Podcasts about ausbau

Relationships among standard and other languages

  • 788PODCASTS
  • 1,746EPISODES
  • 27mAVG DURATION
  • 1DAILY NEW EPISODE
  • Dec 5, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about ausbau

Show all podcasts related to ausbau

Latest podcast episodes about ausbau

ETDPODCAST
Nr. 3836 Großer Sieg für Ungarn: EuGH weist die Klage Österreichs ab – Kernkraftwerksausbau in Ungarn geht weiter

ETDPODCAST

Play Episode Listen Later Dec 5, 2022 5:47


Der ungarische Außenminister spricht von einem „großen Sieg“: Der österreichische Staat hat verloren und sich vergebens an das EU-Gericht gewandt, um den Ausbau des ungarischen Kernkraftwerks Paks II zu stoppen. Web: https://www.epochtimes.de Probeabo der Epoch Times Wochenzeitung: https://bit.ly/EpochProbeabo Twitter: https://twitter.com/EpochTimesDE YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC81ACRSbWNgmnVSK6M1p_Ug Telegram: https://t.me/epochtimesde Gettr: https://gettr.com/user/epochtimesde Facebook: https://www.facebook.com/EpochTimesWelt/ Unseren Podcast finden Sie unter anderem auch hier: iTunes: https://podcasts.apple.com/at/podcast/etdpodcast/id1496589910 Spotify: https://open.spotify.com/show/277zmVduHgYooQyFIxPH97 Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus: Per Paypal: http://bit.ly/SpendenEpochTimesDeutsch Per Banküberweisung (Epoch Times Europe GmbH, IBAN: DE 2110 0700 2405 2550 5400, BIC/SWIFT: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Spenden) Vielen Dank! (c) 2022 Epoch Times

Elektroauto News: Podcast über Elektromobilität
Aiways: Teurer Strom wird E-Mobilität nicht ausbremsen!

Elektroauto News: Podcast über Elektromobilität

Play Episode Listen Later Dec 4, 2022 33:08


Dr. Alexander Klose, Executive Vice President Overseas Operations bei Aiways, hat sich die Zeit genommen, um mit mir ein wenig über das Start-Up zu reden. Der noch recht junge Automobilhersteller aus China hat mittlerweile seinen Weg nach Europa gefunden. In 16 Märkten ist man schon aktiv. Gerade einmal fünf Jahre nach Gründung. Zudem sind zwei Fahrzeuge auf der Straße. Der U5 und U6, welche beide ebenfalls Thema dieser Folge sind. Er war vor Aiways unter anderem für BMW, Ford, Jaguar Land Rover sowie Volvo tätig. Eben diese Erfahrung und seine Beziehung zu frühen Investoren in das Start-Up haben ihn bei Samuel Fu auf den Schirm gebracht. Trotz der Tatsache, dass Klose zum damaligen Zeitpunkt die E-Mobilität noch kritisch betrachtet hat, hat er sich auf das Abenteuer "E-Auto aus China" eingelassen. Spätestens, als beim ersten Ausblick auf den Aiways U5 beim Genfer Autosalon 2019 Vergleiche zu Fahrzeugen namenhafter deutscher Automobilhersteller aufkamen, war er überzeugt. Wahrscheinlich schon früher. Denn den Chinesen ist es gelungen einen nicht klassischen Elektro-SUV auf die Straße zu bringen, der viel Platz, Leistung und Reichweite bietet. In einer Qualität, wie man es aus China wohl zunächst nicht erwartet hätte. Mag auch daran liegen, dass der absolute Fokus bei Aiways auf dem Produkt liegt. Herr Klose versteht dies zu vermitteln, wenn es darum geht, wie man Märkte für sich gewinnt. Statt hohe Werbebudget auszugeben, will man durch die Fahrzeuge überzeugen. Hierzu setzt man je nach Markt auch auf entsprechende Partnerschaften. Denn starke Partner stärken die Marke, wie er ausführt. Ähnliche Ansätze sieht man in allen 16 Märkten Europas, in welchen die Marke bereits aktiv ist. Aber auch in den noch kommenden Märkten der EU, beim Ausbau der Aktivitäten in Israel sowie dem Marktstart in der Türkei und den USA, wird man ähnliche Ansätze sehen. Das Thema Second-Life und Recycling spielt ebenfalls eine Rolle. Hier scheint es augenscheinlich so, dass sich Aiways schneller positioniert als chinesische Marktbegleiter. Gerade in Europa unterliegen Batterie-betriebene Produkte einer strengen Kontrolle und Nachverfolgung, besonders elektrische Automobile. So habe man zu einem mit dem Fahrzeugrecycler Priorec eine Partnerschaft geschlossen. Befinde sich aber auch in einer Testphase mit Green Vision in Frankreich. Das ebenfalls noch junge Unternehmen hat sich auf Second Life-Nutzung von Hochvolt-Komponenten aus der Fahrzeugindustrie spezialisiert und setzt dabei nicht nur die Traktionsbatterien ein, sondern nutzt auch die Motoren für verschiedene Anwendungen. Im Detail gibt es wie immer sämtliche Informationen in der aktuellen Folge. Dort erfährst du auch, warum Dr. Klose der Überzeugung ist, dass der teure Strom derzeit die Elektromobilität nicht ausbremsen wird. Viel Freude damit!

BI or DIE
Mit dem Pickup Truck vom Manndecker zum Mittelfeldspieler | get to know Jan Henning Vollmer

BI or DIE

Play Episode Listen Later Dec 3, 2022 34:28


Jan spricht mit Oliver über seine Begeisterung für Fußball, die Liebe zu Nord- und Ostsee, seinen Highschool-Auslandsaustausch in Amerika, Road Trips und (heimliche) Casinobesuche und vieles mehr! Das erfährst du in dieser Folge: - Wie ist Jan zum Fußball gekommen und welche Rolle hat er im Verein eingenommen? Wollte er Profi-Fußballer werden? - Wie war der einjährige High School Austausch in den USA und findet er sowas für seine Kinder auch sinnvoll? - Was hat Jan eigentlich in Las Vegas gemacht, obwohl er noch keine 21 war?

MS-Perspektive - der Multiple Sklerose Podcast mit Nele Handwerker
mitMiSsion 2023: 550.000 € Fördersumme zu vergeben an gute Ideen für Empowerment und Selbsthilfe im Bereich Multiple Sklerose

MS-Perspektive - der Multiple Sklerose Podcast mit Nele Handwerker

Play Episode Listen Later Dec 2, 2022 13:15


Spezialfolgen zu mitMiSsion 2023: 550.000 € Fördersumme zu vergeben an gute Ideen für Empowerment und Selbsthilfe im Bereich Multiple Sklerose. Diesmal geht es um die Initiative mitMiSsion 2023 der Gemeinnützige Hertie-Stiftung. Damit werden Projekte gefördert, die Multiple Sklerose Betroffene empowern und ihre Selbsthilfe fördern. Insgesamt 550.000 Euro stehen dafür zur Verfügung, ein beeindruckende Summe.  Die Förderung können Pilotprojekte, Transferprojekte sowie Klein- und Regionalprojekte erhalten. Doch wer kann sich bewerben? Wie soll die Bewerbung aussehen? Und wann erhält man Auskunft darüber, ob man gefördert wird? Inhaltsverzeichnis Eckdaten zur Bewerbung für mitMiSsion 2023 Kontaktdaten für mitMiSsion 2023 Mehr über die Gemeinnützige Hertie-Stiftung Eckdaten zur Bewerbung für mitMiSsion 2023 Textauszug Gemeinnützige Hertie-Stiftung: Ausschreibung – Gute Ideen für Empowerment und Selbsthilfe gesucht! Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung schreibt zum elften Mal die Initiative mitMiSsion aus, mit der sie die Entwicklung und Realisierung sozialer Projekte im Bereich der Erkrankung Multiple Sklerose fördert. Für mitMiSsion werden im Jahr 2023 insgesamt bis zu 550.000 € für die Gestaltung und Umsetzung zukünftiger Vorhaben zur Verfügung gestellt. Kooperationen werden begrüßt, sind aber keine Bedingung. Beantragt werden können: Pilotprojekte – zur erstmaligen Umsetzung neuer Ideen, welche im Falle eines Erfolgs ausgeweitet werden sollen. Transferprojekte – zur Ausweitung bereits bestehender Projekte (auch solche ohne vorherige Finanzierung durch die Hertie-Stiftung) – z.B. eine Kooperation mit weiteren Partnern, ein überregionaler Ausbau oder eine Einbeziehung weiterer Zielgruppen u.v.m. Klein- und Regionalprojekte – z.B. Veranstaltungen, lokal begrenzte Aktionen u.v.m. Bewerben können sich gemeinnützige Verbände, Gruppierungen und Institutionen. Nicht-gemeinnützige Institutionen (z.B. Firmen) können Kooperationspartner eines Bewerbers sein; ihr finanzieller Beitrag darf jedoch 30% der Gesamtkosten nicht übersteigen. Bitte senden Sie uns Ihre Projektvorschläge bis zum 15. März 2023 in einer pdf-Datei (max. 3 Seiten Gesamtlänge inkl. Finanzplan) per E-Mail mit folgenden Angaben: Name und Adresse aller beteiligten Antragsstellerinnen und Antragsteller (mit Nennung einer Ansprechperson) Titel des Vorhabens Beantragte Gesamtsumme (das Mindestfördervolumen beträgt 5.000 €) Laufzeit (zwischen 3 und 36 Monaten, frühester Start im Juli 2023) Kurzgefasste Beschreibung des Vorschlags Angabe von Gesamtprojektzielen und nachhaltiger Finanzierungsplanung, einschl. Planung für die Zeit nach der Förderung Die Entscheidung über eine Förderung wird von einer Jury im 2. Quartal 2023 getroffen. Den Antragsleitfaden mit wichtigen Hinweisen finden Sie unter www.ghst.de/mitmission. Textauszug Ende Kontaktdaten für mitMiSsion 2023 Du hast noch Fragen oder willst gleich Deine Bewerbung abschicken, dann findest Du hier alle wichtigen Kontaktdaten für mitMiSsion 2023: Gemeinnützige Hertie-Stiftung Dr. Eva Koch Leiterin Multiple-Sklerose-Projekte Grüneburgweg 105 60323 Frankfurt 069 – 660 756 187 mitmission@ghst.de Mehr über die Gemeinnützige Hertie-Stiftung Übrigens war Frau Dr. Eva Koch bereits mein Interviewgast und hat einen umfassenden Überblick darüber gegeben, wie und wo sich die Gemeinnützige Hertie-Stiftung überall engagiert. Hör doch gleich mal rein. Wir sprechen auch über mitMiSsion. Und falls Du ein bisschen mehr mehr über eins der geförderten mitMiSsion Projekte erfahren möchtest, das im Herbst 2022 gestartet ist und weiter in 2023 gefördert wird, dann empfehle ich Dir das Interview mit Sonja Taheri Rizi, einer der Geschäftsführerinnen von aMStart. Ein Projekt, was schon mehrfach Förderung im Rahmen von mitMiSsion erhalten ist Plan Baby bei MS der DMSG. Wenn Du magst, dann verschaffe Dir am besten direkt auf der Seite der Gemeinnützige Hertie-Stiftung einen Überblick über geförderte Projekte der vergangenen Jahre. Bis bald, viel Erfolg bei Deiner Bewerbung oder eine bessere Selbstwirksamkeit beim Nutzen der entstandenen Angebote von mitMiSsion. Mach das beste aus Deinem Leben, Nele Mehr Informationen und positive Gedanken erhältst Du in meinem kostenlosen Newsletter. Hier findest Du eine Übersicht zu allen bisherigen Podcasts.

ETDPODCAST
Nr. 3809 „Steckerfahrzeuge“ bereiten Kopfzerbrechen

ETDPODCAST

Play Episode Listen Later Dec 1, 2022 7:08


Die Regierung will einen raschen Ausbau der E-Mobilität und entsprechende Ladepunkte – mitten in einer Energiekrise. 15 Millionen vollelektrische Pkw bis zum Jahr 2030 auf die Straße zu bringen, wird kaum gelingen. Web: https://www.epochtimes.de Probeabo der Epoch Times Wochenzeitung: https://bit.ly/EpochProbeabo Twitter: https://twitter.com/EpochTimesDE YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC81ACRSbWNgmnVSK6M1p_Ug Telegram: https://t.me/epochtimesde Gettr: https://gettr.com/user/epochtimesde Facebook: https://www.facebook.com/EpochTimesWelt/ Unseren Podcast finden Sie unter anderem auch hier: iTunes: https://podcasts.apple.com/at/podcast/etdpodcast/id1496589910 Spotify: https://open.spotify.com/show/277zmVduHgYooQyFIxPH97 Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus: Per Paypal: http://bit.ly/SpendenEpochTimesDeutsch Per Banküberweisung (Epoch Times Europe GmbH, IBAN: DE 2110 0700 2405 2550 5400, BIC/SWIFT: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Spenden) Vielen Dank! (c) 2022 Epoch Times

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis
Mehr Gewicht für Mountainbike-Routen im Kanton Bern

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis

Play Episode Listen Later Nov 30, 2022 5:21


Mountainbike-Routen werden im Kanton Bern neu im Gesetz geregelt. Das hat der Grosse Rat entschieden. Neu sind Mountainbike-Routen den übrigen Velo-Freizeitrouten gleichgestellt; der Kanton soll sie signalisieren und den Bau mitfinanzieren. Weiter in der Sendung: * Offene Fragen beim geplanten Ausbau des Waffeplatzes auf dem Simplonpass. * Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Mitglieder des Bernjurassischen Rats ein. * Im Tatzenderby siegen die SCL Tigers gegen den SC Bern, der EHC Biel verliert auswärts gegen den HC Davos, Fribourg-Gottéron verliert zuhause gegen die ZSC Lions.

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We
#237 E-Auto News und Zusammenfassungen – ein Überblick über aktuelle Meldungen und was gerade so passiert!

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We

Play Episode Listen Later Nov 29, 2022 23:46


E-Auto News und Zusammenfassungen – ein Überblick über aktuelle Meldungen und was gerade so passiert!So schnell ist mal wieder ein Monat rum - und im E-Auto-Markt ist wieder vieles passiert! Wenn ihr mittlerweile die BYD-Modelle, die nun mit Händlernetz auch in Deutschland verfügbar sind, angesehen habt und ernsthaft überlegt oder vielleicht sogar schon bestellt habt, solltet ihr unbedingt weiterlesen! Und da mir letztes Mal auf der Heimreise auf der A9 ungefähr 13 vollbeladene LKW mit Teslas begegnet sind, sollte nicht nur das eine Meldung von dieser Firma wert sein. Und wer den geilsten E-Wagen, der aktuell auf den Markt kommt, noch nicht vorbestellt hat, kann nun per Grundpreis mit Add-ons loslegen - aber das wird happig! Und auch mein Lieblingstscheche hat nun ein goldenes Lenkrad mehr im Regal - all das und mehr im Monatsrückblick der aktuellen E-Auto-News! Glückwunsch, Skoda, zum goldenen Lenkrad für das ENYAQ RS Coupe! Bild-/Quelle: skoda.de Wer vom geilsten E-Auto, dem HYUNDAI IONIQ 6 das fast - ja, schnell sein, es gibt noch First Edition Bestellmöglichkeiten! - vergriffene Sondermodelle für knapp 68.000 Euro verpasst hat, der kann ihn jetzt ganz regulär ab 43.000 Euro bestellen und mit den Extras der Wahl bestücken. Zur First Edition muss man wissen, dass man für sein Geld quasi alles bekommt, bis auf die digitalen Seitenspiele. Was den cw-Vorteil der aerodynamsichen Designsprache ein wenig zunichtemacht. Wer in den regulären Konfigurator einsteigt, wird schnell merken, dass die Bestellung eines First-Edition-Modells doch Sinn ergeben könnte. Geil hin oder her, das Ganze hat seinen Preis! Skoda hat mit seinem Coupe des ENYAQ iV das "Goldene Lenkrad" gewonnen. Herzlichen Glückwunsch hierzu! Ein verdienter Preis für das erste echte MEB-E-Auto aus der VW-Familie. Jetzt muss Skoda, die bereits ab Januar eine Erhöhung der wöchentlichen Produktionszahlen von 350 auf 500 Stück angekündigt haben, nur endlich diesen horrenden Rückstau von Bestellungen auf ein erträgliches Lieferziel hinbekommen. Und, was noch viel schwerer werde wird, den letzten ausgelieferten Kunden dann erklären, warum parallel dazu der ENYAQ2 nun schon vom Nachbarband fällt. Volvo hat sein E-Flaggschiff, den EX 90, vorgestellt. Von vorn sieht er aus wie eine Mischung aus Fiat und Kia, von der Seite wie ein billig geklauter Range Rover. Der Preis dazu wird durch durchgehende Digitalisierung des Modells rechtfertigt, man möge nur hoffen, dass die Schweden das im Eigenbau oder durch einen wirklich kompetenten Zulieferer erledigt haben (lassen). Die Auslieferung beginnt in 2023, Bestellungen sind per Knopf in der App, hallo Tesla, und auch beim Händler möglich. Fraglich ist nur, wie die Schweden das mit der halb-chinesischen und immer noch hochdefizitären Tochter Polestar vereinbaren wollen. Aber aktuell werden wohl erst mal, Lieferketten und Mikrochipmangel hin oder her, alle Zielgruppen und alle Kaufwilligen befriedigt, bevor die Marktbereinigung mit Katerstimmung auftritt. Auch ist kein Modell zu schwer oder groß oder bringt einen unwirtschaftlichen cw-Wert mit - stimmts, VW Bulli? -, für den man vor ein paar Monaten noch das komplette Designteam mit AIDS-Schleifchen am Revers in einen Linienflieger nach Katar gesetzt hätte...! Mal sehen, wann hier endlich ein Umdenken passiert, was z.B. HYUNDAI mit dem IONIQ 6 bereits umgesetzt hat - oder auch der EQS von Mercedes...! Und wenn wir schon gerade dabei sind, schnell ein Blick auf das aktuelle Top-10-Ranking der beliebtesten Elektroautos. Und, so wertete auch das Kraftfahrtbundesamt (KBA) einen weiteren Anstieg im Oktober um gute 17 Prozent aus. Dem steht Prof. Dudenhöffer gegenüber, der nach Kürzung der Prämien im nächsten Jahr zuerst Stornierungen und dann einen Käuferstreik sieht, wie im letzten E-Auto-News-Blog schon vorgestellt. Obwohl Tesla mir letztes Mal auf der Autobahn im Zehnerpack seine Modelle entgegenschickte, reichte es nur für Platz drei. Und, oh Wunder könnte man jetzt sagen, der 1. Platz geht an die VW-Gruppe, dicht gefolgt von der Stellantis-Gruppe. Auf Platz vier finden wir HYUNDAI/KIA, dicht dahinter BMW und Mercedes. Nach Modellen sieht die TOP10 anders aus: 10. Auto E-Tron, 9. HYUNDAI IONIQ 5, auf der 8 der Skoda ENYAQ, die sieben begleitet der Opel e-Corsa, auf Platz sechs erneut ein HYUNDAI, nun das Modell Kona, auf Platz fünf und vier hat sich VW mit dem VW ID.3 und ID.4 bzw. ID.5 breit gemacht. Platz drei gehört dem Model 3 von Tesla, auf dem 2. finden wir den FIAT 500 und auf Rang 1... das Telsa Model Y! Ich habe gerade in die App geschaut, das Model Y liegt, je nach Ausführung, zwischen 54.000 und 65.600 Euro und wird zwischen November 22 und Januar 23 geliefert. Schönheide sei dank, kann man hier wohl, neben den immer noch aus China importierten Modellen, sagen. Jetzt könnte man meinen, die E-Autos retten unsere Welt und auch die Klimaziele. Aber, wie ich schon seit Jahren und schreibe, bringen sie uns weitere Probleme. Das Größte, und hier könnte man durch neue Entwicklungen schnell gegenarbeiten, ist der Feinstaubabrieb der Zweitonner auf den Reifen. Erste Vollgummis sind in Entwicklung, gilt es doch zu vermeiden, am Ende einen Reifen zu haben, der ein Mal gekauft ein Autoleben lang hält. Dann noch der Feinstaub vom Bremsabrieb... auch hier wären dringend neue Ideen gefragt, auch in Richting one-pedal-drive und Rekuperation... alles in allem wäscht uns aber Stefan Bratzel hier den Kopf. Er hat mal ausgerechnet, wie viele Verbrenner wir noch auf die Welt bringen dürfen, bevor diese und das von uns immer angestrebte maximale +1,5-Grad-Ziel sang- und klanglos untergeht. Und in einem zweiten Schritt zeigt die Studie die Absatzpläne der vier größten Automobilhersteller (VW; HYUNDAI; Toyota; GM) auf. Erschreckend das der Pionier des Plug-in-Hybriden hier mit über 180 Prozent am schlechtesten abschneidet. Wiederum, auch verwunderlich, hat VW in 2021 die meisten E-Auto-Verkäufe und hat somit seine Basis für die Zukunft positiv ausgerichtet - plant allerdings nur langsam seinen E-Auto-Anteil weiter zu steigern. Wenn man nun die Verschuldung der Hersteller und die in naher Zukunft zu erwartenden nicht mehr absetzbaren Verbrennermodelle summiert, zeigt sich hier ein anderes Bild. Wir können, da ich hier auch nichts zu Lieferketten, Chipmangel und Lithium-Mangel bzw. Abbauschäden finden konnte, geschweige den von Akku-Recycling, gespannt sein, wie sich der heutige Markt in ein paar Jahren verwandelt hat - und was dann aus unseren Öl- und Gas-Multis geworden ist... Apropos Probleme: VW hat, nach einem Bericht des manager magazins, Pläne, dass sie aufgrund anhaltender Software- und Modellproblemen wohl vorerst nicht das für das neue Kernmodell "Trinity" ein eigenes Werk in Wolfsburg errichten werden und hier massiv investieren wollen. Die Planungsrunde der Investitionen für die nächsten Jahre wurde laut diesem Bericht erst mal verschoben. Auch hier, aus eigener Erfahrung, wieder meine Aussage: Augen auf bei der Wahl des Zulieferers! Wird also spannend, wie und mit wem sich die neue Plattform dann bilden wird. Könnte ja sein, dass auch hier zwei der ganz großen deutschen Zulieferer gemeinsam den Zuschlag bekommen... Und auch Varta kippt Pläne auf die Ersatzbank: Der neue V4Drive Rundakku soll wohl nicht aus einer neuen Batteriezellenfertigungsfirma fallen, sondern weiterhin, nach bestehender Vertragslage, aus der Pilotanlage kommen und bestehende Lieferverpflichtungen erfüllen. Und warum? Das glaubt mir jetzt keiner: steigende Energie- und Rohstoffpreise als auch Halbleiterlieferschwierigkeiten. Und um hier, wahrscheinlich nicht noch weiter ins Straucheln zu kommen, gibt es nun Sparrunden und Kurzarbeit in einigen Bereichen. Aber, bevor auch hier jetzt wieder Hamsterkäufe losgehen, die Haushaltsbatterien sind bisher von keiner Einschränkung betroffen! Jetzt aber mal fast gute Nachrichten: Polestar boomt und hat mal ganz galant seinen Umsatz verdoppelt. Leider stehen der schwedisch-chinesischen Tochter von Volvo hier von hohe Verluste aus dem operativen Geschäft entgegen. Und das alles durch das Modell Polestar 2. Schwer belastet Polestar alles, was in China mit Lockdowns zu Covid passiert. Aber Kunden müssen sich erst mal keine Sorgen machen: die Fahrzeuge, die im vierten Quartal ausgeliefert werden sollen, seien schon auf dem Weg. Und immerhin hat Polestar bereits Pläne für die kommenden Jahre, vom Polestar drei bis zum Polestar sechs gibt es Gedankenspiele über SUV und Limousine. Wir dürfen, wenn auch für den Durchschnitt eher unbezahlbar oder nur als Leasing eine Alternative, gespannt sein! Und nun gucken wir mal auf die Ladeinfrastruktur, mit dank an elvah für die interne Auswertung. Immer, wenn ich an der Stadt Hof vorbeidüse, sind beidseitig mindestens fünf Schnelllader von E.ON ungenutzt. Klar, die könnten auch defekt sein, ich fahre sie mit dem Diesel nicht extra an - muss ich zugeben! Aber wenn das das Bild ist, sollte doch in Deutschland die beste und umfangreichste Ladeinfrastruktur der ganzen Welt vorherrschen?! Oh ja, ob du nun E-Auto-Fahrer bist oder nicht, ich kann dich schon schallend lachen hören. Und, war ja klar, jetzt haben wir es amtlich: Unsere Ladeinfrastruktur ist zu wenig und auch noch zu unzuverlässig! Und am schlimmsten: die Triple-Lader der Schnellladeinfrastruktur, also die CCS-, Chademo (quasi nicht mehr in Nutzung) und die Wechselstrom-Typ-2-Ladeanschlüsse sind besonders störanfällig. Ziel sollte es ja auch sein, die CCS-Stecker um die 300 kW vermehrt aufzubauen, um so Ladevorgänge auf unter 20 Minuten zu reduzieren. Aber auf mich hört ja keiner und die Fördersummen aus den Ministerien sind viel zu klein angesetzt, kostet doch eine durchschnittliche Schnellladesäule schon um die 150.000 Euro...! Wohl doch kein Geschäftsmodell für mich... Auch der VDA, der Verband der deutschen Automobilindustrie, setzt auf Elektromobilität. Ja, danke, Frau Müller. In dem Interview mit Auto-Medienportal verweist sie mit vielen Allgemeinplätzchen auf die aktuellen und jedem bewussten Problemfelder. Super, es rechnet sich echt, das Interview nicht zu lesen! Glaubt ihr mir nicht? Ok: Es benötige wieder eine aktive Industriepolitik, also einen Schröder als Genosse der Bosse, ein faireres Steuersystem, schnellere Genehmigungsverfahren und das alles schnell, da Europa als Kontinent sonst zu verlieren droht. Bin ich der einzige, der hier müde gähnt? Genauso kompetent und nett ihre Aussagen, zum Beispiel zum Schnellladen: Die Geschwindigkeit des Ausbaus müsse verfünffacht werden und es müsse so einfach wie Tanken werden. Klasse, dass man dann um die Nutzung von ec-Karten statt Kreditkarten diskutiert. Und auch das Schlagwort E-Fuels darf nicht vergessen werden. Ich habe das Teil nicht ganz und größtenteils nur quergelesen, aber was ich nirgendwo finden konnte, war die Zahl der Arbeitnehmer und die jährlichen Steuergeschenke der Hersteller an die Finanzämter für ihr tun... vielleicht ändert sich im VDA ja doch das eine oder andere... wer weiß...! Und nach dem VDA ist der Moment, wo unser Verkehrsminister sich zu Wort melden darf: Wir brauchen im Land also mehr Leistung im Stromnetz für die E-Autos. Ja, gewagte und brandneue These. Wie passt denn da die endlose Bundes-Söder-Diskussion mit der Nord-Süd-Kabeltrasse ins Spiel, die seit Jahren schwelt? Oder der dringende Ausbau von erneuerbarer Energie? Oder weitere Förderungen für Solar und Photovoltaik auf privaten Häuserdächern? Alles völlig überbewertetes Zeugs schließlich will die Ampel mit Wissing und Habeck bis 2030 15 Millionen Elektrofahrzeuge auf der Straße haben. Warten wir erst mal ab, was die Neuwahl im Februar für Berlin und die Bundesebene bringt, ich glaube nicht, dass Giffey im blauen oder roten Kleid auf allen Bildern hier erneut das Rennen macht. Und dann sehen wir weiter, was das für den Bund bedeutet. Aber ein gutes hat das Gespräch von Wissing: Er möchte anhand der Zulassungszahlen von E-Autos den Bedarf an das Stromnetz ermitteln. Gute Idee, leider ist somit ein Hinterherhinken mehr als nur garantiert - oder fällt das nur wieder mir auf? Damit das nicht so ausartet, noch ein paar News kompakt zusammengestellt: Wer es noch nicht verstanden hat, die VW-Gruppe baut ihre Dominanz in Europe ungebrochen aus... bla bla bla bla bla bla bla, seit Übergabe des ersten ID.3 an einen Kunden sind mittlerweile 500.000 Autos der ID-Familie ausgeliefert worden...bla bla bla bla bla bla bla, Bain&Company sehen in einer Studie den Ladeinfrastrukturmarkt als Milliardenmarkt der Zukunft, bei dem aktuell ein Streit über die Sicherung der besten Standorte begonnen hat - und ja, hier spielen nun auch unsere Ölmultis kräftig mit, bla bla bla bla bla bla bla, BMW hat in meiner Heimatstadt bekommen, den X1 als Elektro unter dem Typenaufkleber iX1 zu bauen, bla bla bla bla bla bla bla,und, liebe Golf-Fans, haltet euch fest: VW plant unter der e-Schiene auch den Golf, der ja 2014 bereits "elektronisch" zu haben war, wieder neu aufleben zu lassen. Er wird wohl in die ID-Reihe einsortiert, aber, sowohl vom Namen als auch der Erscheinungsweise, wiederbelebt werden. Na, wenn da des Deutschen Seele nicht sofort einen weiten Sprung nach vorne macht! SO! Zum Abschluss habe ich noch ein Thema aus dem Handelsblatt (leider hinter der Paywall): Völlig zurecht und auch zu meiner Enttäuschung klärt das Handelsblatt hier auf, dass die chinesischen Hersteller uns für ihre Mittelklassewagen als Experimentierhof der Hochpreisigkeit ausnutzen. Beispiel gefällig? Der in meinem letzten Blog benannte BYD HAN kostet in Deutschland 72.000 Steine, in China gerade mal 30.000 Euro, umgerechnet. Auch sei das Design aller Anbieter, die bisher in den Markt eingestiegen sind, eher einheitlich, also per Copy-Paste von Hersteller zu Hersteller übertragbar. Auch fehlen Alleinstellungsmerkmale, was die Marke und die Fahrzeuge angeht. Ich muss gestehen, auch wenn ich den Markteintritt in Deutschland begrüße, die Preise von BYD, auf den ich noch am ehesten ein Auge werfen würde, da er am nächsten an schwarzen Zahlen ist, sind eine Unverschämtheit. Und dafür hätte ich keine Umrechnung von Renminbi gebraucht. Händlernetz, Export- bzw. Importfahrzeug und Markteintritt hin oder her - nicht für diese Preise! Wenn ich solche Ungleichgewichte sehe, denke ich immer an die BMW-Preise in den USA... aber das ist ein anderes Thema. Gerade BYD sollte schnellstmöglich die Lage erkennen. Deutsche sind eine Autonation. Aber kein Land der Welt fährt seine Autos so lange - aktuell bis zu 16 Jahre! Hier muss der Mittelstand bedient werden und der jammert jetzt schon über Einstiegspreise von 40.000 Euro für ein E-Auto, wie sollen da 70.- oder 80. Tausend Euro für eine chinesische Mittelklasse Limousine zusammenkommen? Ich hatte auf den Einstieg der Chinesen mit mehr Wettbewerb gehofft. Allerdings wird es wohl eher ein Wettbewerb des Abschöpfens von Käuferbankguthaben, ob das alleine mittelfristig Sinn macht, wird der Markt zeigen. Wenn aber unsere neuen Anbieter keine schnelle Wendung machen, müssen wir uns weder Firmennamen noch Automodelle merken! So, das war es wieder für heute, ich sammle mal flott weiter für euch, damit wir in einem Monat wieder die besten und wichtigsten Meldungen rund um das E-Auto und dessen Markt und Infrastruktur beleuchten können...! Bis dahin viel Spaß und Geduld auf den Liefertermin eures Fahrzeugs, das kann ja mittlerweile völlig problemlos und dann auch noch teilweise ohne gewünschte Ausstattungsmerkmale Mitte bis Ende 2024 sein! Unfassbar, oder? Wir werden uns doch wieder alle Verbrenner bestellen, wenn das so weitergeht - auch fehlende Ausstattungsmerkmale, aber Lieferung in ein paar Wochen, so wirds gemacht... PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon | STOLZ PRODUZIERT UND AUFGENOMMEN MIT Ultraschall5 Folge direkt herunterladen

covid-19 united states europe china interview pr news land design er blog berlin model europa tesla prof welt thema software weg alles app gm euro zukunft spa deutschland id golf pl blick geld ranking wochen immer kopf probleme gesch seite ziel entwicklung sinn damit energie beispiel solar ideen erfahrung platz schritt wort spiel namen bild basis bis lage wahl stra monaten bmw gerade toyota wert kunden monat markt leider dem lockdowns diskussion sorgen preis ganze digitalisierung diesel firma werk klar auge zahlen autos entwicklungen wunder allerdings studie streit suv deutsche leistung prozent plattform einstieg bereichen tochter zahl schr preise aussagen marke volvo entt modell sprung fiat vorteil klasse geduld vw mischung export bain kia bin extras wohl hyundai einschr bildern bericht ausf regal warten karten passiert nutzung schweden wettbewerb rennen coupe bund leasing umsatz schwer genauso autobahn infrastruktur bedarf anbieter zum abschluss modelle katar hersteller investitionen rang steine umdenken erh arbeitnehmer wolfsburg ampel aktuelle ausbau knopf geil durchschnitt tanken verluste kw bestellung verband mittelstand meldungen anstieg pionier glaubt kontinent kurzarbeit auswertung zielgruppen der preis ccs modellen elektroautos bosse quartal fahrzeuge elektro meldung elektromobilit limousines polestar reifen range rover opel corsa wendung e auto finanz dominanz e autos lieferketten lieferung chinesen lkw standorte herzlichen gl automobilindustrie skoda heimatstadt klimaziele kleid unfassbar bestellungen habeck model y sicherung schiene hamsterk byd copy paste handelsblatt x1 gute idee modells verbrenner ministerien nords a9 photovoltaik revers bundesebene unversch ioniq hyundai ioniq feinstaub zulieferer zuschlag stromnetz vw id eqs kreditkarten ladeinfrastruktur giffey absch auf platz verkehrsminister zeugs heimreise lenkrad autonation gedankenspiele verschuldung zusammenfassungen katerstimmung frau m straucheln wissing rohstoffpreise renminbi erschreckend markteintritt varta fraglich neuwahl steuersystem fahrzeugs vda hyundai kia wiederum tausend euro problemfelder monatsr firmennamen milliardenmarkt ungleichgewichte eigenbau genosse auto news industriepolitik ausbaus vw bulli chademo konfigurator zulassungszahlen allgemeinpl schnelllades designsprache rekuperation ladevorg plug in hybriden umrechnung grundpreis erscheinungsweise
Was jetzt?
Update: China in der Null-Covid-Falle

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Nov 28, 2022 7:12


Es ist die größte Protestwelle in China seit 1989. Unter anderem in Peking, Shanghai, Wuhan und Nanjing gehen seit dem Wochenende Menschen auf die Straße, um gegen die strenge Corona-Politik des Landes zu demonstrieren. Die chinesischen Behörden haben nun vereinzelte Lockerungen angekündigt, halten aber weiterhin an ihrer “Zero-Covid-Politik” fest. Das sei ein “gigantischer Fehler”, meint Steffen Richter, Redakteur für internationale Politik bei ZEIT ONLINE und China-Experte. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben weiterhin mit den psychischen Nachwirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Der Deutsche Ethikrat fordert deshalb in seiner Ad-hoc-Empfehlung “Pandemie und psychische Gesundheit” einen flächendeckenden Ausbau von Beratungs-, Therapie- und Hilfsangeboten. Bundesfamilienministerin Lisa Paus hat angekündigt, die geplante Regelung zum sogenannten “Vaterschaftsurlaub” erst 2024 umzusetzen. Was noch? Die Zahl der Wolfsrudel in Deutschland wächst weiter (https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2022-11/woelfe-ausbreitung-rudel-brandenburg-naturschutz). Moderation und Produktion: Moses Fendel (https://www.zeit.de/autoren/F/Moses_Fendel/index) Redaktion: Jannis Carmesin (https://www.zeit.de/autoren/C/Jannis_Carmesin) Mitarbeit: Clara Löffler Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de Weitere Links zur Folge: China: Proteste gegen die Regierung (https://www.zeit.de/thema/china) Proteste in China: "Endlich sehen wir Licht" (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-11/china-proteste-null-covid-urumqi-peking) Jugendpsychiatrien: Die Notfälle sind jetzt Alltag (https://www.zeit.de/arbeit/2022-11/jugendpsychiatrie-personalmangel-pandemie-gesundheit) Psychische Krankheiten: Ethikrat fordert mehr psychosoziale Angebote für junge Menschen (https://www.zeit.de/gesellschaft/2022-11/ethikrat-psychische-krankheiten-junge-menschen-pandemie) Familienministerin: Zweiwöchiger Vaterschaftsurlaub soll 2024 kommen (https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-11/familienministerin-vaterschaftsurlaub-wochenbett) Vaterschaftsurlaub: Vielen Dank für diese Ausrede, Frau Familienministerin! (https://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2022-11/vaterschaftsurlaub-lisa-paus-auszeit-beruf-krise-familie)

Tesla Welt - Der deutschsprachige Tesla Podcast
Tesla Welt - 257 - Giga Berlin Ramp und ausbau Interview mit Tobias Lindh

Tesla Welt - Der deutschsprachige Tesla Podcast

Play Episode Listen Later Nov 24, 2022 51:54


Interview mit Tobias Lindh über den GigaBerlin Ausbau Zu Tobi: YouTube: https://www.youtube.com/@TobiasLindh Twitter: https://twitter.com/tobilindh Patreon: https://www.patreon.com/tobiaslindh Wie war es als Tesla ankündigte, die größte E-Auto Fabrik vor deine Haustür zu bauen? Hättest du jemals erwartet, mit Fotos/Videos der Fabrik eine große Followerschaft aufzubauen? Welche Inhalte präsentierst du auf deinen Kanälen bzw. was verfolgst du? Welche Regeln gelten für Drohnenaufnahmen der Giga Berlin? Was ist dein Eindruck von Teslas aktueller Produktionssteigerung? Welche neusten Informationen oder Bilder hast du bekommen? Wie sieht der aktuelle Ausbau der Fabrik aus? Könnte der (Aus)Bau der Fabrik durch die deutsche Bürokratie eingeschränkt werden? Ist es einzigartig, dass eine so große Fabrik für deutsche Verhältnisse in einem so kurzen Zeitraum gebaut wurde? Weshalb ist der Überblick über den Fabrik Ausbau so komplex? Welchen Bauantrag könnte Tesla zur nächsten Erweiterung der Gigafabrik stellen? Könnten ursprüngliche Pläne einer BMW-Fabrik den östlichen Ausbau ebenso beschleunigen? Könnte es bereits vor dem Jahr 2026 eine neue Produktion geben? Um was für eine neue Produktion könnte es sich bei der Giga Berlin-Brandenburg handeln? Welchen Einfluss hat die Fabrik auf die Umgebung und die Gemeinde Grünheide ? Wie viele Mitarbeiter plant Tesla in der Fabrik einzustellen? Abschließende Worte & Gedanken TeslaWelt wird präsentiert von Shop4Tesla! Erhalte 10% Rabatt mit dem Code "teslawelt" und unterstütze den Kanal: https://www.shop4tesla.com/?ref=Teslawelt Werdet Tesla Welt Supporter: Per Steady: https://steadyhq.com/de/teslawelt/about Oder PayPal: an feedback@teslawelt.de Twitter: https://twitter.com/teslawelt

Der Zweite Gedanke
Wie bekommen wir unsere Kinder? - Hebammen am Limit

Der Zweite Gedanke

Play Episode Listen Later Nov 23, 2022 41:53


Die Debatte mit Natascha Freundel, Maren Eißmann und Kirsten Kappert-Gonther --- Wiederholung vom 5. Mai 2022 --- "Es ist grausam, triagieren zu müssen." Maren Eißmann --- Im Koalitionsvertrag der amtierenden Bundesregierung vom Dezember 2021 wird viel versprochen, auch in Sachen Geburtshilfe: Umsetzung des Nationalen Gesundheitsziels „Gesundheit rund um die Geburt“. Evaluation möglicher Fehlanreize rund um Kaiserschnitte. Eins zu eins-Betreuung durch Hebammen für wesentliche Phasen der Geburt. Ausbau hebammengeleiteter Kreißsäle. - Das Bundesgesundheitsministerium hat inzwischen Pläne zur Krankenhausfinanzierung vorgelegt, die keinen Ausweg aus der dramatischen Lage der Geburtshilfe zeigen, im Gegenteil. Wie dramatisch diese Lage ist, darüber hat Natascha Freundel bereits im Mai 2022 mit der Berliner Hebamme Maren Eißmann und der Grünen-Politikerin Kirsten Kappert-Gonther gesprochen. Wir wiederholen das Gespräch, denn die beschriebenen Probleme und Forderungen sind weiter hochaktuell. --- Mehr Infos zu den Gästen unter www.rbbkultur.de/derzweitegedanke --- Wir freuen uns über Ihre Kritik und Anregungen: derzweitegedanke@rbbkultur.de

Was jetzt?
Vom Erfolg und Scheitern der Weltklimakonferenz

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Nov 21, 2022 11:06


Die Klimakonferenz COP27 konnte sich nach langen Verhandlungen auf eine Abschlusserklärung einigen. Im "Was jetzt?"-Podcast zieht Alexandra Endres eine gemischte Bilanz. Für ZEIT ONLINE hat sie die COP27 verfolgt. Welche Ziele wurden erreicht, wo sind die Abgeordneten gescheitert? Auch wenn sich auf der Klimakonferenz nicht auf einen Ausstieg aus Gas und Öl geeinigt werden konnte, nimmt weltweit der Ausbau der erneuerbaren Energien trotzdem Fahrt auf. Wer sind die Vorreiter? Dazu hat ZEIT-ONLINE-Datenjournalist Christian Endt recherchiert. Im Podcast spricht er über die Ergebnisse: Was ist die wichtigste erneuerbare Energiequelle? Und sonst so? Warum Sie heute mindestens zehn Menschen grüßen sollten. Moderation und Produktion: Elise Landschek Mitarbeit: Matthias Peer und Alma Dewerny Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de. Weitere Links zur Folge: Klimakonferenz: So kommen wir in die Klimahölle (https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2022-11/un-klimakonferenz-cop27-versagen-klimaschaeden-einigung) UN-Klimakonferenz: Staatengemeinschaft will ärmere Länder für Klimafolgen entschädigen (https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2022-11/un-klimakonferenz-einigt-sich-auf-abschlusserklaerung) COP27: Annalena Baerbock geht Ergebnis der Klimakonferenz nicht weit genug (https://www.zeit.de/wissen/2022-11/cop27-klimakonferenz-annalena-baerbock-reaktion-antonio-guterres) Energiewende: Die Erneuerbaren starten durch (https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-11/energiewende-erneuerbare-energien-kohle-strom-klimaschutz) Klimaziele: Wie heiß wird die Welt? (https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2022-11/klimaziele-prognose-climate-action-tracker) Und sonst so: World Hello Day (https://www.worldhelloday.org/)

Weltspiegel Thema
Energiekrise - Roter Teppich für Autokraten?

Weltspiegel Thema

Play Episode Listen Later Nov 18, 2022 28:55


Als Ersatz für ausbleibende Gaslieferungen aus Russland geht Deutschland neue Wege. Außenministerin Annalena Baerbock reiste nach Kasachstan, um die wirtschaftlichen Beziehungen auszubauen und auch die Zusammenarbeit bei grünem Wasserstoff soll vorangetrieben werden. Das Land ist nicht unumstritten, unter anderem wegen seiner Beziehung zu Russland. Darüber sprechen wir mit Olaf Bock, der zurzeit in Kasachstan für den Weltspiegel dreht. Simon Riesche aus dem Studio Kairo ordnet uns die neuen Beziehungen zwischen Deutschland und den Emiraten ein. Im September war Bundeskanzler Olaf Scholz an den Persischen Golf gereist, um einen ersten Flüssiggas Lieferungsvertrag mit den Vereinigten Arabischen Emiraten zu schließen. Mit Prof. Dr. Claudia Kemfert sprechen darüber, wie sich Deutschland bei der Energieversorgung neu aufstellen muss und über den Ausbau der erneuerbaren Energien.

WISSEN SCHAFFT GELD - Aktien und Geldanlage. Wie Märkte und Finanzen wirklich funktionieren.
#652 - Warum Small-Caps Aktien immer gute Aussichten haben?!

WISSEN SCHAFFT GELD - Aktien und Geldanlage. Wie Märkte und Finanzen wirklich funktionieren.

Play Episode Listen Later Nov 18, 2022 12:24


Vieles spricht langfristige für Small-Caps – US-Firmen haben z.B. einen Anteil von 62 Prozent im MSCI World Small Caps. Deren Geschäft ist meistens im US-Markt, ihre Gewinne leiden weniger unter dem starken US-Dollar als die von internationalen Großkonzernen in der USA. US Small-Caps sind auch auf Grund ihrer geringeren Abhängigkeit von globalen Lieferketten und internationalen Absatzmärkten weniger Risiken ausgesetzt. Der Trend zur Rückführung von Lieferketten in die USA ist positiv für Small-Caps in den nächsten Jahren. US-Regierungs Subventionen in Rekordhöhe (der Inflation Reduction Act sieht 369 Milliarden US-Dollar für den Ausbau erneuerbarer Energien in den USA vor) sprchen auch für Small Caps. In unserer Strategie werden Unternehmen ab einer Mindestgröße von 50 Mio. USD Marktkapitalisierung berücksichtigt. Das ist kleiner als beim MSCI, normalerweise sind die kleinsten Unternehmen bei MSCI Small Cap Indizes bei c. 200-250 Mio. USD In den USA sind es die kleinsten 10% (der Unternehmen über 50 Mio. USD) die berücksichtigt werden In entwickelten Märkten außerhalb der USA sind es die kleinsten 12,5% und in den Schwellenmärkten die kleinsten 15%. Viel Spaß beim Hören, Dein Matthias Krapp    

Der Tag in Hannover und im Weser-Leine-Gebiet | Nachrichten
Runder Tisch zu Ausbau Südschnellweg

Der Tag in Hannover und im Weser-Leine-Gebiet | Nachrichten

Play Episode Listen Later Nov 17, 2022 8:04


Weitere Themen: Zugunfall behindert Bahnverkehr ab Hannover // Netzbetreiber WestfalenWeser zu Blackout // Debatte um Eishockey Derby im 96-Stadtion

#MenschMahler - Die Podcast Kolumne - podcast eins GmbH
Bürokratie verhindert jeden Fortschritt

#MenschMahler - Die Podcast Kolumne - podcast eins GmbH

Play Episode Listen Later Nov 15, 2022 1:50


221115PC Bürokratie blockiert jeden Fortschritt. Mensch Mahler am 15.11.2022 Zum 1. Januar wird es wohl nichts werden mit einer Aufstockung der Bezüge für die ärmsten der Armen. Die Koalition und die Opposition blockieren sich wieder einmal gegenseitig. Also wird die Hartz-4 Reform bzw. das Bürgergeld weiter auf sich warten lassen. Entlastung für die Menschen, die von den steigenden Energiekosten am härtesten betroffen sind und auch für Industrie und Mittelstand, die gerade flächendeckend um Ihre Existenz kämpfen? Februar, März – vielleicht. So lange muss noch überlegt, gerechnet, zwischen den Bürokraten hin- und her geschoben werden. Dann ist der Winter vorbei, viele Firmen insolvent und die Bürger sind reihenweise in die Armut getrieben worden. Die Energiewende kommt nicht recht voran, weil die Trassen nicht da sind, zu wenig Windräder genehmigt werden und der Ausbau der Solarenergie krankt. Die Bürokratie wirkt wie eine Vollbremsung.Kleinunternehmer, denen in der Coronazeit Geld zugeflossen ist, dürfen es jetzt wieder zurückzahlen - ihre Existenzvernichtung nur um ein paar Monate aufgeschoben worden.Prämien für Überbelastung der Pflegekräfte in der Corona-Zeit fließen völlig undurchsichtig zu manchen hin, andere gucken in die Röhre, kündigen reihenweise und gehen zu Zeitarbeitsfirmen, bei denen sie doppelt so viel verdienen.Und die Parteien? Haben offensichtlich Spaß daran, sich gegenseitig zu blockieren. Die Beamten in der Bürokratie haben alle Hände voll zu tun mit unsinnigen Verordnungen und fühlen sich komplett überbelastet. Räumt endlich diesen Saustall auf, damit die drängenden Probleme im Überlebenskampf des Globus und der individuellen Existenzen angegangen werden können. Die meisten Politiker und Beamten stehen nur im Weg herum. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Tesla Welt - Der deutschsprachige Tesla Podcast
Tesla Welt - 254 - Model Y mit Komfort Federung, Tesla zahlt Differenz zum sinkenden Umwelt Bonus, Ausbau Giga Berlin und mehr

Tesla Welt - Der deutschsprachige Tesla Podcast

Play Episode Listen Later Nov 9, 2022 48:44


Der wöchentliche Podcast behandelt Infos News und Facts zum Thema Tesla. Diese Woche: Model Y mit Komfort Federung Neues Standard Range Model Y mit 4680er Zellen Taiwan bekommt keine Model 3 mehr Tesla zahlt Differenz zum sinkenden Umwelt Bonus Ausbau Giga Berlin Cybertruck verspätet Elon Interview bei Ron Barron: Warum man in Tesla und nicht in Mercedes investieren sollte Neben Twitter, arbeitet Elon immer noch viel für Tesla Boring Company Hyperloop Test Einblick in die Arbeit seines Optimus-Teams Ultraschall Sensoren: Software Update für Einparkhilfe Tesla schickt Spezialisten nach Fremont Tesla Welt wird präsentiert von Shop4Tesla! Erhalte 10% Rabatt mit dem Code "teslawelt" und unterstütze den Kanal: https://www.shop4tesla.com/?ref=Teslawelt Werdet Tesla Welt Supporter: Per Steady: https://steadyhq.com/de/teslawelt/about Oder PayPal: an feedback@teslawelt.de Twitter: https://twitter.com/teslawelt Musik: Titel: My Little Kingdom Autor: Golden Duck Orchestra Source Licence Download (9MB)

WDR 5 Mittagsecho
Klimakonferenz: "2-Grad-Ziel vielleicht noch erreichbar"

WDR 5 Mittagsecho

Play Episode Listen Later Nov 7, 2022 10:46


In Ägypten tagt die UN-Klimakonferenz. Dort höre man Appelle an die Geschlossenheit der Weltgemeinschaft, berichtet Lena Petersen. In Deutschland sei das Dringendste der Ausbau der Erneuerbaren, sagt Lorenz Beckhardt aus der WDR-Wissenschaftsredaktion. Von WDR 5.

GROW B2B FASTER
EP 68 - Johannes Füß - 300% Wachstum in 1,5 Jahren: Das Erfolgsrezept der B2B Sales-Organisation von EGYM Wellpass

GROW B2B FASTER

Play Episode Listen Later Nov 3, 2022 83:28


Wie hat EGYM Wellpass mit ihrer B2B-Sales Mannschaft in 1,5 Jahren 300% Wachstum gemeistert?EGYM Wellpass' Sales-Organisation ist von 20 auf 100 Mitarbeiter gewachsen – und das trotz der unsicheren Aussicht in der Fitnessbranche während der Pandemie. Heute teilt Johannes Füß, Vice President Sales bei EGYM Wellpass, seine Erfahrungen, Best Practices und Erfolge mit Sammy. Das erwartet Dich: 1. Auf welche Erfolgsschlüssel das B2B Sales-Team von EGYM Wellpass setzt2. Wie EGYM Wellpass ihre Sales-Methoden im Team & Salesforce verankert, um guten Forecast sicherzustellen3. Welche Herausforderungen EGYM Wellpass im Spagat zwischen SME- und Enterprise-Sales meistert4. Wie Storytelling & Fakten zu erfolgreichen Pitches in Deutschland beitragen 5. Wie EGYM Wellpass über Webinare mit Bestandskundeneinbindung neue Kunden gewinntÜber Johannes:Johannes ist Vice President Sales bei EGYM Wellpass. In enger Zusammenarbeit mit sieben hauseigenen Vertriebsteams treibt er den Ausbau ihrer Marktpositionierung voran. Er ist Diplom-Betriebswirt und blickt auf mehr als ein Jahrzehnt der Kundenbetreuung zurück. Johannes ist passionierter Läufer, kommt bei Meditation zur Ruhe, hat aber auch Spaß am Lesen und liebt Podcasts.Finde Johannes auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/johannes-füß/ Johannes' Lieblings-Businessbuch:Management Beyond Ego: Teams in der neuen Arbeitswelt zu außergewöhnlichen Erfolgen führen - Matthias Kolbusa https://amzn.to/3FgTUGLJohannes' Lieblings-Podcasts:Apokalypse & Filterkaffee - Micky Beisenherz https://apokalypse-und-filterkaffee.podigee.io/__________Über EGYM Wellpass:Mit Firmenfitness von EGYM Wellpass halten sich Mitarbeitende und Mitglieder in mehr als 6.000 hochwertigen Sport- und Gesundheitseinrichtungen in ganz Deutschland und Österreich fit oder trainieren mit dem stets wachsenden Angebot an Online Kursen wann und wo sie möchten. Über eine eigene EGYM-Cloud ihrer App haben Trainer und Mitglieder Zugriff zu ihren Daten. Egal ob Fitness, Schwimmen, Yoga, Klettern oder vieles mehr - hier findet jeder sein persönliches Programm.Website: https://egym-wellpass.com/ Industrie: Fitness, Sports, WellnessUnternehmensgröße: 500Hauptsitz: München, DeutschlandGründung: 2010__________Über den Host Sammy:Sammy und SAWOO ermöglichen es Dir, Recruiting & Employer Branding über Deine Hiring Manager auf LinkedIn voranzutreiben.Wir unterstützen Dich bei:1. Beschleunigung von Stellenbesetzung2. Reduzierung von Einstellungskosten3. Entwicklung eines authentischen Employer Branding4. Entwicklung eines Talentpools, auf den Sie jederzeit zugreifen könnenSchreibe Sammy Gebele auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/sammygebele/ __________Gäste der GROW B2B FASTER Show: Justin Welsh, Ian Koniak, Jamal Reimer, Mike Troiano, John Kaplan, Greg Alexander, und viele mehr. 

Tesla Welt - Der deutschsprachige Tesla Podcast
Tesla Welt - 253 - Twitter Drama beendet, Vorstellung der Tesla Megafactory, Ausbau Giga Berlin und mehr

Tesla Welt - Der deutschsprachige Tesla Podcast

Play Episode Listen Later Nov 2, 2022 28:24


Der wöchentliche Podcast behandelt Infos News und Facts zum Thema Tesla. Diese Woche: Tesla Welt bekommt einen Sponsor! Erhalte 10% Rabatt mit dem Code "teslawelt" und unterstütze den Kanal: https://www.shop4tesla.com/?ref=Teslawelt Elon bei Twitter HQ: Hat er den Deal abgeschlossen? Was bedeutet der Twitter Kauf für Tesla bzw. der Tesla Aktie? Tesla stellt neue Megafactory vor Der Semi Truck hat das EPA Approval bekommen Neues Software Update bei Tesla Neues FSD Beta Update 10.69.3 geht an Mitarbeiter Neue Batteriefabrik von Panasonic Gigafactory Berlin wird ausgebaut Welches Modell wird Tesla nach dem Ausbau produzieren? Mein Earningscall Video: unter anderem zu Teslas neuer Fahrzeugplattform: https://www.youtube.com/watch?v=dy6UFyrL3Fs Erste 20.000 Model Y kommen aus Texas! Kommt Andrej Karpathy zu Tesla zurück? Lex Fridman Interview mit Andrej Karpathy: https://www.youtube.com/watch?v=cdiD-9MMpb0 Warum Tesla die Ultraschall-Sensoren entfernt hat Werdet Tesla Welt Supporter: Per Steady: https://steadyhq.com/de/teslawelt/about Oder PayPal: an feedback@teslawelt.de Twitter: https://twitter.com/teslawelt Musik: Titel: My Little Kingdom Autor: Golden Duck Orchestra Source Licence Download (9MB) #tesla #podcast #news #nachrichten #deutsch #E-mobilität #Elektromobilität

Tagesschau (320x240)
30.10.2022 - tagesschau 20:00 Uhr

Tagesschau (320x240)

Play Episode Listen Later Oct 30, 2022 15:12


Themen der Sendung: Union kritisiert die Pläne für ein Bürgergeld statt Harz IV, Nach russischer Blockade viele Bemühungen um die Weiterführung des Getreideabkommens, Militärischer Abschirmdienst warnt vor Spionage-Aktivitäten in Deutschland, 154 Tote nach Massenpanik in südkoreanischer Hauptstadt Seoul, Mindestens 60 Menschen kommen nach Brückeneinsturz in Indien ums Leben, Anhaltende Proteste im Iran trotz Warnung der Revolutionsgarden, Zahl der Toten nach Selbstmordanschlägen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu steigt auf mindestens 100, Gerettete Migranten warten auf Hilfe vor Küste Italiens, Bolsonaro gegen Lula bei Präsidentschaftswahlen in Brasilien, Ausbau der Sauerlandlinie: Brückensprengung "Landeskroner Weiher", Fußball-Bundesliga, Das Wetter

Tagesschau (512x288)
30.10.2022 - tagesschau 20:00 Uhr

Tagesschau (512x288)

Play Episode Listen Later Oct 30, 2022 15:12


Themen der Sendung: Union kritisiert die Pläne für ein Bürgergeld statt Harz IV, Nach russischer Blockade viele Bemühungen um die Weiterführung des Getreideabkommens, Militärischer Abschirmdienst warnt vor Spionage-Aktivitäten in Deutschland, 154 Tote nach Massenpanik in südkoreanischer Hauptstadt Seoul, Mindestens 60 Menschen kommen nach Brückeneinsturz in Indien ums Leben, Anhaltende Proteste im Iran trotz Warnung der Revolutionsgarden, Zahl der Toten nach Selbstmordanschlägen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu steigt auf mindestens 100, Gerettete Migranten warten auf Hilfe vor Küste Italiens, Bolsonaro gegen Lula bei Präsidentschaftswahlen in Brasilien, Ausbau der Sauerlandlinie: Brückensprengung "Landeskroner Weiher", Fußball-Bundesliga, Das Wetter

Tagesschau (Audio-Podcast)
30.10.2022 - tagesschau 20:00 Uhr

Tagesschau (Audio-Podcast)

Play Episode Listen Later Oct 30, 2022 15:12


Themen der Sendung: Union kritisiert die Pläne für ein Bürgergeld statt Harz IV, Nach russischer Blockade viele Bemühungen um die Weiterführung des Getreideabkommens, Militärischer Abschirmdienst warnt vor Spionage-Aktivitäten in Deutschland, 154 Tote nach Massenpanik in südkoreanischer Hauptstadt Seoul, Mindestens 60 Menschen kommen nach Brückeneinsturz in Indien ums Leben, Anhaltende Proteste im Iran trotz Warnung der Revolutionsgarden, Zahl der Toten nach Selbstmordanschlägen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu steigt auf mindestens 100, Gerettete Migranten warten auf Hilfe vor Küste Italiens, Bolsonaro gegen Lula bei Präsidentschaftswahlen in Brasilien, Ausbau der Sauerlandlinie: Brückensprengung "Landeskroner Weiher", Fußball-Bundesliga, Das Wetter

Was jetzt?
Update: Schon wieder eine Zinserhöhung

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Oct 27, 2022 9:06


Die Europäische Zentralbank (EZB) erhöht den Leitzins im Euro-Raum um 0,75 Punkte. Die EZB reagiert damit auf die immer weiter steigende Inflation. "Wir werden tun, was wir tun müssen", sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde im Hinblick auf den Kampf gegen die hohen Teuerungsraten. Außerdem im "Was Jetzt?"-Update: Laut Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) könnte sich bei der weltweiten Nachfrage nach fossilen Brennstoffen ein Höhepunkt abzeichnen. Durch den steigenden Anteil an Elektrofahrzeugen dürfte zum Beispiel die Erdölnachfrage bis Mitte des Jahrhunderts leicht zurückgehen. Um die hohen Energiepreise abzufedern, plant die Bundesregierung Entlastungen für Gaskundinnen und Gaskunden. Die entsprechenden Haushalte sollen dabei von der Abschlagszahlung für den Monat Dezember freigestellt werden. Bereits in der vergangenen Woche hatte das iranische Regime in London ansässige persischsprachige Medienhäuser auf eine Sanktionsliste gesetzt. Am Mittwoch wurde diese Sanktionsliste erweitert, zum Beispiel um die persischsprachige Abteilung der Deutschen Welle (DW) oder den "Bild"-Chefredakteur Johannes Boie und seine Kollegin Alexandra Würzbach. Was noch? Das Braunkehlchen ist Vogel des Jahres 2023. (https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2022-10/nabu-vogel-des-jahres-2023-braunkehlchen) Moderation und Produktion: Erica Zingher Redaktion: Pia Rauschenberger Mitarbeit: Marc Fehrmann Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de. Weitere Links zur Folge: Inflation: EZB erhöht Leitzins um 0,75 Punkte (https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-10/ezb-erhoeht-leitzins-um-0-75-punkte) Inflation: "Viele Unternehmen reduzieren die Menge, um den Preis zu halten" (https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-10/inflation-preise-sparen-tricks-unternehmen) Energiekrise: Bundesregierung bringt Soforthilfe für Gaskunden auf den Weg (https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-10/energiekrise-bundesregierung-soforthilfe-gaskunden) Internationale Energieagentur: Krise kann Ausbau sauberer Energieträger beschleunigen (https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2022-10/energiekrise-saubere-energieformen-internationale-energieagentur) Sanktionen: Iran setzt britische Politiker und Medien auf Terrorliste (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-10/iran-grossbritannien-terrorliste-bbc-persian) Iran: "Da ist keine Spur von Müdigkeit" (https://www.zeit.de/2022/44/iran-proteste-mahsa-amini-bevoelkerung)