#MenschMahler - Die Podcast Kolumne - podcast eins GmbH

Follow #MenschMahler - Die Podcast Kolumne - podcast eins GmbH
Share on
Copy link to clipboard

in einer komplizierten Welt wünschen sich viele einfache Antworten. Die gibt es aber nicht. Wenn man als Christ, die Welt besser machen will, muss man die richtigen Fragen stellen. Das tut Pfarrer, Moderator und Kolumnist Günter Mahler in seinem täglichen KolumnenPodcast!

Günter Mahler


    • Oct 13, 2022 LATEST EPISODE
    • weekdays NEW EPISODES
    • 1m AVG DURATION
    • 770 EPISODES


    Search for episodes from #MenschMahler - Die Podcast Kolumne - podcast eins GmbH with a specific topic:

    Latest episodes from #MenschMahler - Die Podcast Kolumne - podcast eins GmbH

    Sorglos in die Katastrophe

    Play Episode Listen Later Oct 13, 2022 1:55


    221013MM Sorglos. Die verflixte 7. Welle. Mahler meint am 13.10.2022 Endlich wieder volle Fußballstadien. Und Volksfeste. Die Wiesn in München, der Wasen in Stuttgart. Volle Bierzelte, schunkelnde Volltrunkene, ein Fest für Irre und für Vieren. Die Inzidenz stieg in München von 200 auf 1.500. In Stuttgart hat sie sich versechsfacht. Maskenpflicht? Wozu auch! AHA-Regeln? AHA ist doch eine Band aus Norwegen, oder war da noch was? Wenn man in diesem Herbst in die Altenheime geht, dann findet man die seltsamen Relikte aus der Vergangenheit: Weiße Lappen, die mit Gummibändern vor die untere Gesichtshälfte gespannt werden. Dort sind sie wieder verpflichtend, bei Menschen, die in der Regel kaum oder gar keine Außenkontakte mit ungeschützten Personen haben.Keine Ahnung, was mit uns los ist. Während Karl Lauterbach von einer „selbstgemachten Katastrophe“ spricht, tanzen wir fröhlich auf der Titanic. „Mich wird's schon nicht treffen und wenn schon - es gibt so gut wie keine schweren Verläufe mehr.“Auch in den zweiten Corona Winter schleudert der Gesetzgeber wie ein Fahranfänger mit einem 300 PS-Boliden. Die Länderparlamente können aus der Leere ihres Magens festlegen, was in ihrer Provinz gilt. Viren halten sich doch an Bundesländergrenzen – oder etwa nicht?Als ob der Winter dank explodierender Energiepreise und galoppierender Inflation nicht schon hart genug würde. Als ob wir nicht genug damit zu tun hätten, uns um die Unterbringung der Geflüchteten zu kümmern. Schon jetzt sind mehr ins Land gekommen als 2015. Wir laufen blind ins Elend. Wir gleichen kleinen Kindern, die glauben, dass sie nur die Augen zumachen müssen, damit die Realität verschwindet. Schlafen und träumen wir also weiter. Das böse Erwachen wird kommen. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Verzockt

    Play Episode Listen Later Oct 12, 2022 1:53


    221012PC Verzockt. Lindners FDP schmiert ab. Mensch Mahler am 12.10.2022 Seit Sonntagabend wissen wir es: Christian Lindner hat sich verzockt. Eigentlich war die FDP bis zur Gründung der Ampel in Berlin im Aufwind. Lindner galt als der zukunftsgewandte Politiker, der sich um die Staatsfinanzen kümmert, die Bürokratie entschlackt und den behäbigen Politprofis Dampf macht. Da war er noch in der Opposition.Nachdem er 2017 gekniffen und eine Koalition mit den großen Volksparteien abgelehnt hatte, stieg er im Herbst 2021 in die Ampel ein. So weit so gut.Das Problem: Lindners Freie Demokraten haben die Opposition eigentlich nie verlassen. Ständig gefährden sie die Regierungskoalition, indem sie sich weiter im Wahlkampfmodus befinden. Gegen die SPD und gegen die Grünen. So versucht sich Christian Lindner zu profilieren. Die anderen PolitikerInnen scheinen bei der FDP keine große Rolle zu spielen.Deutschland befindet sich in der größten Krise seit Bestehen der Bundesrepublik. Das Volk ist mehrheitlich der Meinung, dass die politischen Kräfte gerade jetzt zusammenhalten müssen, um die Krise zu meistern. Nur Christian Lindner meint, das Profil seiner Partei schärfen zu können, indem er gegen den Kanzler und den Wirtschaftsminister ätzt. Gut, dass diese Rechnung nicht aufgegangen ist. Die bittere Quittung: Die FDP fliegt aus dem Landtag in Niedersachsen. Ich finde das bedauerlich. Denn eine liberale, wirtschafts- und finanzprogressive Kraft würde dem Bund und den Länderparlamenten guttun. Wenn sie mitregieren und sich nicht ständig im Wahlkampfmodus befinden würde. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Weil ich Geburtstag hab ...

    Play Episode Listen Later Oct 11, 2022 1:40


    221011PC Geburtstagslied. Mensch meint am 11.10.2022Heute alle guten Wünsche für alle Geburtstagskinder. Frei nach Gerhard Schöne.Bitte heute keine Gaspreiserhöhung Keinen Unfall im AtomkraftwerkIn Bangladesch heut nicht so viel Wasser Weil ich Geburtstag hab'. Bitte heute keinen Toten in Kiew Und kein Blut heute in Teheran, Keine Dürre heute in DafurWeil ich Geburtstag hab'. Weil ich Geburtstag hab' und mir was wünschen darf. Vielleicht 'n Fläschchen Sekt heut - Juhune Tüte Gummibärchen dazuVielleicht im Bett ein Rendezvous Weil ich Geburtstag hab'Doch bitte heute keine Hetze auf Facebook Bitte heute keine AfDKeinen Anschlag heute auf ne PipelineWeil ich Geburtstag hab'Bitte heute keine KlimaerwärmungKeine Folter heut' in der Türkei Keine Kinderarbeit heute in Ind‘jenWeil ich Geburtstag hab'Weil ich Geburtstag hab' und mir was wünschen darf. Keinen Polenwitz in Frankfurt an der Oder Keinen Türkenwitz in Frankfurt am MainKeine Prügel für Proteste in RusslandWeil ich Geburtstag hab' Bitte heute keine Panzer für KiewHeißen Kriegern heute keinen Trumpf Kein Manöverspiel im Kinderzimmer Weil ich Geburtstag hab'. Weil ich Geburtstag hab' und mir was wünschen darf. Vielleicht, dass mir ein Lied gelingt, Die Postfrau gute Briefe bringt, Vielleicht, dass uns der Mut nicht sinkt, Weil ich Geburtstag hab' Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Goldener Oktober

    Play Episode Listen Later Oct 10, 2022 1:45


    221010PC Goldener Oktober. Mensch Mahler am 10.10.2022 Nach einem heißen und trockenen Sommer kam ein kalter und verregneter September übers Land. Jetzt sind wir mitten im goldenen Oktober und man bekommt Lust, das Internet auszustellen, den Fernseher auf den Dachboden zu tragen und die Tageszeitung an eine soziale Einrichtung zu spenden. Und im Radio nur noch Sender zu hören, die Mucke und Bla-Bla verströmen.Immer wieder radle ich mit meiner Liebsten zur Eselsmühle im Siebenmühlental. Die wirbt mit dem Slogan „ein Stück heile Welt“. Kinder spielen, ein Flüsschen plätschert, Esel und anderes Getier auf den Weiden, eine große Holzbackofenmanufaktur, ein Bioladen, köstlicher Zwiebelkuchen und ein Glas neuer Wein. „Ein Stück heile Welt“, gerade mal 7 Kilometer vom Flughafen Stuttgart entfernt. Auf dem Gipfel in Prag hat Olaf Scholz Haue bekommen. Weil es uns im europäischen Vergleich so gut geht und wir unsere Wirtschaft durch weitere Subventionen stützen wollen, damit es uns noch besser geht. Die europäischen Nachbarn sind außer sich wegen des „Doppel-Wums“.Derweil gehen die Menschen in Deutschland auf die Straße, weil es Ihnen so schlecht geht. Sie wollen diese Scheiß-Ampel weghaben, die ihnen das alles angeblich eingebrockt hat. Sind wir noch zu retten? ich weiß, die „heile Welt“ der Eselsmühle ist auch nur die eine Wahrheit. Und doch wünsche ich mir Augen, die das Gute und das Schöne noch sehen können in diesem goldenen Oktober. Und ich wünsche mir etwas, was ganz aus der Mode gekommen ist: Dankbarkeit. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    So wird das nichts

    Play Episode Listen Later Oct 7, 2022 2:00


    221007PC So wird das nie was! Mensch Mahler am 07.10.2022 UN-Generalsekretär Antonio Guterres schlägt Alarm. Die Welt befindet sich im Todeskampf. Wenn wir nicht endlich ernst machen mit der Klimawende, ist es vorbei – unwiederbringlich. Indes kommt die Energiewende in Deutschland nur schleppend voran. Und das liegt vor allem an unserer Überregulierung. Unser Land erstickt die Rettung des Klimas in einer Unzahl von Behörden-Sesselpupsern. Beispiele gefällig:Die Stuttgarter Nobel-Disco Perkins Park auf dem Killesberg hat ein riesiges Dach. Die Lage stimmt, die Dachneigung auch. Das schreit nach einer PV-Anlage. Dire Betreiber wollen auch, aber das Denkmalamt verhindert bisher den Bau. Allerdings kann man die Paneele auf dem Dach höchstens aus dem Flugzeug oder via Drohnenkamera in Augenschein nehmen.Agri-PV ist im Trend. PV-Anlagen auf Stelzen in guten Abständen, darunter kann der Acker wie gehabt bestellt und die Ernte eingefahren werden. Zehn Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe könnten laut einer Studie der Universität Hohenheim 9% des bundesdeutschen Strombedarfs decken. Das entspräche der Leistung von 3 Atomkraftwerken. Die Landwirte sehen das kritisch. Sie glauben der Studie nicht, die von nur geringen Ertragseinbußen spricht und sagen, dass jeder Pfosten, den man bei Saat und Ernte umfahren muss, natürlich einen Mehraufwand an Arbeit erfordert. Wenigstens bei der Windkraft geht es voran. Das Widerspruchsrecht gegen den Bau von neuen Anlagen wird deutlich eingeschränkt. Von Landschaftsverschandelung, Lärmbelästigung und Opfern unter der Vogel-Population ist selbst beim B.U.N.D. kaum mehr die Rede.Denn was nützt uns Denkmalschutz und ästhetisch schöne und ruhige Natur, wenn sie denn vollends verbrannt ist? Ganz richtig: Garnichts. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Wer zahlt die Reparatur?

    Play Episode Listen Later Oct 6, 2022 2:06


    221006PC Wer zahlt die Reparaturen? Mensch Mahler am 06.10.2022 Eigentlich ist der Begriff Reparationszahlungen irreführend. Leid und Tod kann man nicht reparieren. Man kann lediglich Not lindern und fatale Folgen finanziell abfedern. In diesen Tagen erreichen uns gleich zwei Forderungen nach solchen Wiedergutmachungs-Aktionen. Die polnische PIS-Partei fordert für das Leid, das Nazi-Deutschland über ihr Land gebracht hat, 1,3 Billionen Euro. Das tut sie, obwohl rechtlich der Fisch längst geputzt ist. Polen hat wiederholt auf weitere Zahlungen von Seiten Deutschlands verzichtet. Die PIS steht aber innenpolitisch mit dem Rücken zur Wand. Und so versucht sie, mit Anti-deutscher Stimmung zu punkten. Das ist vom Zeitpunkt her unpassend, weil im Ukraine Konflikt europäische Einigkeit vonnöten ist. Und es ist ein billiger Trick, den Annalena Baerbock souverän kontert. Indes kommt ergeht weitere Forderung von UN-Generalsekretär Antonio Guterres an die 20 führenden Industrienationen, die maßgelblich für die Erderwärmung verantwortlich sind: Sie mögen für die Schäden, die die Klimakrise in den Schwellenländern verursacht, aufkommen. Verursacherprinzip. Eines ist klar: Die Verursacher von Krieg, Leid und Zerstörung müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Sie haben für die Folgen ihrer Untaten aufzukommen. Spannend ist die Frage, inwieweit das Verursacherprinzip auch global angewendet werden kann. Für Kriegsfolgen – nicht nur in Polen, sondern auch in Vietnam, in der Ukraine oder im Nahen Osten. Für Kolonialisierung über Jahrhunderte. Für den Genozid an den Ureinwohnern Amerikas. Und letztlich für die globale Umweltzerstörung. Auge – Ersatzleistung Auge. Zahn- Ersatzleistung Zahn. Viel Stoff zum Nachdenken. Und auch zum Handeln – um der Gerechtigkeit willen. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Keine Einheit bei den Feierlichkeiten

    Play Episode Listen Later Oct 5, 2022 2:19


    221005PC Keine Einigkeit am Tag der deutschen Einheit. Mensch Mahler am 05.10.2022 32 Jahre nach der Wiedervereinigung Einheitsfeierlichkeiten, die nachdenklich stimmen. Zumal sie in Erfurt stattfanden. Thüringen hat in diesem Jahr den Vorsitz im Bundesrat, deshalb war MP Bodo Ramelow 2022 Gastgeber. Es war der Tag der Deutschen Einheit, doch die Furcht vor Spaltung, Krieg und Krise waren die beherrschenden Themen bei den Feierlichkeiten in Erfurt. In drei Tagen kamen gerade mal 60.000 Besucher in die thüringische Landeshauptstadt. Unter ihnen ein corona-geschwächter, blasser Kanzler Scholz, der auch nicht gerade Zuversicht verströmte. Die Zahl derer, die am 3. Oktober gegen die Bundespolitik demonstrierten, ist indes schwer zu ermitteln – es dürften allerdings mehr als die 60.000 in Erfurt gewesen sein. In den östlichen Bundesländern, in Berlin, in Bayern. Allein in Gera waren es 10.000. Die Demonstrationen richteten sich gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung, die Inflation, den Krieg in der Ukraine und die Corona-Maßnahmen.Ich verstehe den Frust der Menschen über die aktuelle Lage. Gleichwohl würde ich gerne Vorschläge hören, wie die Bundesregierung besser mit der Krise umgehen könnte. Einzige konkrete Forderung: Ein Ende der Sanktionen gegen Russland. Das ist in meinen Augen nicht nur kontraproduktiv, um den Aggressor in die Knie zu zwingen, es ist zu wenig, einfach nur dagegen zu sein. Ich bin auch gegen Inflation, hohe Energiepreise und natürlich gegen den Krieg in der Ukraine. Die Bundesregierung dafür verantwortlich zu machen, käme mir aber nicht in den Sinn. Sie trägt keine Schuld am Überfall Russlands auf die Ukraine. Diskutieren könnte man lediglich das Krisenmanagement. Und das geschieht ja auch. Dafür gibt es ein demokratisch gewähltes Parlament. Und auf das bin ich – bei aller Einzelkritik in Sachfragen – stolz am Tag der deutschen Einheit. Für Ost und West. Die Alternativen für Deutschland kennen wir aus der leidvollen Geschichte in den vergangenen 90 Jahren. Und dahin will hoffentlich niemand ernsthaft zurück. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Wallraff und die Suche nach der Gerechtigkeit

    Play Episode Listen Later Oct 4, 2022 2:07


    221004PC Wallraff oder die Suche nach der Wahrheit. Mensch Mahler am 04.10.2022 Vielleicht war er mein größtes Vorbild in Sachen Journalismus. Der Mann, der am 1. Oktober seinen 80igsten Geburtstag feierte. Günter Wallraff ist wohl das, was man mit Fug und Recht einen investigativen Journalisten nennen kann. Er schaute nicht auf Affären drauf, er ging mitten hinein. Ohne Respekt, ohne Angst vor Bestrafung hat er Rechtsbrüche begangen, um Menschen zu ihrem Recht zu verhelfen. Man nennt das wohl Zivilcourage. 1963 war ich 10 Jahre alt – und da begann Wallraff als junger Journalist – er war gerade mal 21 – mit seinen Industriereportagen. Immer unter falscher Identität heuerte er beim Stahlwerk Thyssen an, bei einem Napalm-Produzenten schlich er sich als Vertreter der US-Army ein, die das Zeug für den Vietnam-Krieg brauchte, Wallraff arbeitete in Erziehungsheimen, Undercover war er bei Fichtel und Sachs, bei Thurn und Taxis, im Gerling Konzern und beim Kaffeekonzern Melitta. Ab 1983 arbeitete Wallraff zwei Jahre lang als türkischer Gastarbeiter „Ali Levent Sinirlioğlu“ unter anderem bei McDonald's.1977 gelang ihm sein größter Coup: Mehrere Monate war Wallraff Journalist bei der Bild-Zeitung. Aber auch außenpolitisch war der Mann aus Burscheid aktiv: Er protestierte gegen die griechische Militärdiktatur mitten in Athen, bereiste während des Golfkriegs Israel, war in syrischen Ausbildungslagern.Um es kurz zu machen: Deinen Mut, Deine Unerschrockenheit und Deine Prozesshärte hätte ich gerne auch gehabt. Obwohl ich Gerechtigkeitsfanatiker bin, habe ich doch immer wieder Angst vor den Konsequenzen verdeckter Ermittlungen gehabt. Meine Sicherheit und mein Wohlergehen waren mir oft am Ende doch wichtiger als das schonungslose Aufdecken von Schweinereien. Herzlichen Glückwunsch zum 80igsten, Kollege Wallraff. Mögen viele jüngere KollegInnen Dich als Vorbild vor Augen haben. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Keine Einheit ohne Gerechtigkeit

    Play Episode Listen Later Oct 3, 2022 1:53


    221003PC Keine Einheit ohne Gerechtigkeit. Mensch Mahler am 03.10.2022 Auch 23 Jahre nach dem Mauerfall ist die Sache mit der deutschen Einheit ein schwieriges Kapitel in Geschichte und Gegenwart unseres Landes. Von einem klugen Kommentator habe ich eine schlüssige Erklärung gehört, warum das wohl so ist.Zur Zeit der DDR-Diktatur durfte man den Mund nicht aufmachen, ohne Knast zu riskieren. Dann folgte 1989 die Erfahrung, dass durch das Wort, durch die Meinungsäußerung, eine Diktatur gestürzt wurde und sowohl die Mauer wie auch der eiserne Vorhang fiel.In der Folgezeit haben viele Ostdeutsche die Erfahrung gemacht, dass sie nun zwar ungestraft alles sagen durften, ihre Meinung aber niemanden interessiert hat. Deshalb erleben sie sich als Verlierer der Geschichte – bis heute. Die vermehrte Ansiedlung vieler innovativer Unternehmen nützt da auch nicht viel. Es sind einfach zu viele junge Leute abgewandert, um den östlichen Bundesländern Perspektive und Zukunftshoffnung zu geben. Was Wunder, wenn gerade mal 39% im Osten mit der Demokratie zufrieden sind. Der Rest ist anfällig für Alternativen. Und damit leider auch für Rattenfänger von rechts und links und Verschwörungstheorien jeglicher Art.Was ich „meinem“ neuen Deutschland wünsche: Eine realistische Sicht der Dinge, Realitätsbewusstsein und endlich gleiche Chancen für die Menschen in Baden-Württemberg und Brandenburg, in Nordrhein-Westfalen und in Sachsen-Anhalt. Damit endlich zusammenwächst, was zusammengehört. Und damit auch noch etwas anderes gedeihen kann: eine gesunde Zufriedenheit und Neugier auf die gemeinsame Zukunft. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Wer die Wahl hat sollte nicht die Qual haben

    Play Episode Listen Later Sep 30, 2022 2:03


    Ein Desaster – anders kann man es nicht nennen, was bei der Berlin-Wahl am 26. September letzten Jahres stattgefunden hat und welche Konsequenzen dies nun hat. Wieder gibt es diese Gleichzeitigkeit: mein Mann und ich sind an jenem Tag morgens gegen halb 10 zur Wahl gegangen, hatten vielleicht 3 Leute vor uns und trafen auf junge, zahlreiche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Alles ganz normal, bis am Abend immer mehr Chaos-Meldungen kamen. Natürlich war es ein Wahnsinn, die Wahlen zum Bundestag, Abgeordnetenhaus, der Bezirksparlamente und dazu noch einen Volksentscheid gleichzeitig durchzuführen. Dazu noch der Berlin-Marathon. Doch dachte man sicher an die Wahlbeteiligung, die vielleicht höher wäre, wenn die Leute nicht öfter kommen müssen. Der Marathon wird sehr lange im Voraus geplant, Zehntausende haben sich dann längst angemeldet, Flugtickets gebucht, da ist sicher nichts mit Verschieben. Die Bundestagswahl hatte auch schon früh diesen Termin. Also - im Nachhinein ist man immer klüger – hätte man die Berliner Abstimmungen doch auf einen anderen Tag legen sollen. Der Fehler lag wohl in der Einschätzung, das alles wuppen zu können. Ein Aspekt kommt noch hinzu: Man hatte im Frühjahr vor allem junge Menschen als Wahlhelfer gelockt, mit dem Versprechen, zeitnah die damals noch so begehrte Corona-Impfung zu bekommen. Das haben sehr viele in Anspruch genommen, und nicht wenige sagten dann aber kurz vorher ab oder erschienen gar nicht im Wahllokal. Auch dadurch kam einiges ins Rutschen. Da meine Sorge um unsere Demokratie ein weiteres Mal wächst, hilft es mir nur, nach vorne zu schauen: Sollte es zu Neuwahlen kommen, einfach wieder hingehen und vielleicht melde ich mich auch mal wieder als Wahlhelferin. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Tiere haben Emotionen - und wie!

    Play Episode Listen Later Sep 29, 2022 2:08


    In Australien, genauer im Westen von Tasmanien, sind in einer flachen Bucht wieder rund 230 Grindwale gestrandet. Das bedeutet im Grunde ihren sicheren Tod. Sogar für dieses Phänomen gibt es Experten, die solche Massenstrandungen wie folgt erklären: die friedlichen Giganten seien sehr sozial, haben enge Bindungen untereinander. So eng, dass sie einem kranken oder verletzten Artgenossen folgen, bis zum Ende und hundertfach. ‚Das tun sie nicht, weil sie dumm sind, sondern wegen ihrer emotionalen Bindung zu den anderen Tieren‘ wird ein Meeresbiologe zitiert. Wieviel Respekt vor diesen Geschöpfen steckt in diesen Worten! Solchen bringt auch der Schauspieler Hannes Jaenicke auf in seinem Film ‚Im Einsatz für das Schwein‘ der kürzlich im Fernsehen lief und weiterhin in der Mediathek zu sehen ist. Ohne Schockbilder, worauf extra hingewiesen wird. Wir lernen dort, dass Schweine wie Hunde auf ihren Namen hören, wenn sie denn einen haben, dass sie intelligent, sauber, neugierig, verspielt und sozial sind. Dies alles können sie eingepfercht in ihren Gitterkäfigen nicht ausleben. Von der traurigen Mutterschaft einer Sau mal abgesehen, deren 30 Ferkel im Jahr ihr so schnell wie möglich weggenommen werden. Das ist alles nicht neu, aber für mich haben sich diese beiden Dinge miteinander verknüpft. Abermals stellt sich die Frage: warum streicheln und verwöhnen wir unsere Hunde und Katzen, essen aber Schweine, Hühner und Rinder oder lassen zu, dass sie in der Massentierhaltung leiden? Die Schockbilder gab es dann letzte Woche ganz am Ende in der Sendung ‚Frontal‘: heimliche Aufnahmen in 9 verschiedenen Mastanlagen, es laufen jetzt Ermittlungen. Furchtbare Bilder - müssen wir eben doch aushalten. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Sozialtourismus war nicht zu Unrecht mal Unwort des Jahres

    Play Episode Listen Later Sep 28, 2022 2:08


    Okay, er hat sich entschuldigt. Aber der CDU-Chef Friedrich Merz ist ein absoluter Polit-Profi und weiß, was er sagt. Und dass seine Worte, nicht am Stammtisch, sondern am Montagabend bei „Bild Live“ geäußert, trotz Entschuldigung natürlich hängen bleiben. Er hat Geflüchteten aus der Ukraine „Sozialtourismus“ unterstellt. Sie würden teilweise hin- und herreisen und unsere Leistungen in Anspruch nehmen. Mich macht dieser Vorwurf sprachlos. Selbst wenn es in Einzelfällen so sein sollte, ist es ungeheuerlich, Menschen in dieser furchtbaren Situation, die sie sich wahrlich nicht ausgesucht haben, auf diese Weise zu diskreditieren. Ich würde sogar sagen, dass es in Ordnung und verständlich ist, dass man nach Monaten in der Fremde, wenn es die Situation erlaubt, zuhause nach dem Rechten schaut. Familienmitglieder und Freunde trifft, die nicht fliehen konnten oder wollten. Doch der Krieg ist nicht vorbei und die Situation in großen Teilen der Ukraine ist unsicher, immer wieder auch gefährlich. Also kann es richtig sein, nach einem riskanten Besuch dort, wieder nach Deutschland zurückzukommen. Viele Ukrainerinnen und Ukrainer sind übrigens auch ganz und gar in ihr Heimatland zurückgekehrt und noch viel mehr würden das so gerne tun. Missbrauch und Abzocke gab es immer und wird es immer geben, gerade wenn man Menschen eigentlich helfen will. Man denke nur an die Corona-Schnelltestcenter, die Beschaffung der Masken oder so einen Klassiker wie Steuerhinterziehung. Und ja, auch Flüchtlinge aus anderen Ländern und Leistungsempfänger hier werden nicht immer wirklich berechtigt sein. Das gehört leider dazu. Dies nun aber gerade den kriegsgebeutelten Ukrainerinnen und Ukrainern nach 7 Monaten brutalem Krieg vorzuwerfen, ist echt infam. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Blumen sind das Lächeln der Erde

    Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 1:58


    Berlin-Brandenburg hätten wir wohl geheißen. Immer wieder gab es ja Bestrebungen, Berlin und Brandenburg zu einem neuen Bundesland zu vereinen. Hat aber nicht geklappt, 1996 scheiterte ein von beiden Landesregierungen vereinbarter Fusionsvertrag an der fehlenden Zustimmung in Brandenburg. Auch bei den Berlinern gab es nicht gerade Euphorie für das Thema. Euphorisch kann man aber werden, gerade als Berlinerin und Berliner, wenn man die Landesgartenschau in Beelitz besucht. Plötzlich ist Brandenburg so viel mehr als das die Hauptstadt umgebende Land oder die Autokennzeichen PM oder TF. Gerade jetzt im Herbst gehen einem die Augen über vor noch immer blühenden Blumen, schönster Gartenkunst, originellen Möbeln, Arrangements unter zarten Pavillons, Kräutern, Früchten, Kürbissen, einfach allem, was die Natur hergibt und was Menschen im besten Sinne draus machen können. Neben dem riesigen Gelände mit all seinen thematischen Überraschungen und meditativen Ruheinseln gehört auch ein Besuch der ebenfalls in diesem Sinne hergerichteten Altstadt Beelitz dazu. Die Krönung ist dort die St. Marien-St. Nikolai-Kirche mit einer üppigen Blumen- und Pflanzenschau direkt im Kirchenschiff. Sie merken, ich schwärme und zwar ausdrücklich für Brandenburg, weil ich es bei der LaGa so attraktiv und sympathisch finde. Falls Sie noch nicht dort waren - noch bis Ende Oktober ist Zeit. Ob und für wen sich die Länderfusion gelohnt hätte, vermag ich nicht zu sagen. Die Landesgartenschau zu besuchen, lohnt sich auf jeden Fall! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Komm mit Deinem Frieden und mach dem Grauen ein Ende

    Play Episode Listen Later Sep 26, 2022 1:49


    „Komm mit Deinem Frieden und mach dem Grauen ein Ende“ klingt nach einem Gebet und ist es auch. Blau-gelb und zweisprachig sind die Gebetskarten, die die Evangelische Kirche in Deutschland jetzt herausgegeben hat. Sie sollen zum gemeinsamen Gebet von Deutschen und Ukrainern aufrufen. Es steht auf Deutsch und Ukrainisch eine bittere Klage darauf und eine Bitte und ein Segen. Man kann die Karten kostenlos bestellen, ganz unkompliziert. Der Hintergrund ist klar: Geflüchtete «sollen wissen, dass sie nicht verlassen sind: nicht von Gott und nicht von anderen Menschen», sagt Bischof Christian Stäblein, der auch EKD-Beauftragter für Flüchtlingsfragen ist. Drastisch beschreibt er das Leid, das der russische Angriffskrieg auf die Ukraine mit sich bringt. Vor allem auch jetzt angesichts der neuen politischen Entwicklungen und des bevorstehenden Winters in dem schon so sehr zerstörten Land. Mir gefällt diese eindeutige Positionierung der Kirche, denn es gibt hier nichts abzuwägen und schon gar nicht zu rechtfertigen. Natürlich sind solche Karten nur ein Zeichen und ich weiß nicht, ob sie wirklich praktisch genutzt werden. Man kann sie in Kirchen oder an Orten ablegen, an denen ukrainische Geflüchtete zusammenkommen. Warum nicht? Und auch wer niemals betet, kann diesen klaren Worten am Ende vielleicht etwas abgewinnen: „Komm mit Deinem Frieden und mach dem Grauen ein Ende“ Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Den Sorgen davonlaufen

    Play Episode Listen Later Sep 23, 2022 2:10


    Mehr als 42 km rennen am Stück – das ist ein Marathon und das ist auch der Berlin-Marathon jetzt am Sonntag. Mein Respekt für die 45 000 erwarteten Teilnehmer ist grenzenlos. Mein lieber Kollege Thorsten Wittke hat bereits 9 Mal teilgenommen – wow! Ich selbst hatte als Kind nicht viel mit Sport am Hut und hab das Laufen erst mit Mitte 40 für mich entdeckt. Ansporn war damals der AVON-Frauenlauf, überglücklich war ich, als ich die 10 km geschafft hatte und viele solcher Läufe folgten. Weiter geht mein Ehrgeiz nicht, aber das Laufen ist seither ein fester Bestandteil meines Lebens. Wer es körperlich kann, weil keine Knie- oder Rückenprobleme hindern, dem kann ich es nur empfehlen, egal in welchem Alter. Ein phantastischer Sport, gerade in diesen schlimmen Zeiten. Die Nachrichten tun weh, also loslaufen und den Kopf buchstäblich frei kriegen oder mit ganz anderen Ideen oder Gedanken füllen. Bei mir funktioniert es jedes Mal, auch wenn ich nur ein paar Runden auf dem Sportplatz drehe. Wenn Sie mitten in der Stadt wohnen, fahren Sie mit dem Rad zum nächsten Park und laufen erst dort los. Man braucht keine teure Ausrüstung, gut passende Laufschuhe und fertig. Die Strecke, die Geschwindigkeit, jede und jeder wie er mag. Neben der Seele freuen sich natürlich auch das Herz-Kreislaufsystem und die Muskulatur. Am Sonntag werde ich aber wieder nur am Straßenrand stehen, Tränen der Rührung in den Augen, weil ich mich so sehr mitfreue. Junge und alte Menschen von überallher ziehen da in einem steten Strom an uns vorüber, für jeden möchte man klatschen. Und eine große Portion Stolz auf meine so oft geschmähte Stadt schwingt auch noch mit. Am Sonntag also Auf die Plätze - fertig - los ! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Stell dir vor, es ist autofreier Tag und keiner merkt‘s

    Play Episode Listen Later Sep 22, 2022 1:42


    1973 war ich schon auf der Welt und habe als Grundschulkind die damalige Ölkrise mitbekommen. Allerdings nicht als Bedrohung, sondern hängen geblieben sind in meiner Erinnerung die autofreien Sonntage. Herrlich war das, wir konnten Rollschuhlaufen auf den Straßen und sogar die Autobahnen waren leer. Die Araber hieß es, hatten die Öllieferungen gedrosselt und der Ölpreis stieg. Als direkte Folge wurden in der Bundesrepublik an vier Sonntagen im November und Dezember Fahrverbote erteilt. Dabei gab es längst nicht so viele Autos wie jetzt. Sogar Geschwindigkeitsbegrenzungen konnte man den Autofahrern zumuten. Die haben sich im Großen und Ganzen dran gehalten. Und nun gucken Sie mal aus dem Fenster: sehen Sie Autos fahren oder sind die Straßen still und leer? Heute ist nämlich internationaler autofreier Tag und wir hier in Berlin machen mit. Einige Spielstraßen bleiben komplett gesperrt und man kann gratis mit den Öffentlichen fahren. Ansonsten leider wieder nur eine Empfehlung, von der noch nicht mal jeder gehört hat. Ob nun Energiekrise oder Umweltkrise – autofreie Sonntage wenigstens ab und zu wären doch auf jeden Fall sinnvoll. Klar mit den bekannten Ausnahmen wie Busse, Feuerwehr, Krankenwagen. Hätten wir gerade in dieser Zeit längst wieder einführen sollen! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Werbung wirkt leider doch

    Play Episode Listen Later Sep 21, 2022 2:00


    Jedes Kind zwischen drei und dreizehn Jahren sieht pro Tag im Schnitt 15 Werbespots für ungesunde Lebensmittel. Und dass ungesunde Ernährung eine der Hauptursachen für die Ausbreitung von Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen ist, ist bekannt. Mehr als 300 Kinder- und Jugendärzte haben am Montag ein Verbot von «Junkfood»-Werbung gefordert. wenden sich an Bundesernährungsminister Cem Özdemir und fordern ein Gesetz, das Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel umfassend beschränken soll. Foodwatch und weitere Organisationen haben sich angeschlossen. Das ist das Eine. Doch auch der umgekehrte Ansatz ist wichtig: jungen Menschen so früh wie möglich etwas über gesunde Ernährung zu erzählen, mit ihnen zu kochen. Ja, die Schulen sind aus mehreren Gründen überlastet, es fehlen Lehrkräfte allerorten und doch sollte das Wissen über gesunde Ernährung und später so etwas wie Haushaltsführung ein Schulfach sein – durchgehend. Das würde sich lohnen. Jedes übergewichtige Kind ist ein zukünftiger kranker Erwachsener – Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen. So drastisch formulieren es Experten. Andere, wie der Autor Martin Rücker, sprechen von verborgenem Hunger, auch in unserem gut ernährten Land. Denn auch übergewichtigen Kindern fehlen oft wichtige Nährstoffe und dies wirkt sich letztlich auch auf ihr Fortkommen in der Schule aus. Alles wissenschaftlich nachgewiesen. Bücher, auch tolle Kochbücher gibt es genug, es braucht Menschen, die in den Schulen über das Essen reden, das müssen nicht unbedingt Lehrerinnen und Lehrer sein! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Alles zu seiner Zeit

    Play Episode Listen Later Sep 20, 2022 1:57


    Auch weniger Licht halten wir aus Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Einen Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars

    Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 2:03


    Spendenvortrag, Progressionsvorbehalt, Sonderausgabenabzug, unmittelbare Begünstigung, Nutzungsentnahme… wenn Ihnen diese Begriffe was sagen, haben Sie wahrscheinlich beruflich mit Steuern zu tun oder aber Sie haben sich eingefuchst in ‚mein Elster‘ und längst Ihre Steuererklärung fertig. Mir ist das nach einigen Anläufen auch letzte Woche gelungen. Als ich endlich keine Fehlermeldung mehr hatte und das Ding abschicken konnte, hätte ich mir am liebsten einen Sekt aufgemacht. Meine Stimmung war jedenfalls großartig. Diesmal musste ich auch nicht, wie in den vergangenen Jahren, ständig zum Finanzamt radeln und dort Frage für Frage klären. Immerhin hat man mir da stets freundlich weitergeholfen. Warum nur aber ist das so kompliziert? Warum diese sperrigen Begriffe, die man aus keinem anderen Zusammenhang kennt? Klar, wer viel Geld hat, leistet sich einen Steuerberater, eine Steuerberaterin – kostet natürlich, aber das kann man ja auch wieder absetzen und es kommt wahrscheinlich auch mehr raus. Kürzlich wurde bekannt, dass es auch erhebliche Probleme bei der Grundsteuer gibt. Jeder dritte Eigentümer hat Probleme beim Ausfüllen der Formulare hat eine Umfrage ergeben. Bis Ende Oktober müssen Besitzer von Häusern und Wohnungen diese Erklärung beim Finanzamt abgeben. Bisher hat das aber noch kaum jemand geschafft. Müsste es da nicht, wenn es schon so kompliziert ist, einfache und niederschwellige Hilfe geben? Wir sind doch alle nicht blöd und schaffen auch andere Dinge im Leben. Aber wie hat es schon Reinhard Mey 1978 gesungen: ‚Einen Antrag auf Erteilung eines Antragformulars - Zur Bestätigung der Nichtigkeit des Durchschriftexemplars‘ wunderbar, hör ich mir gleich mal wieder an! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Earth for All

    Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 2:10


    16.09.2022PC Earth for all – und was sie dafür tun können. Mensch Mahler am 16.09.2022 Earth for all – Teil 2. Wer wissen will, wie sich eine gute Zukunft realisieren lässt, kommt an »Earth for All« nicht vorbei.Der Club of Rome ist einer der bekanntesten Thinktanks der Welt. Er wurde 1968 gegründet und setzt sich für eine nachhaltige Zukunft ein. Dem Zusammenschluss von Expert*innen verschiedener Disziplinen aus mehr als 30 Ländern gehören u. a. Maja Göpel, Hans J. Schellnhuber und Ernst Ulrich von Weizsäcker an. Bekannt wurde die gemeinnützige Organisation durch den Bericht »Die Grenzen des Wachstums«, der über 30 Millionen Mal verkauft wurde. Im oekom verlag erschienen bislang sechs Reports an den Club of Rome, darunter »2052« von Jørgen Randers und »Der geplünderte Planet« von Ugo Bardi. Und nun, 50 Jahre nach den Grenzen des Wachstuns, das Buch des Club of Rome, das ich als 18jähriger politisch erwachter junger Erwachsener verschlungen habe, also Earth for all mit dem zum Teil identischen Forscherinnen Team wie damals. Mich hat es aufgerüttelt und mein gesamtes politisches Leben nachhaltig geprägt. Schon damals waren die Themen dieselben wie heute: Kli-maerwärmung, Gendergerechtigkeit, globale Armut des Südens, Gerechtigkeit für alle, Energiewende und nachhaltige regenerative Landwirtschaft. Ich wünsche dem Buch Earth for all die selbe durchschlagende Wirkung – nein, noch mehr, denn dieses Buch ist noch notwendiger wie die Grenzen des Wachstums. Möge es auch wieder eine ganze Generation weltweit wachrütteln. Das Zeug dazu hat es auf jeden Fall. Schlusssatz: Hat dieser Globus noch eine Chance? Das entscheiden Sie, wenn sie dieses Buch zuklappen und den nächsten Schritt tun.„Earth for all“, herausgegeben vom Club of Rome, 256 Seiten kosten 25 Euro, die die Welt – mindestens ihre Welt – verändern können. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    50 Jahre nach den Grenzen des Wachstums

    Play Episode Listen Later Sep 14, 2022 1:51


    15.09.2022PC Earth for all. Mensch Mahler am 15.09.2022 Vielleicht ist es noch nicht zu spät. 50 Jahre nach dem Report des Club of Rome „Die Grenezen des Wachstums“ erscheint in diesen Tagen das Nachfolgewerk „Earth for all“. All das, was vor 50 Jahren vorausgesagt wurde, ist eingetroffen. Nein, schlimmer noch: Die Szenarien, die das internationale ForscherInnenteam des Club of Rome vor 50 Jahren entworfen hat, sind allesamt übertroffen worden – im negativen Sinn. Fünf Themen waren es damals, fünf Themen sind es heute:- die Armut im globalen Südendie grassierende Ungerechtigkeit- die Entwicklung einer regenerativen und naturverträglichen Landwirtschaft- die umfassende Energiewende- und die Gleichstellung der Frauen. Mit diesen 5 Programmpunkten könnte das Steuer des trägen »Tankers Erde« von seinem zerstörerischen Kurs noch abgebracht werden. Dafür verbinden die Forschenden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit innovativen Ideen für eine andere Wirtschaft. Der aktuelle Bericht an den Club of Rome liefert eine politische Gebrauchsanweisung für die wesentliche Handlungsfelder, in denen mit vergleichbar kleinen Weichenstellungen große Veränderungen erreicht werden können. Sie behaupten: noch haben wir eine nicht ganz unrealistische Chance. Aber wir müssen sie ergreifen: jetzt. Und alle. Also auch Sie und ich. Unbedingt lesen, wenn sie an der Zukunft unseres Planeten interessiert sind und handeln möchten: Earth for all, herausgegeben vom Club of Rome, 256 Seiten kosten 25 Euro, die die Welt verändern können. Wenigstens für die Leserin, den Leser. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Zeitenwende?

    Play Episode Listen Later Sep 14, 2022 1:54


    14.09.2022PC Zeitenwende? Mahler meint am 14.09.2022 Zeitenwende. Wie oft wird dieses Wort strapaziert in diesen Tagen. Sagen können es nur Spätgeborene und Geschichtsvergessene. Wie viele Zeitenwenden gab es schon? Die Zeitenwende, als sich die Menschen anschickten, ihre Stammesgebiete zu verlassen und die Welt zu erobern. Die Zeitenwende, als eine Religion, die christliche, sich anschickte, die ganze Welt mit ihrer Ideologie zu überrennen. Die Zeitenwende der Reformation, der Aufklärung, der Kolonialisierung, der großen Kriege. Der Siegeszug des Kommunismus. Und letzten Sonntag dachte ich: 9-11 – auch schon 21 Jahre her – war auch eine Zeitenwende. Clash of Cultures, Bekämpfung des Islamismus, Golfkrieg, Syrien, Jemen und und und. Sicher, jetzt ballt sich einiges zusammen. Energiekrise, Russlands Überfall auf die Ukraine, die seit der Gegenwehr von den Russen jetzt auch als Krieg deklariert wird, den aber die anderen erklärt haben, Klimakrise, Rohstoffmangel und riesige Probleme in den globalen Lieferketten. Aber wer heute von einer niemals dagewesenen Zeitenwende spricht, den würde ich gerne in eine Zeitmaschine packen und ihn ins finsterste Mittelalter beamen. Oder in den Hungerwinter 1945/46.Zeitenwende? Ja, eine von vielen. Die immerwährende Apokalypse. Bisher hat es die Menschheit geschafft, mit vielen Opfern den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Ob sie es diesmal schaffen wird, werden wir sehen. Morgen stelle ich ihnen den neuen Report des Club of Rome vor. Dort wird beschrieben, wie es geht. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Die heulende Ärztin

    Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 2:11


    13.09.2022PC Medizinische Versorgung außer Kontrolle. Mensch Mahler am 13.09.2022 OK, ich habe lange im Wartezimmer gesessen, obwohl ich einen Termin hatte. Nach knapp 2 Stunden werde ich ins Behandlungszimmer gebeten. Meine geschätzte Ärztin stürmt ins Zimmer, reißt das Fenster aus und poltert los: „Sie machen mich bestimmt auch gleich rund, weil sie lange warten mussten ...“ Nein, sage ich, ihre freundliche Assistentin hat mir am Telefon gesagt, dass sie mich reinnimmt obwohl eigentlich kein Termin frei ist und ich Zeit mitbringen solle. Das habe ich getan, habe gelesen, ein wenig mit dem Tablet gearbeitet und alles ist für mich ok so.Dann passiert etwas völlig unvorhergesehenes. Meine tolle, kompetente und überaus freundliche Ärztin setzt sich auf den Stuhl und bricht in Tränen aus. „Ich kann nicht mehr. Ich werde nur noch beschimpft und angepöbelt. In der Nachbarschaft hat eine Kollegin dicht gemacht, weil sie zusammengebrochen ist. Jeden Tag rufen 10 Menschen an und fragen, ob ich sie aufnehmen könnte. Und dann schnauzen mich die Patienten, denen ich ja gerne helfe, an, weil sie warten müssen. Sie nehmen sich keine Zeit für mich, obwohl ich ihnen jeden Tag mehr Zeit gebe, als ich eigentlich habe. Fragen sie mal meine Kinder, wann ich für die zum letzten Mal Zeit für sie hatte.Rollentausch. Ich tröste meine Ärztin. Frage, ob ich ihr irgendwie helfen kann. Schäme mich in Grund und Boden dafür, dass wir eine aggressive und egomanische Gesellschaft geworden sind, die die anpöbeln, die ihnen helfen in diesen schwierigen Zeiten. Was ist bloß passiert mit uns? Die mit am besten versorgten Menschen auf diesem Globus beschimpfen und beleidigen die Helfer, die sich aufopfern. Nein, ich kann das nicht mehr ertragen. Da wird anderen Leuten das Haus unter dem Hintern weggebombt und wir jammern, weil wir in einem Wartezimmer warten müssen. Oder weil das Gemüseregal nicht prall gefüllt ist. Oder weil wir im Winter 1 oder 2 Grad runterkühlen sollen. Armes Deutschland. Armes medizinisches Personal, arme Polizei. Ihr habt es mit einem Haufen hirnloser Ignoranten zu tun. Wen wunderts, wenn mache aufgeben oder krank werden? Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Once upon a time

    Play Episode Listen Later Sep 12, 2022 2:17


    12.09.2022PC Once upon a time. Mensch Mahler am 12.09.2022Wir lagen uns in den Armen gestern am kleinen Wannsee. Da waren Leute, die vor 25 Jahren das scheinbar unmögliche gewagt haben: auf dem harten Radiomarkt Berlins haben sie einen Sender gegründet, privatrechtlich, werbefinanziert – der aber nach anderen Spielregeln ticken sollte als alle anderen. Gute Musik – klar. Aber andere Inhalte. Werteorientiert. Seriös, ohne Klamauk und doofe Gewinnspiele. Wir haben es gewagt, vor 25 Jahren. Ich war dabei.Und gestern feierten wir, dass Radio Paradiso in Berlin seit 25 Jahren ununterbrochen sendet. Viele Leute der ersten Stunde waren da, viele aktuelle und ehemalige Mitarbeitende. Ja, es war schwer und die Krisen kamen nicht selten. Und doch gibt es heute UKW-Frequenzen und DAB + in einigen Bundesländern. Und doch gibt es Sendeformate in 6 verschiedenen Musikstilen mit demselben Inhalt: Gute Nachrichten sind es auch wert, gesendet zu werden. Nicht nur Bad News sind Godnews und außer Sex und Crime gibt es auch andere Inhalte, die verkaufen. Wie dem auch sei; wir haben uns erinnert. An die Goldgräberstimmung in den frühen 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts. An die Stadt im Aufbruch nach der Wiedervereinigung. Ich persönlich denke an unzählige Interviews mit Politikern und anderen Promis – aber vor allem mit ganz gewöhnlichen Mitbürgern. Für die machen wir Programm. Mit ÄrztInnen in Natürlich gesund. Mit Coachs und mit Gedanken zum Auftanken – stündlich. Und mit meinen Mahler meints, in denen mich Julia Nogli in den letzten zwei Wochen vertreten hat. Jetzt bin ich wieder dran. Julia und ich hoffen, sie haben so viel Spaß wir. Bleiben sie Dran – wir bleiben auf jeden Fall on Air. Und sie auf Empfang – die nächsten 25 Jahre? Wir werden sehen. UKW wird schon seit Jahrzehnten totgesagt. Und wir leben immer noch. Dank ihnen, unseren Hörerinnen und Hörern. Dafür vielen Dank und guten Empfang. Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Und vergib uns unsere Schuld

    Play Episode Listen Later Sep 9, 2022 2:13


    ‚Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern‘ Als Kind hab ich diese Zeilen aus dem Vaterunser gar nicht verstanden. Ich dachte immer, es ginge um Geldschulden und wusste partout nicht, wem ich diese vergeben oder erlassen sollte. Nun weiß ich es längst besser. Gerade gestern konnte man im Tagesspiegel lesen, dass der fast 60-jährige Julian Lennon seinem berühmten Vater John Lennon vergeben hat. Der war nämlich oft abwesend, vor allem nach der Trennung von Cynthia, Julians Mutter. Da war der Kleine 5 Jahre alt und Paul McCartney schrieb den heutigen Klassiker ‚Hey Jude‘ für ihn in dieser Trennungssituation. Erst jetzt im späten Erwachsenenalter hat Julian Lennon, auch durch die Doku ‚Get back‘ über die Beatles, das Gefühl des Vernachlässigt-worden-seins überwunden und die positiven Seiten seines Vaters wieder hervorgerufen: wie klug er war, wie vergnügt oft und verrückt. Das hatte er als Kind ja auch erlebt. Gut geht es ihm jetzt damit. Das hört man oft, in der Therapie spielt dieses vergeben, auch die Aussöhnung mit den bereits verstorbenen Eltern eine wichtige Rolle. Kommt natürlich darauf an, was man ihnen vorzuwerfen hat. Generell ist Verzeihen oft besser, als ewig Hass, Rache oder andere ungute Gefühle mit sich herumzuschleppen. Doch es kann von niemandem verlangt werden, schon gar nicht, wenn es z.B. um ein schweres Gewaltverbrechen geht. Als sich jetzt die furchtbare Geiselnahme und das anschließende Massaker an israelischen Sportlern bei den Olympischen Spielen 1972 jährten, hörte man die Tochter eines dieser Sportler, die dies natürlich niemals verzeihen kann. Verständlich. Vergebung kann guttun, das entscheidet aber jede und jeder für sich selbst. Our GDPR privacy policy was updated on August 8, 2022. Visit acast.com/privacy for more information.

    Freiwillig mehr Steuern zahlen

    Play Episode Listen Later Sep 8, 2022 2:05


    Was haben Herbert Grönemeyer, Marlene Engelhorn, Dietmar Hopp, Marius Müller-Westernhagen, Antonis Schwarz und Stefanie Bremer gemeinsam? Sehr, sehr viel Geld, ob erarbeitet, geerbt oder ersungen und sie alle wollen davon etwas abgeben. Nicht einfach so, sondern sie fordern eine deutliche Steuererhöhung für Vermögende. Man hat ja diese Zahlen schon mal gehört: 1% besitzen in Deutschland 35% des Gesamtvermögens und gerade in der aktuellen, durch den Krieg ausgelösten Energiekrise, warnen Experten, dass inzwischen bis zu 40% keinerlei Rücklagen haben. Wenn jetzt also größere Ausgaben drohen, ist schlichtweg kein Geld auf der hohen Kante. Doch schon vor Jahren haben sich u.a. die Obengenannten in Initiativen wie ‚taxmenow‘ oder ‚Steuerprivilegien kippen‘ verbündet, um ihr Anliegen, selbst höher besteuert werden zu wollen, öffentlich zu machen. Nun sagen manche, sollen sie ihr Geld doch spenden. Tun sie ja auch, aber das ist etwas Anderes. Auch wieder ein Privileg, sich aussuchen zu können, wen oder was man unterstützt. Nein, es soll z.B. durch eine Anhebung des Spitzensteuersatzes dem Staat, also letztlich der Gesellschaft zugute kommen. "Wenn man Gemeinschaft möchte, müssen diejenigen, die leichter viel Geld verdienen, auch leichter mehr Geld abgeben", so sagt es Grönemeyer. Ob das nun eine Vermögensabgabe ist oder auch eine deutliche Erhöhung der Erbschaftssteuer oder hochwertige Immobilien stärker besteuert werden, das erarbeiten Wissenschaftler. Und ausdrücklich soll es nur Personen betreffen, wo es wirklich nicht weh tut. Doch der politische Widerstand durch fast alle Parteien ist groß – schade eigentlich! Our GDPR privacy policy was updated on August 8, 2022. Visit acast.com/privacy for more information.