Podcasts about corona pandemie

Share on
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Reddit
Copy link to clipboard
  • 2,210PODCASTS
  • 6,746EPISODES
  • 26mAVG DURATION
  • 2DAILY NEW EPISODES
  • Oct 21, 2021LATEST

POPULARITY

20112012201320142015201620172018201920202021


Best podcasts about corona pandemie

Show all podcasts related to corona pandemie

Latest podcast episodes about corona pandemie

ETDPODCAST
Nr. 1045 Umfrage zu Corona-Pandemie: Viele Ostdeutsche misstrauen RKI

ETDPODCAST

Play Episode Listen Later Oct 21, 2021 2:41


Artikel zum Podcast: https://bit.ly/30AJcsj In der Corona-Pandemie stößt die Arbeit des Robert Koch-Instituts in Ostdeutschland offensichtlich auf größeres Misstrauen als im Westen.

Echo der Zeit
Angebliche Polizisten hetzen im Internet gegen Corona-Regeln

Echo der Zeit

Play Episode Listen Later Oct 21, 2021 39:40


Unter dem Titel «Wir für Euch» tritt im Internet anonym eine Gruppe auf, die behauptet, Polizistinnen und Polizisten zu sein. Die Gruppe schreibt, dass die vom Bundesrat ergriffenen Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie widderrechtlich seien. Der Präsident der Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten verurteilt die Aktion aufs schärfste. Weitere Themen: (05:46) Angebliche Polizisten hetzen im Internet gegen Corona-Regeln (11:18) Kommt sie oder kommt sie nicht - die dritte Corona-Impfung? (14:29) Corona-Impfungen in Moscheen (17:29) Das marode Gesundheitssystem in Rumänien (25:55) Die EU will ihre Schuldenregeln reformieren (33:21) Kanada: Schule für indigene Kinder

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
21.10.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Oct 21, 2021 7:14


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Donnerstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Streit mit Polen belastet EU-Gipfel Der Streit mit Polen belastet den womöglich letzten EU-Gipfel, an dem Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnimmt. Nach Angaben aus Berlin will Merkel bei dem zweitägigen Treffen in Brüssel den Dialog mit Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki suchen. Andere Länder wie Österreich und Luxemburg fordern dagegen finanzielle Sanktionen. Die EU-Kommission wirft der nationalkonservativen Regierung in Warschau vor, die Unabhängigkeit der Justiz einzuschränken. Bei dem Gipfel, der am Nachmittag beginnt, geht es auch um den rasanten Anstieg der Energiepreise. Europäer im UN-Sicherheitsrat kritisieren Nordkorea Nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas haben Mitglieder des UN-Sicherheitsrates das Verhalten des kommunistischen Staates verurteilt. Der Raketenstart sei Teil eines Musters von Provokationen durch Nordkorea, teilten die UN-Botschafter der Ratsmitglieder Frankreich, Irland und Estland mit. Sie forderten das Land auf, sich an die ihm auferlegten UN-Sanktionen zu halten. Ähnlich äußerten sich die USA und Großbritannien. Das mächtigste UN-Gremium war in New York zusammengekommen, um hinter verschlossenen Türen über die Lage zu beraten. Eine gemeinsame Stellungnahme gab es zunächst nicht. Äthiopische Luftwaffe bombardiert Tigray Bereits zum zweiten Mal in dieser Woche hat die äthiopische Luftwaffe Ziele in der Krisenregion Tigray im Norden des Landes angegriffen. Wie die Regierung in Addis Abeba mitteilte, wurden Ziele in der Regionalhauptstadt Mekele und in Agbe bombardiert. Nach Angaben der Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF), die mit der Zentralregierung des Landes um die Vorherrschaft ringt, hat die Luftwaffe ein Wohnviertel beschossen. Dabei seien mehrere Zivilisten verletzt worden. Nach den jüngsten Luftangriffen zeigten sich die Vereinten Nationen besorgt über das Wiederaufflammen der Kämpfe. Frankreichs Abgeordnete wollen Corona-Pass bis Juli 2022 Die französische Abgeordnetenversammlung hat für eine Verlängerung des umstrittenen Gesundheitspasses im Kampf gegen die Corona-Pandemie gestimmt. Die Abgeordneten in Paris verabschiedeten den entsprechenden Gesetzentwurf mit 135 zu 125 Stimmen. Der Pflichtnachweis soll nun bis Juli 2022 eingesetzt werden können. In Frankreich muss - ähnlich wie in Deutschland - an den meisten öffentlichen Orten nachgewiesen werden, dass man vollständig gegen Corona geimpft, von COVID-19 genesen ist oder einen negativen Corona-Test hat. Jetzt muss sich der Senat mit der Vorlage befassen. Großbritannien schließt weiteres Freihandelsabkommen Nach monatelangen Verhandlungen hat das Vereinigte Königreich mit Neuseeland ein Freihandelsabkommen vereinbart, ähnlich dem im Juni mit Australien geschlossenen Deal. Großbritanniens Premierminister Boris Johnson sprach von einem großartigen Handelsabkommen, das die langjährige Freundschaft mit Neuseeland festige. Am Tag des Inkrafttretens des Vertrags würden die Zölle auf 97 Prozent der Export-Produkte beider Länder abgeschafft, sagte Regierungschefin Jacinda Ardern. Die Briten sind nach dem Brexit und der Abkehr vom Handel mit der Europäischen Union auf der Suche nach neuen Wirtschaftsbündnissen. NATO-Verteidigungsminister beraten in Brüssel Die Verteidigungsminister der 30 NATO-Staaten kommen erstmals seit mehr als eineinhalb Jahren wieder zu einem physischen Treffen in der Bündniszentrale in Brüssel zusammen. Themen der Beratungen sind die Weiterentwicklung von Abschreckungs- und Verteidigungsfähigkeiten sowie die anhaltenden Bemühungen, noch in Afghanistan verbliebene Ortskräfte in Sicherheit zu bringen. Zudem sollen Pläne für mehr Investitionen in Zukunftstechnologien vorangetrieben werden. Dazu ist ein rund eine Milliarde Euro schwerer Innovationsfonds geplant. Überschattet wird das Treffen von neuen Spannungen mit Russland.

Der Bewohnerfrei Podcast mit Tobias Beck
#736: Das Hauptproblem vieler Beziehungen - Beziehungscoach Dominik Borde

Der Bewohnerfrei Podcast mit Tobias Beck

Play Episode Listen Later Oct 21, 2021 52:01


In dieser Episode spricht Dominik über seine Jugendzeit in Amerika, wo er viele Lektionen und Erfahrungen für sein weiteres Leben gesammelt hat, sowie über seine Erfahrungen als Beziehungscoach. Er erklärt das Hauptproblem in vielen Beziehungen, wieso man zuerst an sich selbst arbeiten muss und wieso glückliche Beziehungen kein Zufall sind. Außerdem gibt Dominik Tipps, wie und wo man Menschen kennenlernen kann und weshalb das auch in der Corona Pandemie nicht unmöglich war. Der führende Beziehungscoach aus Österreich, steht dir mit mehr als einem Jahrzehnt und 25.000 Stunden Erfahrung zur Seite, wenn es darum geht, Beziehungsprobleme in deinem Liebes-, Familien- oder Berufsleben kreativ und intelligent zu lösen. Er ist Bestseller-Autor, Verfasser zahlreicher Fachartikel zum Thema „Beziehungsgestaltung“ und wird regelmäßig von internationalen Medien als Experte zitiert. In seinen Videos und Kursen vermittelt er konkrete Strategien, um Beziehungen zu kreieren, die du liebst. Er hat selbst schwierige Beziehungen und herausfordernde Zeiten erlebt, ist beruflich außergewöhnliche Wege gegangen und weiß als vierfacher Familienvater, was es als Patchwork-Papa braucht, um Kinder liebevoll und kompetent auf ihrem Weg zu begleiten. Wie turbulent und schwierig dein Beziehungsleben gerade auch sein mag – Mit Dominiks Prinzipien und Strategien gelingt es dir, das Problem nicht nur kurzfristig zu lösen, sondern die wahren Ursachen dahinter zu erkennen und sie als Sprungbrett für deine nachhaltige Entwicklung zu nutzen. Für ein erfülltes Leben mit weit weniger Angst und mehr Nähe, Liebe und Leidenschaft.   Mehr Informationen zu unserem Gast Dominik Borde: Sozial Dynamik Webseite YouTube Facebook Instagram     Quick Links: Sichere Dir jetzt den 1. kostenfreien Monat zu dem Unbox Your Life Club von Tobias Beck und lass Dich täglich inspirieren. Hol dir jetzt Zugang zu deinem kostenlosen Persönlichkeitstest im Wert von 99€!   Social Media: Tobias Beck auf Facebook Tobias Beck auf Instagram Der Podcast auf YouTube

hr4 Übrigens ...
Endlich wieder taufen!

hr4 Übrigens ...

Play Episode Listen Later Oct 17, 2021 1:48


Viele Eltern haben in der Zeit der Corona-Pandemie mit der Taufe ihrer Kinder noch gewartet. In der Gemeinde von Autorin Anke Zimmermann werden endlich wieder Kinder getauft…

Echo der Zeit
Grünliberale nun doch für Pflege-Initiative

Echo der Zeit

Play Episode Listen Later Oct 16, 2021 28:20


Themen dieser Sendung: (01:25) Grünliberale nun doch für Pflege-Initiative (10:16) Russland mitten in der Corona-Pandemie (14:30) Schwierige humanitäre Arbeit in Afghanistan (19:20) Bernd Stegemann über unproduktive Wutkultur

Bremer Börsenschnack mit Sascha und Patrick
(57) Chancen und Risiken der Baubranche

Bremer Börsenschnack mit Sascha und Patrick

Play Episode Listen Later Oct 15, 2021 12:20


Die Baubranche ist für die Gesamtwirtschaft in vielen Ländern sehr wichtig. Welche Bereiche gibt es in der Baubranche und wie haben sie sich seit Beginn der Corona-Pandemie entwickelt? Wie immer freuen wir uns auf Post, Feedback oder Fragen und Themenwünsche an die E-Mail-Adresse podcast@sparkasse-bremen.de.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
14.10.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Oct 14, 2021 9:44


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Donnerstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Tote und Verletzte bei Amoklauf in Norwegen Bei einem Amoklauf in der norwegischen Stadt Kongsberg hat ein Mann fünf Menschen getötet und zwei verletzt. Nach Polizeiangaben zog der mit Pfeil und Bogen bewaffnete Täter gegen 18.30 Uhr durch die 28.000-Einwohner-Stadt und schoss auf seine Opfer. Er wurde festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Der Verdächtige habe aber noch nicht vernommen werden können, sodass es zu früh sei, sich darüber zu äußern, sagte ein Polizeisprecher. Ein terroristisches Motiv werde jedoch nicht ausgeschlossen. Weltweit wieder mehr Hungersnöte Weltweit sind fast eine Milliarde Menschen von Hunger betroffen. Nach dem aktuellen Welthunger-Index 2021 der Welthungerhilfe sind es mehr als 800 Millionen Menschen, 41 Millionen stehen kurz vor einer Hungersnot. Nach einem Rückgang in den vergangenen Jahren sei der Hunger nun wieder auf dem Vormarsch, sagte Generalsekretär Mathias Mogge. Er forderte die Politik auf, die mit Nahrungsknappheit zusammenhängenden Krisen zu bekämpfen. Dazu zählten Kriege, der Klimawandel und die Folgen der Corona-Pandemie. Besonders afrikanische Länder südlich der Sahara und in Südasien sind von Hunger betroffen. "Erklärung von Kunming" für mehr Artenschutz unterzeichnet Zum Abschluss der UN-Artenschutzkonferenz im chinesischen Kunming haben die fast 200 Teilnehmerstaaten eine Erklärung für mehr Biodiversität unterzeichnet. Sie verpflichten sich, die Artenvielfalt bei allen Regierungsentscheidungen zu fördern. Allerdings fehlen in der Vereinbarung konkrete Maßnahmen. Die sollen bei einer Folgekonferenz im nächsten Frühjahr ebenfalls in Kunming vereinbart werden. Der jetzige Entwurf sieht vor, dass innerhalb der nächsten zehn Jahre 30 Prozent der Land- und Meeresfläche unter Schutz gestellt werden und die Ausgaben für Artenschutz auf 173 Milliarden Euro steigen. Japans Regierungschef löst Parlament für Neuwahlen auf Japans neuer Regierungschef Fumio Kishida hat das Unterhaus des Parlaments aufgelöst. Damit hat er den Weg für Wahlen freigemacht. Die Wähler der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt sind aufgerufen, am 31. Oktober über die Besetzung des mächtigen Unterhauses abzustimmen. Damit wählen sie indirekt auch die nächste Regierung des Landes. Die seit Jahrzehnten fast ununterbrochen regierende Liberaldemokratische Partei (LDP) geht mit ihrem neuen Vorsitzenden Kishida und ihrem Koalitionspartner Komeito in den Wahlkampf. Syrien meldet israelische Luftangriffe auf Palmyra Nach Angaben des syrischen Verteidigungsministeriums hat Israel erneut Luftangriffe auf syrisches Gebiet geflogen. Am späten Mittwochabend sei ein Sendemast nahe der Stadt Palmyra in der Region Homs von israelischen Kampfjets bombardiert worden. Dabei seien ein Soldat getötet und drei weitere verletzt worden, teilte das Ministerium mit. Israel ist wegen des gestiegenen iranischen Einflusses in Syrien in Alarmbereitschaft. Der Iran ist neben Russland der wichtigste Verbündete der syrischen Führung. Israel will verhindern, dass der Iran eine permanente militärische Präsenz in Syrien aufbaut. WHO schlägt Virologen Drosten für internationalen Beirat vor Der Virologe Christian Drosten soll Mitglied eines Beraterteams für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu neuen Krankheitserregern wie dem Corona-Virus werden. Neben dem Leiter der Virologie an der Charité Berlin sollen 25 weitere internationale Expertinnen und Experten in das Gremium einziehen, teilte die WHO mit. Die Fachleute werden die WHO vor allem bei der Suche nach Ursprüngen von Erregern mit dem Potenzial für Epidemien und Pandemien unterstützen. Die Spezialistinnen und Spezialisten stammen aus Disziplinen wie der Epidemiologie, der Tiergesundheit und der Molekularbiologie. Wenig Dynamik bei den Corona-Zahlen in Deutschland Die Corona-Lage in Deutschland ist vergleichsweise stabil. Nach Informationen des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei 67,0. Am Vortag hatte der Wert bei 65,4 gelegen, vor einer Woche bei 62,6. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 12.382 Corona-Neuinfektionen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie rund 4,3 Millionen nachgewiesene Infektionen mit SARS-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Vorsicht Spoiler!
16.2 Contagion

Vorsicht Spoiler!

Play Episode Listen Later Oct 11, 2021 28:00


Wir sind wieder da! In dieser Folge besprechen wir endlich "Contagion" (2011) nach. Wieviel wir spoilern und wieviel 2020 gespoilert hat, ist diesmal nicht ganz so klar - und natürlich geht es in in der Nachbesprechung hier auch um die Parallelen zur Corona-Pandemie.

Breitengrad
Die endlose Krise: Der fast aussichtslose Kampf der USA gegen Opioid-Missbrauch

Breitengrad

Play Episode Listen Later Oct 8, 2021 23:19


Los ging es Anfang der 2000er Jahre mit dem Schmerzmittel Oxycontin: Hunderttausende Amerikaner schluckten das Opioid auf Rezept und wurden süchtig. Danach stiegen viele auf Heroin und andere Drogen um. Inzwischen ist Fentanyl das Hauptproblem. Besonders dramatisch ist die Situation in West Virginia und dort der ehemaligen Hafenstadt Huntington am Ohio River. Früher bekannt als Umschlagplatz für Rohstoffe aus den Appalachen. Jetzt berüchtigt als "Opioid-Hauptstadt" der USA. Über 10 Prozent der gut 45.000 Einwohner sind laut Schätzungen süchtig. Es gibt eine regelrechte Industrie, um ihnen bei Entzug und Reha zu helfen. Mrd. Dollar wurden investiert. Und trotzdem: die Zahl der Überdosis-Opfer ist im vergangenen Jahr dramatisch gestiegen. Ein Grund ist die Corona-Pandemie. Und: Für die vielen Süchtigen gibt es in dieser ärmlichen Region mit hoher Arbeitslosigkeit und Armut kaum Perspektiven.

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast
Warum Technologie unsere Werte spiegelt

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Play Episode Listen Later Oct 8, 2021 5:52


Wie hat die Corona-Pandemie die Digitalisierung beeinflusst? Und welchen Einfluss hat das Digitale auf unser (Arbeits-) Leben in diesen Zeiten? Diesen Fragen geht Armin Grunwald in dieser Folge vom Achten Tag nach. Grunwald leitet das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am Karlsruher Institut für Technologie. Außerdem berät er den Deutschen Bundestag und hat eine Professur für Technik, Philosophie und Technikethik in Karlsruhe. Grunwald analysiert, wo hat die Digitalisierung uns in der Pandemiezeit geholfen und Arbeitsprozesse vereinfacht; wo stößt sie warum an Grenzen. Immer freitags kuratiert die Unternehmerin und Publizistin Diana Kinnert diese Podcast-Reihe.

Zeitgeschichte erleben. Der Podcast der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Wir befinden uns inmitten großer Veränderungsprozesse. Globalisierung und Digitalisierung sowie ganz aktuell die Corona-Pandemie. Die Auswirkungen der Lockdowns auf Wirtschaft, Arbeit, Bildung, Mobilität, Konsum und Kultur waren und sind enorm und werden vermutlich noch lange Zeit spürbar sein. Zugleich zeigen sich auch bei uns mit bisher ungekannter Wucht die lebensgefährlichen Folgen des Klimawandels. Angesichts dieser Umbrüche und Krisen sind die Rufe nach einer umfassenden und nachhaltigen Erneuerung des politischen und ökonomischen Handelns sowie des gesellschaftlichen Zusammenlebens noch lauter geworden. Gefordert wird nicht nur, sofort einschneidende Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung zu ergreifen, sondern auch für mehr Gerechtigkeit zwischen Arm und Reich sowie zwischen den Geschlechtern und Generationen zu sorgen. Beim diesjährigen Willy-Brandt-Gespräch, das zwei Tage nach der Bundestagswahl am Dienstag, den 28. September 2021 im Umweltforum Berlin, stattfand, stellten wir daher die Frage: Welche Veränderungen müssen jetzt angepackt und mit welchen Mitteln können sie von wem am besten verwirklicht werden? Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D. (Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung) wird mit einem Vortrag in das Thema einführen und diskutiert im Anschluss mit Dr. Kajsa Borgnäs (Geschäftsführerin der Stiftung Arbeit und Umwelt der IGBCE) und Prof. Dr. Michael Hüther (Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft. Harald Asel von rbb inforadio moderiert die Diskussion. Wolfgang Thierse, Kuratoriusmvorsitzender der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung eröffnet mit einem Grußwort.

Der Ruhr Nachrichten BVB-Podcast - Talk mit Experten und Gästen zu allen Themen rund um Borussia Dortmund

Die Finanzen sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie ein leidiges Thema. Leere Stadien haben bei den Vereinen für leere Kassen gesorgt. Nun, wo die Ränge endlich wieder gefüllt werden dürfen, ist Licht am Ende des Tunnels erkennbar. Hell leuchtet es allerdings noch lange nicht, wenn man Alexander Nolte Glauben schenken darf. Der Finanzexperte ist zu Gast in der neuen Folge des Podcasts und diskutiert mit Moderartor Sascha Staat und RN-Redakteur Jürgen Koers über den schmalen Grat, auf dem sich der Verein derzeit, und sicher auch in den kommenden Monaten, bewegt. Dennoch zieht er schlussendlich ein optimistisches Fazit und nimmt den BVB-Fans die Sorgen vor einem ähnlichen Szenario wie Mitte der 2000er Jahre.

Fokus Europa | Video Podcast | Deutsche Welle
Italien: Landwirtschaft am Scheideweg

Fokus Europa | Video Podcast | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Oct 6, 2021 4:56


Italien muss sich entscheiden: Werden EU-Subventionen für mehr technisierte Großbetriebe verwendet oder für traditionelle Kleinunternehmen, die Arbeitsplätze sichern.

hr2 Der Tag
Sperren im Netz: Zensur oder notwendige Regulierung?

hr2 Der Tag

Play Episode Listen Later Oct 5, 2021 53:33


You Tube sperrt zwei deutschsprachige Kanäle des russischen Senders Russia Today. Es seien Desinformationen über die Corona-Pandemie verbreitet worden, so die Erklärung. Ist das Zensur, ein Eingriff in die Presse- oder Meinungsfreiheit? Oder notwendige und legitime Regulierung? Diese Frage stellte sich auch vor der Bundestagswahl, als Falschinformationen im Netz kursierten. Und als Facebook kürzlich 150 Kanäle der sogenannten Querdenker sperrte, die auf der Plattform aktiv sind. Die Gedanken sind frei - müssen sie, wenn sie geäußert werden, trotzdem kontrolliert werden? Und wenn ja, von wem? Von Plattformen, vom Staat? Diktaturen zeigen, wohin das führen kann. Aber reicht die Kraft der demokratischen Öffentlichkeit wirklich aus, um die Manipulation durch gezielte Desinformationskampagnen zu verhindern?

Tagesgespräch
Albrecht Ritschl: Versorgungskrise in Grossbritannien

Tagesgespräch

Play Episode Listen Later Oct 5, 2021 27:18


Ist die aktuelle Versorgungskrise in Grossbritannien eine Folge der Corona-Pandemie? Oder sind das die Auswirkungen des Brexit? Der Ökonom und Wirtschaftshistoriker Albrecht Ritschl, der selbst in London lebt, ordnet im «Tagesgespräch» die Situation ein. Schätzungsweise 100'000 Lastwagen-Fahrer fehlen derzeit in Grossbritannien. Und das hat Folgen: Leere Supermarktregale, lange Autoschlangen vor Tankstellen mit leeren Zapfsäulen. Nun soll das Militär bei der Benzinversorgung aushelfen. Was der Grund für die akuten Versorgungsengpässe ist, darüber wird heftig diskutiert. Sind es die Auswirkungen der Corona-Pandemie? Oder sind es die Folgen des EU-Austritts, der Ende 2020 erfolgt ist? Am Wochenende sagte der britische Premierminister Boris Johnson in einem BBC-Interview, die aktuelle Situation sei Teil der Übergangsphase zur neuen Post-Brexit-Wirtschaft. Was genau kommt da auf Grossbritannien noch zu? Wie soll diese Wirtschaft aussehen? Darüber haben wir mit dem Ökonom und Wirtschaftshistoriker Albrecht Ritschl gesprochen. Ritschl, ein gebürtiger Münchner, ist seit 2007 Professor für Wirtschaftsgeschichte an der London School of Economics und lebt in London. Er ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des deutschen Wirtschaftsministeriums. 

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
05.10.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Oct 5, 2021 7:54


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Dienstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Grund für Facebook-Ausfall geklärt Für den weltweiten Ausfall verschiedener Facebook-Dienste ist das US-Unternehmen offenbar selbst verantwortlich. Facebook habe eine "fehlerhafte Neukonfiguration" an Computern vorgenommen, die für den Datenverkehr zwischen den Rechenzentren verantwortlich seien, teilte ein hochrangiger Mitarbeiter mit. Dies habe die Systeme zum Stillstand gebracht. Wegen des Ausfalls konnten viele Nutzer am Montag mehrere Stunden lang nicht auf ihre Konten zugreifen. Betroffen waren neben dem Social-Media-Netzwerk Facebook die Foto-Community Instagram und der Messengerdienst Whatsapp. Union und Grüne beraten über Chancen für gemeinsame Regierung Gut eine Woche nach der Bundestagswahl kommen an diesem Dienstag die Spitzen von CDU/CSU und Grünen zusammen, um auszuloten, ob eine Zusammenarbeit in einer künftigen Regierung möglich wäre. Denkbar wäre eine sogenannte Jamaika-Koalition gemeinsam mit der FDP. Ein solches Bündnis gilt als einzige Chance für CDU-Chef Armin Laschet, Bundeskanzler zu werden. Die meisten Beobachter halten derzeit allerdings eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP für wahrscheinlicher. Regierungschef würde in diesem Fall aller Voraussicht nach der Kanzlerkandidat der SPD, Olaf Scholz. Jeder siebte junge Mensch leidet unter psychischen Störungen Jeder siebte junge Mensch im Alter zwischen zehn und 19 Jahren leidet nach Angaben der UN-Kinderhilfsorganisation UNICEF unter einer diagnostizierten psychischen Störung wie Angststörungen, Depressionen oder Verhaltensauffälligkeiten. Durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie kämen nun noch Auswirkungen hinzu, die gravierend und über viele Jahre spürbar seien, warnte UNICEF. Die Organisation verwies darauf, weltweit gebe es eine große Lücke zwischen dem Bedarf an Hilfsangeboten und den verfügbaren Geldern für die Behandlung psychischer Auffälligkeiten bei jungen Leuten. Akademie verkündet Nobelpreisträger für Physik In Stockholm gibt die Schwedische Akademie der Wissenschaften an diesem Dienstag bekannt, wer den Nobelpreis für Physik erhält. Im vergangenen Jahr hatten sich der deutsche Astrophysiker Reinhard Genzel, der Brite Roger Penrose und die US-Wissenschaftlerin Andrea Ghez die mit umgerechnet rund 980.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre Forschungen zu Schwarzen Löchern geteilt. Am Montag waren bereits die Nobelpreisträger für Medizin verkündet worden. In den kommenden Tagen folgen die Auszeichnungen für Chemie und Literatur sowie der Friedensnobelpreis. Maas fordert Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Westbalkanstaaten Bundesaußenminister Heiko Maas hat die EU zur Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien aufgerufen. Der an diesem Dienstag beginnende EU-Gipfel in Slowenien müsse "die eindeutige Botschaft aussenden, dass der Beitritt für die Westbalkanstaaten ein erreichbares Ziel ist", sagte Maas. Er äußerte sich nach einem Treffen mit seinem nordmazedonischen Kollegen Bujar Osmani in Berlin. Nach Angaben von Diplomaten geht es bei dem zweitägigen Gipfeltreffen auch um die Lage in Afghanistan und das Verhältnis zu den USA und zu China. Amnesty wirft Taliban Kriegsverbrechen vor Die radikal-islamistischen Taliban haben nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International mehrere Angehörige der Hasara-Minderheit in Afghanistan getötet. In der Provinz Daikundi seien neun Sicherheitskräfte der entmachteten afghanischen Regierung ohne Gerichtsprozess von Taliban-Kämpfern hingerichtet worden, obwohl sie sich ergeben hätten, erklärte Amnesty. Zwei weitere Sicherheitsmänner seien bei einem Fluchtversuch getötet worden. Zwei Zivilisten, darunter ein 17-jähriges Mädchen, starben im Kreuzfeuer. Die Hinrichtungen sind laut Amnesty als Kriegsverbrechen einzustufen. Menschen-Schmugglerring in Chile ausgehoben Die chilenische Polizei hat zusammen mit Interpol neun Mitglieder eines mutmaßlichen Menschen-Schmugglerrings festgenommen. Den Verdächtigen werde vorgeworfen, schätzungsweise 1000 haitianische Migranten aus Chile nach Mexiko oder in die Vereinigten Staaten geschmuggelt zu haben, erklärte die Internationale kriminalpolizeiliche Organisation. Unter den Opfern der Kriminellen seien 267 Mädchen und Jungen unter fünf Jahren, twitterte die Polizei Chiles. Tausende Haitianer waren seit dem verheerenden Erdbeben in dem Karibikstaat 2010 nach Chile oder Brasilien gegangen.

Die Zeitplanerin
Wie Dankbarkeit (auch) dein Zeitmanagement verbessert

Die Zeitplanerin

Play Episode Listen Later Oct 4, 2021 53:51


Was hat Dankbarkeit mit Zeitmanagement zu tun? Diese Frage kann niemand besser beantworten als mein heutiger Gast. Elke (@freudezeitleben auf Instagram) hat mitten in der Corona-Pandemie ein eigenes Side Business gegründet, das genau diese beiden Dinge verbindet: Zeitmanagement und Dankbarkeit. Sie hat ein Journal entwickelt, mit dem du gleichzeitig deine Termine, Aufgaben, Projekte und Ideen organisieren und dich in Achtsamkeit üben kannst. Dafür ist das Journal randvoll mit klugen Reflektionsfragen und Impulsen, um sich auf die guten Dinge im Leben zu fokussieren. Im Interview reden wir darüber, wie man sich Dankbarkeitsmomente selbst organisieren kann, dass Reflektion gar nicht so lange dauern muss und wie toll es ist, die Mittagspause im Kinderplanschbecken im Freibad zu verbringen. Das Freudezeitleben-Journal auf Startnext: https://www.startnext.com/freude-zeit-leben-2022 Elke auf Instagram: https://www.instagram.com/freudezeitleben/ Das Video zum Podcast: https://youtu.be/Mhxj7v6uu6M Das Skript zur Episode: https://zeitplanerin.de/dankbarkeit/

ÄrzteTag
Kirsten Kappert-Gonther: „Sprechende Medizin muss besser honoriert werden!“

ÄrzteTag

Play Episode Listen Later Oct 1, 2021 28:09


Wegen der Pandemie könnte die Zahl psychischer Erkrankungen deutlich zunehmen. Ein Gespräch mit der Psychiaterin und Grünen-Abgeordneten Dr. Kirsten Kappert-Gonther über vier Dinge, die jetzt zu tun sind.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
01.10.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Oct 1, 2021 7:29


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Freitag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.US-Kongress einigt sich in letzter Minute auf Übergangshaushalt In den USA hat nach dem Senat auch das Repräsentantenhaus einem bis Anfang Dezember geltenden Übergangshaushalt zugestimmt. Wenige Stunden vor Beginn des neuen Haushaltsjahres konnte der Kongress somit einen sogenannten Shutdown verhindern. Ohne gültigen Etat hätten Hunderttausende Staatsmitarbeiter in den unbezahlten Zwangsurlaub geschickt werden müssen. Noch nicht beigelegt ist der Streit um eine Aufhebung oder Verschiebung der Schuldenobergrenze. Ohne diese stehen mehrere Billionen-Investitionsprogramme von US-Präsident Joe Biden auf der Kippe, den USA droht dann der Staatsbankrott. Nordkorea meldet weiteren Raketentest Nordkorea hat seine Tests neu entwickelter Raketen fortgesetzt. Nun sei erfolgreich eine Flugabwehrrakete erprobt worden, berichteten die staatlichen Medien. Es seien "neue Schlüsseltechnologien" eingeführt worden, um Ziele in der Luft in größerer Entfernung genau zu treffen. Unklar ist noch, wie groß die Reichweite des Flugkörpers war. Das kommunistische Nordkorea, das wegen seines Atomwaffenprogramms internationalen Sanktionen unterworfen ist, hatte erst am Dienstag eine Hyperschallrakete getestet. Wegen ihrer großen Geschwindigkeit können Waffen dieser Art nur schwer abgefangen werden. Äthiopien weist hochrangige UN-Mitarbeiter aus Äthiopien hat sieben Mitarbeiter von UN-Hilfsorganisationen des Landes verwiesen. Sie hätten sich in "interne Angelegenheiten des Landes eingemischt" und müssten innerhalb von 72 Stunden ausreisen, teilte das Außenministerium mit. UN-Generalsekretär António Guterres reagierte "schockiert" und sagte, man versuche die Regierung Äthiopiens dazu zu bewegen, die UN-Mitarbeiter im Land bleiben zu lassen. Im Zuge des Kampfes von Regierungstruppen gegen die Volksbefreiungsfront von Tigray sind nach UN-Angaben mehr als 5,2 Millionen Menschen im Norden des Landes auf humanitäre Hilfe angewiesen. Ex-Bürgermeister von Riace zu 13 Jahren Haft verurteilt In Italien ist der europaweit wegen seiner Unterstützung von Migranten bekannt gewordene Ex-Bürgermeister von Riace, Domenico Lucano, zu 13 Jahren und zwei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht im süditalienischen Locri sprach den 63-Jährigen unter anderem der Veruntreuung und des Amtsmissbrauchs schuldig. Lucano soll Scheinehen gestiftet und Aufträge ohne Ausschreibung verteilt haben. Während seiner Amtszeit hatte Lucano 450 Migranten in sein von Landflucht betroffenes 1800-Einwohner-Dorf geholt. Für dieses "Riace-Modell" hatte er zahlreiche Ehrungen erhalten. Expo öffnet für Besucher Die Weltausstellung Expo in Dubai öffnet an diesem Freitag für Besucher. Bis Ende März 2022 werden Ausstellungen über technologische Innovationen - unter anderem zum Thema Mobilität - aus über 190 Ländern gezeigt. Die sieben Milliarden Dollar teure Messe ist die größte Veranstaltung weltweit seit Beginn der Corona-Pandemie. Zudem ist es die erste Expo im arabischen Raum. Obwohl das Europäische Parlament seine Mitgliedstaaten wegen der Menschenrechtslage in den Vereinigten Arabischen Emiraten zum Boykott aufgerufen hat, ist Deutschland mit dem Campus Germany auf der Messe vertreten. Nach Ahr-Hochwasser können fast alle Häuser wieder saniert werden Nach der tödlichen Flut im Ahrtal dürfen laut der rheinland-pfälzischen Landesregierung fast alle zerstörten Häuser wieder aufgebaut werden. Mit Blick auf eine neue Risikokarte sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei einer sogenannten Zukunftskonferenz, es gebe nur sehr wenige Hausbesitzer, die wegen der Lage im besonderen Gefahrenbereich des Überschwemmungsgebietes nicht an altem Ort neu bauen könnten. Die genaue Zahl könne aber noch nicht genannt werden. Nach extremem Starkregen waren Mitte Juli im Ahrtal 133 Menschen getötet und Tausende Häuser beschädigt oder zerstört worden.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
25.09.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Sep 25, 2021 7:53


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Samstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.USA und Partnerländer wollen Einfluss im Indopazifik ausbauen Die USA, Indien, Japan und Australien wollen künftig noch enger zusammenarbeiten und ihren Einfluss im indopazifischen Raum vergrößern. Die Regierungschefs der sogenannten "Quad"-Staaten erklärten nach einem Treffen in Washington, das Gebiet vom Indischen bis zum Pazifischen Ozean bilde die Grundlage für gemeinsame Sicherheit und Wohlstand. Dort sollten frei von Zwang die souveränen Rechte aller Nationen respektiert werden. Das Viererbündnis gilt bei Beobachtern als Gegengewicht zu China. Die Führung in Peking strebt seit Jahren eine Vormachtstellung in der Region an. Endspurt im Wahlkampf in Deutschland beendet Kurz vor der Bundestagswahl haben die Parteien auf ihren Abschlusskundgebungen noch einmal versucht, vor allem die noch unentschlossenen Wähler zu mobilisieren. Traditionell ist in Deutschland am Freitag vor dem Wahlsonntag Schluss mit den großen Wahlkampfterminen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz trat in Köln auf. Der CDU-Vorsitzende und Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, machte mit der scheidenden Amtsinhaberin Angela Merkel und CSU-Chef Markus Söder Wahlkampf in München. Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, kam mit dem Co-Vorsitzenden Robert Habeck nach Düsseldorf. Niederlande lockern Corona-Beschränkungen Nach rund 18 Monaten machen die Niederlande in der Corona-Pandemie einen Schritt zurück zur Normalität. Der verpflichtende Sicherheitsabstand von 1,5 Metern wird mit dem heutigen Samstag abgeschafft. Durch die Aufhebung der Abstandsregel können auch Gaststätten, Sportveranstaltungen und Kultur wieder unbegrenzt Besucher zulassen. Zugleich wird aber ein sogenannter Corona-Pass für alle ab 13 Jahren eingeführt. Besucher müssen nachweisen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind. Die Einführung dieses Pflichtnachweises ist in den Niederlanden heftig umstritten. Isländer wählen neues Parlament In Island wird an diesem Samstag ein neues Parlament gewählt. Die derzeitige Regierungskoalition in dem rund 360.000 Einwohner zählenden Inselstaat wird von der links-grünen Bewegung von Ministerpräsidentin Katrín Jakobsdóttir geführt. Die Regierungschefin ist noch immer beliebt, Umfragen deuten aber darauf hin, dass ihre Partei an Unterstützung verlieren könnte. Eines der wichtigsten Themen für die Isländer ist der Klimawandel. Das Endergebnis für die Parlamentswahlen wird am Sonntagmorgen erwartet. Lager in US-Grenzort Del Rio komplett geräumt Die USA haben das provisorische Lager unter einer Brücke im texanischen Del Rio an der Grenze zu Mexiko geräumt und mit Bulldozern die letzten Überreste beseitigt. Zuletzt hatten sich in dem Camp nur noch etwas mehr als 200 Menschen aufgehalten, die meisten von ihnen Migranten aus Haiti. Vor wenigen Tagen befanden sich noch Tausende Menschen in der Nähe der International Bridge, die Del Rio mit dem mexikanischen Ciudad Acuna verbindet. Die USA schoben in dieser Woche Tausende Haitianer per Flugzeug nach Port-au-Prince ab. Tausende weitere wurden in andere Unterkünfte entlang der Grenze verlegt. US-Verfahren gegen Huawei-Finanzchefin beigelegt Die seit Jahren in Kanada festsitzende Finanzchefin des chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei, Meng Wanzhou, ist wieder auf freiem Fuß. Sie war zuvor einen Deal mit dem US-Justizministerium eingegangen, um die gegen sie erhobenen strafrechtlichen Vorwürfe beizulegen. Meng verpflichtete sich unter anderem, nicht der Darstellung einzelner Sachverhalte durch die US-Seite zu widersprechen. Die USA werfen ihr Betrug und den Bruch der Sanktionen gegen den Iran vor. Das Verfahren soll bis Dezember 2022 auf Eis gelegt und danach eingestellt werden, wenn sich Meng an die Vereinbarung hält. FC Bayern gewinnt in Fürth Im Freitagsspiel der Fußball-Bundesliga hat Bayern München seinen Platz an der Tabellenspitze gefestigt. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann gewann beim Tabellenletzten Greuther Fürth mit 3:1. Die Bayern spielten nach einem Platzverweis für Verteidiger Benjamin Pavard in der 48. Minute in Unterzahl.

ETDPODCAST
Nr. 959 Stiko empfiehlt Booster-Impfung für bestimmte Risikopatienten

ETDPODCAST

Play Episode Listen Later Sep 24, 2021 6:13


Artikel zum Podcast: https://bit.ly/3ADcfsv Die Stiko spricht sich in der Corona-Pandemie für Auffrischungsimpfungen aus - vorerst aber nur bei bestimmten Menschen. Das Alter allein ist demnach noch kein Grund für einen Booster.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
23.09.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Sep 23, 2021 8:28


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Donnerstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Macron und Biden vereinbaren "vertiefte Konsultationen" US-Präsident Joe Biden und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron haben sich im U-Boot-Streit um eine Wiederannäherung bemüht. Die beiden Präsidenten vereinbarten in einem Telefonat "vertiefte Konsultationen" zwischen ihren Regierungen, wie es in einer gemeinsamen Erklärung heißt. Dadurch sollten "die Bedingungen geschaffen werden, um Vertrauen sicherzustellen", außerdem sollten gemeinsame Ziele entwickelt werden. Der französische Botschafter in den USA soll kommende Woche nach Washington zurückkehren. Biden und Macron wollen sich dann Ende Oktober in Europa persönlich treffen. Maas nennt Afghanistan "gewaltigste" internationale Herausforderung Bundesaußenminister Heiko Maas hat bei einer G20-Videokonferenz vier Forderungen an die neue Taliban-Regierung in Afghanistan gerichtet. Humanitäre Hilfsorganisationen müssten ungehinderten Zugang zum Land erhalten und ausreisewillige Afghanen müssten das Land sicher verlassen können. Afghanistan dürfe nicht wieder zu einem Hort des internationalen Terrorismus werden. Außerdem müssten die Taliban die Menschenrechte schützen und auch andere Bevölkerungsgruppen respektieren. Maas bezeichnete Afghanistan als "gewaltigste Herausforderung" der internationalen Gemeinschaft. Helfer: EU-Staaten müssen Kinder aus Lagern in Syrien aufnehmen Die Hilfsorganisation "Save the Children" hat die Zustände in den syrischen Flüchtlingslagern Al Hol und Roj angeprangert. Gewalt und Epidemien seien in den Camps ein tägliches Risiko und viele Kinder fürchteten um ihr Leben. Westlichen Staaten warf die Organisation vor, zu wenige minderjährige Staatsangehörige aus den Lagern zurückzuholen. Unschuldige Kinder würden von ihren Regierungen einfach im Stich gelassen, sagte die Syrien-Direktorin von "Save the Children", Sonia Kush. In den beiden Flüchtlingslagern im Nordosten Syriens leben nach UN-Angaben mehr als 60.000 Menschen. Biden ruft zu großzügigen Corona-Impfspenden auf Im Kampf gegen Corona hat US-Präsident Joe Biden andere Industrienationen zu großzügigen Impfspenden an ärmere Länder aufgerufen. Es sei eine internationale Kraftanstrengung nötig, um das Virus zurückzudrängen, sagte Biden in Washington bei einem Online-Gipfel zur Corona-Pandemie. Das Weiße Haus hatte bereits zuvor angekündigt, dass die USA weitere 500 Millionen Impfdosen an ärmere Staaten spenden wollten. Insgesamt belaufen sich die US-Zusagen damit auf 1,1 Milliarden Impfdosen. Die Herstellerfirmen Biontech und Pfizer wollen die Vakzine zu Vorzugspreisen liefern. Vorerst keine Polizeireform in den USA Im US-Kongress sind Verhandlungen über eine umfassende Polizeireform vorerst gescheitert. Es ist ein schwerer innenpolitischer Rückschlag für US-Präsident Joe Biden. Die Reform sollte Polizisten Würgegriffe verbieten und die weitgehende zivilrechtliche Immunität von Beamten bei Fehlverhalten einschränken. Der Gesetzesentwurf "George Floyd Justice in Policing Act" wurde nach dem Afroamerikaner benannt, der im Mai 2020 von einem Polizisten in Minneapolis getötet worden war. Sein auf einem Handyvideo festgehaltener Tod hatte in den USA landesweite Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt ausgelöst. Region in Polen ist nicht länger "LGBT-frei" Nach finanziellem Druck der EU hat eine Region in Südpolen ihren Status als sogenannte "LGBT-Ideologie-freie Zone" wieder aufgehoben. Das Regionalparlament in Swietokrzyskie stimmte in einer Sondersitzung dafür, die umstrittene Bezeichnung zu streichen. LGBT steht im Englischen für Lesbisch, Schwul, Bisexuell und Transgender. In Polen haben sich rund hundert Städte und Dörfer zu "LGBT-freien Zonen" erklärt - vor allem im traditionell streng katholischen Süden und Südosten des Landes. Im Juli hatte die EU deswegen ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Warschau eingeleitet. Mehrheit der Deutschen hält Religion für unwichtig Nur 33 Prozent der Deutschen sagen laut einer repräsentativen Umfrage, dass ihnen Religion "wichtig" oder "sehr wichtig" ist. Demgegenüber stehen 61 Prozent, denen Religion nicht oder überhaupt nicht wichtig ist, teilte die Bewegung "Religions for Peace" anlässlich ihrer Jahrestagung in Lindau mit. Dazu wurden 2000 Menschen in Deutschland auch zum Thema Gerechtigkeit befragt. Zwölf Prozent der Befragten finden, dass Religionen zu einer gerechteren Welt beitragen. Dies leisteten der Umfrage zufolge eher Nichtregierungsorganisationen, die Vereinten Nationen und die Europäische Union.

ChainlessLIFE
#156 Zwischen Verschwörungstheorie und Mainstream – Kritisches Denken mit Sinan von SinansWoche

ChainlessLIFE

Play Episode Listen Later Sep 22, 2021 110:50


Die Gegenseite zu Gunnar Kaiser! Sinan der Anti-Querdenker ist zu Gast: Wir gehen Verschwörungstheorien auf den Leim und differenzieren, was kritisches Denken wirklich bedeutet. Sinan bezieht hier die Gegenseite zu Gunnar Kaiser, den er als „Schwurbler“ bezeichnet. Wer von beiden hat Recht? Ab wann ist eine Verschwörungstheorie Bullshit und wie hätte man die Corona-Pandemie besser managen können? Dieses Gespräch spart definitiv nicht an Kritik – weder an Querdenkern, noch an der Regierung… ___ Die 3 Lügen, mit denen Du dich am Boden hältst - und wie Du endlich dein geilstes Leben führst. Jetzt mit dem neuen WORKSHOP: https://bit.ly/TPod_156 Bewirb dich hier für eine Zusammenarbeit mit mir: Selbstverwirklichung mit dem ChainlessMENTORING: https://bit.ly/MPod_156 Bis zu 70% mehr Produktivität mit dem FlowStateProductivity-Coaching: https://bit.ly/FPod_156 Unterstütze jetzt den ChainlessLIFE Podcast auf Patreon und hilf dabei den Podcast werbefrei und qualitativ weiterzuführen: https://bit.ly/CL_Patreon Ich freue mich immer über ein Feedback. Schreib mir deine Meinung bei Facebook in unsere Gruppe: https://fb.com/groups/chainlesslife Wenn dir die Folge gefallen hat, freue ich mich über eine 5-Sterne-Bewertung, einen Kommentar bei iTunes und natürlich einem Abo! Damit hilfst du uns den Podcast noch besser und bekannter zu machen. Wenn du mehr geile Inhalte haben willst, dann abonniere die ChainlessCHRONICLES auf chainlesslife.com/newsletter. Ist wie dieser Podcast hier, nur kompakter und in Schriftform. Das Tool für deine persönliche Weiterentwicklung. Kooperationsanfragen gerne an: info@chainlesslife.com Die wichtigsten Learnings der Folge gibt es hier für dich zusammengefasst: https://chainlesslife.com/podcast ___ Erfahre mehr über ChainlessLIFE: Instagram: https://bit.ly/CL_Instagram YouTube: https://bit.ly/CL_YoutubePod Mein Buch: https://chainlesslife.com/buch ___ Erfahre mehr über Sinan: Instagram: https://www.instagram.com/sinanswoche/ YouTube: https://www.youtube.com/sinanswoche

extraETF Podcast – Erfolgreiche Geldanlage mit ETFs
#64 Klimawandel: Diese ETFs werden profitieren | Warum du jetzt dein Portfolio anpassen solltest

extraETF Podcast – Erfolgreiche Geldanlage mit ETFs

Play Episode Listen Later Sep 22, 2021 16:41


Fridays-for-Future-Demonstrationen, Extinction-Rebellion-Aktionen und Greta Thunberg: Der Klimawandel bleibt trotz Corona-Pandemie im Fokus der internationalen Politik. Deutlich sichtbar wird dies auch im aktuellen Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021. Noch nie war der Klimaschutz in einem Wahlkampf so entscheidend wie dieses Mal. Wenn du die verschiedenen Diskussionsrunden zur Wahl verfolgt hast, dann weißt du, welche Rollen Solarenergie und Wasserstoff für die zukünftige Energieversorgung spielen werden. Doch der Umstieg ist teuer – sehr teuer. Nach Schätzungen des Weltklimarats werden weltweit Investitionen in Höhe von 50 bis 100 Bio. US-Dollar benötigt, um bis 2050 das Netto-Null-Ziel, also die Klimaneutralität, zu erreichen. Vielleicht fragst du dich, ob jetzt eine gute Gelegenheit ist, in Unternehmen zu investieren, die technische Lösungen gegen den Klimawandel entwickeln. An der Börse gibt es inzwischen einige, die entsprechende Produkte anbieten. Um dir die Suche & Auswahl zu erleichtern, stelle ich dir heute verschiedene ETFs vor, mit denen dein Portfolio am Kampf gegen den Klimawandel profitieren kann. Viel Spaß beim Anhören! +++ Tipp: Du weißt am besten, wie deine Geldanlage aussehen soll? Dann stell dir doch ein Wunsch-Portfolio mit dem ETF Configurator von Raisin Invest selbst zusammen. Du kannst aus über 180 ETFs und Indexfonds wählen und bis zu 10 ETFs in dein Portfolio aufnehmen. Jetzt individuelle Geldanlage gestalten. https://de.extraetf.com/go/raisin-invest +++ Informationen zu im Podcast besprochenen Themen: Investieren in Solarenergie https://de.extraetf.com/theme/solar-energy Investieren in Wasserstoff https://de.extraetf.com/theme/hydrogen Investieren in Batterietechnik https://de.extraetf.com/theme/battery Investieren in Saubere Energien https://de.extraetf.com/theme/clean-energy Investieren in Dezentrale erneuerbare Energien https://de.extraetf.com/theme/distributed-renewable-energy Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF https://de.extraetf.com/etf-profile/IE00BLRPRR04 iClima Global Decarbonisation Enablers ETF https://de.extraetf.com/etf-profile/IE00BNC1F287 extraETF Finanzmanager: Überwache Deine Portfolios https://de.extraetf.com/offer/overview extraETF App: Die App für ETF-Anleger https://de.extraetf.com/service/extraetf-app ++++++++ Wenn Sie sich noch intensiver über ETFs informieren möchten dann kann ich Ihnen unsere Social-Media-Kanäle empfehlen. In unserer Facebook-Gruppe „ETF-Strategie“ können Sie sich mit mehr als 40.000 ETF-Anlegern austauschen. Hier geht es zu Facebook-Gruppe. https://www.facebook.com/groups/173765373152193 Spannende Infos, News und Aktuelles rund um extraETF.com finden Sie auf unserem Instagram-Kanal. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! https://www.instagram.com/extraetf_de/ ++++++++ Es handelt sich dabei um einen Werbe- oder einen Affiliate-Link. Wenn Sie diesen Link klicken und etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
21.09.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Sep 21, 2021 7:18


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Dienstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Trudeaus Liberale gewinnen Wahl in Kanada In Kanada hat Ministerpräsident Justin Trudeau die vorgezogene Parlamentswahl gewonnen, sein Ziel einer absoluten Mehrheit mit seiner liberalen Partei aber verpasst. Nach ersten Prognosen führen die Liberalen in 156 der 338 Wahlbezirke. Damit hätten sie einen Parlamentssitz mehr als vor der Abstimmung. Die Konservativen von Erin O'Toole erreichen etwa 122 Sitze. O'Toole räumte seine Niederlage bereits ein. Trudeau erklärte, das Ergebnis gebe ihm ein klares Mandat für eine Regierungsbildung. Trudeau regiert seit 2015, seit 2019 aber nur noch mit einer Minderheit der Sitze im Unterhaus. Rotes Kreuz: Massive Zunahme der Migration von Südamerika nach Norden Die Migration auf einer besonders gefährlichen Route von Süd- nach Mittelamerika hat nach Angaben des Roten Kreuzes in diesem Jahr massiv zugenommen. Mehr als 70.000 Migrantinnen und Migranten hätten zwischen Januar und August die Darién-Region von Kolumbien nach Panama durchquert, um weiter Richtung Norden zu ziehen, erklärte die Internationale Föderation des Roten Kreuzes und des Roten Halbmonds. Das seien so viele Menschen wie in den vergangenen fünf Jahren zusammen. Gefährlich ist die Darién-Region nicht nur wegen des schwierigen Terrains, sondern auch wegen der dort aktiven Banden. USA kündigen Aufnahme von mehr Flüchtlingen an Die Vereinigten Staaten wollen ihre Obergrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen deutlich anheben. Im neuen Haushaltsjahr, das im Oktober beginnt, können nach einer Mitteilung des Außenministeriums bis zu 125.000 Schutzsuchende auf einen positiven Bescheid hoffen. Das sind doppelt so viele wie bisher. US-Präsident Joe Biden hatte im Wahlkampf angekündigt, die Zahl zu erhöhen, nachdem sie unter seinem Vorgänger Donald Trump zeitweise auf 15.000 reduziert worden war. Das Ministerium erklärte, auch wegen der Vielzahl humanitärer Krisen weltweit müssten mehr Menschen aufgenommen werden. Guterres sieht Industriestaaten beim Klimaschutz in der Pflicht UN-Generalsekretär António Guterres hat die Weltgemeinschaft mit Blick auf den Klimawandel noch einmal eindringlich zum Handeln aufgerufen. Der "Krieg gegen den Planeten" müsse beendet werden, sagte Guterres bei einem Treffen mit Staats- und Regierungschefs in New York. Im Kampf gegen den Klimawandel sollten die Industrieländer die Führung übernehmen. Die USA, China, Indien und die europäischen Staaten müssten das Maximum leisten, ohne darauf zu warten, was die anderen tun, betonte Guterres. Das Treffen diente auch der Vorbereitung des für November geplanten Weltklimagipfels in Glasgow. Biden spricht bei UN-Generaldebatte In New York beginnt an diesem Dienstag die einwöchige Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Zu Beginn wird eine Rede von US-Präsident Joe Biden erwartet. Danach stehen unter anderem Ansprachen der Vertreter Brasiliens, des Iran, der Türkei, Frankreichs und der Schweiz auf dem Programm. Biden wird erstmals als Präsident des wichtigsten Mitgliedslandes der Vereinten Nationen bei einer Generaldebatte sprechen. Laut US-Diplomaten will er unter anderem die Corona-Pandemie und den Klimawandel thematisieren. Für Deutschland wird am Freitag Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Wort ergreifen. Libanons Parlament bestätigt neue Regierung Das libanesische Parlament hat der neu gebildeten Regierung von Ministerpräsident Nadschib Mikati das Vertrauen ausgesprochen. Nach stundenlanger Debatte in Beirut stimmten 85 Abgeordnete für das Kabinett und lediglich 15 dagegen. In einer Rede versprach Mikati, die Wirtschaft des Krisenlandes am Mittelmeer wiederzubeleben. Der Libanon kämpft unter anderem mit Benzin- und Medikamenten-Engpässen, einer galoppierenden Inflation und hoher Arbeitslosigkeit. Rund drei Viertel der Bevölkerung leben in Armut.

hr-iNFO Die Reportage
Der Kampf gegen Opioid-Missbrauch in den USA

hr-iNFO Die Reportage

Play Episode Listen Later Sep 18, 2021 25:05


Es ist ein fast aussichtsloser Kampf: Der Kampf gegen Opioid-Missbrauch in den USA. Immer mehr Menschen sterben an einer Überdosis. Ein Grund ist auch die Corona-Pandemie.

hr2 Der Tag
Der öffentliche Raum: Eine Gebrauchsanweisung

hr2 Der Tag

Play Episode Listen Later Sep 17, 2021 49:15


Während dem Weltraum “unendliche Weiten” nachgesagt werden, verhält es sich beim Raum hier auf der Erde etwas anders. Wir werden immer mehr und der verfügbare Raum immer kleiner. Auch weil viele von uns tendenziell Städte den Dörfern vorziehen. Aber wie gehen wir um mit diesem begrenzten Raum? Unsere Anforderungen an ihn sind gewaltig. Durch die Corona-Pandemie vielleicht sogar vielfältiger als je zuvor. Er soll Mobilität ermöglichen. Er soll möglichst grün sein. Er soll Ort der Begegnung, des Verweilens, des Flanierens sein. Aber feiern und Autos parken sollte man dort natürlich auch können. Und er ist auch ein Ort, an dem sich gesellschaftliche Teilhabe zeigt. Wer dazugehört und wer nicht. Wie soll er das alles schaffen? Und: Was muss er schaffen?!

ETDPODCAST
Nr. 921 US-Studie: Corona-Maßnahmen begünstigen Entwicklungsstörungen von Kindern

ETDPODCAST

Play Episode Listen Later Sep 15, 2021 12:08


Artikel zum Podcast: https://bit.ly/3hwnfk0 Ein IQ-Abfall von durchschnittlich 100 auf 78, motorische und verbale Einschränkungen und auch die kognitiven Fähigkeiten von Säuglingen und Kindern bleiben seit Beginn der Corona-Pandemie auf der Stecke. Die Ergebnisse einer neuen US-Studie sind alarmierend. Zwar sind Kinder weniger anfällig für COVID-Erkrankungen, dafür leidet ihre Entwicklung aber nachweislich unter den Auswirkungen der Corona-Maßnahmen.

Was jetzt?
Update: 11,4 Millionen haben keine Wahl

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Sep 14, 2021 9:07


Etwa jede achte volljährige Person in Deutschland hat nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. Für die Bundestagswahl am 26. September heißt das: Sie darf nicht wählen. In "Was jetzt? sprechen wir mit Derya, 32, darüber, wie es ist, in Deutschland geboren sein und hier zu leben – und trotzdem nicht wählen zu dürfen. Interessiert sie sich trotzdem für Politik? Weitere Themen: Ab morgen gilt eine Reihe neuer Regelungen zur Corona-Pandemie in Deutschland. Der wichtigste Wert, an dem die Politik die Lage im Land misst, ist dann nicht mehr die Sieben-Tage-Inzidenz, sondern die Anzahl der schwer erkrankten Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern. Angela Merkel ist in Albanien. Sie trifft dort die Staatschefs der Westbalkan-Staaten Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Nordmazedonien, Montenegro und Serbien. Moderation und Produktion: Susan Djahangard Redaktion: Ole Pflüger Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de Links zu den Themen der Sendung: Wahlberechtigung zur Bundestagswahl: ["Es ist, als sei meine Meinung nichts wert"] https://www.zeit.de/zett/politik/2021-09/wahlberechtigung-bundestagswahl-menschen-ohne-pass-keine-wahlerlaubnis Hospitalisierungsrate: Ein neuer Richtwert für die Pandemie ("Was jetzt?"-Folge vom Freitag)(https://www.zeit.de/politik/2021-09/hospitalisierungsrate-corona-inzidenz-richtwert-impfung-schwangere-nachrichtenpodcast)

NachDenkSeiten – Die kritische Website
„Infektion“ oder „Booster-Immunisierung“? – eine absurde Debatte legt die Sinnlosigkeit der deutschen Corona-Politik offen

NachDenkSeiten – Die kritische Website

Play Episode Listen Later Sep 14, 2021 7:01


In seinem NDR-Podcast vom letzten Freitag wirft der Virologe Christian Drosten einen Blick auf die Zukunft der Corona-Pandemie. Corona, so Drosten, könne schon bald eine „normale“ Krankheit werden, wenn die Bevölkerung eine weitgehende Immunität entwickelt hat. Ein Satz von Drosten lässt dabei besonders aufhorchen. Denn der Virologe sieht in einer Infektion für Doppel-Geimpfte keinesfallsWeiterlesen

ETDPODCAST
Nr. 912 Steuererhöhung und Flüchtlingskrise: Die neuen Ängste der Deutschen

ETDPODCAST

Play Episode Listen Later Sep 11, 2021 3:26


Artikel zum Podcast: https://bit.ly/3A2xdk6 Die Deutschen haben durch die Corona-Pandemie zunehmend Geldsorgen. Mehr als jeder Zweite befürchtet Steuererhöhungen oder Leistungskürzungen durch Corona, wie die R+V-Versicherung am Donnerstag zur Vorstellung ihrer Langzeitstudie „Die Ängste der Deutschen“ mitteilte.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
10.09.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Sep 10, 2021 6:59


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Freitag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Biden will "Konflikt" zwischen USA und China vermeiden US-Präsident Joe Biden will verhindern, dass der "Wettbewerb" mit China sich in einen "Konflikt" verwandelt. Das habe der Staatschef in einem Telefongespräch seinem chinesichen Amtskollegen Xi Jinping mitgeteilt, teilte das Weiße Haus mit. Aus Peking hieß es, das Gespräch sei "offen und tiefgehend" gewesen, allerdings habe die China-Politik der USA bereits zu "ernsthaften Schwierigkeiten" geführt. US-Regierung weitet Regelungen zur Impfpflicht dramatisch aus Die US-Regierung will die Corona-Pandemie mit Hilfe von Anordnungen zur Impfpflicht eindämmen. Neue Regelungen zur Corona-Impfung sollen für fast 100 Millionen Beschäftigte der Privatwirtschaft und des Gesundheitswesens gelten. Auch für alle Angestellten der Bundesregierung sowie Zulieferer verschärft die Regierung von Präsident Joe Biden die Impfvorschriften. Zuvor hatte das Weiße Haus bereits bestätigt, dass in Kürze für alle Mitarbeiter der Bundesregierung eine Impfpflicht gelten wird. Damit reagiert Biden auf die Impfkampagne, die trotz vieler Anreize nur sehr langsam Fortschritte macht. Russland und Belarus rücken auch wirtschaftlich enger aneinander Russlands Präsident Wladimir Putin und sein belarussischer Kollege Alexander Lukaschenko haben eine engere wirtschaftliche Beziehung ihrer Länder vereinbart. Nach einem Treffen im Moskauer Kreml sagte Putin, Russland und Belarus werde künftig eine vereinheitlichte "makroökonomische Politik" einen. Es seien 28 Programme für die engere ökonomische Kooperation ausgearbeitet worden. So werde bis Ende 2023 ein einheitlicher Gasmarkt entstehen. Die Beschlüsse sind Teil der Umsetzung eines Abkommens von 1999 über einen "Unionsstaat". Eine politische Integration habe man nicht erörtert, so Putin. US-Justizministerium verklagt Texas wegen Abtreibungsgesetz Das US-Justizministerium verklagt nach dem Inkrafttreten eines extrem strengen Abtreibungsgesetzes den Bundesstaat Texas. "Das Gesetz ist nach der langjährigen Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs eindeutig verfassungswidrig", sagte Justizminister Merrick Garland. Es beinhalte eine "beispiellose Regelung", die Privatpersonen zu " Kopfgeldjägern" mache. Das texanische Gesetz untersagt die meisten Schwangerschaftsabbrüche. Das sogenannte Herzschlag-Gesetz verbietet Abtreibungen, sobald der Herzschlag des Fötus festgestellt wurde. Das kann in der sechsten Schwangerschaftswoche der Fall sein. Außenminister Maas würdigt 30-jähriges Bestehen des Weimarer Dreiecks Kurz vor einem Treffen mit den Kollegen aus Frankreich und Polen hat Außenminister Heiko Maas die Bedeutung des so genannten Weimarer Dreiecks für den Zusammenhalt in Europa gewürdigt. "Die Vision des Weimarer Dreiecks ist in 30 Jahren von einer Utopie beinahe zur Selbstverständlichkeit geworden", sagte Maas. Diese bestehe darin, "dass sich nach Jahrhunderten von Krieg und Feindschaft die drei großen Staaten Frankreich, Deutschland und Polen zusammentun, um gemeinsam die Zukunft Europas zu gestalten". Die Minister treffen sich in Weimar, um das 30-jährige Bestehen zu feiern. Boateng wegen Körperverletzung zu Geldstrafe verurteilt Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng ist wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Millionen Euro verurteilt worden. Das Münchner Amtsgericht verhängte eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen in Höhe von je 30.000 Euro gegen den früheren Fußballweltmeister. Es ist der höchstmögliche Tagessatz. Der langjährige Star von Bayern München wurde schuldig gesprochen, seine ehemalige Lebensgefährtin und Mutter seiner Zwillingstöchter bei einem Urlaub auf den Turks- und Caicosinseln in der Karibik vor drei Jahren verletzt zu haben.

Was jetzt?
Update: Wenn die Preise steigen und steigen

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Sep 9, 2021 9:25


Im Euroraum liegt die Inflation bei drei Prozent, der höchste Stand seit fast zehn Jahren. Wie reagiert die Europäische Zentralbank auf die Entwicklung? Im Podcast Update spricht ZEIT-ONLINE-Finanzexperte Mark Schieritz über die europäische Geldpolitik nach der Corona-Pandemie. Außerdem im Update: Laut einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung erfüllt kein Wahlprogramm die deutschen Klimaziele. Influencer müssen Werbung nicht immer kennzeichnen, entscheidet der Bundesgerichtshof. Was noch? Die Debatte um die Breifwahl und was dabei wirklich verloren geht Moderation und Produktion: Pia Rauschenberger Mitarbeit: Alma Dewerny Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de Weitere Links zur Folge: Verbraucherpreise: Inflation im Euroraum auf höchstem Stand seit fast zehn Jahren (https://www.zeit.de/wirtschaft/2021-08/inflation-euroraum-hoechststand-august-verbraucherpreise-eurostat-nullzins-geldpolitik) Bundestagswahl: Kein Wahlprogramm erfüllt die deutschen Klimaziele (https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-09/bundestagswahl-klimaziele-2030-wahlprogramme-klimapolitik) Klimaschutz in Wahlprogrammen: Was die Parteien fürs Klima tun wollen (https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-08/klimaschutz-wahlprogramme-bundestagswahl-parteien-vergleich) Bundesgerichtshof: BGH erlaubt Influencerinnen manche Produktbeiträge ohne Werbehinweis (https://www.zeit.de/digital/internet/2021-09/bundesgerichtshof-influencer-instagram-werbung-kenzeichnung-urtei) Was noch: Das geht mit der Briefwahl wirklich verloren (https://twitter.com/FreePMKS/status/1435262306884198406?s=20 )

Blue Moon | Radio Fritz
Brauchen wir einen Haustierführerschein? – mit Victoria Müller

Blue Moon | Radio Fritz

Play Episode Listen Later Sep 8, 2021 96:03


Laut dem Verband für das Deutsche Hundewesen wurden im Jahr 2020 im Vergleich zu den Vorjahren 20 Prozent mehr Hunde gekauft. Das lag maßgeblich an der Corona-Pandemie, Homeoffice und dem Umstand, dass jeder Mensch sich in Deutschland unkompliziert und manchmal auch unüberlegt ein Tier anschaffen kann. Die Tierheime füllen sich langsam und die sogenannten Corona-Welpen werden nun häufig wegen Überforderung oder Zeitmangel dort abgegeben. Tierheime beklagen regelmäßig, dass sie zu wenig Platz haben und Halter:innen Tiere oft unüberlegt anschaffen und dann schnell loswerden wollen. Darüber möchte Victoria Müller im Blue Moon mit euch die Frage diskutieren, ob wir strengere Regeln bei der Haustierhaltung brauchen. Sollte es beispielsweise einen Eignungstests für die Tierhaltung geben? Muss die Zucht reguliert werden, weil es eigentlich schon zu viele Tiere gibt? Und wie geht man mit Menschen um, die bereits ein Tier abgegeben haben?

Tagesgespräch
Nach dem Corona-Schock: Wie geht es der Schweizer Medtech-Branche?

Tagesgespräch

Play Episode Listen Later Sep 8, 2021 26:38


Für die Unternehmen in der Medizinaltechnik ging es jahrelang nur in eine Richtung: aufwärts. Die Branche verzeichnete lange zweistellige Wachstumsraten. Zuletzt sind aber auch dunkle Wolken aufgezogen. Wir analysieren den Zustand der Schweizer Medtech mit zwei Experten im «Tagesgespräch». Implantate, Messgeräte, Hörhilfen: Die Medizinaltechnik boomt, und obwohl die Branche global aufgestellt ist, setzen viele Unternehmen – vom KMU bis zum Grosskonzern – gezielt auf den Produktionsstandort Schweiz. Das bringt eine hohe Wertschöpfung und gute Positionen in den internationalen Innovationsrankings. Mit einer Exportquote von 65 Prozent und den meisten Patenten pro Einwohner in ganz Europa, ist die Medizinaltechnik-Industrie für die Schweiz von grosser volkswirtschaftlicher Bedeutung. Doch die Corona-Pandemie kühlte den Boom zunächst etwas ab, und neue Handelshemmnisse mit der Europäischen Union wegen des verhinderten Rahmenabkommens sorgen für Alarmstimmung in der Branche. Am heutigen Swiss Medtech Day in Bern trifft sich, was in der Medizinaltechnik Rang und Namen hat. Gelegenheit für Marc Lehmann, genauer hinzusehen: Mit dem Geschäftsführer des Branchenverbands Swiss Medtech, Peter Biedermann, und mit Daniel Bühler – erst ist Direktor von Biotronik, eines internationalen Unternehmens, das auf Herzschrittmacher und Defibrillatoren spezialisiert ist.

Die Alexander Nebe Show
Peter Plate: Die große Krise war auch meine große Chance!

Die Alexander Nebe Show

Play Episode Listen Later Sep 7, 2021 64:31


Fast 20 Jahre lang gehörte er gemeinsam mit seiner musikalischen Partnerin AnNa R. zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Musik-Acts. „Rosenstolz“ legte mit Songs wie „Ich bin ich“, „Gib mir Sonne“ oder „Liebe ist alles“ Riesenhits hin. Die Band stand gerade auf dem Zenit ihres Erfolgs, als Peter Plate durch einen Burnout sein Leben komplett neu sortieren und dieses musikalische Kapitel beenden musste. Bis heute befindet sich „Rosenstolz“ in einer Kreativpause.Im Jahr 2021 steht Peter Plate schon länger nicht mehr in der ersten Reihe, sondern zählt zu den deutschen Top-Songwritern und Produzenten – arbeitet mit Stars wie Sarah Connor, Helene Fischer, Max Raabe oder Roland Kaiser zusammen.Jetzt hat er gemeinsam mit seinem Ex-Mann und langjährigen Kreativpartner Ulf Leo Sommer das Musical „Ku'damm 56“ geschrieben, das auf Motiven der gleichnamigen ZDF-Serie beruht, im Herbst im Berliner Theater des Westens Premiere feiert – und dessen Soundtrack bereits jetzt zu kaufen ist.Peter Plate hat mir im Gespräch verraten, wie sehr es an seinen Nerven zerrt, dass sein neues Musical aufgrund der Corona-Pandemie erst mit rund zweijähriger Verspätung Premiere feiern kann, dass er mit dem Älter werden seine Liebe zur Natur entdeckt hat und warum sein Beagle für ihn das beste Antidepressivum ist.Wenn du wissen möchtest, warum Peter Plate vor Jahren in einer TV-Liveshow angeboten hat, mit dem Höchstbietenden Sex zu haben, er erst mit Anfang 40 den Reiz einer monogamen Beziehung für sich entdeckt hat, warum er sich ein Ende der Kreativpause von „Rosenstolz“ aktuell überhaupt nicht vorstellen kann und wie ihn die bislang dunkelste Zeit seines Lebens in Form einer Depression für immer verändert hat, dann ist diese Episode für dich.Ich wünsche dir gute und inspirierende Unterhaltung mit Peter Plate.

Tagesgespräch
Pietro Vernazza: Ruhestand mitten in der Pandemie

Tagesgespräch

Play Episode Listen Later Sep 7, 2021 26:43


Der St. Galler Infektiologe Pietro Vernazza hat sich international einen Namen gemacht als HIV-Forscher. Dann kam das Corona-Virus und Vernazza wurde zur wichtigen, aber auch polarisierenden Expertenstimme. Anlässlich seiner Pensionierung ist Pietro Vernazza Gast im «Tagesgespräch». Er gehörte in der Corona-Pandemie zu den gefragten Experten in der Schweiz: der Infektiologe Pietro Vernazza. Während mehr als 36 Jahren war er am Kantonsspital St. Gallen tätig, zuletzt als Leiter der Klinik für Infektiologie. Vernazza gilt als Pionier in der Aids- und HIV-Forschung. Insbesondere zu Beginn der Corona-Pandemie fiel der St. Galler zum Teil auf mit polarisierenden Aussagen und Kritik am Umgang mit dem Virus. Teilweise wurde er dafür auch von anderen Wissenschaftlern kritisiert. Seit Anfang Monat ist Vernazza nun im Ruhestand. Wie hat er die Corona-Debatte selbst erlebt? Und wie ordnet der Infektiologe die aktuelle Corona-Situation ein? Barbara Peter hat Pietro Vernazza in St. Gallen zum Gespräch getroffen.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
07.09.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Sep 7, 2021 8:14


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Dienstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Manöver in Kirgistan Angesichts der unsicheren Lage in Afghanistan beginnt an diesem Dienstag im Nachbarland Kirgistan ein Manöver mit etwa 5000 Soldaten. An der Übung im Süden des zentralasiatischen Landes nehmen nach Angaben des Verteidigungsministeriums Streitkräfte aus Russland, Kasachstan und Tadschikistan teil. Sie sollen bis Donnerstag die Abwehr terroristischer Bedrohungen trainieren. Organisiert wird das Manöver von der von Moskau dominierten Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit, in der sich sechs frühere Sowjetrepubliken zusammengeschlossen haben. Amnesty dokumentiert Folter an Syrien-Rückkehrern Syrische Geheimdienste haben nach Recherchen von Amnesty International Dutzende zurückgekehrte Flüchtlinge inhaftiert, gefoltert oder verschwinden lassen. In einem neuen Bericht dokumentiert die Organisation schwerste Menschenrechtsverletzungen an 66 Rückkehrern, darunter 13 Kinder. Neben sexualisierter Gewalt und anderen Misshandlungen habe es auch fünf Todesfälle gegeben, heißt es in dem Report. Die erschütternden Aussagen der Betroffenen seien ein Beleg dafür, dass Syrien kein sicherer Ort sei, erklärte Markus N. Beeko, der Generalsekretär von Amnesty in Deutschland. Kremlgegner befürchten Betrug bei Duma-Wahl Knapp zwei Wochen vor der Parlamentswahl in Russland hat die Opposition vor massiven Manipulationen bei online abgegebenen Stimmen gewarnt. Er erwarte einen "kolossalen Betrug", erklärte ein Vertrauter des inhaftierten Kremlkritikers Alexej Nawalny. Die Möglichkeit zum Online-Voting in einigen Regionen Russlands besteht erstmals. Die Medienaufsichtsbehörde blockierte derweil eine weitere Internetseite Nawalnys. Sie hatte Nutzer dabei unterstützt, jene Kandidaten zu wählen, die die größten Chancen auf einen Sieg gegen Kandidaten der Partei "Geeintes Russland" von Präsident Wladmir Putin haben. Parlament in Polen segnet Notstand ab Das polnische Parlament hat die Verhängung des Notstands im Grenzgebiet zu Belarus bewilligt. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte gegen einen Antrag der Opposition, die Maßnahme aufzuheben. Die Regierung in Warschau hatte den Notstand angesichts tausender illegaler Grenzübertritte von Migranten aus dem Nahen Osten beantragt. Demnach ist nur noch Anwohnern der Zugang zu einem drei Kilometer breiten Streifen im Grenzgebiet gestattet. Polen geht davon aus, dass Belarus als Vergeltung für EU-Sanktionsbeschlüsse gezielt Migranten an die gemeinsame Grenze schleust. Kuba startet große Impfkampagne für Kleinkinder Als erstes Land der Erde hat Kuba damit begonnen, auch Kleinkinder regulär gegen das Coronavirus zu impfen. Zwei- bis Elfjährige können nun die in dem Karibikstaat entwickelten Vakzine Abdala und Soberana erhalten. Sie werden von der Weltgesundheitsorganisation allerdings nicht anerkannt. Wegen der Pandemie waren Kubas Schulen seit März 2020 die meiste Zeit geschlossen. Ab Oktober sollen sie schrittweise wieder geöffnet werden, wenn bis dahin alle für eine Corona-Impfung in Frage kommenden Kinder und Jugendliche ihre Impfspritze bekommen haben. Vereinte Nationen fürchten um Schulbildung von Flüchtlingskindern Vielen minderjährigen Flüchtlingen entgeht laut einer UN-Studie eine Schulbildung über die Grundschule hinaus. In 40 Ländern lag die Einschulungsrate laut dem Report des Flüchtlingshilfswerks UNHCR in der Sekundarstufe 2019/2020 bei nur 34 Prozent. Eine Hochschule besuchten lediglich fünf Prozent. Heranwachsende mit geringer Schulbildung würden oft in die Kinderarbeit gezwungen, infolge der Corona-Pandemie werde sich die Bilanz noch verschlechtern, hieß es weiter. Das UNHCR appellierte an die Staatengemeinschaft, das Recht auch der Flüchtlinge auf eine Sekundarschulbildung sicherzustellen.

Kommentar - Deutschlandfunk
Depressionen - Jetzt ist Zeit, mentaler Gesundheit einen höheren Stellenwert einzuräumen

Kommentar - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Sep 5, 2021 4:05


Depressionen sind eine Volkskrankheit, aber auch ein Tabuthema, kommentiert Nina Voigt. Hier brauche es mehr Aufklärung und eine veränderte Haltung der Gesellschaft - gerade jetzt in der Corona-Pandemie, in der mehr Menschen seelischen Belastungen ausgesetzt seien. Ein Kommentar von Nina Voigt www.deutschlandfunk.de, Kommentare und Themen der Woche Hören bis: 14.11.2021 05:05 Direkter Link zur Audiodatei

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
03.09.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Sep 3, 2021 8:17


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Freitag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Sechs Menschen bei Anschlag in Neuseeland verletzt Bei einem offenbar islamistisch motivierten Anschlag in Neuseeland sind sechs Menschen verletzt worden. Der Angreifer attackierte in einem Supermarkt in einem Vorort von Auckland wahllos Menschen mit einem Messer, wie die Polizei mitteilte. Beamte erschossen den Mann. Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern sprach von einem "Terroranschlag". Demnach war der aus Sri Lanka stammende Täter von der Ideologie der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) inspiriert. Er habe seit 2016 unter behördlicher Überwachung gestanden, hieß es weiter. Japans Ministerpräsident tritt nicht wieder an Japans Regierungschef Yoshihide Suga will sein Amt in Kürze aufgeben. Bei einer Krisensitzung der Liberaldemokratischen Partei teilte Suga in Tokio mit, dass er am 29. September nicht zur Wiederwahl als LDP-Chef antrete. Damit beendet der 72-Jährige de facto auch seine Zeit als Ministerpräsident nach nur einem Jahr. Sugas Ankündigung kam unerwartet. Bisher hatte er als Favorit bei der Wahl zum LDP-Vorsitzenden gegolten, obwohl die japanische Regierung wegen ihres Umgangs mit der Corona-Pandemie derzeit historisch schlechte Umfragewerte erzielt. UN nehmen Hilfsflüge für Afghanistan wieder auf Nach der Machtübernahme der Taliban haben die Vereinten Nationen ihren humanitären Flugdienst in Afghanistan wieder aufgenommen. Wie ein Sprecher mitteilte, könnten so 160 humanitäre Organisationen ihre Arbeit in den afghanischen Provinzen wieder fortsetzen. Durch den Passagierflugdienst seien derzeit die pakistanische Hauptstadt Islamabad mit Mazar-i-Sharif im Norden und Kandahar im Süden Afghanistans verbunden. Außerdem werde eine Luftfrachtbrücke eingerichtet, um beispielsweise medizinische Hilfsgüter dorthin zu transportieren, wo sie am dringendsten benötigt würden. US-Luftfahrtbehörde verbietet bis auf weiteres Starts von Virgin Galactic Wegen eines Fehlers beim ersten touristischen Weltraumtestflug im Juli darf das Unternehmen Virgin Galactic des Milliardärs Richard Branson vorerst keine Starts mehr durchführen. Die US-Luftfahrtbehörde FAA untersucht, ob die Abweichung vom festgelegten Kurs eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit war. Virgin Galactic teilte mit, man arbeite eng mit der FAA zusammen, um eine gründliche Untersuchung zu ermöglichen und eine schnelle Lösung zu finden. Eigentlich sollten dieses Jahr noch zwei Testflüge erfolgen, ehe im kommenden Jahr das Geschäft mit zahlenden Passagieren beginnen sollte. 44 Hurrikan-Tote im Großraum New York Im Großraum New York sind durch den Hurrikan "Ida" nach offiziellen Angaben mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen. Allein im Bundesstaat New Jersey, der an New York grenzt, seien 23 Tote zu beklagen, sagte Gouverneur Phil Murphy. In der Millionenmetropole starben mindestens 13 Menschen. Durch den Hurrikan hatten sich mehrere Tornados gebildet, die mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern weite Teile der Region verwüsteten. US-Präsident Joe Biden wird an diesem Freitag den ebenfalls schwer getroffenen Bundesstaat Louisiana besuchen. Deutsche Fußballnationalmannschaft gewinnt mühsam gegen Liechtenstein In der Qualifikation für die Fußballweltmeisterschaft hat sich die deutsche Nationalmannschaft mit 2 zu 0 gegen Liechtenstein durchgesetzt. Im ersten Spiel unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick konnten die deutschen Spieler nicht überzeugen. Nur Timo Werner und Leroy Sané trafen gegen die überwiegend aus Amateuren bestehende liechtensteiner Nationalelf. Die nächsten Gegner in der Qualifikationsgruppe J sind am Sonntag Armenien und am kommenden Mittwoch Island. Deutschland liegt mit neun Punkten aus vier Spielen auf Platz zwei der Tabelle hinter Armenien.

Tagesschau (Audio-Podcast)
02.09.2021 - tagesschau 20:00 Uhr

Tagesschau (Audio-Podcast)

Play Episode Listen Later Sep 2, 2021 15:11


Themen der Sendung: Die Deutsche Bahn beantragt eine einstweilige Verfügung gegen den Streik der Lokomotivführer, Nach Afghanistan-Einsatz: EU-Außen- und Verteidigungsminister beraten über neue Aufstellung militärischer Einsatzkräfte, Viele Afghanen versuchen über den Landweg in Nachbarländer zu gelangen, Polen verhängt Ausnahmezustand in der Grenzregion zu Belarus, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Gassen prognostiziert Ende der Corona-Pandemie, Online-Tool "Wahl-O-Mat" zur Bundestagswahl 2021 freigeschaltet, Notstand nach schweren Unwettern in New York ausgerufen, Griechischer Komponist Mikis Theodorakis im Alter von 96 Jahren gestorben, Ergebnisse der Paralympics in Tokio, Das Wetter

Tagesschau (960x544)
02.09.2021 - tagesschau 20:00 Uhr

Tagesschau (960x544)

Play Episode Listen Later Sep 2, 2021 15:11


Themen der Sendung: Die Deutsche Bahn beantragt eine einstweilige Verfügung gegen den Streik der Lokomotivführer, Nach Afghanistan-Einsatz: EU-Außen- und Verteidigungsminister beraten über neue Aufstellung militärischer Einsatzkräfte, Viele Afghanen versuchen über den Landweg in Nachbarländer zu gelangen, Polen verhängt Ausnahmezustand in der Grenzregion zu Belarus, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Gassen prognostiziert Ende der Corona-Pandemie, Online-Tool "Wahl-O-Mat" zur Bundestagswahl 2021 freigeschaltet, Notstand nach schweren Unwettern in New York ausgerufen, Griechischer Komponist Mikis Theodorakis im Alter von 96 Jahren gestorben, Ergebnisse der Paralympics in Tokio, Das Wetter

Tagesschau (1280x720)
02.09.2021 - tagesschau 20:00 Uhr

Tagesschau (1280x720)

Play Episode Listen Later Sep 2, 2021 15:11


Themen der Sendung: Die Deutsche Bahn beantragt eine einstweilige Verfügung gegen den Streik der Lokomotivführer, Nach Afghanistan-Einsatz: EU-Außen- und Verteidigungsminister beraten über neue Aufstellung militärischer Einsatzkräfte, Viele Afghanen versuchen über den Landweg in Nachbarländer zu gelangen, Polen verhängt Ausnahmezustand in der Grenzregion zu Belarus, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Gassen prognostiziert Ende der Corona-Pandemie, Online-Tool "Wahl-O-Mat" zur Bundestagswahl 2021 freigeschaltet, Notstand nach schweren Unwettern in New York ausgerufen, Griechischer Komponist Mikis Theodorakis im Alter von 96 Jahren gestorben, Ergebnisse der Paralympics in Tokio, Das Wetter

Tagesschau (320x240)
02.09.2021 - tagesschau 20:00 Uhr

Tagesschau (320x240)

Play Episode Listen Later Sep 2, 2021 15:11


Themen der Sendung: Die Deutsche Bahn beantragt eine einstweilige Verfügung gegen den Streik der Lokomotivführer, Nach Afghanistan-Einsatz: EU-Außen- und Verteidigungsminister beraten über neue Aufstellung militärischer Einsatzkräfte, Viele Afghanen versuchen über den Landweg in Nachbarländer zu gelangen, Polen verhängt Ausnahmezustand in der Grenzregion zu Belarus, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Gassen prognostiziert Ende der Corona-Pandemie, Online-Tool "Wahl-O-Mat" zur Bundestagswahl 2021 freigeschaltet, Notstand nach schweren Unwettern in New York ausgerufen, Griechischer Komponist Mikis Theodorakis im Alter von 96 Jahren gestorben, Ergebnisse der Paralympics in Tokio, Das Wetter

OK, America?
Joe Bidens Krisen

OK, America?

Play Episode Listen Later Sep 2, 2021 69:39


Noch einmal musste US-Präsident Joe Biden in dieser Woche eine Rede halten. Am Tag, an dem das Land 20 Jahre Militäreinsatz in Afghanistan beendete. Eine Siegesrede konnte es im Angesicht dieser Niederlage, die der desaströse Abzug noch einmal verdeutlicht hat, nicht werden. Aber Kritik an seinem Vorgehen als Präsident und Oberbefehlshaber der Streitkräfte wollte Biden auch nicht. Lieber wollte er den Bürgerinnen und Bürgern vermitteln, dass die Entscheidungen seines Vorgängers Donald Trump und dessen Deal mit den Taliban dafür verantwortlich seien, dass er im Oval Office im Grunde keine Optionen gehabt habe. "Das war die Wahl, die wirkliche Wahl zwischen Abzug oder Eskalation", sagte Biden beinahe trotzig. "Ich wollte diesen Krieg nicht für immer verlängern." Kann sich der entschlossene und wütende Biden so der ersten großen Krise seiner Präsidentschaft entledigen? Die republikanische Opposition will ihn nicht so leicht davonkommen lassen. Kevin McCarthy, Minderheitenführer der Konservativen im Repräsentantenhaus, kündigte einen "Tag der Abrechnung" an mit Untersuchungen und Ausschüssen. Wie die innenpolitische Lage für Biden ist und was die Handlungen der vergangenen Wochen über seine außenpolitische Strategie aussagen, diskutieren wir im US-Podcast. Außerdem: Die Vereinigten Staaten erleben die nächste Welle der Corona-Pandemie, von der es den Anschein hatte, als sei sie so gut wie besiegt. Das Leben ist fast wieder normal in den USA, doch nun steigen die Zahlen besorgniserregend. Mehr als 1.000 Tote gibt es mittlerweile wieder jeden Tag. Anfang Juli waren es noch etwa 200 Opfer täglich. Vor allem in republikanisch geführten Bundesstaaten gibt es nur einen geringen Impffortschritt und Gouverneure, die keine Maskenpflicht an Schulen erlassen wollen. In Florida wird darüber mittlerweile vor Gericht gestritten. Und der Präsident muss ich um die nächste Krise kümmern, hat aber auf Bundesebene nur bedingt Einfluss. Und im Get-out: das Kinderbuch "Charlotte's Web" von E. B. White und die Serie "Friday Night Lights". Der Podcast erscheint alle zwei Wochen donnerstags. Sie erreichen uns per Mail an okamerica@zeit.de.

radioWissen
Kinderehen - zur Heirat gezwungen

radioWissen

Play Episode Listen Later Sep 1, 2021 23:39


Rund 650 Millionen Mädchen und junge Frauen weltweit sind von Kinderehen betroffen. Nach Schätzungen des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen gehen jedes Jahr rund 12 Millionen Mädchen unter 18 Jahren eine Ehe ein. Durch die wachsende Armut während der Corona-Pandemie kam und kommt es noch häufiger zu Eheschließungen unter Minderjährigen als zuvor.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
01.09.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Sep 1, 2021 8:18


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Mittwoch – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Biden: "Es war Zeit, diesen Krieg zu beenden" US-Präsident Joe Biden hat Kritik am Truppenabzug aus Afghanistan entschieden zurückgewiesen. Im Weißen Haus sagte er, das Ende des 20-jährigen Militäreinsatzes sei "die beste Entscheidung für Amerika" gewesen: "Es war an der Zeit, diesen Krieg zu beenden." Die Evakierungsmission nannte Biden einen "außergewöhnlichen Erfolg". Mehr als 120.000 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden. "Wir haben eine der größten Luftbrücken der Geschichte abgeschlossen", betonte er mit Blick auf den Rettungseinsatz für westliche Staatsbürger und afghanische Ortskräfte nach der Machtübernahme der Taliban. Bald wieder deutsche Botschaft in Kabul? Außenminister Heiko Maas hat die Bereitschaft zur Wiederbesetzung der deutschen Botschaft in Kabul angedeutet. Wenn es politisch möglich wäre und die Sicherheitslage es erlaube, sollte auch Deutschland in Kabul wieder eine Botschaft haben, sagte Maas in Doha. Es gebe ein großes Bedürfnis nach diplomatischer Präsenz. Deutschland führe bereits Gespräche mit den Taliban über praktische Fragen. Wenn die Taliban nach Hilfe riefen, müssten sie auch auf Bedingungen der internationalen Gemeinschaft eingehen. Für Deutschland gehörten dazu die Anerkennung der Menschenrechte und Sicherheitsgarantien. Neues Abkommen für Sicherheit in Textilfabriken in Bangladesch Internationale Modeketten und Gewerkschaften haben einen neuen Vertrag geschlossen, der die Sicherheit in Textilfabriken in Bangladesch erhöhen soll. Das Abkommen mit mindestens zweijähriger Laufzeit tritt an diesem Mittwoch in Kraft. Es folgt auf eine Vereinbarung zu Brandschutz und Gebäudesicherheit, die Modeketten und Gewerkschaften nach dem Einsturz eines Fabrikgebäudes in Rana Plaza mit mehr als 1100 Toten vor acht Jahren geschlossen hatten. Diese Vereinbarung läuft Ende August aus. Bangladesch ist nach China hier der weltgrößte Produzent von Kleidung. Venezolanische Opposition will an Regionalwahlen teilnehmen Nach mehreren Boykotten möchte Venezuelas Opposition rund um den selbsternannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó bei den Regionalwahlen am 21. November mitmachen. "Wir haben diese Entscheidung nach einem schwierigen Prozess interner Überlegungen getroffen", erklärte die Plataforma Unitaria, der wichtige Oppositionsparteien wie Primero Justicia und Voluntad Popular angehören. In Kürze wollen Regierung und Opposition im seit Jahren schwelenden Konflikt ihren Dialog in Mexiko wieder aufnehmen. Die Opposition fordert freie Wahlen und die Freilassung der politischen Gefangenen. Irland beendet fast alle Corona-Beschränkungen im Oktober Die irische Regierung will fast alle Restriktionen zur Corona-Pandemie im Oktober aufheben. Das teilte Ministerpräsident Micheal Martin in Dublin mit. Ab dem 22. Oktober würden Impfnachweise in Bars und Restaurants nicht mehr benötigt. Auch solle die Zahl der Besucher bei Veranstaltungen in Innen- oder Außenbereichen nicht mehr begrenzt werden. Die Regierung empfiehlt zudem die Wiedereröffnung von Theatern und Kinos in der nächsten Woche mit einer Kapazität von 60 Prozent und die Rückkehr von nicht systemrelevanten Mitarbeitern in Büros ab dem 20. September. Parlament in Texas beschließt umstrittene Wahlrechtsänderungen Das Parlament im US-Bundesstaat Texas hat eine umstrittene Wahlrechtsreform verabschiedet. Diese sieht unter anderem ein Verbot des sogenannten Drive-in-Wählens, eine Begrenzung der Briefwahl-Möglichkeiten sowie kürzere Öffnungszeiten von Wahllokalen vor. Das von den Republikanern vorangetriebene Gesetz wurde nach wochenlangem Streit beschlossen. Die oppositionellen Demokraten in Texas sehen in der Wahlrechtsreform einen Versuch der Republikaner, Afroamerikanern und anderen Minderheiten die Teilnahme an Wahlen zu erschweren. Die Republikaner argumentieren, sie wollten Wahlbetrug verhindern. In Berlin wird neues Frühwarnzentrum für Pandemien eröffnet In Berlin wird das internationale Pandemie-Frühwarnzentrum der Weltgesundheitsorganisation eröffnet. Hier sollen Forschungsdaten aus der ganzen Welt zusammengeführt und ausgewertet werden. Dazu zählen Informationen zu verdächtigen Krankheitsbildern, Bevölkerungsverlagerungen, Tierseuchen und Klimawandelfolgen. Mithilfe künstlicher Intelligenz soll daraus eine Prognose für Pandemien erstellt werden. Ziel ist, dass Regierungen auf eine Bedrohungslage frühzeitig reagieren können. Die Einrichtung ist auf eine freiwillige Zulieferung der Daten durch Staaten, Labore und Institute angewiesen.

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle
31.08.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Play Episode Listen Later Aug 31, 2021 8:40


Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Dienstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.USA beenden Truppenabzug aus Afghanistan Mit dem Abzug ihrer letzten Soldaten vom Flughafen Kabul haben die USA den Militäreinsatz in Afghanistan nach fast 20 Jahren beendet. General Kenneth McKenzie sagte, damit ende auch die Militärmission zur Evakuierung von Amerikanern, Verbündeten und schutzsuchenden Afghanen. Das letzte US-Militärflugzeug habe eine Minute vor Mitternacht Ortszeit vom Flughafen abgehoben. US-Präsident Joe Biden hatte diesen Dienstag als Stichtag für den US-Truppenabzug gesetzt. Die Taliban feierten den Abzug der US-Truppen. Ein Sprecher twitterte, sein Land habe die völlige Unabhängigkeit erreicht. UN-Sicherheitsrat appelliert an Taliban in Afghanistan Der UN-Sicherheitsrat erhöht den Druck auf die militant-islamistischen Taliban in Afghanistan, die Menschenrechte zu wahren und Ausreisewillige ungehindert passieren zu lassen. In seltener Einigkeit billigte das mächtigste UN-Gremium eine entsprechende Resolution. Das Gremium fordert auch, die Rechte von Frauen, Kindern und Minderheiten aufrechtzuerhalten. Die Entscheidung fiel mit 13 Ja-Stimmen. Die Veto-Mächte China und Russland enthielten sich. Dagegen konnte sich der Rat nicht auf eine "sichere Zone" in Kabul einigen, wie sie der französische Präsident Emmanuel Macron vorgeschlagen hat. Maas berät mit Pakistan über Rettungswege für Afghanen In der pakistanischen Hauptstadt will Bundesaußenminister Heiko Maas seine Gespräche über die Aufnahme afghanischer Schutzsuchender fortsetzen. Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan hat Pakistans Botschafter in Deutschland der Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus dem Nachbarland eine Absage erteilt. Mohammad Faisal sagte dem "Tagesspiegel", sein Land unterstütze allerdings mit allen Kräften die Ausreise von Afghanen in andere Länder. In Brüssel kommen die EU-Innenminister zu einem Sondertreffen zusammen über Migration und finanzielle Hilfen für die Nachbarstaaten Afghanistans. EU empfiehlt wieder Beschränkungen für Reisende aus den USA Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen in den USA hat die EU ihren Mitgliedstaaten die Wiedereinführung von Einreisebeschränkungen für US-Touristen empfohlen. Wie der Rat der Europäischen Union mitteilte, wurden die USA sowie Israel, das Kosovo, der Libanon, Montenegro und Nordmazedonien von der Liste der Länder gestrichen, die von den Corona-Einreisebestimmungen ausgenommen werden sollen. Ob sie die Empfehlung Brüssels annehmen, ist zwar den nationalen Regierungen der EU-Staaten überlassen. In der Corona-Pandemie setzen die meisten Mitgliedsstaaten die Empfehlungen jedoch um. China schränkt Zeit für Online-Spiele von Minderjährigen ein Mit harten Beschränkungen will China die Abhängigkeit Minderjähriger von Videospielen im Internet verringern. Künftig dürfen Kinder und Jugendliche nur noch drei Stunden pro Woche spielen - und zwar freitags, samstags und sonntags jeweils von 20 bis 21 Uhr. Zu allen anderen Zeiten wird es Unternehmen untersagt, Spiele anzubieten. Zuletzt waren pro Tag eineinhalb Stunden erlaubt, an Feiertagen durfte drei Stunden gespielt werden. Mit der Neuregelung reagieren die Behörden auf wachsende Sorgen, dass immer mehr Jugendliche eine Spielesucht entwickeln könnten. Waldbrände in Kalifornien bedrohen Ausflugsgebiet Lake Tahoe In dem Ausflugsgebiet um den kalifornischen Lake Tahoe sind tausende Menschen auf der Flucht vor Waldbränden. Sie wurden von den Behörden aufgefordert, das Gebiet um den riesigen Bergsee in der Sierra Nevada zu verlassen. Das seit mehr als zwei Wochen wütende Feuer hatte sich zuletzt in das Urlaubsgebiet im Norden Kaliforniens vorgefressen. Mehr als 3700 Feuerwehrleute kämpfen gegen das sogenannte Caldor-Feuer an, doch der Brand ist erst zu 15 Prozent unter Kontrolle. Westlich von Lake Tahoe brennen mehr als 700 Quadratkilometer, fast 500 Gebäude sind in der Bergregion bereits abgebrannt. Greenpeace feiert 50-jähriges Jubiläum mit Kanzlerin Merkel Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei einem Festakt in Stralsund der Umweltorganisation Greenpeace zum 50. Geburtstag gratuliert. Ohne Greenpeace wäre vieles im Umweltschutz nicht auf den Weg gebracht worden, sagte Merkel bei der Feier im Meeresmuseum Ozeaneum. Als Beispiele nannte sie das Verbot des kommerziellen Walfangs durch die internationale Walfangkommission 1982 und den Schutz der Antarktis vor kommerziellem Rohstoffabbau. Greenpeace hat heute mehr als 55 Ländervertretungen und über drei Millionen Unterstützer weltweit, davon mehr als 630.000 Fördermitglieder in Deutschland.

Forschung Aktuell - Deutschlandfunk
Lehren aus der Pandemie - Wie Corona das Wissen um Virenübertragung verändert

Forschung Aktuell - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Aug 30, 2021 4:25


Weltweit leiden die Menschen seit mehr als eineinhalb Jahren unter der Corona-Pandemie. Für die Wissenschaft hält sie dabei viele Lehren bereit. Eine aktuelle Übersichtsstudie zeigt: Die Forschung zu Sars-CoV-2 hat zu neuen Erkenntnissen darüber geführt, wie Atemwegsviren übertragen werden. Von Christina Sartori www.deutschlandfunk.de, Forschung aktuell Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei