht allen. Im Stadtparlament gab es darum Kritik, doch der Standort wurde auch verteidigt. Weitere Themen der Sendung: * Probleme bei der Lehrer:innen-Ausbildung in der Nordwestschweiz rufen Politik auf den Plan. Nach dem Rückgang der Studierendenzahlen an der PH FHNW verlangt die zuständige Kommission eine Aussprache mit dem Direktor. * Es gibt keine gefährlichen Dioxin-Werte in Böden um Aargauer Kehrichtverbrennungsanlagen. Allerdings braucht es an vier Standorten in Buchs und Turgi zusätzliche Abklärungen.

HeuteMorgen
Stehende Ovationen für Wolodimir Selenkis Rede

HeuteMorgen

Play Episode Listen Later Sep 22, 2022 9:28


Es sei die Rede des Jahres gewesen von Wolodimir Selensky, dem ukrainischen Präsidenten. So das Fazit unseres Korrespondenten in New York, er hat sich die besagte Rede Selenskis an der UNO-Generaldebatte diese Nacht angehört. Weitere Themen:  * Die steigenden Preise in den USA: Die Notenbank FED erhöht den Leitzins. * Was will die Schweizerische Nationalbank nun tun? Um halb zehn beurteilt sie die Lage in der Schweiz. * Umweltschutz oder grosse Solaranlagen und Wasserkraftwerke?: Die Ständerats-Kommission geht in ihrem Vorschlag weiter als der Bundesrat. Dies auf Kosten des Umweltschutzes.

DNEWS24
Die blasierte Trägheit der Ampel. Der DNEWS24Podcast

DNEWS24

Play Episode Listen Later Sep 21, 2022 5:02


#DNEWS24Podcast #DNEWS24 #RobertHabeck #Ampelregierung #Gaspreisdeckel #Gasumlage Während nun auch Tschechien einen Gaspreisdeckel eingeführt hat, berät in Deutschland eine Kommission (!) darüber, wie ein Gaspreisdeckel in unserem Land funktionieren könnte. Wozu gibt es in Deutschland Minister und Bundeskanzler, wenn Kommissionen deren Arbeit machen? Derweil zittern und frieren die Bürger und Unternehmen, weil Robert Habeck nicht fähig ist, eine vernünftige Lösung zu präsentieren. DNEWS24Radio-Podcast vom Tag von Uwe-Matthias Müller. DNEWS24-Podcast - überall, wo es gute Podcasts zu hören gibt. #DNEWS24Podcast

Evangelium
Lk 8,19-21 - Gespräch mit Generalvikarin Anja Goller

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 20, 2022 7:27


In jener Zeit kamen die Mutter Jesu und seine Brüder zu ihm; sie konnten aber wegen der vielen Leute nicht zu ihm gelangen. Da sagte man ihm: Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und möchten dich sehen. Er erwiderte: Meine Mutter und meine Brüder sind die, die das Wort Gottes hören und danach handeln.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Lk 8,19-21 - Gespräch mit Generalvikarin Anja Goller

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 20, 2022 7450:00


In jener Zeit kamen die Mutter Jesu und seine Brüder zu ihm; sie konnten aber wegen der vielen Leute nicht zu ihm gelangen. Da sagte man ihm: Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und möchten dich sehen. Er erwiderte: Meine Mutter und meine Brüder sind die, die das Wort Gottes hören und danach handeln.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Informationen am Mittag Beiträge - Deutschlandfunk
Enquête-Kommission Afghanistan eingesetzt

Informationen am Mittag Beiträge - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 4:11


Capellan, Frankwww.deutschlandfunk.de, Informationen am MittagDirekter Link zur Audiodatei

Internationale Presseschau - Deutschlandfunk
19. September 2022 - Die internationale Presseschau

Internationale Presseschau - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 9:00


Der heutige Tag steht im Zeichen der Trauerfeierlichkeiten für Queen Elizabeth II. - auch in den Kommentaren vieler internationaler Zeitungen. Zunächst aber geht der Blick nach Ungarn: Die Europäische Kommission will dem Land wegen Vorwürfen der Korruption und Verstößen gegen den Rechtsstaat Zahlungen aus dem EU-Haushalt vorenthalten.www.deutschlandfunk.de, Internationale PresseschauDirekter Link zur Audiodatei

Evangelium
Lk 8,16-18 - Gespräch mit Generalvikarin Anja Goller

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 9:16


In jener Zeit sprach Jesus: Niemand zündet ein Licht an und deckt es mit einem Gefäß zu oder stellt es unter das Bett, sondern man stellt das Licht auf den Leuchter, damit alle, die eintreten, es leuchten sehen. Es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird, und nichts Geheimes, das nicht bekannt wird und an den Tag kommt. Gebt also acht, dass ihr richtig zuhört! Denn wer hat, dem wird gegeben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er zu haben meint.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Lk 8,16-18 - Gespräch mit Generalvikarin Anja Goller

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 9266:40


In jener Zeit sprach Jesus: Niemand zündet ein Licht an und deckt es mit einem Gefäß zu oder stellt es unter das Bett, sondern man stellt das Licht auf den Leuchter, damit alle, die eintreten, es leuchten sehen. Es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird, und nichts Geheimes, das nicht bekannt wird und an den Tag kommt. Gebt also acht, dass ihr richtig zuhört! Denn wer hat, dem wird gegeben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er zu haben meint.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Aus dem Evangelium nach Lukas / Lk 8,16-18

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 574:15


In jener Zeit sprach Jesus: Niemand zündet ein Licht an und deckt es mit einem Gefäß zu oder stellt es unter das Bett, sondern man stellt das Licht auf den Leuchter, damit alle, die eintreten, es leuchten sehen. Es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird, und nichts Geheimes, das nicht bekannt wird und an den Tag kommt. Gebt also acht, dass ihr richtig zuhört! Denn wer hat, dem wird gegeben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er zu haben meint.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Presseschau - Deutschlandfunk
19. September 2022 - Die internationale Presseschau

Presseschau - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 9:00


Der heutige Tag steht im Zeichen der Trauerfeierlichkeiten für Queen Elizabeth II. - auch in den Kommentaren vieler internationaler Zeitungen. Zunächst aber geht der Blick nach Ungarn: Die Europäische Kommission will dem Land wegen Vorwürfen der Korruption und Verstößen gegen den Rechtsstaat Zahlungen aus dem EU-Haushalt vorenthalten.www.deutschlandfunk.de, Internationale PresseschauDirekter Link zur Audiodatei

NDR Info - Echo des Tages
EU-Kommission will Ungarn Gelder kürzen

NDR Info - Echo des Tages

Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 27:30


Die EU-Kommission schlägt vor, dem Mitgliedsland Ungarn Zahlungen in Höhe von 7,5 Milliarden Euro aus dem EU-Haushalt zu kürzen. Das teilte EU-Haushaltskommissar Hahn in Brüssel mit. Grund seien Korruption und andere Verstöße gegen Rechtsstaatlichkeit. Im April hatte die Kommission wegen der Vorwürfe den sogenannten Rechtsstaats-Mechanismus aktiviert. Er erlaubt in solchen Fällen, einzelnen EU-Staaten die Gelder zu kürzen. In dem Streit hält Brüssel bereits Mittel aus dem Corona-Hilfsfonds für Ungarn zurück. Die Führung in Budapest hatte zuletzt Entgegenkommen signalisiert.

Evangelium
Lk 8,4-15 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 17, 2022 12:06


In jener Zeit, als die Leute aus allen Städten zusammenströmten und sich viele Menschen um Jesus versammelten, erzählte er ihnen dieses Gleichnis: Ein Sämann ging aufs Feld, um seinen Samen auszusäen. Als er säte, fiel ein Teil der Körner auf den Weg; sie wurden zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen sie. Ein anderer Teil fiel auf Felsen, und als die Saat aufging, verdorrte sie, weil es ihr an Feuchtigkeit fehlte. Wieder ein anderer Teil fiel mitten in die Dornen, und die Dornen wuchsen zusammen mit der Saat hoch und erstickten sie. Ein anderer Teil schließlich fiel auf guten Boden, ging auf und brachte hundertfach Frucht. Als Jesus das gesagt hatte, rief er: Wer Ohren hat zum Hören, der höre! Seine Jünger fragten ihn, was das Gleichnis bedeute. Da sagte er: Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu erkennen. Zu den anderen  Menschen aber wird nur in Gleichnissen geredet; denn sie sollen sehen und doch nicht sehen, hören und doch nicht verstehen. Das ist der Sinn des Gleichnisses: Der Samen ist das Wort Gottes. Auf den Weg ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, denen es aber der Teufel dann aus dem Herzen reißt, damit sie nicht glauben und nicht gerettet werden. Auf den Felsen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort freudig aufnehmen, wenn sie es hören; aber sie haben keine Wurzeln: Eine Zeit lang glauben sie, doch in der Zeit der Prüfung werden sie abtrünnig. Unter die Dornen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, dann aber weggehen und in den Sorgen, dem Reichtum und den Genüssen des Lebens ersticken, deren Frucht also nicht reift. Auf guten Boden ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort mit gutem und aufrichtigem Herzen hören, daran festhalten und durch ihre Ausdauer Frucht bringen.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Heinefunk
Heinefunk-Folge 133: Mitarbeiter der EU-Kommission und Vater am Heine: Michael Daub

Heinefunk

Play Episode Listen Later Sep 17, 2022 47:31


Michael Daub ist Finanzbeamter beim Land NRW und arbeitet bei der Kommission der Europäischen Union und ist in Personalunion Vater am Heine. Grund genug für den Heinefunk einen tiefen Blick in das Directorate H5 - Fiscal aid and aggressive tax planning (was das ist und warum es für uns alle wichtig ist - Stichwort Apple - das verraten wir in dieser Folge!) und die Erfahrungen am Heine zu werfen. Die Moderatoren Kai und Marco führen das Gespräch in dieser reinen Männerrunde. Michael Daub arbeitet in einem Programm, das die EU „Back to school“ nennt. Das ist der Versuch die Europäische Union etwas näher an den Menschen zu bringen. Unser Gast nennt das von einem „Die in Brüssel“ hin zu einem „Wir in Brüssel“ zu kommen. In seiner zweiten Rolle, als Vater, berichtet er von den Erfahrungen aus der Corona-Zeit und lobt das Heine für die Organisation, das Angebot des Ganztags und seine vielen Aktivitäten. Eine Heinefunk-Folge voller interessanter Fakten, viel Europa und mit steilen Lernkurven.

Evangelium
Lk 8,4-15 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 17, 2022 12100:00


In jener Zeit, als die Leute aus allen Städten zusammenströmten und sich viele Menschen um Jesus versammelten, erzählte er ihnen dieses Gleichnis: Ein Sämann ging aufs Feld, um seinen Samen auszusäen. Als er säte, fiel ein Teil der Körner auf den Weg; sie wurden zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen sie. Ein anderer Teil fiel auf Felsen, und als die Saat aufging, verdorrte sie, weil es ihr an Feuchtigkeit fehlte. Wieder ein anderer Teil fiel mitten in die Dornen, und die Dornen wuchsen zusammen mit der Saat hoch und erstickten sie. Ein anderer Teil schließlich fiel auf guten Boden, ging auf und brachte hundertfach Frucht. Als Jesus das gesagt hatte, rief er: Wer Ohren hat zum Hören, der höre! Seine Jünger fragten ihn, was das Gleichnis bedeute. Da sagte er: Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu erkennen. Zu den anderen  Menschen aber wird nur in Gleichnissen geredet; denn sie sollen sehen und doch nicht sehen, hören und doch nicht verstehen. Das ist der Sinn des Gleichnisses: Der Samen ist das Wort Gottes. Auf den Weg ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, denen es aber der Teufel dann aus dem Herzen reißt, damit sie nicht glauben und nicht gerettet werden. Auf den Felsen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort freudig aufnehmen, wenn sie es hören; aber sie haben keine Wurzeln: Eine Zeit lang glauben sie, doch in der Zeit der Prüfung werden sie abtrünnig. Unter die Dornen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, dann aber weggehen und in den Sorgen, dem Reichtum und den Genüssen des Lebens ersticken, deren Frucht also nicht reift. Auf guten Boden ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort mit gutem und aufrichtigem Herzen hören, daran festhalten und durch ihre Ausdauer Frucht bringen.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Aus dem Evangelium nach Lukas / Lk 8,4-15

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 17, 2022 2116:40


In jener Zeit, als die Leute aus allen Städten zusammenströmten und sich viele Menschen um Jesus versammelten, erzählte er ihnen dieses Gleichnis: Ein Sämann ging aufs Feld, um seinen Samen auszusäen. Als er säte, fiel ein Teil der Körner auf den Weg; sie wurden zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen sie. Ein anderer Teil fiel auf Felsen, und als die Saat aufging, verdorrte sie, weil es ihr an Feuchtigkeit fehlte. Wieder ein anderer Teil fiel mitten in die Dornen, und die Dornen wuchsen zusammen mit der Saat hoch und erstickten sie. Ein anderer Teil schließlich fiel auf guten Boden, ging auf und brachte hundertfach Frucht. Als Jesus das gesagt hatte, rief er: Wer Ohren hat zum Hören, der höre! Seine Jünger fragten ihn, was das Gleichnis bedeute. Da sagte er: Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu erkennen. Zu den anderen  Menschen aber wird nur in Gleichnissen geredet; denn sie sollen sehen und doch nicht sehen, hören und doch nicht verstehen. Das ist der Sinn des Gleichnisses: Der Samen ist das Wort Gottes. Auf den Weg ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, denen es aber der Teufel dann aus dem Herzen reißt, damit sie nicht glauben und nicht gerettet werden. Auf den Felsen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort freudig aufnehmen, wenn sie es hören; aber sie haben keine Wurzeln: Eine Zeit lang glauben sie, doch in der Zeit der Prüfung werden sie abtrünnig. Unter die Dornen ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort zwar hören, dann aber weggehen und in den Sorgen, dem Reichtum und den Genüssen des Lebens ersticken, deren Frucht also nicht reift. Auf guten Boden ist der Samen bei denen gefallen, die das Wort mit gutem und aufrichtigem Herzen hören, daran festhalten und durch ihre Ausdauer Frucht bringen.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Aus dem Evangelium nach Lukas / Lk 8,1-3

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 559:27


In jener Zeit wanderte Jesus von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf und verkündete das Evangelium vom Reich Gottes. Die Zwölf begleiteten ihn, außerdem einige Frauen, die er von bösen Geistern und von Krankheiten geheilt hatte: Maria Magdalene, aus der sieben Dämonen ausgefahren waren, Johanna, die Frau des Chuzas, eines Beamten des Herodes, Susanna und viele andere. Sie alle unterstützten Jesus und die Jünger mit dem, was sie besaßen.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Lk 8,1-3 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 7:41


In jener Zeit wanderte Jesus von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf und verkündete das Evangelium vom Reich Gottes. Die Zwölf begleiteten ihn, außerdem einige Frauen, die er von bösen Geistern und von Krankheiten geheilt hatte: Maria Magdalene, aus der sieben Dämonen ausgefahren waren, Johanna, die Frau des Chuzas, eines Beamten des Herodes, Susanna und viele andere. Sie alle unterstützten Jesus und die Jünger mit dem, was sie besaßen.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Carsten's Corner
Die verschwundenen Corona-Ersparnisse - Folge 172

Carsten's Corner

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 21:44


Während der Pandemie sind die Ersparnisse der Deutschen deutlich angestiegen – doch das wird nicht helfen, um die gestiegenen Kosten zu kompensieren und den privaten Konsum zu stützen. Denn die Extraersparnisse aus Lockdownzeiten sind bereits aufgebraucht. Über die Ersparnisse, ob die Entlastungspakete der Bundesregierung die Lebenshaltungskostenkrise abfedern können und über die Pläne der Europäischen Kommission zur Bekämpfung der Energiekrise sprechen unsere Ökonominnen Inga Fechner und Franziska Biehl. --- Send in a voice message: https://anchor.fm/carstenscorner/message

COSMO punktEU
Energiekrieg?

COSMO punktEU

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 33:10


EU-Kommissionspräsident Ursula von der Leyen hält ihre dritte Rede zur Lage der Union und kündigt tiefgreifende Reformen im Energiesektor an. Was da auf das "Team Europa" zukommt, besprechen Astrid Corall, Alexander Göbel, Stephan Ueberbach und Birgit Raddatz. Von Birgit Raddatz.

Evangelium
Lk 8,1-3 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 7683:20


In jener Zeit wanderte Jesus von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf und verkündete das Evangelium vom Reich Gottes. Die Zwölf begleiteten ihn, außerdem einige Frauen, die er von bösen Geistern und von Krankheiten geheilt hatte: Maria Magdalene, aus der sieben Dämonen ausgefahren waren, Johanna, die Frau des Chuzas, eines Beamten des Herodes, Susanna und viele andere. Sie alle unterstützten Jesus und die Jünger mit dem, was sie besaßen.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Die Presse 18'48''
Kluge Umverteilung oder falsche Maßnahme? Wie die EU mit Zufallsgewinnen ihre Bürger entlasten will

Die Presse 18'48''

Play Episode Listen Later Sep 15, 2022 14:52


Die Europäische Kommission will Zufallsgewinne von Energieunternehmen abschöpfen und diese den Verbrauchern zukommen lassen. EU-Ressortleiter Wolfgang Böhm erklärt in dieser Folge, was er von dem Entwurf hält, wo die Schwächen darin liegen und welche Maßnahme demnächst den ganzen Markt noch einmal neu ordnen könnte. Gast: Wolfgang Böhm Host: Eva Winroither Schnitt: Audiofunnel/Alexander Weller Credits: Europäische Kommission Wenn Sie mehr Qualitätsjournalismus lesen wollen, dann abonnieren Sie „Die Presse“, gedruckt oder digital im Premium-Angebot. Alle Infos dazu finden Sie [hier.](https://abo.diepresse.com/) Wenn Sie unseren Podcast mögen und automatisch von einer neuen Ausgabe erfahren wollen, dann aktivieren Sie die Push-Notifications für alle Presse-Podcasts in unserer App oder folgen Sie dem Podcast-Kanal der Presse auf Spotify, Apple oder Google Podcast.

Evangelium
Joh 19,25-27 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 15, 2022 8:29


In jener Zeit standen bei dem Kreuz Jesu seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. Als Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebte, sagte er zu seiner Mutter: Frau, siehe, dein Sohn! Dann sagte er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von jener Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Joh 19,25-27 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 15, 2022 8483:20


In jener Zeit standen bei dem Kreuz Jesu seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. Als Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebte, sagte er zu seiner Mutter: Frau, siehe, dein Sohn! Dann sagte er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von jener Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Aus dem Evangelium nach Johannes / Joh 19,25-27

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 15, 2022 543:46


In jener Zeit standen bei dem Kreuz Jesu seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. Als Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebte, sagte er zu seiner Mutter: Frau, siehe, dein Sohn! Dann sagte er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von jener Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Info 3
EU will Gewinne von Stromkonzernen besteuern

Info 3

Play Episode Listen Later Sep 14, 2022 14:17


Der EU droht ein wirtschaftlicher Abschwung: wegen des Krieges in der Ukraine und der damit verbundenen Energiekrise. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen forderte deshalb mehr europäische Solidarität, eine Sondersteuer auf Gewinne von Energiefirmen. Eine Abkehr vom freien EU-Strommarkt? Weitere Themen: Das EU-Gericht in Luxemburg verurteilt den Technologiekonzern Google zu einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 4,125 Milliarden Euro. Das Gericht bestätigt damit ein Urteil der Kommission aus dem Jahr 2018. Diese hatte Google vorgeworfen, die Marktposition seiner Online-Angebote auf Android-Smartphones gegen andere Anbieter abzusichern. Griechenland will das Flüchtlingscamp Eleonas, das mitten in Athen liegt, schliessen. Eleonas soll einem städtischen Grossbauprojekt weichen. Bei einem Räumungsversuch im August kam es zu Zusammenstössen zwischen der Polizei und Geflüchteten.

Evangelium
Joh 3,13-17 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 14, 2022 10633:20


In jener Zeit sprach Jesus zu Nikodemus: Niemand ist in den Himmel hinaufgestiegen außer dem, der vom Himmel herabgestiegen ist: der Menschensohn. Und wie Mose die Schlange in der Wüste erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit jeder, der an ihn glaubt, in ihm das ewige Leben hat. Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird. (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Joh 3,13-17 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 14, 2022 10:38


In jener Zeit sprach Jesus zu Nikodemus: Niemand ist in den Himmel hinaufgestiegen außer dem, der vom Himmel herabgestiegen ist: der Menschensohn. Und wie Mose die Schlange in der Wüste erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit jeder, der an ihn glaubt, in ihm das ewige Leben hat. Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird. (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

RT DEUTSCH – Erfahre Mehr
Flatten the Curve: Die kruden Energiesparpläne der EU

RT DEUTSCH – Erfahre Mehr

Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 8:38


Die EU-Kommissionspräsidentin macht weitere Vorschläge, wie der Energiekrise in der EU begegnet werden solle. Sie sind allerdings nicht geeignet, die Krise zu beenden, sondern dürften sie im Gegenteil noch verstärken. Die naheliegende Lösung – nämlich die Konfrontation gegen Russland aufzugeben – ist für die Kommission offenbar keine Option. Von Gert Ewen Ungar https://pressefreiheit.rtde.live/europa/148466-flatten-the-curve-uschis-energiesparplaene/ 

Evangelium
Lk 7,11-17 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 8:47


In jener Zeit ging Jesus in eine Stadt namens Naïn; seine Jünger und eine große Menschenmenge folgten ihm. Als er in die Nähe des Stadttors kam, trug man gerade einen Toten heraus. Es war der einzige Sohn seiner Mutter, einer Witwe. Und viele Leute aus der Stadt begleiteten sie. Als der Herr die Frau sah, hatte er Mitleid mit ihr und sagte zu ihr: Weine nicht! Dann ging er zu der Bahre hin und fasste sie an. Die Träger blieben stehen, und er sagte: Ich befehle dir, junger Mann: Steh auf! Da richtete sich der Tote auf und begann zu sprechen, und Jesus gab ihn seiner Mutter zurück. Alle wurden von Furcht ergriffen; sie priesen Gott und sagten: Ein großer Prophet ist unter uns aufgetreten: Gott hat sich seines Volkes angenommen. Und die Kunde davon verbreitete sich überall in Judäa und im ganzen Gebiet ringsum. (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Lk 7,11-17 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 8783:20


In jener Zeit ging Jesus in eine Stadt namens Naïn; seine Jünger und eine große Menschenmenge folgten ihm. Als er in die Nähe des Stadttors kam, trug man gerade einen Toten heraus. Es war der einzige Sohn seiner Mutter, einer Witwe. Und viele Leute aus der Stadt begleiteten sie. Als der Herr die Frau sah, hatte er Mitleid mit ihr und sagte zu ihr: Weine nicht! Dann ging er zu der Bahre hin und fasste sie an. Die Träger blieben stehen, und er sagte: Ich befehle dir, junger Mann: Steh auf! Da richtete sich der Tote auf und begann zu sprechen, und Jesus gab ihn seiner Mutter zurück. Alle wurden von Furcht ergriffen; sie priesen Gott und sagten: Ein großer Prophet ist unter uns aufgetreten: Gott hat sich seines Volkes angenommen. Und die Kunde davon verbreitete sich überall in Judäa und im ganzen Gebiet ringsum. (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Aus dem Evangelium nach Lukas / Lk 7,11-17

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 1016:40


In jener Zeit ging Jesus in eine Stadt namens Naïn; seine Jünger und eine große Menschenmenge folgten ihm. Als er in die Nähe des Stadttors kam, trug man gerade einen Toten heraus. Es war der einzige Sohn seiner Mutter, einer Witwe. Und viele Leute aus der Stadt begleiteten sie. Als der Herr die Frau sah, hatte er Mitleid mit ihr und sagte zu ihr: Weine nicht! Dann ging er zu der Bahre hin und fasste sie an. Die Träger blieben stehen, und er sagte: Ich befehle dir, junger Mann: Steh auf! Da richtete sich der Tote auf und begann zu sprechen, und Jesus gab ihn seiner Mutter zurück. Alle wurden von Furcht ergriffen; sie priesen Gott und sagten: Ein großer Prophet ist unter uns aufgetreten: Gott hat sich seines Volkes angenommen. Und die Kunde davon verbreitete sich überall in Judäa und im ganzen Gebiet ringsum.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

3 Minuten Umweltrecht
Umweltstrafrecht - Nichtfeststellungen

3 Minuten Umweltrecht

Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 3:00


Die Europäische Kommission arbeitet an einem neuen Umweltstrafrecht. Das Umweltstrafrecht gibt es schon – auch in Österreich. Zur Anwendung kommt es allerdings selten. Wie das Umweltstrafrecht funktioniert und welche Bestrebungen es aktuell auf europäischer Ebene zur Weiterentwicklung gibt und warum es auch immer wieder um „Nichtfeststellungen“ geht, das erklärt NHP-Partner Peter Sander in dieser Ausgabe von „3 Minuten Umweltrecht“.

Evangelium
Lk 1,26-38 - Gespräch mit Irmtrud von Plettenberg

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 12, 2022 7:20


In jener Zeit wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazareth zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war Maria. Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir. Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruß zu bedeuten habe. Da sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden. Du wirst ein Kind empfangen, einen Sohn wirst du gebären: dem sollst du den Namen Jesus geben. Er wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden. Gott, der Herr, wird ihm den Thron seines Vaters David geben. Er wird über das Haus Jakob in Ewigkeit herrschen, und seine Herrschaft wird kein Ende haben. Maria sagte zu dem Engel: Wie soll das geschehen, da ich keinen Mann erkenne? Der Engel antwortete ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden. Auch Elisabet, deine Verwandte, hat noch in ihrem Alter einen Sohn empfangen; obwohl sie als unfruchtbar galt, ist sie jetzt schon im sechsten Monat. Denn für Gott ist nichts unmöglich. Da sagte Maria: Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast. Danach verließ sie der Engel.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)      

Evangelium
Lk 6,43-49 - Gespräch mit Diakon Kay Adam

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 10, 2022 9:28


In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Es gibt keinen guten Baum, der schlechte Früchte hervorbringt, noch einen schlechten Baum, der gute Früchte hervorbringt. Jeden Baum erkennt man an seinen Früchten: Von den Disteln pflückt man keine Feigen, und vom Dornstrauch erntet man keine Trauben. Ein guter Mensch bringt Gutes hervor, weil in seinem Herzen Gutes ist; und ein böser Mensch bringt Böses hervor, weil in seinem Herzen Böses ist. Wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund. Was sagt ihr zu mir: Herr! Herr!, und tut nicht, was ich sage? Ich will euch zeigen, wem ein Mensch gleicht, der zu mir kommt und meine Worte hört und danach handelt. Er ist wie ein Mann, der ein Haus baute und dabei die Erde tief aushob und das Fundament auf einen Felsen stellte. Als nun ein Hochwasser kam und die Flutwelle gegen das Haus prallte, konnte sie es nicht erschüttern, weil es gut gebaut war. Wer aber hört und nicht danach handelt, ist wie ein Mann, der sein Haus ohne Fundament auf die Erde baute. Die Flutwelle prallte dagegen, das Haus stürzte sofort in sich zusammen und wurde völlig zerstört.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Lk 6,39-42 - Gespräch mit Diakon Kay Adam

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 9, 2022 8:45


In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Kann ein Blinder einen Blinden führen? Werden nicht beide in eine Grube fallen? Der Jünger steht nicht über seinem Meister; jeder aber, der alles gelernt hat, wird wie sein Meister sein. Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem eigenen Auge bemerkst du  nicht? Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Bruder, lass mich den Splitter aus deinem Auge herausziehen!, während du den Balken in deinem eigenen Auge nicht siehst? Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge; dann kannst du versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Mt 1,1-16.18-23 - Gespräch mit Diakon Kay Adam

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 8, 2022 8:39


Stammbaum Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams: Abraham war der Vater von Isaak, Issak von Jakob, Jakob von Juda und seinen Brüdern. Juda war der Vater von Perez und Serach; ihre Mutter war Tamar. Perez war der Vater von Hezron, Hezron von Aram, Aram von Amminadab, Amminadab von Nachschon, Nachschon von Salmon. Salmon war der Vater von Boas; dessen Mutter war Rahab. Boas war der Vater von Obed; dessen Mutter war Rut. Obed war der Vater von Isai, Isai der Vater des Königs David. David war der Vater von Salomo, dessen Mutter die Frau des Urija war. Salomo war der Vater von Rehabeam, Rehabeam von Abija, Abija von Asa, Asa von Joschafat, Joschafat von Joram, Joram von Usija. Usija war der Vater von Jotam, Jotam von Ahas, Ahas von Hiskija, Hiskija von Manasse, Manasse von Amos, Amos von Joschija. Joschija war der Vater von Jojachin und seinen Brüdern; das war zur Zeit der Babylonischen Gefangenschaft. Nach der Babylonischen Gefangenschaft war Jojachin der Vater von Schealtiel, Schealtiel von Serubbabel, Serubbabel von Abhiud, Abihud von Eljakim, Eljakim von Azor. Azor war der Vater von Zadok, Zadok von Achim, Achim von Eliud, Eliud von Eleasar, Eleasar von Mattan, Mattan von Jakob. Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus – der Messias – genannt wird. Mit der Geburt Jesu Christi war es so: Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt; noch bevor sie zusammengekommen waren, zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete – durch das Wirken des Heiligen Geistes. Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen. Während er noch darüber nachdachte, erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist. Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen. Dies alles ist geschehen, damit sich erfüllte, was der Herr durch den Propheten gesagt hat: Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, einen Sohn wird sie gebären, und man wird ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott ist mit uns.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Lk 6,20-26 - Gespräch mit Diakon Kay Adam

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 7, 2022 8:34


Selig, die ihr jetzt hungert, denn ihr werdet satt werden. Selig, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen. Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und aus ihrer Gemeinschaft ausschließen, wenn sie euch beschimpfen und euch in Verruf bringen um des Menschensohnes willen. Freut euch und jauchzt an jenem Tag; euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn ebenso haben es ihre Väter mit den Propheten gemacht. Aber weh euch, die ihr reich seid; denn ihr habt keinen Trost mehr zu erwarten. Weh euch, die ihr jetzt satt seid; denn ihr werdet hungern. Wehe euch, die ihr jetzt lacht; denn ihr werdet klagen und weinen. Weh euch, wenn euch alle Menschen loben; denn ebenso haben es ihre Väter mit den falschen Propheten gemacht.  (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)  

Evangelium
Lk 6,12-19 - Gespräch mit Diakon Kay Adam

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 6, 2022 9:11


In jenen Tagen ging Jesus auf einen Berg, um zu beten. Und er verbrachte die ganze Nacht im Gebet zu Gott. Als es Tag wurde, rief er seine Jünger zu sich und wählte aus ihnen zwölf aus; sie nannte er auch Apostel. Es waren Simon, dem er den Namen Petrus gab, und sein Bruder Andreas, dazu Jakobus und Johannes, Philippus und Bartholomäus, Matthäus und Thomas, Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Simon, genannt der Zelot, Judas, der Sohn des Jakobus, und Judas Iskariot, der zum Verräter wurde. Jesus stieg mit ihnen den Berg hinab. In der Ebene blieb er mit einer großen Schar seiner Jünger stehen, und viele Menschen aus ganz Judäa und Jerusalem und dem Küstengebiet von Tyrus und Sidon strömten herbei. Sie alle wollten ihn hören und von ihren Krankheiten geheilt werden. Auch die von unreinen Geistern Geplagten wurden geheilt. Alle Leute versuchten, ihn zu berühren; denn es ging eine Kraft von ihm aus, die alle heilte. (Lk 6,12-19) (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Lk 5,33-39 - Gespräch mit Schwester Maria Ignatia Langela SMMP

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 2, 2022 9:48


In jener Zeit sagten die Pharisäer und ihre Schriftgelehrten zu Jesus: Die Jünger des Johannes fasten und beten viel, ebenso die Jünger der Pharisäer; deine Jünger aber essen und trinken. Jesus erwiderte ihnen: Könnt ihr denn die Hochzeitsgäste fasten lassen, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es werden aber Tage kommen, da wird ihnen der Bräutigam genommen sein; in jenen Tagen werden sie fasten. Und er erzählte ihnen auch noch ein Gleichnis: Niemand schneidet ein Stück von einem neuen Kleid ab und setzt es auf ein altes Kleid; denn das neue Kleid wäre zerschnitten, und zu dem alten Kleid würde das Stück von dem neuen nicht passen. Auch füllt niemand neuen Wein in alte Schläuche; er läuft aus, und die Schläuche sind unbrauchbar. Neuen Wein muss man in neue Schläuche füllen. Und niemand, der alten Wein getrunken hat, will neuen; denn er sagt: Der alte Wein ist besser. (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Evangelium
Lk 5,1-11 - Gespräch mit Schwester Maria Ignatia Langela SMMP

Evangelium

Play Episode Listen Later Sep 1, 2022 10:35


Als Jesus am Ufer des Sees Gennesaret stand, drängte sich das Volk um ihn und wollte das Wort Gottes hören. Da sah er zwei Boote am Ufer liegen. Die Fischer waren ausgestiegen und wuschen ihre Netze. Jesus stieg in das Boot,das dem Simon gehörte, und bat ihn, ein Stück weit vom Land wegzufahren. Dann setzte er sich und lehrte das Volk vom Boot aus. Als er seine Rede beendet hatte, sagte er zu Simon: Fahr hinaus auf den See! Dort werft eure Netze zum Fang aus! Simon antwortete ihm: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen. Doch wenn du es sagst, werde ich die Netze auswerfen. Das taten sie, und sie fingen eine so große Menge Fische, dass ihre Netze zu reißen drohten. Deshalb winkten sie ihren Gefährten im anderen Boot, sie sollten kommen und ihnen helfen. Sie kamen, und gemeinsam füllten sie beide Boote bis zum Rand, so dass sie fast untergingen. Als Simon Petrus das sah, fiel er Jesus zu Füßen und sagte: Herr, geh weg von mir; ich bin ein Sünder. Denn er und alle seine Begleiter waren erstaunt und erschrocken, weil sie so viele Fische gefangen hatten; ebenso ging es Jakobus und Johannes, den Söhnen des Zebedäus, die mit Simon zusammenarbeiteten. Da sagte Jesus zu Simon: Fürchte dich nicht! Von jetzt an wirst du Menschen fangen. Und sie zogen die Boote an Land, ließen alles zurück und folgten ihm nach. (© Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet)

Fokus Europa | Video Podcast | Deutsche Welle
Blacklist für kritische Künstler

Fokus Europa | Video Podcast | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Aug 31, 2022 4:52


In Russland landen immer mehr Künstler, die gegen Putins Krieg sind, auf einer Schwarzen Liste. Eine "Kommission zur Aufdeckung antirussischer Handlungen" in der Duma nimmt verstärkt Promis ins Visier.

Samfundstanker
Bag Om Nyhederne 52: Den selektivt kritiske presse, pinlige fejl i kritikken af K-plan og Kollerups overvågning af prisstigninger.

Samfundstanker

Play Episode Listen Later Aug 26, 2022 53:12


Lever vi i et selektivt faktaløst samfund? Eller hvordan kan det være, at der er så stor forskel på, hvornår journalister forlanger evidens for de påstande, de videreformidler? I denne uge har P1 dækket historien om 1000 psykologer, der kræver flere pædagoger for at forbedre børns trivsel. Men hvorfor spørges der aldrig til, om det overhovedet kan dokumenteres, at flere pædagoger øger børns trivsel?  Det er blandt de emner som Bag Om Nyhedernes ekspertpanel diskuterer i dette afsnit.  Dagens emner er:  Professorernes mærkværdige kritik af K-plan   Det selektivt faktaløse samfund  Kollerups overvågning af priser på æg og smør  Til slut i programmet kåres som altid ugens skævert og ugens lyspunkt.    Deltagere: Vært og direktør Martin Ågerup, cheføkonom Mads Lundby Hansen og forskningschef Karsten Bo Larsen.  Programmet er optaget d. 26. august 2022  Kontakt til programmets vært: martin@cepos.dk       Links:  Tilmeld dig CEPOS-debat om mediepolitik: https://cepos.dk/event/er-medielandskabet-domineret-af-statsmedier/ (https://cepos.dk/event/er-medielandskabet-domineret-af-statsmedier/)  1000 psykologer i opråb: https://www.dr.dk/nyheder/indland/1000-psykologer-i-opraab-til-politikere-boern-og-unge-mistrives-og-vi-er-dybt (https://www.dr.dk/nyheder/indland/1000-psykologer-i-opraab-til-politikere-boern-og-unge-mistrives-og-vi-er-dybt)  Kommission anbefaler at forbyde tørklæder i skolen: https://www.dr.dk/nyheder/politik/kommission-anbefaler-forbyde-toerklaeder-i-skolen (https://www.dr.dk/nyheder/politik/kommission-anbefaler-forbyde-toerklaeder-i-skolen)  Børnenes tur: https://www.weekendavisen.dk/2019-41/samfund/boernenes-tur (https://www.weekendavisen.dk/2019-41/samfund/boernenes-tur)   Vismandsrapport: https://dors.dk/vismandsrapporter/dansk-oekonomi-foraar-2021/kapitel-iv-tidlig-indsats (https://dors.dk/vismandsrapporter/dansk-oekonomi-foraar-2021/kapitel-iv-tidlig-indsats)  Vive, hvad er effekten af mindre klasser: https://www.vive.dk/da/undersoegelser/hvad-er-effekterne-af-mindre-klasser-i-indskolingen-16383/ (https://www.vive.dk/da/undersoegelser/hvad-er-effekterne-af-mindre-klasser-i-indskolingen-16383/)   Vive, Små klasser giver ikke fagligt dygtigere elever: https://www.vive.dk/da/nyheder/2018/smaa-klasser-giver-ikke-fagligt-dygtigere-elever/ (https://www.vive.dk/da/nyheder/2018/smaa-klasser-giver-ikke-fagligt-dygtigere-elever/)  Naturligvis taler sygeplejersker faget ned for at få lønnen op: https://jyllands-posten.dk/debat/blogs/karstenbolarsen/ECE14249000/naturligvis-taler-sygeplejersker-faget-ned-for-at-faa-loennen-op/ (https://jyllands-posten.dk/debat/blogs/karstenbolarsen/ECE14249000/naturligvis-taler-sygeplejersker-faget-ned-for-at-faa-loennen-op/)  Nedskæringer i sygehussektoren er fri fantasi: https://jyllands-posten.dk/debat/blogs/karstenbolarsen/ECE14270362/nedskaeringer-i-sygehussektoren-er-fri-fantasi/ (https://jyllands-posten.dk/debat/blogs/karstenbolarsen/ECE14270362/nedskaeringer-i-sygehussektoren-er-fri-fantasi/)  Inden der går valgkamp i sundhedsvæsenet: https://jyllands-posten.dk/debat/kronik/ECE14308501/inden-der-gaar-valgkamp-i-sundhedsvaesenet/ (https://jyllands-posten.dk/debat/kronik/ECE14308501/inden-der-gaar-valgkamp-i-sundhedsvaesenet/) 

Wohlstand für Alle
Ep. 159: Weg mit der Mehrwertsteuer?

Wohlstand für Alle

Play Episode Listen Later Aug 24, 2022 30:03


Die Mehrwertsteuer ist jene Steuer, die in unserem Alltag dauernd präsent ist. Ob wir beim Bäcker Brötchen kaufen, im Restaurant essen, eine Dienstleistung in Anspruch nehmen oder ein Luxusprodukt konsumieren – immer fällt die Mehrwertsteuer an, die entweder 19 oder 7 Prozent beträgt. Korrekterweise heißt die Mehrwertsteuer Umsatzsteuer, diese wird an den Endverbraucher weitergegeben. Das meint, dass sie zum Verbraucher durchgereicht wird, während Unternehmer, Freiberufler und Selbständige die Umsatzsteuer vom Finanzamt rückerstattet bekommen. Diese indirekte Steuer macht circa 30 Prozent des Gesamtsteueraufkommens aus und ist deshalb eine wichtige Einnahmequelle für den Staat. Bemerkenswerterweise wird in der aktuellen Debatte um steigende Preise die Belastung durch die Mehrwertsteuer kaum in den Blick genommen, dabei leiden unter dieser Steuerlast vor allem jene, die einen Großteil ihres Einkommens verkonsumieren müssen, um leben zu können. Das verwundert deshalb besonders, weil die Europäische Kommission es seit April 2022 den Staaten erlaubt, die Mehrwertsteuer für lebenswichtige Produkte auf null Prozent zu senken. Auch wäre es, wenn politisch gewollt, möglich, die Mehrwertsteuer für Energie zu senken, um dadurch die Verbraucher zu entlasten. Die Mehrwertsteuer gibt es in Deutschland seit 1968, seitdem wurde sie immer wieder angehoben, während die Einkommen- und die Unternehmenssteuern gesenkt wurden. In der neuen Folge von „Wohlstand für Alle“ erklären Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt, warum es dringend nötig ist, die Mehrwertsteuer zu reformieren. Literatur: Stefan Bach: Unsere Steuern. Wer zahlt? Wie viel? Wofür?, Westend. Maurice Höfgen: „Senkt die Mehrwertsteuer!“, in: https://mauricehoefgen.substack.com/p/spritpreise-energie-mehrwertsteuer-inflation. Ferdinand Lassalle: „Das Arbeiter-Programm“, in: https://www.marxists.org/deutsch/referenz/lassalle/1862/04/programm.htm. Der Twitter-Thread von Klaus Seipp: https://twitter.com/KlausSeipp/status/1557967242217807875 Lukas Scholle: „Mehrwertsteuer für Lebensmittel auf null senken“, in: https://www.wirtschaftsdienst.eu/inhalt/jahr/2022/heft/6/beitrag/mehrwertsteuer-fuer-lebensmittel-auf-null-senken.html. Ihr könnt uns unterstützen - herzlichen Dank! Paypal: https://www.paypal.me/oleundwolfgang Konto: Wolfgang M. Schmitt, Ole Nymoen Betreff: Wohlstand fuer Alle IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12 BIC: MALADE51NWD Patreon: https://www.patreon.com/oleundwolfgang Steady: https://steadyhq.com/de/oleundwolfgang/about Twitter: Ole: twitter.com/nymoen_ole Wolfgang: twitter.com/SchmittJunior Die gesamte WfA-Literaturliste: https://wohlstand-fuer-alle.netlify.app

Erklär mir die Welt
#221 Erklär mir Flüchtlingshilfe im Niger, Bettina Schulte

Erklär mir die Welt

Play Episode Listen Later Aug 16, 2022 45:31


Niger in Westafrika ist eines der ärmsten Länder der Welt und nimmt trotzdem hunderttausende Flüchtlinge auf. In einem Land mit 24 Millionen Menschen gibt es aber nur 4 Psychiater. Wie funktioniert die Arbeit vor Ort? Bettina Schulte von UNHCR Niger erklärt.Bettina Schulte arbeitet in der Flüchtlingshilfe in Niger. Sie ist External Relations Officer bei UNHCR Niger. Ihre E-Mail-Adresse: schulte@unhcr.org Diese Folge wird präsentiert von der EU-Kommission. Mehr Infos über die Ukraine-Hilfe der Kommission gibt es hier. Musik: Something Elated by Broke For Free, CC BYBeatbox am Ende: Azad Arslantas

Ganz offen gesagt
#30 2022 Über die humanitäre Reaktion der EU auf die russische Invasion in der Ukraine - mit Lisa Hastert

Ganz offen gesagt

Play Episode Listen Later Aug 16, 2022 38:35


Stefan Lassnig spricht mit Lisa Hastert, Regional Information Officer bei DG ECHO, über die humanitäre Reaktion der EU auf die russische Invasion in der Ukraine, die Situation im Kriegsgebiet und in den Nachbarländern, über die Herausforderungen wirksamer Hilfe vor Ort, über europäische Zusammenarbeit in Krisenzeiten und darüber, was sich hinter dem sperrigen Begriff „EU-Katastrophenschutzverfahren“ verbirgt:Das EU-Katastrophenschutzverfahren ermöglicht der EU die Koordinierung eines gemeinsamen Vorgehens mit einer Vielzahl von Ländern. Wenn bei einem Notfall die Reaktionskapazitäten eines Landes in Europa und außerhalb unzureichend sind, kann dieses über das Verfahren Hilfe anfordern. Die Europäische Kommission spielt eine Schlüsselrolle bei der Koordinierung der weltweiten Katastrophenhilfe und übernimmt mindestens 75 % der Transport- und/oder Betriebskosten von Einsätzen. Durch die Zusammenarbeit können die beteiligten Länder wirksamer und kohärenter reagieren. Dies ist auch für das die Hilfe erhaltende Land vorteilhaft, da es nur einen Ansprechpartner hat. Die EU übernimmt eine unterstützende Rolle und koordiniert die freiwilligen Beiträge der am EU- Katastrophenschutzverfahren beteiligten Länder. Die Hilfe umfasst Sachleistungen sowie die Entsendung von speziell ausgerüsteten Teams oder Experten zur Bewertung und Koordinierung der Unterstützung vor Ort. Transparenzhinweis:Diese Folge entspringt einer Kooperation mit der Europäischen Kommission, allerdings – und darauf legen wir Wert – in redaktioneller Unabhängigkeit. Mehr zu den Programmen der EU-Kommission findet ihr hier.Podcastempfehlung der Woche:Podcast "Kunstblick"