DIFFUS NEWS - Musiknachrichten & Interviews

Follow DIFFUS NEWS - Musiknachrichten & Interviews
Share on
Copy link to clipboard

Pia Schneider, Yannick Niang und Torben Hodan wühlen sich für euch durch die wichtigsten Musiknachrichten der Woche. Immer Dienstags und Freitags. Zwischendrin gibt's auch mal Interviews.

DIFFUS


    • Jun 29, 2022 LATEST EPISODE
    • weekdays NEW EPISODES
    • 14m AVG DURATION
    • 272 EPISODES


    Search for episodes from DIFFUS NEWS - Musiknachrichten & Interviews with a specific topic:

    Latest episodes from DIFFUS NEWS - Musiknachrichten & Interviews

    Das Buch(-gespräch) zur Woche: Bella Mackie über „How To Kill Your Family“

    Play Episode Listen Later Jun 29, 2022 33:46

    (English interview starts at 3 min 50) Die britische Bestseller-Autorin Bella Mackie hatte ihren ersten großen Erfolg mit einem Sachbuch über das Joggen und ihre mentale Gesundheit. „Jog On – How Running Saved My Life“ war schon vor der Pandemie ein Erfolg, im Lockdown legte das Buch dann noch einmal kräftig zu in Sachen Verkäufen. Danach hätte Bella Sachbücher über jedes Thema der Welt schreiben können – die Angebote häuften sich. Aber Bella Mackie hatte anderes im Sinn. Sie nutzte ihren Erfolg, um ihren ersten Roman „How To Kill Your Family“ zu pitchen – eine Mischung aus Satire und Krimi, in der Ich-Erzählerin Grace Kapitel für Kapitel ihre stinkreiche Familie killt. Grace ist das ungewollte Kind von einem der reichsten Männer Englands. Der Kollateralschaden eine Affäre, an der Graces Mutter zerbrach und deshalb früh verstarb. Ihr Vater hat sich nie für sie interessiert, hat die beiden ihrem Schicksal und der Armut überlassen und „seine“ Familie in Luxus leben lassen. Grace schwört Rache – und merkt schnell, dass man clever sein muss, wenn man so nah an reiche Leute rankommen will, dass man sie umbringen kann. Der Roman ist dabei nicht nur spannend, sondern durchaus sozialkritisch und feministisch. Bella Mackie stattet Grace mit einer gesunden Verachtung gegenüber dem Patriachart und der britischen Upper Class aus – und viele ihrer Morde bringen die Leser:innen in moralische Nebelfelder, in denen man sich plötzlich dabei erwischt, Grace zu applaudieren. Zum Beispiel wenn der chauvinistische, übergriffige Onkel auf extrem peinliche Weise in einem Sexclub verstirbt. Bella Mackie ist nicht nur Autorin, sondern auch seit Jahren Journalistin. Sie schreibt für Vice, den Guardian und aktuell für die britischen Vogue, wo sie [eine eigene Kolumne](https://www.vogue.co.uk/profile/bella-mackie) hat. Mit ihrem Ehemann, dem BBC-Moderator Greg James, betreibt sie außerdem den Podcast [„Tell Me A Lesson“](https://www.bbc.co.uk/sounds/brand/p095y1m1) . Wir sprachen im englischen Interview über ihre faszinierende Anti-Heldin Grace, über die Doppelmoral der britischen Oberschicht, die Schwierigkeiten beim Töten reicher Menschen und wir diskutierten die Frage, warum Männer oft keine Autorinnen lesen wollen – und dabei eigentlich das Beste verpassen. Denn, wie Bella ganz richtig sagt: „Männer schreiben die brutalsten Bücher, aber die dunkelsten, bösesten Geschichten, die wirklich unter die Haut gehen, werden oft von Frauen geschrieben.“ Dem würde ich zustimmen. Wir verlosen auch diesmal drei Exemplare des Romans „How To Kill Your Family“, der gerade in deutscher Übersetzung von Stephan Glietsch [bei Heyne Hardcore](https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/How-to-kill-your-family/Bella-Mackie/Heyne-Hardcore/e594410.rhd) erschienen ist. Wenn ihr eines gewinnen wollt, schickt uns bitte eine Mail mit dem Stichwort „How To Kill Your Family“ an verlosung@diffusmag.de.

    Haftbefehl kündigt Album an, Musiker:innen vs. Supreme Court, Newcomer La Place & Interview zum Lollapalooza 2022

    Play Episode Listen Later Jun 28, 2022 12:42

    Die Themen der Folge: Rapper Haftbefehl hat via Instagram-Story ein neues Album angekündigt. Die internationale Musik-Welt reagiert mit Wut und Enttäuschung auf die Entscheidung des amerikanischen Supreme Courts, das Abtreibungsrecht massiv einzuschränken. Außerdem stellen wir euch den Newcomer La Place aus Heidelberg vor und führen ein Interview mit Marlene Ryba vom Lollapalooza Festival. Musikerinnen reagieren auf Gerichtsurteil gegen Abtreibung: https://diffusmag.de/p/musikerinnen-reagieren-auf-gerichtsurteil-gegen-abtreibung/

    Doku-Reihe "Marteria x Finals" + Releaseradar mit Eminem & Snoop Dogg, Lena und Drangsal

    Play Episode Listen Later Jun 24, 2022 11:11

    Gemeinsam mit Rapper Marteria hat die ARD jetzt die Doku-Reihe „Marteria X Finals“ ins Leben gerufen. Die Idee: Marteria trifft sich mit verschiedenen Athleten, um in ihre Sportwelt einzutauchen und die Sportart besser kennenzulernen. Die Reihe ist ab sofort in der ARD Mediathek online! Drangsal hat heute außerdem die beiden Songs "Zur blauen Stunden" und "Hinterkaifeck" im All diese Gewalt Remix auf allen Streaming Diensten veröffentlich. Seit 2016 sind diese bisher ausschließlich auf Vinyl hörbar gewesen! Außerdem gibt es neue Musik von Eminem und Snoop Dogg, Lena, OG Keemo, Kwam.E und Tom Hengst. Link zur DIFFUS Live-Seite: https://diffusmag.de/live/

    Interview zur Fête de la Musique 2022, Plattenläden vs. DHL & Beyoncés Dance-Hymne

    Play Episode Listen Later Jun 21, 2022 10:11

    Die Themen der Folge: Deutsche Plattenläden wehren sich mittels einer Petition gegen eine Preisänderung von DHL und der Deutschen Post, die den Vinyl-Versand deutlich teurer machen würde. Letzte Woche hat Beyoncé ihr erstes neues Projekt seit sechs Jahren angekündigt. Nun folgt die erste Single "Break My Soul", die von der Dance-Musik der 90er beeinflusst ist. Heute, am Dienstag, den 21. Juli, finden im Rahmen der Fête de la Musique 2022 in ganz Berlin verteilt Konzerte statt. Wir haben ein Interview mit Kurator Björn Döring geführt. Außerdem stellen wir euch den Newcomer Lito und seinen Pop-Sound mit internationalen Ambitionen vor. Hier geht's zur Petition: https://www.change.org/p/erhaltung-warenpost-international-mit-bisherigen-maßen

    Elvis-Soundtrack mit Måneskin und Eminem + neue Musik von Drake und Nina Chuba

    Play Episode Listen Later Jun 17, 2022 8:28

    Die Themen der Folge: Am 23. Juni kommt "Elvis", das Biopic von Baz Luhrmann über den König des Rock'n'Roll in die deutschen Kinos. Heute sind mit "If I Can Dream" von Måneksin und "The King an I" von Eminem einige Songs aus dem Soundtrack zum Film erschienen. Außerdem hat Drake heute unerwartet sein neues Album "Honestly, Nervermind" veröffentlicht, es gibt Gerüchte um eine neue Platte von Beyoncé und Nina Chuba hat einen weiteren Sommer-Hit rausgehauen.

    Das Buch zur Woche: Helene Hegemann - "Schlachtensee"

    Play Episode Listen Later Jun 16, 2022 11:17

    Helene Hegemann ist Drehbuchautorin, Regisseurin und Autorin – ihr Romandebüt „Axolotl Roadkill“ war 2010 erst eine literarische Sensation und dann ein Skandal, weil Hegemann einige Parts des Buches fast 1:1 aus einem anderen Buch und von einem Blog gesamplet oder nun ja, kopiert, hatte. Die einen sagen so. Die anderen sagen so. Am Ende der Diskussion kannte man auf jeden Fall Hegemann, aber auch den Schriftsteller und Blogger Airen etwas besser, bei dem sich Hegemann bedient hatte. Andererseits knallte „Axolotl Roadkill“ auch und vor allem wegen ihrer Schreibe und man konnte schon damals erkennen, dass sie ein literarisches Talent ist. Das beweist sie nun auch wieder mit „Schlachtensee“ – eine Short Story Sammlung, die diesen Titel trägt, weil Hegemann zur Zeit der Entstehung in der Nähe des Berliner Sees lebte. 14 Stories sind drin und es fällt mir schwer, hier adäquat wiederzugeben, was in ihnen passiert. Sagen wir so: Es ist eine ganze Menge. Und ganz oft passieren ganz beiläufig recht unglaubliche Geschichten. Ein verbindendes Element sind allerdings beschädigte oder sich verändernde Körper – oder Ausscheidungen davon. Eine Story entspinnt sich zum Beispiel auf sehr poetische Weise um einen Popel. Es tauchen aber auch Wildschweine, Hitler, Blässhühner, Oligarchen mit Anger Issues, suizidale Drogendealer in diesen Stories auf– und immer wieder dekadentes Jungvolk auf, dass belesen, depressiv und der freien Sexualität frönend durch das Leben surft. Dank des Verlags Kiepenheuer & Witsch haben wir wieder zwei Verlosungsexemplare für euch: Schreibt uns einfach eine Mail mit dem Stichwort „Schlachtensee“ an verlosung@diffusmag.de, wenn ihr eines gewinnen wollt. Viel Glück dabei!

    Lizzo korrigiert sich, Justin Biebers Krankheit & Interview mit dem Pure and Crafted Festival

    Play Episode Listen Later Jun 14, 2022 10:59

    Die Themen der Folge: Rapperin und Sängerin Lizzo hat kürzlich ihren neuen Song "Grrrls" veröffentlicht. Nachdem Fans sie auf eine diskriminierende Formulierung hingewiesen haben, hat Lizzo sich nun geäußert und die entsprechende Stelle abgeändert. Justin Bieber veröffentlichte am Wochenende einen bestürzenden Videoclip: Seine rechte Gesichtshälfte ist wegen eines Nervenvirus' fast völlig gelähmt. Aus diesem Grund sagt der Pop-Start seine kommenden Shows ab. Am 01. Juli findet in Berlin das Pure and Crafted Festival statt, auf dem Liebhaber:innen von Musik und/oder Motorrädern zusammen kommen. Wir haben den Veranstaltern einige Fragen gestellt. Außerdem stellen wir euch die Newcomerin Dilla und ihren Crossover-Sound zwischen Techno und Pop vor. Justin Bieber spricht über seine Gesichtslähmung: https://www.instagram.com/p/CeorE9OjqX9/ Die besten neuen Künstler:innen: Techno, der nach vorne geht bei Dilla https://diffusmag.de/p/techno-der-nach-vorne-geht-bei-dilla/

    Lykke Li im Interview über "EYEYE", Lieblingsfilme, Lieben und Leiden

    Play Episode Listen Later Jun 11, 2022 23:58

    Lykke Li ist eigentlich eine Künstlerin, die sich ungern wiederholt: War ihr 2018er-Album „so sad so sexy“ noch großer emotionaler Arena-Pop, den sie mit einem gutem Dutzend Star-Produzenten wie Skrillex und Rostam aufnahm, setzt sie beim Nachfolger „EYEYE“ nun auf ein intimes Setting. Die acht dunklen, schwermütigen Songs wurden in ihrem Wohnzimmer in Los Angeles aufgenommen. Nur Björn Yttling war als Produzent und Mitmusiker dabei – ein Verbündeter aus den frühen Jahren ihrer Karriere. Mit Yttling, der auch Teil der Band Peter Bjorn And John ist, fand sie einen reduzierten, aber nie minimalistisch klingenden Sound, der perfekt passt zu ihren dunklen Zeilen über das Lieben und das Leiden. „EYEYE“ ist nämlich durchaus so etwas wie ein Break-up-Album, auf dem Lykke Li die Trennung von ihrem Ehemann und die Zeit danach verarbeitet. Ergänzend zur Musik hat sie mit dem Regisseur Theo Lindquist zu jedem Song einminütige Kurzfilme gedreht, die dann auf Länge der Songs geloopt werden. Hier kommt dann doch mal das Element der „Wiederholung“ ins Spiel, denn Lykke Li will mit diesen kunstvollen Szenen zeigen, dass viele Dinge im Leben von Repetition geprägt sind – so eben auch Beziehungen, oder das Leben als Künstlerin, die in einem Kreislauf aus Studio-Albumpromo-Touren-Songwriting gefangen ist. In diesem Podcast-Interview erklärt uns Lykke Li, warum sie auf das Element der Wiederholung setzte, wie die intimen Songs zustande kamen, was sie von TikTok hält (Spoiler: nicht viel) und warum für sie Lieben und Leiden eng beisammen liegen. Außerdem werdet ihr Ohrenzeuge, wie Lykke Li zum ersten Mal davon erfährt, dass Kraftklub in ihrem aktuellen Hit „Nur ein Song“ ihren Namen im Refrain singen. Und Lykke Li verrät uns einige ihrer Lieblingsflime, denn die Schwedin hat enge Verbindungen in dieser Welt - und spielte zum Beispiel auch in „Song To Song“ vom kultisch verehrten Regisseur Terrence Malick eine Rolle.

    Lemonade Shoelace im Interview über Psychedelic Rock, Vans Musicians Wanted & Yungblud

    Play Episode Listen Later Jun 10, 2022 21:21

    Manchmal braucht es nur einen einzigen Song oder wenige Sekunden Musik, damit man zum Fan auf Lebenszeit wird. Ungefähr so war das bei Ruairí von Lemonade Shoelace, als er zum ersten Mal mit dem Psychedelic Rock von Tame Impala in Berührung gekommen ist. Der Funke ist sofort übergesprungen und wenig später geht der junge Musiker aus dem nordirischen Newcastle mit seinem eigenen Solo-Projekt Lemonade Shoelace an den Start. Ohne sich viele Hoffnungen zu machen, reicht er im letzten Jahr seine Debütsingle „Autopilot Paradise“ beim Musik-Contest Vans Musicians Wanted ein – und gewinnt tatsächlich eine Reise nach Mexiko mit Support-Show für Yungblud. Wir haben mit Ruairí im Podcast über seinen Erfolg im Wettbewerb, Psychedelic Rock und seine weiteren Pläne für die Zukunft gesprochen. Vans hat bekanntlich keine Scheu davor, für die Community große Aktionen auf die Beine zu stellen. Einmal im Jahr zelebriert die Marke weltweit den Checkerboard Day und im letzten Jahr war Vans Partner für unsere Live-Sessions mit Yugo und Döll. Und seit 2020 mischt der Schuhhersteller noch mehr im Musik-Kosmos mit: Mit dem Vans Musicians Wanted Contest werden jedes Jahr die spannendsten Nachwuchs-Talente aus aller Welt gesucht. Werbung für eben diesen Contest fiel eines Tages auch Ruairí Richman auf Instagram auf – und kurzer Hand fasst er sich ein Herz und reicht seine Debütsingle „Autopilot Paradise“ ein. Denn zu diesem Zeitpunkt macht Ruairí unter dem Künstlernamen Lemonade Shoelace schon länger eigene Musik, psychedelischer, bunter Pop, wie ihn der Australier Kevin Parker mit Tame Impala vormacht. Überhaupt gibt es da einige Parallelen: Nicht nur ist Ruairí großer Fan der Band, der Arbeitsprozess hinter seiner Musik läuft auch ganz ähnlich wie bei Kevin Parker ab. Er produziert und schreibt alles selbst, die Band trommelt er nur für Live-Auftritte zusammen. Solche hatten die Jungs von Lemonade Shoelace bisher vor allem in der Umgebung von Newcastle gespielt, einem verschlafenen, nordirischen Städtchen, aus dem Ruairí stammt. Aber das sollte sich bald ändern: Wider erwarten kam Lemonade Shoelace mit „Autopilot Paradise“ in die nächste Runde bei Vans Musicians Wanted. Nun galt es in einem professionellen Studio zwei eigene Songs aufzunehmen und diese im Livestream vor einem Online-Publikum und einer prominenten Jury zu performen – und auch hier schafften es Lemonade Shoelace, zu überzeugen und die höchste Punktzahl einzufahren. Die Konsequenz davon schien erst surreal und drang erst nach und nach zu Ruairí und seinen Bandkollegen durch: Lemonade Shoelace waren die offiziellen Gewinner des Vans Musicians Wanted Contest 2021, die nun eine Reise nach Mexico antreten durften, um dort Seite an Seite mit UK-Rockstar Yungblud eine Show zu spielen. Alles in allem also eine regelrechte Bilderbuch-Geschichte, die Lemonade Shoelace da im letzten Jahr durchlebt hat. Aber wie war es denn nun in Mexico? Wie ist Yungblud privat? Wie kommt man als Anfang-Zwanziger zum Psychedelic Rock-Sound aus den 60ern? Und wie geht es für Ruairí und sein Musikprojekt nun weiter? Fragen über Fragen, die Ruairí uns im Podcast-Interview allesamt beantwortet hat.

    Stanovsky im Interview + Releaseradar mit Eli Preiss, Kreator, Betterov & Fatoni

    Play Episode Listen Later Jun 10, 2022 10:52

    Die Themen des Folge: Stanovsky hat sein Debütalbum "Tiefenrausch" veröffentlicht. Wir haben ihm ein paar Fragen zur Platte und zu seiner Single "WTF" gestellt. Außerdem gibt es einen vollgepackten Releaseradar mit Eli Preiss, Betterov & Fatoni, SZA und Kreator.

    Das Buch zur Woche: Anna Burns – „Amelia“

    Play Episode Listen Later Jun 9, 2022 13:35

    In dieser Folge geht es um das literarische Debüt der nordirischen Autorin Anna Burns. „No Bones“ heißt es im Original – und erschien in England und Irland bereits vor 21 Jahren. Ins Deutsche wurde es jedoch erst jetzt übersetzt – und bekam dabei auch gleich einen neuen Titel verpasst: „Amelia“. So heißt auch die Protagonistin des Buches. Anna Burns könntet ihr vielleicht sogar schon kennen: Ihr Roman „Milchmann“ aus dem Jahr 2018 ist ein internationaler Bestseller und bescherte ihr den „Man Booker Prize“ – einer der renommiertesten und am höchsten dotierten Literaturpreise der Welt. Der Tropen Verlag nutzte das Interesse an Anna Burns, um ihren Debütroman endlich ins Deutsche zu übersetzen. „Amelia“ spielt im Belfast der späten 60er-Jahre, im katholischen Viertel Ardoyne. Genau dort wuchs auch Anna Burns auf. In Nordirland brachen zu der Zeit die sogenannten „Troubles“ aus – die hierzulande oft schlicht als „Nordirlandkonflikt“ bezeichnet werden. Anna Burns erzählt in ihrem Roman aus dem Leben der Amelia Lovett, die acht Jahre alt ist, als die Troubles ausbrechen und das Buch beginnt. Sollte ihr nach dieser Folge Lust auf dieses Buch bekommen haben, können wir dank des Tropen Verlags wieder zwei Exemplare von Anna Burns „Amelia“ verlosen. Schickt uns dafür einfach eine Mail mit dem Stichwort „Amelia“ an verlosung@diffusmag.de. Viel Glück dabei!

    Newcomer-Vorstellung: Floss, neue Acts beim Reeperbahn Festival + Mini-Releaseradar

    Play Episode Listen Later Jun 7, 2022 9:47

    Die Themen der Folge: Wir sprechen über die Highlights vom Rock am Ring Festival am Wochenende. Wer hat die Beste Live Show abgeliefert? Welche Überraschungsgäste gab es? Und wer hat eigentlich unser Race am Ring gewonnen? Außerdem gibt es Bewegungen im Line-Up vom Reeperbahn Festival: Mit dabei sind dieses Jahr unter anderem Mine, Lostboi Lino, Die Wände & Joy Crookes. Zuletzt stellen wir euch noch die Newcomerin Floss vor und sprechen über neue Musik von Symba, Post Malone und Weil sowie über den neuen Kollabo-Track von Casper, Kraftklub und K.I.Z

    Das Buch zur Woche: Anna Kavan – „Eis“

    Play Episode Listen Later Jun 2, 2022 11:36

    Da unser Buchredakteur Daniel nicht immer nur den Neuveröffentlichungen hinterher laufen möchte, wird er zwischendurch immer mal wieder persönliche Lieblingsbücher vorstellen. Die lose Reihe beginnt mit dem Roman „Eis“ von Anna Kavan – im Original erschienen im Jahr 1967, ein Jahr vor dem Tod der Autorin. „Eis“ ist wahrlich ein kaltes, irritierendes, poetisches, manchmal brutales Buch, das zu gleichen Teilen beunruhigt und begeistert. „Eis“ gilt außerdem in gewissen Kreisen als verkannter Klassiker und Anna Kavan lange Zeit als große Unbekannte der Literaturgeschichte – die allerdings später prominente Fans wie den Science Fiction Autor J.G. Ballard und die französische Autorin Anaïs Nin. Anna Kavan heißt allerdings gar nicht wirklich Anna Kavan, sondern Helen Ferguson geborene Woods. Das war der bürgerliche Name der britischen Tochter aus gutem Hause, unter dem sie ihre ersten sechs Romane veröffentlichte. Es gab in zwei dieser Bücher jedoch eine Protagonistin, die Anna Kavan hieß – und so beschloss Ferguson nach einem Klinikaufenthalt, ihren Namen zu ändern. Als Anna Kavan veröffentlichte sie ihr zwei erfolgreichsten Bücher: das leider noch nicht übersetzte „Asylum Piece“ und eben „Eis“. Das 1967 leider ihre letzte Veröffentlichung war. Nur ein Jahr später wurde Anna Kavan tot in ihrer Wohnung in Notting Hill aufgefunden. Angeblich ätzte damals ein britischer Polizist, man hätte in der Wohnung genug Heroin gefunden, um die ganze Straße zu killen. „Eis“ ist in deutscher Sprache 2020 beim Diaphanes Verlag erschienen, die englische Ausgabe ist ein schmuckes Taschenbuch aus der eh immer guten „Penguin Modern Classics“ Reihe.

    Hunter Schafer kritisiert Silq Club, BTS im Weißen Haus & Newcomerin futurebae

    Play Episode Listen Later May 31, 2022 11:00

    Die Themen der Folge: "Euphoria"-Darstellerin Hunter Schafer wirft dem Düsseldorfer Club Silq nach einem Vorfall am Wochenende Trans-Feindlichkeit vor. Die K-Pop-Gruppe BTS wurde von US-Präsident Joe Biden zu einem Treffen ins Weiße Haus eingeladen. Die Veranstalter:innen des Summerjam Festivals beantworten uns einige Fragen zur diesjährigen Ausgabe. Außerdem stellen wir euch die Newcomerin futurebae und ihre neue EP vor.

    Alfie Templeman im Interview über "Mellow Moon", Sciene-Fiction & Kreativität in Pandemiezeiten

    Play Episode Listen Later May 30, 2022 21:56

    Am vergangenen Freitag hat Alfie Templeman sein Debütalbum „Mellow Moon“ veröffentlicht. Wobei es sich irgendwie komisch anfühlt, hier von einem Debüt zu sprechen: Seit 2018 ist der junge Indie-Musiker aus dem britischen Bedfordshire schon am Start und spielt sich auf zahlreichen Instrumenten von einer Veröffentlichung zur nächsten. Nun ist es also nach diversen Singles und EPs endlich Zeit für erste richtige Album. Darüber wie das klingt, spricht Alfie mit uns im Podcast-Interview. Außerdem geht es um große musikalische Helden, Genre-Zuweisungen und nicht zuletzt auch um den Elefanten im Raum: Die Pandemie und ihre Auswirkungen auf das Musik machen. Alfie Templeman ist einer, bei dem man um die unsägliche Floskel „Wunderkind“ nur scher herum kommt. Schon in seinen frühen Teenager-Jahren spielt der junge Brite über zehn Instrumente, mit 15 veröffentlicht er dann seine erste eigene EP „Like an animal“. Deren Sound zwischen Indie und alternativem R&B klingt reifer, als ihr Macher zu diesem Zeitpunkt auch nur irgendwie sein könnte, und bringt Alfie bereits beachtliche Aufmerksamkeit sein. In den folgenden Jahren probiert sich der Musiker weiter aus, immer im vagen Rahmen „Pop“, veröffentlicht diverse Singles, EPs und zuletzt 2021 das Mini-Album „Forever Isn't Long Enough“. Den irreversiblen Schritt eines richtigen, echten Debütalbums sparte sich Alfie Templeman allerdings lange auf – bis jetzt. Letzte Woche veröffentlichte der Musiker mit „Mellow Moon“ seine erste Platte, ein Projekt, dass die letzten zwei Jahre in der Mache war und quasi mit der Pandemie aufgewachsen ist. Die hört man dem Album allerdings nicht an, im Gegenteil ist „Mellow Moon“ geradezu ein Fluchtversuch, ein Paradestück in jugendlichem Eskapismus, heraus aus der Dachluke, die das Cover ziert, bis zum Mond oder zumindest über die Strickleiter hinaus aus den engen vier Wänden. In Interviews ist Alfie Templeman gerade erstmals so richtig ehrlich was seine mentale Gesundheit angeht, aber sein Album ist für anderes bestimmt. „Broken“ ist da ganz übergroßer Pop-Sound Marke Harry Styles, „3D Feelings“ und „Candyfloss“ kommen Rücken an Rücken mit Disco- und Funk-Sounds, die von den Ohren direkt in die Füße gehen. „You're a Liar“ und „Take Some Time Away“ beschwört spannungsvolles Bond-Feeling herauf, während der Opener „A Western“ mit modernem R&B und rumpelnden Sample-Drums den Vorhang aufmacht. Im Podcast-Interview spricht Alfie Templeman mit uns darüber, dass es sich seltsam anfühlt, „Mellow Moon“ nach so vielen kleineren Veröffentlichungen als „Debüt“ zu betiteln. Außerdem geht es darum, inwiefern das Album etwas mit Science-Fiction zu tun hat und wie es ihm gelungen ist, trotz Pandemie-Blues kreativ zu sein.

    Tod von Andy Fletcher, ABBA Voyage eröffnet & Releaseradar mit Kanye, XXXTentacion u.v.m

    Play Episode Listen Later May 27, 2022 8:39

    Die Themen der Folge: Andy Fletcher, eines der Gründungsmitglieder der britischen 80er-Jahre Popband Depeche Mode ist verstorben. Den Tod des 60-jährigen Keyboarders gab die Gruppe gestern via Social Media bekannt bekannt. Gestern Abend haben ABBA ihr revolutionäres Konzerterlebnis Abba Voyage in London eröffnet. Zu Gast war auch das schwedische Königspaar sowie der Bürgermeister von London. Außerdem gibt es im Releaseradar neue Musik von Kanye West und XXXTentacion, Sebastian Madsen und Drangsal sowie den Beatsteaks, Von Wegen Lisbeth, Loredana und Céline.

    Das Buch (-gespräch) zur Woche: Eric Pfeil über „Azzurro – Mit 100 Songs durch Italien“

    Play Episode Listen Later May 25, 2022 36:40

    Eric Pfeil ist nicht nur Kenner und Herzblut-Fan der italienischen Popmusik, er ist außerdem Buchautor, Musiker und Journalist. In seinem neuen Buch „Azzurro“ reist er „Mit 100 Songs durch Italien“ und erklärt anhand ausgewählter Stücke, wie die Italiener:innen so ticken. Dabei hören wir von politischen Songwritern, großen Stadionpopstars, zeitgenössischen Sängerinnen wie Madame und wir erfahren, dass man in Italien bereits seit den 50ern höchst offiziell per Wettbewerb in Sanremo DEN Sommerhit des Landes findet. Eric schaut dabei aber nicht nur mit dem verklärten Blick des Fans auf die Musik und die Kultur des Landes – er weiß auch um die Schattenseiten im sonnigen Italien. Wenn ihr nun Lust auf dieses sehr kurzweilige, sehr informative, sehr amüsante Buch bekommen habt, könnt ihr dank des KiWi-Verlags bei uns wieder zwei Exemplare gewinnen. Schreibt uns einfach eine Mail mit dem Stichwort „Azzurro“ an verlosung@diffusmag.de und gebt bitte eure Postadresse an. Zum Weiterhören empfehlen wir außerdem noch die von Eric zusammengestellte Playlist zum Buch:"Azzurro - Italo-Pop".

    Neues von Kanye und Pete, letzte Infos zu Rock am Ring & Newcomerin Marie Bothmer

    Play Episode Listen Later May 24, 2022 9:23

    Die Themen der Folge: ⁠ ⁠ Neues von Kanye und Pete, letzte Infos zu Rock am Ring & Newcomerin Marie Bothmer Es gibt Gerüchte um eine Kollaboration zwischen Kanye West und McDonalds. Eigenen Angaben zufolge hat sich West für das Redesign der Burgerschachteln mit Industriedesigner Naoto Fukasawa zusammengetan. Auf Instagram zeigt er ein Bild, mit der Caption: „Next week it's the fries." Pete Davidson hat sich nach acht Jahren von der Comedyshow "Saturday Night Live" verabschiedet inkl. Gastauftritt von Eminem. Außerdem gibt es die letzten wichtigen Infos zum Rock am Ring und Rock im Park Festival nächste Woche und wir stellen euch die Musikerin Marie Bothmer vor.

    Das etwas andere Release von Rihanna und A$AP Rocky + neue Musik von Wilson Gonzales u.v.m.

    Play Episode Listen Later May 20, 2022 7:18

    Die Themen der Folge: Rihanna und A$AP Rocky sind Eltern! Medien zufolge kam der gemeinsame Sohn bereits am 13. Mai zur Welt. Sein Name ist bisher unbekannt. Außerdem hat Schmyt heute sein Debütalbum "Universum regelt" veröffentlicht. Wir verraten euch unsere Favoriten vom Album. In ihrer neunen Single "Mein Boy" beschäftigen sich Blond heute mit dem Tabu-Thema "Therapie" und gehen auf die Suchen nach einem einem Therapieplatz. Mit Erfolg? Und es gibt Neuigkeiten zu Wilson Gonzales, der heute zum ersten Mal unter dem Namen "A Black Rainbow" Musik released.

    Das Buch zur Woche: Jenny Hval – „Perlenbrauerei“

    Play Episode Listen Later May 19, 2022 12:46

    Wir könnten diesen Podcast gerade jede Woche mit neuen Büchern von Musikerinnen und Musikern füllen. Warum also nicht auch dieses Mal? Diesmal geht es um den Roman „Perlenbrauerei“ von Jenny Hval. Die Norwegerin ist nämlich nicht nur eine faszinierende Musikerin, die einen ähnlichen Sound fährt wie Zola Jesus oder Lykke Li, sondern auch eine Romanautorin. Mit „Perlenbrauerei“ kann man außerdem einen neuen alten Verlag in der Literaturwelt begrüßen – der Roman kommt nämlich im März Verlag und was es mit dem auf sich hat, erfahrt im Podcast. „Perlenbrauerei“ erzählt aus der Sicht einer jungen Frau namens Jo, die für ihr Biologie-Studium nach Australien zieht in eine Stadt namens Aybourne – eine Parallele zu Jennys Biografie, die nämlich auch in Australien studierte, allerdings in Melbourne. Jo fühlt sich zunächst seltsam verloren, zieht dann aber in eine alte Brauerei, die dem Buch seinen Titel gibt. Jo geht eine intime Verbindung zu einer jungen Frau namens Carral ein, die auch in der Brauerei lebt. „Perlenbrauerei“ ist allerdings keine klassische, lesbische Liebesgeschichte, sondern eine morbide Coming-of-Age-Geschichte: Denn Jo denkt, träumt und fühlt seltsame Dinge, entwickelt eine Faszination für ihren Körper, für Tierleiber, für ihr sexuelles Verlangen, für Mythen und Märchen.

    Garnelen-Musik von Mine, My Chemical Romance Comeback, Way Back When Festival & Newcomer-Vorstellung Nikan

    Play Episode Listen Later May 17, 2022 10:00

    Die Themen der Folge: Ausnahmemusikerin Mine veröffentlicht im Juni ein eigenes Kinderlied - inspiriert von den Garnelen in ihrem Aquarium. Die Emo-Band My Chemical Romance hat mit "Foundation of decay" ihre erste Single seit über acht Jahren veröffentlicht. Außerdem stellen wir euch den Newcomer Nikan mit seinem UK-inspirierten Rap-Sound vor und führen ein kleines Interview mit dem Leiter des Way Back When Festivals.

    Endlich: Kendrick Lamars neues Album, Songs von Céline und Måneskin + Interview mit C'est Karma

    Play Episode Listen Later May 13, 2022 9:31

    Die Themen der Folge: Nach fünf Jahren in denen weitestgehend Funkstille geherrscht hat, veröffentlicht Kendrick Lamar heute endlich sein neues Album "Mr. Morale & The Big Steppers". C'est Karma hat heute ihre neue EP "Amouse-Bouche" veröffentlicht, zu der wir der Newcomerin aus Luxemburg einige Fragen gestellt haben. Von Céline gibt es heute die gefühlvolle Ballade "Neues Geld" und die ESC-Gewinner aus dem letzten Jahr, Måneskin, liefern pünktlich zum ESC 2022 in Turin einen neuen Song. "Von Folkrap bis Gähnpop: Unsere Faves beim ESC 2022": https://diffusmag.de/p/von-folkrap-bis-gaehnpop-unsere-faves-beim-esc-2022/ "Die erfolgreichsten ESC-Songs anhand der Spotify-Streams": https://www.tiktok.com/@diffusmagazin/video/7096888845546900741?is_from_webapp=1&sender_device=pc&web_id=7031085965301270021

    Das Buch zur Woche: Santiago Lorenzo – „Wir alle sind Widerlinge“

    Play Episode Listen Later May 12, 2022 11:19

    Heute geht es um ein Buch, das man mit dezentem Augenzwinkern als eine Mischung aus „Walden“, „Unterleuten“ und „Kevin allein zu Haus“ beschreiben könnte. „Wir alle sind Widerlinge“ heißt es und wurde geschrieben wurde vom spanischen Regisseur, Produzenten und Autor Santiago Lorenzo. In dessen Heimat wurden bereits mehr als 200.000 Exemplare verkauft – was für einen Roman eine ganze Menge ist. Das liegt allerdings auch daran, dass Santiago Lorenzo dort einen gewissen Kultstatus hat. Der Autor wandte sich vor einiger Zeit von der intellektuellen Stadt-Elite Madrids ab, in der er verkehrte, und zog in ein Dorf mit nur sieben Einwohnern. Um dann dort diesen Roman zu schreiben, über einen Mann, der beschließt in ein Dorf mit nur sieben Einwohnern zu ziehen. „Wir alle sind Widerlinge“ findet eine schöne Balance zwischen bös-lustiger Satire und sehr poetischen Umschreibungen vom Wert der Einsamkeit. Obwohl es herrliche Rants gegen Spießer:innen und Großstädter:innen gibt, führt es gut unterhaltend und in einer sehr eigenen Sprache zur Erkenntnis, dass man sich erst einmal selbst ganz genau anschauen sollte, bevor man sich über andere Menschen erhebt. Denn im Grunde sind wir eben alle Widerlinge – tief in uns drin. „Wir alle sind Widerlinge“ ist gerade erschienen im Verlag Heyne Hardcore – und wurde übersetzt von Daniel Müller und Karolin Viseneber. Wir haben zwei Verlosungsexemplare für euch bekommen. Wenn ihr eines haben wollt, schreibt uns einfach eine Mail mit dem Stichwort „Wir alle sind Widerlinge“ an verlosung@diffusmag.de.

    Gerüchte um Eistee von Katja Krasavice, Kendrick wird zu Kanye + Gewinnspiel

    Play Episode Listen Later May 10, 2022 7:37

    Die Themen der Folge: Wer erinnert sich noch an den Modern Talking Klassiker „You‘re My Heart, You‘re my Soul“ aus dem Jahr 1998? Der Hit aus den 90ern wurden jetzt von Dieter Bohlen, Katja Krasavice und Pietro Lombardi in einer neuen Version aufgenommen. Im Musikvideo zum Song verstecken sich Hinweise auf ein mögliches neues Getränk von Katja mit dem Namen "Sugar Mami". Außerdem gibt es ein neues eindrucksvolles Video von Kendrick Lamar, in dem er unter anderem zu Kanye West aka Ye oder Will Smith wird. Zusätzlich stellen wir euch den Pianisten und Singer-Songwriter Patrick Watson vor und verlosen Tickets für Bloc Party. Verlosung: Schicke bitte eine Mail an verlosung@diffusmag.de mit dem Betreff "Alpha Games" + deine Wunschstadt, deinen Namen & deine Adresse.

    Liebesgeschichte von A$AP Rocky und Rihanna + Releaseradar mit Verifiziert, Ansu und Taylor Swift

    Play Episode Listen Later May 6, 2022 9:25

    Die Themen der Folge: Im Musikvideo zu A$AP Rockys neuer Single "D.M.B." teilt der Rapper seine Liebesgeschichte mit Rihanna. Außerdem feiert das Münchner Trio Sportfreunde Stiller mit der neuen Single "I'm Alright" sein Comeback. Hits wie „Applaus, Applaus“ oder „Ein Kompliment“ bescherten der Band in den letzten 20 Jahren deutschlandweit riesige Erfolge. Verifiziert hat mit "Lady Boba" einen heißen Anwärter auf den Sommer-Hit 2022 veröffentlicht und Ansu schlägt in seiner jüngsten Veröffentlichung nachdenkliche Töne an. Zusätzlich hat Taylor Swift heute einen weiteren "alten" Song in der neuen Taylor's Version veröffentlicht. Diesmal: "This Love" vom Album "1989" aus dem Jahr 2014.

    Highlights von der Met Gala 2022, Megan Thee Stallion Day, Neues von Lady Gaga & Newcomer Gus Englehorn

    Play Episode Listen Later May 3, 2022 8:21

    Die Themen der Folge: In New York fand gestern die Met Gala 2022 statt. Unter dem Motto "Gilded Glamour" haben zahlreiche Prominente ihre extravaganten Outfits präsentiert. Die Stadt Houston hat den 02. Mai zum Megan Thee Stallion Day erklärt. Damit soll der humanitäre Aktivismus der Rapperin geehrt werden. Lady Gaga hat ihren neuen Song "Hold My Hand" veröffentlicht, der außerdem in der kommenden Fortsetzung zum Filmklassiker "Top Gun" zu hören sein wird. Zum Schluss stellen wir euch den Newcomer Gus Englehorn und seinen Sound-Entwurf zwischen Dada und Storytelling vor.

    Das Buch zur Woche: Torrey Peters – „Detransition, Baby“

    Play Episode Listen Later May 2, 2022 11:23

    Das Motto dieser Podcast-Folge heißt: „Detransition, Baby!“ Das ist nämlich der Titel des Debütromans der amerikanischen Autorin Torrey Peters. Peters hatte ihr coming out als transgender im Alter von 26 Jahren und begann ihre Hormonbehandlung, als sie 30 war. Die von ihr gewählten Pronomen sind: sie / ihr. „Detransition, Baby“ wurde in England im letzten Jahr mit dem renommierten „Women's Price For Fiction“ ausgezeichnet – damit war sie die erste trans Frau, die diesen Preis gewann. Was natürlich ein paar konservative Stimmen auf die Palmen brachte, die aber zum Glück mit ihrer Empörung ins Leere liefen. „Detransition, Baby“ ist Ende März auf Deutsch bei Ullstein erschienen – und wurde vorzüglich übersetzt von Frank Sievers und Nicole Seifert. Im Mittelpunkt des Romans stehen drei Personen, die gemeinsam die Aussicht auf ein Baby haben: Reese ist eine Transfrau, die mütterliche Gefühle hat, aber nicht weiß, wie sie diese ausleben kann. Ames lebte eine Weile als Frau, nannte sich Amy und führte eine Beziehung mit Reese. Seit der Detransition drei Jahre vor Beginn der Erzählung heißt er wieder Ames, führt ein cis-männliches Leben – und schwängerte Katrina. Die wiederum ist nicht nur seine aktuelle Geliebte – sondern auch Ames Chefin. Ames hätte nicht gedacht, dass er zu was überhaupt noch fähig wäre, weil er so lange Östrogen- und Testoron-Blocker genommen hatte. Katrina wiederum will alles, nur kein Kind. Sie ist traumatisiert von einer früheren Fehlgeburt. Also kommt Ames auf die Idee, dass doch seine Ex Reese die Mutterrolle übernehmen könnte. Da Katrina und Reese auch Meinungen zu dem Thema haben – wird die Sache kompliziert. Und emotional. Torrey Peters wirft die Leserinnen und Leser mit viel Freude in einen Strudel aus Sex, Gender und Emotionen inmitten der queeren Bubble in New York. Viele Kritiken beschrieben das recht treffend als queere Soap Opera, die oft mit den Mitteln von „Sex and The City“ arbeite.

    Kele von Bloc Party im Interview über „Alpha Games“, Indie- vs. Clubszene und dunkle Zeiten in England

    Play Episode Listen Later Apr 29, 2022 20:40

    Das neue Album von Bloc Party ist musikalisch zwar eine mitreißende Angelegenheit, lyrisch geht es aber mitunter ziemlich düster zu. Sänger, Gitarrist und Songwriter Kele Okereke singt darauf brutal ehrliche Beziehungslieder wie „You Should Know The Truth“ und pointierte, schonungslose Gesellschaftsporträts wie „Day Drinker“ und „Rough Justice“. Erst im letzten Song findet er zwar nicht seinen Frieden, aber er kündigt ihn zumindest an: „The Peace Offering“ ist eine Spoken-Word-Ballade, die „Alpha Games“ behutsam ausklingen lässt. In unserem Podcast-Interview erzählt uns Kele, was es mit dem Titel auf sich hat und warum „Alpha Games“ gerade leider viel zu gut in unsere Zeit passt. Generell seien die neuen Songs „music for bleak times full of hyper masculine toxic energy and people fucking each other over“. Außerdem setzt er sein letztes, ebenfalls sehr schönes Soloalbum „The Waves Pt. 1“ in Relation und spricht über die Unterschiede zwischen der Indie-Szene und der Clubwelt, in der er ebenfalls recht umtriebig ist. Wenn ihr Bloc Party mit den neuen Songs live erleben wollt, habt ihr am 15. Mai im Tempodron in Berlin und am 16. Mai in Köln im E-Werk die Chance dazu.

    Releaseradar mit Die Nerven, Pantha, Grim104, Pabst & Johanna Amelie (+Interview)

    Play Episode Listen Later Apr 29, 2022 10:50

    Die Themen der Folge: Die Nerven melden sich nach vier Jahren mit dem dunklen, politischen Song "Europa" zurück. Dieser fungiert außerdem als erste Single für ihr im Oktober erscheinendes Album. Auch Grim104 wird mit dem neuen Song "Komm und sieh" politisch und besinnt sich auf die deutsche Vergangenheit. Johanna Amelie hat heute ihr viertes Studio-Album "Fiction Forever" veröffentlicht, zu dem wir der Singer-Songwriterin ein paar Fragen gestellt haben. Außerdem geht es um die neue Single "10 Dinge" von Pantha sowie die Verlierer-Hymne "Locker Room" von Pabst.

    Elon Musk kauft Twitter, Mitternachts-Aktion von Rammstein & Newcomer-Vorstellung Vero

    Play Episode Listen Later Apr 26, 2022 7:34

    Tesla-Chef Elon Musk hat die Social-Media-Plattform Twitter für 44 Milliarden Dollar aufgekauft. Zum Release des neuen Rammstein Albums "Zeit" gibt es am kommenden Freitag eine Aktion im Kulturkaufhaus Dussmann - mitten in der Nacht. Außerdem stellen wir euch die Newcomerin Vero und neue Acts beim Exit Festival vor. Teilnehmende Kinos für die Rammstein-Premiere: https://zeit.rammstein.de

    Das Buch zur Woche: N. K. Jemisin – „Die Wächterinnen von New York“

    Play Episode Listen Later Apr 25, 2022 11:41

    In dieser Folge soll es um das neue Buch der Fantasy und Science-Fiction-Autorin N.K. Jemisin gehen – ein herrlicher Brainfuck, der eine behämmert klingende Idee zu einer bunten und mitreißenden Erzählungen macht. „Die Wächterinnen von New York“ kam vor ein paar Wochen im Tropen Verlag raus und wurde übersetzt von Benjamin Mildner. N.K. Jemisin lässt darin die Avatare der „five boroughs“ von New York als Avatare auferstehen und verkauft uns damit eine Idee, die erst einmal ein wenig behämmert klingt: In ihrer Welt gibt es Städte, die im wahrsten Wortsinn zum Leben erwachen. Die einen gewissen Prozess an kulturellem Wachstum brauchen, um diesen Status zu erreichen. Sobald dieser erreicht ist, wählt die Stadt einen Avatar aus – bei einer riesigen Weltstadt wie New York gibt es außerdem Verkörperungen der einzelnen Stadtteile. Sie müssen die Stadt gegen den giftigen Einfluss einer dunklen Entität verteidigen, die wie eine Hommage an H.P. Lovecraft erscheint – es ist ein seit Jahrtausenden tobender Kampf. Gewinnt die dunkle Seite, sterben die Städte auf spektakuläre und dramatische Weise: historisch Beispiele in Jemisins Welt sind zum Beispiel Pompeei und Atlantis. „Die Wächterinnen von New York“ ist nicht nur sehr gutes, fantasievolles Entertainment, sondern ebenso eine leidenschaftliche Hymne auf das kulturelle Herz einer Stadt. Das nämlich nicht im Stadtmarketing und den fancy Museen schlägt, sondern in den bunten, diversen, wild wuchernden, kreativen, stets ums Überleben kämpfenden Teilen der Stadt. Man spürt in diesem Buch in jeder Zeile, dass NK Jemisin einen Heidenspaß hatte, auf diese Weise über New York zu schreiben – eine Stadt, in der sie einen Großteil ihres Lebens verbringt und verbrachte. Und sie nutzt diese Bühne, um viele kluge Ideen über Gemeinschaft und Stadtleben auf blumige Weise auszuschmücken. Solltet ihr jetzt Lust bekommen auf N.K. Jemisins „Die Wächterinnen von New York“ haben wir dank des Tropen Verlags wieder zwei Verlosungsexemplare für euch. Schickt uns einfach eine Mail mit dem Stichwort „Die Wächterinnen von New York“ an verlosung@diffusmag.de und vergesst bitte eure Postadresse nicht.

    Fontaine's D.C. im Interview: "Dublin wird von der Gier großer Firmen ausgehöhlt"

    Play Episode Listen Later Apr 25, 2022 23:57

    Wenn ein Debüt-Album die gesamte Post-Punk-Szene durchschüttelt und man als Band danach eine ausgedehnte Tour spielen kann, ist auf dem Papier eigentlich alles absolut perfekt gelaufen. Oder aber man fühlt sich stattdessen erdrückt und eingeengt, zwischen überwältigend positiver Resonanz und unzähligen Kilometern auf Autobahnen weltweit. So ging es zumindest der Band Fontaines D.C. aus Dublin 2019 nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums „Dogrel“. Obwohl sich die Mitglieder im Tourbus physisch kaum näher sein konnten, entstand irgendwie eine Distanz – nicht nur untereinander, sondern auch zu sich selbst. Aus diesem beklemmenden Gefühl heraus entstand der Nachfolger „A Hero's Death“, ein gequälter und quälender Post-Punk-Epos. Die Band fand über die Musik wieder zu ihrer Identität – nur um durch die einsetzende Pandemie erneut auseinander gerissen zu werden. Versprengt über die grünen Weiten Irlands verbrachten die Mitglieder der Gruppe ihren Lockdown getrennt. Sobald erste Sessions wieder möglich waren, fand sich Fontaine's D.C. erneut zusammen, mit den verschiedensten Einflüssen und Ideen für neue Musik. Das Ergebnis dieser kreativen Kollision gibt es seit Freitag zu hören: "Skinty Fia", das dritte Album der Band, ist erschienen. Über das Projekt sprechen wir im Podcast-Interview mit Schlagzeuger Tom. Außerdem geht es um irische Folklore und das Gefühl der Zerrissenheit zwischen der neuen Heimat London und den Wurzeln in Dublin.

    Cynthia Plaster Caster verstorben, Releaseradar mit Layla, Makko & mehr

    Play Episode Listen Later Apr 22, 2022 8:11

    Die Themen der Folge: Die Künstlerin Cynthia Plaster Caster ist im Alter von 74 Jahren verstorben. Sie war vor allem für ihre Gipsabgüsse der Geschlechtsteile von großen Rockstars wie Jimi Hendrix bekannt. Im Releaseradar präsentieren wir euch neue Songs von Makko und Layla. Außerdem geht es um die überraschenden Kollabos zwischen The Kooks und Milky Chance sowie Juju, Chapo102 und Philipp Poisel.

    Kendrick Lamar kündigt neues Album an & Jubiläum beim Juicy Beats Festival (+ Interview)

    Play Episode Listen Later Apr 19, 2022 7:20

    Die Themen der Folge: Rap-Superstar Kendrick Lamar wird sein neues Album „Mr. Morale & The Big Steppers“ am 13. Mai veröffentlichen. Das traditionsreiche Juicy Beats Festival feiert in diesem Jahr sein 25. Jubiläum - im Interview erfahrt ihr mehr darüber. In dieser Woche findet das c/o pop Festival in Köln statt - hier gibt es alle Infos, die ihr kurz vorher wissen müsst.

    Wegen Drill vor Gericht, Mode von Lizzo & Interview mit Der Ringer

    Play Episode Listen Later Apr 12, 2022 10:09

    Die Themen der Folge: Die Avantgarde-Rock-Band Der Ringer hat am vergangenen Freitag ihr zweites Album "XP" veröffentlicht. Im Interview spricht die Band über ihren Sound und das Videospiel Elden Ring. Sängerin und Rapperin Lizzo geht mit ihrere eigenen Modemarke Yitty an den Start. In New York wurden bei der "Operation Drilly" 20 Gang-Mitglieder verhaftet. Als Beweismittel wurden unter anderem Drill-Musikvideos angeführt. Außerdem stellen wir euch das Londoner Elektro-Pop-Duo Dahlia Sleeps vor.

    Das Buch zur Woche: Neue Musikbücher von „Beastie Boys“ bis „Lipstick Traces“

    Play Episode Listen Later Apr 11, 2022 15:51

    Diesmal nehmen wir uns einen kleinen Stapel neuer Musikbücher vor. Zum Beispiel die zwei neuen Bände der [„KiWi Musikbibliothek“](https://www.kiwi-verlag.de/musikbibliothek). Autor Thomas Melle erzählt sehr autobiografisch und plauderig über seine Liebe zu den Beastie Boys während Susann Pásztor eine Kurzgeschichte schreibt, in der ein junges Mädchen mit ihren großen Brüdern zu einem Genesis-Konzert fährt. In der Reihe [„100 Seiten“](https://www.reclam.de/detail/978-3-15-020586-0/Fuss__Birgit/Die_Toten_Hosen__100_Seiten) des Reclam Verlags, erzählt die Rolling Stone-Redakteurin Birgit Fuß die Geschichte der Toten Hosen. Sie ist seit Jahren mit der Band befreundet und findet einen ebenso persönlichen wie informativen Ton. Der [Ventil Verlag](https://www.ventil-verlag.de/) ist für die übrigen Bücher zuständig, die wir vorstellen. Dort erschien kürzlich „Dahinter. Dazwischen. Daneben - Von kulturellen Außenseitern und Sonderlingen“ von Jonas Engelmann, der nicht nur Autor sondern auch Cheffe bzw. Verleger des Ventil Verlags ist. Er stellt in seinem neuen Buch in sehr liebevollen Portraits wichtige Außenseiterinnen und Sonderlinge der Kulturwelt vor. Das von Tapete Records-Chef Gunther Buskies und Engelmann zusammen herausgegebene „Stereo Total's Party Anticonformiste“ ist eine Sammlung von „Songcomics“ über die Kultband, deren Sängerin Françoise Cactus im letzten Jahr verstarb. Das letzte Buch im Bunde ist ein Klassiker, der soeben im Ventil Verlag neu aufgelegt wurde: „Lipstick Traces. Von Dada bis Punk – kulturelle Avantgarden und ihre Wege aus dem 20. Jahrhundert“ von Greil Marcus ist Kultubuch und kulturjournalistisches Standardwerk zugleich. Wir verlosen zwei Exemplare von „Lipstick Traces“. Wenn ihr eines gewinnen wollt, schreibt eine Mail mit dem Stichwort „Musikbücher“ an verlosung@diffusmag.de.