Podcasts about interessant

  • 854PODCASTS
  • 1,393EPISODES
  • 33mAVG DURATION
  • 5WEEKLY NEW EPISODES
  • Jan 13, 2023LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about interessant

Latest podcast episodes about interessant

De Marlou Aarding podcast
#93 Familie is familie. Toch?

De Marlou Aarding podcast

Play Episode Listen Later Jan 13, 2023 13:28


Je hoort vaak dat je familie mag koesteren en dat je er zuinig op mag zijn. Ik vind dit soort opmerkingen zorgelijk. Waarom? Dat deel ik met je in deze persoonlijke podcast. Interessant voor je als je zelf moeizame familiebanden ervaart, als je geen contact hebt met één van je familieleden of als je iemand om je heen kent die geen contact heeft met zijn of haar familieleden.

BeursTalk
Slim beleggen in China

BeursTalk

Play Episode Listen Later Jan 6, 2023 54:12


Goldman Sachs voorziet een gouden toekomst voor de Aziatische landen, zoals India en China. Interessant, maar hoe speel je daar als belegger op in? "Niet door rechtstreeks in Chinese bedrijven te beleggen", vindt Reinder Wietsma van IBS Capital Allies. "Chinese bedrijven zijn niet zo goed in aandeelhouderswaarde creëren, de groei van de beurs blijft achter op de economie. Het is daarom verstandiger om te beleggen in bedrijven als LVMH en L'Oreal." Die bedrijven hebben een Westerse corporate governance. "En daar schort het aan bij Aziatische bedrijven", vult Jaap Koelewijn van Financieel Denkwerk aan. "Het ontbreekt aan transparantie, bijvoorbeeld over hoe de winst wordt bepaald."Beide experts zijn het er over eens dat 2023 best een mooi beursjaar kan worden. "Als de inflatie normaliseert en de winstontwikkeling blijft goed, is dat prima voor aandelen", zegt Reinder. Jaap is wat dat laatste betreft niet ongunstig gestemd, "De loonstijging blijft achter op de inflatie en dat is uiteindelijk goed voor de winsten van bedrijven."Verder staan we stil bij de toekomst van (het aandeel) Tesla, de ontwikkelingen in de techsector en de cryptomunten. In de luisteraarsvragen wordt uitgelegd waarom je goedkope aandelen beter kunt mijden en hoe je van opkomende markten kunt profiteren. Uiteraard zijn er tips. Die van Jaap is een algemene tip, Reinder tipt twee bedrijven in de financiële sector. Geniet van de podcast!Dank voor het luisteren naar BeursTalk! Meld je aan voor de nieuwsbrief op de website.Volg BeursTalk op Twitter of LinkedIn.

WISSEN SCHAFFT GELD - Aktien und Geldanlage. Wie Märkte und Finanzen wirklich funktionieren.
#666 - Warum es jetzt richtig interessant sein kann zu investieren

WISSEN SCHAFFT GELD - Aktien und Geldanlage. Wie Märkte und Finanzen wirklich funktionieren.

Play Episode Listen Later Jan 6, 2023 14:51


Die gute Nachricht 2023 ist, dass die Rendite-Niveaus nun wieder attraktiver sind. Eigentlich alle Anleger sahen 2022 ihre Kapital dahinschmelzen. Selbst die, die es auf Konten gehalten haben, sprich Inflation. Aber 2023 ist Besserung in Sicht! Die Zinsen nähern sich sowohl in den USA als auch in Europa einem Niveau wo es nicht mehr viel weiter steigen sollte und die aktuellen Anleiherenditen sind wieder attraktiv für künftige Gewinne mit Anleihen. Aktien weisen zum Teil schon wieder historisch niedrige Bewertungen Zwar könnte es Anfang 2023 auch schlimmer werden, bevor es wieder besser wird. Doch man sieht so langsam wieder das Licht am Ende des Tunnels. Viel Spaß beim Hören,Dein Matthias Krapp      

Let's Talk Landscape - Der grüne Podcast von hochC Landschaftsarchitekten
#60: local & transcultural - mit Marc Schmit und Pascal Berger (playze architects)

Let's Talk Landscape - Der grüne Podcast von hochC Landschaftsarchitekten

Play Episode Listen Later Jan 5, 2023 55:40


Immer das gleiche planen? Langweilig! Der Austausch mit Architekt*innen ist stets interessant, aber mit den beiden fallen uns gleich mehrere Podcast relevante Themen ein. Ihr Büro playze agiert an drei Standorten – Berlin, Basel, Shanghai – und Marc Schmit und Pascal Berger führen mit ihrem dritten Partner He Mengjia ein fachlich sowie kulturell diverses Team. Die Bandbreite ihrer Projekte ist groß und reicht von der Qualifizierung von Bestandsgebäuden wie den Beelitzer Heilstätten über öffentliche Großbauten zu kleinteiligeren innovativen Projekten. Dabei spielt Nachhaltigkeit immer ein Rolle beim Entwurf und der Ausführung. Lioba Lissner und Claus Herrmann sprechen mit den beiden darüber, was das mit dem transkulturellen Team zu tun hat und warum unterschiedliche Projekte so interessant sind. Interessant ist hier natürlich auch der Vergleich, denn es werden viele Parallelen zu hochC und Landschaftsarchitektur sichtbar. Die Folge startet mit Fragen zur Ausstellung Local & Transcultural, die im Sommer/Herbst 2022 in der Aedes Gallerie in Berlin lief. Sie zeigte u.a. mittels realisierten Projekten die Grundsätze von playze: Dazu gehören neben der Vielfältigkeit auch die stets positive und kreative Herangehensweise an Unvorhergesehenes. Pascal Berger stammt aus der Schweiz, hat an der ETH Zürich Architektur studiert und hat vor der Bürogründung in Büros in Basel, Bern und Shanghai gearbeitet. Marc Schmit ist in Luxemburg geboren, hat ebenfalls an der ETH Zürich Architektur studiert und vor der playze-Gründung in Zürich, London und Berlin gearbeitet. Beide haben seit Jahren Lehrtätigkeiten inne, Pascal an der Universität Hongkong und Marc an der EPFL in Lausanne. Let's Talk Landscape befasst sich mit Inhalten rund um Landschaftsarchitektur und richtet sich an die Fachöffentlichkeit und alle, die sich für Stadtgestaltung interessieren. Unser Leitbild Gemeinsam.Nachhaltig.Gestalten führt uns durch vielfältige Themen und bringt uns jeden ersten Donnerstag im Monat zu spannenden Gesprächen mit interessanten Gästen.

Kultur
Dat éischt Wuert vun der Woch fir 2023 ass "Joer"

Kultur

Play Episode Listen Later Jan 5, 2023 3:02


Mir hunn virun e puer Deeg en neit Joer ugefaangen, gutt hoffentlech, a bestëmmt huet jiddweree vun eis méi wéi eng Kéier d'Formel "Vill Gléck am neie Joer" am Mond gehat. A vläicht och "Bonne année"? De franséischen Term "année" oder "an" kënnt vum réimeschen "Annus", dee quasi all déi romanesch Sproochen adoptéiert hunn. Interessant gëtt et, wa mir kucke ginn, wat "Annus" am ale Roum geheescht huet. Begleet de Jean Portante op der Sich no sengem éischte Wuert vun der Woch ... am neie Joer.

Podcast Vertrieb Verkauf und Verhandlung

Warum sind Sie ein Verkäufer? – authentisch Verkaufen? Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, um für sich selbst diese Frage zu beantworten. Authentizität: Was ist authentischer Verkauf oder authentischer Vertrieb – wie ist ein authentischer Verkäufer und was heisst wirklich authentisch verkaufen – wie definieren Sie Authentizität und was bedeutet “authentisch sein”? Nun… sind Sie soweit? Interessant ist jetzt, wie viele Antworten Sie gefunden haben. Vielleicht gibt es ja gar keine konkrete Antwort, sondern eine kleine oder eventuell sogar längere Geschichte, die schlussendlich zu ihrem Beruf geführt hat. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie rein zufällig ins Verkäufer-Sein hineingestolpert sind. Man kann dazu auch sagen: es hat sich halt so ergeben. Im Endeffekt spielt all dies keine Rolle. Denn wenn Sie eine ganze Minute lang benötigen, um die eingangs gestellte Frage zu beantworten und wenn Sie mehr als eine einzige Antwort gefunden haben, dann sollten Sie sich nochmals Zeit nehmen. Und zwar so viel Zeit wie Sie benötigen um die Antwort auf folgende Frage zu finden: Was ist der Sinn meines Lebens? Und Tschüs! Denn jetzt wird's esoterisch Auch gut. Dann verabschiede ich mich jetzt von Ihnen und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag. Falls jedoch verlieren oder nicht gewinnen für Sie keine Optionen sind, dann wird's jetzt zwar unbequem aber im selben Maße auch spannend. Entscheidung vs. Grundsatzentscheidung Fangen wir nochmal von vorne an: Warum sind Sie ein Verkäufer? Und gehen wir davon aus, dass Ihre Antwort lautet: „Weil ich mich für diesen Beruf entschieden habe.“ Dies wirft gleich die nächste Frage auf: haben Sie eine Entscheidung oder eine Grundsatzentscheidung getroffen? Aha, da gibt es also einen Unterschied! Ja, den gibt es und er ist essentiell, denn er ist die Ursache dafür, ob jemand ein Verlierer, ein Gewinner oder ein Mensch ist, der ein erfülltes Leben lebt. Die Entscheidung, ein Verlierer zu sein Das tut doch keiner! werden Sie jetzt sagen. Tatsache ist jedoch, dass es Menschen gibt, die so weit weg vom Erfolg sind, wie es nur irgendwie möglich ist. Darunter befindet sich ganz gewiss auch der eine oder andere Verkäufer. Mit seinen Antworten auf die Frage: “Warum sind Sie ein Verkäufer?” lässt sich vermutlich ein ganzes Buch füllen, indem Sie das Wort „Entscheidung“ jedoch vergeblich suchen. Die Entscheidung, ein Gewinner zu sein Das tut doch jeder! Dass das nicht stimmt wissen wir spätestens, seit wir festgestellt haben, dass es Verlierer gibt. Die Entscheidung, als Verkäufer, wie in jedem anderen Beruf auch, ein Gewinner zu sein, ist im Prinzip ganz einfach. Der Erfolg stellt sich ein, wenn man nur hart genug dafür arbeitet. Und wenn's mal nicht klappt, dann muss man halt noch mehr Gas geben. So lange, bis kein Genuss mehr übrig ist. Die Grund-Satz-Entscheidung Erst wenn man dieses Wort in seine Bestandteile zerlegt, wird seine Dimension, Bedeutung und Tragweite erkennbar. Der Grund Die Basis, das Fundament und der Anlass für diese Art von Entscheidungen sind hier nicht mehr bloß Zufälle oder sonstige Begebenheiten. Hier liegt ein echter Grund vor. Es gibt also ein „Warum“.   Nun sind wir wieder beim viel zitierten Sinn des Lebens. Um eine Grundsatzentscheidung treffen zu können, werden Sie an der Sinnfrage nicht vorbeikommen. Wie die Antwort darauf ausfällt ist vollkommen nebensächlich. Es geht einzig und allein darum, dass Sie für sich die Antwort suchen. Leben S ie diesen Sinn! Alles was Sie tun, muss sich an diesem Sinn orientieren. Messen Sie all ihre Bestrebungen, Taten, Aktivitäten an diesem Sinn. Wenn es nützlich ist, dann tun Sie es, wenn nicht, dann lassen Sie es. Wer ein wahres „Warum“ hat, wird jegliches „Wie“ finden und bewältigen. Und wenn zu dem Thema Talent dazukommt wird es ein leichtes sein. Aber lassen Sie sich Zeit. Orientieren Sie sich und bereiten Sie sich vor. Es gibt niemals ein zu spät. Aber ein zu früh hat immer fatale Folgen.

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We
#243 E-Auto News und Zusammenfassungen Dezember 2022 – ein Überblick über aktuelle Meldungen und was gerade so passiert! Frisch fürs neue Jahr!

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We

Play Episode Listen Later Jan 3, 2023 33:25


E-Auto News und Zusammenfassungen Dezember 2022 – ein Überblick über aktuelle Meldungen und was gerade so passiert! Frisch fürs neue Jahr!Ich muss es euch ja nicht schon wieder sagen - aber: So schnell ist mal wieder ein Monat rum - und im E-Auto-Markt ist wieder vieles passiert! Es mehren sich die Zeichen, dass ein Sturm auf den E-Auto-Absatz weht! Oder dass ein und derselbe Artikel nun quer durch die Medienbranche zitiert wird. Es gibt Zulassungszahlen, meistverkaufte Modelle, warum ein Umbau des Strommarktes uns alle helfen könnte. Wir gehen der Frage nach, warum die Kleinwagen verschwinden, wieso man in Indien Autos für Europa baut und was E-Autos aus Verbrauchersicht bedeuten. Und klar, noch viel, viel mehr! Weiterlesen! Das Handelsblatt berichtet - erneut! - (hinter der Paywall), dass ein Absturz der Verkäufe an E-Autos bevorsteht. Auch wird wieder Prof. Dudenhöffer zitiert, dass sich eine "Dürrezeit" ankündigt, vorwiegend wegen der reduzierten Zuschüsse vom Bund. Dies ist für Käufer kein oder ein besonders gutes Zeichen, je nachdem, ob man mit spitzem Bleistift rechnet oder so schneller auf ein mögliches E-Auto hofft. Aber auch die Ampel setzten die Vorhersagen unter Druck: sollten die Zahlen wirklich signifikant einbrechen, wird es nichts mit den 15 Millionen Elektroautos auf den deutschen Straßen. Was man aber auf Basis der bisherigen Zahlen sagen kann, werden wohl künftig keine Plug-in-Hybriden mehr wegen einer Förderung verkauft werden - die wird komplett entfallen. Da rächt sich, dass die Hersteller mit Blick auf die rechtlichen Verpflichtungen aktuell nur große Modelle ab 40.000 Euro aufwärts bringen und keine "kleinen" Einsteigermodelle für den Markt bereit halten. Aber nicht nur Deutschland kämpft, auch in China laufen die Förderungen Anfang Dezember aus, was ebenfalls den globalen Absatz an E-Autos verlangsamen wird. Doch ein Dorf leistet Widerstand: In den USA gibt es ab 2023 7.500 Dollar Steuergutschrift beim Kauf eines Elektrofahrzeugs. Dann wird wohl ab Januar statt nach China in die USA verschifft... Hyundai, mit dem geilsten E-Auto aktuell, dem IONIQ 6, hat Zahlen bekannt gegeben. Zusammengefasst ist der Elektroautomarkt auf dem Wachstumspfad, in den ersten drei Quartalen wurden über 75.000 Autos verkauft, davon über 21.000 elektrisch. Damit sind gut 28 Prozent der Zulassungen echte und reine E-Autos. Ich hatte es im Blog schon geschrieben, wenn einem auf einer Fahrt von Süden ins jämmerliche Hauptstadttheater dreizehn vollgepackte LKW mit Teslas aller Modelle entgegenkommen, ist das ein klares Zeichen. Wundert also wohl keinen, dass Tesla laut eigener Aussage sein Model Y als meistverkauftes Modell für den Monat auf Platz eins gebracht hat. Und ja, wer unbedingt so eine Kiste will: schaut in die App, einige Modelle sind, mal kurzfristig, mal eher länger, innerhalb von wenigen Wochen lieferbar. heise online hat einen interessanten Artikel veröffentlicht, dass ein flexibler Strommarkt uns alle geldlich entlasten und auch der Klimaschutz profitieren könnte. Dabei kommt das immerwährende Thema der bidirektionalen Ladung von E-Autos, als auch Wärmepumpen und verteilte erneuerbare Energieerzeugung aufs Spiel. Nicht ganz umstritten bei den E-Autos, da das stetige Laden und Entladen aktuell im Verdacht steht, die Akkus schneller altern zu lassen. Richtig hingegen ist das Argument, dass Flexibilitätsoptionen benötigt werden, um zwischen Angebot und Nachfrage die Balance zu halten. Wenn euch interessiert, wo wir in Deutschland noch hinterherhinken und was in der EU angedacht wird, lest euch in den Link rein. Klar sind aber zwei Dinge: wir sind jetzt schon zu spät und es wird ein Vermögen kosten. Ich hatte es euch in den letzten E-Auto-News bereits kurz vorgestellt, im Center for Automotive Management (CAM) könnt ihr die Studie von Stefan Bratzel nun im Detail nachlesen. Dann habt ihr einen detaillierten Überblick, was zwischen Januar und September 2022 in Deutschland an E-Neuzulassungen gekommen ist. Völlig überraschend, dass die Zahl der SUV überwiegt... ich sage nur, such mal einen Kleinwagen oder eine Limousine! Die Hersteller setzen, um aktuelle Probleme zu vertuschen, bewusst auf diese Größe, "weil da eben Platz ist", um Dinge unterzubringen und aktuelle Unzulänglichkeiten zu kaschieren. Verklagt mich doch, wenn euch die Wahrheit nicht gefällt, liebe Autobauer - ihr kackt aktuell ohnehin ab, in sämtlichen Vergleichen... konzentriert euch lieber auf Zukunftstechnologien und Marktbedarfe! Dazu passend ein Artikel aus dem Handelsblatt (Paywall), der, was auch ich bisher total unberücksichtigt gelassen habe, das Dilemma beim Verschwinden von Kleinwagen aus dem Angebot der Automobilhersteller erzeugt. Ich muss hier in der jämmerlichsten Hauptstadt der ganzen Welt morgens auf dem Weg zum Kindergarten nur rechts und links blicken und die Aufkleber auf den Kleinst- und Kleinwagen beachten: Essen auf Rädern, mobile Seniorenbetreuung, Abholung von eingeschränkt beweglichen Kindern... und all diese Fahrzeuge haben eins gemeinsam: Wenig Platzbedarf, daher schnelle Parklückenfindung und nach getaner Arbeit schnell weiter in die nächste Querstraße. In Berlin lässt sich zusätzlich von den Amateuerpolitikern und Quotentussis in Amt und ohne Würden von Stadt und Stadtstaat noch gut erkennen, wie dumm und von mangelnder Kompetenz durchzogen Verkehrskonzepte sind; tut die Stadt doch alles, um die 1,3 Millionen Autos der 3 Millionen Einwohner loszubekommen. Und im Idealfall gehen die Einwohner mit den Autos und verlassen das Länderfinanzausgleichsarmenhaus gleich mit. Und finden woanders endlich fruchtbaren Boden und eine gewisse Erwünschtheit, auch ohne 50er Jahre Charme, den man hier im Osten der Republik definitiv haben sollte. Aber ich schweife ab, werft einen Blick in den Handelsblatt-Artikel, wie Firmen, die auf diese Kleinst- und Kleinwagen angewiesen sind, durch das Einstellen des Angebots in ihrem Geschäftsmodell und letztlich auch unserem Wohlbefinden zwangsweise eingeschränkt werden. Das kommt davon, wenn man immer nur auf Zahlen sieht und schob positive mittlerweile den Ausschlag geben, etwas zu lassen, statt sich ganzheitlich seinen Markt bewusst zu machen! Dafür hat eine Aussage des Konzerndachs Stellantis, unter dem sich die Marken Abarth, Alfa Romeo, Chrysler, Citroën, Dodge, DS Automobiles, Fiat, Lancia, Maserati, Opel, Peugeot, Vauxhall und Jeep versammeln, durchblicken lassen, dass er erste Planspiele hat, in Indien erschwingliche E-Autos zu bauen, die einzig und alleine für den europäischen Markt gedacht sind. Zumindest wurde dies vom Konzernchef im Beisein von Journalisten im indischen Tech-Center so gesagt. Ich möchte, auch wenn ein Kleinwagen weit weniger Technik und in der E-Variante Teile benötigt, nochmals auf Chipmangel, Lieferketten und auch den damit verbundenen Transportwahn hinweisen - warten wir ab, was daraus wird. Und noch mal Hyundai: Im Rahmen des Programms Green NCAP wurde der IONIQ 5 mit kWh-Akkus im Labor untersucht. Gemäß den europäischen WLTP-Werten zeigte sich, dass der Hyundai bei hohen und tiefen Temperaturen niedrige Verbrauchswerte aufzeigt. Im anschließenden dynamischen Test auf der Schnellstraße sah das Bild leider anders aus, hier stieg der Verbrauch - nicht zuletzt, wegen der Heizung. Diese generiert ihre Wärme im Elektroauto nicht aus Abwärme des Verbrennungsmotors, sondern direkt aus den Akkus, damit steigt eben der Verbraucht. Je nach genutzten Verbraucher kann der Akku runter bis auf Reichweite 300 Kilometer gehen. Was man beim IONIQ 5 aber nicht vergessen dürfe, so die Tester, ist sein Design, das bedauerlicherweise auch den Luftwiderstand erhöht. Gleichwohl gab es in der Gesamtbewertung 9,4 von 10 Punkten und eine Bewertung von 5 Sternen. Jeder zweite deutsche Autofahrer (48 %) plant, innerhalb der nächsten vier Jahre privat ein neues Auto anzuschaffen. Immerhin knapp 25 % können sich vorstellen, ein E-Auto zu erwerben. Allerdings, und das ist ein klares Ergebnis der Studie, liegt die Bereitschaft, auf ein E-Auto umzusteigen, weit hinter der, erneut einen Verbrenner zu kaufen - allen staatlichen und Händler-verpflichtenden Subventionen zum Trotz. Es wird also noch ein weiter Weg, bis 2035 in der EU keine Primärenergie verbrennenden Fahrzeuge verkauft werden dürfen. Wenn ihr gerne ein E-Auto haben wollt und das Geld nicht das Problem ist, ihr aber noch am überlegen seid, wer denn nun das beste E-Auto baut, kann euch seitens des Marktforschungsunternehmen Uscale geholfen werden. 3.400 Besitzer von E-Autos wurden nach ihren Präferenzen befragt - und herausgekommen ist... eine ganze Latte an Erkenntnissen statt eines Gewinners. Zum einen wurde deutlich, dass die "alten" Modelle bei Weitem nicht aus dem Fokus gerutscht sind, z.B. der e-Golf. Zum anderen aber neuere Baureihen beliebter sind als die alten, am Beispiel BWM, der i3 kackt ab, die neuen Modelle werden super bewertet. Gut, wer mal einen alten i3 gefahren ist, so wie ich, weiß, warum alles beliebter ist, als dieses Modell... aber das ist eine andere Geschichte. Weit spannender ist aber, dass die viel zitierte Reichweitenproblematik unter E-Fahrern gar nicht so das große Ding mehr ist. Kurz aus der Umfrage entnommen: Knapp über 40 % der Befragten sehen das als Punkt, aber ohne, dass sie von ihrem Hersteller hier Handlungsbedarf sehen oder erwarten. Das Tesla, aus mir total unverständlichen Gründen, bei der Marke den ersten Platz belegt hat, muss ich nicht dazu sagen, oder? Und um es perfekt offen zu lassen, sage ich nur soviel: Polestar ist die Nummer 2. Rest unter dem Link einfach nachlesen, ich kratze mich bei einigen Dingen echt am Kopf! Während Skoda gerade mal das erste Update nach dem Werkstatt-Aufspiel-Termin für die ENYAQ-Fahrer "over the air" (ota) gepushed hat und damit aktuell viel Ärger und Häme im Netz kassiert, ist VW hier schon weiter. Allerdings ist die neueste Version, was man aus Foren und durch Gespräche mit den Vorgängen vertrauten Personen so raushört, auch eher in die Hose gegangen. Daraufhin hat VW reagiert und in einer Facebook-Gruppe von allen Testwilligen 1.000 ausgewählt. Nicht aber ohne klarzustellen, dass das alles nicht so schlimm sei und dass man als VW-Fahrer eines ID-Modells eben auch eine Hohlschuld hat. Möchte heißen, dass VW mittlerweile ermittelt hat, dass entschieden zu viele noch mit der v2.x-Software durch die Lande gurken und eben nicht in der Werkstatt waren, um auf die 3.0, die die OTA-Funktionalität mitbringt, installieren zu lassen. Klassische Holschuld eben, wenn so ein Werkstatttermin Stunden dauert. Aber anscheinend sind die Aussagen bei VW von jemand getroffen worden, der noch nie in Vollzeit beruftstätig war. Dass natürlich bei diesem Chaos, dass aktuell ENYAQ-Fahrern endlose und fehlerhafte Push-Nachrichten schickt, sie müssen sich erneut einloggen, obwohl sie das sind, genau so die Software-Tochter CARIAD (= witzigerweise: CAR, I'm digital) steckt, wie auch bei den VW-Problemen, muss man nicht erwähnen. Auch dass VW allen Beschwörungen zum Trotz hier keine Besserung vermelden kann, scheint niemanden zu verblüffen. Ich an VWs Stelle wäre hier ganz vorsichtig, die Chinesen stehen vor der Tür, auf die Koreaner haben verdammt schicke und preislich interessante Modelle, da kann schnell die Elastizität sich drehen und weg sind die Kunden. Und nun zu einem vor ein paar Automodellepochen stehengebliebenen Dummkopf, auch aus der VW-Familie: Markus Duesmann, seines Zeichen hochgespülter Audi-Chef, hat in der Zeit bekräftigt, dass er weiter an SUV-Modellen wie dem Q7 oder Q8 halten möchte. Nicht, weil sie sich bombe verkaufen, sondern, so die intelligente Aussage, sondern weil er sie "nicht massig, sondern schön" findet. Wow. 2022. Und man wundert sich, warum Frauen in der Branche nichts werden. Das alles steckt in diesem Satz - und mehr muss man meiner Meinung nach dazu auch nicht wissen. Außer, so Duesmann, dass Audi auch zunehmend elektrische SUV anbiete. Danke, Ende des Interviews. Und sollte der Duesmann mal Zeit haben, möge sein Assistent Reifenabrieb und Feinstaub durch Bremssysteme googeln und am besten heute noch die kommenden neuen Grenzwerte dazu legen, in die abendliche Postmappe, für den Chef - damit Audi nicht auch das verschläft. Und, ergänzend zu der Meldung zu Hyundai noch was zu VW und deren ID.3: Die Hochschule Wismar hat, nach einem Bericht von AUTO Straßenverkehr, am Beispiel des ID.3 im Jahresvergleich zu einem Gold TDI ermittelt, dass der Jahresschnitt des IDs bei etwas unter 15 kW auf 100 Kilometer liegt. Dieser aber im Winter um fast 30 Prozent auf gut 17 kW steigt, womit die "sommerliche" Reichweite von knapp 400 Kilometern im Winter auf knapp über 300 Kilometer sinkt. Gut, nun wissen wir hoffentlich endlich alle zwei Dinge: Die aktuellen Akkus sind nicht unbedingt kälteaffin, auch wenn sie im Unterschied zu früher durch Kälte nicht sofort auf ewig wertvolle Kilometer verlieren. Und: Wer im Auto nicht frieren will, muss Kilometerleistung aus dem Akkustand opfern. So, Ende und aus mit dem Thema! Oh, und schon wieder VW: Der MEB, der modulare Elektro-Baukasten, der an sich schon einen potentiellen internen Nachfolger hat, wird nun mit bis zu 1,5 Milliarden Euro aufgefrischt. Das soll Ladeleistungen bis zu 200 kW steigern und auch die Reichweiten erhöhen. Also werden wichtige Eckpunkte des SSP, Scalable Systems Plattform, vorgezogen. Schade nur, dass hier nirgendwo Bekämpfung von Lieferengpässen und Chipmangel als auch bessere Software im SSP verankert sind. Das alles nebst endlich realistischen Marktpreisen würde die Kunden noch mehr freuen! Und, wir bleiben in der Familie: Skoda übernimmt für alle E-Fahrzeuge, die seitens Skoda einen Liefertermin bis Ende 2022 vertraglich zugesichert bekommen haben, die "alte" Umweltbonuszahlung. Allerdings, analog zu dem Vorgehen bei VW, müssen hier auch die Händler kleine kooperative Opfer bringen, um dies umzusetzen. Wenn also dein ENYAQ ein vertraglich zugesichertes Lieferdatum bis 31.12.2022 hatte, aber nicht kam, sprich mal mit deinem Händler. Der Chef der DEKRA bekräftigt, dass er nicht glaubt, dass das Verbrenner-Aus 2035 durchsetzbar sein wird. Die nötige Infrastruktur würde fehlen, um die Spritschlucker zu beseitigen. Daher wird die DEKRA weiterhin Personal mit diesem Wissen einstellen und es auch intern halten. Und, was ich immer sage, wir sind Autonation und keiner fährt seine Autos so lange wie wir - auch daher wird es mit Sicherheit bis 2048 Mischbetrieb und danach die bisherigen H-Kennzeichenhalter geben. Klarer Fall, die DEKRA hat schon irgendwie recht. Nio, der chinesische Autohersteller, der auf Wechselakkus statt Ladesäulen setzt, hat nun weltweit die 1.200 Wechselstation eröffnet. Drei davon sind nun auch in Deutschland zu finden. Schön ist hierbei, wer im Betrieb feststellt, dass die ursprünglich gewählte Akku-Kapazität doch zu optimistisch eingeschätzt wurde, kann mit dem nächsten Wechselvorgang wahlweise rauf oder runter wechseln - wenn auch mit entsprechend verbundenen Kosten. Ein Freund von mir fährt einen CUPRA BORN - und ist super zufrieden damit. Ihm widme ich die nächste Meldung: Dank E-Autos ist das VW-Werk in Zwickau nun bei einem Produktionsrekord angekommen: im Schnitt 1.400 Fahrzeuge pro Tag. Das lässt sich sehen, auch der öffentlich zugängliche Ladepark ist, so mein Freund, eine Augenweide. Auch die DA Direkt Versicherung hat in einer bundesweiten Umfrage das Verhältnis zum Auto untersucht. 84 % geben dem Ganzen einen hohen Stellenwert wegen individueller Mobilität. Und Wissing plant das 49-Euro-Ticket für April. Großes Kino! Apropos: in ländlichen Gegenden sind es sogar 91 %, die diesem Argument folgen. Interessant ist die Aussage, dass die Wenignutzung des Kfz auf die hohen Benzinpreise zurückzuführen ist. 40 % äußern sich positiv über E-Autos, allerdings ist die Hälfte verschreckt, ob der hohen Preise. Nun gut, die Zeichen mehren sich, dass die Käuferstreiks kommen, da sollen auch ein paar Schnäppchen machbar sein. Allerdings sind 70 % immer noch davon überzeugt, dass das nächste Auto - wieder - ein Verbrenner wird. Kurzer Blick über den Teich zu einem Bericht von CNBC: Ford baut massiv die Eigenproduktion von Bauteilen für die E-Mobilität aus. Damit soll der bei gut 40 % liegende Abbau von Arbeitskräften aufgefangen werden, die für den E-Bau von LKW und PKW nicht mehr gebraucht werden würden. Ich wette, dass Trump seit dieser Meldung Mahnwache vor der Firmenzentrale steht...! An sich hatte ich eine Meldung zur Erhöhung der kW-Kosten bei den Superchargern dabei, doch mittlerweile hat der Twitter-Chef schon wieder die Preise gesenkt - und sie dann bis auf Randzeiten doch wieder erhöht hat. Somit hat fast jeder Supercharger-Park seine eigenen Preismodelle. Macht aber auch nichts, bei den "normalen" E-Auto-Fahrern macht sich EnBW aktuell unbeliebt mit den neuen Preisen, die ab 2023 kommen werden. Allerdings ist dies nicht der einzige Anbieter, der schraubt - spannend ist nur zu sehen, ob ein sinkender Strompreis dann auch wieder auf die Nutzer umgelegt werden wird. Ach so, ganz kurz: Tesla hat mittlerweile weltweit 40.000 Supercharger in Betrieb. Polestar, die chinesisch-schwedische Tochter von Volvo, hat nun den 100.000 Polestar 2 produziert. Ich hatte schon berichtet, dass sie mittlerweile Pläne für weitere Modelle von 3 bis 6 haben, da kommt also noch ganz schön was auf uns zu. Aber gerade bei Polestar braucht jetzt keiner kommen und über hohe Preise jammern - wenn Volvo mit seinem Sicherheitskonzept mit an Board ist... Und da ist dann noch der Münchner Autovermieter Sixt, der sich öffentlich rechtfertigen muss, ob seiner E-Auto-Großbestellung für die Flotte, die aus China kommen wird. Laut einem Bericht der Autoindustrie werden in den nächsten Jahren über 100.000 Modelle bei BYD bestellt. Dazu gibt es auch ein Interview im manager magazin (leider hinter der Paywall), dass nur zusätzlich zu den europäischen Bestellungen bestellt wird. Auch baue Sixt eine eigene Ladeinfrastruktur auf - und möchte damit den Wechsel auf E beschleunigen. Auch Vitesco, die von Continental ausgegliederte und hoffentlich nicht durch den 40 TB Hack ebenfalls geleakte Tochter für E-Mobilität, hat für Elektrifizierung bis 2026 Pläne, um fünf Milliarden Euro zu erzielen. Im Bereich elektrischer Antriebe werden uns hierbei große Fortschritte und wesentliche Änderungen in Aussicht gestellt, um die Gesamteffizient des elektrischen Fahrens quasi zu verbessern. Bleibt zu hoffen, dass Stierle ein glücklicheres Händchen mit seinen Aussagen hat, als andere Conti-Vorstände, aus deren Ideen und Visionen außer Schulden nichts geworden sind. Und zum Rauskehren ein kleiner Lacher: BYD, die ihre Mittelklassekisten in Deutschland zu einem 70k Aufwärtspreis an den Mann bringen wollen, will, wohl gemerkt, nach eigenen Aussagen, in 2023 eine neue Premiumlinie erweitern. Wenn sie parallel dazu ihre aktuellen drei Modelle um die Hälfte verbilligen und damit auf Marktniveau ankommen, könnte der Plan klappen. Das neue Logo aber gar nicht unter sechsstellig auf den deutschen Markt zu bringen, könnte auch für die tapferen Chinesen ein schnelles Aus auf ganzer Linie bedeuten. Wie es mit E-Autos aus fernen Ländern so läuft, kann ich euch hoffentlich bald in einem Podcast-Interview verdeutlichen. Tja, das war es wieder für heute. Ich sammle flott weiter für euch, damit wir in ein paar Wochen wieder eine pointierte Zusammenfassung der besten und wichtigsten Meldungen rund um das E-Auto und dessen Markt und Infrastruktur beleuchten können...! Ach, bei der Vitesco-Meldung ist mir aus meiner Automobil-Vergangenheit noch ein Brüller eingefallen: Woran erkennt man einen absolut einfältigen Manager? Nein, nicht daran, dass sein CV über seltsame Bande in ein Unternehmen gespült wird und selbst nach neun Monaten, in denen sich der Lebenslauf auf einem C-Level-Schreibtisch verschüttet befand, noch zu haben ist. Nein, viel schlimmer: dass er, allen Stereotypen eines Amis folgen, keine Ahnung von dem deutschen Alleingang namens "Milliarde" hat - und sich dann bei Aufklärung komplett verarscht vorkommt... ach ja... in diesem Moment hätte ich gerne einen durchsetzungsstarken Chef an meiner Seite gehabt, statt einer Quotenregelung... war aber auch so lustig! Machts gut, auf bald und bleibt gesund! PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon | STOLZ PRODUZIERT UND AUFGENOMMEN MIT Ultraschall5 Folge direkt herunterladen

united states donald trump china interview pr personal design chaos balance european union board blog berlin chefs plan europa tesla prof welt thema software weg app labor auto euro deutschland id golf arbeit geschichte pl dabei dinge macht car blick logo geld wochen dilemma frauen gro kopf probleme diese gesch seite wissen dazu meinung damit fokus beispiel ideen essen unternehmen nun platz spiel bild gut basis stra stadt unterschied monaten dass cv argument jeder gerade kindern freund sicherheit gem technik punkt kunden wahrheit richtig detail kurz druck monat verh markt personen dingen trotz zum ding kindergarten daher angebot zeichen dieser kosten klar zahlen drei autos bleibt ach kino ergebnis opfer allerdings nummer netz studie suv branche satz prozent indien woran dodge laden jeep tochter zahl sturm kauf preise aussagen marke verk volvo modell fahrt fiat linie firmen aufkl mobilit aussage verm zumindest wechsel visionen vw ahnung dorf hose knapp hyundai journalisten bericht klimaschutz wohlbefinden kilometer laut continental passiert amt umfrage betrieb ganzen bund ids reichweite vorg zusammenfassung punkten prim aussicht osten nachfolger latte kompetenz temperaturen infrastruktur erkenntnissen hauptstadt somit ihm erw frisch anbieter bek modelle schnitt stellenwert republik amis immerhin weit tester tja nutzer nachfrage hersteller podcast interviews bande flexibilit vorgehen schn schulden sternen fortschritte lande besitzer erh preisen verdacht interessant ampel aktuelle maserati besserung peugeot verbraucher bereitschaft kw abw schade absturz milliarden euro meldungen umbau lebenslauf neue jahr vergleichen alfa romeo werkstatt einwohner kiste verschwinden verpflichtungen apropos nio teich aufw autofahrer fahrzeuge akku meldung limousines polestar daraufhin opel e auto heizung e autos lieferketten vorhersagen chinesen euro ticket lkw abbau paywall und wer e mobilit citro akkus arbeitskr skoda ladung elektroauto der chef stereotypen wundert ssp lieferengp flotte vollzeit bestellungen kilometern alleingang model y lancia autoindustrie gegenden byd absatz foren pkw medienbranche handlungsbedarf idealfall unzul weiterlesen befragten im bereich verbrauch vauxhall subventionen verbrenner supercharger eckpunkte weitem ausschlag milliarde einstellen lades zusch ein freund sixt ioniq feinstaub zwickau anfang dezember autobauer autohersteller bleistift ladeinfrastruktur zusammengefasst antriebe strompreis grenzwerte aufkleber reichweiten autonation kleinst zusammenfassungen benzinpreise gleichwohl machts elektrifizierung kfz enbw kleinwagen fahrens sicherheitskonzept strommarkt beschw beisein energieerzeugung millionen einwohner die hersteller abholung bauteilen dekra elastizit zulassungen koreaner eigenproduktion gewinners auto news dummkopf preismodelle schnellstra parkl verkehrskonzepte quartalen e fahrzeuge das handelsblatt konzernchef stadtstaat augenweide verbrennungsmotors vw werk klarer fall firmenzentrale zulassungszahlen millionen autos luftwiderstand wachstumspfad baureihen gesamtbewertung plug in hybriden duesmann superchargern
De Kelly Smit Podcast
188 Energie reading van 2023 - dit wordt een interessant jaar!

De Kelly Smit Podcast

Play Episode Listen Later Dec 31, 2022 38:47


Beluister hierna ook zeker de volgende podcast waarin je zelf gaat afstemmen op jouw 2023, deze is magisch!  Alle info over het event; https://www.kellysmit.com/thequeensportal/ Meer info over het membership: https://www.kellysmit.com/divinequeensmembership/

BrandTrust Talks
Weekly - KW 51/22: Personal Branding, (Weihnachts-)Kampagnen, Innovationen, Veganuary, Nachhaltigkeit (#125)

BrandTrust Talks

Play Episode Listen Later Dec 23, 2022 20:56


BrandTrust Talks Weekly - der inspirierendste Wochenrückblick aus Marken- und Marketingperspektive Diese Woche geht es erst von einer Bredouille in die nächste, dann folgen Automobilmarken, eine schöne Entschuldigung, ein Verlierer (auch wenn Weihnachten ist) und dafür 2 Fundstücke mit Weihnachtsbezug. Es geht um: Zahlen der Woche: Abschlussbilanz Zuschauerquote Fußball WM Diese Woche mit folgenden Themen: - Galeria hat mal wieder Insolvenz angemeldet, 90 Filialen sollen geschlossen werden, was zu Kritik des Gesamtbetriebsrats wegen der Mitarbeitenden führt. Die Frage, die weiterhin offen bleibt: Warum sollen Menschen zukünftig bei Galeria einkaufen? Colin kritisiert das Fehlen bzw. das konsequente Umsetzen einer Zukunftsstrategie. Markus Schön von buero.de hat angedeutet, 47 Filialen deutschlandweit übernehmen zu wollen. Details sind noch offen. - Boris Becker hat nach dem vorzeitigen Entlassen aus dem Gefängnis ein Interview in SAT.1 gegeben. Der Marktanteil war über die gesamte Länge des Interviews nicht sehr hoch. Colin findet aus Personal Branding-Sicht interessant, dass er die Flucht nach vorne ergreift. Interessant wäre auch zu beobachten gewesen, wenn er sich erst mal für eine Zeit zurückgezogen hätte. - Thomy Mayonnaise hat eine neue Kampagne gelauncht, die von Horizont aufgrund der Kreativität etwas kritisiert wurde. Colin sieht es nicht so kritisch, da das Produkt im Mittelpunkt steht, was er grundsätzlich immer begrüßt. - Porsche und Siemens Energy haben eine Innovation gestartet und eine E-Fuel-Anlage für synthetisch hergestelltes Benzin in Chile eröffnet. Spannend, dass sie in dem Thema forschen und Alternativen zur E-Mobilität suchen. - Peugeot hat ein neues Markenmanifest: "The Language of Attraction". Colin hinterfragt, ob diese Flucht auf die Kunstebene für Peugeot, die sich eher in der Mitte befinden und wohl kein Premiumhersteller sind, der richtige Weg ist und zur Marke passt. Gewinner der Woche: VfL Wolfsburg Verlierer der Woche: Mamba Fundstücke der Woche: Proximity & Reforesta, Harry Brot

Random Maxout Podcast
EP 60: Winter Update (Willkürliches Ausloten maximaler Themenkomplexe)

Random Maxout Podcast

Play Episode Listen Later Dec 16, 2022 56:27


Wir haben uns zusammengefunden um euch über all die Updates der letzten Wochen zu berichten. Dabei reden wir uns Themen vom Herzen, die uns beschäftigen, wie die Kündigung des Trainingsraumes des Traditionsvereines KSV Bochum, in dem unter Anderem Adnan und Lino als Trainer tätig sind oder was aktuell in Daniels Verein der Athletenschmiede e. V. so im Training und in der Bundesliga geschieht. Außerdem reden wir über kommende Episoden, Ideen und fragen euch, welche Gäste und Themen für euch Interessant sind. Wir freuen uns über euer Feedback, ob eine solche "wir setzen uns mal zusammen und reden über das, was uns auf dem Herzen liegt" für euch interessant ist. Folgt uns auf Instagram unter @randommaxout, @danieldettlaf und @lino_miller und unterstützt uns auf Patreon http://www.patreon.com/randommaxout

Audiostretto 59/4/24

Die russischen in sich verschachtelten Puppen sind weltbekannt. Da kann eine Holzfigur in eine nächst grössere versorgt werden. Das kann eigentlich beliebig oft wiederholt werden und wenn alle versorgt sind, hat man vor sich nur eine Puppe. In Wahrheit sind es aber viele, einfach nicht sichtbar. Die kleinste - so habe ich gelesen - kann so klein wie ein Fingernagel sein. Erstaunlich. Wenn diese hergestllt werden, beginnt der Künstler mit der kleinsten und geht dann forwährend zu nächst grösseren über. Interessant als: die kleinere bestimmt die Form der nächst grösseren und somit ganz am Ende derjenigen, die als letzte bleibt und sichbar ist. So ist es auch mit uns Menschen: was nach aussen sichtbar ist, wird von dem bestimmt, was in uns drin ist. Banal und doch tiefgründig. Wie Du auf andere wirkst, wie Du DIch selbst und Deine Umgebung Dich wahrnehmen, hängt also von Deinem Innenleben ab. Darum ist es wichtig, dass Du dazu Sorge hältst. Ich wünsche Dir einen aussergewöhnlichen Tag! --- Send in a voice message: https://anchor.fm/audiostretto/message

MedienWelt
Nur in Krisenzeiten interessant? Wohin steuert das News-TV?

MedienWelt

Play Episode Listen Later Dec 9, 2022


Thomas Bimesdörfer und Michael Meyer sprechen mit Hans Demmel, dem langjährigen Geschäftsführer von n-tv über den Markt für Nachrichtensender. So hat z.B. Bild-TV angekündigt, die Livestrecken im Programm ab Januar zu reduzieren. Ein Krisensignal?

The BDX New Trend Society
#043 mit GenZ Expertin & TikTok Brain Kristin Gaska - Warum wird YouTube Shorts nächstes Jahr so interessant?

The BDX New Trend Society

Play Episode Listen Later Dec 8, 2022 37:37


Wir haben mit Kristin Gaska der GenZ Expertin und gleichzeitig TikTok Brain gesprochen. Kristin arbeitet für weCreate als Creative Strategist. weCreate ist die führende 9:16-Agentur (sprich: TikTok, Reels, Shorts) im DACH-Raum und schnellstwachsende Kreativagentur 2021. Mit ihrem exklusiven und reichweitenstarken Creator-Netzwerk haben sie unzähligen Unternehmen zu einem erfolgreichen Start auf TikTok verholfen. Was ist im Jahr 2022 auf TikTok, Instagram Reels und YouTube Shorts passiert und warum wird man an YouTube Shorts bald nicht mehr vorbeikommen? Darüber und noch viele spannende Themen rund um das Thema Schlaf haben wir mit Kristin Gaska in der neuen Episode von THE NEW TREND SOCIETY gesprochen.

Podcast von Digitaler Chronist
Journalisten vereiteln Staatsstreich unter Mitwirkung der Polizei!

Podcast von Digitaler Chronist

Play Episode Listen Later Dec 8, 2022 14:33


Liebe Zuschauer, die "Geheimoperation" (Razzien und Festnahmen), die am 07.12.22 in der von der Presse sogenannten "Reichsbürgerszene" stattfand, war offenbar nicht ganz so geheim. Den festgenommenen Figuren wird vorgeworfen, einen Staatsstreich, Putsch, Umsturz geplant zu haben. Die Suppe hat sich von Anfang an als reichlich dünn erwiesen. Euer Thomas Alle Videos, die wir veröffentlichen (also auch die, die für YouTube ungeeignet sind) findet Ihr hier: Netzseite: https://www.digitaler-chronist.com https://t.me/DC_Mediathek Bitte abonniert unsere Alternativ-Kanäle odysee, Bitchute, rumble: https://odysee.com/@Digitaler.Chronist:8 https://www.bitchute.com/channel/TIIWbiMf6vvT/ https://rumble.com/user/DigitalerChronist Digitaler Chronist auf Telegram: https://t.me/DigitalChronist Alle unsere Kanäle auf einer Seite, bitte folgt uns auch auf den anderen Plattformen, man weiß nie... https://www.digitaler-chronist.com/alle-unsere-kanaele-auf-einen-blick/ Wenn Ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet... Bankverbindung: N26 Thomas Grabinger IBAN: DE76 1001 1001 2624 5985 47 BIC: NTSBDEB1XXX Ko-fi https://ko-fi.com/digitalerchronist Mit Apple Pay oder Kreditkarte bei Stripe https://buy.stripe.com/cN229tfIdb749KU288 Bitcoin: 3Mq26ouX6QZAQcyyb79hjPjFcrgENBVBec #DigitalerChronist, #DC #CO2istLeben, #WachAuf, #ausGEZahlt Hintergrund: Eigenproduktion Es handelt sich hierbei um Polit-Satire. Falls sich irgendjemand beleidigt fühlt, bitte ich um Entschuldigung!  Art. 5 III Satz 1 GG, Kunst- und Wissenschaftsfreiheit "Geheim-Operation" aber ausreichend Fotografen zur Stelle, wenn Heinrich XIII verhaftet wird.  Lasst es einfach wirken. https://twitter.com/HeimatliebeDE/status/1600517686026551297 Bei den 150 (!) durchsuchten Objekten wurde also insgesamt (!) eine (in Worten "eine einzige") scharfe Schusswaffe gefunden

Podcast von Digitaler Chronist
Baerbock in Indien - U-Bahn fahren und Plätzchen backen

Podcast von Digitaler Chronist

Play Episode Listen Later Dec 7, 2022 20:40


Liebe Zuschauer, Annalena Baerbock flog für einen 2-tägigen Besuch nach Indien, um auch dort die Verantwortlichen einzunorden. Die Inder fanden das nicht so toll mit Baerbock's "wertebasierten Regeln" , dafür produzierte Annalena schöne Bilder und Videos. Ach, ja, als Gastgeschenk gab es noch mal eine Milliarde für "Klimaschutz". Euer Thomas Alle Videos, die wir veröffentlichen (also auch die, die für YouTube ungeeignet sind) findet Ihr hier: Netzseite: https://www.digitaler-chronist.com https://t.me/DC_Mediathek Bitte abonniert unsere Alternativ-Kanäle odysee, Bitchute, rumble: https://odysee.com/@Digitaler.Chronist:8 https://www.bitchute.com/channel/TIIWbiMf6vvT/ https://rumble.com/user/DigitalerChronist Digitaler Chronist auf Telegram: https://t.me/DigitalChronist Alle unsere Kanäle auf einer Seite, bitte folgt uns auch auf den anderen Plattformen, man weiß nie... https://www.digitaler-chronist.com/alle-unsere-kanaele-auf-einen-blick/ Wenn Ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet... Neue Bankverbindung, bisheriges Konto wurde mit Hinweis auf die AGBs ohne weitere Begründung gekündigt. Bankverbindung: N26 Thomas Grabinger IBAN: DE76 1001 1001 2624 5985 47 BIC: NTSBDEB1XXX Ko-fi https://ko-fi.com/digitalerchronist Mit Apple Pay oder Kreditkarte bei Stripe https://buy.stripe.com/cN229tfIdb749KU288 Bitcoin: 3Mq26ouX6QZAQcyyb79hjPjFcrgENBVBec #DigitalerChronist, #DC #CO2istLeben, #WachAuf, #ausGEZahlt Hintergrund: Eigenproduktion Es handelt sich hierbei um Polit-Satire. Falls sich irgendjemand beleidigt fühlt, bitte ich um Entschuldigung!  Art. 5 III Satz 1 GG, Kunst- und Wissenschaftsfreiheit Einfach mal in Neu-Delhi mit der U-Bahn fahren statt mit der Staatskarosse: das ist  @ABaerbock https://twitter.com/Storch_i/status/1599872351889281025 https://www.youtube.com/shorts/6zep0JRDwxM https://www.youtube.com/shorts/gp58aL-r3Bs Barfuß in Delhi – Baerbocks regelbasierte Ordnung floppt in Indien https://www.nachdenkseiten.de/?p=91241 Indien lehnt bislang die westlichen Sanktionen gegen #Russland ab. Konnte Bundesaußenministerin Annalena Baerbock bei ihrem Besuch daran irgendetwas ändern? ZDF-Korrespondent  @andikynast mit einer Einschätzung: https://twitter.com/ZDFheute/status/1599724908270977024 Frau Baerbock in Indien. Was fällt euch dazu ein?

Die Sales Couch - Exzellenz im Vertrieb mit Tarek Abouelela
Nr. 154 – Ist das grundsätzlich interessant für Sie?

Die Sales Couch - Exzellenz im Vertrieb mit Tarek Abouelela

Play Episode Listen Later Dec 7, 2022 8:12


Steigere deine Wirksamkeit im Verkauf: https://abouelela.com/ Nr. 154 – Ist das grundsätzlich interessant für Sie? Diese Frage kommt immer mal wieder in Verruf, dabei ist an ihr als Zwischenabschluss oder Meinungsfrage nichts verkehrt. In dieser Folge erfährst du wieso. Mehr zu Tarek findest du unter: LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/tarek-abouelela-a67a8417a Instagram: https://www.instagram.com/tarek_abouelela/ Facebook: https://www.facebook.com/abouelelaofficial/ Die Sales Couch – Exzellenz im Vertrieb mit Tarek Abouelela. In meinem Podcast verrate ich dir alle Learnings, Strategien und Techniken aus 30 Jahren Vertrieb und Unternehmertum. Ohne Verkaufen ist die beste Idee nichts wert! Daher freue ich mich, mittlerweile seit über zwei Jahrzehnten Menschen dabei zu unterstützen, ihre Wirksamkeit im Vertrieb zu steigern. In meiner Rolle verstehe ich mich dabei weniger als Trainer, sondern als Verkäufer, der andere Verkäufer inspiriert. Möchtest Du endlich erfolgreich Preise durchsetzen und der Rabattschlacht ein Ende setzen? Suchst Du nach wirkungsvollen Telefonleitfäden, um Deine Terminierungsquote auf das nächste Level zu heben? Und hast Du es satt, Dich von den immer und immer gleichen Einwänden abspeisen zu lassen? Dann bist du mit meiner Einwandbehandlung perfekt ausgerüstet! Getreu meinem Firmenclaim #wirmachenchampions, teile ich in diesem Podcast mit Dir die besten Strategien und Hacks, um Deiner Vertriebskarriere einen echten Erfolgsboost zu versetzen, Deinen Vertrieb zu verbessern und Deine Wirkung als Unternehmer zu erhöhen. Denn ich möchte dich dabei unterstützen, dein besseres Selbst zu jagen und mit dem richtigen Mindset über dich hinauszuwachsen, damit du all deine Ziele erreichst, mehr Erfolg bei der Gewinnung von Kunden hast und mehr Geld verdienst. Gesagt, getan, begeistert ist unser Anspruch und gleichzeitig unser Versprechen an Dich. In diesem Sinne wünsche ich Dir allzeit „fett Cäsh in the Täsch“ ;-) Ich freue mich jederzeit auf eine Nachricht von dir. Viele Grüße, Tarek INFO: Aufgewachsen in Ludwigsburg und Kopenhagen schloss Tarek Abouelela das Studium der Verwaltungswissenschaften an der Universität in Konstanz ab. Seine Leidenschaft für das Verkaufen und die Begeisterung andere mitzureißen, verhalfen ihm bereits während des Studiums zu einem der erfolgreichsten Verlagsbüros des Berufskunde-Verlages. Dort leitete er bis Ende 2017 den deutschlandweiten Vertrieb auf Mandatsbasis. Darüber hinaus ist Tarek Abouelela geschäftsführender Gesellschafter der LUDOKI GmbH, die 2010 das von ihm mitentwickelte Verkaufsspiel LUDOKI Sales auf den Markt gebracht hat. Mittlerweile bietet die LUDOKI GmbH mit Sitz in der Schweiz Trainern und Unternehmen 15 Entwicklungsspiele in Lizenz und als freie Version an. Tarek Abouelela lebt mit seiner Partnerin am Bodensee. Seinen Ausgleich findet er im Sport. Und nun wünsche ich dir viel Spaß bei der Sales Couch!

Ratgeber
Albträume - dagegen kann man etwas tun

Ratgeber

Play Episode Listen Later Dec 5, 2022 4:58


Albträume plagen uns alle. Zu einer Qual wird es, wenn wir mehr als zwei bis dreimal pro Monat schlecht träumen und wenn wir darunter leiden, sagt der Leiter des Swiss Sleep House Bern am Inselspital, Albrecht Vorster. Gegen Albträume kann man etwas tun. Es gibt therapeutische Angebote bei speziell auf Albträume ausgebildeten Therapeuten. Interessant ist, dass gerade feinfühlige Menschen öfter von Albträumen geplagt werden. Ähnlich wie in einer Therapie kann man das Problem auch selbst mal angehen: Vorster empfiehlt, die eigene Schlafstruktur zu untersuchen und ein Traumtagebuch zu führen.  Auf diese Weise kann man alles, was den Schlaf vor dem Zubettgehen stören könnte eliminieren. Mit dem Traumtagebuch gelingt es, den Traum neu aufzuschreiben, ohne Schreckensmomente. Der Verfolger im Schlaf wird zum Freund und der nächtliche Schlaf wird ruhig - mit Happy End. Das gelingt nicht allen, deshalb kann in einer Therapie Betroffenen sehr gut geholfen werden. 

Rondom de Raad, De Podcast
#71 - Liefde in de bijstand: ‘Goed plan, punt!'

Rondom de Raad, De Podcast

Play Episode Listen Later Dec 2, 2022 16:41


In de 71e aflevering van de Rondom de Raad podcast lopen Robbert en Willem een blauwtje met hun inbellende gast van deze week. Centraal in deze podcast staat de motie ‘Liefde in de bijstand' van de PvdA. Reden voor Willem om een nieuw politiek fenomeen naast de politieke schriftelijke vragen te introduceren: de Rondom de Raad podcastvragen. Interessant werd de politieke discussie erna. Wie krijgt nu de eer voor dit politieke resultaat of houden we het bij de inwoner centraal?

Gastro Survival Passionistas
Günther Jauch: Gestatten, Jauch, Weingut-Besitzer.

Gastro Survival Passionistas

Play Episode Listen Later Dec 2, 2022 81:21


Folge 142 – Günther Jauch [Folge anhören? HIER KLICKEN!] – der Besitzer des Weingut Othegraven in Kanzem an der Saar ist in dieser Folge zu Gast bei Buddy und Ralf im Studio. Vielleicht kennt man Günther Jauch ggf. aus dem TV – er soll dort so ein Quiz moderieren… Jedenfalls platzen die beiden Passionistas fast vor Stolz, dass sich Günther Jauch persönlich Zeit genommen hat, in Meerbusch vorbeizuschauen. Der Besitzer einer der „steilsten und längsten Steillagen“ Europas ist gut gelaunt und so schelmen sich die drei Talker durch einen extrem geschmeidigen Podcast.Und die Themen sind wirklich ein wilder Ritt durch die Kulinarik – denn Ralf hat heute die Spendierhosen an und es gibt … aber hört selbst mal rein. Interessant ist vor allem die Familiengeschichte des Weingut-Besitzers Jauch, der das Weingut schon als Kind besuchte. Klar, dass auch darüber gesprochen wird ob sich da nicht ein TV-Star „mal was geleistet hat“ – aber, weit gefehlt. Schon lange hatte das Ehepaar Jauch im Sinn das alte Familienweingut wieder „heim in die Familie“ zu holen. Vor 10 Jahren war es dann soweit – und die Weine können sich schmecken lassen – und auch das Engagement in Sachen Weingut. Hier steht jemand zu 100% zu seinem Weingut, seiner Crew und vor allem seinen Weinen. Herrlich, dem berühmten Moderator dabei zuzuhören und förmlich zu spüren, mit welcher Leidenschaft er dabei ist.Wenn Ihr also wissen wollt, was Herr Jauch beruflich macht – warum er zwar „Winzer des Jahres“ geworden ist – sich selbst aber als „Weingutbesitzer“ definiert. Na dann: Reinhören und gerne weiterempfehlen.Wer mag kann wieder was gewinnen. Für die (und geduldigen) Hörer*innen gibt's ein Wahnsinns-Messer im Porsche-Design von der Firma Chroma. Also: Zuhören, Frage (im Kommentarfeld bei Instagram oder Facebook) beantworten und mit ein wenig Glück, könnt Ihr das Messer gewinnen.Auf Facebook, Instagram und Twitter findet Ihr den Podcast unter GASTROSURVIVAL– und tut Ralf und Buddy einen Gefallen: Abonniert was das Zeug hält – oder folgt den Beiden auf Eurem Lieblingskanal. Neue Songs gibt's für die Playlist von Buddy und Ralf auf Spotify – reinhören lohnt sich. Hier geht es zur Playlist: GASTRO SURVIVAL TUNES - HIER KLICKEN! #GASTROSURIVIAL #BOSFOOD #BUDDYZIPPER #GASTROPODCAST #KULINARIK #STERNEKUECHE #KOCHGOTT #gastrosurivial #bosfood #ralfbos #buddyzipper #sterneküche #foodporn #foodlover #instafood #gastronomie #podcast @buddyzipper ...

Wall Street Weekly – Podcast mit Sophie Schimansky
Healthcare: interessant für Investoren (Express)

Wall Street Weekly – Podcast mit Sophie Schimansky

Play Episode Listen Later Dec 2, 2022 2:14


Zuerst zum "Comprehensive Economic and Trade Agreement" - kurz CETA - dem  Wirtschafts- und Handelsabkommen zwischen Kanada und der EU.  Der Bundestag hat es nun ratifiziert, nach fünf Jahren Anlauf. Sie hören, warum die deutsche Industrie das für überfällig hält.Im Interview: Guido Baechler, CEO von Mainz Biomed. Das Unternehmen ist im Bereich der Krebs-Diagnostik tätig und hat mit Coloalert einen Test für die Darmkrebs-Früherkennung konzipiert.Von der Wall Street meldet sich dann Anne Schwedt und erklärt, warum eine US-Stadt die teuerste auf der Welt ist . und warum die Salesforce-Aktie unter Druck geraten ist. Abschließend als Investment des Tages: Anleihen und Aktien aus Schwellenländern. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Ordnung trifft...
#32 Ordnung trifft Barry - den Vater der Internationalen OE Vereinigung

Ordnung trifft...

Play Episode Listen Later Nov 25, 2022 46:26


Der Vater der IFPOA (International Federation of Professional Organizing Associations) spricht mit mir über seine Karriere, die Entwicklung des amerikanischen Markts, aber natürlich auch über die unterschiedlichen Entwicklungen in den Ländern, die Mitglied der IFPOA sind. Interessant ist, dass alle Mitglieder Verbände sind und ich stelle mich der Frage, ob das schlechter oder sogar besser ist für die Entwicklung des Berufszweigs in Deutschland, denn OrgART ist kein Verband, nimmt aber genau diese Rolle ein. Ich persönlich beobachte, dass gerade dann, wenn die Mitglieder selbst ein wirtschaftliches Interesse haben, sie nur dann einer Organisation vertrauen, wenn sie wissen, dass diese sich wirklich und mit Herzblut dem Erfolg der Gruppe verschreibt. Warum sollte das jemand tun, der nur minimal für den Aufwand vergütet wird? Jenny, Janet, Carola und ich sind das perfekte Beispiel dafür, wie sich Menschen einem übergeordneten Ziel hingeben für den Erfolg einer Gruppe - und natürlich steht dahinter (auch) ein gewisses finanzielles Interesse. So wie bei jedem unserer Mitglieder auch. Aber kann das nicht auch neben dem gesellschaftlichen Impact auch ein Motor sein? Dieser Frage stellen wir uns vor dem Board der IFPOA kommendes Jahr, denn wir haben zusammen für die Deutschsprachige Ordnungscommunity ein Ziel: Teil der internationalen Vereinigung zu werden! Kommendes Jahr im Frühling findet das nächste Treffen der IFPOA Mitglieder statt. Ich werde berichten.

Es lebe der Sport
Warum ist Abwechslung wichtig?

Es lebe der Sport

Play Episode Listen Later Nov 25, 2022 40:43


Die letzter Folge in der es um die CrossFit Dreifaltigkeit geht - Varianz (Abwechslung), funktionelle Bewegungen und hohe Intensität. Im CrossFit spielt das Thema Abwechslung/Varianz eine zentrale Rolle. Wir variieren im CrossFit die Bewegungen, Gewichte, vom Körpergewicht bis hin zu ganz schweren Gewichte, Workout-Dauer, Wiederholungs/Satz-Anzahl und vieles mehr. Warum das so ist und was wir damit erreichen möchten, erklären wir euch in diesem Podcast. Interessant ist der Varianz-Ansatz auch für Sportler die ihr Training vielfältiger gestalten wollen, ohne auf gute Resultate zu verzichten.

Fitness Unplugged @byjschristensen
Episode #136 - Pas på | Kropspositivisme som markedsføring!!

Fitness Unplugged @byjschristensen

Play Episode