Podcasts about krieges

  • 926PODCASTS
  • 1,853EPISODES
  • 32mAVG DURATION
  • 1DAILY NEW EPISODE
  • Dec 4, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about krieges

Show all podcasts related to krieges

Latest podcast episodes about krieges

Heute im Osten von MDR AKTUELL
Belarus: In direkter Nachbarschaft des Krieges

Heute im Osten von MDR AKTUELL

Play Episode Listen Later Dec 4, 2022 10:11


Wie die belarussische Bevölkerung auf den russischen Angriff auf die Ukraine blickt und wie Präsident Alexander Lukaschenko sich in dem Krieg positioniert. Und: Im tschechischen Karlsbad fehlen die Gäste aus Russland.

Regional Diagonal
Regional Diagonal vom 03.12.2022

Regional Diagonal

Play Episode Listen Later Dec 3, 2022 15:24


Mit Kruzifix, Weihwasser und Gebetsbuch: So hat der Exorzist des Bistums Chur jahrelang gegen böse Geister gekämpft. Von weit her kamen die Leute, um seine Dienste in Anspruch zu nehmen. Vor zwei Jahr verstarb er. Nun hat der neue Churer Bischof entschieden, dass die Stelle gestrichen wird.  Weiter in der Sendung:  [00:03:50] BE: Beim Fachkräftemangel sind kreative Lösungen gefragt Fachkräftemangel ist im ganzen Land ein Thema. Auch in Bern. Die Region rund um die Bundesstadt zu sein, das reicht längst nicht mehr, um Arbeitskräfte zu gewinnen. Es ist Kreativität gefragt. Zum Beispiel grosse, prägnante Werbung auf Bussen oder riesige Flyer-Versande. Auch auf Bewerbungsschreiben verzichten Firmen teilweise schon. Anruf genügt. Aber findet man so eher Arbeitskräfte? [00:06:25] ZH: Kampf gegen Zigaretten-Stummel auf Spielplätzen 426 Zigaretten-Stummel haben Mitglieder der privaten Organisation «Stop-2-drop» auf einem Piraten-Spielplatz in Zürich Wiedikon gesammelt. Da muss sich etwas ändern, findet der Verein «Stop-2-drop», welcher sich gegen das Littering von Zigarettenstummeln einsetzt. Er will sein Anliegen nun bei der Stadt deponieren.  [00:09:27] LU: Erinnerung an das Gefecht von Gisikon Die Schlacht von Morgarten: Klar, kennt jeder. Die Schlacht von Sempach: Logo, wurde im Geschichtsunterricht behandelt. Aber das Gefecht von Gisikon? Dabei hat dieses Gefecht im Kanton Luzern eine ganz besondere Bedeutung. Es beendete den Sonderbundskrieg, den letzten Krieg überhaupt auf Schweizer Boden. 2022 jährt sich das Ende des Sonderbundskriegs zum 175. Mal. Weil kaum jemand die Bedeutung dieses Krieges kennt, will die Gemeinde Gisikon nun daran erinnern.  [00:12:21] BS: Das Café der Stille Eigentlich ist es sowas wie ein Gegenentwurf zu einem Café wie man es sich vorstellt. Als Ort, wo geplaudert, gelacht oder gestritten wird. Ganz anders ist da ein neues Café in Basel. Da sagt niemand ein Wort, es wird höchstens geflüstert. Das Café soll ein Ort der Ruhe sein, wo man abschalten kann. Auch Laptops und Tageszeitungen sind unerwünscht. Ein Architekt hat sich mit dieser Idee einen Traum erfüllt. Weitere Themen: - Das Magazin - Kein Exorzist mehr am Bistum Chur

Thema des Tages
Ukraine-Update: Wie es ist im Krieg zu lieben

Thema des Tages

Play Episode Listen Later Dec 2, 2022 21:01


Seit mehr als neun Monaten herrscht in der Ukraine Krieg. Die russische Invasion hat nicht nur zahlreiche Menschenleben gefordert und ganz Europa in eine Energiekrise getrieben – sie belastet vor allem jene Menschen, die in der Ukraine leben und – lieben. Welche Rolle spielt Liebe im Krieg? Wie viel Raum gibt es in einer solchen Ausnahmesituation für Beziehung und Familie? Wir sprechen mit unserer Korrespondentin Daniela Prugger über Soldaten an der Front, die seit Monaten von Partnerinnen und Familien getrennt sind. Wir fragen nach, ob es Hochzeiten im Krieg gibt und warum der "schönste Tag im Leben" aktuell eine ganz andere Art der Sicherheit und Stabilität bedeutet. Und wir sprechen mit Natalia und Dmytro, die aufgrund des Krieges sieben Monate getrennt voneinander waren und seit kurzem wieder vereint in Österreich leben.**Hat Ihnen dieser Podcast gefallen?** Mit einem STANDARD-Abonnement können Sie unsere Arbeit unterstützen und mithelfen, Journalismus mit Haltung auch in Zukunft sicherzustellen. Alle Infos und Angebote gibt es hier: [abo.derstandard.at](https://abo.derstandard.at/?ref=Podcast&utm_source=derstandard&utm_medium=podcast&utm_campaign=podcast&utm_content=podcast)

SWR2 Tagesgespräch und Interview der Woche
Diakonie Katastrophenhilfe: Diskrepanz zwischen humanitären Bedarfen und Hilfsmittel wird immer größer

SWR2 Tagesgespräch und Interview der Woche

Play Episode Listen Later Dec 1, 2022 5:37


Trotz erhöhter Spendenbereitschaft wächst die Diskrepanz zwischen den humanitären Hilfen, die arme Länder brauchen und dem, was die Weltgemeinschaft zur Verfügung stellt. Darauf hat der Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe, Martin Keßler, hingewiesen. Im SWR2 Tagesgespräch sagte Keßler: "Die politische Dimension dabei ist, dass wir es anscheinend nicht hinbekommen, diese Krisen rechtzeitig zu erkennen und rechtzeitig Mittel zur Verfügung zu stellen, so dass wir die humanitäre Hilfe darauf ausrichten können."Dabei sei es verständlich, dass beispielsweise Mittel für die Ukraine, die aufgrund des Krieges derzeit sehr viel Aufmerksamkeit bekomme, zu rund 80 Prozent ausfinanziert seien. Für andere Länder wie beispielsweise Afghanistan stünden hingegen gerade mal 40 Prozent der benötigten Geldmittel zur Verfügung. Neben politischen Krisen und Kriegen sei der Klimawandel und seine Folgen das größte Problem der ärmeren Staaten, weshalb die Menschen dort täglich auf direkte humanitäre Hilfen angewiesen seien.

Bistum Würzburg
Lesung im Bunker der Erlöserschwestern

Bistum Würzburg

Play Episode Listen Later Dec 1, 2022 3:39


Seit 24. Februar vergeht wohl kaum ein Tag, an dem es keine schrecklichen Nachrichten aus der Ukraine gibt. Das führt wohl bei vielen zu einer Art Abstumpfung. Auf eine sehr ungewöhnliche Weise wurde am vergangenen Sonntag das Thema Krieg, Zerstörung, Leid von Schauspielern und Musikern aufgegriffen und das an einem außergewöhnlichen Ort. Petra Langer hat das neugierig gemacht und sie berichtet, wo und wie man die Schrecken des Krieges zumindest etwas erahnen konnte.

NachDenkSeiten – Die kritische Website
Russlands Krieg im Spiegel von westlichem Völkerrechtsnihilismus und Propaganda

NachDenkSeiten – Die kritische Website

Play Episode Listen Later Nov 30, 2022 15:48


Der seit 2014 laufende verdeckte Krieg zwischen Russland und der Ukraine nahm am 24. Februar 2022 eine neue, offen kriegerische Qualität an. Der Angriffskrieg wird nach russischer Sprachregelung nicht als Krieg, sondern als „Spezialoperation“ bezeichnet, obschon er alle Merkmale eines Krieges aufweist. Mit der Vermeidung des Begriffs „Krieg“ soll der Vorwurf des Bruchs des inWeiterlesen

Wissenswerte | Inforadio
Astronaut Maurer: Leben auf der ISS nach dem Kriegsbeginn in der Ukraine

Wissenswerte | Inforadio

Play Episode Listen Later Nov 30, 2022 3:39


Als die russischen Soldaten im Februar in die Ukraine einfallen, sind gerade sechs Menschen auf der Internationalen Raumstation ISS. Drei Amerikaner, zwei Russen und ein Europäer - letzterer der deutsche Astronaut Matthias Maurer. Er erlebt hautnah, was der Beginn des Krieges auf der ISS verändert. Von Uwe Gradwohl

NDR Info - Streitkräfte und Strategien
Bomben gefährlicher als Hacker (Tag 276-279)

NDR Info - Streitkräfte und Strategien

Play Episode Listen Later Nov 29, 2022 29:27


Dieser Krieg beschränkt sich schon seit Beginn nicht nur auf die Städte und Straßen der Ukraine. Es ist auch ein Informationskrieg etwa in sozialen Netzwerken. Zu Beginn des Krieges war die Sorge auch groß vor Hackern, die mit Cyberangriffen die Gegner schwächen sollten. Was gibt es Neues an der digitalen Front? Über die rätselhafte Hackergruppe Anonymus redet Host Carsten Schmiester in dieser Folge mit dem Journalisten Patrick Stegemann, der genau darüber im Podcast “Legion” berichtet. Wie die Bundesregierung versucht, die erschreckend leeren Munitionsdepots der Bundeswehr wieder zu füllen, erklärt im Anschluss Kai Küstner, der sicherheitspolitischen Experte aus dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Liveblog https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-dienstag-187.html Podcast von Interviewpartner Patrick Stegemann - Legion: Hacking Anonymous https://www.ardaudiothek.de/sendung/legion-hacking-anonymous/12015417/ Podcast Empfehlung: Mission Klima – Lösungen für die Krise Wie ein nordfriesisches Dorf die Mobilitätswende vorantreibt https://www.ardaudiothek.de/episode/mission-klima-loesungen-fuer-die-krise/wie-ein-nordfriesisches-dorf-die-mobilitaetswende-vorantreibt/ndr-info/12122387/

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit
Die Wirklichkeit des Krieges – Marcel Mettelsiefen

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit

Play Episode Listen Later Nov 28, 2022 23:08


Marcel Mettelsiefen begleitete eine afghanische Bürgermeisterin in den Monaten vor der Rückkehr der Taliban mit der Kamera. Wie in seinen früheren, preisgekrönten Filmen stellt er in "In Her Hands" die Folgen des Krieges in den Mittelpunkt. Moderation: Anja Backhaus Von WDR 5.

Literatur Radio Hörbahn
Literaturkritik.de: „Die letzten Tage unserer Väter“ - Debütroman des Schweizer Bestsellerautors Joël Dicker

Literatur Radio Hörbahn

Play Episode Listen Later Nov 26, 2022 8:48


Ihr gemeinsames Ziel schweißt sie zusammen: nicht nur ihre jeweilige Heimat, sondern Europa und die Welt vom Faschismus zu befreien. Dazu nehmen sie die Trennung von ihren Familien, eine strapaziöse Ausbildung zu Geheimagenten und die Möglichkeit, in einem britischen Internierungslager zu landen, sollten sie sich letzten Endes als ungeeignet für den harten Job erweisen, in Kauf. In der SOE – der „Special Operations Executive“ –, einer „geheimen Einsatztruppe des britischen Secret Service“, sammeln sich Ende 1941 Männer und Frauen aus verschiedenen Ländern, die alle einen Beitrag zur Beendigung des Krieges leisten wollen. Das Schicksal von einem guten Dutzend Angehörigen der Sektion F (F steht für Frankreich) der SOE verfolgt der französischsprachige Schweizer Bestsellerautor Joël Dicker in seinem Debütroman aus dem Jahr 2010, der jetzt unter dem Titel Die letzten Tage unserer Väter zum ersten Mal auf Deutsch erschienen ist.

Deutschlandfunk - Der Tag - Deutschlandfunk
Der Tag - Leben ohne Strom

Deutschlandfunk - Der Tag - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Nov 24, 2022 29:55


Die meisten Menschen in der Ukraine leben in Zeiten des Krieges ohne Strom. – Wie geht das überhaupt? Wie meistern die Menschen den Alltag? Und wieso gibt es noch so viele offene Restaurants? Schmidt-Mattern, BarbaraDirekter Link zur Audiodatei

pv magazine Deutschland
Fabian Huneke, sind Photovoltaik-Anlagenbetreiber Abzocker?

pv magazine Deutschland

Play Episode Listen Later Nov 24, 2022 51:42


Mit Beginn des Krieges in der Ukraine sind die Energiepreise sprunghaft angestiegen, vor allem Gas und in der Folge Strom sind deutlich teurer geworden. Im Windschatten dieses Preissprungs streichen Unternehmen am Energiemarkt hohe Margen ein, die nicht mit teurem Gas produzieren. Das sind Betreiber von erneuerbaren Anlagen, Kohle- oder Atomkraftwerken genauso wie manche Händler entlang der Kette bis zu industriellen oder privaten Verbrauchern. Sind diese „Zufallsgewinne“ wirklich ungerechtfertigt und ist es sinnvoll, sie abzuschöpfen? Die EU und die Bundesregierung haben sich dafür entschieden und möchten damit Entlastungspakete für Bürger und Unternehmen finanzieren. Im pv magazine Podcast diskutieren wir, ob das eine gute Idee ist und wie es praktisch umgesetzt werden soll. Es besteht nämlich die Gefahr, dass die Strompreisbremse, den langfristigen Ausweg aus der Situation versperrt. Das wären schnelle und hohe Investitionen in noch mehr erneuerbare Anlagen.

Der Tag - Deutschlandfunk
Der Tag - Leben ohne Strom

Der Tag - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Nov 24, 2022 29:55


Die meisten Menschen in der Ukraine leben in Zeiten des Krieges ohne Strom. – Wie geht das überhaupt? Wie meistern die Menschen den Alltag? Und wieso gibt es noch so viele offene Restaurants? Schmidt-Mattern, BarbaraDirekter Link zur Audiodatei

Studio B - Lobpreisung und Verriss (Ein Literaturmagazin)

Der Zauber anderer Welten, der Mythos des Wilden Westens, edle Indianer, wüste gesetzlose Gesellen, hart arbeitende Farmer, eindimensionale Frauendarstellungen, Cowboys: die Sachsen lieben ihren Karl May. Welch bittere Enttäuschung, als man später lernte, dass der gar nicht dort gewesen war, und sich alles nur ausgedacht hatte. Kein Grund, die Karl-May-Festspiele abzusagen, das Gefühl der Betruges bleibt schal, Winnetou taugt nur als nostalgisches Werk nach einem überfressenen Weihnachten.Am Anfang von The Son findet sich ein Familienstammbaum, deren Verzweigung mit schöner Regelmäßigkeit 3 Kinder hervorbringen, und die 7 Generationen umfasst. Das erste Kapitel gibt eine transkribierte Tonbandaufnahme des Familienpatriarchen Eli McCullough wieder, der das biblische Alter von 100 Jahren erreicht hat, und seine offizielle Geschichte und die des Staates Texas, auf dem sich seine Ländereien befinden, erzählt.In der deutschen Ausgabe wurde der Titel von “The Son” zu “Der erste Sohn” geändert und legt damit einen Schwerpunkt auf den mythischen Eli McCullough, der am Gründungstag der neuen Republik Texas, am 2. März 1836, geboren wurde. Dies wird den Schichten des Werkes nicht gerecht, denn The Son beschreibt tatsächlich die Geschichte von Söhnen, Eli, dessen Sohn Peter, und dessen Enkelin Jeanny, die ihrerseits 2 Söhne hatte. Ihre Geschichten erinnern an die Bibel, sind eine Abfolge von Ereignissen, die als unausweichlich dargestellt werden, denen man vielleicht entkommen, die man aber nicht verhindern kann. Eine “Das-ist-eben-der-Lauf-der-Dinge” Haltung, die Härte und Stärke verlangt, Empathie verbietet, Übertreten der als in Stein empfundenen Regeln wenn nicht mit Tod, dann doch mit Ächtung unausweichlich bestraft wird.Eli McCullough erzählt seine Kindheit aus der Ich-Perspektive: als Kind wird er von Indianern geraubt, die seine Mutter und Schwester vergewaltigen und schlachten und später auch seinen Bruder Martin töten. Er hingegen wird adoptiert und verlässt erst seinen Stamm, als dieser nach jahrelangen Entbehrungen ausgelöscht wird, um mit 16 Jahren in die “Zivilisation” zurückzukehren, die ihm völlig fremd geworden ist. Zu lange hat er außerhalb dieser Gesellschaft, die sich mit äußerster Brutalität in Texas durchgesetzt hat, gelebt. Was er gelernt hat ist, dass der Tod immanent ist, dass man töten muss, um am Leben zu bleiben. In einem Initiationsritus mordet er dann selbst zum ersten Mal, und das Töten wird sich bis ans Ende des Buches hinziehen. Dann enthüllt er, dass seine Frau und einer seiner Söhne von Indianern getötet, wenn auch nicht skalpiert wurden und setzt seine bei den Indianern erlernten Kenntnisse ein, um diese zu finden und alle umzubringen. Mit klarem Blick beschreibt er, dass seine Angestellten, die nie gedacht hätten, noch einmal Indianer jagen und ermorden würden, und wie sie sich darauf freuen, die “großen Schlachten ihrer Vorfahren” erneut zu fechten. Ein kleiner Junge überlebt und wird als Zeuge am Leben gelassen, als Verweis auf den Kreislauf, den Mord und anschließende Rache scheinbar unausweislich bilden.Peter McCullough, sein Sohn, 1870 geboren, schildert seine und die Familiengeschichte in Form von Tagebucheinträgen, die 1915 beginnen. Er ist eine diametrale Figur zu seinem legendenumwobenen Vater, der sich nicht mit der Härte abfinden kann, der sich nicht am Landraub und an den Vertreibungen beteiligen will. Im Zeitraum zwischen 1910 und 1919 gab es in Texas, insbesondere an der Grenze zu Mexiko, die Bandit Wars, bei denen Mexikaner versuchten, die anglo-amerikanische Bevölkerung zu vertreiben. Im Gegenzug töteten Amerikaner viele Mexikaner auf dem Gebiet von Texas und nahmen ihnen ihr Land weg. Peter McCullough kann seinem Vater und dem Rest der Familie nicht verzeihen, dass diese ihre Nachbarsfamilie fast ganz auslöschen und sich danach die Ländereien aneignen. Sie können ihn nicht verstehen, weil der Grund für die Pogrome, im Werk nüchtern mit Raids bezeichnet, die Verletzung eines seiner Söhne ist.The Son ist von unglaublicher Grausamkeit, die durch die Konzentration auf die persönlichen Geschichten der einzelnen Familienmitglieder der McCulloughs und ihre inneren Kämpfe und Haltungen dem Mythos der heroischen Geschichte Texas begegnet und zeigt, was die Grundlage für die beiden großen Erzählbilder - riesige Farmen mit unzählbaren Viehherden und Öl - gewesen ist: die Auslöschung der unterschiedlichsten Indianerstämme, der gleichzeitige und länger dauernde brutale Landraub und die Ermordung und Vertreibung der überlebenden Mexikaner durch die Weißen. Reichtum entsteht nicht, wie oft in den Geschichten von den zu Millionären gewordenen Tellerwäschern oder von den App-programmierenden Nerds beschworen, durch harte Arbeit, wie Eli McCullough von seinem Ziehvater Toshaway lernt. Zitat: “Wir wissen, dass unser Land einst anderen gehört hat, die wir getötet und denen wir es weggenommen haben. Aber die Weißen denken nicht so. Sie bevorzugen es zu vergessen, dass alles was sie wollen jemandem anders gehört. Ich bin weiß, und es muss meins sein. ...Die Weißen sind verrückt. Sie wollen alle reich sein, aber sie geben nicht zu, dass man nur reich wird, wenn man andere bestiehlt.” und, noch erhellender - Zitat “Sie denken, wenn man die Leute nicht sieht, die man bestiehlt, oder wenn man sie nicht kennt, oder wenn sie anders aussehen, dann ist es nicht wirklich stehlen.” Zitatende.Schockierend ist, wie einfach die Rechtfertigungen sind, die bis heute Bestand haben. So erinnert sich Jeanne Anne, Jahrgang 1926, an die Worte ihres Vaters, der im Buch nur in den Erzählungen der Protagonisten auftaucht. Zitat “Männern wollen beherrscht werden. Der arme Mann bevorzugt es, mit dem Reichen und Erfolgreichen assoziiert zu werden. Selten erlaubt er es sich daran zu denken, dass seine Armut und der Reichtum seines Nachbarn einander bedingen, denn dann müsste er handeln, und es ist einfacher für ihn, über all die Sachen nachzudenken, warum er über seinen anderen Nachbarn steht, die einfach nur noch ärmer sind.” Zitatende.Jeanne Anne ist die Dritte erzählende Protagonistin und eine der wenigen Frauen in The Son, die nicht nur als Opfer von Vergewaltigung, Vertreibung oder Mord gezeichnet werden. Sie übernimmt das Öl-Imperium, dass ihr Urgroßvater und ihr Großonkel aufgebaut haben. Nicht, weil sie die beste Kandidatin dafür gewesen wäre, sondern weil einer ihrer Brüder dem Leben in Texas in die Großstadt entflohen ist, und die beiden anderen im 2. Weltkrieg umgekommen sind. Ihre Geschichte sind Bewusstseinsströme, die am Ende ihres Lebens zurückblicken. Ihre Sicht auf das Leben zeigt viele Parallelen zu der ihres Urgroßvaters Eli, den Zwang Härte zu zeigen um sich durchzusetzen, das Wissen darum, dass der Erfolg darauf beruht, sich im Geschäft und im Leben rücksichtsloser als Andere durchgesetzt zu haben. Sie liegt im Sterben und halluziniert. Gleichzeitig sind diese Halluzinationen für sie eine Möglichkeit, Taten einzugestehen und in den Kontext ihrer Zeit und ihrer Familie sowie ihrem eigenen Land und ihres Staates Texas einzuordnen.Philipp Meyer hat mit The Son den 2. Teil einer geplanten Trilogie veröffentlicht, die als texanisches Epos gefeiert wurde, dass dem heroischen Mythos des Staates die Geschichte der weißen Siedler, brutalen Landraube, des fast 50 Jahre dauernden Krieges mit den Comanchen, die Öl- und Vieh-Dynastien, den Wandel der Gesellschaft von den frühesten Tagen der amerikanischen Siedler bis zur Gegenwart entgegensetzt. Dafür hat er - anders als der eingangs erwähnte Karl May - exzessiv recherchiert und sich Fähigkeiten angeeignet. Eine unbedingte Leseempfehlung, die neben der zuvor ausführlich geschilderten Grausamkeit und der Trauer einen fast unerklärlicher Optimismus ausstrahlt. Vollkommen zu recht wurde er für dieses Werk für den Pulitzerpreis nominiert. This is a public episode. If you would like to discuss this with other subscribers or get access to bonus episodes, visit lobundverriss.substack.com

Kultur kompakt
Autor Juri Andruchowytsch – über Literatur in Zeiten des Krieges

Kultur kompakt

Play Episode Listen Later Nov 21, 2022 19:41


(00:00:34) Der ukrainische Autor Juri Andruchowytsch ist einer der wichtigsten Intellektuellen seines Landes. Er las in Basel aus seinem neuen Roman «Radio Nacht» und er nahm an einem Podium über «Die Ukraine und Europa» teil. Weitere Themen: (00:05:21) Tanz – das Grand Théâtre du Genève eröffnet die Saison mit einem Stück des neuen künstlerischen Leiters Sidi Larbi Cherkaoui. (00:10:49) «Der Duft der Kiefern» – Graphic Novel um eine lückenhafte Familiengeschichte aus der NS-Zeit. (00:15:14) «Les passagers de la nuit» – liebeveoll ausgestatteter Film um das Lebensgefühl der 1980er Jahre.

WDR ZeitZeichen
Die 6. Armee im Kessel von Stalingrad (am 22.11.1942)

WDR ZeitZeichen

Play Episode Listen Later Nov 21, 2022 14:55


Stalingrad. Eine Hölle, viele Gesichter. Eine Schlacht, viele Mythen. Es ist eine der grausamsten Schlachten des 2. Weltkrieges: sowjetische Zivilisten, deutsche und russische Soldaten werden zerbombt und erschossen, erfrieren und verhungern. Stalingrad steht für die ganze Sinnlosigkeit des Krieges. Autorin: Almut Finck Von Almut Finck.

NDR Kultur - Gedanken zur Zeit
Deutschland in Zeiten des Krieges: Was ist uns die Freiheit wert?

NDR Kultur - Gedanken zur Zeit

Play Episode Listen Later Nov 19, 2022 10:47


Über die Frage, was die Freiheit uns wert ist.

Alles ist anders - Krieg in Europa
Alyona Alyona: "Das Mikrofon ist meine Waffe"

Alles ist anders - Krieg in Europa

Play Episode Listen Later Nov 16, 2022 30:57


Alyona Alyona ist eine der bekanntesten Musikerinnen der Ukraine: Die 31-Jährige gibt Konzerte auf der ganzen Welt und ist für viele ein Aushängeschild der jungen, modernen ukrainischen Kultur. Doch am 24. Februar wird die Rapperin von einem Tag auf den anderen zur Social-Media-Kriegerin. Ihre rund 370.000 Follower informiert sie über Spendenmöglichkeiten, sie verteilt Hilfsgüter und webt Tarnnetze. In den ersten Wochen des Krieges hatte sie keine Energie für ihre Musik – bis sie begreift, dass auch ihr Mikrofon eine Art Waffe sein kann.   Im Podcast "Alles ist anders – Leben mit dem Krieg" erreichen wir sie zuhause bei ihren Eltern: Wie sich ihre Musik verändert hat, wo sie am liebsten Energie tankt und wie es ist, im Ausland während des Krieges Konzerte zu geben, darüber spricht Alyona Alyona mit Kristine Harthauer und Florian Gregorzyk.   Wir freuen uns auch weiter über Anregungen, Kritik und Themenwünsche an allesistanders@wdr.de  

Religion – Die Dokumentation
Die andere Wange - Ist Pazifismus eine Option?

Religion – Die Dokumentation

Play Episode Listen Later Nov 16, 2022 53:01


Die Maxime "Putin darf nicht gewinnen" führt automatisch in die Logik des Krieges, von Freund-Feind, Gut-Böse, Sieg und Niederlage. Pazifismus? Frieden schaffen ohne Waffen? Die andere Wange hinhalten? Selbst in Kreisen, aus denen sich einst die Friedensbewegung speiste, findet sich kaum einer, der noch so argumentiert. Autor Matthias Morgenroth ist unterwegs mit Konstantin Wecker, einem, der immer noch für den Pazifismus singt.

WDR ZeitZeichen
Heinrich Schütz, Komponist (Todestag, 16.11.1672)

WDR ZeitZeichen

Play Episode Listen Later Nov 15, 2022 14:54


Große Komponisten gibt es viele. Aber ein großer Komponist zu werden, wenn um einen herum buchstäblich die Welt zusammenbricht: Das hat Heinrich Schütz geschafft. In den Wirren des Dreißigjährigen Krieges, zwischen mehreren Pestepidemien, in einem Land, in dem es teilweise nicht einmal mehr genügend Instrumente gab, schrieb Heinrich Schütz die berührendste Musik des Frühbarock. Autor: Christoph Vratz Von Christoph Vratz.

SPIEGEL Update – Die Nachrichten
Rosenkrieg abgewendet?; Sind Gasfüllstände die neuen Inzidenzen?; Austausch gegen Tod?

SPIEGEL Update – Die Nachrichten

Play Episode Listen Later Nov 15, 2022 5:32


Was bringt die Paartherapie von Biden und Xi? Warum sind wir trotz voller Gasspeicher nicht sicher? Und: wie uns das Schicksal von Jewgenij Nuschin die Barbarei des Krieges vor Augen führt. Das ist die Lage am Dienstagabend. Hier geht's zu den Artikeln: Die mächtigsten Männer der Welt wollen einen neuen Kalten Krieg verhindern Füllstand der Gasspeicher springt über 100 Prozent Erschlagen vor laufender KameraInformationen zu unserer Datenschutzerklärung

NachDenkSeiten – Die kritische Website
„Schlimmer als während des Krieges“

NachDenkSeiten – Die kritische Website

Play Episode Listen Later Nov 10, 2022 18:03


Kirchliche Hilfsorganisationen schlagen Alarm mit Blick auf die Lage in Syrien. Dort sei es infolge der Sanktionen „schlimmer als während des Krieges, was die wirtschaftliche Situation und den Alltag der Menschen angeht“, warnt die syrische Ordensfrau Annie Demerjian bei einer Rundreise in Deutschland. In die großen Medien kommt sie mit ihrer deutlichen Kritik am westlichenWeiterlesen

Tagesgespräch
Herfried Münkler: «Für die Ukraine ist das Patt ein Erfolg»

Tagesgespräch

Play Episode Listen Later Nov 10, 2022 26:57


Vor gut acht Monaten hat die russische Armee die Ukraine überfallen. Anfangs gaben Militärfachleute der Ukraine kaum Chancen – aber sie habe sich überraschend gut verteidigt, sagt der renommierte deutsche Politikwissenschafter und Konfliktforscher Herfried Münkler im «Tagesgespräch». Die Invasion der Ukraine verläuft für die russische Armee nicht nach Plan. Gerade gestern musste sie den Rückzug aus der Stadt Cherson bekannt geben. Weil ihm wenige militärische Erfolge gelingen, greift Russland seit Wochen gezielt die Strom- und Energieversorgung der Ukraine an. Damit ist der Krieg in eine neue Phase getreten. Herfried Münkler deutet dies als militärische Schwäche Russlands. Herfried Münkler gehört zu den profiliertesten Politikwissenschaftern Europas – er lehrte bis zu seiner Emeritierung 2018 Politische Theorie und Ideengeschichte an der Humboldt-Universität in Berlin. Münkler ist Autor zahlreicher Bücher und ein gefragter Gast auf Podien und für Vorträge – diese Woche auf Einladung des Schweizerischen Instituts für Auslandforschung auch in Zürich. Er ist Gast im «Tagesgespräch». Im Gespräch geht es um die grossen Linien des Konflikts. Und um die Folgen des Krieges für die europäische Politik.

Was jetzt?
Update: Kein Deutschlandticket für alle?

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Nov 3, 2022 9:58


Mit einem bundesweit gültigen 49-Euro-Monatsticket sollen die Fahrgäste im kommenden Jahr den öffentlichen Personennahverkehr nutzen können. Aber ist das Ticket für viele Menschen nicht immer noch zu teuer? Und welchen Beitrag wird es zur Mobilitätswende leisten? Diese Fragen klärt Ole Pflüger im Podcast mit Sören Götz, Mobilitätsredakteur von ZEIT ONLINE. Im westfälischen Münster treffen sich noch bis zum morgigen Freitag die Außenministerinnen und Außenminister der G7-Staaten. In den Gesprächen soll unter anderem die Winterhilfe für die Ukraine koordiniert werden und über die Lage der Menschen im Iran gesprochen werden. Außerdem im "Was jetzt?"-Update: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat in Berlin Staats- und Regierungschefs aus sechs Balkanstaaten zu einem Gipfeltreffen eingeladen. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Unterzeichnung mehrerer Abkommen, um die Kooperation der Balkanstaaten untereinander zu stärken. Was noch? Auch das noch? Der freundliche Krisenpodcast (https://www.zeit.de/serie/auch-das-noch-krisenpodcast) Moderation und Produktion: Ole Pflüger Mitarbeit: Marc Fehrmann Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de Weitere Links zur Folge: 49-Euro-Ticket: Wer gönnt sich dann noch den ICE? (https://www.zeit.de/mobilitaet/2022-11/49-euro-ticket-regionalverkehr-ice-deutsche-bahn) 49-Euro-Ticket: Ein Geschenk für die Mittelschicht (https://www.zeit.de/mobilitaet/2022-10/49-euro-ticket-oepnv-armut-rabatt) Ministerpräsidentenkonferenz: "Nicht alle Menschen können sich ein 49-Euro-Ticket leisten" (https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-11/ministerpraesidentenkonferenz-kommunen-sozialverband-kritik-fluechtlinge-49-euro-ticket) Konferenz in Berlin: Ein Wiederaufbau im Schatten des Krieges ist möglich (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-10/ukraine-wiederaufbau-konferenz-berlin) Iran-Proteste: Was erhoffst du dir für den Iran? (https://www.zeit.de/zett/2022-11/iran-proteste-junge-menschen-frauenrechte) EU-Erweiterung: Scholz sieht Mobilitätsabkommen als wichtigen Schritt für Westbalkan (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-11/eu-erweiterung-olaf-scholz-mobilitaetsabkommen-westbalkan) Olaf Scholz: Der Bundeskanzler (https://www.zeit.de/thema/olaf-scholz)

Studio 9 - Der Tag mit ... - Deutschlandfunk Kultur
Als Reporterin in der Ukraine - Die Muster eines Krieges

Studio 9 - Der Tag mit ... - Deutschlandfunk Kultur

Play Episode Listen Later Oct 31, 2022 28:44


Worüber berichtet man aus einem Kriegsgebiet? Sonja Zekri von der „Süddeutschen Zeitung“ erzählt von der Arbeit in der Ukraine. Weitere Themen: Lulas Wahlsieg in Brasilien, Böhmermann und die NSU-Akten und die Proteste von Klimaaktivisten in Museen.Sonja Zekri im Gespräch mit Jana Münkelwww.deutschlandfunkkultur.de, Studio 9 - Der Tag mit ...Direkter Link zur Audiodatei

Hintergrund - Deutschlandfunk
Atomare Drohgebärden - Nordkorea in Zeiten veränderter Weltpolitik

Hintergrund - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Oct 30, 2022 18:59


Immer wieder macht das Regime in Pjöngjang mit Waffentests auf sich aufmerksam. Was aber bezweckt Nordkorea mit der Erprobung neuer Waffen? Und wie profitiert das Land von einer Weltpolitik, die sich infolge des Krieges gegen die Ukraine verändert hat?Von Martin Fritzwww.deutschlandfunk.de, HintergrundDirekter Link zur Audiodatei

Historia Universalis
HU252 – Schlacht bei Crécy (Schlachten der Weltgeschichte 22)

Historia Universalis

Play Episode Listen Later Oct 30, 2022 124:43


In dieser Folge spricht Flo über die Schlacht bei Crécy – also theoretisch. Er spannt dabei den Bogen vom Beginn der Rivalität Englands und Frankreichs bis zur eigentlichen Schlacht, die innerhalb der Erzählung fast nur eine Fußnote ist. Flo geht dabei so gründlich auf die Ursachen und Gründe des Hundertjährigen Krieges ein, dass es am Ende im Chat hieß: »Danke Flo für die bisherige tiefe Ursachenbeschreibung bezüglich des Hintergrundes wie es u.a. zum 112-jährigen Krieg kommt.« Das lassen wir jetzt mal so stehen. Das eigentliche Thema beginnt bei Minute 00:05:16 (für diejenigen Hörer*innen, die vorhandene Kapitelmarken nicht nutzen können).

Breitengrad
Europäische Wander-Biennale in Priština - Manifesta 14 als Hoffnungsträger

Breitengrad

Play Episode Listen Later Oct 28, 2022 23:14


Die Kunstbiennale Manifesta hat für ihre 14. Auflage bewusst den konfliktträchtigen Ort Pristina gewählt. Ende der 1990er-Jahre tobte im Kosovo ein brutaler Krieg. Serbien wollte den Unabhängigkeitsdrang der albanischen Mehrheit ersticken. Ruinen sind in Priština nicht mehr zu sehen, aber die Folgen des Krieges und die Erinnerung daran sind immer noch allgegenwärtig. Die europäische Kunstbiennale Manifesta, die alle zwei Jahre in einer anderen Stadt gastiert, rückt gerade deshalb auch Pristina in den Mittelpunkt des Kunstinteresses.

Hörweite – Der Reporter-Podcast
Kolja aus Mariupol - Allein in der toten Stadt

Hörweite – Der Reporter-Podcast

Play Episode Listen Later Oct 28, 2022 56:16


Wie überlebt man allein in einer fast völlig zerstörten und vom Feind umzingelten Stadt? Gleich zu Beginn des Krieges griff die russische Armee die Stadt Mariupol an, die nur etwa 50 Kilometer von Russland liegt. Schon Anfang März glich die Stadt einem Trümmerfeld; seitdem gibt es weder Wasser- und Lebensmittelversorgung, noch Strom, Mobilfunknetz oder Heizwärme. Und auch keinen Schutz mehr, denn jederzeit konnte eine russische Rakete das eigene Wohnhaus treffen und zerstören. Die Menschen suchten verzweifelt Schutz in den eigenen Kellern und beteten, dass ihr Haus verschont bliebe, wenn der russische Beschuss den Boden erbeben ließ. Ende August berichtete Alexandra Rojkov über das Schicksal des 17-jährigen Kolja, der in Mariupol seine gesamte Familie verlor. Hier erzählt sie seine Geschichte als Podcast. WARNUNG: In dieser Folge geht es um Gewalt und Tod; für einige Menschen kann es belastend sein, diese Episode zu hören.  Sie haben Anregungen, Kritik oder Themenvorschläge zu dieser Sendung? – Dann schreiben Sie uns doch eine Mail an die Adresse acht.milliarden@spiegel.de. Sie können uns auch eine WhatsApp-Nachricht schicken: +49 – 151 – 728 29 182  Alexandra Rojkovs Artikel über Kolja:  Wie Kolja seine Familie verlor – aber nicht seine Hoffnung  Informationen zu unserer Datenschutzerklärung

Literatur - SWR2 lesenswert
Andrej Kurkow – Tagebuch einer Invasion

Literatur - SWR2 lesenswert

Play Episode Listen Later Oct 23, 2022 19:41


Tagebuch schreiben in Zeiten des Krieges – das machen augenblicklich viele ukrainische AutorInnen. „Die Arbeit an meinem neuen Roman ruht“, erzählt Andrej Kurkow, Präsident des ukrainischen PEN, im Gespräch mit SWR2-Literaturredakteurin Katharina Borchardt. Stattdessen schreibt er ein laufendes Tagebuch, das er inzwischen auch zum Teil veröffentlichte. Es heißt: „Tagebuch einer Invasion“.

Kultur – detektor.fm
Manfred Sapper über ukrainische Kultur in Kriegszeiten

Kultur – detektor.fm

Play Episode Listen Later Oct 22, 2022 26:36


Manfred Sapper ist Herausgeber der Zeitschrift OSTEUROPA. Zur Frankfurter Buchmesse veröffentlicht er das Kompendium „Kultur in Zeiten des Krieges“ – 500 Seiten über ukrainische Kultur. >> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/kultur/n99-manfred-sapper-ueber-ukrainische-kultur-in-kriegszeiten

Dossier Politik
Wie verändert Putins Krieg Deutschland?

Dossier Politik

Play Episode Listen Later Oct 19, 2022 50:20


Seit acht Monaten herrscht Krieg in der Ukraine. Er verändert auch in Deutschland das Leben fundamental. Steigende Preise, die Energiekrise und die Angst vor einer Ausweitung des Krieges beherrschen die Tagespolitik und stellen unsere Demokratie auf die Probe. Die Regierung braucht eine starke Kommunikationsstrategie, um nicht weite Teile der Bevölkerung zu verlieren. Populisten und Radikale versuchen die Ängste der Bevölkerung für ihre Zwecke zu nutzen. Die Energiekrise sorgt nicht nur wirtschaftlich für Instabilität. Wie verändert der Krieg Deutschland?

Studio 9 - Deutschlandfunk Kultur
Ukraine: Sorge vor Ausweitung des Krieges

Studio 9 - Deutschlandfunk Kultur

Play Episode Listen Later Oct 15, 2022 4:33


Musch-Borowska, Berndwww.deutschlandfunkkultur.de, Studio 9Direkter Link zur Audiodatei

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Im ersten “Pioneers for Ukraine” Podcast lassen Timea Steingart und Yasmine Naami von der Pioneer Foundation unsere Partner in der Ukraine zu Wort kommen. Die Chefredakteure unserer Patenredaktionen, Vitaliy Sych, Sevgil Musayeva und Olga Konsevych, berichten von der Arbeit während des Krieges, der Rolle des Journalismus als Hoffnungsträger und der Unterstützung durch die Pioneer Foundation. Außerdem erzählen uns zwei unserer circa 700 Spender, welche Nachrichten sie an die Journalisten in der Ukraine haben und was sie zur Spende bewegt hat. Dieser Podcast ist ein Kind des Krieges. Er dokumentiert den Mut der unabhängigen Journalisten in der Ukraine, die Solidarität der deutschen Bürgergesellschaft und unsere Bereitschaft als Pioneers für das Ziel eines demokratischen Journalismus in Europa zu kämpfen.

hr-iNFO Das Thema
Von Kernkraft bis Kriegswaffen: Die Grünen in schwierigen Zeiten

hr-iNFO Das Thema

Play Episode Listen Later Oct 14, 2022 17:41


Die Grünen sind die Partei, die nie einen Hehl daraus gemacht hat, dass Streiten auch innerhalb einer Partei wichtig und richtig ist, und das oft genug nach aussen getragen: Der Streit als Grundlage für eine funktionierende Demokratie, wenn er konstruktiv geführt wird. Im Moment muss die Partei aber Entscheidungen treffen, auch als Teil der Bundesregierung, die vielen an der Basis nicht gefallen kann, und doch zähneknirschend akzeptiert wird. Weil wir in Zeiten des Krieges leben und sich die Welt um uns herum plötzlich verändert hat: Der Klimaschutz, die Energiewende, der Atomausstieg - alles steht in Frage, wofür die Partei steht. Wie hält sie das aus?

Kanal Schnellroda
»Tödliche Torheit« Ellen Kositza empfiehlt Manfred Kleine-Hartlage

Kanal Schnellroda

Play Episode Listen Later Oct 13, 2022 4:58


Hier bei Antaios bestellen und hier zur Buchrezension von Ellen Kositza auf Youtube. Ukrainekrise, Ukrainekrieg - das Verhalten der deutschen Politik war und ist in bezug darauf desaströs. Erfolgsautor Manfred Kleine-Hartlage beschreibt die Entstehung der Lage, den Ausbruch des Krieges und die Propaganda-Maschinerie des Westens. Dann tut er, was die Aufgabe der Politik wäre: Er fragt nach den deutschen Interessen und analysiert mit dieser Zielvorgabe die deutsche Politik.

Büchermarkt - Deutschlandfunk
Übersetzen in Zeiten des Krieges - Übersetzerin Olga Radetzkaja

Büchermarkt - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Oct 11, 2022 7:57


Hueck, Carstenwww.deutschlandfunk.de, BüchermarktDirekter Link zur Audiodatei

Apokalypse & Filterkaffee
Heimspiel: Albrecht von Lucke

Apokalypse & Filterkaffee

Play Episode Listen Later Oct 9, 2022 44:37


Wolfgang Heim bespricht diese Woche gemeinsam mit Albrecht von Lucke - Jurist, Politikwissenschaftler, Journalist und Publizist - die aktuelle Lage der Politik in Deutschland, die Zukunft der Koalition, die Folgen des Krieges in der Ukraine auf Europa und wieso wir im Zusammenhang mit dem Angriffskrieg nun eine Zäsur der Zäsur erleben. Außerdem diskutieren sie, ob die Berichterstattung deutscher Medien zu einseitig ist und den Kontext des Begriffs der Gleichschaltung der Medien. Über Heimspiel: Journalist und Radio-Legende Wolfgang Heim führt jeden Sonntag Interviews mit interessanten Menschen aus Politik und Gesellschaft - zu Themen, die uns auch unter der Woche bei Apokalypse & Filterkaffee beschäftigen. Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte: https://linktr.ee/ApokalypseundFilterkaffee

Das war der Tag - Deutschlandfunk
Friedensnobelpreis im Schatten des Ukraine-Krieges

Das war der Tag - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Oct 7, 2022 3:29


Senzel, Holgerwww.deutschlandfunk.de, Das war der TagDirekter Link zur Audiodatei

NDR Info - Streitkräfte und Strategien
Zurück in die Heimat (Tag 223-224)

NDR Info - Streitkräfte und Strategien

Play Episode Listen Later Oct 5, 2022 26:36


Die ukrainischen Streitkräfte befreien im Osten immer mehr Dörfer aus der russischen Besatzung. Sollte das Momentum auch im Süden anhalten, dann droht der russischen Armee das nächste Debakel: Der Fall der Stadt Cherson. Im Podcast sprechen der langjährige ARD-Korrespondent Carsten Schmiester und der NDR-Militärexperte Andreas Flocken über Warnungen vor einem russischen Atomwaffentest an der Grenze zur Ukraine. Im Schwerpunkt geht es um ukrainische Flüchtlinge, die trotz des Krieges in ihre Heimat zurückkehren. Migrationsforscherin Birgit Glorius zu ukrainischen Geflüchteten: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Glorius-Bei-patriotischem-Rueckkehr-Appell-der-Regierung-wuerden-viele-gefluechte,audio1212460.html TU Chemnitz über die veränderte Wahrnehmung von Geflüchteten: https://www.tu-chemnitz.de/tu/pressestelle/aktuell/11280 UNHCR über die Situation der Geflüchteten: https://data.unhcr.org/en/documents/details/95460 Rückreise trotz Krieg - warum viele Ukrainer Deutschland verlassen: https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/ukraine-gefluechtete-117.html Psychloge Stephan Grünewald über die Angst vor der Krisenwelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/studio-9-krisen-psychologe-stephan-gruenewald-100.html Podcast-Tipp: Mission Klima - Wie ein Fleischbetrieb die Wurst ersetzt https://www.ardaudiothek.de/episode/mission-klima-loesungen-fuer-die-krise/wie-ein-fleischbetrieb-die-wurst-ersetzt/ndr/10852571/

Terra X - Der Podcast
Ukraine - Der Riss | Trailer

Terra X - Der Podcast

Play Episode Listen Later Oct 4, 2022 2:37


Als Russland am 24. Februar 2022 die Ukraine angreift, ist schnell klar: Nichts wird mehr so sein wie vorher. Seitdem haben Tausende ihr Leben verloren, Städte werden dem Erdboden gleichgemacht, Millionen Ukrainer sind auf der Flucht. Wie konnte es dazu kommen? Die sechsteilige Audio-Doku „Ukraine – Der Riss“ betrachtet die Geschichte des ukrainischen Volkes und sein Verhältnis zum russischen Nachbarn mit der Methode der Oral History, denn es kommen Menschen aus der Ukraine und aus Russland zu Wort und erzählen ihre persönlichen Lebensgeschichten. Dazu erkundet Host Mirko Drotschmann zusammen mit und einem Team aus Historikerinnen und Historikern die historischen Wurzeln dieses Krieges, die viele Jahrhunderte in die Geschichte zurückreichen. Zu hören sind die sechs Folgen des **Limited Series Podcasts „Ukraine – Der Riss“ ab Freitag, 7. Oktober 2022**, bei „Terra X Geschichte: Der Podcast“ in der ZDFmediathek und überall, wo es Podcasts gibt. https://open.spotify.com/show/1HCF9OMp8ItCvFT1P3rC7x?si=fcdaae0162be4669 https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/alle-folgen-terra-x-geschichte-der-podcast-100.html

Echo der Zeit
Ein weiterer Rückschlag für die Russen

Echo der Zeit

Play Episode Listen Later Oct 1, 2022 29:01


Gestern verkündete Präsident Putin mit Pathos die Annexion mehrerer ostukrainischer Regionen. Und schon heute muss Moskau in derselben Ostukraine eine schwere Niederlage einräumen. Russische Truppen hätten den wichtigen Verkehrsknotenpunkt Lyman aufgegeben. Weitere Themen: (01:08) Ein weiterer Rückschlag für die Russen (06:46) Kandidatenkarrussell nimmt Fahrt auf (11:04) Wahlen im gespaltenen Bosnien-Herzegowina (16:46) «Al Qaradawi hat Gewalt befürwortet» (22:35) Ukraine: Kunst aus Zeiten des Krieges