Podcasts about Zins

  • 200PODCASTS
  • 402EPISODES
  • 24mAVG DURATION
  • 5WEEKLY NEW EPISODES
  • Nov 7, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022


Best podcasts about Zins

Latest podcast episodes about Zins

Insurance Monday Podcast
Von Basler zur Baloise! Flink, agil, unabhängig und erfolgreich in Deutschland? Wie?

Insurance Monday Podcast

Play Episode Listen Later Nov 7, 2022 38:27


Aus Basler wird Baloise: „Mit der neuen Marke wollen wir zeigen, dass wir uns stetig weiterentwickeln und unser Kerngeschäft diversifizieren. Wir finden neue Wege und Lösungen, um uns noch besser um unsere Kunden zu kümmern”, erläutert der Baloise-Vorstandsvorsitzende Gert de Winter die Idee hinter der neuen vereinfachten Markenwelt. Ganz nebenbei soll der überarbeitete Auftritt Synergien im Aussenauftritt schaffen, innerhalb des Konzerns die Zusammenarbeit erleichtern und die Wiedererkennung der Marke stärken. In unserer heutigen Folge treffen wir auf Juerg Schiltknecht,  CEO der Basler in Deutschland.  Mit Juerg sprechen wir heute darüber, inwieweit die Deutschland eine unabhängige Strategie von der Mutter in der Schweiz umsetzen kann und auch will, wie auch das neue Rebranding zu 'Baloise' in dieses Konzept passt. Wie genau eigentlich die Strategie der nächsten 5 Jahre aussehen wird.Wir streifen die wichtigen Themen Kernmodernisierung und auch den Einsatz von Guidewire und grenzen zu dem Startup 'Friday' ab. Populäre und wichtige Aspekte wie Zins- und Kulturwandel und einige weitere runden diese interessanten 45 Minuten mit weiteren Insights, die nur auch ein CEO so geben kann, ab. Unser Gäste:  Juerg Schiltknecht Co-Host: Dominik BadarneCo-Host: Oliver LauerCo-Host: Herbert JanskyCo-Host: Alex Bernert Folge uns auf unserer LinkedIn Unternehmensseite für weitere spannende Updates.Unsere Website: https://insurancemonday.de/Du möchtest Gast beim Insurance Monday Podcast sein? Schreibe uns unter info@insurancemonday.de und wir melden uns umgehend bei Dir.Vielen Dank, dass Du unseren Podcast hörst!

Hausgefragt von Dr. Klein: Der Podcast zur Baufinanzierung
Wie sichere ich mir günstige Bauzinsen für die Zukunft?

Hausgefragt von Dr. Klein: Der Podcast zur Baufinanzierung

Play Episode Listen Later Oct 13, 2022 18:42


In der Podcast-Folge (18:42 Minuten) spricht Anna mit Michael Neumann, dem Vorstandsvorsitzenden von Dr. Klein, über Wege, wie ihr euch die noch günstigen Bauzinsen für die Zukunft sichern könnt und so das Zinsänderungsrisiko minimiert. Hört euch schlau!

Börsenradio to go Marktbericht
Marktbericht Mi. 12.10.2022 - US-Konjunktur besser als erwartet, DAX bricht Erholung ab, Inflation im Fokus

Börsenradio to go Marktbericht

Play Episode Listen Later Oct 12, 2022 18:24


Der DAX kann sich am Mittwoch erneut nicht erholen. Grund waren wohl mal wieder Konjunkturdaten: die US-Erzeugerpreise sind zwar rückläufig, aber weniger stark als von Experten erwartet. Das erzeugt mal wieder Zinsängste. Die Logik dahinter: die Fed kann weiter auf ihrem strikten Zinsanhebungskurs bleiben. Nach Börsenschluss kommen weitere US-Inflationsdaten und das Fed-Protokoll, beides dürfte vom Markt genau unter die Lupe genommen werden. Auch die Rezessionserwartungen der Bundesregierung dürften nicht gerade für gute Stimmung sorgen. Einzig gute Nachricht aus dem Wirtschaftsministerium: die Gasspeicher sind zu 95 % gefüllt. Der DAX brach seinen Erholungsversuch ab und schloss den Mittwoch mit -0,4 % und 12.172 Punkten. Der ATX in Wien gab -1,3 % ab auf 2.684 Punkte. Gewinner im DAX war BASF mit +1,6 %. Hier gab es überraschend vorab Q3 Zahlen. Der Gewinn ging wegen Abschreibungen um 27 % auf 909 Mio. Euro zurück, der Umsatz konnte dank höherer Preise und besserer Wechselkurse um 12 % auf 22 Mrd. Euro gesteigert werden. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt und ein Sparprogramm ab 2023 angekündigt. Das gefiel dem Markt Offensichtlichkeit, BASF war am Mittwoch Spitzenreiter im DAX. Ebenfalls +1,6 % legte Bayer zu, genauso wie die ebenso energieintensive Covestro. DAX Verlierer waren Brenntag mit -3 %. Siemens Healthineers mit -4,8 % und Schlusslicht Vonovia mit -5,5 %. Auch andere Immobilienfirmen verlieren deutlich, hier macht sich wohl die Zinsangst deutlich, nachdem einige Banken ihre Ratings herabgekommen haben. Pharmazulieferer Gerresheimer konnte den operativen Gewinn organisch um 17 % auf 473 Mio. Euro steigern. Falko Block von der DZ Bank spricht mit Chefvolkswirt Dr. Michael Holstein über Rezession, Deindustrialisierung und die Subventionierung von knappen Gütern, Vermögensverwalter Stephan Albrech von Abrech und Cie zu seinen Schlüssen aus der Energiekrise, Degussa Chefvolkswirt Thorsten Polleit zu den Diskussionen über eine Wiedereinführung der Golddeckung für den US-Dollar und Wikifolio Trader Thomas Litschko aka Yoggo zu seiner Strategie, schon früh Liquidität aufzubauen und was er aus dem Bärenmarkt gelernt hat.

echtgeld.tv - Geldanlage, Börse, Altersvorsorge, Aktien, Fonds, ETF
egtv #232 - Q&A: Eure Fragen | Dividenden vs. Zinsen | Euro-Schwäche vs. Dollar-Stärke | Übergewinnsteuer

echtgeld.tv - Geldanlage, Börse, Altersvorsorge, Aktien, Fonds, ETF

Play Episode Listen Later Oct 7, 2022 64:17


Nachdem die letzte Q&A Session bei Euch so gut angekommen ist, schieben Tobias Kramer und Christian W. Röhl gleich noch eine hinterher. In der echtgeld.tv Stammkneipe Vogt's Bierexpress am Mehringdamm in Kreuzberg geht es dieses mal u.a. um die Übergewinnsteuer, die Zukunft des Euro und das Duell Zinsen versus Dividenden. Außerdem erzählen Tobias und Christian etwas über ihren beruflichen Werdegang und über ihre persönlichen Investment-Ziele.

Trader's Breakfast
US-Arbeitsmarktbericht schnürt Zinsängste

Trader's Breakfast

Play Episode Listen Later Oct 7, 2022 5:00


Aus Verunsicherung über das Zinserhöhungstempo der US-Notenbank Fed haben sich die Anleger heute zurückgehalten. Die Aktienmärkte schlossen vor dem wichtigsten Termin der Börsenwoche im Minus. Der Brent Öl Preis liegt bei 93.13 $.Die Aktien im asiatisch-pazifischen Raum fielen am Freitag im Vorfeld des monatlichen US-Arbeitsmarktberichts, der für die geldpolitische Entscheidung der Federal Reserve im November maßgeblich sein dürfte.In Deutschland weder in den USA werden keine wichtige Wirtschaftsdaten erwartet.Wichtige Unternehmenszahlen sind ebenfalls nicht zu erwarten.Die Futures bewegen sich genmischt. Der Dax ist 0,13 % im Plus. Der Dow Jones ist 0,12 % im Minus und der S&P 500 ist 0,22 % im Minus. Der technologielastige Nasdaq ist 0,24 % im Minus.Support the show

Bitcoin, Fiat & Rock'n'Roll
#CryptoFriday Warum Gelddrucken nicht die Ursache von Inflation ist

Bitcoin, Fiat & Rock'n'Roll

Play Episode Listen Later Oct 7, 2022 22:08


Alexander Bechtel schaut sich in der heutigen CryptoFriday-Epsiode den Zusammenhang zwischen Geldmenge und Inflation an und erklärt, warum er hier anderer Meinung ist als der Großteil der Krypto-Community.

GRIPS Mathe
Zins

GRIPS Mathe

Play Episode Listen Later Sep 29, 2022 14:59


Sebastian, Sascha und Eve sind auf der Suche nach einem Motorroller. Sascha wird fündig. Der Traumroller kostet aber 2750 Euro. Weil keiner genug Geld hat, um den Roller sofort zu kaufen, suchen sie nach einem günstigen Kredit.

Versicherungsfunk
Versicherungsfunk Update 27.09.2022

Versicherungsfunk

Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 2:23


Die Themen im heutigen Versicherungsfunk Update sind: „Maklers Lieblinge 2022“: Wer bei fondsgebundener LV führt Das Magazin procontra veröffentlichte Teilergebnisse der Vermittler-Umfrage „Maklers Lieblinge 2022“. Die Ergebnisse im Bereich Altersvorsorge werden nach Produktklassen sortiert. Bei den fondsgebundenen Lebensversicherungen wurde die Allianz am häufigsten genannt und erhielt 9,3 Prozent der 837 abgegebenen Stimmen. Es folgen die LV 1871 (8,5 Prozent) und der Volkswohl Bund mit 7,8 Prozent. Standard Life hebt Rentenzins an Standard Life hat den Zins für seine Rentenzahlungen bei Fondspolicen von 0,25 Prozent auf 1,25 Prozent erhöht. Die Anhebung gilt für alle Verträge, bei denen die Rentenzahlung noch nicht begonnen hat. Neodigital bietet neuen Wechseltarif für Unfallversicherungen Die Neodigital Versicherung AG hat ihr Wechseltarifangebot um eine Unfallversicherung erweitert. Beim Tarif Neo Switch sollen Kunden den gleichen Schutz wie bisher bei einem fünf-prozentigen Wechselbonus und täglichem Kündigungsrecht erhalten. Münchener Verein will Bedeutung der Zahngesundheit hervorheben Die Münchener Verein Versicherungsgruppe nimmt den Tag der Zahngesundheit zum Anlass, auf die Bedeutung der Zahngesundheit bei Kindern und Jugendlichen hinzuweisen. Der Versicherer stellt dazu Kitas und Schulen Zahnputzsets zur Verfügung. Diese sind kindgerecht und bestehen aus einem Krokodilzahnbürstenhalter aus Holz mit integrierter 3-minütiger Sanduhr, um die optimale Putzdauer im Blick zu haben, einer Kinderzahnbürste aus Bambus sowie einer Kulturtasche aus Jute. Interessierte Schulen und Kitas können sich unter presse@muenchener-verein.de bis zum 24. Oktober 2022 melden. Axa easy komplettiert Vorstand Christian D. F. Pape rückt in die Führungsmannschaft vom digitalen Kfz-Versicherer Axa easy auf. Der Diplom-Betriebswirt verantwortet zusätzlich zu seinem neuen Vorstandsmandat als Tribe Lead das strategische Thema Omnikanal im Axa Konzern. AfW bekommt neues Fördermitglied Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW begrüßt mit der Finomet GmbH ein weiteres Fördermitglied. Das Unternehmen aus Berlin hat eine Plattform auf Basis einer öffentlichen Blockchain gebaut, die den Handel von Technologie- und Edelmetallen sowie seltener Erden fälschungssicher dokumentieren soll.

HVB Markt-Briefing
Gas- und Strompreise bleiben Achillesferse der Konjunktur + Notenbanken haben nur noch Inflation im Blick

HVB Markt-Briefing

Play Episode Listen Later Sep 26, 2022 25:31


Mon, 26 Sep 2022 08:00:00 +0000 https://hvb-markt-briefing.podigee.io/47-neue-episode ece86affa9495405ca9e2d27466103e7 Ausgabe vom 26. September 2022 Unsere Experten Dr. Andreas Rees, Chefvolkswirt der HypoVereinsbank, und Dr. Philip Gisdakis, Chefanlagestratege der HypoVereinsbank sprechen in dieser Ausgabe über: Energiemarkt: Gas- und Strompreise bleiben die Achillesferse der Konjunktur +++ Finanzmarkt: Die Notenbanken haben nur noch die Inflation im Blick Steht die Winter-Gasversorgung immer noch auf Messers Schneide? Wo bewegen sich die Gas- und Strompreise noch hin? Wie gehen andere Länder mit Energiepreisbremsen um? Wie geht es nach dem dritten 75-Basispunkte-Schritt der Fed beim Zins weiter? Über den Sommer hat die Perspektive der Investoren gewechselt – von wo nach wo? Die Fed ist nur noch auf Inflation fixiert – ein Problem für Anleger? Spiegeln die Unternehmensgewinne die schlechten Konjunkturerwartungen? Fazit – Wie also am besten das Portfolio derzeit aufstellen? Mehr Informationen unter: hvb.de/markt-briefing Feedback und Anregungen gerne an markt-briefing@unicredit.de 47 full Ausgabe vom 26. September 2022 no Dr. Andreas Rees, Dr. Philip Gisdakis, Titus Kroder

Investmentbabo
Babos sprechen Börse [FOLGE 31] Inverse Zinskurve, Aktiencrash, Kaufkurse & „Shitshow-Buffet“

Investmentbabo

Play Episode Listen Later Sep 24, 2022 29:55


Was für eine Woche! Die Babos sprechen heute ausnahmsweise an einem Samstag und lassen eine Woche revue passieren, die es in sich hatte. Eigentlich gab es kaum Ereignisse die absolut überraschend waren oder als Einzelevent extremen Einfluss hatten, es war eher ein "Shitshow-Buffet". Die ganzen negativen Themen der letzten Monate kamen in den letzten Tagen wieder in unser Gedächtnis, Rezessionsängste, Zinsängste, China, Insolvenzen, Gewinnwarnungen und zu allem Überfluss hat Putin die Teilmobilmachung angeordnet - die nächste Eskalationsstufe im Ukraine Konflikt. Der Markt konnte sich dieser Flut an negativer Energie nicht entziehen und ist über alle Assetklassen negativ. Wenn ihr wissen wollt, wieso die Babos trotzdem optimistisch in die Zukunft schauen können und sich weder ihre Laune noch ihre Strategie verderben lassen, dann schaltet ein! Viel Spaß mit der heutigen Folge wünschen Endrit Cela und Michael Duarte! - Besuchen Sie uns auf unserer Website: https://www.investmentbabo.com - Liken Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/Investmentbabo - Folgen Sie uns auf Twitter: https://www.twitter.com/investmentbabo - Folgen Sie uns auf Instagram: https://www.instagram.com/investmentbabo DISCLAIMER: Der Inhalt dieses Podcasts dient ausschließlich der allgemeinen Information. Diese Informationen können und sollen eine individuelle Beratung durch hierfür qualifizierte Personen nicht ersetzen. Die Informationen in Bezug auf die von der Clartan Associés und Shareholder Value Management AG verwalteten Sondervermögen stellen keine Anlageberatung und keine Kaufempfehlung dar.

EURO FINANCE Weekly Talk
Euro Finance Weekly: Die Woche der Notenbanken: Fed 75 BP, Überraschung in Schweden 100, Schweiz 75 Punkte, Japan zinslo

EURO FINANCE Weekly Talk

Play Episode Listen Later Sep 23, 2022 12:10


Euro Finance Weekly mit Andreas Scholz: Die US-Notenbank weiß, dass ihre harte Gangart der Wirtschaft schadet, aber sie hat anscheinend keine andere Wahl, wenn sie die hartnäckige Inflation mittel- bis langfristig wieder in Richtung 2 % drücken will. Also mit den 75 Basispunkten ist dann alles OK, ist das so ein Kompromiss? "Es geht vor allem um die Frage, bis wohin geht es noch, die Fed muss über die 5 % hinausgehen, um die Inflation zu beeindrucken. Es war ja DIE Woche der Notenbanken, alle gehen voll auf Kampf gegen die Inflation, fast alle ohne Kompromisse. Großbritannien mit vielen Problemen, ein Pfund war so schwach, wie seit 40 Jahren nicht mehr. Die BoE musste den Basiswert um 50 Punkte anheben. Die Schweiz nur 3,5 % Inflation hat trotzdem den Zins um 0,75 % erhöht. Schweden war die Überraschung der Woche mit 100 Basispunkten. Überall geht es mit den Zinsen hoch - nur in einem Land nicht ... in Japan."

Alles auf Aktien
Leben in der neuen Zins-Welt und Nios Offensive in Europa

Alles auf Aktien

Play Episode Listen Later Sep 22, 2022 13:47


In der heutigen Folge „Alles auf Aktien“ sprechen die Finanzjournalisten Daniel Eckert und Philipp Vetter über eine positive Überraschung bei der Häagen-Dazs-Aktie und einen bissigen Beyond-Manager. Außerdem geht es um General Mills, Fresenius, Zalando, Nio, BYD, Volkswagen, Mercedes-Benz Group, Tesla, BMW, SPDR Bloomberg 1-3 Year Euro Government Bond ETF (WKN: A1JKSV), iShares Euro Government Bond 1-3yr UCITS ETF (WKN A0J205) Wir freuen uns an Feedback über aaa@welt.de. Disclaimer: Die im Podcast besprochenen Aktien und Fonds stellen keine spezifischen Kauf- oder Anlage-Empfehlungen dar. Die Moderatoren und der Verlag haften nicht für etwaige Verluste, die aufgrund der Umsetzung der Gedanken oder Ideen entstehen. Für alle, die noch mehr wissen wollen: Holger Zschäpitz können Sie jede Woche im Finanz- und Wirtschaftspodcast "Deffner&Zschäpitz" hören. Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html

Klaar Kimming - Die Kapitalmarktmeinung von Breidenbach von Schlieffen & Co.

Vor ziemlich genau 10 Monaten begannen die globalen Aktienmärkte sowie Anleihemärkte zu fallen. Wegen seiner hohen Zinssensitivität wurde die Korrektur vom NASDAQ gestartet, der 4 Monate vor der ersten Leitzinserhöhung begann, zu fallen. Am 19.11.21 gab es keine Zins- und Rezessionsängste, heute wird von nichts anderem gesprochen. Am 19.11.21 hatten Investoren eine hohe Aktienquote und wenig Liquidität. Heute haben die gleichen Investoren wenig Aktien und viel Cash.

Geldcast: Geldpolitik mit Fabio Canetg
Talk | Caroline Hilb, Geldpolitik-Expertin bei der St. Galler Kantonalbank

Geldcast: Geldpolitik mit Fabio Canetg

Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 28:23


«Für mich deutet nicht viel darauf hin, dass wir es wirtschaftlich gut durch den Winter schaffen werden», sagt Caroline Hilb, Leiterin der Anlagestrategie bei der St. Galler Kantonalbank. Trotz drohender Energiekrise erwartet sie weitere Zinserhöhungen von der Schweizerischen Nationalbank: Bereits Mitte nächsten Jahres werde der Leitzins bei 1.5 Prozent liegen. Sie erwartet damit einen deutlich steileren Zinsanstieg als die Finanzmärkte. Mit Blick ins Ausland sagt Hilb: «Die Zentralbanken werden auch dann die Zinsen noch weiter erhöhen, wenn sich die Wirtschaft abschwächen sollte.» Was das für die Finanzmärkte bedeutet, und weshalb Caroline Hilb regelmässig an Finanzanlässen auftritt, die exklusiv für Frauen sind: Das und mehr erfahren Sie im neusten Geldcast von swissinfo.ch.

Goldesel Tradertalk
Heftige Woche: Zinsängste sind zurück; Adobe, FedEx und Kion im freien Fall – Was sind die Hintergründe?

Goldesel Tradertalk

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 52:10


Wochenfazit: Wie gewonnen, so zerronnen. Wir besprechen die wichtigsten Ereignisse der Woche mit Blick auf Charts und News. Wo lauern Chancen, was sind die Risiken? Mehr dazu in der heutigen Episode!

NY to ZH Täglich: Börse & Wirtschaft aktuell
Wall Street bleibt nervös

NY to ZH Täglich: Börse & Wirtschaft aktuell

Play Episode Listen Later Sep 14, 2022 15:40


Nach dem Einbruch am Dienstag, sehen wir eine vorsichtige Stabilisierung. Die Erzeugerpreise sind im August gemischt ausgefallen. Im Vergleich zum Vormonat sind die Raten um 0,1% gesunken und lagen damit im Rahmen der Erwartungen. Die Kernrate, exklusive Nahrungsmittel und Energie, ist um 0,4% gestiegen vs. des erwarteten Anstiegs um 0,3%. Die Kernrate lag mit 7,3% im Vorjahresvergleich auch über den Erwartungen des Marktes. Morgan Stanley und Guggenheim warnen allerdings vor einer raschen Beschleunigung der Kursrückgänge. Die heißen Verbraucherpreise haben Marktteilnehmer (und mich) auf dem falschen Fuß erwischt. Basis-Szenario bleibt eine Anhebung des Leitzinses um 75 Basispunkte am 21. September, wobei die Gefahr einer Anhebung um 100 Basispunkte gestiegen ist. Goldman Sachs geht nun davon aus, dass in den zwei darauffolgenden Sitzungen der Zins um weitere jeweils 50 Basispunkte angehoben wird. Der Anleihemarkt preist zum Jahresende ein Zinsniveau von 4,2% ein, mit dem Ende des Anhebungszyklus bei 4,4%. Steigt das Niveau weiter und erreicht 4,5%, droht dem S&P 500 eine erneute Verkaufswelle. Rücksprache mit diversen Handelstischen signalisieren mir, dass die Liquidität am Anleihe- und Aktienmarkt gefährlich dünn ist. Dass die FED die Bilanz mit erhöhter Geschwindigkeit reduziert, schöpft die Liquidität auf den Rentenseite zusätzlich ab. Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen! ____ Folge uns, um auf dem Laufenden zu bleiben: • Facebook: http://fal.cn/SQfacebook • Twitter: http://fal.cn/SQtwitter • LinkedIn: http://fal.cn/SQlinkedin • Instagram: http://fal.cn/SQInstagram

RaBe-Info – Radio Bern RaBe
Abstimmung: Abschaffung Verrechnungssteuer

RaBe-Info – Radio Bern RaBe

Play Episode Listen Later Sep 13, 2022


Bund und Parlament wollen die Verrechnungssteuer abschaffen. Dagegen haben Linksparteien jedoch das Referendum ergriffen. Die Steuer fällt an, wenn zum Beispiel ein Unternehmen Fremdkapital anhäufen will, indem es Obligationen ausgibt. Auf dieses Geld, dass das Unternehmen so erhält und dessen Zins, zahlt es eine Verrechnungssteuer an den Bund. Füllt das besagte Unternhemen die Steuererklärung nämlich ... >

apolut: Standpunkte
Kommt eine Euro-Krise? Die Euro-Schwäche, Hintergründe und Lösungen | Von Christian Kreiß

apolut: Standpunkte

Play Episode Listen Later Sep 12, 2022 14:19


Ein Standpunkt von Christian Kreiß.FragestellungIn den letzten 18 Monaten hat der Euro gegenüber dem Dollar etwa 20 Prozent seines Wertes verloren und wird momentan eins zu eins zum Dollar gehandelt. Auch zum Schweizer Franken, zum chinesischen Yuan und insbesondere zum Rubel hat der Euro in den letzten Jahren deutlich an Wert verloren.[1] Warum? Was steckt dahinter? Wird er noch weiter fallen? Und was könnte das für Auswirkungen auf uns haben?Die Lenkungsfunktion des ZinsesUm diesen Fragen nachzugehen, wollen wir uns zuerst einmal klarmachen, warum es innerhalb einzelner Länder oder Währungsräume Zinsunterschiede, sogenannte spreads für verschiedene Kreditnehmer gibt. Die Zinsen sind abhängig von der Qualität, bzw. der Bonität der Kreditnehmer. Je besser die Bonität oder Güte des Kreditnehmers, desto geringer ist die Ausfallwahrscheinlichkeit für die Bank und desto geringer ist daher der Risikoaufschlag und damit der Zins, den der Schuldner zahlen muss. Die Zinsunterschiede steuern daher die Kapitalströme. Schlechte Schuldner mit geringer Bonität bekommen wenig und teure Kredite. Hohe Zinsen sollen schlechte Schuldner davon abhalten, zu hohe Kredite aufzunehmen. Sie haben eine wichtige ökonomische Steuerungsfunktion.Falls die Zinsunterschiede, die Risikoaufschläge über längere Zeiten nicht den ökonomischen Realitäten entsprechen, falls die Risikoaufschläge nicht die Bonitäten widerspiegeln, werden die Kapitalströme falsch gelenkt. Dann bekommen zu schlechte Schuldner zu billige und zu hohe Kredite. Wie ein Blick in die Wirtschaftsgeschichte zeigt, kommt es dann regelmäßig zu Bereinigungen, die die Form von Kredit- oder gar Finanzkrisen annehmen können. Jüngere Beispiele dafür sind die japanische Immobilienkrise ab 1990, die Südostasienkrise ab 1997, die spanische Immobilienkrise ab 2008 oder die vielen Problemkredite im Bereich Projektfinanzierung ab 2008[2], die die Finanzkrise 2007-2009 verstärkt haben......hier weiterlesen: https://apolut.net/kommt-eine-euro-krise-die-euro-schwaeche-hintergruende-und-loesungen-von-christian-kreiss+++Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk+++Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/+++Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/+++Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut+++Website und Social Media:Website: https://apolut.net/Odysee: https://odysee.com/@apolut:aRumble: https://rumble.com/ApolutInstagram: https://www.instagram.com/apolut_net/Gettr: https://gettr.com/user/apolut_netTelegram: https://t.me/s/apolutFacebook: https://www.facebook.com/apolut/Soundcloud: https://soundcloud.com/apolut Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Handelsblatt Today
Wie Anleger sich gegen einen Börsenverfall wappnen

Handelsblatt Today

Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 26:27


Die Börsen geraten immer stärker unter Druck. Ein schleichender Börsenverfall ist nicht auszuschließen. Das erfordert neue Strategien bei der Geldanlage. An den Börsen geht es seit dem Notenbanker-Treffen in Jackson Hole vor rund zwei Wochen wieder abwärts. Fed-Chef Jerome Powell hat sehr deutlich gemacht, dass die Bekämpfung der Inflation oberste Priorität hat. Und zwar ganz egal, wie die Märkte darauf reagieren. Die Notenbanken wollen die Zinsen so lange erhöhen, bis die Inflationsraten unter Kontrolle sind und nicht mehr so stark steigen. Auch dann, wenn die Zinsanhebungen eine Rezession verursachen. Am Donnerstag folgten den Worten dann Taten. Die Chefin der europäischen Zentralbank Christine Lagarde gab bekannt, den Leitzins um 0,75 Prozent auf 1,25 Prozent zu erhöhen. Das ist historisch: Eine solche Anhebung gab es seit der Einführung des Euro-Bargelds im Jahr 2002 noch nie. Und: Die EZB will den Zins noch weiter anheben, um die Rekordinflation im Euroraum von 9,1 Prozent unter Kontrolle zu bekommen. Die Wirtschaft werde sich laut Lagarde in Folge dessen jedoch deutlich verlangsamen. Die aktuelle Lage setzt die Märkte unter Druck. Laut Handelsblatt-Aktienanalyst Ulf Sommer vollkommen zurecht. Er sagt: Höhere Zinsen belasten Aktien zum einen wegen der Rezessionsgefahr, aber auch aus drei weiteren Gründen. Zum einen steigen dadurch die Kreditkosten. Das bedeutet für Unternehmen, dass sie weniger investieren können und ihre Schulden teurer werden. Auch Konsumenten können sich nicht mehr so billig verschulden wie früher und haben unter Umständen weniger Geld zum ausgeben. Im Gegensatz zu Aktien werden Anleihen überdies wieder attraktiver. Ein schleichender Börsenverfall sei aus diesen Gründen nicht auszuschließen, erklärt Sommer. In der heutigen Folge verrät er, wie Anleger sich dagegen wappnen können. Exklusives Angebot für Handelsblatt-Today-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 6 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer informiert, was die Finanzmärkte bewegt. Mit etwas Glück können Sie zudem einen Kindle eReader gewinnen. Mehr Informationen unter: www.handelsblatt.com/sommer-special *** Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: today@handelsblatt.com

Trader's Breakfast
US-Indizes fallen nach "Labour Day"

Trader's Breakfast

Play Episode Listen Later Sep 7, 2022 5:58


Anders als hierzulande verlief der New Yorker Handel gestern enttäuschend. Vor allem Zinsängste sorgen weiter für viel Unsicherheit bei den US-Anlegern.  Der Brent Öl Preis liegt bei 91.51 $.Die Märkte im asiatisch-pazifischen Raum wurden am Mittwoch niedriger gehandelt, da die Anleger die Zusammenfassung der aktuellen Wirtschaftslage durch die US-Notenbank, auch bekannt als Beige Book, erwarteten.Zur Wochenmitte werden Zahlen zur deutschen Industrieproduktion und zum Bruttoinlandsprodukt in der Eurozone gemeldet.In den USA wird die Handelsbilanz gemeldet. Am Abend wird außerdem noch das Beige Book, der aktuelle Konjunkturbericht der regionalen US-Notenbanken, veröffentlicht.Geschäftszahlen kommen von Dermapharm und Copart.Die Futures bewegen sich im roten Bereich. Der Dax ist 0,89 % im Minus. Der Dow Jones ist 0,24 % im Minus und der S&P 500 ist 0,23 % im Minus. Der technologielastige Nasdaq ist 0,19 % im Minus.Support the show

Der Kapitalanlagen Podcast - clever, nachhaltig & chancenreich investieren

Vermögen bildet sich am besten mit Geld, was man langfristig nicht braucht und was man über den Kapitalmarkt in die Weltwirtschaft investiert. Dann wirkt der Zinseszinseffekt am besten. Was das für Geldanlagen bedeutet, dazu in diesem Podcast. Wenn Sie bei den wichtigen Fragen zu Kapitalanlagen mit einem unabhängigen Profi zusammenarbeiten möchten, dann kontaktieren Sie mich einfach über meine Website: https://wirtschaftsberatung-smolinski.de

financial health
Als Student benötigst du keinen Finanzplan

financial health

Play Episode Listen Later Sep 2, 2022 34:16


Vorlesungen, Stundenplan, Kommilitonen, Nudeln mit Pesto, Wohngemeinschaften, Saufen, Credit Points. All das sind wahrscheinlich typische Themen mit denen sich der Student befasst. Doch wie sieht es eigentlich mit den Finanzen der Studenten aus. Klar ist: Der Student hat i.d.R. nicht viel Kapital zur Verfügung. Dass dies überhaut nicht erforderlich ist, wissen die wenigsten. In dieser Folge erfährst du, um welche Themen sich der clevere Student kümmert und sich so die Vorteile sichert. Viel Spaß beim Hören. --- --- --- Hallo und herzlich willkommen bei financial health, dem Podcast mit spannenden Inspirationen zu deinem privaten Finanzmanagement. Du bist neugierig? Hier findest du mehr noch über uns: - Email: team@financial-health.de - Linkedin: www.linkedin.com/in/julian-kr%C3%BCger-25358b204 - Linkedin: www.linkedin.com/in/amelie-lider-a97960208 - Xing: www.xing.com/profile/Julian_Krueger2 - Xing: www.xing.com/profile/Amelie_Lider - Instagram: www.instagram.com/julian_und_akino - Instagram: www.instagram.com/amelie_lider - Facebook: www.facebook.com/julian.kruger.338 - Facebook: www.facebook.com/amelie.lider Bei Fragen, Wünschen und Anregungen nehmen wir uns gerne Zeit für dich. Komm einfach auf uns zu. Wenn dir diese Folge gefallen hat, dann freuen wir uns, wenn du den Podcast abonnierst und eine Rezension auf iTunes hinterlässt. Damit hilfst du uns, dass noch mehr Menschen diesen Podcast finden und das Thema Finanzen eine positive Kraft in ihrem Leben wird. Viel Spaß & Erfolg beim Hören und Umsetzen der heutigen Folge wünschen dir Amelie & Julian. Die Inhalte dienen inspirativen Zwecken und ersetzen keine individuelle, professionelle Finanzberatung. Die Speaker übernehmen keine Haftung. ___________________ Mit ♥ produziert von Klangmagneten & beraten von uncover. www.un-cover.de www.klangmagneten.com

Börsenradio to go Marktbericht
Marktbericht Mi. 31.08.2022 - Inflation schürt Zinsangst, Wall Street drückt DAX, August -5 %

Börsenradio to go Marktbericht

Play Episode Listen Later Aug 31, 2022 14:23


Der DAX lässt sich nun doch anstecken von der schlechten Laune. Am Mittwoch verliert er nach eigentlich gutem Start -1 % auf 12.834 Punkte. Grund für die miese Laune sind die Inflationsdaten aus Europa, wo die Inflation mit 9,1 % einen neuen Rekord erreicht. Sieht alles nach einer stärkeren Zinsanhebung der EZB aus. Die erneut schwache Wall Street drückte dann letztendlich. Aus den USA kommen Notenbanker Stimmen, dass der Zins bis Anfang 2023 auf über 4 % steigen könnte. Der DAX hat damit im August rund 5 % verloren, damit wird der August seinem Ruf als schwacher Börsenmonat mehr als gerecht. Der ATX in Wien kann dennoch leicht steigen mit +0,3 % auf 2.898 Punkte. Gewinner im DAX waren Bayer mit +1,4 %, Münchner Rück mit +1,2 % und Hannover Rück mit +1 %. Verlierer waren nach der Rallye der letzten Tage Porsche mit -3,1 %, Henkel mit -3,3 % und Schlusslicht Hellofresh mit -4,3 %. Hören Sie Degussa Chefvolkswirt Thorsten Polleit zu US-Dollar, Zins und Gold, Vermögensverwalter Wolfgang Juds von Credo zu möglichen Korrekturen und der Alternativlosigkeit zu Aktien, zu den Halbjahreszahlen der Deutschen Grundstücksauktionen AG und zur Einschätzung des Immobilienmarktes CEO Michael Plettner und zur jüngsten Strategieänderung Wikifolio Trader Simon Weishar aka Szew.

AKTIONÄR TV-Expertensendung
Opening Bell: BYD, Snap, Bed Bath & Beyond, Crowdstrike, Chewy, HP, Hewlett Packard

AKTIONÄR TV-Expertensendung

Play Episode Listen Later Aug 31, 2022 15:16


Zu Beginn des gestrigen Handels starteten die US-Indizes noch mit Zugewinnen in den Tag. Nachdem robuste Konjunkturdaten wieder Zinsängste schürten, fand die Erholung ein schnelles Ende. Der Dow Jones verlor beispielsweise rund ein Prozent.

SRF Börse
Börse vom 30.08.2022

SRF Börse

Play Episode Listen Later Aug 30, 2022 2:19


Die steigenden Zinsen treffen längst nicht alle Wohneigentümer: Über 30 Prozent der Hypothekarnehmer:innen haben einen fixen Zins über mehr als fünf Jahre Laufzeit, sagt Martin Hess, Leiter Wirtschaftspolitik bei der Schweizerischen Bankiervereinigung. SMI: -0.1%

Klug anlegen - Der Podcast zur Geldanlage mit Karl Matthäus Schmidt.
Folge 125: Zins-Explosion II – worauf sollten Hausbesitzer bei der Refinanzierung jetzt achten?

Klug anlegen - Der Podcast zur Geldanlage mit Karl Matthäus Schmidt.

Play Episode Listen Later Aug 26, 2022 15:22


Die Zinsen steigen rasant und damit gehen auch die Konditionen für Hypothekendarlehen durch die Decke. Im ersten Podcast zum Thema Zins-Explosion hatten wir bereits die potenziellen Häuslebauer in den Blickpunkt gerückt. Heute soll es nun in Teil 2 um alle diejenigen gehen, die bereits in den eigenen vier Wänden wohnen und schon bald ihre Kredite verlängern müssen. Wie kritisch die aktuelle Entwicklung für Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer ist und ob hier flächendeckend ganze Finanzplanungen ins Wanken geraten könnten, erfahren Sie von Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank AG und Gründer der digitalen Geldanlage quirion, in dieser Podcast-Folge. Dabei geht er u. a. auf diese Fragen ein: • Bringt die aktuelle Zinsentwicklung Probleme für Hausbesitzende, insbesondere dann, wenn die Zinsbindung ausläuft? (1:07) • Was ist mit denjenigen, die eine kurze Zinsbindung hatten? (2:39) • Was ist ein Forward- bzw. ein Termin-Darlehen – und wann lohnt sich ein solches Konstrukt? (3:35) • Was kostet diese Form der Zinssicherung und wie gestaltet sie sich genau? (4:50) • Was passiert mit den Hauseigentümern, die ihre Rate nicht mehr bedienen können? Müssen sie direkt in die Zwangsversteigerung? (8:12) • Kann man die Tilgung eine Zeitlang ganz aussetzen? (9:14) • Welchen Einfluss auf Hauskäufe und Finanzierungen hat es, dass ab 2030 alle Häuser und Wohnungen klimaneutral sein sollen? (10:01) • Wie gestaltet sich das für Bestandsimmobilien? (10:54) • Was tut Schmidt selbst in Sachen klimaschützende Immobilie? (12:49) Zu allen Fragen der Geldanlage können Sie jederzeit unsere Beraterinnen und Berater kontaktieren: www.quirinprivatbank.de/kontakt Oder nehmen Sie an einer unserer vielzähligen Veranstaltungen teil, um über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben: https://www.quirinprivatbank.de/veranstaltungen Für potenzielle Bauherren und Immobiliensuchende kommt es aktuell knüppeldick: Die Preise der Baumaterialien steigen weiter, Handwerksbetriebe sind Goldstaub geworden und nun explodieren fast gleichzeitig auch noch die Bauzinsen. Für viele ist damit der Traum vom Eigenheim geplatzt. Ob es sich jetzt noch lohnt, zu bauen oder zu kaufen, und wenn ja, worauf man dabei achten sollte, beantwortet Karl Matthäus Schmidt in dieser Podcast-Folge: Zins-Explosion – lohnen sich Immobilienbau oder -kauf noch? https://www.quirinprivatbank.de/podcast?episode=124 -----

Klug anlegen - Der Podcast zur Geldanlage mit Karl Matthäus Schmidt.
Folge 124: Zins-Explosion – lohnen sich Immobilienbau oder -kauf noch?

Klug anlegen - Der Podcast zur Geldanlage mit Karl Matthäus Schmidt.

Play Episode Listen Later Aug 19, 2022 20:00


Für potenzielle Bauherren und Immobiliensuchende kommt es aktuell knüppeldick: Die Preise der Baumaterialien steigen weiter, Handwerksbetriebe sind Goldstaub geworden und nun explodieren fast gleichzeitig auch noch die Bauzinsen. Seit Jahresbeginn haben sich beispielsweise die Zinsen für 10-jährige Darlehen mehr als verdreifacht. Für viele ist damit der Traum vom Eigenheim geplatzt. Ob es sich jetzt noch lohnt, zu bauen oder zu kaufen, und wenn ja, worauf man dabei achten sollte, beantwortet Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank AG und Gründer der digitalen Geldanlage quirion, in dieser Podcast-Folge. Dabei geht er u. a. auf folgende Fragen ein: • Auch Schmidt hat in Brandenburg gebaut. Hat der CEO alles pünktlich fertig bekommen oder machen ihm jetzt auch die gestiegenen Zinsen zu schaffen? (1:18) • Was bedeutet die Zinserhöhung an möglichen Mehrkosten, wenn der Baukredit ausläuft und eine Refinanzierung ansteht? (1:48) • Es gibt einen Nominalzins und einen Effektivzins, den die Banken bei Bauzinsen angeben. Worin liegt der Unterschied? (3:30) • Die Baukosten sind wegen der Lieferengpässe auch deutlich gestiegen. Wer kann sich jetzt noch den Traum vom Eigenheim erfüllen – und wer muss oder sollte darauf verzichten? (5:01) • Wie hoch sollten maximal die monatlichen Belastungen für Zins und Tilgung sein? (6:50) • Mit welchen Nebenkosten wie Wasser, Strom und Gas sollte man kalkulieren, die zuletzt ebenso stark gestiegen sind? (8:51) • Für alle, die dennoch bauen oder kaufen wollen: Welche Zinsbindungs-Fristen bieten sich jetzt an? (10:26) • Wenn man sich für 15 oder 20 Jahre Zinsbindung entscheidet und früher aus den Verträgen raus möchte bzw. muss – geht das? (12:05) • Für die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung gibt es zwei Methoden. Was ist der Unterschied zwischen der „Aktiv-Passiv-Methode“ und „Aktiv-Aktiv-Methode“? (13:00) • Ist die Möglichkeit von Sondertilgungen sinnvoll? (14:05) • Was hält der Banker von einer variablen Verzinsung, um flexibel auf die Gegebenheiten an den Finanzmärkten reagieren zu können? (15:04) • Wie schätzt Schmidt die Entwicklung der Grundstückspreise ein? (16:13) • Was rät der CEO, welchen finanziellen Puffer man einplanen sollte? (16:59) In der kommenden Woche geht es darum, ob auch diejenigen, die schon in den eigenen vier Wänden wohnen, Probleme bekommen könnten und welche Aspekte mit Blick auf eine Baufinanzierung noch interessant sind. Also unbedingt wieder reinhören! Die Zinserhöhung verteuert nicht nur Kredite, sondern gefährdet dadurch auch Investitionen, was wiederum zu einem gedämpften Wirtschaftswachstum führen könnte. Was der Zinsanstieg für Ihre Geldanlage bedeutet, ob Aktien nun wieder Konkurrenz vom Sparbuch bekommen, und welche Rolle Anleihen im Anlagemix spielen, beantworten wir u. a. in Quirin Live, der Anlegersprechstunde für Ihre Fragen. https://www.youtube.com/watch?v=BKYhXqM8-II Die Lieferketten sind noch immer gestört, die Inflation ist auf Höchstständen – und gleichzeitig sehen wir eine deutliche Straffung der Geldpolitik. Daneben gibt die politische Lage rund um den Globus anhaltend Grund zur Sorge. Und so mehren sich die Ängste vor einer Rezession, die aus Sicht mancher Anlegende gar in einer Stagflation enden könnten. Ob man dennoch – oder vielleicht gerade deshalb – an den Aktienmärkten investieren sollte, beleuchten wir in dieser Podcast-Folge: Drohende Rezession – jetzt trotzdem an der Börse investieren? https://www.quirinprivatbank.de/podcast?episode=117 -----

Wohlstand für Alle
Ep. 158: Reich werden durch Frugalismus?

Wohlstand für Alle

Play Episode Listen Later Aug 17, 2022 28:11


Es klingt zweifellos verlockend: Wer würde nicht gern mit 40 Jahren bereits in Rente gehen und ein gutes Leben genießen? Während Industrievertreter und konservative Politiker derzeit ein höheres Renteneintrittsalter und eine Verlängerung der Wochenarbeitszeit fordern, versprechen die Frugalisten das genaue Gegenteil. Ziel des Frugalismus ist es, schnellstens finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen, um dann vom erwirtschafteten Vermögen bescheiden, aber gut leben zu können – über Zins- und Mieteinnahmen soll das möglich sein. Angewendet wird dabei die sogenannte 4-Prozent-Regel. Das heißt, verbraucht bzw. verkonsumiert werden sollen jährlich lediglich 4 Prozent des Vermögens. Damit dieses nicht immer weiter schwindet, soll das Geld gut angelegt sein. Ausgeblendet wird dabei jedoch, dass diese 4 Prozent auch von irgendwem – und zwar nicht von den Frugalisten – erwirtschaftet werden müssen. Zwar geißeln die Frugalisten den Überkonsum und die Überflussgesellschaft, allerdings sind auch die Anhänger dieses Minimalismus nichts anderes als kleine Rentierkapitalisten, die sich von den großen nur quantitativ unterscheiden. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz: Entworfen wird von den Frugalisten keineswegs eine Gesellschaft, in der wir alle weniger arbeiten müssen, stattdessen wird ein Individualismus propagiert, der es einigen Wenigen ermöglicht, aus dem „Hamsterrad“ auszusteigen. Solidarisch und progressiv ist dieses Konzept keineswegs, wie Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt in der neuen Folge von „Wohlstand für Alle“ aufzeigen. Literatur/Quellen: Florian Wagner: Rente mit 40: Finanzielle Freiheit und Glück durch Frugalismus, Econ. follow me.reports: "Reich durch sparen: Ab 35 nicht mehr arbeiten???", in: https://youtu.be/-1JrmQYKU3A. Ihr könnt uns unterstützen - herzlichen Dank! Paypal: https://www.paypal.me/oleundwolfgang Konto: Wolfgang M. Schmitt, Ole Nymoen Betreff: Wohlstand fuer Alle IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12 BIC: MALADE51NWD Patreon: https://www.patreon.com/oleundwolfgang Steady: https://steadyhq.com/de/oleundwolfgang/about Twitter: Ole: twitter.com/nymoen_ole Wolfgang: twitter.com/SchmittJunior Die gesamte WfA-Literaturliste: https://wohlstand-fuer-alle.netlify.app

NY to ZH Täglich: Börse & Wirtschaft aktuell