Podcasts about wahlkampf

  • 1,083PODCASTS
  • 2,959EPISODES
  • 31mAVG DURATION
  • 1DAILY NEW EPISODE
  • Dec 1, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about wahlkampf

Show all podcasts related to wahlkampf

Latest podcast episodes about wahlkampf

Regionaljournal Zürich Schaffhausen
Stadt Zürich subventioniert gestiegene Energiekosten

Regionaljournal Zürich Schaffhausen

Play Episode Listen Later Dec 1, 2022 22:28


Der Zürcher Stadtrat will rund 17 Millionen Franken bereitstellen, um Einwohnerinnen und Einwohner zu unterstützen, die aufgrund der stark gestiegenen Energiepreise in finanzielle Nöte geraten. Die Stadt rechnet mit rund 80'000 bezugsberechtigten Personen. Weitere Themen: * Steigebnde Asylzahlen: Kanton Zürich plant weitere Asylunterkünfte. * Curling-WM der Männer findet 2024 in Schaffhausen statt. * Kantonale Wahlen 2023: Wie viel die Zürcher Parteien für den Wahlkampf ausgeben.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen
Das Regionaljournal lanciert den Zürcher Wahlkampf

Regionaljournal Zürich Schaffhausen

Play Episode Listen Later Nov 30, 2022 28:49


Am 12. Februar finden im Kanton Zürich Wahlen statt. Auch das Kantonsparlament wird neu besetzt. Das Regionaljournal schaut in zwei Teilen zurück auf vier Jahre Arbeit im Zürcher Kantonsrat. In Runde 1 zu Gast sind Martin Hübscher/SVP, Yvonne Bürgin/Mitti, Thomas Forrer/Grüne und Markus Schaaf/EVP. Die weiteren Themen: * Zürich führt als erste Stadt in der Schweiz ein Treibhausgas-Monitoring ein. * Auf dem Zürichsee soll ein schwimmendes Solarkraftwerk gebaut werden, fodert die EVP. * Unbekannte ergaunern sich in Schaffhausen mit einem Schockanruf 50'000 Franken von einer Rentnerin.

Die Presse 18'48''
Lässt sich Donald Trump noch stoppen?

Die Presse 18'48''

Play Episode Listen Later Nov 25, 2022 22:13


Donald Trump kann es nicht lassen: Er wird auch 2024 für das Präsidentschaftsamt der USA kandidieren. Kaum sind die Midterms geschlagen, bahnt sich also der nächste Wahlkampf an. Hat dieser Mann tatsächlich noch einmal Chancen, ins Weiße Haus zu kommen? Und ist das im Sinne der republikanischen Partei?

#MenschMahler - Die Podcast Kolumne - podcast eins GmbH
Kulturelles Arschkriechen im Namen der Toleranz

#MenschMahler - Die Podcast Kolumne - podcast eins GmbH

Play Episode Listen Later Nov 24, 2022 1:46


221124PC Kulturelles Arschkriechen im Namen der Toleranz. Mensch Mahler am 24.11.2022 In Katar gehen polizeiliche Religionswächter Fußballtouristinnen in den Stadien and die Wäsche und zählen die Farbstreifen auf den knappsitzenden T-Shirts und schauen, ob sie daraus eine Regenbogenfahne basteln können. Dann kriegt die Touristin ein Problem, wovon Stadionverbot noch das geringste ist. In der Türkei geht Erdogan immer offener und brutaler gegen Christen und Kirchen vor. So tolerant und weltoffen gegen unsere arabisch-muslimischen Freunde mit unseren Werten und unserer Kultur um, während wir ihnen in den Arsch kriechen und das für Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen halten. In Wirklichkeit sind es schlecht getarnte Wirtschaftliche und sicherheitspolitische Interessen. Kulturstaatsministerin Claudia Roth von den Grünen hat indes ganz andere Sorgen. Sie hat die Idee bestärkt, eine umstrittene Inschrift an der Kuppel des Berliner Schlosses, seit zwei Jahren Sitz des Humboldt-Forums, zeitweise in einem Kunstprojekt zu überblenden. Bei der als Spruchband um die Kuppel gelegte Inschrift handelt es sich um zusammengesetzte Bibelverse, die seit Längerem heftig diskutiert werden. Die Unions-Bundestagsfraktion hatte Roth nun vorgeworfen, das Bibelzitat verhüllen zu wollen. Roth korrigierte daraufhin: Das Projekt sehe eine "temporäre Überblendung der rekonstruierten Inschrift mit alternativen, kommentierenden und reflektierenden Texten vor“. Ach Claudia, was haben wir vor 8 Jahren schön Wahlkampf in Hellersdorf zusammen gemacht. Jetzt halt den Ball mal flach. Das ist ein Denkmal und die Aussagen der Kaiser Zeit stehen für sich und sind keine politischen Statements der toleranten und weltoffenen Bundesrepublik. Bring mich bitte nicht dazu, doch noch CDU-Wähler zu werden! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Aalen 69: Der Geschichtspodcast des Aalener Stadtarchivs
Aalen 72: 11 "Willys Triumph und Aalens Skandal" (November 1972)

Aalen 69: Der Geschichtspodcast des Aalener Stadtarchivs

Play Episode Listen Later Nov 22, 2022 68:27


Im November 1972 rollt der Wahlkampf ein zweites Mal über die Aalener Bucht. Im Bundestag will Willy Brandt eine stabile Mehrheit und Aalen hilft redlich mit. Wäre da nicht ein böser Streit in der städtischen FDP/FW-Fraktion... Stadtarchivar Dr. Georg Wendt und Chefredakteur Lars Reckermann sprechen über den heißen Wahlkampf und diskutieren, ob Volksvertreter eigentlich genug tun, um mit ihren Wählern im Kontakt zu bleiben Feedback an georg.wendt@aalen.de Originalartikel via www.aalen.de/72 ©Stadtarchiv Aalen und Schwäbische Post 2022

Zangs Nahost-Podcast JeruSalam
Rund um die israelischen Wahlen (1.11.): Hintergründe, Analysen, Kommentare

Zangs Nahost-Podcast JeruSalam

Play Episode Listen Later Nov 21, 2022 22:45


Binnen dreieinhalb Jahren hat Israel kürzlich (am Allerheiligentag 1.11.) zum fünften Mal gewählt. Johannes Zang erklärt den Zusammenbruch der als sensationell empfundenen 8-Parteien-Koalition, fasst den kurzen Wahlkampf zusammen und erläutert den Wahlsieg des ultrarechten, national-religiösen und orthodoxen Lagers.

Die Woche in Tessin und Romandie
Tessiner SP zieht mit gegensätzlichem Duo in den Staatsrats-Wahlkampf

Die Woche in Tessin und Romandie

Play Episode Listen Later Nov 18, 2022 27:07


Die SP Tessin nominiert die amtierende Ständerätin Marina Carobbio und den Studenten Yannick Demaria als offizielle Kandidierende für die Kantonsregierung. Unser Korrespondent im Tessin erklärt, wieso sich die SP so schwer tat mit diesem Entscheid und welche Kritik es daran gibt. Weitere Themen: * Das Bundesgericht spricht Pierre Maudet schuldig – wegen seiner Reise nach Abu Dhabi. Dies könnte Folgen haben für seinen Staatsrats-Wahlkampf in Genf. * Elisabeth Baume-Schneider will Bundesrätin werden und die Randregionen in der Landesregierung vertreten. Im Jura kommt diese Ankündigung gut an. * Grenzgängerinnen und Grenzgänger beschäftigen das Tessin und die Westschweiz, vor allem wegen Steuerfragen. * Baden im Winter ist in der Westschweiz immer beliebter und hat sogar auch gute Nebenwirkungen. * Das Filmfestival Castellinaria bietet im Tessin eine Alternative – zum international berühmten Filmfestival von Locarno und zur heissen Piazza im Sommer.

Zeitgeschichte erleben. Der Podcast der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung
Politisierung, Polarisierung, Populismus: Lebenselixiere oder Gifte für die Demokratie?

Zeitgeschichte erleben. Der Podcast der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Play Episode Listen Later Nov 17, 2022 115:11


Vor 50 Jahren errang die SPD mit Willy Brandt an der Spitze bei der vorgezogenen Bundestagswahl einen historischen Sieg. Mit 45,8 Prozent der Zweitstimmen wurde sie am 19. November 1972 erstmals stärkste Fraktion. Es war ein persönlicher Triumph für den Kanzler, den die CDU/CSU ein halbes Jahr zuvor mit einem konstruktiven Misstrauensvotum vergeblich zu stürzen versucht hatte. Scharfe Auseinandersetzungen zwischen Regierung und Opposition prägten den Wahlkampf. Die bundesdeutsche Gesellschaft war stark polarisiert, was eine bis dahin beispiellose politische Mobilisierung zur Folge hatte. Die Wahlbeteiligung erreichte mit 91,1 Prozent ein Allzeithoch. Viele Bürgerinnen und Bürger, vor allem junge Leute, engagierten sich in Wählerinitiativen für Brandt und die SPD. Zudem verzeichneten die Parteien einen enormen Mitgliederzuwachs. Daneben entstanden aber auch neue Formen der aktiven Beteiligung am politischen Diskurs und mit ihnen die Vorläufer der Neuen Sozialen Bewegungen. Anlässlich des 50. Jahrestages blicken wir zunächst auf die Wahl 1972 und die bundesdeutsche Demokratie der frühen 1970er-Jahre zurück. Was bedeuteten die starke Politisierung und Polarisierung für die Akzeptanz des politischen Systems? Welche Rolle spielte „der mündige Bürger“, den Brandt sich wünschte und fördern wollte? War jene Zeit die goldene Ära der (Parteien-)Demokratie in der Bundesrepublik? Daran anknüpfend wurde diskutiert, wie es heute um die politische Streitkultur in Deutschland bestellt ist. Wieviel Politisierung, Polarisierung und Populismus braucht bzw. verträgt unsere Demokratie? Welchen Einfluss haben die sozialen Medien und die zunehmende Hetze im Netz auf öffentliche Debatten? Und wie begegnet man am effektivsten radikalen und extremistischen Kräften, die unsere Demokratie und deren Repräsentanten offen bedrohen? Einführender Vortrag: Detlef Siegfried, Professor für Neuere Deutsche und Europäische Geschichte an der Universität Kopenhagen Podiumsdiskussion: Rebecca Harms, ehem. Abgeordnete von Bündnis '90/Die Grünen im Europäischen Parlament, Paul Nolte, Professor für Neuere Geschichte/Zeitgeschichte am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin, Rita Schwarzelühr-Sutter, MdB-SPD und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin des Innern und für Heimat, Detlef Siegfried und Korbinian Frenzel, Deutschlandradio (Moderation) Die Veranstaltung fand am 14. November 2022 im Mendelsohn-Bau der IG Metall in Berlin statt und wurde gleichzeitig als Livestream auf dem YouTube-Kanal der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung übertragen.

Newsjunkies | Inforadio
Anschlag in Istanbul - cui bono?

Newsjunkies | Inforadio

Play Episode Listen Later Nov 14, 2022 18:01


Nur Stunden nach dem Attentat mit sechs Toten präsentiert der türkische Präsident Erdogan bereits die Täter: die kurdische Terrorgruppe PKK und deren syrischen Ableger YPG. Die dementieren. Henrike Möller und Bruno Dietel fragen sich, was der Anschlag für den anstehenden Wahlkampf bedeutet.

News Plus
«Was geht, Amerika?» Die Schlacht ums Präsidentenamt beginnt

News Plus

Play Episode Listen Later Nov 11, 2022 26:32


Nach den Zwischenwahlen, den «Midterms», gibt es im US-Wahlkampf praktisch keine Verschnaufpause. Interessierte, wie der Republikaner Ron DeSantis, bringen sich in Stellung, sorgen national für Schlagzeilen, horten millionenhohe Spendengelder und schiessen gegen die Konkurrenz. Donald Trump, erneut potenzieller Präsidentschafts-Kandidat der republikanischen Partei, teilte gegen Ron DeSantis aus: «Ich kann Ihnen Dinge über ihn erzählen, die nicht sehr schmeichelhaft sind.» DeSantis gilt als grösster Konkurrent Trumps innterhalb der Partei. Hintergrund der Verbalattacke: DeSantis hat bei den Zwischenwahlen exzellent abgeschnitten und liebäugelt mit dem Präsidentenamt in den USA. Er wurde als Gouverneur von Florida im Amt bestätigt. Die Kandidierenden jedoch, die von Trump in vielen Bundesstaaten unterstützt wurden, bekamen ihr Wunschamt oft nicht. Der Podcast News Plus zeigt, wie bereits am Tag nach den Zwischenwahlen der Wahlkampf für 2024 beginnt und was das für die Kandidierenden heisst. Dass sich Interessierte zuerst in der eigenen Partei bekämpfen, ist eine Besonderheit der USA im vielleicht härtesten Wahlkampf der Welt.

DLF-Magazin - Deutschlandfunk
Mögliche Wahlwiederholung - Berliner Linke bereiten Wahlkampf vor

DLF-Magazin - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Nov 10, 2022 6:10


Laak, Claudia vanwww.deutschlandfunk.de, Dlf-MagazinDirekter Link zur Audiodatei

SWR2 Forum
Stresstest für Biden – Die USA nach den Kongresswahlen

SWR2 Forum

Play Episode Listen Later Nov 9, 2022 43:59


Seit zwei Jahren ist Joe Biden Präsident der USA, seine Bilanz: durchwachsen. Zwar sind seit seinem Amtsantritt rund 10 Millionen neue Jobs entstanden, gleichzeitig ächzen viele Amerikaner unter den steigenden Preisen für Lebensmittel und Benzin. Sein Versprechen, das Land nach der Ära Trump zu versöhnen, hat Biden bisher nicht erfüllt. Wie vergiftet das politische Klima zwischen Demokraten und Republikanern ist, hat der Wahlkampf vor den so genannten „Midterm-Elections“ gezeigt. Von einer Schicksalswahl ist die Rede. Welche Folgen hat das Ergebnis – für Biden und für die USA? Michael Risel diskutiert mit Prof. Dr. Russel A. Berman - Literaturwissenschaftler, Stanford University, Heike Buchter - Wirtschaftsjournalistin, New York, Prof. Dr. Michael Hochgeschwende - lehrt Nordamerikanische Kulturgeschichte, Ludwig-Maximilians-Universität München

Handelsblatt Today
US-Special zu den Zwischenwahlen 2022 – Das gespaltene Land, die gefährdete Demokratie

Handelsblatt Today

Play Episode Listen Later Nov 8, 2022 27:07


Allein im Bundesstaat Kalifornien leben mehr als 170.000 Menschen auf der Straße. Wir schauen in unserer fünften Folge auf die soziale und politische Spaltung der USA, auf die Risiken für die Demokratie und auf die Rolle der Techkonzerne im Wahlkampf. Dazu sprechen wir mit Herbert Kitschelt, Professor für internationale Politik an der renommierten Duke University und mit Stephan Scheuer, unserem Handelsblatt Silicon Valley-Korrespondenten. Die sozialen Unterschiede in den Vereinigten Staaten seien weitaus größer als in irgendeinem Land Europas – und das lasse sich nicht in wenigen Jahren beheben, sagt Kitschelt zu Bidens Bilanz in den vergangenen zwei Jahren. Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom gilt als einer der Anwärter für den Kandidaten der Demokratischen Partei für die Präsidentschaftswahlen 2024 – dafür müsste er aber die Obdachlosigkeit und Kriminalität im Staat unter Kontrolle bringen. Auch die politische Polarisierung in den USA ist enorm, was unter anderem am Wahlsystem des Landes liegt. Kitschelts Urteil ist drastisch: „Die USA haben die Vorbild-Rolle in Europa schon weitgehend eingebüßt.“ Noch zeigt die US-Demokratie ihre institutionellen Verteidigungsmechanismen, was ein Blick etwa auf die Prozesse gegen Donald Trump zeigt. Doch diese Verteidigungsmechnismen erodierten derzeit, warnt Kitschelt und nennt unter anderem die politische Besetzung von Richterposten und die Ausstattung von Behörden als Beispiel. Geld spielt in den USA über Wahlkampfspenden eine große Rolle. Kitschelt aber meint: Die politischen Unterschiede seien mittlerweile so fundamental, „dass Geld nicht den Ausschlag gibt“. Handelsblatt-Korrespondent Stephan Scheuer beschreibt die Gegensätze in San Francisco und analysiert das schwierige Verhältnis der großen Technologiekonzerne zur US-Politik. Twitter mit dem frischen Eigentümer Elon Musk ist dafür das jüngste Beispiel. *** Exklusives Angebot für Handelsblatt Today-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer informiert, was die Finanzmärkte bewegt. Mehr Informationen: www.handelsblatt.com/mehrfinanzen

Apokalypse & Filterkaffee
Good COP, bad COP (mit Nikki Hassan-Nia)

Apokalypse & Filterkaffee

Play Episode Listen Later Nov 7, 2022 38:19


Die Themen: Die Klimakonferenz COP27 hat begonnen; Merz lehnt Bürgergeld ab; Die Angst vor abgehängten Kreuzen; Obama im Wahlkampf für die Midterms; Peter Feldmann ist abgewählt; Die Menschenrechte bei Twitter; Iranisches Parlament will inhaftierte Demonstrant*innen härter bestrafen; TikTok-Live nach Aaron Carters Tod; Der Weihnachtskatalog von Gwyneth Paltrow und ein löffelschwingender, schneebesenwirbelnder Tausendsassa Gwyneth Paltrows Katalog: https://goop.com/holiday-gift-guide/c/?click_source=nav-1-thegoopgiftguides Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte: https://linktr.ee/ApokalypseundFilterkaffee

Eine Welt - Deutschlandfunk
Midterms I - Wie Inflation und Benzinpreis den Wahlkampf in Pennsylvania prägen

Eine Welt - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Nov 5, 2022 5:41


Borchard, Ralfwww.deutschlandfunk.de, Eine WeltDirekter Link zur Audiodatei

Das Politikteil
"Trump ist die Heilsfigur"

Das Politikteil

Play Episode Listen Later Nov 4, 2022 60:05


Am 8. November, dem kommenden Dienstag, geht es in den USA um alles. Rund 250 Millionen US-Amerikanerinnen und Amerikaner sind dann zur Wahl aufgerufen. Sie wählen den Kongress in Washington, sie wählen Gouverneure in 36 Bundesstaaten, und sie wählen – dieses Mal besonders wichtig – herausgehobene Beamtinnen im ganzen Land, die über die Gültigkeit von Wahlen entscheiden. Der Ausgang dieser sogenannten Midterms, den Zwischenwahlen, ist so weitreichend wie vielleicht noch nie. Es geht um die Zukunft von US-Präsident Joe Biden. Es geht um die Zukunft des Landes. Und es geht womöglich sogar um die Zukunft der Demokratie in den USA. In der neuen Folge von "Das Politikteil" sprechen wir mit Rieke Havertz, der aktuellen Korrespondentin der ZEIT in Washington, über eine US-Wahl, die das Land nachhaltig verändern könnte. Kommt die prognostizierte "rote Welle", der Siegeszug der Republikaner, oder gelingt den Demokraten noch eine Wende in letzter Minute? Was sagt der Anschlag auf den Mann von Nancy Pelosi, der Hassfigur der Rechten, über den inneren Zustand der USA aus? Welche Rolle spielt Ex-Präsident Donald Trump im Wahlkampf, welchen Einfluss hat er auf das Ergebnis – und was hat er danach vor? Rieke Havertz beschreibt, warum ein Sieg der Republikaner in beiden Häusern des Parlaments aus Joe Biden eine "lame duck" machen würde, warum dem tief gespaltenen Land eine Selbstblockade droht – und was die Republikaner jetzt unternehmen, um künftig Wahlen gewinnen zu können, die sie verloren haben. Außerdem wagt sie einen Tipp, ob Trump antritt oder nicht. Rieke Havertz hat in Leipzig und an der Ohio University Journalistik und Amerikanistik studiert und dann für die "taz" gearbeitet. Seit 2016 ist bei ZEIT ONLINE, war dort unter anderem als Redaktionsleiterin und – von 2019 bis Dezember 2021 – als US-Korrespondentin tätig. Seit dem Sommer 2022 berichtet sie für DIE ZEIT aus Washington, D. C.

USA: Entscheidung 2020
Droht den Demokraten das grosse Desaster?

USA: Entscheidung 2020

Play Episode Listen Later Nov 2, 2022 20:22


In einer Woche wählen die Amerikanerinnen und Amerikaner einen neuen Kongress und mehrere Gouverneure. Für die nationale Politik besonders wichtig sind die Wahlen für das Repräsentantenhaus und den Senat in Washington. In den Umfragen haben die Republikaner zuletzt stark zugelegt. Demnach holen sie das Repräsentantenhaus, und im Senat wird es äusserst knapp.Deshalb schickte Präsident Joe Biden seinen ehemaligen Chef Barack Obama in den Wahlkampf. Der Ex-Präsident tourt mit seinem «Yes, We Can» durch jene Staaten, wo das Senatsrennen besonders eng ist. Er trat innert weniger Tage in Nevada, Pennsylvania, Georgia und Wisconsin auf. Während Bidens Zustimmungswerte weit unter 50 Prozent liegen, fliegen Obama die Sympathien immer noch zu, zumindest unter den demokratischen Wählerinnen und Wählern.Gleichzeitig hat man den Eindruck, es komme bei diesen Zwischenwahlen zu einem Duell zwischen US-Präsident Biden und seinem abgewählten Vorgänger Donald Trump. Dabei stehen die beiden gar nicht auf irgendeinem Wahlzettel.Warum ist das so? Weshalb sind diese Zwischenwahlen eigentlich so wichtig? Ist die Sache tatsächlich schon gelaufen, wie gewisse Umfragen vorhersagen? Und wird Trump nach den Wahlen seine Kandidatur für die Präsidentschaft bekannt geben?Darüber unterhalten sich Martin Kilian, langjähriger USA-Korrespondent, und Christof Münger, Leiter des Ressorts International von Tamedia, in einer neuen Folge des Podcasts «Alles klar, Amerika?».

Und dann kam Punk
89: Tessa Ganserer (MdB Bündnis 90/Die Grünen) - Und dann kam Punk

Und dann kam Punk

Play Episode Listen Later Nov 1, 2022 140:24


Christopher & Jobst im Gespräch mit Tessa. Wir reden über die Wichtigkeit alternativer Jugendzentren, Klischees über Poltiker:innen, Wahlen als Teamspiel, das erste Mal im Jugendcafé Zwiesel, Deutschpunk & Hardcore, Gewerkschaften als gelebte Selbstverständlichkeit, Musik als Ausdruck des Lifestyles, Static 84 & Oise, Karriere in der Grünen Jugend, verschiedene Arten von Wahlkampf, Coming Out nach der Landestagswahl 2018, neues Leben als MdB, wofür sich politische Arbeit lohnt, keine Freizeit mehr haben, beim Wandern das Hier & Jetzt geniessen, nichts ist gottgegeben, nicht dazu neigen Menschen zu idolisieren, Selbstbestimmung, uvm.

Race to the White House - Der Podcast aus dem Inneren des Präsidentschaftswahlkampfs

Auch wenn bereits mehr als 22 Millionen Menschen mit “early votes” schon abgestimmt haben, laufen für Demokraten und Republikaner die wichtigsten Tage vor dieser Wahl. Sie versuchen so viel Geld wie möglich locker zu machen, um die letzten Werbespots zu schalten und gleichzeitig ihre Botschaften in Talkshows, Morgensendungen und TV-Debatten unterzubringen.In dieser Folge besprechen Pioneer-Vize-Chefredakteur Gordon Repinski und der Kampagnen- und Strategie-Experte Julius van de Laar, wen Demokraten und Republikaner zum jetzigen Zeitpunkt noch mobilisieren können. Welche Rolle die jungen Wähler, aber auch Minderheiten spielen, ist ein Thema.Außerdem:Die Ukraine, der Iran und China stehen aktuell im Fokus der US-Außenpolitik und sind damit indirekt auch ein Thema im Wahlkampf. Die Unterstützung der Ukraine gegen Russland findet bei Republikanern wenig Unterstützung. Gleichzeitig treibt Präsident Joe Biden das von seinem Vorgänger Donald Trump initiierte “decoupling” von China weiter voran. Wie sich die Außenpolitik bei diesen beiden wichtigen Aspekten nach der Wahl verändern und was das auch für Europa und die NATO bedeuten könnte, analysieren Repinski und van de Laar ebenfalls in dieser Ausgabe.  Bei unserem speziellen Race To Power Live analysieren Chelsea Spieker, Julius van de Laar und Gordon Repinski den aktuellen Stand vor den Midterm-Elections und die geopolitischen Auswirkungen die das Wahlergebnis haben könnte. Weitere Informationen zum Event am Montag, 7. November 2022 gibt es hier.Fragen, Anregungen und Kritik gerne an: usa@mediapioneer.com! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast
Wahlkampf auf der Zielgeraden

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Play Episode Listen Later Nov 1, 2022 12:32


Auch wenn bereits mehr als 22 Millionen Menschen mit “early votes” schon abgestimmt haben, laufen für Demokraten und Republikaner die wichtigsten Tage vor dieser Wahl. Sie versuchen so viel Geld wie möglich locker zu machen, um die letzten Werbespots zu schalten und gleichzeitig ihre Botschaften in Talkshows, Morgensendungen und TV-Debatten unterzubringen. In dieser Folge besprechen Pioneer-Vize-Chefredakteur Gordon Repinski und der Kampagnen- und Strategie-Experte Julius van de Laar, wen Demokraten und Republikaner zum jetzigen Zeitpunkt noch mobilisieren können. Welche Rolle die jungen Wähler, aber auch Minderheiten spielen, ist ein Thema. Außerdem: Die Ukraine, der Iran und China stehen aktuell im Fokus der US-Außenpolitik und sind damit indirekt auch ein Thema im Wahlkampf. Die Unterstützung der Ukraine gegen Russland findet bei Republikanern wenig Unterstützung. Gleichzeitig treibt Präsident Joe Biden das von seinem Vorgänger Donald Trump initiierte “decoupling” von China weiter voran. Wie sich die Außenpolitik bei diesen beiden wichtigen Aspekten nach der Wahl verändern und was das auch für Europa und die NATO bedeuten könnte, analysieren Repinski und van de Laar ebenfalls in dieser Ausgabe. Bei unserem speziellen Race To Power Live analysieren Chelsea Spieker, Julius van de Laar und Gordon Repinski den aktuellen Stand vor den Midterm-Elections und die geopolitischen Auswirkungen, die das Wahlergebnis haben könnte. [Weitere Informationen zum Event am Montag, 7. November 2022 gibt es hier: https://www.thepioneer.de/events/116713-race-to-power-mit-julius-van-de-laar-gordon-repinski-und-chelsea-spieker. Fragen, Anregungen und Kritik gerne an: usa@mediapioneer.com!

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast
„Fracking: wir sollten eigene Quellen nutzen“

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Play Episode Listen Later Oct 31, 2022 30:30


Im Interview: Siegfried Russwurm ist Vorsitzender des Bundesverbands der Deutschen Industrie. Im Interview spricht er über den heutigen Abschlussbericht der Gaskommission, seine Sicht auf den Handel mit China, auf Franking und die Atomkraft. Gabor Steingart analysiert die Tonalität von CDU-Chef Friedrich Merz beim Parteitag der Schwesterpartei CSU. Wie wird die Woche an den Börsen in Frankfurt und New York? Annette Weisbach und Anne Schwedt geben einen Ausblick auf die wichtigsten Wirtschaftsdaten. Der ehemalige US-Präsident Barack Obama schaltet sich wortgewaltig und charmant in den Wahlkampf der Midterm-Elections ein. Grober Fehler in der ARD Tagesschau bei der Verkündung der Lottozahlen.

hr2 Der Tag
Zuckerhut und Peitsche? Brasilien nach der Wahl

hr2 Der Tag

Play Episode Listen Later Oct 31, 2022 51:38


Nach einem erbittert geführten Wahlkampf will Brasiliens gewählter Präsident Lula die verfeindeten Lager in dem Land miteinander versöhnen. Doch wie soll das gehen?

Gott und die Welt | rbbKultur
Kampf um die Latino-Wählerstimmen in den USA

Gott und die Welt | rbbKultur

Play Episode Listen Later Oct 30, 2022 26:37


Spanischsprachige Einwanderer sind in den USA schon lange keine Randgruppe mehr. In Bundestaaten wie New Mexico oder Florida machen Hispanics und Latinos schon jetzt fast die Hälfte der Bevölkerung aus. Kein Wunder, dass sowohl Republikaner als auch Demokraten um ihre Wählerstimmen buhlen. In manchen Staaten könnten sie das Zünglein an der Waage sein.

SWR2 Kultur Info
Elon Musk kauft Twitter: Was plant der reichste Mann der Welt?

SWR2 Kultur Info

Play Episode Listen Later Oct 28, 2022 8:02


„Ich bin sehr unsicher, wie es mit Twitter weitergehen wird“, sagt Adrian Daub, Autor und Experte für das Silicon Valley. Am Donnerstag endete die monatelange Übernahme-Kampagne mit dem Verkauf des Social Media-Unternehmens an den reichsten Mann der Welt. Musks Aussagen zur Zukunft von Twitter seien widersprüchlich. Mal propagiere er absolute Rede- und Meinungsfreiheit, mal wolle er doch eine moderierte Plattform. Ob das Geschäftsmodell Twitter den Wandel zu einer „free speech“-Plattform überhaupt aushalten würde, sei fraglich, erklärt Daub. Da spielten die externen Kreditgeber eine Rolle, die Musk für den Kauf an Bord holen musste, vor allem aber Werbekunden. Denn wer wolle noch auf Twitter für seine Produkte werben, wenn die Anzeigen neben Hassrede und Lügen stünden? Sollte Musk seine Haltung zur Redefreiheit dennoch auf Twitter umsetzen, könne das allerdings Folgen haben. Im Zentrum steht dabei der US-amerikanische Wahlkampf und Donald Trump: Dessen Rückkehr zu Twitter steht jetzt umso mehr zur Debatte, genauso wie die Zwischenwahlen im November.

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast
„Demokraten können die politische Realität nicht einfach verändern“

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Play Episode Listen Later Oct 28, 2022 25:57


Im Interview: Der Campaigning-Experte Julius van de Laar meldet sich kurz vor den Midterm-Elections aus den USA und spricht mit Chelsea Spieker über die Fehler der Demokratischen Partei im Wahlkampf, die “kitchen table topics” und warum es für die Republikaner gut aussieht im Moment. The Pioneer Vize-Chefredakteur Gordon Repinski hat Bundeskanzler Scholz auf seiner Paris Reise begleitet und berichtet über das angespannte deutsch-französische Verhältnis. Börsenreporterin Anne Schwedt von der Wall Street kennt die Quartalszahlen von Amazon und Apple. In Bochum gibt es eine "Bibliothek der Dinge” für Gegenstände, die man im Alltag selten benutzt und sich gegebenenfalls dort ausleihen kann. Die in Köln geborene Kim Petras landet in den USA mit “Unholy” einen Nr. 1 Hit in den Billboard Charts.

Tagesgespräch
Juliane Schröter: «Parteien gehen in Kommunikationsoffensive»

Tagesgespräch

Play Episode Listen Later Oct 26, 2022 26:00


Mit eigenen Kanälen auf Social-Media-Plattformen oder mit Podcasts versuchen die Parteien, ihre Wählerinnen und Wähler direkt anzusprechen. Ob diese Strategien Erfolg versprechen, schätzt Linguistin Juliane Schröter ein.  In einem Jahr, am 22. Oktober 2023, wird das eidgenössische Parlament neu gewählt. Für die Parteien hat der Wahlkampf bereits begonnen. Bei den vergangenen Wahlen setzten die Parteien dabei auf unterschiedliche Mittel, um die Wählerinnen und Wähler zu erreichen: Die SVP etwa präsentierte sich 2015 in einem aufwendigen Werbefilm. Die SP versuchte ihre Anhängerinnen 2019 mittels Telefonwahlkampf zu mobilisieren. Inzwischen setzen die Parteien und Politiker zunehmend auf neue Kanäle: Instagram, Videoblogs und Podcasts stehen hoch im Kurs. Inwiefern diese Strategien Erfolg versprechen, untersucht Juliane Schröter. Die Sprachwissenschaftlerin mit Schwerpunkt «Sprache und Politik» an der Universität Genf forscht zum kommunikative Formstand von FDP, Mitte und Co. Und schätzt auch ein, ob Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nicht lieber auf der Strasse angesprochen werden.

4x4 Podcast
«Der Kriegszustand bedeutet eine Einschränkung für die Menschen»

4x4 Podcast

Play Episode Listen Later Oct 20, 2022 26:32


In den von Russland annektierten ukrainischen Regionen gilt seit Mitternacht der Kriegszustand. Das hat der russische Präsident Wladimir Putin angeordnet. Welche Auswirkungen hat das für die Menschen in diesen Gebieten. Wir sprechen mit unserer Russland-Korrespondentin, Luzia Tschirky. Die weiteren Themen: * Finnland plant einen Grenzzaun auf gewissen Abschnitten der Finnisch-russischen Grenze. Über diesen Plan sprechen wir mit unserem Mitarbeiter in Nordeuropa. * 10 Tagen vor der Stichwahl um das Präsidentenamt in Brasilien, zeichnet sich ein Kopf an Kopf Rennen zwischen den beiden Kandidaten ab. Eine entscheidende Rolle im Wahlkampf spielen die Evangelikalen. * Derzeit läuft in Paris der Prozess gegen einen ehemaligen liberianischen Rebellenführer: Kunti K. Er muss sich für Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten. Wir rollen den Fall auf mit der NGO, welche die Opfer im Prozess vertritt.

Das Thema
US-Wahlen: Donald Trump, das Gespenst

Das Thema

Play Episode Listen Later Oct 19, 2022 34:50


In weniger als drei Wochen stehen in den USA die Midterms an. In beiden Kammern, die zusammen den Kongress bilden, ist es sehr knapp. Jeder Sitz zählt und beide Parteien versuchen, ihre Anhänger zu mobilisieren. Bei den Republikanern ist eigentlich der Senator Mitch McConnell dafür verantwortlich, den Wahlkampf zu koordinieren. Allerdings hat ihm bei der Kandidatenauswahl diesmal jemand reingeredet, den man eigentlich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte: Ex-Präsident Donald Trump. Der hat es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Politiker zu unterstützen, die ihm wohlgesonnen sind - auch falls er 2024 wieder als Präsident kandidieren sollte. Können sich die Republikaner dagegen nicht wehren? Oder wollen sie es vielleicht gar nicht? Welche Alternativen gäbe es zu Trump? Das erklärt in dieser Folge Christian Zaschke. Er ist US-Korrespondent für die SZ in New York.

USA: Entscheidung 2020
Trump muss vor den Kongress: Eine «October Suprise»

USA: Entscheidung 2020

Play Episode Listen Later Oct 19, 2022 22:49


Wenn in den USA Wahlen anstehen - seien es Präsidentschaftswahlen oder Kongresswahlen - gibt es im Oktober davor kleinere oder grössere Überraschungen - die «October Suprises». Die Parteien setzen dann beispielsweise mit gezielter Information zu einem Schlag gegen die Gegner an. Gerade jetzt ist es Zeit für die «October Suprises». Welche das sind und wem sie nützen oder schaden, erklären Isabelle Jacobi und Fabian Fellmann.Mehr zum ThemaTrump muss vor den Ausschuss (ABO)Lesen Sie den «Tages-Anzeiger» und alle anderen Tamedia-Titel 30 Tage lang kostenlos im Probeabo, jederzeit kündbar. (www.tagiabo.ch) 

Race to the White House - Der Podcast aus dem Inneren des Präsidentschaftswahlkampfs

Wie gut oder schlecht geht es dem Durchschnitts-Amerikaner? Es ist genau das Thema, auf das beide Parteien aktuell setzen. Steigt die Inflation weiter, steigen auch die Zustimmungswerte für die Republikanische Partei. Gleichzeitig versuchen die Demokraten die Diskussion um Donald Trumps Rolle beim Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 weiter am Kochen zu halten. Die Vorladung Trumps vor den Untersuchungsausschuss ist für sie ein Teil-Erfolg. Dass er sich der Anhörung entzieht, ist jedoch nicht ausgemacht. Warum es für den Ex-Präsidenten durchaus Reiz hat vor aller Öffentlichkeit vor dem Ausschuss aufzutreten, ist ein Thema über das Pioneer-Chefredakteur Gordon Repinski und Kampagnen- und Strategie-Experte Julius van de Laar in dieser Ausgabe sprechen.  Georgia - Ein Swing State im BrennglasIn dieser Woche haben in dem Bundesstaat im Südosten die “early votes” begonnen. Es ist einer von vier US-Bundesstaaten, in denen über die Mehrheit im Senat entschieden wird. Mit Herschel Walker tritt in Georgia einer der umstrittensten republikanischen Kandidaten an. Der strikte Abtreibungsgegner soll selbst für eine Abtreibung bezahlt haben. Nur einer von mehreren Skandalen, die während Walkers Kandidatur ans Licht kamen. Sein Gegenkandidat, der amtierende Senator Raphael Warnock, kann sich trotz allem nich darauf verlassen, dass er sicher wieder gewählt wird. Julius van de Laar und Gordon Repinski analysieren den Schlagabtausch der beiden.  Außerdem: Die (zu) UnscheinbareVon der einstigen Hoffnungsträgerin der Demokraten, der US-Vizepräsidentin Kamala Harris ist in diesen Midterms bisher wenig zu sehen und zu hören. Die Gründe für ihre Zurückhaltung und wie sehr diese dem Wahlkampf der Demokraten in den US-Bundesstaaten einen Schaden zufügen könnte, ist ein weitere Thema in ‘Race to Power'. Fragen, Anregungen und Kritik gerne an: usa@mediapioneer.com! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Wie gut oder schlecht geht es dem Durchschnitts-Amerikaner? Es ist genau das Thema, auf das beide Parteien aktuell setzen. Steigt die Inflation weiter, steigen auch die Zustimmungswerte für die Republikanische Partei. Gleichzeitig versuchen die Demokraten die Diskussion um Donald Trumps Rolle beim Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 weiter am Kochen zu halten. Die Vorladung Trumps vor den Untersuchungsausschuss ist für sie ein Teil-Erfolg. Dass er sich der Anhörung entzieht, ist jedoch nicht ausgemacht. Warum es für den Ex-Präsidenten durchaus Reiz hat vor aller Öffentlichkeit vor dem Ausschuss aufzutreten, ist ein Thema über das Pioneer-Chefredakteur Gordon Repinski und Kampagnen- und Strategie-Experte Julius van de Laar in dieser Ausgabe sprechen. Georgia - Ein Swing State im Brennglas In dieser Woche haben in dem Bundesstaat im Südosten die “early votes” begonnen. Es ist einer von vier US-Bundesstaaten, in denen über die Mehrheit im Senat entschieden wird. Mit Herschel Walker tritt in Georgia einer der umstrittensten republikanischen Kandidaten an. Der strikte Abtreibungsgegner soll selbst für eine Abtreibung bezahlt haben. Nur einer von mehreren Skandalen, die während Walkers Kandidatur ans Licht kamen. Sein Gegenkandidat, der amtierende Senator Raphael Warnock, kann sich trotz allem nich darauf verlassen, dass er sicher wieder gewählt wird. Julius van de Laar und Gordon Repinski analysieren den Schlagabtausch der beiden. Außerdem: Die (zu) Unscheinbare Von der einstigen Hoffnungsträgerin der Demokraten, der US-Vizepräsidentin Kamala Harris ist in diesen Midterms bisher wenig zu sehen und zu hören. Die Gründe für ihre Zurückhaltung und wie sehr diese dem Wahlkampf der Demokraten in den US-Bundesstaaten einen Schaden zufügen könnte, ist ein weitere Thema in ‘Race to Power'. Fragen, Anregungen und Kritik gerne an: usa@mediapioneer.com!

Hintergrund - Deutschlandfunk
Recht auf Abtreibung - Texas und die Folgen des Urteils des Supreme Courts

Hintergrund - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Oct 14, 2022 18:58


Seit dem Urteil des Obersten Gerichtshofs in den USA sind Abtreibungen in Texas verboten - mit teils dramatischen Folgen für ungewollt Schwangere. Die Debatte bestimmt auch den Wahlkampf vor den Zwischenwahlen zum US-Kongress im November - das könnte den Demokraten nützen.Von Nicole Markwaldwww.deutschlandfunk.de, HintergrundDirekter Link zur Audiodatei

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast
Der Wahlkampf im Wahlkampf

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Play Episode Listen Later Oct 11, 2022 43:05


Sie stehen auf keinem Wahlzettel und doch spielen sie vor den US-Kongresswahlen am 8. November eine entscheidende, möglicherweise sogar die entscheidende Rolle: US-Präsident Joe Biden und sein Vorgänger Donald Trump. Ihre Statements, Auftritte und Reden prägen landesweit das Bild der Demokraten und Republikaner. Darüber sprechen der Kampagnen-Experte Julius van der Laar und der stellvertretende Pioneer-Chefredakteur Gordon Repinski ausführlich. Wie groß ist der Druck auf Donald Trump durch die Ereignisse vom 6. Januar 2021, dem Sturm auf das Kapitol, wirklich, wie gut verfängt seine Strategie gegen die Ermittlungen rund um Regierungsakten, die in seinem Anwesen in Mar-a-Lago gefunden wurden und wie sehr dominiert Donald Trump die Republikaner? Die Antworten darauf gibt es in dieser Folge. Ebenso, wie auf die Frage, mit welchen Erfolgen der amtierende Präsident bei den Wählern punkten kann, ob er sich mit seiner Erzählung von den “MAGA Republicans”, den extremen Republikanern, wirklich einen Gefallen tut und wie sehr seine scheinbare Gebrechlichkeit zum Problem werden könnte. Zudem analysieren Julius van de Laar und Gordon Repinski die möglichen politischen Folgen durch neue Mehrheiten nach diesen Midterms und die Bedeutung von Twitter in diesem Wahlkampf. Fragen, Anregungen und Kritik gerne an: usa@mediapioneer.com!

Race to the White House - Der Podcast aus dem Inneren des Präsidentschaftswahlkampfs

Sie stehen auf keinem Wahlzettel und doch spielen sie vor den US-Kongresswahlen am 8. November eine entscheidende, möglicherweise sogar die entscheidende Rolle: US-Präsident Joe Biden und sein Vorgänger Donald Trump. Ihre Statements, Auftritte und Reden prägen landesweit das Bild der Demokraten und Republikaner. Darüber sprechen der Kampagnen-Experte Julius van der Laar und der stellvertretende Pioneer-Chefredakteur Gordon Repinski ausführlich.Wie groß ist der Druck auf Donald Trump durch die Ereignisse vom 6. Januar 2021, dem Sturm auf das Kapitol, wirklich, wie gut verfängt seine Strategie gegen die Ermittlungen rund um Regierungsakten, die in seinem Anwesen in Mar-a-Lago gefunden wurden und wie sehr dominiert Donald Trump die Republikaner? Die Antworten darauf gibt es in dieser Folge. Ebenso, wie auf die Frage, mit welchen Erfolgen der amtierende Präsident bei den Wählern punkten kann, ob er sich mit seiner Erzählung von den “MAGA Republicans”, den extremen Republikanern, wirklich einen Gefallen tut und wie sehr seine scheinbare Gebrechlichkeit zum Problem werden könnte.Zudem analysieren Julius van de Laar und Gordon Repinski die möglichen politischen Folgen durch neue Mehrheiten nach diesen Midterms und die Bedeutung von Twitter in diesem Wahlkampf.Fragen, Anregungen und Kritik gerne an: usa@mediapioneer.com! Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.