Podcasts about Energiewende

Share on
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Reddit
Share on LinkedIn
Copy link to clipboard
  • 707PODCASTS
  • 2,233EPISODES
  • 28mAVG DURATION
  • 3DAILY NEW EPISODES
  • Jul 2, 2022LATEST
Energiewende

POPULARITY

20122013201420152016201720182019202020212022


Best podcasts about Energiewende

Show all podcasts related to energiewende

Latest podcast episodes about Energiewende

Was jetzt?
Spezial zur EEG-Umlage: Gefeiert, verachtet, abgeschafft

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Jul 2, 2022 38:02


Mit großer Mehrheit beschloss der Bundestag Ende April, die EEG-Umlage zum 1. Juli abzuschaffen, um die steigenden Stromkosten für Endverbraucher abzufedern. Damit gehört ein Herzstück der deutschen Energiewende nun der Vergangenheit an. Bremst die Reform die Energiewende aus? Oder hätte sie schon viel eher kommen müssen? Gemeinsam mit Petra Pinzler, Klimapolitikexpertin der ZEIT, rollt Ole Pflüger in dieser Sonderfolge des Nachrichtenpodcasts "Was jetzt?" die Geschichte der Umlage und des Erneuerbare-Energien-Gesetzes auf, die lange als deutsches Erfolgsmodell gegolten hatte und in Dutzenden Ländern kopiert worden war, dann aber zunehmend in Ungnade fiel und als vermeintlicher Kostentreiber der Strompreise kritisiert wurde. Mit Hans-Josef Fell kommt einer der Gründerväter der Idee zu Wort, mit Peter Altmaier ein Politiker, der vielen als ihr Totengräber gilt. Moderation und Produktion: Ole Pflüger Redaktion: Jannis Carmesin Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

c't uplink (SD-Video)
Balkonkraftwerke und selbstgemachter Strom | c't uplink 43.8

c't uplink (SD-Video)

Play Episode Listen Later Jul 2, 2022


Der Kampf gegen den Klimawandel ist längst nicht mehr nur ein Thema für freitags demonstrierende Jugendliche. Seit Russland die Ukraine überfallen hat, machen sich alle Sorgen um die Energieversorgung - zu Recht! Das deutsche Stromnetz ist leider ein undurchsichtiges Geflecht aus Großkonzernen, kommunalen Stadtwerken und der Bundesnetzagentur. Dieser Filz ist irgendetwas zwischen Kapitalismus und Planwirtschaft, das treffsicher die Nachteile beider Systeme kombiniert. Und obwohl es mindestens schon seit den 80ern akkurate Vorhersagen für die Klimakatastrophe gab, waren die letzten Jahrzehnte vor allem durch Stillstand geprägt. Wie üblich begnügt sich die c't aber nicht mit Lamentieren und steigt stattdessen aufs eigene Dach, um die Energiewende selbst umzusetzen. Pina Merkert hat sich mit Jan Mahn, Andrijan Möcker und Jörg Wirtgen drei der Autoren der „Strom selbst erzeugen“-Artikel aus c't 15/22 ins Studio geholt und diskutiert mit Ihnen, wie man den eigenen Strom nachhaltig erzeugt. Neben großen Solaranlagen, die man sich als Hausbesitzer von professionellen Installateuren bauen lassen sollte, haben sich die c't-Experten auch Kleinwindkraftanlagen und sogenannte „Balkonkraftwerke“ angesehen. Letztere sind kleine und relativ günstige Solaranlagen, die man zum Teil auch ohne Zustimmung der Vermieter auf dem eigenen Balkon betreiben kann. Je nach Größe und Wohnort muss man die nämlich nicht so aufwendig anmelden wie die großen Kleinkraftwerke und sie helfen trotzdem die Stromkosten merklich zu drücken. Sogar selbst gebaute Anlagen mit gebrauchten Solarzellen sind möglich.

c't uplink (HD-Video)
Balkonkraftwerke und selbstgemachter Strom | c't uplink 43.8

c't uplink (HD-Video)

Play Episode Listen Later Jul 2, 2022


Der Kampf gegen den Klimawandel ist längst nicht mehr nur ein Thema für freitags demonstrierende Jugendliche. Seit Russland die Ukraine überfallen hat, machen sich alle Sorgen um die Energieversorgung - zu Recht! Das deutsche Stromnetz ist leider ein undurchsichtiges Geflecht aus Großkonzernen, kommunalen Stadtwerken und der Bundesnetzagentur. Dieser Filz ist irgendetwas zwischen Kapitalismus und Planwirtschaft, das treffsicher die Nachteile beider Systeme kombiniert. Und obwohl es mindestens schon seit den 80ern akkurate Vorhersagen für die Klimakatastrophe gab, waren die letzten Jahrzehnte vor allem durch Stillstand geprägt. Wie üblich begnügt sich die c't aber nicht mit Lamentieren und steigt stattdessen aufs eigene Dach, um die Energiewende selbst umzusetzen. Pina Merkert hat sich mit Jan Mahn, Andrijan Möcker und Jörg Wirtgen drei der Autoren der „Strom selbst erzeugen“-Artikel aus c't 15/22 ins Studio geholt und diskutiert mit Ihnen, wie man den eigenen Strom nachhaltig erzeugt. Neben großen Solaranlagen, die man sich als Hausbesitzer von professionellen Installateuren bauen lassen sollte, haben sich die c't-Experten auch Kleinwindkraftanlagen und sogenannte „Balkonkraftwerke“ angesehen. Letztere sind kleine und relativ günstige Solaranlagen, die man zum Teil auch ohne Zustimmung der Vermieter auf dem eigenen Balkon betreiben kann. Je nach Größe und Wohnort muss man die nämlich nicht so aufwendig anmelden wie die großen Kleinkraftwerke und sie helfen trotzdem die Stromkosten merklich zu drücken. Sogar selbst gebaute Anlagen mit gebrauchten Solarzellen sind möglich.

c’t uplink
Balkonkraftwerke und selbstgemachter Strom | c't uplink 43.8

c’t uplink

Play Episode Listen Later Jul 2, 2022 64:19


Der Kampf gegen den Klimawandel ist längst nicht mehr nur ein Thema für freitags demonstrierende Jugendliche. Seit Russland die Ukraine überfallen hat, machen sich alle Sorgen um die Energieversorgung - zu Recht! Das deutsche Stromnetz ist leider ein undurchsichtiges Geflecht aus Großkonzernen, kommunalen Stadtwerken und der Bundesnetzagentur. Dieser Filz ist irgendetwas zwischen Kapitalismus und Planwirtschaft, das treffsicher die Nachteile beider Systeme kombiniert. Und obwohl es mindestens schon seit den 80ern akkurate Vorhersagen für die Klimakatastrophe gab, waren die letzten Jahrzehnte vor allem durch Stillstand geprägt. Wie üblich begnügt sich die c't aber nicht mit Lamentieren und steigt stattdessen aufs eigene Dach, um die Energiewende selbst umzusetzen. Pina Merkert hat sich mit Jan Mahn, Andrijan Möcker und Jörg Wirtgen drei der Autoren der „Strom selbst erzeugen“-Artikel aus c't 15/22 ins Studio geholt und diskutiert mit Ihnen, wie man den eigenen Strom nachhaltig erzeugt. Neben großen Solaranlagen, die man sich als Hausbesitzer von professionellen Installateuren bauen lassen sollte, haben sich die c't-Experten auch Kleinwindkraftanlagen und sogenannte „Balkonkraftwerke“ angesehen. Letztere sind kleine und relativ günstige Solaranlagen, die man zum Teil auch ohne Zustimmung der Vermieter auf dem eigenen Balkon betreiben kann. Je nach Größe und Wohnort muss man die nämlich nicht so aufwendig anmelden wie die großen Kleinkraftwerke und sie helfen trotzdem die Stromkosten merklich zu drücken. Sogar selbst gebaute Anlagen mit gebrauchten Solarzellen sind möglich.

Wirtschaft am Mittag  - Deutschlandfunk
Gaskrise und Energiewende - Wirtschaftsministerkonferenz in Dortmund

Wirtschaft am Mittag - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Jul 1, 2022 3:33


Leue, Vivienwww.deutschlandfunk.de, Wirtschaft am MittagDirekter Link zur Audiodatei

Firmenporträt - Deutschlandfunk
Gaskrise und Energiewende - Wirtschaftsministerkonferenz in Dortmund

Firmenporträt - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Jul 1, 2022 3:33


Leue, Vivienwww.deutschlandfunk.de, Wirtschaft am MittagDirekter Link zur Audiodatei

NDR Info - Das Forum
Grüner Wasserstoff - Energieträger der Zukunft?

NDR Info - Das Forum

Play Episode Listen Later Jun 29, 2022 24:48


Um die Energiewende zu schaffen, braucht es mehr als Sonne und Wind. Welches Potenzial steckt in Wasserstoff? Wasserstoff gilt als eine der wichtigsten Alternativen für den Verkehr, die Industrie und für das Heizen. In Schleswig-Holstein sind einige Unternehmen Vorreiter bei Energieträgern der Zukunft. Es gibt fünf Produktionsstätten für "grünen" Wasserstoff, mehrere Linienbusse, die das Gas nutzen und Wasserstoff-Tankstellen. Entdeckt wurde das Element Wasserstoff im Jahr 1766 von dem englischen Chemiker und Physiker Henry Cavendish. Bei seinen Experimenten mit Metallen und Säuren entstand brennbares Gas. Wie weit ist die Technologie heute? Kann sie die großen Industrieunternehmen sowie Verbraucherinnen und Verbraucher wirklich unabhängig machen von Erdöl und Gasimporten?

Forschung Aktuell - Deutschlandfunk
Energiewende - Experten empfehlen mehr Bürgerbeteiligung

Forschung Aktuell - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Jun 28, 2022 5:05


Die meisten Deutschen finden Erneuerbare gut, trotzdem gibt es immer wieder Akzeptanzprobleme. Mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung könnten dem entgegenwirken, etwa bei der Planung eines Windparks nebenan. Es lohne sich, dafür Zeit und Geld aufzubringen, meinen Experten.Grotelüschen, Frankwww.deutschlandfunk.de, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei

Mission Energiewende – detektor.fm
Mission Energiewende | Verbrenner-Aus - Zeitenwende für den Klimaschutz?

Mission Energiewende – detektor.fm

Play Episode Listen Later Jun 28, 2022 29:32


In 13 Jahren soll in Europa jedes neue Auto mit Strom fahren – zumindest, wenn es nach dem EU-Parlament geht. Ist das Verbrenner-Aus ein Gamechanger in Sachen nachhaltiger Verkehrspolitik? >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/politik/mission-energiewende-verbrenner-motor-aus

Podcasts – detektor.fm
Mission Energiewende | Verbrenner-Aus - Zeitenwende für den Klimaschutz?

Podcasts – detektor.fm

Play Episode Listen Later Jun 28, 2022 29:21


In 13 Jahren soll in Europa jedes neue Auto mit Strom fahren – zumindest, wenn es nach dem EU-Parlament geht. Ist das Verbrenner-Aus ein Gamechanger in Sachen nachhaltiger Verkehrspolitik? >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/politik/mission-energiewende-verbrenner-motor-aus

Politik – detektor.fm
Mission Energiewende | Verbrenner-Aus - Zeitenwende für den Klimaschutz?

Politik – detektor.fm

Play Episode Listen Later Jun 28, 2022 29:32


In 13 Jahren soll in Europa jedes neue Auto mit Strom fahren – zumindest, wenn es nach dem EU-Parlament geht. Ist das Verbrenner-Aus ein Gamechanger in Sachen nachhaltiger Verkehrspolitik? >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/politik/mission-energiewende-verbrenner-motor-aus

Info 3
Spionage in der Schweiz nimmt zu

Info 3

Play Episode Listen Later Jun 27, 2022 14:16


Die Aktivitäten ausländischer Spione in der Schweiz nehmen immer mehr zu. Zu diesem Schluss kommt der Nachrichtendienst des Bundes in seinem neuen Lagebericht. Mit dem Krieg in der Ukraine dürfte sich die Spionagetätigkeit weiter intensivieren. Weitere Themen: Der Krieg in der Ukraine schürt Ängste vor einer Energieknappheit. Auch in der Schweiz. Gleichzeitig ist die Energiewende in den Hintergrund gerückt. Nun appelliert die Schweizer Umweltallianz an die Politik vorwärtszumachen und einen «Solarsprint» hinzulegen. Im Norden Italiens herrscht Dürre-Notstand. Seit Monaten hat es dort kaum geregnet. Der Po, Italiens längster Fluss, trocknet allmählich aus. Das wiederum gefährdet die Ernte. Nun bittet die italienische Politik um mehr Wasser aus dem Tessin. Doch diese Bitte stösst nicht nur auf offene Ohren.

RestartThinking-Podcast
Energiewende endlich machen

RestartThinking-Podcast

Play Episode Listen Later Jun 26, 2022 24:07


Ein größenwahnsinniger Diktator in Moskau führt einen verbrecherischen Krieg gegen die Ukraine und nimmt die Welt als Geisel. Die Mittel der Geiselnahme sind vielfältig. Sie reichen von dem Vorantreiben von Hungersnöten und daraus resultierenden Flüchtlingskrisen, Unterstützung von rechtsextremen Kandidat:innen und Parteien bis hin zur Verknappung von Energie, allem voran Gas. Viele Reaktionen auf das letztgenannte Druckmittel sind fahrlässig, denn man geht zu Lösungen zurück, die das Problem erst verursacht haben. Dabei könnte man viel sinnvoller vorgehen. Deutschlands Abhängigkeit von russischem Gas (BPB, April 2022) https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergrund-aktuell/507243/deutschlands-abhaengigkeit-von-russischem-gas/ Österreichs fatale Abhängigkeit von russischem Gas (Der Standard, März 2022) https://www.derstandard.at/story/2000134040535/oesterreichs-fatale-abhaengigkeit-von-russischem-gas Neues Interesse an Energie aus Südamerika (Tagesschau.de, März 2022) https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/erdoel-gas-brasilien-argentinien-101.html Bruttostromerzeugung in Deutschland (Statistisches Bundesamt) https://www.destatis.de/DE/Themen/Branchen-Unternehmen/Energie/Erzeugung/Tabellen/bruttostromerzeugung.html Deutsche Abhängigkeit von russischem Gas: Ist der Atomausstieg schuld? https://www.arte.tv/de/videos/107710-075-A/deutsche-abhaengigkeit-von-russischem-gas-ist-der-atomausstieg-schuld/

bto - beyond the obvious 2.0 - der neue Ökonomie-Podcast von Dr. Daniel Stelter

In der 144. Folge von „bto 2.0 – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“ geht es um die umstrittene Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke im Lichte von Gasmangel und Energiewende. Statt die Energiewende zu behindern, könnte sich ein intelligenter Einsatz der verbliebenen Kernkraftwerke als Katalysator für den Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft erweisen. Gesprächspartner in dieser Episode sind Dr. Staffan Qvist und Dr. Jan Ossenbrink. Qvist hat an der University of California Berkeley promoviert und arbeitet als Berater für die Dekarbonisierung von Unternehmen und zur Analyse von Energiesystemen. Ossenbrink promovierte an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Er war Gastwissenschaftler an der Sustainable Energy Initiative an der Stanford Graduate School of Business in Kalifornien (USA), wo er die Auswirkungen der Energiepolitik auf die Rolle dezentraler Energieressourcen untersuchte. Täglich neue Analysen, Kommentare und Einschätzungen zur Wirtschafts- und Finanzlage finden Sie unter www.think-bto.com. Sie erreichen die Redaktion unter podcast@think-bto.com. Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und Kritik. Shownote unseres Partners Handelsblatt Ein exklusives Angebot für alle „bto – beyond the obvious 2.0 – featured by Handelsblatt“-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen lang für 1 € und bleiben Sie zur aktuellen Wirtschafts- und Finanzlage informiert. Mehr erfahren Sie unter: https://handelsblatt.com/mehrperspektiven

ecozentrisch
ecozentrisch Champions KW 25: Lidl, Telekom, Heidelberg Cement, ABB, Air Liquide und Co.

ecozentrisch

Play Episode Listen Later Jun 24, 2022 5:49


Das sind die ecozentrisch Wochenchampions in der 25. KW:5D-Regel bei Lidl: Fleisch nur noch aus deutscher HerstellungNur noch Made in Germany:Lidl will nur noch Fleisch aus deutscher Herstellung verkaufen. Diese große Neuerung hat das Unternehmen am Montag angekündigt. Als erster Händler bundesweit will man ein so genanntes ‚5xD-Angebot‘ einführen. ‚5xD‘ oder umgangssprachlich 5D-Regel meint, dass alle Fleisch-und Wurstprodukte im Sortiment aus Deutschland stammen müssen, und zwar in den 5 Stufen Geburt, Aufzucht, Mast, Schlachtung und Verarbeitung. Lidl setzt damit die Wünsche seiner Kunden um. Laut Unternehmensangaben gab es von Kundenseite immer wieder die Forderung, bei Fleisch auf lokale Angebote zu achten.https://m.focus.de/finanzen/news/neu-beim-discounter-lidl-setzt-bundesweit-auf-5d-regelung_id_107971066.htmlTelekom und GC-Gruppe zusammen für WallboxenArbeitsteilung für mehr Wallboxen in Deutschland:Die Deutsche Telekom und die GC-Gruppe haben eine Kooperation für Lade-Infrastruktur geschlossen. Die GC-Gruppe ist ein Verbund von Großhändlern für Haustechnik. Diese liefern die technischen Komponenten. Die Mitarbeiter des Außendienstes der Telekom werden dann die Wallboxen installieren. Damit könne die steigende Nachfrage nach Wallboxen in Deutschland schneller bedient werden. Die Deutsche Telekom bietet auch nach der Inbetriebnahme der neuen Wallboxen ihre Unterstützung bei den weiteren Arbeiten rund um die E-Mobilität an: So kann sie Kabel verlegen, Tiefbaumaßnahmen durchführen oder bei Förderprogrammen beraten.https://www.markt-intern.de/branchenbriefe/bauen-wohnen/elektro-installation/ei-2022-25/telekom-und-gc-gruppe-kooperieren/Heidelberg Cement mit Biogas-LKWs für Co2-neutralen BetonKlimaneutraler Beton dank Biogas bei der Anlieferung:Der Hersteller von Baustoffen Heidelberg Cement wird bei der Mobilität noch nachhaltiger und betreibt nun an seinem Standort Enningerloh-Nord 10 Biogas-LKW. Dadurch haben die neuen Fahrzeuge einen um 90 Prozent niedrigeren CO2-Ausstoß. Damit wird die Lieferung des Betons annähernd klimaneutral.Darüber hinaus hat man eine Biogas-Tankstelle vor dem Werk errichtet. Hier können auch andere Fahrzeuge mit Biogas tanken. Heidelberg Cement ist auch in den anderen Produktionsbereichen seines Betons dabei, den CO2-Ausstoß massiv zu reduzieren. Man will den Einsatz von recycelten Materialien beschleunigen und neue Technologien nutzen, beispielsweise den 3D-Betondruck. Das Unternehmen will bis spätestens 2050 komplett klimaneutralen Beton liefern können. https://www.cng-mobility.ch/beitrag/biogas-lkw-fuer-co2-neutralen-beton/q.beyond liefert gute Nachhaltigkeits-ErgebnisseErfolge bei der Nachhaltigkeit im Unternehmen:Der IT-Dienstleister q.beyond hat seinen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.Darin kann das Unternehmen über gute Ergebnisse berichten. So haben man seine CO2-Emissionen binnen zwei Jahren halbiert, die Bahn als Haupt-Transportmittel bei Geschäftsreisen benutzt sowie den Gehalts-Unterschied zwischen Frauen und Männern innerhalb von zwei Schritten geschlossen.Nach diesen Erfolgen will man den eigeschlagenen Weg noch einige Schritte weiter gehen: Man möchte gänzlich auf Flugreisen verzichten und seine Dienstwagen auf E-Autos umstellen. Seine Rechenzentren betreibt das Unternehmen bereits jetzt schon komplett mit Ökostrom. Geplant ist, bereits bis 2025 Klimaneutralität zu erreichen.https://www.handelsblatt.com/dpa/ad-hoc/wirtschaft-dgap-news-q-beyond-uebernimmt-vorreiterrolle-bei-nachhaltigkeit-deutsch/28448686.htmlABB mit Cern für effiziente Kühl-und LüftungstechnikMehr Energieeffizienz in der Kühl-und Lüftungstechnik für besseres Klima:Das Unternehmen ABB und die führende Forschungseinrichtung Cern wollen künftig zusammenarbeiten, um in diesem Bereich eine deutliche Effizienzsteigerung zu erreichen. Das Cern ist eine energieintensive Forschungseinrichtung. Besonders die Motoren für den Antrieb von Pumpen Lüftern und Kompressoren sowie von Kühltürmen machen den Hauptanteil des Energieverbrauchs aus. Hier können viele Daten erhoben, analysiert und gespeichert werden. Die Erkenntnisse können dann auch für andere Forschungseinrichtungen sowie für die Industrie von Nutzen sein. Man kann Rückschlüsse ziehen, um seinen Energieverbrauch bei gleichzeitiger Maximierung der Zuverlässigkeit von Großforschungsanlagen anzupassen.https://www.ee-news.ch/de/article/48854/abb-und-cern-wollen-energieeffizienz-wichtiger-kuhl-und-luftungssystemen-deutlich-effizienter-machen?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=feedJährlich 500 Mio kWh Offshore-Strom von Vattenfall und Air LiquideÖkostrom in einem langfristigen Vertrag gesichert:Die Firma Air Liquide hat mit Vattenfall einen Strom-Abnahmevertrag über 500 Millionen Kilowattstunden geschlossen. Das ist der bisher größte langfristige Vertrag dieser Art von Air Liquide. Der Strom kommt aus dem Offshore-Windpark Hollandse Kust Zuid. Dieser Windpark ist der bislang erste und größte Windpark auf See, der ohne staatliche Subventionen auskommt. Er soll bereits 2023 vollständig in Betrieb genommen werden. Air Liquide will mit dem Strom seine bestehenden Anlagen für Industrie- und Medizingas in der Region mit erneuerbarer Energie versorgen.https://www.ee-news.ch/de/article/48891/vattenfall-und-air-liquide-unterzeichnen-langfristigen-stromliefervertrag-fur-offshore-wind-uber-jahrlich-rund-500-mio-kwh?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=feedJohnson&Johnson führen nachfüllbare Verpackungen einMarkenprodukte aus wiederverwendbaren und nachfüllbaren Verpackungen: Das Konsumgüter-Unternehmen Johnson&Johnson führt für einige seiner Marken Wiederverwendungs-und Nachfüllmodelle im Handel ein. Es geht um Marken wie Aveeno, OGX sowie Babyprodukte von Johnson&Johnson. Nun gibt es auch einen Flagship-Store von Le Petit Marseillais in Paris, welcher eine schicke Nachfüll-Station bekommt. Hier wird deutlich, welche Auswirkungen eine Umstellung haben kann: Im Vergleich zu herkömmlichen Verpackungen spart die Wiederbefüll-Möglichkeit 94 Prozent an Kunststoff ein. https://sustainablebrands.com/read/our-healthy-lives-mission/johnson-johnson-consumer-health-brands-launch-reuse-and-refill-packaging Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.

#businessclass: Wirtschaft einfach erklärt
Woran scheitert der Ausbau erneuerbarer Energien?

#businessclass: Wirtschaft einfach erklärt

Play Episode Listen Later Jun 23, 2022 14:50


Die Folgen des Klimawandels sind auch in Deutschland immer spürbarer. Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten, hat die Bundesregierung zwar ambitionierte Gesetzesvorhaben verabschiedet, diskutiert aber gleichzeitig die Rückkehr zur klimaschädlichen Kohle, um die Energieabhängigkeit von Russland zu minimieren. In dieser Podcastfolge sprechen Laura und Luca darüber, wieso wir beim Ausbau von erneuerbaren Energien nur schleppend vorankommen. Wir erklären dir, wo Deutschland im EU-Vergleich steht und was passieren müsste, um die Klimaziele doch noch einzuhalten. Dabei diskutieren wir mit Expertinnen und Experten auch darüber, ob es überhaupt möglich wäre, auf 100% erneuerbare Energien umzustellen. Zu hören in dieser Folge: - Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung - Simon Müller, Direktor Deutschland Agora Energiewende *** Exklusives Angebot für „Wirtschaft einfach erklärt“-Hörer: Jetzt Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € testen und immer informiert bleiben über spannende Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. www.handelsblatt.com/wirtschaftverstehen

Finanzielle Intelligenz mit Marc Friedrich
"ATOMKRAFT ist umweltfreundlich und sicher!" (UK Umweltminister Greg Hands)

Finanzielle Intelligenz mit Marc Friedrich

Play Episode Listen Later Jun 23, 2022 21:41


Erlebt Atomkraft ein Comeback? Ich habe auf dem deutschen Davos (Ludwig-Erhard-Gipfel) tolle Gäste für euch vor die Kamera bekommen: Greg Hands (UK Staatsminister für Umwelt und Klimawandel), Katherina Reiche (Vorsitzende des Vorstands der Westenergie AG) und Klaus Josef Lutz (Chef der IHK München und Oberbayern, sowie auch BayWa Chef). Gemeinsam sprechen wir über Atomkraft, Energiewende, Digitalisierung und viele weitere spannende Themen, viel Spaß! Originalvideo: Klick

The smarter E Podcast
TSEP#97 Wie Start-ups die Energiewende vorantreiben

The smarter E Podcast

Play Episode Listen Later Jun 23, 2022 15:54


Start-ups sind oft die Treiber von Innovationen. Das gilt auch für die Energiewende. Um dieses Potenzial zu heben, hat die dena, die Deutsche Energie-Agentur, vor einigen Jahren das Programm „Start Up Energy Transition“, kurz SET, ins Leben gerufen. Das Programm wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und dem World Energy Council unterstützt. Aktuell tummeln sich zahlreiche Start-ups im Bereich der neuen Energiewelt. Warum sind diese so wichtig für eine erfolgreiche Transformation? In welchen Bereichen sind diese besonders dominant? Und wie können diese globalen Konzernen helfen, sich noch stärker für eine erneuerbare, dezentrale und digitale Energiewelt zu engagieren? Das und mehr verrät Andreas Kuhlmann, Geschäftsführer der dena. Timeline: 0.55: Warum sind gerade Start-ups so wichtig für die Energiewende? 6.56: Aus welchen Bereichen kommen besonders viele Start-ups? 9.47: Digitalisierung: Über Trends, neue digitale Lösungen & Technologien 12.20: Sollten Start-ups künftig mehr Unterstützung von der Politik bekommen? Fragen oder Anregungen? Dann senden Sie uns eine E-Mail an podcast@thesmartere.com

IQ - Magazin
AKW-Laufzeitverlängerung, Kohlestrom statt Gas, Doping mit Schilddrüsenhormonen, WHO tagt zu Affenpocken

IQ - Magazin

Play Episode Listen Later Jun 22, 2022 23:47


Technik oder Kosten? - Was die AKW-Laufzeitverlängerung tatsächlich erschwert / Doch wieder mehr Kohlestrom? - Was bedeutet es für die Energiewende und das Klima? / Doping mit Schilddrüsenhormonen - Auffällig hoher Verbrauch unter Spitzensportlern / WHO tagt zu Affenpocken - Wie ist der aktuelle Stand?

Strom Aufwärts - Der Podcast zur Energiewende
#8 - Atomausstieg? Ja, bitte! Warum die Energiewende wichtig für Frieden, Klima und Gesundheit ist

Strom Aufwärts - Der Podcast zur Energiewende

Play Episode Listen Later Jun 22, 2022 53:51


Ende 2022 gehen die letzten drei Atomkraftwerke in Deutschland vom Netz. Das ist zumindest der Stand jetzt. Aktuell nehmen kritische Stimmen zu, die eine Verlängerung der Laufzeiten der verbliebenen Atomkraftwerke vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges und dem Voranschreiten des Klimawandels vorschlagen. Wir haben diese Debatte zum Anlass genommen und mit Dr. Angelika Claußen von der IPPNW über die Nachteile von Atomkraft in Hinblick auf den Frieden, das Klima und die Gesundheit gesprochen. Dabei erfährst du inwiefern Atomenergie und Atomwaffen zusammenhängen und wie sich die IPPNW für die atomare Abrüstung einsetzt. Laura Zöckler von den Bürgerwerken gibt uns einen Einblick in den aktuellen Ausbau Erneuerbarer Energien und erklärt, wie jede und jeder von uns einen Beitrag für die Energiewende leisten kann. Mehr zu der Arbeit von Dr. Angelika Claussen bei IPPNW: https://www.ippnw.de/startseite.html Mehr zu der Arbeit von Laura Zöckler bei den Bürgerwerken: https://buergerwerke.de/ Mehr zum Grüner Strom Label e.V. bei Instagram: @gruenerstromlabel, Twitter: GSL_eV, Facebook: @GruenerStromEV und LinkedIn: Grüner Strom Label e.V. Du hast Feedback oder Ideen für eine weitere Podcast-Folge? Schreib uns gerne eine E-Mail an podcast@gruenerstromlabel.de Musik: "Papaya" by 1tamara2 from Pixabay

Handwerk 2 Go - Wissen für's Handwerk
Wärmepumpen & Lüftungssysteme

Handwerk 2 Go - Wissen für's Handwerk

Play Episode Listen Later Jun 22, 2022 29:26


Auch die Haustechnik wird sich, um die Energiewende voranzutreiben, verändern müssen. Um bezahlbare und nachhaltige Energieversorgung kümmert sich das Unternehmen tecalor bereits seit über 20 Jahren. In dieser Folge haben wir Ingo Feistauer von der tecalor GmbH zu Gast und reden über "grüne Wärme".

Solcellskollens podcast
Amory Lovins, Om den outnyttjade potentialen i energieffektivisering

Solcellskollens podcast

Play Episode Listen Later Jun 22, 2022 66:29


I poddens 75:e avsnitt - och det allra första på engelska - har vi nöjet att gästas av Amory Lovins, grundare av Rocky Mountain Institute, och en av de stora internationella förgrundsgestalterna för idéerna bakom energiomställningen.  Vi tar avstamp i artikeln Energy Strategy: The Road Not Taken som Amory skrev 1976 i en tid som på många sätt liknar idag; det var tre år efter oljekrisen, el- och bränslepriser var skyhöga, och länder över hela världen hade energitrygghet högst upp på agendan. I artikeln presenterar Amory ett alternativ till dåtidens fossilbaserade strategier som gick ut på att “få tag på mer energi till varje pris”; en framtid baserad på ambitiös energieffektivisering och en uppsjö av småskaliga, modulära, energilösningar nära konsumenterna. I avsnittet benar Amory ut vad han då menade med soft energy paths och går igenom på vilket sätt hans åsikter har ändrats sen dess. Vi djupdyker även i Amorys idéer om energieffektivisering. Vi får dels konkreta exempel på något som Amory kallar integrative design, en metod för att i större grad involvera design och systemtänk i energieffektiviseringsprojekt, och dels makroperspektivet på hur väl samhället överlag lyckas med energieffektivisering. (Rapporten Energy Efficiency 2021 från IEA, som citeras vid minut 29, finns här.)  2016 fick Amory Lovins ett hederspris av den tyska regeringen för att bidragit till att skapa en teoretisk grund för Energiewende, den tyska omställningen till förnybar energi och ökad energieffektivisering. Förutom att ge sin syn Energiewende får vi höra om hur Amory resonerar kring utmaningen att säkra tillgången av el under förhållandevis långa perioder av lite sol och vind.  Avslutningsvis får vi höra om Amorys hem på 2200 meters höjd nära Aspen, Colorado — ett passivhus helt utan uppvärmningssystem där han odlar bananer och en rad andra tropiska frukter.

Was jetzt?
Update: Neuwahlen in Israel, mal wieder

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Jun 21, 2022 9:56


Die israelische Regierung plant, das Parlament aufzulösen, Neuwahlen könnten im Oktober stattfinden. Steffi Hentschke berichtet für ZEIT ONLINE aus Tel Aviv. Im Update erklärt sie, woran das Acht-Parteien-Bündnis zerbrochen ist. Wie geht es jetzt weiter? Litauen hat angekündigt, den Transitverkehr zur russischen Enklave Kaliningrad zu beschränken. Russland kündigt Konsequenzen an. Außerdem im Update: - Nach den tödlichen Schüssen auf zwei Polizisten nahe Kusel hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen. - Bundeskanzler Olaf Scholz stimmt die Industrie auf eine Transformation ein. Auf dem Tag der Deutschen Industrie bekräftigte er, die Energiewende voranzutreiben. Alles außer Putzen: Eine Wochenendempfehlung aus dem Podcastfestival-Schrank Moderation und Produktion: Mounia Meiborg Redaktion: Ole Pflüger Mitarbeit: Alma Dewerny Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de Weitere Links zur Folge: Israel: Israelische Regierung will Parlament auflösen (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-06/aufloesung-israelische-regierung-neuwahlen) Israel: Das Ende eines Kompromisses (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-06/israel-regierung-krise-neuwahlen) Energiesicherheit: Olaf Scholz schwört deutsche Industrie auf Transformation ein (https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-06/olaf-scholz-bdi-energiesicherheit-energiewende-industrie) Liveblog: Ukraine-Krieg aktuell: Wladimir Putin will russisches Militär weiter aufrüsten (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-05/ukraine-russland-krieg-news-liveblog) Rheinland-Pfalz: Angeklagter im Fall Kusel deutet Schüsse in Notwehr an (https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2022-06/rheinland-pfalz-kusel-prozess-polizisten-notwehr)

Firmenporträt - Deutschlandfunk
Fachmesse E-World - Studie: Noch viele Hindernisse für grünen Wasserstoff

Firmenporträt - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Jun 21, 2022 3:55


An grünem Wasserstoff geht kein Weg vorbei, wenn die Energiewende gelingen soll. Doch zuerst braucht es eine Definition des Energieträgers, die sektorenübegreifend europaweit gilt, so das Ergebnis einer Studie. Erzeuger und Händler bräuchten ein einheitliches Produktverständnis von grünem Wasserstoff, erläutert Tim Kehler vom Verband Zukunft Gas auf der Fachmesse E-World.Ehrhardt, Mischawww.deutschlandfunk.de, Wirtschaft am MittagDirekter Link zur Audiodatei

Wirtschaft am Mittag  - Deutschlandfunk
Fachmesse E-World - Studie: Noch viele Hindernisse für grünen Wasserstoff

Wirtschaft am Mittag - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Jun 21, 2022 3:55


An grünem Wasserstoff geht kein Weg vorbei, wenn die Energiewende gelingen soll. Doch zuerst braucht es eine Definition des Energieträgers, die sektorenübegreifend europaweit gilt, so das Ergebnis einer Studie. Erzeuger und Händler bräuchten ein einheitliches Produktverständnis von grünem Wasserstoff, erläutert Tim Kehler vom Verband Zukunft Gas auf der Fachmesse E-World.Ehrhardt, Mischawww.deutschlandfunk.de, Wirtschaft am MittagDirekter Link zur Audiodatei

Mission Energiewende – detektor.fm
Mission Energiewende | Sandabbau - Sand kann vieles sein!

Mission Energiewende – detektor.fm

Play Episode Listen Later Jun 21, 2022 26:52


Sand spielt fast in allen Bereichen unseres täglichen Lebens eine Rolle. Oft merken wir das aber gar nicht. Welche Seiten Sand haben kann und was das für’s Klima heißt, darum geht’s in der neuen Folge. >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/wissen/mission-energiewende-sand

Wissen
Mission Energiewende | Sandabbau - Sand kann vieles sein!

Wissen

Play Episode Listen Later Jun 21, 2022 26:52


Sand spielt fast in allen Bereichen unseres täglichen Lebens eine Rolle. Oft merken wir das aber gar nicht. Welche Seiten Sand haben kann und was das für’s Klima heißt, darum geht’s in der neuen Folge. >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/wissen/mission-energiewende-sand

Podcasts – detektor.fm
Mission Energiewende | Sandabbau - Sand kann vieles sein!

Podcasts – detektor.fm

Play Episode Listen Later Jun 21, 2022 26:52


Sand spielt fast in allen Bereichen unseres täglichen Lebens eine Rolle. Oft merken wir das aber gar nicht. Welche Seiten Sand haben kann und was das für’s Klima heißt, darum geht’s in der neuen Folge. >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/wissen/mission-energiewende-sand

She drives mobility
Christoph Krachten: Warum hinkt die deutsche Autoindustrie Tesla seit Jahren hinterher?

She drives mobility

Play Episode Listen Later Jun 19, 2022 35:01


Christoph Krachten ist Wissenschaftsjournalist, Buchautor, TV-Moderator. Ich habe ihn in diesem Internet kennengelernt und fand spannend, wie er als jahrzehntelang umtriebiger Rechercheur, erster im großen Stil erfolgreicher YouTuber und Journalist auf die Elektromobilität in der Autobranche schaut. Umso mehr, als dass sein aktuelles Buch über Tesla fast nicht erschienen wäre. Kein Wunder, ist die These, die Christoph vertritt, doch ziemlich "bold": Ohne Tesla gäbe es keine Automobile Elektromobilität. Wir sprechen über das geschlossene System, das Tesla schuf, über die Nichtidentifizierung als Autohersteller, sondern Mobilitätsgestalter - aber auch darüber, ob das mit dem autonomen Fahren und den Robotaxis jemals so kommen wird, wie Tesla-Posterboy Elon Musk es verspricht. Eins ist klar: Deutsche Hersteller hecheln dieser Konkurrenz immer noch um Jahre zurückliegend hinterher. Tesla hat das Ladenetz selbst aufgestellt und mit seiner Flotte verbunden. Öffnet dies, wenn auch zu horrenden Preisen, für Konkurrenzautos. Christoph sagt: "Der Vorteil bei Buchung über die Tesla-App ist enorm. Die Ladesäule existiert, funktioniert und ist nicht belegt. Das schafft in der Tiefe noch kein Konkurrent." Umso problematischer sieht er es auch, dass der VDA weiterhin Misstrauen in deutsche Autos sät. Konzerne wie Volkswagen sollten hier überlegen, ob sie in einem Verband bleiben, der efuels und PlugInHybride propagiert, obwohl vollelektrische Antriebe bereits alle Alltagsbedarfe abdecken. Auch bei der Ladeinfrastruktur sieht er noch keinen Masterplan, sondern nur Forderungen nach außen, an die Politik. Christoph fährt seit 20 Jahren elektrisch, auch das für mich ein spannender Blick darauf, was schon mal möglich war - und wieder eingestampft wurde, zugunsten einer fossilen Abhängigkeit. Elon Musk ist für Christoph nicht der Kopf des Produktes, aber der Skalierung, so ist Tesla schon der umsatzstärkste und wertvollste Autohersteller, ab dem nächsten Jahr wird er endgültig in die Massenproduktion gehen. Christoph und ich sehen elektrisch betriebene Autos jedoch deutlich nicht als Lösung, der elektrische Antrieb löst nur einen gewissen Teil der lokalen Emissionen, es bleiben Platzverbrauch, Mikroplastik, Ressourcenverschwendung und zudem die dringend notwendige Energiewende, denn ein Tesla mit Kohlestrom ist kein Gewinn. Christoph und ich thematisieren daher auch, wie wir weniger mobil werden, Flächen entsiegeln und vor allem Städte resilienter gegen die Klimakatastrophe machen. Christoph These: 20 Millionen Autos in Deutschland genügen, um mobil zu bleiben. Sharingsysteme lösen das Standproblem aktueller Pkw auf. Weg vom Besitz, gerade bei einem so hochgradig ressourcenintensiven Transportmittel. Dem Menschen wieder im Fokus zu haben bedeutet Hinwendung zur Lebensqualität, Abwendung von der menschgemachten Autoabhängigkeit. Christoph aktuellen Bestseller Tesla oder: Wie Elon Musk die Elektromobilität revolutioniert kauft ihr bitte lokal : https://www.genialokal.de/Suche/?q%5B%5D=Tesla&q%5B%5D=oder%3A&q%5B%5D=Wie&q%5B%5D=Elon&q%5B%5D=Musk&q%5B%5D=die&q%5B%5D=Elektromobilit%C3%A4t&q%5B%5D=revolutioniert

KURIER daily
Harter Kampf um den Platz auf der Straße

KURIER daily

Play Episode Listen Later Jun 17, 2022 29:25


Dieser Podcast entsteht mit freundlicher Unterstützung der Bundesregierung: Alle Infos zur aktuellen Impfkampagne der Bundesregierung findet ihr auf gemeinsamgeimpft.at Die Regierung hat diese Woche die 33. Novelle der Straßenverkehrsordnung auf den Weg gebracht. Zuvor waren über 110 teils kritische Stellungnahmen gegen das zwischen ÖVP und Grünen abgestimmte Vorhaben eingelangt. Von Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne) als Meilenstein für den Radfahrverkehr bezeichnet wurde letztlich gerade bei den Verbesserungen für Radfahrer nochmals auf die Rücktrittbremse getreten. Ist das Fahren mit dem Rad gegen die Einbahn wirklich so problematisch, dass es wieder gekippt werden musste? Ist das Rechtsabbiegen mit Rad und Roller bei Rot wirklich ungefährlich? Und was fehlt in Österreich, damit Radfahren den Stellenwert bekommt, den es zum Beispiel in der Vorzeigestadt Kopenhagen hat? Diese und viele andere Fragen, etwa zur Helmpflicht am Fahrrad, beantwortet uns heute Verkehrsexperte Michael Schwendinger vom Verein VCÖ - Mobilität mit Zukunft.  Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt. Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

klima update° - der Nachrichten-Podcast von klimareporter°
Deutschlands CO2-Budget, Klimaverhandlungen in Bonn, globale Energiewende stagniert

klima update° - der Nachrichten-Podcast von klimareporter°

Play Episode Listen Later Jun 17, 2022 21:24


Diesmal mit Susanne Schwarz und Sandra Kirchner. Deutschlands CO2-Budget ist schon fast ausgeschöpft. Bleiben die Emissionen auf dem aktuellen Niveau, ist in weniger als fünf Jahren Schluss. Sonst gibt es nicht mal mehr eine Fifty-fifty-Chance, dass die Erderhitzung bei den anvisierten 1,5 Grad stoppt - es sei denn, andere Länder springen ein und füllen die deutsche Klimaschutz-Lücke. Sollen Personen in Deutschland mehr Recht auf CO2-Ausstoß haben als Menschen in anderen Ländern? In Bonn war internationale Klimakonferenz: Die Staaten haben versucht, die Agenda für die Klimaverhandlungen in den kommenden Jahren abzustecken. Weit gekommen sind die sie nicht. Das große Problem-Thema: Wer bezahlt, wenn der Klimawandel Leben, Häuser, Infrastruktur zerstört - die Betroffenen oder die Schuldigen? Die globale Energiewende stagniert praktisch seit einem Jahrzehnt, zeigt eine Studie. Es werden zwar neue Solaranlagen, Windräder und Wasserkraftwerke gebaut, aber dann steigt der Energiebedarf - und die fossile Energieproduktion wird einfach auch weiter genutzt oder sogar ausgebaut. -- Das klima update° wird jede Woche von Spender*innen unterstützt. Wenn auch du dazu beitragen willst, geht das hier: https://www.verein-klimawissen.de/spenden. Wir danken hier und jetzt - aber auch noch mal namentlich im Podcast (natürlich nur, wenn ihr zustimmt).

Echo der Zeit
So plant Deutschland den Ausbau der Windkraft

Echo der Zeit

Play Episode Listen Later Jun 15, 2022 44:21


Deutschland setzt auf die Windkraft als wichtiger Bestandteil der Energiewende. Doch der Ausbau der Windkraftanlagen stockt, es gib Widerstand von verschiedenen Seiten. Nun will die Bundesregierung vorwärtsmachen. Heute hat sie ein entsprechendes Gesetz präsentiert. Weitere Themen: (05:55) So plant Deutschland den Ausbau der Windkraft (11:47) WTO erreicht noch keine Einigung bei Impfstoffpatenten (16:00) SP-Prämien-Initiative: Wie teuer darf die Krankenkasse sein? (20:21) Ständerat schickt BVG-Reform zurück an die Kommission (24:17) In letzter Minute: Britischer Abschiebeflug nach Ruanda gestoppt (28:02) Bröckelt das Atom-Tabu? (34:10) Massaker von Abu Salim: Vergebliche Suche nach Genugtuung (39:48) «Plateforme 10»: Ein einzigartiges Museumsviertel

Info 3
Die Skyguide-Panne wird teuer für die Swiss

Info 3

Play Episode Listen Later Jun 15, 2022 14:28


Eine technische Panne bei der Flugsicherung Skyguide hat einen Grossteil des Flugverkehrs in der Schweiz lahmgelegt. Das hat nun finanzielle Konsequenzen für die Fluggesellschaften. Wegen des Ausfalls musste die Swiss rund 30 Flüge streichen. Über 6000 Fluggäste waren betroffen. Weitere Themen: Nächstes Jahr könnten die Krankenkassenprämien stark ansteigen. Das würde vor allem Personen mit tiefen Einkommen belasten. Mit einer Volksinitiative will die SP die Zuschüsse ausbauen, die diese Personen bekommen. Doch Bundesrat und Parlament haben eigene Ideen vorgelegt. Heute hat sich der Nationalrat mit den Vorschlägen befasst. Deutschland setzt auf die Windkraft als wichtiger Bestandteil der Energiewende. Doch der Ausbau der Windkraftanlagen stockt, es gib Widerstand von verschiedenen Seiten. Nun will die Bundesregierung vorwärtsmachen. Heute hat sie ein entsprechendes Gesetz präsentiert.

Dossier Politik
Zeitenwende oder heiße Luft? G7 und die Klimapolitik

Dossier Politik

Play Episode Listen Later Jun 15, 2022 50:45


Für den Klimaschutz hatte sich Deutschland während des G7-Vorsitzes ambitionierte Ziele gesetzt: Einen "entscheidenden Schub" soll es geben. Die G7-Staaten wollen dabei Vorreiter sein, um den Schutz von Klima und Biodiversität sowie die Energiewende weltweit voranzubringen. Was ist von diesen umfassenden Ankündigungen zu halten? Vor dem G7-Gipfel im oberbayerischen Elmau hinterfragt das Dossier Politik die Anstrengungen der G7 beim Klimaschutz. Wie verschiebt der Ukraine-Krieg die Prioritäten? Es geht auch um die Frage, welche veränderte Rolle Umweltthemen in der deutschen Außenpolitik unter Annalena Baerbock bekommen haben. Außerdem gibt es umfangreiche Kritik an den G7-Staaten: Indien fordert massive finanzielle Unterstützung beim Kampf gegen den Klimawandel und ein globales Aktionsbündnis verlangt einen umfassenden Schuldenerlass für ärmere Staaten.

Forschung Aktuell - Deutschlandfunk
Energiewende - Sind Erdgasnetze und LNG-Terminals wasserstofftauglich?

Forschung Aktuell - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Jun 15, 2022 5:42


Wasserstoff gilt als wichtiges Element der Energiewende. Um den Übergang zur Wasserstoffwirtschaft möglichst kostengünstig zu gestalten, wäre es notwendig, die vorhandene Infrastruktur weiter zu nutzen - wie das Erdgasnetz oder die geplanten LNG-Terminals. Doch nicht alles lässt sich umrüsten.von Frank Grotelüschenwww.deutschlandfunk.de, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei

Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin
Wellenkraft – saubere Energie der Zukunft?

Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Play Episode Listen Later Jun 14, 2022 5:32


Die Ozeane, die den größten Teil des Planeten bedecken, sind voller Energie. Würden wir alle Meereswellen nutzen, könnten wir den weltweiten Energiehunger dreimal decken. Doch noch gibt es erst wenige Wellenkraft-Anlagen mit verschiedenen Methoden.