Podcasts about gleichberechtigung

  • 1,256PODCASTS
  • 2,324EPISODES
  • 36mAVG DURATION
  • 1DAILY NEW EPISODE
  • Jan 18, 2023LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about gleichberechtigung

Show all podcasts related to gleichberechtigung

Latest podcast episodes about gleichberechtigung

Happy, holy & confident. Dein Podcast fürs Herz und den Verstand
Warum es als Frau so wichtig ist, in die eigene Kraft zu kommen – Interview mit Kristina Lunz

Happy, holy & confident. Dein Podcast fürs Herz und den Verstand

Play Episode Listen Later Jan 18, 2023 55:53


Ui ui ui, diese Folge hat es in sich! Wenn du als Frau auch schon öfters gedacht hast, dass du fühlst, wie anders die Welt aussehen würde, wenn mehr Frauen in mächtigen Positionen wären und ihrer Intuition folgen würden, dann bekommst du jetzt jede Menge Argumente für zukünftige Diskussionen an die Hand.    Heute habe ich im Podcast die großartige Kristina Lunz zu Gast, die u. a. dafür antritt, Frauen in der Gesellschaft und der Politik eine stärkere Stimme zu verleihen. Als Politikwissenschaftlerin, Aktivistin und Entrepreneurin denkt Kristina Frieden, Menschenrechte und Gerechtigkeit mit Außenpolitik zusammen. Sie will so einen Paradigmenwechsel hin zu neuen Denkweisen einleiten, die sich nicht mehr nur auf das althergebrachte Wissen von Männern stützten. Seit Jahren ist sie bekannt für ihre feministische Arbeit und wurde von zahlreichen (inter)nationalen Medien interviewt und ausgezeichnet.    Mit Kristina spreche ich darüber, warum es so wichtig ist, als Frau in die eigene Kraft zu kommen, was es braucht, um Frieden entstehen zu lassen und wie wir es schaffen, den Kontakt zu unserer Selbstwirksamkeit zu finden. Viel Spaß beim Anhören!   Im Gespräch mit Kristina Lunz erfährst du … ✨ welche Hebel es gibt, eine nachhaltig friedvolle Welt zu erschaffen, ✨ wie Frauen mehr Selbstbewusstsein in Hinblick auf ihr intuitives Wissen entwickeln, ✨ warum Feminismus sich in seiner Intention nicht gegen Männer richtet, ✨ wie die Gewaltbereitschaft eines Landes nach außen und innen an das Niveau der Gleichberechtigung gekoppelt ist, ✨ weshalb sich Gutes tun und Geld verdienen nicht ausschließen, ✨wie du mit der Angst vor Ablehnung und Frustration (über das Weltgeschehen) umgehen kannst.   Ich hoffe sehr, dass dich das Interview mit Kristina genauso inspiriert wie mich und dass es dir Mut macht, an deine intuitive Kraft zu glauben und für eine bessere Welt loszugehen. Wofür machst du dich stark?   Schreib mir gerne hier unter dem Beitrag oder in die Kommentare bei Instagram @lauramalinaseiler, wie dir diese Podcastfolge gefallen hat und was du für dich mitnehmen konntest. Wenn du kommentierst, nimmst du automatisch an unserem Gewinnspiel teil und hast somit die Möglichkeit ein happy, holy & confident® Notizbuch und ein T-Shirt oder Top von Rock on & Namasté aus der happy, holy & confident Kollektion zu gewinnen. Ist das nicht cool?   Wenn du deine eigene spirituelle Praxis noch weiter vertiefen möchtest, um dich noch stärker mit dir und deinem intuitiven Wissen zu verbinden, dann komm unglaublich gerne ins Higher Self Home®. Das Higher Self Home ist mein Online-Mitgliederbereich und dein digitales Zuhause für persönliches und spirituelles Wachstum im Alltag. Jeden Monat gibt es ein neues Fokusthema mit spannenden Live Sessions, Meditation, Workbook und so vieles mehr.   Links zu Kristina Lunz: Website von Kristina Lunz: https://www.kristinalunz.com/  Centre for Feminist Foreign Policy: https://centreforfeministforeignpolicy.org/  Kristina Lunz auf Instagram: https://www.instagram.com/kristina_lunz/  Kristina Lunz auf Linkedin: https://www.linkedin.com/in/kristina-lunz/  Kristina Lunz auf Twitter: https://twitter.com/Kristina_Lunz Weitere Links zur Folge:Higher Self Home: https://bit.ly/3u3Kwjm    Rock on & Namasté Deine Laura

NDR Info - Zeitgeschichte
Die 70er: Die Neue Frauenbewegung (5/12)

NDR Info - Zeitgeschichte

Play Episode Listen Later Jan 8, 2023 35:21


Am 6. Juni 1971 sind auf der Titelseite des "Stern" 28 Frauen abgebildet, die bekennen: "Wir haben abgetrieben!" Die Selbstbezichtigungskampagne, an der sich schließlich Hunderte beteiligen, löst eine öffentliche Debatte aus, die zur Reform des § 218 führt. Zugleich wird sie zum Katalysator für die Neue Frauenbewegung in Westdeutschland. Die Frauen kämpfen gegen klassische Geschlechterrollen und um Gleichberechtigung in Beruf und Gesellschaft. Sie sind nicht mehr bereit, Gewalt gegen Frauen hinzunehmen und gründen Frauenhäuser. Sie treffen sich, es bildet sich eine feministische Gegenkultur heraus mit Frauenbuchläden, Frauencafés, Frauenzentren und der ab 1977 von Alice Schwarzer herausgegebenen Zeitschrift "Emma". Hintergründe: "Mein Bauch gehört mir": Die Neue Frauenbewegung http://www.ndr.de/geschichte/chronologie/frauenbewegung114.html "Wir haben abgetrieben!": Als Frauen ihr Schweigen brachen https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/abtreibung154.html Der Kampf um Paragraph 218 https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1975/-,panorama16434.html Abtreibungsfahrt nach Holland https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1975/-,panorama16404.html Katholiken zu § 218 https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1974/-,panorama16526.html Haus für misshandelte Frauen https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1975/-,panorama16352.html Mutterschaft und Diskriminierung am Arbeitsplatz https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1979/-,panorama13158.html "Emma": Die Zeitschrift für Feministinnen https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/audio309974.html Wie Frauen sich ihr Wahlrecht erkämpft haben https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/frauenwahlrecht110.html

Lesart - das Literaturmagazin - Deutschlandfunk Kultur
Gleichberechtigung in der Literatur - "Erst wenn Gleichstand ist, hören wir auf zu fragen"

Lesart - das Literaturmagazin - Deutschlandfunk Kultur

Play Episode Listen Later Jan 6, 2023 10:42


Wie viele Bücher von Männern werden veröffentlicht und wie viele von Frauen? Die Autorin Nicole Seifert hat nachgezählt. Ergebnis: Das Verhältnis bessert sich zwar – aber da ist noch Luft nach oben.Nicole Seifert im Gespräch mit Joachim Schollwww.deutschlandfunkkultur.de, LesartDirekter Link zur Audiodatei

L.I.S.A. WISSENSCHAFTSPORTAL GERDA HENKEL STIFTUNG
L.I.S.A. - Wiltraut Rupp-von Brünneck (1912-1977): Ein Juristinnenleben für Gleichberechtigung, Sozialstaat und Demokratie

L.I.S.A. WISSENSCHAFTSPORTAL GERDA HENKEL STIFTUNG

Play Episode Listen Later Jan 6, 2023 34:40


Den Originalbeitrag und mehr finden Sie bitte hier: https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/wiltraut_rupp_von_bruenneck

5050 by OMR
#49 - Linus Giese über das Leben als trans Mann

5050 by OMR

Play Episode Listen Later Jan 5, 2023 39:32


Linus Giese ist Autor, Journalist und Buchhändler. Er setzt sich außerdem mit Transrechten, Geschlechterrollen und Transfeindlichkeit in Literatur und Artikeln auseinander. Vor fünf Jahren hat er sich selbst als trans Mann geoutet und den Namen Linus angenommen. Als Betroffener hatte er seitdem vermehrt mit Anfeindungen und Diskriminierungen zu tun, die ihm in dem Maße so zuvor nie in unserer Gesellschaft aufgefallen sind. Mit Kira spricht er über sein Coming-out und erklärt, warum es für Menschen aus seinem engsten Umfeld am schwierigsten war, mit dieser Veränderung umzugehen. Zudem erzählt Linus vom allgemeinen Umgang von trans Personen in unserer Gesellschaft und woher sein Entschluss kam, genau darüber ein Buch zu schreiben. Was können wir sowohl als Einzelperson, als auch als Gesellschaft dafür tun, um sensibler mit unterschiedlichen Geschlechtsidentitäten umzugehen und diese besser zu inkludieren? Und was können Unternehmen konkret tun, um ein sicheres Umfeld zu schaffen?

Fazit - Kultur vom Tage - Deutschlandfunk Kultur
Short Storys von Frauen - Weltweite Gleichberechtigung in der literarischen Moderne

Fazit - Kultur vom Tage - Deutschlandfunk Kultur

Play Episode Listen Later Jan 4, 2023 9:53


Der männliche Geniekult in der Literatur hält sich hartnäckig. Dabei gab es schon früh im 20. Jahrhundert viele Schriftstellerinnen und zwar weltweit. Das zeigt die Sammlung "Prosaische Passionen. Die weibliche Moderne in 101 Short Storys".Sandra Kegel im Gespräch mit Vladimir Balzerwww.deutschlandfunkkultur.de, FazitDirekter Link zur Audiodatei

Weltverbesserer
166 Wünsche für eine bessere Welt

Weltverbesserer

Play Episode Listen Later Jan 3, 2023 35:33


Liebe Weltverbessserer, zum Start ins neue Jahr möchte ich mich bei Euch allen bedanken für eure Treue und ich hoffe, dass Ihr auch in diesem Jahr gute Inhalte aus dem Podcast ziehen könnt. Wenn Ihr Euch für das Thema "Weltverbesserung" engagiert, gibt es viele Möglichkeiten, wie Ihr Euch einbringen und positiven Wandel bewirken könnt. Ihr könnt zum Beispiel in Eurem Alltag nachhaltigere Entscheidungen treffen, Euch für politische oder soziale Anliegen einsetzen oder Spenden für wichtige Projekte und Organisationen sammeln. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Ihr einen positiven Unterschied machen könnt, und ich hoffe, dass der Podcast Euch dies zeigt und dabei hilft, neue Ideen und Inspirationen zu finden. Nun ist es Zeit für einen kurzen Rückblick von mir, bevor meine Interviewgäste des vergangenen Jahres nochmal zu Wort kommen: im vergangenen Jahr wurde die Weltverbesserer Episode des Bieres aus gerettetem Brot "Keäksack" aus Aachen vom 30. August am häufigsten gehört, gefolgt von dem Weltverbesserer Podcast mit der "deutschen Parkinson-Vereinigung" und der Episode des Vereins "a tip: tap e.V." über Leitungswasser. Zudem wurde ich neulich gefragt mit wie viel Männern und wie viel Frauen ich ein Interview geführt hätte. Da habe ich doch mal nachgezählt und bin auf 29 Männer und 34 Frauen gekommen. Es ist also ein relativ ausgeglichenes Verhältnis! Nun aber zum Kern dieser Episode. Ich habe einfach mal ein paar der guten Wünsche zum Weltverbessern meiner Interviewpartner zusammengeschnitten. Denn diese galten nicht nur für 2022, sondern auch für 2023 und häufig für die komplette Zukunft. Lasst Euch inspirieren und hab einen wunderbaren Start in Euer neues Jahr...

Female in Retail | Learnings & Business Stories
FIR #24 Verena + Verena: FEMALE in RETAIL Recap 2022

Female in Retail | Learnings & Business Stories

Play Episode Listen Later Dec 30, 2022 35:18


In der Spezialausgabe des FEMALE in RETAIL Podcasts zum Jahresende lassen die beiden K5 Moderatorinnen Verena Lindner und Verena Schlüpmann das Jahr 2022 Revue passieren. Für Verena Schlüpmann war vor allem der Austausch mit inspirierenden Gründerinnen und Female Leadern ein großes Highlight. Alleine das Networking und das Knüpfen von Kontakten hat sie persönlich weitergebracht. Das Thema Netzwerken ist auch einer der wesentlichen Schwerpunkte, der die Gäste des FEMALE in RETAIL Podcasts beschäftigt hat. Weshalb Female Networking wichtig ist, warum Nachhaltigkeit ein zentrales Thema des vergangene Jahres war und wie die Moderatorinnen die aktuelle Lage in Sachen Gleichberechtigung sehen, erfährst Du in der #24 FEMALE in RETAIL Folge mit Verena + Verena. In der Folge mit Verena Lindner und Verena Schlüpmann lernst Du:

Die gefragte Frau
Frauen in der Musik: Jahrhundertelang hat man sie ignoriert

Die gefragte Frau

Play Episode Listen Later Dec 28, 2022 26:46


Nur zwei Prozent aller Werke, die von Orchestern weltweit aufgeführt werden, stammen von Frauen. Das Female Symphonic Orchestra Austria will dem entgegenwirken und holt unbekannte Komponistinnen vor den Vorhang.Gründerin und Dirigentin des Podcasts ist Silvia Spinnato. Sie erzählt im Podcast ihre Beweggründe: „Es gibt wahnsinnig viele Komponistinnen, die seit der Klassik und Romantik fantastische Werke geschrieben haben – und zwar nicht nur kleine Kammerkonzerte, sondern auch große Opern. Die sind aber unbekannt, keiner kennt sie wirklich“, erzählt Spinnato im  Podcast „Die gefragte Frau“: „Ich habe mich geärgert, dass ich diese Musik zuvor nie gehört hatte.“   Heute führt Spinnato als Dirigentin mit dem Female Symphonic Orchestra Austria fast ausschließlich Stücke von Komponistinnen auf. Auch bei der Orchesterbesetzung gibt es eine Frauenquote von 100 Prozent.  Spinnato kritisiert im Podcast, dass Frauen jahrhundertelang in der Musikgeschichte ignoriert wurden: „Komponistinnen mussten kämpfen, dass ihre Werke gespielt wurden. Nach ihrem Tod hat niemand mehr gekämpft für sie.“  Auch mit Salzburg als Kulturstadt geht sie im Podcast hart ins Gericht. Sie wünscht sich mehr Offenheit gegenüber unbekannteren Programmen, wie sie ihr Orchester aufführt: „Die einzigen Veranstalter, die uns gezielt zu sich gerufen haben, waren außerhalb von Salzburg.“Im Podcast verrät die gebürtige Italienerin außerdem, warum sie Dirigentin geworden ist, ob Frauen anders komponieren als Männer, und was sie von Frauenquoten in Orchestern hält.   

Auf ne Tasse Tee
Der überfällige, unumgängliche Blogbeitrag (+Podcast) über Twitter aka Gavin Karlmeier schließt den Kreis.

Auf ne Tasse Tee

Play Episode Listen Later Dec 24, 2022 80:46


Da sind wir also. In Musks Mahlstrom, täglich neu angerührt, überwürzt und halbroh. Als ich Mitte November einen Blogbeitrag begann, der vor allem eine emotionale Momentaufnahme sein sollte, war mir nicht klar, wie chaotisch die kommenden Tage und Wochen in der Causa Twitter noch werden sollten. Jeden Tag, teilweise mehrfach, schreibt Musk selbst ein neues Kapitel der Seifenoper rund um dieses Medium/diese Website/dieses Social Network und inszeniert sich selbst irgendwo zwischen Troll, unbeholfenem Möchtegernkomiker und eiskalt kalkulierendem Geschäftsmann. Das Ganze ist so faszinierend und verstörden, dass Dennis Horn und Gavin Karlmeier sich in einem (nahezu?) täglichen Podcast ausschließlich mit diesem Thema befassen: „Haken dran – das Twitter-Update“ wurde dank dieser simplen wie anstrengenden Mission zu einem viel zitierten und verdienten Erfolg. Grund genug, Gavin Karlmeier spontan via Twitter (obviously) zum Gespräch zu laden, das den Hauptteil der zu diesem Blogpost gehörenden Audioebene bildet. Es war mir ein Anliegen und ein Vergnügen mit Gavin über diesen Clusterfuck an Gesamtsituation zu sprechen und ich hoffe Ihr genießt das Gespräch ebenso. Hier nun aus historischen Gründen der Originalblogpost: Calm your tits, Dominik. It's just a website. Guten Morgen Kinners. Ich bin heute Nacht gegen 2 Uhr morgens aufgewacht. Keine Ahnung ob es die Verdauung, die Harnblase, Existenzangst oder die Gesamtsituation war. Es ist 2022 und ich bin Ü40, es ist ein Wunder, dass ich überhaupt schlafen kann. Vielleicht war es aber auch mein sechster Sinn für Social Media: Was sich seit dem Kauf von Twitter durch Elon Musk abgezeichnet hatte, kickt langsam in den Super Pursuit Mode: Musk nimmt Kurs auf den Eisberg um zu schauen wie unsinkbar das Schiff Twitter ist. Also: Seine eigentliche Absicht ist seit Kurzem „Twitter 2.0“ umzusetzen und da man dafür „sehr hardcore“ sein muss, hat er Mitarbeitern das tolle Ultimatum gestellt, doch härter und mehr zu arbeiten (vermutlich bei gleichem Gehalt) oder gegen Abfindung das Unternehmen zu verlassen. Keine Ahnung in welchem Alphamalebullshitberaterseminar er solche Verhandlungstaktiken gelernt hat aber seine Motivationsdiarrhö kam bei einigen Hundert der noch verbliebenen Mitarbeiter (er hatte zuvor schon circa die Hälfte gefeuert) nicht so gut an. Mittlerweile sind so viele Arbeitskräfte weg oder werden es bald sein, dass einige ehemalige Mitarbeiter überzeugt sind, dass die Technik der Platform bald anfangen wird zu bröckeln. (Ich habe hier bisher größtenteils diesen sehr guten Artikel von The Verge paraphrasiert und kommentiert: https://www.theverge.com/2022/11/17/23465274/hundreds-of-twitter-employees-resign-from-elon-musk-hardcore-deadline) Die Tatsache, dass die Nutzer von Twitter aktuell natürlich vermehrt auf Twitter den potentiellen Untergang von Twitter vertwittern wird die Twitter-Server nicht gerade weniger stressen. Es könnte also sein, dass wir einmal mehr dabei zusehen werden, wie ein soziales Netzwerk zerrissen wird. Da Twitter für mich seit geraumer Zeit eine Art zweite digitale Heimat ist, ist dies wohl Anlass genug für einen kurzen Rückblick. Das wird heute in Teilen ein wenig überemotional. Verzeiht es mir, ich bin ein alter Mann ohne Schlafrhythmus. Wer mir auf Twitter folgt, kann dort nachlesen, dass ich bereits seit September 2009 auf der Microblogging-Platform (hahaha) unterwegs bin. Nur stimmt das so nicht. Meinen ersten Account hatte ich schon im März des gleichen Jahres, der war und ist aber ausschließlich englischsprachig. 2009 war auch das Jahr in dem Kevin Körber und ich gemeinsam mit dem Podcasten anfingen. Die MedienKuH war von Anfang an ein Podcast, der neben seinen Hauptthemen (Film, Funk und Fernsehen) auch Twitter thematisierte und dessen Twitter-Account wir immer wieder nutzten um klassische Medien zu kommentieren und um mit Hörern in den Austausch zu treten. Da auch die Accounts diverser Fernsehsender mit uns interagierten wirkten wir schnell relevanter als wir vielleicht sind. Naja, nicht unsere Schuld, da seid Ihr selbst seit Jahren drauf reingefallen. Ganz persönlich hatte ich einfach Freude daran, ohne Fallhöhe sehr schlechte bis mäßig witzige Kurztexte auf Twitter zu schreiben, GIFs zu posten (GIFs sind das wichtigste Medium des 21 Jahrhunderts und egal was Stephen Wilhite gesagt hat, man spricht es mit einem harten G aus. Außerdem: Der Blog. Don't at me.) und mit Menschen zu quatschen. Den Außenstehenden Twitter zu erklären, hat bis heute nicht richtig funktioniert. „If you have to ask, you will never know“ ist hier wie so oft die Wahrheit. Was natürlich auch damit zusammenhängt, dass man von 10 unterschiedlichen Menschen 27,5 absolut andere Antworten auf die Fragen „Was ist Twitter?“, „Wie funktioniert es?“, „Was magst Du daran“ und „Wie nutzt Du es?“ bekommt. An dieser Stelle drücke ich auch meine ewige Hassliebe für Nutzer der Platform aus, die „Du hast Twitter nicht verstanden“ und „Twitter ist kein Chat“ gepostet haben. Wie Sprache, entwickeln soziale Medien nunmal Eigendynamiken und Nischen in denen Dinge jeweils etwas anders laufen als man sich das vorstellt und anders als es vielleicht mal anfing. Letzteres sieht man auch an Accounts, die auf Twitter einen großen Hype mit daraus resultierendem Business mitgemacht haben – Bücher, TV-Shows etc. und jetzt: Tweets des gleichen Stils, der gleichen Qualität und niemanden kümmert es. Mein Lieblingsfakt unter den absurden Twitter-Fakten: der Account „Shit My Dad Says“ wurde so erfolgreich, dass eine Sitcom mit William Shatner in der Hauptrolle produziert wurde. Shatner promotet jetzt übrigens irgendwelchen Crypto-NFT-Bullshit auf Twitter. Nun. Ganz persönlich und beruflich (kann man bei mir ja nie wirklich trennen) habe ich so viele gute und wichtige Dinge auf auf Twitter über- und erlebt, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Kurz zusammengefasst: Twitter hat sowohl Jobnetzwerke als auch Dating-Plattformen (auch wenn das damals sowieso vor Tinder war. Ich richte hier auch ausdrücklich Grüße von meiner Frau aus.) für mich komplett überflüssig gemacht. Die erfolgreichsten Bewerbungsgespräche und Jobgelegenheiten sind über Twitter entstanden. Ohne Twitter kein Radio Nukular und alles was danach kam – klar, man kann natürlich immer argumentieren, dass die entsprechende Kommunikation auch über Facebook, Email, Telefon etc. hätte stattfinden können. Hat sie aber nicht. Darüber hinaus gibt es auch Momente, die so typisch für Twitter sind, dass ich sie mir auf anderen Plattformen kaum vorstellen kann: Ein direkter Austausch mit Neil Gaiman über unsere liebsten Versionen des Cohen-Songs „Tower of Song“ oder sein Porridge-Rezept. Interviews mit Tommy Krappweis oder Kevin Smith, die nur über Twitter-Interaktionen zu Stande kamen. (Im Falle von Smith wird mir auch zuweilen vorgeworfen, ich hätte ihn ja quasi erpresst. Verstehe das Argument aber teile es nicht, bester Beleg: ein zweites Interview, dem er ganz ohne Twitter-Kampagne zugesagt hatte). Aber selbst wenn ich Twitter nur passiv und privat (guter Buchtitel) genutzt hätte, hätte mir die Vogelseite einiges geboten. Der Mix aus schnellen Nachrichten, relativer Gleichberechtigung von kleinen Accounts neben größeren (die wiederum die kleinen Accounts durch einen einzigen Mausklick nach vorne bringen können), persönlichen und professionelleren Tweets… da ist wirklich eine süchtig machende Digitalmaschine entstanden – for better or worse. Twitter ist außerdem wirklich mitverantwortlich für oder zumindest direkt verknüpft mit so vielen Erfahrungen, die ich in den letzten 13 (!) Jahren machen durfte, dass ich gar nicht anders kann, als ein wenig nostalgisch und traurig zu werden. Auch hier gilt natürlich „your experience may vary“ und auch „wie man in den Wald ruft…“. Viele die das hier lesen, werden gar nichts oder nur wenig positives mit Twitter verbinden und ja: Die Dynamiken der Plattform haben auch viel Bullshit, toxisches Verhalten und buchstäblichen Faschismus befördert. Zeitgleich hat Twitter auch Minoritäten einen Platz gegeben, in dem man sich miteinander austauschen und gleichzeitig Menschen erreichen konnte, die man über die eigene Lebensrealität aufklären konnte. Nicht Betroffene konnten beispielsweise am Alltag von Menschen mit Behinderung teilhaben. Oder mit Menschen mitfühlen, die unter diktatorischen Regimen leiden. Diese direkte Teilhabe hat viele von uns ein Stück empathischer gemacht. Wenn aber diese menschlichen Bereiche von Twitter auf lupenreine Nazis oder Trolle treffen, wird es unschön. Ohne Blocken, Muten und ausgewähltes Folgen geht da nichts. Ein bisschen wie im wahren Leben. Auch meine Block- und Mute-Listen sind sehr, sehr lang. Auch weil ein negativer Aspekt von Twitter eindeutig der ist, dass Trolltum von einigen als Sport betrieben wird und das Resultat auf der anderen Seite des Bildschirms dann ein gesteigerter Blutdruck ist. Das muss man nicht haben. Ich kann mich allerdings glücklich schätzen, dass 99% meiner Follower mich auch wie einen Menschen behandeln. Ich bin mit kleineren und größeren Fehlern schon das eine oder andere Mal an einem Shitstorm vorbei geschlittert, der nicht passiert ist, weil meine Follower vorsichtig nachgefragt oder auf etwas hingewiesen haben, was ich übersehen hatte. Daher allen 10.000 Bots und 3.220 Menschen (Anmerkung aus dem Korrekturlesen: Hier sieht man den kleinen Exodus-Effekt von Musk, aktuell sind es fast 200 Follower weniger), die mir bis dato auf Twitter folgen ein dickes Danke: War ne wilde Zeit bisher und das insbesondere dank Euch. Ich sage bewusst bisher, denn obwohl ich gerade Twitter dank Musk beim Implodieren zuschaue, zeigt die extrem produktive Stimmung gerade einen Aspekt von Twitter, der die Plattform so einzigartig macht: Man hat das Gefühl, sich auf einer Party zu befinden, die bald von der Polizei aufgelöst werden wird, weil der Hausbesitzer gewechselt hat während die Party läuft. Der neue Besitzer hielt es für eine gute Idee, Teile des Hauses anzuzünden und eine Lockerungssprengung im Keller vorzunehmen. Statt an der Tür für den VIP-Raum wie gewohnt eine Ausweiskontrolle vorzunehmen, wollte er Tickets verkaufen und die Musik ist auch schlechter geworden. Aber in der Küche haben sich die Menschen zusammengefunden, die seit über 10 Jahren die Seele der Party sind. Hier werden zwischen Snacks und Getränken die besten Geschichten und die schönsten Witze erzählt. Gemeinsam wartet man mit Galgenhumor auf das Morgengrauen und die Antwort auf die Frage: Steht das Haus morgen noch? Wird es explodieren? Erneut verkauft? Oder Stein für Stein abgetragen, bis nur noch ein Limonadenstand übrig ist? So oder so: Jeder legt schon mal ein Handtuch auf die Liege drüben bei Mastodon, für den Fall. Mich findet Ihr dort unter: @dominikhammes@mendeddrum.org sagt doch hallo.

business art interview man sports mission fall song elon musk leben nazis thema tinder medium als hype platform tickets followers tv shows dinge erfahrungen gef dar musik ihr wochen grund alltag funk snacks idee erfolg diese gesch seite chat ganz anfang sinn geschichten account freude antworten haus nur unternehmen nun platz qualit antwort vielleicht viele kommunikation medien stelle gemeinsam argument jeder nacht bots tweets keller bullshit technik wahrheit kurz stein kevin smith accounts mitarbeiter seele troll nachrichten momente statt anlass daher verhalten stimmung william shatner heimat wald schuld verge wunder kurs teile austausch schlie neil gaiman fernsehen plattform telefon teilen social network polizei kapitel mittlerweile netzwerk kauf podcasten sitcom bereiche plattformen jahrhunderts getr blog post mitarbeitern mastodon ultimatum kreis naja meinen fehlern aspekt vergn anliegen jeden tag gleichberechtigung gifs nutzer shitstorm behinderung gehalt witze absicht besitzer das ganze resultat untergang hauses hauptrolle haken erneut fragen was teilhabe regimen bewerbungsgespr keine ahnung blogbeitrag verdauung versionen letzteres arbeitskr blutdruck verstehe kevin k faschismus trolle liege handtuch nischen stande hundert zeitgleich hassliebe fernsehsender lebensrealit beleg momentaufnahme minorit im falle existenzangst eisberg die tatsache hauptteil gesamtsituation schlafrhythmus hausbesitzer buchtitel verzeiht mitte november clusterfuck morgengrauen mausklick abfindung stils fallh der blog der mix galgenhumor seifenoper radio nukular tommy krappweis dating plattformen bildschirms harnblase kurztexte dennis horn gavin karlmeier
ETDPODCAST
Nr. 3934 Kärnten: Genderleitfaden für Landesverwaltung nach nur einem Tag zurückgezogen

ETDPODCAST

Play Episode Listen Later Dec 23, 2022 3:38


Die Kärtner Landesrätin für Frauenbelange, Sara Schaar von der SPÖ will Gleichberechtigung – auch in der Sprache. Ein von ihr verteidigter Genderleitfaden für die Landesverwaltung ist höchst umstritten, das dazugehörige Wörterbuch wurde nach einem Tag zurückgezogen. Web: https://www.epochtimes.de Probeabo der Epoch Times Wochenzeitung: https://bit.ly/EpochProbeabo Twitter: https://twitter.com/EpochTimesDE YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC81ACRSbWNgmnVSK6M1p_Ug Telegram: https://t.me/epochtimesde Gettr: https://gettr.com/user/epochtimesde Facebook: https://www.facebook.com/EpochTimesWelt/ Unseren Podcast finden Sie unter anderem auch hier: iTunes: https://podcasts.apple.com/at/podcast/etdpodcast/id1496589910 Spotify: https://open.spotify.com/show/277zmVduHgYooQyFIxPH97 Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus: Per Paypal: http://bit.ly/SpendenEpochTimesDeutsch Per Banküberweisung (Epoch Times Europe GmbH, IBAN: DE 2110 0700 2405 2550 5400, BIC/SWIFT: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Spenden) Vielen Dank! (c) 2022 Epoch Times

Regenbogen - Gespräche
Kai Wegner, der Jahresrückblick und die Weihnachtslieder

Regenbogen - Gespräche

Play Episode Listen Later Dec 23, 2022 25:39


Unser Gast Nr. 1 in den RBG ist nun wieder Spitzenkandidat der CDU für das Amt des Regierenden Bürgermeisters von Berlin und wie immer vor wichtigen Ereignissen ist er natürlich auch jetzt wieder dabei in der letzten Folge und richtet aufmunternde Grußworte für Toleranz und Gleichberechtigung an Euch, uns und die Berlinerinnen und Berliner.

5050 by OMR
#48 - Elly Oldenbourg über New Work und den Wert von Zeit

5050 by OMR

Play Episode Listen Later Dec 22, 2022 49:33


Elly Oldenbourg bezeichnet sich selbst als Brückenbauerin, New Work Praktikerin und Impulsgeberin. Ganz nebenbei ist sie noch Managerin bei Google und Sidepreneurin bei I CHOOSE. Auf ihrem Weg, der nicht immer geradlinig verlaufen ist, hat sie gelernt, Arbeit nicht nur im unternehmerischen Kontext zu sehen, sondern auch nach sinnstiftender Tätigkeit zu suchen. Dabei fragt sie sich täglich: Wie kann ich den Menschen und den Planeten in den Mittelpunkt meiner Arbeit stellen? Im Gespräch mit Isa und Kira erzählt Elly, wie sie zum Sieben-Tage-Modell und Jobsharing gekommen ist und was sie daraus gelernt hat. Außerdem spricht sie darüber, wie wichtig auch die Ruhephasen sind und warum Wachstum nicht nur nach oben, sondern in alle Richtungen gehen sollte.

Liberté, Egalité, BGB - Der Jura Podcast
”Sei wie du bist” - sympathischer Deeptalk mit Sascha von @harveyspectersdaughter

Liberté, Egalité, BGB - Der Jura Podcast

Play Episode Listen Later Dec 22, 2022 65:57


Und schon ist es so weit, die zweite Folge des neuen Formates "Sei wie du bist" ist online. Diesmal mit Sascha, wir sprechen über viel mehr als nur das Jura-Studium. Wir reden über Ausgleich, ganzheitliche Persönlichkeiten, Gleichberechtigung und vieles mehr. Wieder ein ganz tolles und vor allem tiefes Gespräch.   Instagram: @thelawyalone & @harveyspectersdaughter   Unsere Empfehlung: Schönfelder Taschen von The Lawyal One https://thelawyalone.de​   Schmuck für Juristinnen von "Lawellery" & Woman-Empowerment findest du hier:   Instagram: @lawellery   Unser Ziel ist es, dich auf deinem juristischen Weg zu begleiten, sei es das Jura-Studium, das Referendariat oder nach dem Examen mit Tipps für deine mündliche Prüfung.

LEVEL ME UP!
Privilegien und die Entwicklung unserer Sprache

LEVEL ME UP!

Play Episode Listen Later Dec 22, 2022 31:44


Unsere Privilegien kommen uns als „normal“ vor. Dadurch klammern wir die Erlebnis-Welten von Anderen aus. Doch wenn wir mehr Diversität und Gleichberechtigung aller Menschen wollen, dann sollten wir anfangen, uns unserer Privilegien bewusst zu werden. Das ist ein toller Ansatz für mehr Bewusstsein. Und Bewusstsein ist der erste Schritt zur Veränderung. Der zweite Punkt, den wir uns heute bewusst machen, ist die Entwicklung der Sprache. Sprache hat sich immer verändert. Wir reden heute nicht mehr wie vor hundert Jahren. Sprache ist etwas Lebendiges, das sich ständig unserer Lebens-Realität anpasst. Wie sich unsere Sprache entwickelt hat, ist nicht neutral, sondern stark kulturell geprägt. Und wenn wir unsere Kultur verändern wollen, dann gehört da die Sprache dazu. -- Ich bin Coach für Karriere und Leadership und inspiriere mein Publikum für mehr Erfolg und Erfüllung im Job. Mehr zu mir unter verenatschudi.com

hr-iNFO Das Interview
Autorin Nathalie Klüver: Kinderrechte ins Grundgesetz!

hr-iNFO Das Interview

Play Episode Listen Later Dec 21, 2022 24:58


Ob im Zug, im Restaurant, im Museum - wer mit Kindern unterwegs ist, erntet oft schräge Blicke und blöde Kommentare. Als alleinerziehende Mutter von 3 Kindern hat Klüver selber oft die Erfahrung gemacht: "Ich bin hier nicht willkommen, ich störe hier mit meinem Kind". Sie hat ein Buch geschrieben: Deutschland, ein kinderfeindliches Land? und sagt, warum sich ein Blick nach Finnland in vielerlei Hinsicht lohnt - denn Familienpolitik hierzulande fällt viel zu oft hinten runter und Beruf und Kinder sind viel zu oft schwer vereinbar. Auf Ihrer Weihnachts-Wunschliste ganz oben steht auch: Kinderrechte ins GG!

Mama in Balance - zwischen Selbstaufgabe und Selbstfürsorge
#105 Wie du Mut findest, für deine Veränderung loszugehen

Mama in Balance - zwischen Selbstaufgabe und Selbstfürsorge

Play Episode Listen Later Dec 20, 2022 26:45


Jahresende - es ist die Zeit der Rückschau und der Intentionen. Was soll sich im neuen Jahr für dich verändern? Und was brauchst du, um zu spüren, was du wirklich aus dir heraus verändern möchtest? Die dunkelste Zeit des Jahres ist ein guter Moment, um in dich hineinzuhören und Klarheit zu gewinnen. In dieser Folge spreche ich über Veränderung und gebe viele Tipps, wie du Veränderungsprozesse gestalten kannst. Wo du am besten anfängst, wenn gerade alles verworren scheint, und was dir auf dem Weg hilft. Denn es ist ein Mythos, dass sich Veränderung immer super anfühlt. Angst, Unsicherheit und Zweifel gehören dazu! Deswegen darfst du es dir so leicht wie möglich machen und Unterstützung annehmen. Dabei hilft es auch, deine eigenen Ressourcen im Blick zu haben und dich immer wieder daran zu erinnern, dass du in der Elternschaft bereits jeden Tag Veränderung meisterst. Ich wünsche dir Inspiration und viel Freude beim Hören! Du möchtest mehr Klarheit darüber, wo du anfangen kannst, um wieder mehr Balance zwischen Job, Familie und deinen persönlichen Bedürfnissen zu spüren? Den Vereinbarkeits-Kompass, ein Tool aus dem Vereinbarkeitscoaching, erhältst du kostenlos als E-Book wenn du dich für meinen Newsletter anmeldest: https://www.hannadrechsler.de/e-book/ Die drei meistgehörten Folgen aus 2022: #76 “Wir sind doch alle längst gleichberechtigt!" - Interview mit Alexandra Zykunov #81 Wohin mit der Wut über die Ungleichberechtigung als Mutter? #80 Gleichberechtigte Aufgabenverteilung – Gespräch mit meinem Mann Hier findest du mehr Informationen und die Buchungsmöglichkeit für den Mama in Balance - Emailkurs: http://www.hannadrechsler.de/emailkurs/ Bis zum 24.12. gibt es dafür 20% Rabatt mit dem Code XMAS_BALANCE ! Ein schönes Weihnachtsgeschenk für dich selbst, um mehr Selbstfürsorge nachhaltig in deinen Alltag zu integrieren. Du kennst jemanden, der vom Emailkurs ebenso profitieren würde? Mit dem Sisterhood-Ticket sparst du doppelt und kannst Selbstfürsorge verschenken! Infos gibt es ebenfalls auf der Website oder du buchst gleich hier direkt. Hat dir die Folge gefallen oder hast du Themenwünsche oder Fragen? Melde dich gerne per E-Mail an hallo@hannadrechsler.de oder schreibe mir auf Instagram unter @hanna.drechsler.coaching Ich freue mich immer, wenn du die Folge mit anderen Eltern teilst und/oder den Podcast bei iTunes bewertest: https://podcasts.apple.com/de/podcast/eltern-in-balance-impulse-f%C3%BCr-eine-feministische-elternschaft/id1486425551?l=en Über den Podcast: Dieser Podcast ist für alle Eltern, die Lust haben, neue Wege zu gehen! Eltern, die Elternschaft gleichberechtigt und feministisch leben wollen. Eltern, die wirklich gemeinsam Verantwortung für alle Arbeiten innerhalb des Paar- und Familienlebens übernehmen möchten und Vereinbarkeit gemeinsam gestalten wollen. Hier gibt es jeden Dienstag Gedanken und Gesprächsanstöße für eine Elternschaft in Balance! Über mich: Ich bin Hanna Drechsler, Kulturwissenschaftlerin, systemische Beraterin und Coach. Ich gebe Einzelcoachings für Frauen und Mütter, Vereinbarkeitscoachings für Paare und habe verschiedene Online-Angebote für Mütter und Eltern. Im Auftrag von Unternehmen begleite ich als Coach Mitarbeiterinnen und Führungskräfte durch herausfordernde berufliche und private Phasen, insbesondere zur gelingenden Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zudem halte ich Vorträge und entwickle Workshopformate u.a. zu den Themen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gleichberechtigte Elternschaft, Mental Load, Selbstführung und Selbstfürsorge und Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Ich selbst bin Zweifach-Mama aus Hamburg. Zusammen mit meinem Mann teile mir Erwerbs-, Haus- und Carearbeit, von Beginn unserer Elternschaft an, „Fifty-fifty“ auf. Mein Wunsch ist es, dich mit diesem Podcast zu inspirieren, Gedanken und Gespräche anzustoßen und dich zu ermutigen, eine bewusste Elternschaft in Balance zu leben.

WDR 3 Gespräch am Samstag
Feministin und Sprach-Pionierin: Luise F. Pusch

WDR 3 Gespräch am Samstag

Play Episode Listen Later Dec 17, 2022 31:52


Gendern ist ihr ein Herzensanliegen. Luise F. Pusch hat schon früh eine deutsche Sprache gefordert, die Gleichberechtigung groß schreibt. In Universitätskreisen gab es dafür viel Gegenwind. Ihre Bücher aber: Bestseller. Daniel Finkernagel spricht mit ihr. Von WDR 3.

LEVEL ME UP!
Inclusive Language - Interview mit Lukas von Witty Works

LEVEL ME UP!

Play Episode Listen Later Dec 15, 2022 43:30


Warum sollten wir aufpassen, wie wir unsere Sprache gebrauchen? Mit unseren Worten sagen wir so viel mehr als nur Inhalt. Wie wir sie verwenden sendet Signale. Auch das, was NICHT gesagt wird. Heute habe ich Lukas Kahwe Smith von Witty Works zu Gast im Podcast. Er erzählt, wie er zu diesem Thema gekommen ist und wie er mit Witty Works (https://www.witty.works/) und ihrer Software uns dabei unterstützen kann, auf sprachliche Gleichberechtigung zu achten. Mehr Infos und Gratis-Download der Software hier: https://www.witty.works/download

Paymentandbanking FinTech Podcast
Formel Female #3 - Gleichstellung, Gleichberechtigung, Gleichbehandlung

Paymentandbanking FinTech Podcast

Play Episode Listen Later Dec 15, 2022 52:42


Unsere Fintech-Frauen sprechen das Dreigestirn Gleichstellung, Gleichberechtigung, Gleichbehandlung. Wo befindet sich die Fintech-Branche aktuell?

0630 by WDR aktuell
10 Milliarden Euro für Kampfjets I Wenige Väter in Elternzeit I "Avatar 2" - der Booster für Kinos? I 0630

0630 by WDR aktuell

Play Episode Listen Later Dec 15, 2022 19:35


Caro und Jan haben höchsten Respekt vor der WM-Leistung der Marokkaner und verabschieden Fußballkommentator-Legende Béla Réthy in den Ruhestand. Adieu! Das sind die Themen: Wie die Bundeswehr für 10 Milliarden Euro 35 neue Kampfjets kauft und welche Kritik es daran gibt. (01:42) Wieviele Väter mittlerweile Elterngeld beziehen und was das genau ist. (05:39) Ob sich die Kinos nach mehr als zwei Jahren Pandemie durch den Blockbuster "Avatar 2" erholen können und wie es um den Kino-Trend 3D steht. (11:36) "Das kannst du nicht, dafür bist zu noch zu jung!" - Musstet ihr euch diesen Satz auch schon mal anhören? Wir interessieren uns für eure Erfahrungen und Geschichten! Dann schickt uns eine Sprachnachricht an 0630@wdr.de oder an 0151 15071635. Mehr News aus unserem Team gibt's auf www.instagram.com/tickr.news Von 0630.

DOK
Grenzerfahrung Russland – Drei Frauen in Putins Reich

DOK

Play Episode Listen Later Dec 8, 2022 50:02


Gerechtigkeit, Gleichberechtigung, mehr Selbstwertgefühl – dafür haben sie immer gekämpft: die Anwältin Mari Davtyan, die Bloggerin Zalina Marshenkulova und das Plus Size Model Ksenia Usolkina. Mit dem Krieg in der Ukraine hat sich ihr Leben stark verändert. Frauen tragen in der patriarchalen Gesellschaft Russlands oft schwere Lasten. Häusliche Gewalt ist weit verbreitet und oft müssen die Frauen auch wirtschaftlich für die Familie sorgen. Trotzdem scheinen die meisten Frauen hinter dem Präsidenten und seinem Krieg in der Ukraine zu stehen – ist dem wirklich so? Und wenn ja: für wie lange noch? Dieser Film dokumentiert das Leben von drei mutigen Frauen, die sich für eine offene, freie Gesellschaft einsetzen, jede auf ihre Art: die Bloggerin Zalina Marshenkulova, die Juristin Mari Davtyan und die Leiterin einer Model-Schule und Model-Agentur Ksenia Usolkina. Im Januar 2022 begegnet «SRF DOK» ihnen zum ersten Mal. Die Dokumentation will Frauen porträtieren, die versuchen, das Land zu demokratisieren und zu öffnen und den Austausch mit Europa pflegen. «SRF DOK» will einen hoffnungsvollen Film drehen. Niemand hat mit Putins Invasion in die gesamte Ukraine gerechnet. Die Grundrechte waren in Russland seit Putins Amtsantritt im Jahr 2000 zwar immer weiter beschnitten worden – doch mit dem 24. Februar 2022 wurde aus der «gelenkten Demokratie» definitiv eine Diktatur. Die drei Frauen sind Patriotinnen und sie haben Angst. Jede reagiert auf ihre Art auf die neue Situation: Die eine getraut sich nicht mehr etwas Politisches zu sagen. Die andere steht vor der Wahl, künftig den Mund zu halten oder auszuwandern. Die Dritte hält die Stellung in der Hauptstadt Moskau und macht unter eingeschränkten Möglichkeiten weiter. Viele befürchten, das schlimme Ende komme erst noch. Die Anwältin Mari Davtyan sagt: «Wir wollen auf das Beste hoffen, haben aber keine objektiven Gründe dafür. Es droht ab Herbst eine ernste wirtschaftliche Krise, eine Verarmung der Bevölkerung, erhöhte Kriminalität, eine Krise härter als in den 90er-Jahren.»

Female Leadership Podcast
#240 Soziales Engagement: Was wir tun können, um in Krisenregionen zu helfen

Female Leadership Podcast

Play Episode Listen Later Dec 6, 2022 70:54


Machtübernahme der Taliban in Afghanistan, Revolution in Iran, Einschränkungen von Frauenrechten und Menschen, die für Menschenrechte und Gleichberechtigung kämpfen. Während in anderen Teilen der Welt feministische Weltgeschichte geschrieben wird, tragen auch wir hier Verantwortung: hinzusehen und für diese Menschen laut zu werden.

Eltern ohne Filter
#12 Elisabeth Wallner: Karriere, Kinder, Beziehung, Freunde: Ich will alles und noch viel mehr

Eltern ohne Filter

Play Episode Listen Later Dec 2, 2022 45:29


Elisabeth pendelt zwischen ihrem Job in Österreich und der Familie in Bayern. Sie sagt: Ich will alles, gehe dabei aber an meine Grenzen. Mit Ruslan spricht sie über Vereinbarkeit, Gleichberechtigung und Erwartungen an Mütter.

hr2 Doppelkopf
"Es geht mir um sinnliches Erzählen." | Autorin Amanda Lasker Berlin kommt ihren Figuren ganz nah

hr2 Doppelkopf

Play Episode Listen Later Dec 1, 2022 49:47


Amanda Lasker-Berlin ist Romanautorin, Dramatikerin, Malerin, Fotografin - und erst 28 Jahre alt. Die vielseitige Künstlerin interessiert, was mit Menschen geschieht, wenn die Welt aus den Fugen gerät. Ob es eine weltweite Pandemie ist oder eine verheerende Explosion im Hafen einer Großstadt.

hr2 Der Tag
Kinder, Konto, Karriere – Wie geht Feminismus heute?

hr2 Der Tag

Play Episode Listen Later Dec 1, 2022 52:02


Kaum eine Frau polarisiert in Deutschland so wie sie. Seit über 50 Jahren setzt sich Alice Schwarzer für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein, sie rüttelte an Tabus der bürgerlichen Gesellschaft wie Abtreibung, “eheliche Pflichten”, Prostitution und zog damit Aufmerksamkeit von allen Seiten auf sich. Begeisterte und empörte Reaktionen gibt es bis heute. Umstritten ist sie aber nicht nur in der männlichen Öffentlichkeit, auch unter Frauen, sogar gleichgesinnten. Jetzt wird Alice Schwarzer 80 Jahre alt - Zeit zu fragen: Was ist aus den Themen der Frauenbewegung geworden? Wie gleichberechtigt leben und arbeiten Frauen und Männer heute zusammen? Und was bedeutet heute eigentlich Feminismus - für Jüngere und Ältere, für Frauen und Männer? Mit Susan Djahangard und Gabi Herpell, Hosts des SZ-Podcasts “Who the f*** is Alice?”, Stefanie Lohaus, Gründerin und Mitherausgeberin des “Missy-Magazine” und der Soziologin Jutta Allmendinger.

Startup Insider
VC Talk mit Ananda Impact Ventures – die angesagtesten Investoren im Porträt (Impact • Tech)

Startup Insider

Play Episode Listen Later Nov 29, 2022 43:13


In der Nachmittagsfolge begrüßen wir heute in der Rubrik „VC Talk“ Hannah Looks, Investment Manager von Ananda Impact Ventures.Ananda Impact Ventures ist ein VC-Fonds mit einem Impact-Ansatz und einem europaweiten Investitionsauftrag. Der Risikokapitalgeber verwaltet rund 200 Millionen Euro in vier Core Impact Fonds und wird von institutionellen und privaten Investoren unterstützt. Ananda Impact Ventures finanziert Technologieunternehmen, die soziale und ökologische Herausforderungen auf skalierbare und nachhaltige Weise lösen können. Ananda Impact Ventures wurde im Jahr 2010 von Florian Erber und Johannes Weber in München gegründet.Der Impact Venture Capital Fonds hat bereits in 32 Unternehmen investiert. Das Portfolio reicht von hochmodernen bionischen Gliedmaßen über die Früherkennung von Waldbränden bis hin zur kognitiven Verhaltenstherapie. Der Impact-Ansatz fokussiert sich insbesondere auf die Bereiche Bildung, Nachhaltigkeit und Gleichberechtigung. Im Mai 2022 hat der Investor das Fundraising seines vierten Core Impact Fonds mit 108 Millionen Euro abgeschlossen. Das Ziel lag ursprünglich bei 75 Millionen Euro. Zu den Fondsinvestoren zählten der Europäische Investitionsfonds, KfW Capital, Investcorp-Tages, Candriam und mehrere Family Offices.

hr-iNFO Das Interview
Nina Gummich spielt Alice Schwarzer: "Es ist die Zeit für Frauenrollen, die ihren Mund aufmachen "

hr-iNFO Das Interview

Play Episode Listen Later Nov 29, 2022 26:36


Schauspielerin Nina Gummich ist erst 31 Jahre alt aber schon seit über 20 Jahren im Film- und Fernsehbusiness. Sie spielt die Rechtsmedizinerin „Teresa Wolff“ in der gleichnamigen ZDF-Krimi-Reihe, sie war die junge Krebsforscherin Ella Wendt in der 3. Staffel von „Charité“ und hat eine Prostituierte in der 3. Staffel von „Babylon Berlin“ dargestellt. Jetzt ist Nina Gummich in einer Rolle zu sehen, die ihr wie auf den Leib geschneidert zu sein scheint - als Alice Schwarzer im ARD-Zweiteiler "Alice". Wie hat es sie verändert, die berühmte aber auch umstrittene Feministin zu spielen, und wie steht es um das Thema Gleichberechtigung in der Filmproduktion? Darüber hat Mariela Milkowa mit Nina Gummich gesprochen. Foto: ©MKnickriem

Wohlfühlgewicht - abnehmen & wohlfühlen durch intuitive Ernährung, Achtsamkeit, Selbstliebe, Meditation & Motivation

Wir sprechen ganz offen über das Thema “Female Empowerment - Jetzt geht's um uns Frauen” und nehmen wie gewohnt kein Blatt vor den Mund!  Dabei teilen wir unsere privatesten und intimsten Gedanken … zur Geschlechterverteilung im Beruf und wie eine gesunde Portion Weiblichkeit Männer, Frauen und Unternehmen weiterbringen kann. zur Familienrolle einer Frau, wie sie sich selbst schnell vergisst und über ihre Grenzen hinausgeht. zur weiblichen Sexualität, wie die Pornoindustrie Frauen darstellt und was das mit Körperakzeptanz zu tun hat. zu Selbstliebe und wie man mit einer einfachen Übung wieder mehr in die weibliche Power kommen kann. Tauche mit uns ein in ein Gespräch zwischen Freundinnen und lass dich von uns inspirieren und motivieren, die beste Version deiner Selbst zu leben. Denn auch Du bist eine unglaublich tolle Frau - eine Alltagsheldin!  ***Technische Info: Leider gab es ein paar kleine Aufnahmepatzer. Wir wollten euch aber diese coole Folge mit wertvollem Content nicht vorenthalten. Das nächste Mal geht es mit der gewohnten Qualität weiter - bitte entschuldigt!***