Podcasts about Quartal

  • 524PODCASTS
  • 1,294EPISODES
  • 26mAVG DURATION
  • 1DAILY NEW EPISODE
  • Sep 28, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about Quartal

Show all podcasts related to quartal

Latest podcast episodes about Quartal

Filmologie
Ep.53: Filmempfehlungen (3. Quartal 2022)

Filmologie

Play Episode Listen Later Sep 28, 2022 53:43


Björn und Leo haben sich mal wieder hingesetzt und einfach über ein paar Filme gequatscht, die sie sich angeschaut haben. Hört rein und guckt, ob einer für euch dabei ist!

Checkout - Der Darts-Podcast
World Grand Prix Vorschau & Bahrain-Kritik vor dem Start ins Darts-Quartal

Checkout - Der Darts-Podcast

Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 89:02


Die heiße Phase des Darts-Jahres beginnt, jetzt aber so richtig: Der World Grand Prix läutet die spannendsten drei Monate der Saison ein. Bevor wir über die durchaus knackige Auslosung für das Turnier in Leicester sprechen, blicken wir zunächst auf die Belgian Darts Open am Wochenende zurück. Dave Chisnall gewinnt das Turnier, Kevin & Christian sind sich uneinig, was das für den weiteren Saisonverlauf bedeutet. Klar ist: Andrew Gilding ist schon jetzt einer der Spieler der Saison. "Goldfinger" spielt im Alter von 51 Jahren gleich drei Pro-Tour-Finals in einem Jahr, wo kommt das denn her?   Im zweiten Teil der Folge blicken wir auf die Philippinen-Festspiele bei der Asien-Meisterschaft, die Bekanntgabe eines ukrainischen WM-Quali-Turniers und die Kontroverse um die World Series 2023 in Bahrain.   Im dritten Teil dreht sich dann alles um den World Grand Prix, der vom 3. bis 9. Oktober in Leicester ausgetragen. Wer sind unsere Favoriten? Wer hatte mal wieder großes Lospech, wem hat PDC-Chef Barry Hearn die besseren Kugeln aus dem Beutel gezogen? Foto: Kais Bodensieck/PDC     So geht es durch die Folge: 0:00:00 | Intro & Vorschau 0:03:08 | European Tour Event 12 in Belgien 0:38:14 | Asian Darts Championship 0:43:40 | Ankündigung WM-Quali-Turniere 0:54:24  | Ankündigung World Series 2023 0:59:52 | Vorschau World Grand Prix 1:27:53 | Verabschiedung   Hosts: Kevin Schulte & Christian Rüdiger   Intro/Outro-Musik: ++ GEMAfreie Musik von https://audiohub.de ++ Intro-Stimme: Louis Proll   "Checkout - Der Darts-Podcast - powered by SPORT1" Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

Mit Webinaren erfolgreich
Double your Business

Mit Webinaren erfolgreich

Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 17:09


Wenn der Sommer allmählich vorbei ist und wir uns in Richtung Herbst bewegen, nähern wir uns langsam aber sicher dem letzten Quartal des Jahres. Geht das Jahr zu Ende, planen wir noch mal anders und hoffen darauf, doch noch andere Umsätze zu generieren. Eine meiner Kundinnen aus meinem Mentoring-Programm ist das bereits gelungen. In nur acht Wochen hat sie bereits 100.000 € Umsatz gemacht. Das Ziel, was wir uns zu Beginn des dreimonatigen Mentorings gesetzt haben, hat sie also deutlich vorher erreicht.  Aber kann man dieses Ziel nochmal verdoppeln? Wie plant man (Umsatz)Ziele wirklich? Und worauf kommt es dann beim Marketing an. Wir starten eine neue Reihe zum Thema: How to double your Business

#GeekTalk Daily
1255 #GeekTalk Daily - Mit OPPO, Apple und drei Mal Logitech

#GeekTalk Daily

Play Episode Listen Later Sep 26, 2022 9:02


Neu von Logitech Dynamic Island, ein Geniestreich von Apple? Ohne Google-Account geht in Zukunft bei Fitbit nichts mehr Oppo Find X6: Details zu den Kameras Smartphone-Bank Revolut wurde Opfer einer Cyberattacke IDC: Weltweite Wearables-Absätze im zweiten Quartal 2022 rückläufig

Abspecken kann jeder!
Podcast 258 - das Sommer-Tief

Abspecken kann jeder!

Play Episode Listen Later Sep 24, 2022 34:37


In der heutigen Podcast Folge möchte ich mit dir über das „Sommer-Tief“ sprechen. Dieses Thema hast du meinen VIP-Coachees vom Beginn des Jahres 2022 zu verdanken. Denn wir treffen uns in diesem Jahr 1x pro Quartal und wir haben beim letzten Meeting über eben genau dieses „Sommer-Tief“ gesprochen und auch der Begriff ist dort entstanden. Ich habe im Rahmen dieses Treffens den Auftrag bekommen, über dieses Thema in einer meiner Podcast-Folgen zu sprechen und diesen Auftrag habe ich angenommen und möchte nun mit dir in dieser Episode darüber sprechen, wie das “Sommer-Tief” überwinden kannst. Außerdem erfährst du, ➡ wodurch dieses sogenannte Sommer-Tief entstehen kann, ➡ weshalb es trotz deiner bearbeiteten Mindset Themen zu einem solchen Tief kommen kann, ➡ wie der abnehmende Leidensdruck zu einer Motivationsbremse werden kann, ➡ weshalb es wichtig ist, dass du verstehst, dass es nach der Mindset-Arbeit eigentlich ganz leicht wird, da es „nur“ noch um die negative Energiebilanz geht und ➡ wieso wir “motivierter” sind, wenn eine schwierige Aufgabe vor uns liegt, als im Vergleich zu einer leichten Aufgabe. Ich bin gespannt, was du aus dieser Episode heute mitnimmst und ob dir einige Themen bekannt vorkommen! Vielleicht befindest du dich auch gerade in einem Tief? Teile gern deine Gedanken mit mir in den Kommentaren ✍️ ⭐️ zum Special Offer von Athletic Greens kommst du hier: https://athleticgreens.com/abspeckenkannjeder ⭐️ alle Infos zur "Abspecken kann jeder" Mitgliedschaft findest du hier: https://www.abspecken-kann-jeder.de/mitgliedschaft ⭐️ möchtest du gern mit deiner Gebrauchsanweisung in die Tiefe gehen? Hier hast du die Chance auf dazu: https://www.abspecken-kann-jeder.de/gebrauchsanweisung Weiterlesen

Die Börsenminute
Frachtraten im Auge behalten

Die Börsenminute

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 2:40


Oh Gott, oh Gott! Der Paketedienst FedEx schreibt einen im Jahresvergleich im dritten Quartal um 15 Prozent niedrigeren Betriebsgewinn von 1.1 Milliarden US-Dollar. und warnt vor einem kräftigen Einbruch des Versandgeschäftes vor allem nach China, aber auch in Europa und den USA mit der Folge dass die Aktie letzten Freitag mit minus 21 Prozent den größten Tagesverlust seiner Geschichte einfuhr. Das zerfetzte weltweit die Aktienkurse allen voran die anderer Branchenriesen wie Happag Lloyd oder Deutsche Post AG. Ist das jetzt das Barometer für einen weltweiten Konjunktureinbruch? Ein Indiz, dass die Gabentische an Weihnachten ungedeckt bleiben? Oder ist es ein hausgemachtes FedEx-Problem? Das man sich in Europa bei Übernahmen übernommen hat? Oder auch Probleme mit der Belegschaft in den USA hat etc. Der neue CEO steigt jedenfalls kräftig auf die Kostenbremse, will Sonntagszustellungen streichen, Flieger am Boden lassen und Filialen schließen. Natürlich ist das nicht schön, wenn den Logistikern die Gewinne wegbrechen. Bevor dies für mich ein Grund zu Paniken ist schaue ich mir den Frachtratenindex Baltic Dry an, der täglich auf der Baltic Exchange in London gehandelt wird. Er zeigt wie sich die Kosten für die Verschiffung von Rohstoffen entwickeln. Der Baltic Dry Index ist somit ein Frühindikator, während man FedEX als einen Spätzykliker der Branche sehen kann. Denn der Paketdienst steht am Ende der Logistikkette. Was macht also jetzt dieser Frühindikator Baltic Dry Index? Er marschiert seit Ende August wieder langsam nach oben, allerdings nachdem er in den letzten zwölf Monaten über 60 Prozent eingebrochen ist. Auch hat der Index in den letzten Jahren an Aussagekraft verloren, weil die Frachtraten aufgrund von Überkapazitäten dahintümpelten. Trotz allem ist für mich die leichte Erholung des Baltic Dry Index seit September zumindest ein Silberstreif am Horizont. Eine erfolgreiche Anlagewoche wünscht Julia Kistner Und wenn Euch diese Podcastfolge der Boersenminute gefallen hat, dann abonniert die BÖRSENMINUTE und die GELDMEISTERIN doch gratis auf Eurer Podcastplattform Eurer Wahl oder auf YouTube, um keine weitere Folge mehr zu verpassen. Damit unterstützt ihr mich automatisch beim Podcast-Ranking. Vielen Dank! Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung. Denn handelt sich weder um eine Steuer-, Rechts- noch Finanzberatung, sondern nur um die persönliche Meinung der Autorin. #Schwellenstaaten #EmergingMarkets #China #Europa #USA #Frachtraten #BalticDryIndex #FedEx #Paketdienst #Frühindikator #Spätindikator #zyklisch #Überkapazitäten #Einbruch #Dollar Foto: Unsplash /precious madubuike

Startup Insider
Neggst sammelt Millionen für vegane Ei-Alternative ein (Vegan • FoodTech • BayWa)

Startup Insider

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 39:15


In der Mittagsfolge sprechen wir heute mit Patrick Deufel, Co-Founder und CEO von Neggst, über das erfolgreiche First Closing im Rahmen einer Finanzierungsrunde in Höhe von 5 Millionen Euro. Neggst hat ein veganes Ei entwickelt, welches vom Eigelb bis zur Schale einem Hühnerei gleichen soll. Die pflanzliche Ei-Alternative besteht u.a. aus Erbsen und kann wie ein tierisches Ei zum Backen und Kochen verwendet werden. Für klassische Gerichte wie Rühr- oder Spiegelei sind die Eier des Startups ebenfalls verwendbar. Der Markteintritt ist für das vierte Quartal 2022 geplant. Das nachhaltige Lebensmittel wird bereits im Werk von Zentis in Aachen produziert. Das Jungunternehmen wurde im Jahr 2021 von Verónica García-Arteaga und Dr. Patrick Deufel in Berlin gegründet. Neggst hat nun in dem First Closing einer Finanzierungsrunde 5 Millionen Euro von BayWa Venture, dem Berliner Impact Fund Green Generation Management, dem Family Office Corecam Capital Partners und der RWZ Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main erhalten. BayWa Venture ist das 100-prozentige Tochterunternehmen der BayWa AG und legt einen besonderen Investitionsfokus auf technologiebasierte Startups, die innovative Lösungen für eine nachhaltige Lebensmittelversorgungskette anbieten. Darunter zählen auch neue Proteinquellen als Alternative zu tierischen Produkten. Das frische Kapital soll für einen reibungslosen Markteintritt und ein weiteres Wachstum des Unternehmens genutzt werden. Für ein Second Closing ist Neggst bereits mit weiteren Investoren im Gespräch.

Doppelter Espresso! Führung | Motivation | Beruf
Ver-rückte Zeiten brauchen eine ver-rückte Podcast-Session

Doppelter Espresso! Führung | Motivation | Beruf

Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 13:35


Das letzte Quartal eines ver-rückten Jahres steht an. Jetzt heißt es noch einmal Gas geben und Dinge mit mehr Mut und Begeisterung angehen. Wo kannst du jetzt Dinge verrücken? Oft glauben wir, gleich ganz große Veränderungen anstoßen zu müssen, doch dem ist nicht so. Es dürfen auch Kleinigkeiten sein, die einen großen Unterschied machen. Höre in dieser Folge, wie du im Jahresendspurt Dinge etwas verrückst und so frischen Wind und frische Impulse in dein Team bringst. Shownotes: - Dir gefällt der Podcast? Dann wirst du unsere Audio-Guides für Mitarbeitergespräche lieben: https://begeisterungsland.de/audios/ - Du willst auch Mal in unserem Podcast Gast sein - vielleicht nur für ein paar Sekunden? Schicke uns deine Fragen oder Anmerkungen als Audio und wir kommen in einer zukünftigen Folge gerne darauf zurück: https://www.speakpipe.com/BegeisterungsLand - Abonniere unseren Newsletter für exklusiven Zugang zu unseren Führungs-Tools: https://begeisterungsland.de/begeisterungsletter/ - Mehr über uns erfährst du hier: https://begeisterungsland.de/unsere-story/ - Folge uns auf Instagram (https://instagram.com/begeisterungsland) und Facebook (https://facebook.com/begeisterungsland/).

NY to ZH Täglich: Börse & Wirtschaft aktuell

Die erheblichen Ertragseinbrüche und ausgesprochen schwachen Aussichten von FedEx haben weitereichende Implikationen. Spätestens jetzt sollte klar sein, dass Morgan Stanley mit der Warnung vor generell zu hohen Gewinnschätzungen für 2022, 2023 und 2024 richtig liegt. Das Management von FedEx warnt vor einer signifikanten Eintrübung des wirtschaftlichen Umfelds, sowohl in Asien wie auch in Europa und den USA. Eine Warnung auch an die FED, dass die Gefahr einer zu starken Bremsung real ist! Erschwerend kommt hinzu, dass gestern Abend General Electric auf der Investorenkonferenz bei Morgan Stanley gesprochen hat und die Erwartungen für den verfügbaren Cash-Flow erheblich nach unten geredet hat. Das Niveau werde auf oder leicht über den $162 Mio. des zweiten Quartals liegen. Die Wall Street hatte mit $750 Mio. gerechnet! Historisch betrachtet ist die zweite Monatshälfte im September besonders schwach. Solange die FED nicht klar kommuniziert, wo der Deckel bei den Zinsanhebungen liegt, wird es die Wall Street schwer haben Orientierung zu finden. Wie oft betont, dürfte dieser Bärenmarkt erst zwischen dem vierten und ersten Quartal enden. Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen! ____ Folge uns, um auf dem Laufenden zu bleiben: • Facebook: http://fal.cn/SQfacebook • Twitter: http://fal.cn/SQtwitter • LinkedIn: http://fal.cn/SQlinkedin • Instagram: http://fal.cn/SQInstagram

Wall Street mit Markus Koch
FedEx und GE überschatten die Wall Street | und Renditen steigen weiter!

Wall Street mit Markus Koch

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 20:50


Ein Podcast - featured by Handelsblatt. Exklusives Angebot für unsere Hörer: Testet Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleibt zu den Entwicklungen an den Finanz- und Aktienmärkten informiert. Mehr zum Vorteilsangebot der Handelsblatt-Fachmedien erfahrt ihr: www.handelsblatt.com/mehraktien * Die erheblichen Ertragseinbrüche und ausgesprochen schwachen Aussichten von FedEx haben weitereichende Implikationen. Spätestens jetzt sollte klar sein, dass Morgan Stanley mit der Warnung vor generell zu hohen Gewinnschätzungen für 2022, 2023 und 2024 richtig liegt. Das Management von FedEx warnt vor einer signifikanten Eintrübung des wirtschaftlichen Umfelds, sowohl in Asien wie auch in Europa und den USA. Eine Warnung auch an die FED, dass die Gefahr einer zu starken Bremsung real ist! Erschwerend kommt hinzu, dass gestern Abend General Electric auf der Investorenkonferenz bei Morgan Stanley gesprochen hat und die Erwartungen für den verfügbaren Cash-Flow erheblich nach unten geredet hat. Das Niveau werde auf oder leicht über den $162 Mio. des zweiten Quartals liegen. Die Wall Street hatte mit $750 Mio. gerechnet! Historisch betrachtet ist die zweite Monatshälfte im September besonders schwach. Solange die FED nicht klar kommuniziert, wo der Deckel bei den Zinsanhebungen liegt, wird es die Wall Street schwer haben Orientierung zu finden. Wie oft betont, dürfte dieser Bärenmarkt erst zwischen dem vierten und ersten Quartal enden. Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen! __________________________________________________

Handelsblatt Disrupt
Allianz-Chef Oliver Bäte: „Deutschland ist ein Weltmeister im Angst haben“

Handelsblatt Disrupt

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 58:30


In dieser Woche meldet sich Handelsblatt Disrupt vom Handelsblatt Summer Camp in München: Zwei Tage lang ging es in Diskussionen um die Zukunft der Wirtschaft, die Herausforderungen der Gegenwart und neue Technologien. Unter anderem darüber haben Chefredakteur Sebastian Matthes und Allianz-Chef Oliver Bäte gesprochen. Digitalisierung werde häufig falsch verstanden, sagte der CEO. Und er räumte mit dem Glauben auf, dass Technologie allein alles löse. Im Live-Podcast äußert sich Bäte sehr konkret zur Fragen, wie Deutschland die Krisen der Gegenwart lösen kann, und welchen Beitrag Politik und Gesellschaft angesichts des Kriegs, der Inflation und der Rezession leisten müssten. Gefragt nach den ausbleibenden russischen Gaslieferungen zeigte sich Bäte optimistisch: „Ich bin ein Optimist, aber ich glaube, da tut sich wirklich viel.“ Vor sechs Monaten habe man gedacht, es dauere zweieinhalb Jahre, bis Deutschland das erste LNG-Terminal ans Netz bringe. Jetzt werde es wahrscheinlich schon im zweiten Quartal 2023 passieren. „Das heißt, Deutschland kann, wenn es sich mal aufrafft, viele Dinge möglich machen.“ Und er fügt selbstkritisch hinzu: Deutschland sei „Weltmeister im Angst haben“ und darin, sich selbst zu kritisieren. Bäte und Matthes sprechen auch über die Transformation der Allianz, Bätes persönliche Geschichte als CEO der drittgrößten Versicherungsgruppe der Welt und über seine Lehren aus dem Allianz-Skandal in den USA. *** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als Handelsblatt Disrupt-Hörerinnen und Hörer: https://www.handelsblatt.com/mehrwirtschaft

Schmiedings Blick
Fokus Aktienmärkte

Schmiedings Blick

Play Episode Listen Later Sep 15, 2022 18:17


Die Lage an den Aktienmärkten ist der Schwerpunkt dieser Folge. Zu Gast in unserem 24. Anleger Spezial ist wieder Prof. Dr. Bernd Meyer, Chefanlagestratege und Leiter Multi Asset bei Berenberg. – Im Juni hatte Professor Meyer Anlegern geraten, nicht zu pessimistisch zu sein, obwohl die Märkte durchaus noch einmal ihre Tiefstände testen könnten. Ist dies in etwa so eingetreten – oder haben die vergangenen Wochen uns in der Konjunktur und an den Märkten große Überraschungen beschert? – Bereits im Juni zeichnete sich ab, dass die Eurozone und die USA in eine Rezession fallen könnten. Hat sich an diesem Ausblick etwas geändert? Und wie tief und dauerhaft könnte die Rezession werden? – Was bedeutet dies für die Aktienmärkte? – US-Aktien sind seit 1962 regelmäßig nach einer Zwischenwahl gestiegen. Wird dies auch nach der Wahl in diesem November wieder der Fall sein? – Welcher Indikator ist aktuell der wichtigste, um die Entwicklung an den Märkten vorauszuahnen? – Lässt sich die aktuelle Lage mit höheren Zinsen und Inflation eher mit den 1970er Jahren oder den 1990er Jahren vergleichen? – Zusammenfassend: Was sollen Anleger im kommenden Quartal beachten?

Der Social Marketing Podcast - So klappt E-Commerce heute - mit Nico Frank
So schreibt ihr dieses Jahr euer stärkstes Q4 im eigenen D2C Online Shop

Der Social Marketing Podcast - So klappt E-Commerce heute - mit Nico Frank

Play Episode Listen Later Sep 14, 2022 12:40


Wie bereitet man sich als Online-Shop Betreiber:in richtig auf die heiße Phase des Jahres im E-Commerce vor? In Q4 kommt mit der Weihnachtszeit, Black Friday und Cyber Monday das umsatzstärkste Quartal - vorausgesetzt man weiß worauf es zu achten gilt.

Podcast der INTERNET WORLD
Touch Point: Wo steht Amazon im perfekten Sturm?

Podcast der INTERNET WORLD

Play Episode Listen Later Sep 13, 2022 36:55


Das Jahr der schlechten Nachrichten ist noch lang und macht auch vor Amazon nicht halt: Zwei Milliarden US-Dollar Nettoverlust im letzten Quartal und Andy Jassy stimmt ein in das Klagelied der Kaufzurückhaltung. Trotzdem steht der E-Commerce-Gigant besser als die meisten anderen da, meint Amazon-Experte Markus Fost - und für Brands und Händler führt weniger denn je ein Weg vorbei an einer Präsenz auf Amazon.

Versicherungsfunk
Versicherungsfunk Update 12.09.2022

Versicherungsfunk

Play Episode Listen Later Sep 12, 2022 2:49


Die Themen im heutigen Versicherungsfunk Update sind: Sozialversicherungs-Rechengrößen 2023 Die Beitragsbemessungsgrenzen in der Sozialversicherung steigen ab dem 1. Januar 2023. Die bundeseinheitliche Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und in der gesetzlichen Pflegeversicherung soll von 4.837,50 Euro auf 4.987,50 im Monat angehoben werden. Die Jahresarbeitsentgeltgrenze soll auf 66.600 Euro ansteigen. Die Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung werde in den alten Bundesländer auf 7.300 Euro und in Ostdeutschland auf monatlich 7.100 Euro ansteigen. Maklers Lieblinge: Die beliebtesten Pools 2022 Mit welchen Pools und Dienstleistern freie Vermittler am liebsten zusammenarbeiten, verrät die Umfrage „Maklers Lieblinge“ von procontra-online. Die drei beliebtesten Pools 2022 sind demnach: FondsFinanz (56,6 %), VEMA (11,7 %) und Blau Direkt (9,6 %). Checkliste zur VSH-Bedarfsüberprüfung überarbeitet Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW hat gemeinsam mit dem Hamburger VSH-Spezialisten Hans John Versicherungsmakler die Checkliste zur Bedarfsüberprüfung in der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung auf den aktuellen Stand gebracht. Dabei seien auch Rückmeldungen aus der Branche berücksichtigt worden. Fonds Finanz nimmt Alteos auf Der Hausratversicherer Alteos gehört ab sofort zur Produktpalette der Fonds Finanz und ist damit von angebundenen Vermittlern vermittelbar. Der digitale Versicherer gehört zum Axa-Konzern und ist seit 2018 als eigenständiges Unternehmen auf dem Versicherungsmarkt tätig. Mit Einführung der Sparte Hausrat öffnet sich der Versicherer nun dem Maklermarkt. WORKSURANCE bietet neuartigen Einkommensschutz im Self-Service Ab sofort bietet Worksurance eine eigene Versicherungslösung an, die im Self-Service abgeschlossen werden kann. Die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Rückversicherung AG entwickelten Produktlösungen WORKSURANCE.Starter und WORKSURANCE.Performer richten sich gezielt an interessierte Selbstinformierer, die einen flexiblen Basisschutz für die Einkommensabsicherung suchen und dafür keine persönlichen Beratungsgespräche in Anspruch nehmen möchten. Wohnimmobilien: Weniger Finanzierungen erwartet In den ersten sechs Monaten 2022 wurden insgesamt 140 Mrd. Euro zur Finanzierung von Wohnimmobilien zugesagt. Dies entspricht zwar einem Plus von 3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum, doch im Vergleich zur Entwicklung in den beiden Vorjahren mit Steigerungsraten von 10% bzw. 11% hat die Dynamik deutlich nachgelassen. Dies gilt insbesondere für das zweite Quartal 2022. Der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) führt das auf die gestiegenen Zinssätze, die wirtschaftlichen Unsicherheiten infolge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine und die Inflation zurück.

Geldmeisterin
Höhere Zinsen: wer verliert, wer profitiert!

Geldmeisterin

Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 45:43


„Es war ja die Absicht mit der CO2-Besteuerung die Energie zu verteuern. Nur die Idee war, dass die zusätzlichen Einnahmen ins Staatssäckel wandern und nicht zu Putin nach Russland oder in den Nahe Osten", bringt es RBI-Chefanalyst Peter Brezinscheck in der aktuellen Podcast-Folge der GELDMEISTERIN auf den Punkt. Ob seine Wirtschafts- und Zinsprognose eine Punktlandung wird, wird sich weisen. Für die Eurozone rechnet er für 2022 mit einem Wachstum von drei Prozent, dass aber vor allem auf die erste Jahreshälfte zurückzuführen ist. Im vierten Quartal 2022 und ersten Quartal 2023 rechnet er mit einer Schrumpfung der europäischen Wirtschaftsleistung, bevor sich die Konjunktur durch eine etwas geringere Inflation und einer Entspannung der Energieversorgung wieder langsam erholt. Für die Eurozone rechnet Peter Brezinschek für 2023 mit einem Wachstum von einem Viertel Prozentpunkt, für 2024 von zwei Prozent und für 2025 wird es noch darüber liegen, getrieben vor allem von den Investitionen. Anleihen findet Peter Brezinschek aktuell noch nicht attraktiv genug, um dort zu investieren. Weder in solide Staatsanleihen noch in Unternehmensanleihen. Bevor er hier Risiko eingehen würde, würde er sich auf das Aktienparkett wagen. Hier könnten sich in den nächsten Monaten wieder Chancen bei Zyklikern und den niedergeprügelten Tech-Aktien auftun. Gewinner von steigenden Zinsen sind zum einen die Banken, allerdings könnte das Kreditgeschäft in einer Rezession deutlich einbrechen. US-Aktien hatten in der Vergangenheit mehr Potential als europäische Titel und daran würde sich in den nächsten Monaten auch nichts ändern. Man sollte vorallem nach jenen Unternehmen Ausschau halten, die für die Preiserhöhungen verantwortlich sind. Energie-Konzerne sind hier natürlich die wichtigssten Profiteure. Hier können allerdings Sondersteuern die Gewinne.schmälern. Cash könnte wieder an Bedeutung gewinnen. Jedenfalls sei dies kein gutes Umfeld für Gold, noch dazu wo sich der Dollar, worin Gold notiert, auf seinem 20-Jahreshoch befindet. Wer noch von den hohen Zinsen profitiert und wer verliert? Am besten reinhören in die aktuelle Folge der GELDMEISTERIN. Viel Hörvergnügen! Und wenn Euch diese 92.te Folge der GELDMEISTERIN gefallen hat würde ich mich freuen, wenn ihr sie auf einer Podcastplattform Eurer Wahl, auf YouTube oder Spotify liken oder kommentieren, bzw. den Podcast gratis abonnieren würdet. Damit würdet ihr meine Reichweite unterstützen. Vilen herzlichen Dank! Rechtlicher Hinweis: Das sind keinesfalls Empfehlungen, sondern nur meine persönlichen Gedanken. Die Autorin übernimmt keinerlei Haftung die daraus erwächst, dass man entsprechend Ihrer Medienbeiträge Investments tätigt. Musik- & Soundrechte: https://www.geldmeisterin.com/index.php/musik-und-soundrechte/ #Zinsen #Währung #Anlagestrategie #PeterBrezinschek #RBI #Aktien #Anleihen #Gold #Casch #Börse #investment #podcast #finanzen #Geldanlage #Anlagemix #Risiko #Immobilien #Kapitalmarkt #global #Inflation #Energie #Banken #BIP #CO2-Besteuerung #Geldmeisterin #juliakistner #Eurozone #Russland #Prognose #Dollar #Euro #Zykliker #Tech-Aktien --- Send in a voice message: https://anchor.fm/geldmeisterin/message

Wall Street mit Markus Koch
Wall Street versucht Stabilisierung

Wall Street mit Markus Koch

Play Episode Listen Later Sep 7, 2022 19:32


Ein Podcast - featured by Handelsblatt. Der Frust und die Zurückhaltung bei Anlegern sind groß, auch wegen der saisonalen Trends. Insbesondere in den Jahren der Midterm-Elections, geht es an der Wall Street bis Monatsende meistens bergab. Wie dem auch sei, scheint mir die Stimmung aktuell schwärzer zu sein als das fundamentale Umfeld rechtfertigt. Wir sollten zunehmend Zeichen von Disinflation sehen, in einem Umfeld einer bisher sogar an Dynamik gewinnenden Wirtschaft. Was die Rede von FED-Chef Jerome Powell am Donnerstag betrifft, ist die Haltung der Marktteilnehmer bereits maximal bearish, was die Chance einer positiven Überraschung erhöht. Eine Zinsanhebung der EZB um vielleicht 75 Basispunkte am Donnerstag, wäre auch das sicherlich keine Überraschung. Ich tendiere aktuell eher dazu kleinere Long-Positionen aufzubauen, abgesichert durch STOPS. Mittelfristig stimme ich ansonsten Morgan Stanley vollends zu: Das Tief dieses Bärenmarktes dürfte erst im vierten Quartal erreicht werden. Exklusives Angebot für unsere Hörer: Testet Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleibt zu den Entwicklungen an den Finanz- und Aktienmärkten informiert. Mehr zum Vorteilsangebot der Handelsblatt-Fachmedien erfahrt ihr: www.handelsblatt.com/mehraktien * Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen! __________________________________________________

Startup Insider
VC Talk mit Serpentine Ventures – die angesagtesten Investoren im Porträt

Startup Insider

Play Episode Listen Later Sep 6, 2022 51:27


In der Nachmittagsfolge begrüßen wir heute Max Meister, Co-Founder von Swiss Ventures Group und General Partner bei Serpentine Ventures. Die Swiss Ventures Group ist die größte privat finanzierte Venture Plattform der Schweiz. Die hundertprozentige Tochter und Investmentarm Serpentine Ventures hat kürzlich als erster Verwalter kollektiver Anlagen eine Lizenz der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht namens Finma für Venture Capital erhalten. Damit wird die Position als Schweizer Manager für Venture-Anlagen signifikant gestärkt. Serpentine Ventures investiert von der Pre-Seed-Phase bis zur Serie B und hat mit 6 Fonds bereits über 40 Unternehmen unterstützt. Zum Portfolio gehören u.a. Biped.ai, heyPatient, Acodis, Ava, Stash, Smino, Growcer, Loxo, Shelter, Visense, DuraMon, Eyeware, CoatingAI, BookingData, Supersapiens und Impact Food. Außerdem hat der Swiss Ventures Group Investors Club das Startup Planted in sein Portfolio aufgenommen. Mit der Multi-Fonds-Strategie ist Serpentine Ventures in der Lage, den gesamten Lebenszyklus von Venture-Investitionen abzudecken. In dem Rookie Fund befinden sich beispielsweise 24 Portfolio-Gesellschaften, die in der Pre-Seed-Phase unterstützt werden. Ab dem Launch im dritten Quartal 2022 soll der Growth Fund II wiederum in wachstumsstarke Startups investieren, die bereits die Martktreife erreicht haben. Die Größe dieses Fonds soll 250 Millionen Schweizer Franken betragen. Themenbasierte Fonds wie der Diabetes Funds, der in frühphasige Diabetes-Technologieunternehmen in der Schweiz, Europa, Israel und den USA investiert, runden den holistischen Investmentansatz ab. One more thing wird präsentiert von OMR Reviews – Finde die richtige Software für Dein Business. Wenn auch Du Dein Lieblingstool bewerten willst, schreibe eine Review auf OMR Reviews unter https://moin.omr.com/insider. Dafür erhältst du einen 20€ Amazon Gutschein.

Versicherungsfunk
Versicherungsfunk Update 06.09.2022

Versicherungsfunk

Play Episode Listen Later Sep 6, 2022 3:33


Die Themen im heutigen Versicherungsfunk Update sind: Corona macht berufsunfähig Zum ersten Mal taucht Corona als Ursache für Berufsunfähigkeit in der Statistik der Debeka für das Jahr 2021 auf. In sechs Fällen war eine Covid-19-Erkrankung und deren Folgen Grund für eine Berufsunfähigkeit bei Kunden der Debeka. Das macht bei den neu eingetretenen Leistungsfällen im Jahr 2021 etwa 0,6 Prozent aus. Erste Leistungsanträge auf Berufsunfähigkeit wegen Covid-19 erhielt die Debeka im vierten Quartal 2020. https://www.versicherungsbote.de/id/4907755/Berufsunfahigkeit-Corona-erstmals-Grund/ Schadenregulierung kostet Versicherer Milliarden Bis zu 170 Milliarden Dollar an Versicherungsbeiträgen könnten Versicherungsunternehmen weltweit in den kommenden fünf Jahren verloren gehen. Grund dafür sind negative Erfahrungen der Kunden bei der Schadenregulierung. Weitere 160 Milliarden Dollar könnte die Branche im gleichen Zeitraum durch ineffiziente Prozesse bei der Einschätzung von Risiken einbüßen. So das Ergebnis einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Accenture. Für deutsche Versicherer steht ein jährliches Prämienvolumen von 1,5 Milliarden Euro auf dem Spiel. Besonders betroffen sind hier Autoversicherungen: 77 Prozent der Verlust entfallen auf die Kfz-Versicherung-Sparte. Social Media gewinnt rasant an Bedeutung Social Media hat in der Wahrnehmung der unabhängigen Vermittler in den vergangenen Jahren einen rasanten Aufstieg hingelegt. Vor fünf Jahren spielten die sozialen Medien lediglich für sieben Prozent der Studienteilnehmer eine große oder sehr große Rolle. Heute attestieren bereits mehr als 45 Prozent der Befragten eine hohe Relevanz. Gleichzeitig geben lediglich 27,4 Prozent an, Social Media aktiv zur Weitergabe von Informationen zu nutzen. Dementsprechend stehen viele der Befragten Social Media kritisch gegenüber. So sehen knapp 60 Prozent der nicht in den sozialen Medien aktiven Vermittler keinen Mehrwert für ihr Unternehmen. Dies ist das Ergebnis des Sonderteils „Social Media“ der aktuellen Trends-Studie von AssCompact. Hauptgründe für Berufsunfähigkeit Der Anteil psychischer Erkrankungen ist mit großem Abstand Ursache Nummer eins, wenn Menschen ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Für 44,9 Prozent der neu eingetretenen Leistungsfälle bei der Debeka waren psychische Erkrankungen Grund für die Berufsunfähigkeit. Als zweiten Grund führt die Debeka mit 15,4 Prozent Geschwülste (zum Beispiel Krebserkrankungen) an. Mit 11,9 Prozent war der Bewegungsapparat – Rücken, Gelenke etc. – der drittgrößte Anlass, nicht mehr arbeiten zu können. Die Spitzen-Finanzierer des privaten Wohnungsbaus 316,5 Milliarden Euro wurden 2021 zur privaten Wohnungsbaufinanzierung ausgezahlt. Das sind 29,5 Milliarden Euro mehr als 2020. Die Sparkassen erzielten mit 99,4 Milliarden Euro den größten Anteil an Baugeldauszahlungen. Das entspricht einem Marktanteil von 31,4 Prozent. Mit 81,1 Milliarden Euro kamen die Genossenschaftsbanken auf einen Marktanteil von 25,6 Prozent. Die Kreditbanken stellten Mittel im Volumen von geschätzten 72,9 Milliarden Euro bereit (23 Prozent)zur Verfügung. Und Bausparkassen trugen mit 40,2 Milliarden Euro (12,7 Prozent) zur privaten Wohnungsfinanzierung bei. Darauf wies jetzt der Verband der Privaten Bausparkassen hin. Friday setzt bei Unfallversicherung auf Element Der Digitalversicherer Friday bietet eine digitale Unfallversicherung an. Dazu bedient sich das Unternehmen beim Versicherer Element. Dieser bietet White-label-Lösungen an und liefert vorgefertigte Produktbausteine. Dadurch konnte eine schnelle Markteinführung gewährleistet werden.

Info 3
Schweizer Wirtschaft erholt sich weiter

Info 3

Play Episode Listen Later Sep 5, 2022 13:08


Der Schweizer Wirtschaft geht es nach wie vor gut. Sie wuchs im zweiten Quartal dieses Jahres um 0.3 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal. Das Staatssekretariat für Wirtschaft spricht in diesem Zusammenhang von einer Erholung mit «reduziertem Tempo». Was heisst das konkret? Weitere Themen: Mehr soziale Rechte, Mehr Rechte für Ureinwohner, mehr Umweltschutz: 15 Millionen Chileninnen und Chilenen waren aufgerufen, über eine neue Verfassung abzustimmen. Eine deutliche Mehrheit von 62 Prozent lehnte den Entwurf ab. Vielen ging die progressive Verfassung offenbar zu weit. Doch weshalb? Gespräch mit Ulrich Achermann, ehemaliger Südamerika-Korrespondent von SRF. Hip-Hop ist hierzulande beliebt, gleichzeitig steht die Szene im Verruf frauenverachtende Texte zu verbreiten. Dieses Problem will die Stadt Zürich nun anpacken. Gestandene Rapperinnen und Rapper traten am Samstag gemeinsam mit Jugendlichen auf die Bühne, um ein Zeichen zu setzen gegen Sexismus.

IT-Management Podcast | Für den Service-Management Nerd in Dir.
Wie Dir ein Servicekatalog in der drohenden Rezession hilft

IT-Management Podcast | Für den Service-Management Nerd in Dir.

Play Episode Listen Later Sep 3, 2022 10:46


39 % der im Mai(!) befragten CFOs gaben in einer Gartner-Umfrage an, dass sie im 4. Quartal 2002 die Kosten senken würden, wenn die hohe Inflation anhält. Die anhaltende Gefahr einer Rezession wird den Druck zur Ausgabenkürzung noch verstärken. Kosten senken und IT liegen ganz stark beieinander. Insbesondere dann, wenn der CFO die IT verantwortet. Man muss ja mit gutem Beispiel vorangehen. Ich möchte Dir heute zeigen, wie Du mit einem Servicekatalog nicht zum Opfer des Kostenrasenmähers wirst, sondern die Kontrolle behältst und vor allem agieren kannst, anstatt zu reagieren.

Business Lunch
#84 - Warum das vierte Quartal heute beginnt und du trotzdem noch deine Ziele erreichst

Business Lunch

Play Episode Listen Later Sep 2, 2022 32:34


Vereinbare jetzt dein kostenloses Erstgespräch: https://www.thebadboycompany.com/dein-erstgespraech

eMobility update
eMobility update vom 02.09.2022 – Erledigen Roboter bald das HPC-Laden? – Multi-Energie-Hub – SVOLT - Kia EV9 – Elektroauto-Förderung

eMobility update

Play Episode Listen Later Sep 2, 2022 8:32


Hallo zum „eMobility Update“! Heute ist Freitag, der 02. September. Und diese News und Highlights der Elektromobilität haben wir heute für Sie im Programm: 00:30 Wasserstoff und Schnellstrom für Lkw 02:10 SVOLT will Vestas-Werk in der Lausitz 03:38 Kia EV9 debütiert im ersten Quartal 2023 05:20 Erledigen Roboter bald das HPC-Laden? 06:54 Missbrauch der Elektroauto-Förderung Das war unser „eMobility update“ am heutigen Freitag. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und präsentieren Ihnen am Montag auch schon die nächsten News und Highlights der Elektromobilität. Tschüss!

Zwischen den Worten // A.D. WiLK Podcast
Wie ich meinen Erfolg als Autorin plane. [ Selfpublishing Vlog ]

Zwischen den Worten // A.D. WiLK Podcast

Play Episode Listen Later Sep 1, 2022 26:00


Heute ist der erste September. Ein neuer Monat beginnt und damit ich in den nächsten 30 Tagen richtig viel schaffe, plane ich meine Aktivitäten. Damit fange ich aber nicht erst heute an. Nein, ich plane vom Jahr zum Quartal zum Monat zur Woche und zum Tag. Wie das funktioniert und warum das wichtig ist und keinesfalls bedeutet, dass ich ein sehr strukturierter, organisierter Mensch bin, erfährst du in diesem Video. Wie planst du deinen Erfolg? ======================== Links aus der Folge (Werbung - du unterstützt mich, wenn du auf die Amazon-Links klickst) „Schreib dein Buch jetzt" von ANDREA WILK // https://amzn.to/3LpQlhV Sei Bestseller Autor:in Newsletter (kostenlosen Schreibplaner abholen) // https://seibestsellerautorin.de/newsletter/ 108 Dinge, die ich vor dem Schreiben meines ersten Buches gern gewusst hätte von ANDREA WILK // https://amzn.to/3pGbnRg ======================== Hashtags zur Folge: #selfpublishing #erfolgplanen #schreiben #indieautorin ======================== Hast du Fragen zu meinem Podcast? Wünschst du dir spezielle Inhalte? Dann schreib mir unter andrea@adwilk.de oder auf Instagram unter @adwilk_autorin. Klick jetzt auf Abonnieren und verpasse keine neue Folge. Meine Bücher findest du hier: https://www.adwilk.de/shop/ Außerdem bin ich auf Instagram aktiv: https://www.instagram.com/adwilk_autorin https://www.instagram.com/theawilk_autorin Danke, dass du mich hörst! Alles Liebe, Andrea ======================== Eigenwerbung und unbeauftragte Werbung

Das war der Tag - Deutschlandfunk
Interview Klaus Wohlrabe, ifo-Institut, zu: BIP im 2. Quartal 2022

Das war der Tag - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Aug 25, 2022 7:29


Engels, Silviawww.deutschlandfunk.de, Das war der TagDirekter Link zur Audiodatei

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast
Können wir ohne Glyphosat die Welt ernähren?

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Play Episode Listen Later Aug 25, 2022 6:51


Thema der Woche: Das Agrargeschäft von Bayer boomt. Im zweiten Quartal 2022 steigerte die um den zugekauften US-Konzern Monsanto erweitere Agrarsparte Crop Science den Quartalsumsatz um 22 Prozent auf 8,5 Milliarden Euro. Monsanto stellt nehmen Saatgut und Dünger auch das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat - bekannt als Roundup - her. Und in den über 60 Milliarden Dollar Kaufpreis waren auch eine ganze Ladung Gerichtsprozesse enthalten. Hat sich der Kauf trotzdem gelohnt?

Startup Insider
Investments & Exits - mit Tina Dreimann von better ventures

Startup Insider

Play Episode Listen Later Aug 18, 2022 24:16


In der Rubrik “Investments & Exits” sprechen wir heute mit Tina Dreimann, Co-Founder von better ventures. Tina hat die Finanzierungsrunde von RipeLocker und Dr. B analysiert sowie die Zusammenarbeit von Orna Therapeutics und Merck. Merck, außerhalb der USA und Kanadas als MSD bekannt, und Orna Therapeutics, ein Biotechnologieunternehmen, das Pionierarbeit bei der Erforschung einer neuen Klasse von zirkulären RNA-Therapien (oRNA) leistet, gaben heute eine Zusammenarbeit zur Erforschung, Entwicklung und Vermarktung mehrerer Programme bekannt, darunter Impfstoffe und Therapeutika in den Bereichen Infektionskrankheiten und Onkologie. Im Rahmen der Vereinbarung wird Merck eine Vorauszahlung an Orna in Höhe von 150 Millionen US-Dollar leisten, die Merck im dritten Quartal 2022 als Aufwand verbucht und in den non-GAAP-results berücksichtigt wird. Orna Therapeutics wurde 2019 von MPM Capital und BioImpact Capital mit finanzieller Unterstützung des UBS Oncology Impact Fund gegründet. Der Anbieter von Behältern zur Konservierung von Lebensmitteln und Blumen RipeLocker hat 7,5 Millionen US-Dollar erworben. Das Unternehmen mit Sitz in Bainbridge Island, Washington, verkauft Behälter, in denen frisch geerntete Produkte und Blumen aufbewahrt werden können. Unternehmensangaben zufolge ist die Finanzierung eine Mischung aus Angel-Investoren, einschließlich Kunden, Landwirten und Verpacken sowie Führungskräften der Agrarindustrie und Wissenschaftlern. Das Unternehmen wurde von George Lobisser und Kyle Lobisser gegründet. Das New Yorker Telemedizin-Unternehmen Dr. B hat 8 Millionen US-Dollar erhalten. Dr. B stellt Gesundheitsdienstleistungen unabhängig von der Zahlungsfähigkeit der Patienten zur Verfügung und will mit der Runde seine Plattform weiter ausbauen. Zu den Geldgebern gehören Lerer Hippeau, Founders Fund sowie weitere Investoren. Cyrus Massoumi hat Dr. B mit der Mission gegründet, den Zugang zum Gesundheitswesen effizienter und gerechter zu gestalten.

Startup Insider
Investments & Exits - mit Jan Miczaika von HV Capital

Startup Insider

Play Episode Listen Later Aug 17, 2022 33:12


In der Rubrik “Investments & Exits” begrüßen wir heute Jan Miczaika, Partner bei ​​HV Capital. Jan hat heute gleich fünf Themen analysiert. Hauptthema ist die Finanzierungsrunde in das vom WeWork Founder Adam Neumann gegründete Startup Flow. Weitere Themen sind die Expansion von Scalable Capital, die niedrige Umsatzprognose von Home24, die gestiegene Aktie von Delivery Hero und die Entlassung von Mitarbeitenden bei Chronext. Laut einer im Unternehmen beschäftigen Person hat der WeWork Gründer Adam Neumann von der Risikokapitalfirma Andreessen Horowitz für sein neues Unternehmen Flow 350 Millionen US-Dollar zugesagt bekommen. Die New York Times berichtete zuerst über die größte einzelne Finanzierungsrunde in der Geschichte. Die Mission des Startups ist es, die Wohnungskrise in den USA zu lösen, indem es unter anderem gemeinschaftsorientierte Dienstleistungen in Wohnimmobilien anbietet. Der digitale Vermögensverwalter Scalable Capital hat beim Kundenvermögen die Marke von zehn Milliarden Euro geknackt und gehört damit europaweit zu den größten Fintechs. Nun will das Unternehmen ohne Finanzierungsrunde in ein bis zwei weitere europäische Länder expandieren. Scalable Capital wurde 2014 von Erik Podzuweit, Florian Prucker, Adam French und Prof. Dr. Stefan Mittnik gegründet. Der Online-Möbelhändler Home24 hat mit Verweis auf die hohe Inflation, gesunkene Verbraucherstimmung und den Ukraine-Krieg seine Umsatzerwartungen deutlich zurückgeschraubt. Im laufenden Jahr könnten die Erlöse um bis zu sieben Prozent einbrechen und im besten Fall noch um drei Prozent zulegen. Im Juni 2009 gründeten Philipp Kreibohm und Felix Jahn das Unternehmen unter dem Namen FP Commerce. Die Aktie des Essenslieferdiensts Delivery Hero steigt weiter an. Das Kerngeschäft des Unternehmens soll trotz kritischen Lebensmittel-Liefermarkts bis Ende des Jahres schwarze Zahlen schreiben. Im laufenden dritten Quartal will Delivery Hero den Angaben zufolge den Bruttowarenwert (GMV) um knapp elf Prozent auf 10,6 Milliarden Euro steigern. Das Uhren-Startup Chronext muss ein Viertel seiner Mitarbeitenden entlassen. Grund dafür ist der teilweise über 20 Prozent eingefallene Markt von Luxusuhren sowie sinkende Kurse an den Börsen und bei Kryptowährungen. Auf der Plattform von Chronext werden neue sowie gebrauchte Luxusuhren angeboten.

Info 3
Schweiz diskutiert Visa-Stopp für Russen

Info 3

Play Episode Listen Later Aug 16, 2022 14:45


Immer mehr EU-Mitgliedstaaten fordern ein Visa-Stopp für Russinnen und Russen. Ob sie damit durchkommen, ist fraglich. Fraglich ist auch, wie empfindlich ein Visa-Stopp der EU das Schengen-Mitglied Schweiz treffen würde. Denn die Schweiz ist unter russischen Reisenden nach wie vor begehrt. Weitere Themen: Die Preise für Wohneigentum klettern weiter in die Höhe – allein im letzten Quartal um 2.7 Prozent. Dabei können sich mit den steigenden Zinsen immer weniger Menschen ein Eigenheim leisten. Wohneigentum sollte dementsprechend auch weniger gefragt sein. Wie passt das zusammen? Das Fischsterben in der Oder im deutsch-polnischen Grenzgebiet nimmt immer grössere Ausmasse an. Nun wird auch Kritik an den polnischen Behörden laut: Diese hätten zu spät darüber informiert, dass mit dem Fluss etwas nicht stimmt. Ist dieser Vorwurf gerechtfertigt? Gespräch mit dem deutsch-polnischen Journalisten Jan Opielka.

Handelsblatt Today
Evonik und Brenntag im Aktien-Check: Chemiebranche bleibt trotz Gaskrise optimistisch

Handelsblatt Today

Play Episode Listen Later Aug 12, 2022 29:38


Trotz hoher Energie- und Rohstoffpreise sowie angespannter Lieferketten haben Chemieunternehmen volle Orderbücher. Einige trotzen sogar der reduzierten Gasmenge. In dieser Woche haben Evonik und Brenntag, zwei der führenden deutschen Chemie-Unternehmen, ihre Quartalsergebnisse vorgelegt. So unterschiedlich die Geschäftsmodelle der beiden Firmen sind, eines teilen sie sich: ihre Zuversicht. Damit sind sie nicht alleine. Während die Konjunktur schwächelt und die Sorgen um einen russischen Gasstopp die Wirtschaft umtreiben, sind viele Akteure der Chemie-Branche weitgehend optimistisch in Bezug auf die weitere Geschäftsentwicklung in diesem Jahr. Evonik und Brenntag etwa rechnen mit starken Gewinnen. Auch das letzte Quartal lief zu ihrer Zufriedenheit: Evonik zum Beispiel konnte trotz steigender Energie- und Rohstoffpreise den Umsatz um 31 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro steigern. Der Sprung bei Brenntag war sogar noch größer: Da ging es um 37 Prozent auf knapp 5,1 Milliarden Euro aufwärts. Die Auftragsbücher sind voll. „Erst in den Sommermonaten wird absehbar, ob sich an der Orderkraft etwas ändert“, sagt Markus Mayer, Leiter der Research Abteilung der Baader Bank. Die ökonomischen und politischen Probleme in China trübten die Aussichten. „Für Evonik beispielsweise ist China der wichtigste Markt. Dort wird ein Drittel aller chemischen Produkte weltweit produziert“, erklärt Mayer. Die wachsenden Unsicherheiten auf Seiten der Energielieferungen und -preise sieht Mayer dagegen gelassener: „Ich glaube schon, dass die europäische und gerade die deutsche Chemieindustrie Bremsspuren in Zuge eines Gasstopps sehen wird. Aber ich glaube nicht, dass dann bei der deutschen Chemieindustrie die Lichter ausgehen.“ *** Unsere Handelsblatt-Leserfavoriten: [„Die Stimmung kippt“: Bauträger stoppen Projekte wegen zu hoher Kosten](https://app.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/konjunktur-die-stimmung-kippt-bautraeger-stoppen-projekte-wegen-zu-hoher-kosten/28587720.html) [Tesla hat in Deutschland die größte Anzahl illegal betriebener Ladesäulen](https://app.handelsblatt.com/unternehmen/ladestationen-tesla-hat-in-deutschland-die-groesste-anzahl-illegal-betriebener-ladesaeulen/28521356.html) [25 Prozent Wärmepumpen: Die Strom-Revolution am Heizungsmarkt beginnt](https://app.handelsblatt.com/unternehmen/energieversorgung-25-prozent-mehr-waermepumpen-die-strom-revolution-am-heizungsmarkt-beginnt/28588310.html) *** Exklusives Angebot für Handelsblatt-Today-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 6 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer informiert, was die Finanzmärkte bewegt. Mit etwas Glück können Sie zudem einen Kindle eReader gewinnen. Mehr Informationen unter: www.handelsblatt.com/sommer-special

Handelsblatt Today
Wie Käufer vom angespannten Immobilienmarkt profitieren können / Milliardenverluste bei Siemens

Handelsblatt Today

Play Episode Listen Later Aug 11, 2022 21:16


Erhöhte Bauzinsen, Inflation, Rohstoffmangel - die Konditionen für den kauf einer eigenen Immobilie stehen denkbar schlecht. Wie Anleger dennoch am Immobilienmarkt davon profitieren können. Der Immobilienmarkt ist angespannt, für viele Menschen droht der Traum von den eigenen vier Wänden nun zu platzen: Grund dafür sind vor allem die stark gestiegenen Bauzinsen. Die haben sich seit Beginn des Jahres verdreifacht und liegen aktuell bei etwa 3 Prozent. Aber auch die Inflation, der Rohstoff- und Handwerkermangel sorgen zusätzlich für Verunsicherung - sowohl bei Käufern als auch Verkäufern. „Die Menschen sind vorsichtig und zurückhaltend. Sie schauen, in welche Richtung sich der Markt bewegt,“ sagt Jörg Utecht, Chef des Baufinanzierungsvermittlers Interhyp, im Podcast Handelsblatt Today. Mit Host Agatha Kremplewski bespricht Utecht, warum er gerade wegen der hohen Bauzinsen Chancen für Immobilienverkäufer sieht. „Wir können hier noch nicht von einem Ende des Immobilienbooms sprechen, doch leichte Preisrückgänge von ca. einem Prozent sind jetzt schon sichtbar“, erklärt Utecht. Wie Käufer von der aktuellen Lage profitieren können, erklärt er in der aktuellen Podcast-Folge. Außerdem: Siemens hat im dritten Quartal 2022 rote Zahlen geschrieben: 1,5 Milliarden Euro hat der Konzern verloren. Woran das liegt, erklärt Axel Höpner im Podcast. Er ist Leiter des Handelsblatt-Büros in München. *** Exklusives Angebot für Handelsblatt-Today-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 6 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer informiert, was die Finanzmärkte bewegt. Mit etwas Glück können Sie zudem einen Kindle eReader gewinnen. Mehr Informationen unter: www.handelsblatt.com/sommer-special