Podcasts about autoindustrie

  • 310PODCASTS
  • 679EPISODES
  • 34mAVG DURATION
  • 5WEEKLY NEW EPISODES
  • Dec 4, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about autoindustrie

Show all podcasts related to autoindustrie

Latest podcast episodes about autoindustrie

She drives mobility
Patrick Kaczmarczyk: Warum beruht der "Erfolg" der Autoindustrie nicht auf Innovation, sondern auf Rechenkünsten?

She drives mobility

Play Episode Listen Later Dec 4, 2022 40:34


Wirtschaftlicher Wettbewerb gilt in der öffentlichen Debatte gemeinhin als Garant für den Fortschritt. Patrick Kaczmarczyk jedoch wirft ein, dass diese These so nicht stehenbleiben kann, solange man die Frage nach der Qualität des Wettbewerbs nicht stellt. Ist es ein Wettbewerb, der hauptsächlich auf Lohnkostenbasis ausgetragen wird? Oder über Investitionen und Produktivitätssteigerungen? Anhand der europäischen Automobilindustrie hat er aufgezeigt, wie darwinistisch und zerstörerisch – und wie wenig innovativ – der Wettbewerb im europäischen Automobilmarkt war. Entgegen weitläufiger Vorstellungen sind selbst die deutschen Autohersteller, die gemeinhin als führend in Europa gesehen werden, wenig erfolgreich gewesen, wenn man den Blick auf Schlüsselindikatoren wie die Profitmargen, Cashflows und Innovationskapazität in alternativen Antriebstechnologien richtet. In Europa, wo der Pkw-Markt im Laufe der Zeit stagnierte, zeigen die Daten, wie es den deutschen Unternehmen gelang, Marktanteil auf Kosten anderer Hersteller zu steigern. Einen Wendepunkt in der Branche stellen die 2000er Jahre dar, in denen die deutschen Produktionsstandorte ihre Wettbewerbsfähigkeit durch radikale Umstrukturierungsmaßnahmen im Inland (sowohl innerhalb der Unternehmen als auch als auch bei den Zulieferern) und durch Auslagerung der Produktion nach Osteuropa erhalten konnten. Nach der Finanzkrise profitierten die deutschen Unternehmen zudem von günstigeren Refinanzierungsbedingungen, die im finanzialisierten Automobilmarkt immer wichtiger wurden, da ein großer Teil des Absatzes über die eigenen Autobanken abläuft. Aufgrund des darwinistischen Verdrängungswettbewerbs in Europa wurde die Produktion in Deutschland vor allem durch Kosten- und Refinanzierungsvorteile erhalten. Anstatt, dass man durch eine kluge Investitions- und Lohnpolitik die Industrie zur Veränderung und Transformation gezwungen hätte, spezialisierte man sich immer mehr auf die Produktion einer aussterbenden Technologie, verpasste technologisch den Anschluss an Hersteller in Asien und in den USA, und blockierte zudem jegliche Initiativen für eine nachhaltigere Gestaltung der Industrie in Brüssel. Dies betraf ebenso die gesamte Wertschöpfungskette, die nun vor den Scherben der Politik der letzten 20 Jahre steht. In seinem Buch „Kampf der Nationen“ kritisiert Patrick somit die gängige Wettbewerbspolitik, die in den vergangenen Jahrzehnten hauptsächlich über Druck auf die Löhne, weniger über die Produktivität geführt wurde. Zudem erläutert er, dass die Politik überhaupt nicht die richtigen Bedingungen für einen wirtschaftlich fortschrittlichen Wettbewerb auf die Beine gestellt hat, weil es dafür eine viel weitreichendere internationale Zusammenarbeit bräuchte, insbesondere in der Lohnpolitik. Ziel müsste eine wirtschaftliche Kooperation der Staaten sein, die sicherstellt, dass nur die Unternehmen, nicht aber die Staaten miteinander im Wettbewerb stehen. In der Theorie existieren bereits diverse Modelle, aber sie finden kaum Anwendung in der Praxis. Hier dominiert noch kurzfristiges und mikro-orientiertes Denken. Patrick Kaczmarczyk ist Referent für Wirtschaftspolitik in Berlin. Zuvor arbeitete er als Berater für die Vereinten Nationen in Genf. Dort befasste er sich in der UNO-Organisation für Welthandel und Entwicklung (UNCTAD) mit Analysen zur Kapitalmarktstabilität in Entwicklungs- und Schwellenländern mit Schwerpunkt in Projekten zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage im Nahostkonflikt. Neben seiner Beratungstätigkeit promovierte er als Stipendiat des Economic and Social Research Council (ESRC) der britischen Regierung am Institut für politische Ökonomie der Universität Sheffield.

SWR2 Zeitwort
30.11.1965: Das Buch „Unsafe at any speed” erscheint

SWR2 Zeitwort

Play Episode Listen Later Nov 30, 2022 4:03


Das Buch wurde wider Erwarten ein Bestseller: „Unsafe at any speed – Unsicher bei jeder Geschwindigkeit“. Geschrieben hat es der 31jährige Verbraucheranwalt Ralph Nader, der die Autoindustrie beschuldigte, sie baue serienmäßig schlampige und damit gefährliche Autos.

ETDPODCAST
Nr. 3793 Autoindustrie erzielt Rekordgewinne – trotz Konsumrückgang und Inflation

ETDPODCAST

Play Episode Listen Later Nov 29, 2022 5:06


Enorme Gewinne deutscher Autokonzerne sind eine Folge hoher Preise. Resultieren die hohen Preise aus einer künstlichen Verknappung? Web: https://www.epochtimes.de Probeabo der Epoch Times Wochenzeitung: https://bit.ly/EpochProbeabo Twitter: https://twitter.com/EpochTimesDE YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC81ACRSbWNgmnVSK6M1p_Ug Telegram: https://t.me/epochtimesde Gettr: https://gettr.com/user/epochtimesde Facebook: https://www.facebook.com/EpochTimesWelt/ Unseren Podcast finden Sie unter anderem auch hier: iTunes: https://podcasts.apple.com/at/podcast/etdpodcast/id1496589910 Spotify: https://open.spotify.com/show/277zmVduHgYooQyFIxPH97 Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus: Per Paypal: http://bit.ly/SpendenEpochTimesDeutsch Per Banküberweisung (Epoch Times Europe GmbH, IBAN: DE 2110 0700 2405 2550 5400, BIC/SWIFT: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Spenden) Vielen Dank! (c) 2022 Epoch Times

Echo der Zeit
Proteste gegen Null-Covid: Eine neue Dimension für China

Echo der Zeit

Play Episode Listen Later Nov 28, 2022 38:43


Die Proteste vom Wochenende in China waren aussergewöhnlich. Hunderte Menschen demonstrierten nicht nur gegen die Null-Covid-Politik der Regierung, sondern auch explizit gegen Staatschef Xi Jinping. Das sei neu für China, wenn auch die Bedeutung der Unruhen nicht überschätzt werden dürfe, erklärt Sinologe Klaus Mühlhahn. Weitere Themen: (05:27) Proteste gegen Null-Covid: Eine neue Dimension für China (12:55) Atomwaffen-Verbot: Lenkt die Schweiz ein? (18:10) EU-USA: Droht ein neuer Handelskrieg? (22:57) Autoindustrie auf der Suche nach Rohstoffen (28:16) Rückkehr der grossangelegten Armee-Manöver (32:39) Spaziergang mit der neuen Ständeratspräsidentin

Team A - der ehrliche Führungspodcast
Ist man als Mann über 50 automatisch dagegen?

Team A - der ehrliche Führungspodcast

Play Episode Listen Later Nov 21, 2022 30:36


Alain Visser war Topmanager in der Autoindustrie. Mit Anfang 50 stieg er aus, weil er seine Branche als zu starr und inovationsfeindlich empfand. Wir haben mit ihm über die Rolle des weißen alten Mannes gesprochen und reflektiert – und wieso Männer sich für Diversity einsetzen sollten. Schickt eure Fragen für kommende Folgen und Feedback an: antonia.goetsch@harvardbusinessmanager.de; astrid.maier@xing.com Produziert: Luca Ziemek, Mareike Larissa HeinzMusik: Constantin Müller  Weiterlesen: Verbündet euch! Mission Fairness Hört auf zu jammern, alte weiße Männer! Leistungsbeurteilungen besser gestalten Strategie zum FrühstückDie neuesten Werkzeuge und Methoden aus der Managementforschung – der Strategie-Newsletter des Harvard Business managers.Newsletter bestellenInformationen zu unserer Datenschutzerklärung

She drives mobility
Juristin Lea von Client Earth klagt vor dem Bundesverfassungsgericht für saubere Luft und ein gesundes Leben.

She drives mobility

Play Episode Listen Later Nov 7, 2022 39:15


Die illegale und gefährliche Luftverschmutzung in ganz Europa schädigt die Gesundheit der Menschen, mindert ihre Lebensqualität und verkürzt ihr Leben. Wir alle sind davon betroffen, aber einige – insbesondere Kinder, ältere Menschen und Menschen mit geringem Einkommen oder aus ethnischen Minderheiten – sind anfälliger und stärker betroffen als andere. 1/3 der Todesfälle durch Schlaganfall, Lungenkrebs und chronische Atemwegserkrankungen weltweit werden durch Luftverschmutzung verursacht. 90% der Menschen auf der Welt atmen laut WHO verschmutzte Luft. Client Earth will als NGO das Bewusstsein für die Risiken der Luftverschmutzung schärfen, sodass Regierungen das Problem nicht länger ignorieren können und gezwungen sind, schärfere Maßnahmen zu ergreifen. "In Deutschland unterstützen wir unseren Partner, die Deutsche Umwelthilfe (DUH) bei einer Reihe von Klagen für saubere Luft auf Stadtebene. Unsere Erfolge haben bereits weitreichende Veränderungen in der Autoindustrie und eine nationale Umstellung auf Elektrofahrzeuge ausgelöst." Was tun, wenn die Wissenschaft feststellt, dass die Luft, die wir einatmen, viel gefährlicher ist als bisher angenommen – die Regierung aber nichts unternimmt? Sieben Betroffene aus mehreren deutschen Großstädten sehen die Antwort darin, die Bundesregierung nach Karlsruhe zu zitieren. Eltern und Kinder, von denen einige an Asthma und Atemwegserkrankungen leiden, kämpfen darum, dass das Recht auf saubere Luft rechtlich verankert wird. Sie haben nun vor dem Bundesverfassungsgericht Klage eingereicht. Wwährend viele Städte heute Schadstoffwerte verzeichnen, die gesetzlich zulässig sind, sprechen die WHO-Grenzwerte eine andere Sprache. Auch wenn in Deutschland die geltenden Gesetze eingehalten werden, gefährdet die Luft in den Städten nach den heutigen Erkenntnissen der Wissenschaft immer noch die Gesundheit der Menschen. Die Kläger*innen wohnen in großen deutschen Städten, wie Berlin, Frankfurt am Main, Düsseldorf und München. Die Messstationen in diesen Städten verzeichnen eine Luftverschmutzung, die technisch gesehen rechtskonform sein mag, aber dennoch oft mehr als um das Doppelte über die von der WHO für 2021 festgelegten Grenzwerte liegt. Was wurde bisher erreicht? "Gemeinsam mit Einzelpersonen und Gruppen in ganz Europa haben wir in 11 Ländern rechtliche Schritte zur Bekämpfung der Umweltverschmutzung und zum Kampf für saubere Luft eingeleitet. Wir haben Rechtsgeschichte geschrieben, indem wir Präzedenzfälle vor den höchsten Gerichten in vielen EU-Ländern gewonnen haben, darunter der UK Supreme Court, der französische Staatsrat, das deutsche Bundesverwaltungsgericht sowie die obersten Verwaltungsgerichte von Polen und der Tschechischen Republik. Wir haben bewiesen, dass rechtliche Schritte ein mächtiges Werkzeug für Bürger und NGOs sind, um sauberere Luft in Städten zu erreichen. Unsere Erfolge vor dem Gerichtshof der EU haben verbindliche Präzedenzfälle geschaffen, die den Menschen in der ganzen EU helfen, für ihr Recht auf saubere Luft zu kämpfen."

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast
FUTURE MOVES #42 – Jochen Moninger, Gründer & COO Impacc

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast

Play Episode Listen Later Nov 3, 2022 53:55


FUTURE MOVES Podcast #42: Jochen Moninger ist COO des spendenbasierten Startup-Investors Impacc und Experte für E-Mobilität in Afrika. Er weiß, warum der Kontinent gute Chancen hat, Europa beim Tempo in Sachen Antriebswende abzuhängen. Ein Podcast über das immense Potenzial eines gerade entstehenden Markst, den Status Quo und die dringlichsten To-dos. Über diese Themen spricht Jochen Moninger im FUTURE MOVES Podcast … den Weg vom Kulturgeographen zum Business Developer (3:10) … die Entwicklung der Mobilität in Afrika (4:42) … Bedeutung und Potenzial der Elektromobilität (09:56) … woher die Elektrofahrzeuge in Afrika stammen (13:12) … welche Rolle Expats bei den lokalen Startups spielen (16:25) … Kapitalmangel und Ambitionen lokaler Fahrzeughersteller (18:40) … grüne Energie und E-Ladeinfrastruktur (21:08) … Fahrzeugbesitz und Mietkauf-Modelle (23:41) … Bedeutung der Umrüstung von Verbrennerfahrzeugen (26:23) … Afrika als Markt für die europäische Autoindustrie (27:44) … Sharing-Modelle, E-Bikes und Lastenräder (32:01) … den Spenden-basierten Wagniskapitalgeber Impacc (39:01) … seine Angel Investments im E-Mobility-Sektor (42:10) … den Einfluss der Corona-Pandemie auf das Business (47:10) … staatliche Förderung von Mobility-Startups in Afrika (49:52) … seinen "Mix der Woche" (50:20)

4x4 Podcast
Emissionsfrei ab 2035: Was bedeutet dies für EU-Autohersteller?

4x4 Podcast

Play Episode Listen Later Oct 28, 2022 25:51


In der Europäischen Union sollen ab 2035 nur noch neue Fahrzeuge verkauft werden dürfen, die kein Treibhausgas ausstossen. Darauf haben sich die Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments geeinigt. Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer sagt, was dies für die Autoindustrie bedeutet. Die weiteren Themen: * Israel weigert sich strikt, der Ukraine Waffen zur Verfügung zu stellen. Das hat Israels Staatsoberhaupt Isaac Herzog zuletzt beim Besuch in den USA klargemacht. Doch scheint Israel nun bereit zu sein, Geheimdienstinformationen mit der Ukraine auszutauschen, sagt die freie Journalistin Gisela Dachs in Tel Aviv. * Arbeiten oder Ferien in der EU? Für Kosovarinnen und Kosovaren heisst das: Visum beantragen. Kosovo ist das einzige Balkan-Land mit Visumpflicht. Und so soll es bleiben, wenn es nach mehreren EU-Ländern geht. Journalist Enver Robelli ordnet ein, wie dies im Kosovo ankommt. * Heute vor 100 Jahren: Benito Mussolini beginnt den Marsch auf Rom. Er will an die Macht, nötigenfalls mit Gewalt. Das ist zwar lange her, aber der Faschismus ist in Italien auch heute noch salonfähig. Italien-Korrespondent Peter Voegeli über den Umgang des Landes mit der faschistischen Vergangenheit.

WDR 5 Profit
Twitter - Büromöbel:Messe - Wirtschaftswachstum - Autoindustrie 28.10.2022

WDR 5 Profit

Play Episode Listen Later Oct 28, 2022 20:45


Milliarden:Übernahme von Twitter durch Musk wohl fix - Recycling, Ton und Licht:Trends der Büromöbel:Messe - Wirtschaftswachstum steigt leicht, hohe Inflation - Verbrenner:Aus 2035:Wie ist die deutsche Autoindustrie vorbereitet? - Moderator: Jörg Gaensel Von Jörg Gaensel.

Erfolgreich Alpha – WiWo Chefgespräch
Chef der Münchner Sicherheitskonferenz: „Es ist ja nicht Putin, der auf einen Knopf drückt“

Erfolgreich Alpha – WiWo Chefgespräch

Play Episode Listen Later Oct 14, 2022 99:24


Seit Russlands Überfall auf die Ukraine am 24. Februar diesen Jahres beherrscht nur ein Thema die öffentliche Diskussion. Wie weit geht Wladimir Putin noch? Die ganze Welt rätselt über seine Psyche, seine Pläne, sein engstes Umfeld, seine Verbündeten, ja selbst seine Krankengeschichte – und besonders intensiv über die Frage, wie er die Deutschen von seinem Gas so abhängig machen konnte. Die Kritik an Ex-Kanzlerin Angela Merkel ist deshalb in den letzten Monaten immer lauter geworden. Manche werfen ihr eine grobe Fehleinschätzung in der Russlandfrage vor. Ob das so stimmt und wie es dazu kam, können nur wenige Regierungs-Insider beurteilen. Womit wir bei meinem heutigen Gast wären. Er ist ein katholischer Apotheker-Sohn, schwärmt früh für Ludwig Ehrhard, gilt als trinkfester Rheinländer, liebt Fußball und das Neusser Schützenfest, arbeitete zwölf Jahre lang als außen- und sicherheitspolitischer Berater von Angela Merkel, durfte Barack Obama die Hand schütteln, leitet Sitzungen im UN-Sicherheitsrat, trainiert am liebsten Langlauf im New Yorker Central Park und gibt sich vor Gymnasiasten überzeugt, dass Putin keine Atomwaffen einsetzen wird. CDU-Mitglied Christoph Heusgen ist seit 2022 Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz. Heusgen erzählt mir, wieso die deutsch-russische Energiepolitik naiv war, er einen Plüschhund durch den Kreml trug und Putin verzweifelt ist – aber keine Atombombe zündet. Unsere aktuelle Titelgeschichte: Die steigenden Preise schrumpfen die Löhne der Angestellten, zeigt der Gehaltsreport. Das stellt Manager von der Autoindustrie bis zur Pharmabranche vor die Frage, wie sie ihre Besten halten. Bonus? Gehaltsplus? Inflationsausgleich? Wie Chefs ihre Mitarbeiter beglücken – und ihre Firma zugleich vor dem Ruin bewahren. www.wiwo.de/28744156.html [wiwo+] Wenn Sie mir Feedback geben möchten, Lob, Kritik oder Anregungen loswerden wollen oder eine Frage haben, erreichen Sie mich unter balzli@wiwo.de *** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche Chefgespräch-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/chef-abo

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast
FUTURE MOVES #39 – Magnus Östberg, Chief Software Officer bei Mercedes-Benz

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast

Play Episode Listen Later Oct 13, 2022 48:17


Magnus Östberg ist oberster Software-Chef bei Mercedes-Benz. Im FUTURE MOVES Podcast redet er über MB.OS, das kommende Betriebssystem des Autobauers, und erklärt, was digitaler Luxus ist. Außerdem geht es um neue Formen der Personalisierung von Fahrzeugen und die Frage, wie die Gaming-Kultur das Auto der Zukunft prägt. Über diese Themen spricht Magnus Östberg im FUTURE MOVES Podcast: … seinen Job als Chief Software Officer von Mercedes (3:18) … die Aufholjagd der deutschen Autobauern im IT-Bereich (3:58) … den Launch von das Mercedes-eigenen Betriebssystems MB.OS (4:48) … den Einsatz von Software, die aus dem Gaming-Bereich stammt (8:37) … wie Mercedes-Benz digitalen Luxus definieren will (9:55) … wie das eigene UX gegen Apple und Google bestehen soll (16:43) … Vertrauen in die Sicherheit von AVs und V2X-Kommunikation (18:57) … digitale Services und neue Wege Geld zu verdienen (22:50) … die Bedeutung von Partnerschaften mit Tech-Giganten (27:26) … Warum es mit einem herstellerübergreifenden OS nicht geklappt hat (29:26) … die wachsende Bedeutung von Personalisierung des Autos (30:18) … immer kürzere Innovationszyklen in der Autoindustrie (34:10) … "Skins" für Autos und Kooperationen mit Modemarken (39:16) … das Potenzial von Augmented Reality im Auto (43:20) … seinen "Mix der Woche" (45:23)

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast
FUTURE MOVES #38 – Marion Plocher, Personalberaterin und Automotive-Headhunterin

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast

Play Episode Listen Later Oct 6, 2022 44:34


Seit zwölf Jahren findet die Marion Plocher Führungskräfte für die Automotive-Industrie. Ihre Klienten sind Zulieferer vom Mittelständler bis zum Weltkonzern. In dieser Episode des FUTURE MOVES Podcasts erklärt die Headhunterin, wie man Young Professionals zu Hidden Champions in die Provinz lockt und warum es keine erfolgreiche Transformation von Unternehmen ohne einen echten Kulturwandel geben kann. Über diese Themen redet Marion Plocher im FUTURE MOVES Podcast: … ihre Karriere und Headhunting im Automotive-Sektor (1:48) … den Kulturwandel der Automobilindustrie (7:21) … für welche Klienten und Sparten sie tätig ist (9:02) … den Effekt der Digitalisierung auf die Unternehmen (11:06) … wie man Young Professionals in die Provinz lockt (12:39) … Unsicherheit der Unternehmen und Fachkräftemangel (17:08) … Folgen der Corona-Pandemie für das Recruiting (18:22) … kommende Veränderungen in der Automotive-Industrie (20:12) … Faktoren, die Firmen für Bewerber*innen attraktiv machen (22:26) … innovatives Denken in der "Verbrenner-Branche" (23:46) … die To-dos Diversity und Internationalität (28:13) … den Effekt der Mobilitätswende auf ihren Job (37:30) … die Zukunft der Autobranche (39:20) … ihren "Mix der Woche" (42:47)

MDR KULTUR Features und Essays
Nachhaltige E-Mobilität? | Doku über ein großes Versprechen

MDR KULTUR Features und Essays

Play Episode Listen Later Oct 5, 2022 51:49


FUTURE MOVES - New Mobility Podcast
FUTURE MOVES #37 – Sandra Wolf, CEO Riese & Müller

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast

Play Episode Listen Later Sep 29, 2022 55:25


Sandra Wolf ist geschäftsführende Gesellschafterin des hessischen Fahrradherstellers Riese & Müller. In dieser Episode des FUTURE MOVES Podcasts spricht sie über das Prinzip Alltagstauglichkeit, die wachsende Bedeutung von Daten in der Fahrradbranche und die Herausforderung Transparenz in die eigenen Lieferketten zu bringen. Über diese Themen spricht Sandra Wolf im FUTURE MOVES Podcast: … die Kultur des Ausprobierens trotz Risiko falsch zu liegen (3:11) … Beharrlichkeit und Fokus auf Alltagstauglichkeit (5:37) … Prinzipientreue in einer immer dynamischeren Branche (10:00) … Autokonzerne als künftige Mitbewerber (13:50) … Riese und Müller als Enabler der Mobilitätswende (16:09) … Daten über Fahrradnutzung, Produktentwicklung und Assistenzsysteme (18:00) … Austausch zwischen Fahrrad- und Autoindustrie (21:32) … Einblicke in das Mobilitätsverhalten der Kund*innen (24:07) … die wachsende Bedeutung von Leasing- und Abomodellen (26:35) … Nachhaltigkeit in der Fahrradindustrie (30:34) … welche Herausforderung komplexe Lieferketten bedeuten (36:54) … die Motivation hinter ihrem Engagement für Nachhaltigkeit (40:04) … Allianzen für die Mobilitätswende (44:36) … Stand der Verkehrswende in deutschen Städte (49:50) … ihren "Mix der Woche" (52:15)

Relevant Retail Podcast
ZDE 145: Digitale Zwillinge für den Handel

Relevant Retail Podcast

Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 22:46


Digitale Zwillinge sind in der Autoindustrie schon lange verbreitet, jetzt kommen sie im Handel an. Was das bedeutet sagt uns unser Gesprächspartner Prof Christoph Tripp

WDR 5 Profit
Unter Strom - Der Boom der Elektromobilität 24.09.2022

WDR 5 Profit

Play Episode Listen Later Sep 24, 2022 24:49


Die deutschen Autobauer haben den Trend zum E-Auto lange verschlafen, jetzt holen sie mit Macht auf. Bis spätestens Anfang der 2030er Jahre planen sie den endgültigen Abschied von Verbrennungsmotoren. Für die Branche eine schmerzhafte Revolution. Moderation: Wolfgang Landmesser. Von Wolfgang Landmesser.

WDR 5 Profit
Unter Strom - Der Boom der Elektromobilität 25.09.2022

WDR 5 Profit

Play Episode Listen Later Sep 23, 2022 24:49


Die deutschen Autobauer haben den Trend zum E-Auto lange verschlafen, jetzt holen sie mit Macht auf. Bis spätestens Anfang der 2030er Jahre planen sie den endgültigen Abschied von Verbrennungsmotoren. Für die Branche eine schmerzhafte Revolution. Moderation: Wolfgang Landmesser. Von Wolfgang Landmesser.

Digitalmagazin von Radio Stadtfilter
Scan mich, scan mich!

Digitalmagazin von Radio Stadtfilter

Play Episode Listen Later Sep 20, 2022 34:56


Wir Menschen sehen nur ein wirres Muster aus schwarzen Kästchen auf weissem Grund, doch unsere Handys ziehen daraus verwertbare Informationen – das allein ist faszinierend am QR-Code. Spannend ist indes auch, welche Karriere er hinter sich hat: Erfunden wurde er bereits in den 1990er-Jahren, damals zu Logistik-Zwecken in der Autoindustrie. Doch dank Internet und Smartphone ist der Code massentauglich geworden: Er steckt auf Tickets und auf den neuen Rechnungen, er hat uns auf dem Covid-Zertifikat durch die Pandemie begleitet, und er begegnet uns längst auch im öffentlichen Raum, in Museen und beim Einkaufen. Darum widmen wir dieser spannenden Erfindung eine Sendung: Wir werfen einen Blick auf die Historie und die technischen Details, leuchten die Möglichkeiten aus und fragen uns, wie es in Zukunft mit dem Code weitergehen könnte – mit unsichtbaren NFC-Chips, Bluetooth-Bojen oder den ominösen Soundbeacons, mit denen die Swisscom 2019 die Werbung revolutionieren wollte. Die Links zur Episode: https://nerdfunk.ch/nerdfunk-630/

Das Interview von MDR AKTUELL
Autoindustrie in Ostdeutschland vor Existenzproblemen

Das Interview von MDR AKTUELL

Play Episode Listen Later Sep 20, 2022 5:14


Die hohen Energie- und Rohstoffpreise bereiten den Autozulieferern Sorge. "Wir brauchen mehr Energie am Markt", sagt deshalb der Geschäftsführer des Automotive-Clusters Ostdeutschland Jens Katzek.

Zukunft Denken – Podcast
062 — Wirtschaft und Umwelt, ein Gespräch mit Prof. Hans-Werner Sinn

Zukunft Denken – Podcast

Play Episode Listen Later Sep 20, 2022 69:43


Ich habe mich in früheren Episoden öfter mit Umweltfragen beschäftigt, im besonderen auch in Episode 59 und 60. Bisher ist aber die Rolle der Wirtschaft beziehungsweise der Wirtschaftswissenschaften zu kurz gekommen. Daher freut es mich ganz besonders, mit einem der führenden deutschen Ökonomen ein Gespräch führen zu können: Prof. Hans-Werner Sinn ist Jahrgang 1948, studierte Volkswirtschaftslehre in Münster. Von 1984 bis 2016 war er Professor für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München. Hinzu kamen Gastprofessuren und Forschungsarbeiten an der University of Western Ontario in Kanada, der London School of Economics sowie an den Universitäten Bergen, Stanford, Princeton und Jerusalem. Von 1999 bis 2016 war Hans-Werner Sinn Präsident des ifo Instituts, stand als Direktor dem Center for Economic Studies (CES) der LMU vor und war Geschäftsführer der CESifo GmbH, eine gemeinsame Initiative der LMU und des ifo Instituts. Prof. Sinn kritisiert bereits seit vielen Jahren aus, wie ich meine, gutem Grund die deutsche Energiewende. In meinem Archiv habe ich einen Artikel aus dem Manager-Magazin aus dem Jahr 2014 gefunden, der bereits wesentlichen Probleme, die wir heute auch aufgreifen werden, beschreibt und der sich auch über die Jahre als zutreffend herausgestellt hat. Deutschland wäre meiner Einschätzung nach großer Schaden erspart geblieben, wenn man diese Kritik ernst genommen hätte. Vor wenigen Monaten bin ich dann wieder auf einen Vortrag von Prof. Sinn gestossen, und zwar zum Klimasymposion — Konstanz Mai 2022 — mit dem Titel »Die Globale Energiewende: Sechs große Probleme«. Dieser Vortrag hat mich sehr beeindruckt und ich werde auf wesentliche Themen, die Prof. Sinn in diesem Vortrag beschreibt im folgenden Gespräch bezugnehmen. Ich empfehle daher diesen Vortrag vorweg zu hören. Die sechs Probleme die in diesem Vortrag genannt werden sind: In Paris akzeptiert nur eine Minderheit von 61 der 191 Unterzeichner eine verbindliche quantitative Emissionsbeschränkung EU hat sich utopische Ziele gestellt. Deutschland will sogar gleichzeitig aus Kernkraft und Kohle aussteigen und hat sich dadurch von anderen Ländern abhängig gemacht Wind- und Sonnenstrom sind viel zu volatil um eine preisgünstige Vollversorgung zu gewährleisten Europa drangsaliert Autoindustrie und verstößt gegen Gesetzt des »einen Preis«. Der Markt als Entdeckungsverfahren für CO2-arme Technologie wird ausgeschaltet Beim deutschen Energiemix sind die E-Autos nicht CO2-günstiger als Dieselautos Bei handelbaren Brennstoffen ist der Effekt des europäischen Verzichts nicht nur klein sondern null Wir sprechen in dieser Episode daher im besonderen über die deutsche Energiewende, aber auch generell über die Rolle der Ökonomie, beziehungsweise Wirtschaftswissenschaften, wenn es um die Bewältigung der ökologischen Probleme der Zeit und der Zukunft geht.  Eine für mich dabei wichtige Metafrage ist folgende: Keiner der sechs Probleme, die Prof. Sinn in seinem Vortrag darlegt scheinen besonders schwierig zu verstehen zu sein; im besonderen nicht die ersten drei, die schon ausreichen, um etwa die deutsche »Energiewende« in Frage zu stellen. Wie kann es sein, dass eine moderne und gebildete Gesellschaft, deren politische Vertreter und Medien diese fundamentalen Kritikpunkte kaum oder nur auf sehr niedrigem Niveau diskutiert?  »Utopien sind für Träume schön, aber für eine reale Politik macht das keinen Sinn«  Wie kommen wir von Wunschvorstellungen zu realem Fortschritt, der unsere Gesellschaft nicht im Kern gefährdet? Welche Rolle spielen »Externalitäten« in der Wirtschaft?  »Bei der Erderwärmung haben wir einen erheblichen Misstand, und dieser muss bekämpft werden«  Technik und Moral alleine werden dafür nicht ausreichen. Wie können die Menschen (global) dazu bewegt werden das Richtige zu tun? Die aktuellen Maßnahmen sind nicht nur wenig dazu geeignet das Problem anzugehen, sie sind in weiten Bereichen kontraproduktiv. »Die Windräder sind keine zweckdinglichen Bauten für den Naturschutz, sondern es sind Sakralbauten. […]  jeder Windflügel der errichtet wird ist sichtbar für jeden ein Nachweis dafür, wie dominant diese neue Religion ist.« Was sind dann aber sinnvolle Maßnahmen? Kann Emissionshandel hier ein wesentlicher Puzzlestein sein? Wie geht man damit um, dass jeder Ansatz letztlich eine globale Perspektive hat? Wie soll die politische Seite einer tatsächlich funktionierenden Energiewende organisiert werden? Staatlich getrieben (mit welchen Maßnahmen?), libertär oder auf freiem Markt aufgebaut? Was ist die Rolle der Wissenschaft? Beobachten wir bei wesentlichen Zukunftsthemen gerade eine zunehmende Verschränkung schlechter Forschung gepaart mit Aktivismus? Beschädigen Publikationszwang und Finanzierung aus der Wirtschaft den Wissenschaftsbetrieb? Was ist die Rolle de Ökonomie? Erleben wir nicht seit Jahrzehnten eine Selbstüberschätzung der Wirtschaftswissenschaft, oder jedenfalls lautstarker Ökonomen in der Öffentlichkeit — denken wir an Prognostik und an die Idee steten Wirtschaftswachstums?  Prof. Sinn beschreibt die neoklassische Theorie als Suche nach Externalitäten und Markt-Fehlern. Welche sind dies? Welche Rolle spielte die Studie des Club of Rome 1972 und das Symposium on the Economics of Exhaustible Resources 1974. Was bedeutet Wachstum für ökonomische Theorien und Modelle? Gibt es die oft zitierte Entkopplung des Wirtschaftswachstums vom Verbrauch an Ressourcen? Welche Rolle spielt die Populationsgröße, ein politisch und ethisch sehr schwieriges Thema? Zum Abschluss frage ich Prof. Sinn, was er einem jungen Menschen raten würde, der einen positiven Beitrag für die (Um)welt leisten möchte. Referenzen Andere Episoden Episode 59 und 60: Wissenschaft und Umwelt Episode 46 über Aktivismus mit Zion Lights Episode 45: Mit Reboot oder Rebellion aus der Krise? Episode 42: Gesellschaftliche Verwundbarkeit, mit Herbert Saurugg  Episode 36: Energiewende und Kernkraft, ein Gespräch mit Anna Veronika Wendland Hans-Werner Sinn Homepage von Prof. Hans-Werner Sinn Prof. Hans-Werner Sinn am ifo Hans-Werner Sinn, Klimasymposion — Konstanz Mai 2022 — mit dem Titel »Die Globale Energiewende: Sechs große Probleme« ifo-Chef Sinn zur Energiewende: »Die einzige Hoffnung der Menschheit war die Atomkraft«, Manager Magazin (2014) Buch: Hans-Werner Sinn, Das grüne Paradoxon, Weltbuch Verlag (2020) Suzanne Thoma, Daniel Jositsch und Hans-Werner Sinn diskutieren mit Martin Meyer über die Zukunft der Energie. Neue Zürcher Zeitung (9.2.2022) Hans-Werner Sinn, Die Dinos Hans-Werner Sinn, Ist das E-Auto ein Rückschritt? Wirtschaftswoche (2019) weitere fachliche Referenzen Pigou, Arthur Cecil. 1920. The Economics of Welfare. 4th ed. London: Macmillan Donella Meadows, Jorgen Randers, Dennis Meadows, Grenzen des Wachstums - Das 30-Jahre-Update: Signal zum Kurswechsel, Hirzel (2020)  Symposium on the Economics of Exhaustible Resources (1974) Tim Morgan, Life after Growth, Harriman House (2016) 

Jung & Naiv
#594 - Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen

Jung & Naiv

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 97:44


Zu Gast im Studio: Stephan Weil, Spitzenkandidat der SPD zur Landtagswahl in Niedersachsen. Seit Februar 2013 ist Stephan Niedersächsischer Ministerpräsident und seit Januar 2012 Vorsitzender der SPD Niedersachsen. Ein Gespräch über die Krise, Stephans Erfolge als Ministerpräsident, Schuldenbremse und schwarze Null auf Länderebene, überschuldete Kommunen, Vermögenssteuer, Zukunft der Autoindustrie, Volkswagen und Verbrennerverbot, Transformation in der Landwirtschaft, Massentierhaltung, Fleischkonsum, Windkraft- und Solarausbau in Niedersachsen, Moorschutz vs Küstenautobahn sowie die "Moskau-Connection" der SPD + eure Fragen Es folgt ein Interview mit Jessica Kaußen, Spitzekandidatin der Linken. CDU und AfD möchten nicht. Die Grüne Spitzenkandidatin war in Folge 592 zu Gast, der FDP-Spitzenkandidat in Folge 593. Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Konto: Jung & Naiv IBAN: DE854 3060 967 104 779 2900 GLS Gemeinschaftsbank PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

AEX Factor | BNR
Porsche in de race voor beursgang, waarom dit voor jou belangrijk is

AEX Factor | BNR

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 34:37


Het ene na het andere bedrijf blaast zijn beursplannen af. Toch wil Porsche met gierende banden naar de beurs. De autobouwer is naar schatting maximaal 85 miljard euro waard. Maakt een succesvolle beursgang een einde aan de koudwatervrees van andere bedrijven? Antwoord krijg je van Koen Bender (Mercurius Vermogensbeheer). Hij vertelt waarom Porsche beleggers doet watertanden. En welke andere bedrijven maken binnenkort de sprong naar de beurs? Verder: Shell krijgt een nieuwe CEO: maakt hij de oliereus groen? Wat doet Disney met sportzender ESPN: houden of afsplitsen? See omnystudio.com/listener for privacy information.

Beurswatch | BNR
Porsche in de race voor beursgang, waarom dit voor jou belangrijk is

Beurswatch | BNR

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 34:37


Het ene na het andere bedrijf blaast zijn beursplannen af. Toch wil Porsche met gierende banden naar de beurs. De autobouwer is naar schatting maximaal 85 miljard euro waard. Maakt een succesvolle beursgang een einde aan de koudwatervrees van andere bedrijven? Antwoord krijg je van Koen Bender (Mercurius Vermogensbeheer). Hij vertelt waarom Porsche beleggers doet watertanden. En welke andere bedrijven maken binnenkort de sprong naar de beurs? Verder: Shell krijgt een nieuwe CEO: maakt hij de oliereus groen? Wat doet Disney met sportzender ESPN: houden of afsplitsen? See omnystudio.com/listener for privacy information.

Babyboomer vs. Millennials: Generationenkonflikte im Job
Wie Amazon die deutsche Autoindustrie angreift

Babyboomer vs. Millennials: Generationenkonflikte im Job

Play Episode Listen Later Sep 15, 2022 16:43


Amazon hat sich tief in die Betriebssysteme der modernen Autos eingegraben und baut bereits eigene Roboter-Taxen. Dieser Podcast informiert, wie breitflächig der US-Konzern in der einstigen deutschen Domäne angreift. Weiterführende Links: Wie Amazon heimlich zum Autogiganten mutiert Metawelt, Autos, Gesundheit – worin Amerikas Techriesen investieren Die Robo-Revoluzzer erschüttern die Autoindustrie Die unendliche Fehde zwischen Elon Musk und Jeff Bezos Zum manager magazin Abo Der Tag – Die Wirtschaftsnachrichten als Podcast und Newsletter Das manager magazin fasst den Tag für Sie zusammen: Die wichtigsten Wirtschaftsnachrichten im Überblick. Ab jetzt täglich ab 18:00 Uhr. Hier geht es zur Anmeldung! Dieser Podcast wurde produziert von Philipp FacklerInformationen zu unserer Datenschutzerklärung

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast
FUTURE MOVES #35 – Robin Engelhardt, E-Auto-Blogger aka @Elektro_Robin

FUTURE MOVES - New Mobility Podcast

Play Episode Listen Later Sep 15, 2022 51:32


Der E-Mobility-Twitterer Robin Engelhardt aka @Elektro_Robin über den Kampf gegen Fake News, den aktuellen Stand im Wettstreit Tesla vs. Volkswagen und warum seine Altersgruppe der Autoindustrie gerade eine letzte Schonfrist gewährt. Über diese Themen spricht Robin Engelhardt im FUTURE MOVES Podcast: … den Ursprung seiner Leidenschaft für E-Autos (2:51) … warum er mit seinem Vater einen Tesla-Verleih gestartet hat (5:35) … wie er zum E-Autotester wurde (6:29) … welches Modell, die ihn besonders begeistert hat (7:22) … chinesische Newcomer auf dem deutschen Markt (8:29) … die E-Mobility-Bubble und E-Auto-Hater auf Twitter (9:19) … sein Praktikum im VW-Konzernkommunikation (16:50) … die Folgen des CEO-Wechsels bei Volkswagen (19:11) … wo die deutsche Autoindustrie im Vergleich zu Tesla (21:36) … welche User Experience junge Auto-Kund:innen erwarten (28:26) … verändertes Denken bei den OEM-Entwickler:innen (31:08) … kommende Innovationen im E-Auto-Bereich (35:59) … Status und Roadmap der Antriebswende (38:48) … seinen Wunsch-"Mix der Woche" (43:47)

SWR Aktuell im Gespräch
Klimaklage gegen Mercedes-Benz abgewiesen: Urteil "nicht überraschend"

SWR Aktuell im Gespräch

Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 4:56


Mercedes-Benz darf auch über November 2030 hinaus Autos mit Verbrennungsmotor verkaufen. Das Landgericht Stuttgart wies eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ab. Das Urteil habe ihn nicht überrascht, sagt Professor Thomas Groß, Experte für Verfassungs- und Umweltrecht an der Universität Osnabrück: "Klagen gegen Unternehmen sind sehr schwierig, solange es keine konkreten Verpflichtungen gibt." Den Richtern fehle eine Entscheidungsgrundlage, warum in einem konkreten Fall konkrete Maßnahmen ergriffen werden sollten, "wenn man das aus sehr allgemeinen Grundsätzen ableiten muss." Bevor ein Gerichtsurteil möglich sei, müsse der Gesetzgeber auf der Ebene von Bund und Ländern oder auf europäischer Ebene handeln. "Da gibt es bislang nur sehr zurückhaltende Vorgaben für die Autoindustrie und die Gerichte wollen sich, vereinfacht gesagt, nicht selber zum Gesetzgeber machen." Das sei in einer Demokratie auch konsequent. "Das Problem ist nur, dass der Gesetzgeber zu wenig macht." Welches Ziel die DUH in dem Prozess gegen Mercedes-Benz verfolgt hat, erläutert der Experte für Verfassungs- und Umweltrecht im Gespräch mit SWR2 Aktuell-Moderator Albrecht Ziegler.

AutoMobil – detektor.fm
Wie abhängig ist die deutsche Autoindustrie von China?

AutoMobil – detektor.fm

Play Episode Listen Later Sep 12, 2022 14:40


China ist der wichtigste Absatzmarkt für deutsche Fahrzeughersteller. In den letzten Monaten haben sie dort allerdings immer weniger Fahrzeuge verkauft. Welche Folgen hat diese Abhängigkeit? >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/wirtschaft/automobil-china

Wirtschaft – detektor.fm
Wie abhängig ist die deutsche Autoindustrie von China?

Wirtschaft – detektor.fm

Play Episode Listen Later Sep 12, 2022 14:40


China ist der wichtigste Absatzmarkt für deutsche Fahrzeughersteller. In den letzten Monaten haben sie dort allerdings immer weniger Fahrzeuge verkauft. Welche Folgen hat diese Abhängigkeit? >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/wirtschaft/automobil-china

Podcasts – detektor.fm
AutoMobil | Wie abhängig ist die deutsche Autoindustrie von China?

Podcasts – detektor.fm

Play Episode Listen Later Sep 12, 2022 14:40


China ist der wichtigste Absatzmarkt für deutsche Fahrzeughersteller. In den letzten Monaten haben sie dort allerdings immer weniger Fahrzeuge verkauft. Welche Folgen hat diese Abhängigkeit? >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/wirtschaft/automobil-china

auto motor und sport Podcasts
Moove | "Vorsicht vor Apple und Google im Auto"

auto motor und sport Podcasts

Play Episode Listen Later Sep 2, 2022 85:02


Software, Digitalisierung und Daten: Längst keine Fremdworte mehr in der Autoindustrie, aber gewiss keine Paradedisziplin. Jüngst entkam beispielsweise der Autobauer Ford nur knapp einer richterlichen Anordnung mehrere hunderttausend Autos zu verschrotten, weil er in einem Patentstreit zu einer Mobilfunktechnologie unterlag. Patent- und Digitalisierungsexperte Florian Müller ist sich aber sicher, das wird kein Einzelfall bleiben, denn noch immer haben die Autobauer in seinen Augen nicht verstanden, worum es bei der Digitalisierung, Softwareentwicklung und der Technik dahinter wirklich gehe.

Moove
Moove | "Vorsicht vor Apple und Google im Auto"

Moove

Play Episode Listen Later Sep 2, 2022 85:02


Software, Digitalisierung und Daten: Längst keine Fremdworte mehr in der Autoindustrie, aber gewiss keine Paradedisziplin. Jüngst entkam beispielsweise der Autobauer Ford nur knapp einer richterlichen Anordnung mehrere hunderttausend Autos zu verschrotten, weil er in einem Patentstreit zu einer Mobilfunktechnologie unterlag. Patent- und Digitalisierungsexperte Florian Müller ist sich aber sicher, das wird kein Einzelfall bleiben, denn noch immer haben die Autobauer in seinen Augen nicht verstanden, worum es bei der Digitalisierung, Softwareentwicklung und der Technik dahinter wirklich gehe.