Startup Insider

Follow Startup Insider
Share on
Copy link to clipboard

Startup Insider ist der neue Podcast für die deutsche Startup- und Gründerszene. Unsere Redaktion liefert seit mehreren Jahren den wahrscheinlich besten Newsletter der deutschen Startup-Landschaft. Jetzt kommt unser Podcast: Mit zwei bis drei Folgen pro Woche präsentieren wir die wichtigsten Startup-Nachrichten und Updates. Hier kommen Unternehmer, Investoren und Experten zu Wort. Der Podcast ist größtenteils auf Deutsch und orientiert sich an erfolgreichen Interview-Podcasts wie t3n, OMR oder Deutsche Startups. Somit liefert Startup Insider wertvolle Inspirationen und Tipps für jeden Startup-Gründer, Entrepreneur und Selbständigen.

Startup Insider


    • Aug 12, 2022 LATEST EPISODE
    • daily NEW EPISODES
    • 35m AVG DURATION
    • 1,200 EPISODES


    Search for episodes from Startup Insider with a specific topic:

    Latest episodes from Startup Insider

    Investments & Exits - mit Daniel Wild von Mountain Alliance

    Play Episode Listen Later Aug 12, 2022 32:50

    In der Rubrik “Investments & Exits” begrüßen wir heute Daniel Wild, Gründer und Aufsichtsrat von Mountain Alliance. Daniel hat die Finanzierung von Founderpath und Boulevard analysiert: Founderpath konnte sich 145 Millionen US-Dollar an Fremd- und Eigenkapital sichern. Das 2020 von Nathan Latka gegründete Startup aus Austin ist ein Kreditgeber für Unternehmen, die alternative Finanzierungen neben Bankkrediten, VCs und Business Angels suchen. Im Fokus der Kreditvergabe liegen B2B-SaaS-Startups die sich bootstrappen und mindestens eine MRR (Monthly Recurring Revenue) von 10.000 US-Dollar haben. Mithilfe einer eigens entwickelten Software kann Founderpath in Minutenschnelle die Konditionen eines Kredits berechnen. Der Unterschied zu herkömmlichen Kreditfinanzierungen sollen die geringeren Zinsen und die längere Laufzeit der Finanzierung sein. Über 90 Prozent der 145 Millionen US-Dollar stammt von der Forbright Bank. Das restliche Kapital wird von Singh Capital Partners und einigen Business Angels wie unter anderem den Gründern von Unternehmen wie ZoomInfo, Brandwatch, Truebill und Par Tech beigesteuert. Das in Los Angeles ansässige Unternehmen Boulevard konnte in einer Series-C-Finanzierungsrunde 70 Millionen US-Dollar einsammeln. Neben der Beteiligung von Toba Capital, Index Ventures, Bonfire Ventures, BoxGroup und VMG Partners wird die Runde von Point72 Private Investments angeführt. Der 2016 von Matthew Danna und Sean Stavropoulos gegründete Software Anbieter Boulevard bietet Unternehmen im Bereich der Selbstfürsorge wie unter anderem Spas und Friseursalons eine Plattform, die Buchungen von Terminen, Kommunikation mit den Kundinnen und Kunden und Abwicklungen von Zahlungen vereinfachen soll. Das frische Kapital soll zur Erweiterung der Serviceleistungen dienen. Laut Unternehmensangaben vertrauen schon mehr als 25.000 Fachkräfte dem Softwareanbieter.

    Startup Insider Daily • "X.com" • Vivid • Lendico • Disney • Starlink • Serena Williams • Celsius • HotbitKI-Pilot

    Play Episode Listen Later Aug 11, 2022 13:58

    Heute u.A. mit diesen Themen: - Vivid startet Ratenzahlung - Lendico verschwindet als Marke - Elon Musk teasert eigenes Social Network an - Disney steigert Umsatz und Gewinn - SEC-Ermittlungen nach Celsius-Pleite - Krypto-Börse Hotbit stoppt Handel - FCC verweigert Starlink-Finanzierung - KI-Pilot in Flugzeugen

    To Infinity and Beyond – der Podcast rund um Blockchain, Web 3.0, Krypto und NFT (Vol. 13)

    Play Episode Listen Later Aug 11, 2022 60:06

    Neben vielen aktuellen und relevanten News aus der Krypto und Blockchain-Welt haben Kerstin Eismann und Daniel Höpfner gemeinsam mit Jan Thomas in dieser Folge das Thema “Crypto & Steuern” besprochen. Um das Thema bestmöglich zu durchleuchten, begrüßen die drei heute den Experten für Krypto-Steuern, Werner Hoffmann. Mit seiner 2018 gegründeten Firma Pekuna hat er dutzende Kunden bei der steuerlichen Aufbereitung ihrer Krypto-Transaktionen geholfen. Außerdem wird natürlich die Insolvenz der deutschen Krypto-Bank Nuri besprochen, sowie: - die Partnerschaft zwischen Coinbase und Blackrock - Tornado Cash - oder warum uns Nordkorea die Anonymität wegnimmt - Venture Capital - Über 30 Milliarden für Krypto-Projekte - Sam Bankman-Fried, der neue König von Krypto? - NFT meets Tiffany

    Gastro-Marketingplattform Alphin erhält 6 Mio. Euro (Retail • Online Marketing • Scale Capital)

    Play Episode Listen Later Aug 11, 2022 26:06

    In der Mittagsfolge begrüßen wir heute Mario Geiß, Co-Founder und CEO von Alphin, und sprechen mit ihm über die erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde in Höhe von 6 Millionen Euro. Alphin hat eine Marketingplattform für lokale Gastronomie-Unternehmen entwickelt, denen mit dieser Softwarelösung die Zentralisierung und Automatisierung des Kundenlebenszyklus ermöglicht wird. Die Software kann nach eigenen Angaben teilautomatisierte Beiträge für die sozialen Medien erstellen und individuelle Werbekampagnen entwerfen. Damit sollen neue Kunden gewonnen und ein höherer Umsatz erzielt werden. Zu dem holistischen Angebot gehören u.a. Instagram Account Management, Influencer Marketing, professionelle Fotoshootings und die automatisierte Verteilung des Fotomaterials auf allen wichtigen Kanälen. Derzeit vertrauen rund 1.000 lokale Unternehmen in Österreich, Deutschland und Großbritannien auf diese All-in-One Lösung. Alphin wurde im Jahr 2017 von David Bläsing, Dominik Campanella, Lukas Krieger, Mario Geiß, Steffen Allesch und Yang Zou unter dem Namen Freachly in Berlin gegründet. Mittlerweile erreicht das Startup einen mittleren 7-stelligen Jahresumsatz. Alphin hat nun in einer Finanzierungsrunde 6 Millionen Euro eingesammelt. Die Runde wurde von Scale Capital mit Sitz in Kopenhagen und Wille Finance mit Sitz in der Schweiz angeführt. Scale Capital ist ein Early-Stage Venture Fonds, der in disruptive Technologien im B2B-Bereich in Skandinavien und Deutschland investiert, die das Potenzial und die Ambition haben, sich auf dem US-Markt durchzusetzen. Der VC konzentriert sich auf Unternehmen, die durch Technologie eine positive Wirkung für unsere Gesellschaft und die Umwelt erzielen. Zum Unternehmensportfolio gehören u.a. Globus, Alex Therapeutics, Collo, Quantica, Identity, DoctorPlan, Airtame, Pleaz und Favro. Wille Fiinance ist ein Familienunternehmen, welches in Private Equity, Immobilien, digitale Medien und börsennotierte Unternehmen investiert. Dabei liegt der Fokus auf Wachstumsunternehmen und Buy-Out-Transaktionen mit dem Schwerpunkt der Software- und Life-Science-Unternehmen in Europa und Israel. Das Portfolio umfasst derzeit mehr als 40 Startups. Dazu gehören u.a. SmartPixels, Clausematch und Warehousing1. Die Bestandsinvestoren HV Capital und Partech unterstützten ebenfalls die Finanzierungsrunde. Mit dem frischen Kapital will Alphin die Plattform im Bereich des Customer Relationship Managements weiter ausbauen und relevante Buchungs- sowie Bestellplattformen integrieren, wodurch die daraus gewonnenen Daten wieder für das Marketing verwendet werden können. Zudem plant das Berliner Startup weiterhin in Europa zu expandieren und im Jahr 2023 auf dem US-amerikanischen Markt einen Proof of Concept zu erbringen.

    Investments & Exits - mit Amanda Birkenholz von UVC Partners

    Play Episode Listen Later Aug 11, 2022 20:19

    In der Rubrik “Investments & Exits” begrüßen wir heute Amanda Birkenholz, Investment Managerin bei UVC Partners. Amanda hat die Finanzierungsrunde von Econic und SecondCircle analysiert: Das in Kopenhagen ansässige Startup SecondCircle hat in einer Pre-Seed-Finanzierungsrunde 1,2 Million Euro eingesammelt. SecondCircle will mithilfe von synthetischer Biologie industrielle Kohlenstoffemissionen aus Emissionen absondern. Die Absonderungen werden dann von Bakterien zu neuen Chemikalien und Materialien umgewandelt, welche wiederum an die Industrie zurückverkauft werden können. Angeführt wird die Finanzierungsrunde vom Berliner Frühphaseninvestor Atlantic Labs. SecondCircle ist aus dem Biosustain NNF Center for Biosustainability an der Dänischen Technischen Universität hervorgegangen. Das 2020 gegründete Unternehmen mit Sitz in Kopenhagen wird von dem Gründerteam Alex Toftgaard Nielsen, Stephanie Redl und Torbjørn Ølshøj Jensen geleitet. Als Teil eines Konsortiums, das Mittel aus dem EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 erhalten hat, konnte sich das BioTech bereits 2020 einen EU-Zuschuss in Höhe von 43 Millionen Euro sichern. Das in London ansässige Startup Econic Technologies, das Katalysatoren und Verfahren für die Herstellung von Polymeren aus Kohlendioxid entwickelt, gab am Dienstag bekannt, dass es in einer zweiten Serie D 10,4 Millionen Pfund (etwa 12,3 Millionen Euro) erhalten hat. Die Finanzierungsrunde wird von OGCI Climate Investments und Capricorn Sustainable Chemistry Fund angeführt. An der Runde beteiligen sich außerdem CM Ventures, GC Ventures und ING Sustainable Investments. Das 2011 von Charlotte Williams gegründete DeepTech Econic will die frischen finanziellen Mittel für die Kommerzialisierung seiner Katalysator- und Prozesstechnologie verwenden, mit der CO2 für die Herstellung von Polymeren genutzt werden kann.

    Startup Insider Daily • Tesla „Autopilot" • TikTok-Krankenhäuser • Coinbase • Walmart • Spotify • Videoident • Wish

    Play Episode Listen Later Aug 10, 2022 12:52

    Heute u.A. mit diesen Themen: - Erster Tesla-LKW soll 2022 erscheinen - Teslas „Autopilot“ erkennt Kinder nicht - Der Tesla Cybertruck soll 2023 erscheinen - Elon Musk verkauft Aktien-Paket - Milliardenverlust bei Coinbase - Walmart will im Streaming-Bereich aktiv werden - ByteDance kauft Krankenhäuser für 1,5 Milliarden Dollar - Strengere Regeln bei Online-Handel mit Tieren - CCC hackt Videoident-Verfahren - TikTok hält Informationen zurück

    Private Equity Investor Ralf Huep investiert 2 Mio. Euro in Urbify (LogTech • Transport • Berlin)

    Play Episode Listen Later Aug 10, 2022 36:40

    In der Mittagsfolge begrüßen wir heute Ben Stolze, Founder und CEO von Urbify, und sprechen mit ihm über die erfolgreiche Finanzierung in Höhe von 2 Millionen Euro. Urbify ist ein LogTech, welches Lieferlösungen für E-Commerce Händler in Europa anbietet. Dabei übernimmt das Startup alle Schritte der Paketabwicklung selbst und hebt sich insbesondere von anderen Anbietern ab, indem es die Serviceleistung in Erfolgsquoten und nicht in Zustellversuchen misst. Dies sorgt laut eigenen Angaben zu einer kontinuierlichen Zustellquote von über 99%. Die Zustellungen erfolgen am selben oder nächsten Tag, wobei die Händler von späten Cut-Off Zeiten nach Mitternacht profitieren. Die Kundinnen und Kunden können durch individualisierbare E-Mail-, SMS- und Tracking-Benachrichtigungen jederzeit über die Sendung informiert werden. Die hauseigene Softwareplattform lässt sich mithilfe von Plug-and-Play-Integrationen und der Übertragung der Paketdaten über API in das Software-Ökosystem der E-Commerce Händler einbinden. Die mehrheitlich klimaneutrale Zustellung mit flexiblen Änderungsmöglichkeiten und die Zustelldokumentation, welche GPS-Tracking und Fotodokumentation vereint, runden das Leistungsangebot ab. Urbify wurde im Jahr 2019 von Benedikt Stolze, Florian Wienbrügge und Jerolim Dragojevic in Berlin gegründet. Mittlerweile umfasst das Liefergebiet mehr als 50 Städte, in denen u.a. für Unternehmenskunden wie Rewe, Asos und The Hut Group ausgeliefert wird. Nun hat das Berliner LogTech bekanntgegeben, dass der Private Equity Investor Ralf Huep 2 Millionen Euro in das Jungunternehmen investiert hat. Neben der monetären Unterstützung möchte er dem Startup auch als strategischer Berater zur Seite stehen, um gemeinsam das Ziel zu verwirklichen, Urbify zum europäischen Marktführer für Premium-Zustellungen werden zu lassen. Ralf Huep war bereits bei 11 Unternehmen leitend tätig und verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Private Equity. Der ehemalige Co-Chef von Advent International begleitete zuletzt die Expansion und den Börsengang des polnischen Paketzustellers InPost. One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Investments & Exits - mit Philip Specht von Speedinvest

    Play Episode Listen Later Aug 10, 2022 21:30

    In der Rubrik “Investments & Exits” begrüßen wir heute Philip Specht, Partner bei Speedinvest. Philip hat die Finanzierungsrunde von KatKin, UpGrad und Apotekamo analysiert: Das Londoner Food Startup KatKin konnte in einer Series-A-Finanzierungsrunde 22 Millionen US-Dollar einsammeln. Das von Brett und Nikki O`Farrell gegründete Unternehmen bietet seinen Kundinnen und Kunden die Lieferungen von individualisiertem Katzenfutter. Das Geschäftsmodell basiert auf einem monatlichem Abonnement, dass zwischen 50 und 64 Pfund kostet. Neben der Beteiligung von Octopus Ventures wird die Finanzierungsrunde von Verlinvest und Perwyn angeführt. Mithilfe des frischen Kapitals will KatKin die Produktion expandieren und das Produkt kontinuierlich verbessern und weiter vermarkten. UpGrad hat eine Finanzierungsrunde unter der Führung von ETS Global in Höhe von 210 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Neben den Bestandsinvestoren Temasek und IIFL beteiligten sich unter anderem ETS Global, Bodhi Tree und Kaizen Management Advisors. Zudem steuert das Gründerteam 12,5 Millionen US-Dollar bei, um weiterhin 50 Prozent am Unternehmen halten zu können. Das Indische EdTech bietet Lernenden und Berufstätigen eine online Plattform für Lernkurse und Hochschulabschlüsse. Mit dem frischen Kapital will UpGrade sein Team mit über 1000 Lehrenden und 5000 Coaches erweitern. Gegründet wurde UpGrad 2012 von Ronnie Screwvala, Mayank Kumar, Phalgun Kompalli, Ravijot Chugh. Die Stockholmer Online-Apotheke Apotekamo konnte sich in einer Finanzierungsrunde 2,5 Millionen Euro sichern. Mit der Runde steigt die Unternehmensbewertung auf 14,6 Millionen Euro. Apotekamo bietet auf seiner online Plattform neben Medikamenten auch Zahlungslösungen für externe Medikamentenlieferanten. Nach dem Start in Serbien will das Startup mithilfe der Investition weiter in Bosnien und Herzegowina expandieren. Die Geldgeber sind Angelgate AG, Schoeller Group und Hasan Salihamidžić, der von nun an Apotekamo beim Marketing unterstützt. Das Portfoliounternehmen des schwedischen VCs EPTI steht unter der Leitung von Arli Mujkic, CEO und Gründer von EPTI.

    Startup Insider Daily • Nuri • Wingcopter • Tesla • Google • Space X • Infarm • Nvidia

    Play Episode Listen Later Aug 9, 2022 15:35

    Heute mit diesen Themen: - Nuri meldet Insolvenz an - Wingcopter sucht Bauland und Personal - Infarm mit Umsatz-Rückgängen - Zahl überwachter Anschlüsse leicht gesunken - Vorwurf der irreführenden Werbung gegen Tesla - Amazon erweitert Impact Accelerator - SpaceX plant ersten Weltraumspaziergang

    VC Talk mit Signature Ventures – die angesagtesten Investoren im Porträt

    Play Episode Listen Later Aug 9, 2022 55:54

    In der Nachmittagsfolge begrüßen wir heute in der Rubrik „VC Talk“ Juliane Hahn, Founding Partner bei Signature Ventures. Signature Ventures ist ein Frühphasen Venture Capital Fonds, der in Unternehmen im Bereich Blockchain, Distributed Ledger Technology und Web3 investiert. Der VC finanziert mit seinem Fonds Founder, deren Lösungsmodelle offen, sicher und datenschutzorientiert sind. Zusätzlich zur monetären Unterstützung kommt bei der Zusammenarbeit neben Tech- und Company-Building sowie rechtlicher Hilfe auch der große und diverse Erfahrungsschatz des Signature-Teams zum Einsatz. Der Fonds mit Hauptsitz in Aying bei München wird von Gründungspartnerin Juliane Hahn und Tech Partner Dr. Georg Stricker geleitet. Das diverse 5-köpfige Team verfolgt einen First Principle-Ansatz und kooperiert eng mit einem großen, internationalen Netzwerk von führenden Venture Fonds, Corporates, Universitäten sowie Unternehmerinnen und Unternehmern in der Blockchain-Industrie, die zusammen das Signature-Ökosystem bilden. Signature Ventures investiert seit 2019 weltweit in Pre-Seed- sowie Series-A-Runden und hat bereits 8 Startups finanziert. Zum Portfolio gehören u.a. BTP, Celestia, Finoa, Molecule, Notabene, Oracle Infra und Unchained Capital. Die im Jahr 2022 abgeschlossene Seed-Runde von Nevermined hat der Ayinger Fonds angeführt. Nevermined ist eine von Dimitri De Jonghe, Donald Gossen und Aitor Argomaniz gegründete Plattform bestehend aus modularen Lösungen. Diese ermöglicht es Anwendern auf einfache Weise, digitale Assets zu erstellen und zu monetarisieren sowie an der Read-Write-Own-Vision von Web3 teilzuhaben. One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Vorwerk Ventures legt Consumer-Tech-Fonds in Höhe von 150 Mio. Euro auf (VC • Berlin • Fund)

    Play Episode Listen Later Aug 9, 2022 36:40

    In der Mittagsfolge sprechen wir heute mit Norbert Muschong, Managing Partner bei Vorwerk Ventures, über das Closing des neuen Consumer-Tech-Fonds in Höhe von 150 Millionen Euro. Vorwerk Ventures ist ein eigenständiger Venture-Capital-Fund, welcher in Gründerteams mit disruptiven Produkt- und Service-Ideen, die das alltägliche Leben möglichst vieler Menschen verbessern, investiert. Dabei stehen insbesondere B2C-Geschäftsideen im Vordergrund. Im Portfolio von Vorwerk Ventures sind zahlreiche prominente Startups wie u.a. Thermondo, Ottonova, Planted, Zapp, Rebike, Avi Medical und Everdrop vertreten. Auf Vorwerk Ventures Exit-Liste stehen neben den deutschen Unicorns Flaschenpost und HelloFresh zahlreiche erfolgreiche Unternehmen wie u.a. MeinAuto, Gestigon, Ringana und Tennispoint. Vorwerk Ventures investiert in Seed-Runden und in der Serie A zwischen einer und zehn Millionen Euro. Bei anschließenden Folgeinvestitionen erreichen die Investments eine Summe bis zu 15 Millionen Euro. Der VC wurde im Jahr 2007 von Norbert Muschong und Dirk Meurer in Berlin gegründet und wird seit 2019 zusätzlich auch noch von Holger Witte geleitet. Nun hat Vorwerk Ventures das Closing seines vierten Fonds bekanntgegeben. Insgesamt stehen 150 Millionen Euro für Investitionen in europäische Startups mit Consumer Tech Fokus bereit. Damit vereinigt der VC über 500 Millionen Euro in seinen Fonds-Strukturen. Vorwerk Ventures agiert seit 2019 als Investment-Vehikel eigenständig. Die Vorwerk Gruppe bleibt allerdings weiterhin der größte Geldgeber. Das Ziel ist es, mit diesem Geld in weitere potenzielle Unicorns zu investieren. One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Investments & Exits - mit Otto Birnbaum von Revent

    Play Episode Listen Later Aug 9, 2022 20:29

    In der Rubrik “Investments & Exits” begrüßen wir heute Otto Birnbaum, General Partner von Revent. Otto hat die Finanzierungsrunde von LiveEO und Terabase Energy analysiert: Das Berliner SaaS Startup LiveEO hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 19 Millionen Euro abgeschlossen. Mithilfe von einer KI gesteuerten Software analysiert und überwacht LiveEO Satellitenbildern, um Informationen und mögliche Risiken über Vegetation und Bodenverformungen im Bereich der Infrastruktur frühzeitig zu erkennen. Mit diesen Daten können Betreiber von Eisenbahnen, Stromleitungen und Pipelines vorzeitige und notwendige Anpassungen vornehmen. Dies soll zu weniger Reiseunterbrechungen, Stromausfällen und Engpässe in der Lieferkette führen. Zudem können so Kosten gespart und die Auswirkungen des Klimawandels bekämpft werden. Die Finanzierungsrunde wird vom Londoner DeepTech-Investor MMC Ventures angeführt. Zudem beteiligen sich die Europäische Kommission, Segenia Capital, Motu Ventures, Helen Ventures, Hannover Digital Investments, Dieter von Holtzbrinck Ventures, Matterwave und die Investitionsbank Berlin an der Finanzierungsrunde. Mit dem neuen Kapital soll die globale Marktexpansion von LiveEO vorangetrieben werden. LiveEO wurde 2017 von Sven Przywarra und Daniel Seidel gegründet. Außerdem verkündete Terabase Energy letzte Woche eine Series-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 44 Millionen US-Dollar. Der von Bill Gates initiierte CleanTech-VC-Fonds Breakthrough Energy Ventures und Prelude Ventures führen die Finanzierungsrunde an. Im Breakthrough Energy Fonds sind Namhafte Personen wie Jeff Bezos und Softbank-Gründer Masayoshi Son investiert. Des weiteren beteiligen sich SJF Venture und einige Silicon Valley-VCs. Das US-Startup Terabase Energy will Roboter nutzen, um sehr schnell effiziente und große Solaranlagen zu bauen. Diese Solarkraftwerke sollen dann Unternehmensangaben zufolge Energie im Terawatt-Bereich liefern. Das erhaltene Kapital dient zur Skalierung und verbesserung der Roboterplattform. Gegründet wurde Terabase Energy von Amine Berrada, Chris Baker, Dan Cohen, Matt Campbell und Pierre Gousseland gegründet.

    Startup Insider Daily • Fischstäbchen aus dem Labor • Softbank • Netflix-Spiele • Selenskyj • KI-Chatbot

    Play Episode Listen Later Aug 8, 2022 15:22

    Heute u. A. mit diesen Themen: - Deutsche Startup-Lage hat sich verbessert - Fischstäbchen aus dem Labor vorgestellt - Milliardenverlust bei Softbank - Netflix-Spiele kaum gefragt - KI synchronisiert Selenskyj-Reden - Baidu erhält Zulassung für autonomen Fahrdienst - Elon Musk will öffentliche Twitter-Debatte - Fantasienamen in südkoreanischen Startups - Metas KI-Chatbot kritisiert Zuckerberg

    Deep Breath Intelligence erhält Finanzierung für Früherkennung von Krankheiten (Molecular Breath Analysis • Metabolomics

    Play Episode Listen Later Aug 8, 2022 19:22

    In der Nachmittagsfolge sprechen wir heute mit Christian Zwicky, CEO von Deep Breath Intelligence, über die erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde in einer Gesamthöhe von 2,75 Millionen Schweizer Franken. Deep Breath Intelligence (DBI) hat eine Technologie entwickelt, welche mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Medikamente und Krankheiten anhand von Molekülen in der Atemluft erkennen kann. So kann die Software beispielsweise das Epilepsie-Medikament Valproat nachweislich in der Atemluft bestimmen. Die Atemluftanalyse ist eine nicht-invasive Methode, bei der die Patientinnen und Patienten über ein Mundstück in ein Massenspektrometer pusten müssen. Dieses Gerät erzeugt aus den Molekülen in der Atemluft Daten, welche in die eigens dafür entwickelte Software hochgeladen wird. Mit mathematischen Algorithmen werden die Daten analysiert und die Testwerte stehen innerhalb weniger Minuten zur Verfügung. Mit dieser Methode kann eine Früherkennung verschiedenster Krankheiten wie beispielsweise Schlafapnoe, Asthma, Lungenkrebs, Fibrosen oder Herzinsuffizienz durch Biomarker in der Atemluft erreicht werden. Dafür muss der Algorithmus allerdings noch mit weiteren Daten trainiert werden. Das Startup wurde im Jahr 2018 von Paul Schenker, Nico Ros und Nila-Pia Rähle im Schweizer Rotkreuz gegründet. In einer Finanzierungsrunde hat DBI nun 2,75 Millionen Schweizer Franken von dem Investor Qupar Quality Partners und dem Business Angel Sigi Föhn eingesammelt, der nun auch zum Vorstand von DBI gehört. Sigi Föhn ist seit 2012 ein Investor in der Schweizer Startup-Szene und unterstützt disruptive Ideen finanziell und strategisch. Zu seinen Investments gehört u.a. SkyCell, welches mittlerweile zu einem der führenden Anbieter von Pharma-Kühlketten-Containersystemen geworden ist. Mit dem frischen Kapital will das Startup seine KI zur Erkennung von Krankheiten in der Atemluft trainieren. DBI hat bereits eine zweite Finanzierungsrunde lanciert, um Kapital für Produktentwicklungen, Zertifizierungsprozesse und für ein eigenes Analyse-Labor einnehmen zu können. One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Femna Health erhält Millionenfinanzierung für Frauengesundheit (FemTech • Berlin • BACB)

    Play Episode Listen Later Aug 8, 2022 23:35

    One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Investments & Exits - mit Enrico Mellis von Lakestar

    Play Episode Listen Later Aug 8, 2022 39:36

    In der Rubrik “Investments & Exits” begrüßen wir heute Enrico Mellis, Principal bei Lakestar. Der Berliner Modegigant Zalando übernahm Mitte Juni die Mehrheit (86,83 Prozent) an Highsnobiety. Highsnobiety ist ein Streetwear-Blog, gegründet im Jahr 2005 von David Fischer. Der Blog beschäftigt sich mit Nachrichten aus den Bereichen Mode, Kunst, Musik und Kultur. Jetzt gibt es offizielle finanzielle Details zur Übernahme. “Der Kaufpreis umfasst eine Barzahlung in Höhe von 123,6 Millionen Euro zuzüglich 35,0 Millionen Euro deren Zahlung durch Ausgabe von 1.011.665 neuen auf den*die Inhaber*in lautenden Stückaktien erfolgt. Der Ausübungspreis der Kauf- und Verkaufsoption für die verbleibenden Anteile kann sich auf bis zu 24,3 Millionen Euro belaufen. Neben dieser Gegenleistung haben wir uns über die nächsten vier Jahre zu Zahlungen von Halteprämien von bis zu 14,2 Millionen Euro an die derzeitigen und künftigen Mitarbeiter*innen von Highsnobiety verpflichte”- heißt es im Halbjahresbericht von Zalando.

    Startup Insider Daily • Digitalrat • Hellofresh • Tesla-Roboter • BNPL • Tractive • Block • Coinbase • Instagram • NFT

    Play Episode Listen Later Aug 7, 2022 15:18

    Heute u. A. mit diesen Themen: - Wirtschaftsminister stellt neuen Digitalrat vor - Dax-Positionierung von Hellofresh in Gefahr - Tractive-Campus in Österreich eröffnet - Buy now pay later in Europa immer beliebter - Humanoider Tesla-Roboter erneut angeteasert - Tesla plant Aktiensplit und neue Gigafactory - Block mit weniger Umsatz - Instagram schaltet NFT-Funktion frei - Erneut mysteriöses Raumschiff im All

    “Finde den Job, der dich glücklich macht - Von der Berufung zum Beruf” mit Angelika Gulder

    Play Episode Listen Later Aug 6, 2022 45:02

    Media Talk mit Oliver Aust, Podcast-Host von “Speak like a CEO”

    Play Episode Listen Later Aug 5, 2022 40:28

    Wie jeden Samstag gibt es heute eine neue Folge aus der Rubrik “Media Talk – die wichtigsten Startup-Medien im Dialog”. Dazu begrüßen wir Oliver Aust, Host des Podcasts „Speak like a CEO“. Der Host Oliver Aust führt in dem englischsprachigen Podcast „Speak like a CEO“ jede Woche ein ausführliches Gespräch mit Foundern, Unternehmerinnen sowie Unternehmern über Führung und Kommunikation. In dem Zusammenhang wurden bereits über 150 Interviews geführt, um inspirierende Einblicke zu erlangen, wie CEOs ihre Kommunikation gestalten. Der Podcast hatte u.a. Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen Allianz, Deutsche Telekom, Sixt, SAP, Daimler, Siemens, Deutsche Post DHL und Delivery Hero zu Gast. Oliver Aust ist als Founder und CEO von Eo Ipso Communications leitend in der Kommunikationsberatung tätig. Mit Büchern wie „Unignorable: Build your personal brand and boost your business in 30 days“ kann er auch als Bestseller-Autor seine Expertise im Bereich der CEO- und Krisenkommunikation weitergeben. One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    CleanTech Numbat erhält zweistellige Millionenfinanzierung für E-Mobilität-Ladesäulen (eCAPITAL • Green Energy)

    Play Episode Listen Later Aug 5, 2022 31:06

    In der Nachmittagsfolge begrüßen wir heute Uli Benker, Head of Marketing von Numbat, und sprechen mit ihm über die erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde im mittleren, zweistelligen Millionenbereich. Numbat ist ein CleanTech, welches Lösungen rund um die Herausforderungen der E-Mobilität anbietet. Das Startup hat mit seiner patentierten Technologie High-Power Charger mit integrierten Batteriespeichern entwickelt, um Schnellladesäulen für Elektroautos unabhängig von Stromnetzanbindungen anzubieten. Dies ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Installation ohne große Baumaßnahmen oder Belastungen der Stromnetze. Das Multi-Lifecycle Konzept bietet dabei einen umweltfreundlichen Ansatz für die Klimawende. Aktuell werden die ersten 50 Standorte mit den Schnellladesäulen ausgestattet. Numbat wurde im Jahr 2021 von Dr.-Ing. Maximilian Wegener und Martin Schall in Kempten gegründet. In einer Finanzierungsrunde hat das CleanTech Startup nun einen mittleren, zweistelligen Millionenbetrag eingesammelt. Die Runde wurde von dem Münsteraner Venture Capital Investor eCAPITAL angeführt. Der im Jahr 1999 gegründete Risikokapitalgeber investiert in DeepTech-Unternehmen in der Früh- und Wachstumsphase mit einem positiven Impact auf die Gesellschaft. Die Investitionen finden über die eigenen Fonds mit einem Gesamtvolumen von über 280 Millionen Euro statt. Der VC bietet seinen Portfoliounternehmen neben finanziellen Ressourcen strategische Unterstützung und Zugang zu einem internationalen Netzwerk von Foundern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie VCs. Zu den Portfoliounternehmen gehören u.a. 1KOMMA5°, Tenzir, Build38, Papershift, Onekey, Kendaxa, CounterCraft, AM Polymers, Open-Xchange, Jedox, Saperatec, Temicon, Theva, Prolupin, Troy, Embold, VMRay, IPlytics, Creapaper, BlueID, Brighter AI, Videantis, Nyris, Sweepatic, 4Jet Technologies, Perora, Ferroelectric Memory, Heliatek, Evodos, CNM Technologies, Variowell, Smart Hydro Power, Cysal und Exein. Zudem beteiligten sich auch Seed-Investoren wie beispielsweise der Sonnen Founder Christoph Ostermann an der Finanzierungsrunde. Mit dem frischen Kapital möchte Numbat weiterhin wachsen. Für das Jahr 2023 ist bereits geplant, weitere 600 Systeme zu installieren One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Yoummday kauft Prager Inhouse-Call Center ICON Communication Centres (Munich • Telesales)

    Play Episode Listen Later Aug 5, 2022 23:04

    In der Mittagsfolge sprechen wir heute mit Pablo Harisch, Co-Founder von Yoummday, über die Übernahme des Inhouse Call Centers Icon Communication Centres. Yoummday hat eine Technologieplattform entwickelt, die Selbstständige mit Unternehmen verbindet, die Talente für ihren Kundenservice benötigen. Das System des Startups besteht darin, dass Firmen im „War for Talents“ aus einem Pool von mehr als 35.000 qualifizierten Solo-Unternehmern auswählen können und so auch Belastungsspitzen kurzfristig abgefangen werden können. Die Selbstständigen arbeiten remote, sodass zu jeder Zeit eine hohe Verfügbarkeit an Kundenservice-Talenten gewährleistet werden kann. Neben der Vermittlung können die Partnerunternehmen auch das Projektmanagement an Yoummday übertragen. Hierbei übernimmt die Plattform alles von der Talent-Auswahl über das Training bis hin zur Kapazitätsplanung und Qualitätssicherung. Unternehmen wie Telefonica, Flaconi, 123tv, Aroundhome, e.kundenservice Netz und Deichmann vertrauen auf die Lösung des Jungunternehmens. Yoummday wurde im Jahr 2016 von Klaus Harisch, Lion Harisch und Pablo Harisch in München gegründet. Nun hat das Startup die Übernahme des Icon Communication Centres (Icon) von CEE Communications und seinem Mehrheitsgesellschafter Espira, einem in CEE ansässigen Private-Equity-Unternehmen, bekanntgegeben. Icon ist ein multilinguales Inhouse Call Center, welches im Jahr 2003 in Prag gegründet wurde. Der Schwerpunkt des Geschäftsmodells liegt bei Outsourcing-Lösungen für internationale Unternehmen. Dabei bietet das Call Center B2B und B2C Innenvertrieb, B2B Kundenbetreuung und Customer Experience Erfolgsstrategien in über 30 Sprachen auf Muttersprachenniveau an. Der Kauf von Icon ist die erste Akquisition von Yoummday seit der 30 Millionen Euro Finanzierungsrunde von Armira Growth und Project A im Februar 2022. Die Strategie des Startups ist es, durch die Integrat One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Investments & Exits - mit Olaf Jacobi von Capnamic

    Play Episode Listen Later Aug 5, 2022 26:53

    In der Rubrik “Investments & Exits” begrüßen wir heute Olaf Jacobi, Managing Partner bei Capnamic. Olaf hat die Finanzierung von IDNow und CNC24 kommentiert: IDnow konnte sich eine Kreditfinanzierung von Blackrock sichern, um seine Expansionspläne voranzutreiben. Dabei sollen bis zu 60 Millionen Euro an Finanzierungsmitteln bereitgestellt werden. Die Münchner Jungfirma, 2014 von Felix Haas, Armin Bauer, Sebastian Baerhold und Dennis Ferenczy gegründet, positioniert sich als Anbieter von Identity Verification-as-a-Service Lösungen. Ihr wollt mehr über IDnow erfahren? Jan Thomas hat letztes Jahr mit Andreas Bodczek über die Übernahme des französischen Unternehmens Ariadnext durch IDnow gesprochen: https://lnk.to/IDnow-Homeday Außerdem konnte die 2019 von Willi Ruopp und Marlon Gerat gegründete Beschaffungsplattform für Präzisionsbauteile CNC24, mit 8,25 Millionen Euro erfolgreich die erste Finanzierungsrunde abschließen. Die Finanzierungsrunde wurde von Future Industry Ventures zusammen mit dem Mitgesellschafter EquityPitcher Ventures und dem bestehenden Investor Seedcamp geleitet. Außerdem beteiligen sich Coparion, Equitypitcher Ventures und der Bestandsinvestor Seedcamp an der Serie A. Das Berliner Startup will das frische Kapital nutzen, um sein Produkt weiterzuentwickeln, die Sales-Organisation aufzubauen, neue Mitarbeiter zu gewinnen und die Internationalisierungspläne, mit Erweiterung des Supplier-Netzwerks, noch in diesem Jahr zu realisieren. Mit Kunden wie SIEMENS, DIEHL Group, Qualcomm, KRONES AG, Carl Zeiss, Vishay, BASF, CERN, FANUC und Syntegon soll CNC24 nach nur drei Jahren bereits ein Angebotsvolumen von über 500 Millionen Euro erzielt haben.

    Startup Insider Daily • Zalando • Flink • SoundCloud • IHK • VC-Finanzierung • Podcasts • Apple • Meta

    Play Episode Listen Later Aug 4, 2022 14:05

    Heute u. A. mit diesen Themen: - Zalando-Umsatz erneut gesunken - Entlassungen bei SoundCloud - Betriebsrat-Streit von Flink landet vor Gericht - Cyberangriff auf IHK - 43 Prozent der Deutschen hören Podcasts - VC-Finanzierung in Europa eingebrochen - Unternehmer dank Parasiten - Apple arbeitet an Demand Side Platform - Meta stellt Live-Shopping ein

    From Uni to Unicorn – Die Goethe Entrepreneurship Conference im Dialog

    Play Episode Listen Later Aug 4, 2022 35:05

    Wir stellen jeden zweiten Donnerstag eine der wichtigsten Hochschulen in Deutschland vor. Dabei zeigen wir auf, was das Geheimnis einer Gründungsschmiede ist und wie junge Leute den Weg von der Uni zum erfolgreichen Startup bestreiten können. In dieser Sonderfolge begrüßen wir heute Martin Bender, Initiator der ersten von Studierenden organisierten Entrepreneurship Conference an der Goethe Universität in Frankfurt am Main und Vorstand des Founders Club Frankfurt, der Gründungsinititative der Universität. Ziel der Entrepreneurship Conference ist es, Studierende und Startups zusammenzubringen, das Rhein Main Gebiet als Startup Hub zu stärken und Innovationen zu fördern sowie die Goethe Uni als Startup Hochschule zu etablieren. Die Studierenden der Goethe Universität haben die Entrepreneurship Conference eigenständig ins Leben gerufen und veranstaltet. Zwischen Keynote Speeches, Pitch-Battles, Podiumsdiskussionen, Workshops und einer Start-Up Messe konnten sich Gründungsinteressierte, Gründer und Gründerinnen sowie Investoren und Investorinnen austauschen und netzwerken. Ziel dieser Sonderfolge ist es, Studierende an deutschen Hochschulen zur Eigeninitiative zu inspirieren und sich mit Studierenden aus Startup-Hochschulen zu vernetzen. Dafür begrüßen wir heute Martin Bender, Co-Founder der Goethe Entrepreneur Conference an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Das Gründungszentrum der Universität heißt Unibator und wird von einer 100%igen Tochtergesellschaft namens Innovectis betrieben. Er bietet allen Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitenden und Alumni Unterstützung bei der Umsetzung ihres Gründungsvorhabens an und dient dabei als Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Das Ziel des Unibators ist, eine gelebte Gründungskultur an der Universität zu etablieren und zu stärken. Im Rahmen des Innovationsprogramms profitieren Gründerinnen und Gründer unter anderem von Büroräumlichkeiten, Zugang zu dem Mentorennetzwerk und der Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln. Hier stellen die Gründungsunterstützung und der Technologietransfer eine Einheit dar, um Forschungsresultate auch schutzrechtlich zu sichern und effektiv in Produkte und Dienstleistungen zu überführen. Zudem gibt es eine Professur für Innovation und Entrepreneurship mit Fokus auf Ostasien. Hierbei werden die Auswirkungen von Institutionen auf Innovationen und von Unternehmertum auf das organisationale Design von Organisationen in unterschiedlichen Ländern verglichen. Zu den Maßnahmen des Unibators gehören Vorlesungen mit dem Schwerpunkt Entrepreneurship und verschiedene Programme. Das Unibator-Startup-Programm dient beispielsweise der systematischen Förderung der ausgewählten Startups. Es verknüpft Elemente erfolgreicher Accelerator-Programme mit der längerfristigen Perspektive und Förderdauer von etablierten Inkubator-Konzepten von bis zu 18 Monaten. Das Ziel ist hierbei, ein validiertes und skalierbares Geschäftsmodell zu entwickeln. Dabei orientiert sich die Förderdauer an den erreichten Meilensteinen und Entwicklungsfortschritten der Startups. Zum Startup-Portfolio dieses Programms gehören u.a. GoCrush, Edon, MentalStark, Comby, Mindfulife, Split, Rootify und Weprofit.

    VoltStorage erhält 24 Mio. Euro in Serie C für seine Redox-Flow-Technologien (Munich • Renewable Energy)

    Play Episode Listen Later Aug 4, 2022 21:08

    In der Mittagsfolge sprechen wir heute mit Jakob Bitner, Co-Founder und CEO von VoltStorage, und sprechen mit ihm über die erfolgreiche Series-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 24 Millionen Euro. VoltStorage entwickelt und produziert Commercial Batteries auf Basis der ökologischen Vanadium-Redox-Flow-Technologie für Landwirtschaft und Gewerbe. Mit dieser Technologie etabliert das Startup eine Alternative zu lithium-basierten Speichertechnologien im Massenmarkt, die ohne seltene Materialien und Konfliktrohstoffe auskommen, vollständig recyclebar sind und zudem eine hohe Betriebssicherheit und Langlebigkeit aufweisen. Ergänzend forscht das internationale Entwicklungsteam an der Iron-Salt-Technologie, die sich aufgrund ihrer Eigenschaften in einem hohen Maß als Long Duration Battery für die Sicherstellung einer Grundlastfähigkeit von Wind- und Solarparks eignet. Das Jungunternehmen wurde im Jahr 2016 von Jakob Bitner, Michael Peither und Felix Kiefl in München gegründet und beschäftigt mittlerweile über 50 Mitarbeitende mit 18 Nationalitäten. In einer Series-C-Finanzierungsrunde hat VoltStorage nun 24 Millionen Euro von dem US-amerikanischen Unternehmen Cummins eingesammelt. Der multinationale Konzern entwickelt, produziert und vertreibt Motoren, Filtrations- und Stromerzeugungsprodukte. Zudem bietet er auch Dienstleistungen für Motoren und zugehörige Ausrüstungen an, darunter Kraftstoffsysteme, Steuerungen, Luftaufbereitung, Filtration, Emissionskontrolle, Stromerzeugungssysteme und Lastwagen. Das Unternehmen beschäftigt rund 58.000 Mitarbeitende, die im Jahr 2020 19,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet haben. VoltStorage hat in den vergangenen fünf Jahren bereits in mehreren Finanzierungsrunden Kapital von den Investoren Korys, EIT InnoEnergy, Bayern Kapital, SOSV, Energie 360° sowie Business Angels rund um Matthias Willenbacher erhalten. Das frische Kapital soll für die Entwicklung neuer Batteriespeichersysteme und für das Wachstum des Startups genutzt werden. One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Investments & Exits - mit Tina Dreimann von better ventures

    Play Episode Listen Later Aug 4, 2022 26:22

    Thu, 04 Aug 2022 07:50:00 +0000 https://startupinsider.podigee.io/1182-tina-dreimann-better-ventures f403d0378970fb7a1b6abf4f95888e50 1182 full Heute: Kooperation von Woom & SooNice, Finanzierungsrunde von IM Motors, ResMed übernimmt Leipziger Digital-Health-Unternehmen mementor und no Startup Insider

    Startup Insider Daily • Die drei ??? • Lieferando • Hyperloop • Robinhood • Tinder • Metaverse • Jeff Bezos

    Play Episode Listen Later Aug 3, 2022 15:00

    Heute u. A. mit diesen Themen: - Milliardenverlust bei Lieferando-Mutter - Deutschland schlecht für Metaverse gerüstet - Hyperloop-Teststrecke in Deutschland - NFT-Kampagne zu „Die drei ???“ - Tinder schraubt Metaverse-Pläne zurück - Entlassungen bei Robinhood - Jeff Bezos Yacht verlässt Rotterdam - Boom bei autonomen Lkw erwartet - Saylor tritt als MicroStrategy-CEO ab

    Junge Startups – Maila Health, Boomerang & PCS Protect Concepts & Systems

    Play Episode Listen Later Aug 3, 2022 19:19

    Wir stellen heute wie jeden Mittwoch drei junge Startups vor, die nicht älter als drei Jahre alt sind und bislang Finanzierungen nicht über einer Million Euro erhalten haben. Den Anfang macht Philip Meier, Co-Founder und CTO von Maila Health. Das Berliner FemTech bietet einen digitalen Gesundheitshelfer für Frauen während und nach der Schwangerschaft an, der sich auch mit der Gesundheitsversorgung der Neugeborenen beschäftigt. Mit der mobilen Applikation wird für Frauen nach aktuellen Forschungsergebnissen beispielsweise das persönliche Risiko für bestimmte Komplikationen berechnet. Als zweites sprechen wir mit Marc Engelmann, Founder und CEO von Boomerang. Das Hamburger Startup bietet ein Mehrwegsystem für den Onlinehandel an. Die Pfandverpackungen des grünen Jungunternehmens sind beispielsweise aus recyceltem Kunststoff und können bis zu 50-mal wiederverwendet werden, was bis zu 80% CO2 und Müll einsparen kann. Ein innovatives IT-System rundet das Produktportfolio von Boomerang ab. Unser letzter Gast der heutigen Folge ist Ina Schröder, COO bei PCS Protect Concepts & Systems. Das sächsische Startup hat ein Frühwarnsystem für Infektionen entwickelt, welches aus einer zentralen App und einer Gesundheitsuhr besteht. Mithilfe von userspezifischen Algorithmen wird basierend auf Körpervitalwerten ein Infektionswert ermittelt, welcher als Infektions-Ampel ausgegeben wird. Mit der innovativen Lösung können Infektionsketten und Epidemien nach eigenen Angaben verhindert werden. ​​

    Berliner Fintech Kontist von Dänischer Ageras Group übernommen (Bankwesen • Freelancer • NeoBank)

    Play Episode Listen Later Aug 3, 2022 29:25

    In der Mittagsfolge begrüßen wir heute Christopher Plantener, Founder und Co-CEO von Kontist, und sprechen mit ihm über die Übernahme durch die Ageras Group. Kontist hat eine mobile Applikation entwickelt, die den Arbeitsalltag von Selbstständigen und Freelancern erleichtern soll, um ihnen mehr finanzielle Sicherheit und Kontrolle zu geben. Dafür können die Bankgeschäfte, die Buchhaltung, Steuerangelegenheiten und die Kommunikation mit dem Finanzamt gebündelt mit dieser Lösung verwaltet werden. Das FinTech wurde im Jahr 2016 von Christopher Plantener in Berlin gegründet und beschäftigt rund 150 Mitarbeitende. Nun wurde eine Übernahme von Kontist durch die Ageras Group angekündigt. Das FinTech wurde im Jahr 2012 von Rico Andersen und Martin Hegelund in Kopenhagen gegründet und beschäftigt ca. 350 Mitarbeitende. Zu Beginn war Ageras ein Online-Marktplatz, der kleine und mittelständische Unternehmen mit Buchhaltungen zusammengebracht hat. Bis heute wurde ein großes Ökosystem von Tools und Dienstleistungen für KMUs geschaffen. Dazu gehören cloudbasierte Buchhaltungssoftware mit Zervant, Billy und Tellow sowie Lohnsoftware mit Salary. Mit Kontist integrieren sich auch Bankdienstleistungen in das Produktportfolio. Diese stehen in Synergie mit dem embedded Fintech-Service, der den Kundinnen und Kunden von Ageras Finanzierungsmöglichkeiten direkt über seine Software bietet. Die Lösungen werden von mehr als 1 Million Kleinunternehmen in Europa und den USA genutzt. Das Unternehmen wird u.a. von Investcorp, Rabo Frontier Ventures und Lugard Road Capital unterstützt. Seit Anfang 2021 hat das FinTech in mehreren Finanzierungsrunden mehr als 100 Millionen US-Dollar von diesen Investoren eingesammelt. Durch die Übernahme von Kontist steigt der Umsatz von Ageras um ca. 40 % und nähert sich dem Meilenstein von 30 Millionen Euro. One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 15€ Amazon Gutschein.

    Investments & Exits - mit Jan Miczaika von HV Capital

    Play Episode Listen Later Aug 3, 2022 25:20

    In der Rubrik “Investments & Exits” begrüßen wir heute Jan Miczaika, Partner bei HV Capital. Jan hat die aktuelle Lage der Lebensmittelbranche und die zweite Runde des VTGF Fonds der Bundesregierung und der KFW analysiert: Die Bundesregierung hat am Montag bekannt gegeben, dass sie mit weiteren 1,2 Milliarden Euro aus dem “Zukunftsfonds” Startups in Deutschland unterstützen will. Mithilfe der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) hatte die Bundesregierung sich das Ziel gesetzt, bis 2030 10 Milliarden Euro in Startups in Deutschland zu investieren. Der Venture Tech Growth Financing (VTGF) 2.0 Fonds hat bereits ein Volumen von 8,2 Milliarden Euro und der Fokus des Fonds liegt auf Tech Startups. Der neuaufgelgte Wagniskapitaltopf VTGF geht somit in die zweite Runde und soll sich mit dem neuen Kapital an börsennotierte Technologieunternehmen mit Finanzierungen in Höhe von einer Million bis 125 Millionen Euro richten. Voraussetzung einer Finanzierung durch das neue Kapital in Startups ist die einbindung eines privaten Investors. Die Konditionen des privaten Investments würde die Bundesregierung übernehmen und bis zur Hälfte der Gesamtsumme investieren. Des weiteren kommentiert Jan die aktuellen Geschehnisse der Lebensmittelbranche. Medienberichten zufolge soll Gorillas bald eine neue Finanzierungsrunde in Höhe von 250 Millionen US-Dollar abschließen. Mit der Finanzierung muss der Berliner Lieferdienst aber eine sinkenden Unternehmensbewertung hinnehmen. Schon in den vergangenen Monaten konnte man einen Negativtrend erkennen, erst im Mai kündigte Gorillas mehr als 300 Mitarbeitenden und zog sich aus mehreren Standorten zurück. In Berlin steigt die Konkurrenz des Quick Commerces. Lieferando hat ein Pilotprojekt namens „Lieferando Express“ in Berlin gestartet und liefert nun Lebensmittel, Fertiggericht und Drogerieartikel an Kundinnen und Kunden. Unternehmensangaben zufolge sollen innerhalb einer halbe Stunde Nutzerinnen und Nutzer der Lieferando App, die Produkte geliefert bekommen. Dies soll mithilfe der schon bestehenden Lager und der Fahrradflotte von Lieferando gelingen. Diese Woche verkündete der Hamburger Lieferdienst Frischepost seine Insolvenz. Erst im Mai wurde das Food Startup durch Footprint Club übernommen und sollte Teil einer gebündelten online Foodanbieter Gruppe werden. Grund für die Insolvenz sei ein geplatzter Deal, der das dringend benötigte Kapital hätte einbringen sollen. Trotz des aktuellen Insolvenzverfahrens will Footprint Club den Geschäftsbetrieb solange aufrechterhalten bis ein neuer Partner für Frischepost gefunden wird.