Podcasts about assistenten

  • 289PODCASTS
  • 468EPISODES
  • 36mAVG DURATION
  • 5WEEKLY NEW EPISODES
  • Dec 8, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022


Best podcasts about assistenten

Show all podcasts related to assistenten

Latest podcast episodes about assistenten

Design Thinking Podcast
DT525: Die empathische und kreative Künstliche Intelligenz

Design Thinking Podcast

Play Episode Listen Later Dec 8, 2022 25:00


In den letzten Jahren hat die künstliche Intelligenz (KI) einen langen Weg zurückgelegt. Was früher nur ein futuristisches Konzept in Science-Fiction-Filmen war, ist heute Realität. KI hat Einzug in unser tägliches Leben gehalten, von virtuellen Assistenten auf unseren Smartphones bis hin zu selbstfahrenden Autos auf den Straßen. Doch eine der beeindruckendsten Entwicklungen der KI ist ihre Fähigkeit, Kreativität und Empathie zu zeigen. Ja, ihr habt richtig gehört – Maschinen können jetzt kreativ und empathisch sein! Den Disclaimer und weiterführende Infos zu diesem Selbstversuch findet ihr auf der Episode-Website: https://gdt.li/dt525

Geschichten für Kinder
Fröschl & Flo: Detektiv mit Detektor | Bayerische Krimi-Reihe ab 6 Jahren

Geschichten für Kinder

Play Episode Listen Later Dec 7, 2022 7:50


Detektiv Fröschl ermittelt, wenn ein Kopfhörer gestohlen, ein Hund entführt oder eine Fensterscheibe eingeschlagen wird. Doch manchmal weiß er nicht mehr weiter. Dann fragt er Flo, seinen heimlichen Assistenten. Der hat meist die rettende Idee. (Mit Stefan Murr als Fröschl und Anton als Flo)

Geschichten für Kinder
Fröschl & Flo: Der ungelöste Fall | Bayerische Krimi-Reihe ab 6 Jahren

Geschichten für Kinder

Play Episode Listen Later Dec 7, 2022 7:37


Detektiv Fröschl ermittelt, wenn ein Kopfhörer gestohlen, ein Hund entführt oder eine Fensterscheibe eingeschlagen wird. Doch manchmal weiß er nicht mehr weiter. Dann fragt er Flo, seinen heimlichen Assistenten. Der hat meist die rettende Idee. (Mit Stefan Murr als Fröschl und Anton als Flo)

Geschichten für Kinder
Fröschl & Flo: Nikolo bumm-bumm | Bayerische Krimi-Reihe ab 6 Jahren

Geschichten für Kinder

Play Episode Listen Later Dec 7, 2022 8:02


Detektiv Fröschl ermittelt, wenn ein Kopfhörer gestohlen, ein Hund entführt oder eine Fensterscheibe eingeschlagen wird. Doch manchmal weiß er nicht mehr weiter. Dann fragt er Flo, seinen heimlichen Assistenten. Der hat meist die rettende Idee. (Mit Stefan Murr als Fröschl und Anton als Flo)

WDR 2 Kabarett
Florian Schroeder: Einwanderungsgesetz

WDR 2 Kabarett

Play Episode Listen Later Dec 6, 2022 2:41


Großes Gezeter ums Einwanderungsgesetz: Wie einfach soll es sein, Deutscher zu werden? Reicht es, wenn man in unter fünf Sekunden eine Sonnenliege mit einem Handtuch reservieren kann? Sollte man eine Bratwurst mit verbundenen Augen grillen können? Muss man fehlerfrei alle "Tatort"-Kommissare sowie ihre Assistenten mit Dienstgrad, Vornamen und Hobbies aufzählen können? WDR 2 Satiriker Florian Schroeder kennt die Antwort. Von Florian Schroeder.

Geschichten für Kinder
Fröschl & Flo: Heiliger Antonius hilf! | Bayerische Krimi-Reihe ab 6 Jahren

Geschichten für Kinder

Play Episode Listen Later Nov 16, 2022 7:38


Detektiv Fröschl ermittelt, wenn ein Kopfhörer gestohlen, ein Hund entführt oder eine Fensterscheibe eingeschlagen wird. Doch manchmal weiß er nicht mehr weiter. Dann fragt er Flo, seinen heimlichen Assistenten. Der hat meist die rettende Idee. (Mit Stefan Murr als Fröschl und Anton als Flo)

Geschichten für Kinder
Fröschl & Flo: Kaugummi | Bayerische Krimi-Reihe ab 6 Jahren

Geschichten für Kinder

Play Episode Listen Later Nov 16, 2022 7:36


Detektiv Fröschl ermittelt, wenn ein Kopfhörer gestohlen, ein Hund entführt oder eine Fensterscheibe eingeschlagen wird. Doch manchmal weiß er nicht mehr weiter. Dann fragt er Flo, seinen heimlichen Assistenten. Der hat meist die rettende Idee. (Mit Stefan Murr als Fröschl und Anton als Flo)

Geschichten für Kinder
Fröschl & Flo: Halloweenkürbis | Bayerische Krimi-Reihe ab 6 Jahren

Geschichten für Kinder

Play Episode Listen Later Nov 16, 2022 7:58


Detektiv Fröschl ermittelt, wenn ein Kopfhörer gestohlen, ein Hund entführt oder eine Fensterscheibe eingeschlagen wird. Doch manchmal weiß er nicht mehr weiter. Dann fragt er Flo, seinen heimlichen Assistenten. Der hat meist die rettende Idee. (Mit Stefan Murr als Fröschl und Anton als Flo)

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We

Die Google Pixel Watch - eine halbfertige Totgeburt!Ich bin, als die ersten Smartwatches auf den Markt kamen, mit der Pebble ganz vorn dabei gewesen. In der zweiten Welle habe ich mich, was sich als glückliches Händchen herausstellen sollte, für das Modell von Samsung entschieden. Als Nächstes folgte das Modell von Motorola - rund und doch nicht 100 Prozent Display. Dank eines Besuchs in Dubai habe ich auf die HUAWEI gewechselt. Dann war aber die Lust raus, die zweite Welle war vorbei. Wer macht heute schon noch erfolgreich Android-Uhren? Ja, seit Neuestem Google selbst: aber ich sage es gleich, der große Wurf ist die Google Pixel Watch auf jeden Fall nicht. Und das ist für jedermann beim Einrichten sofort ersichtlich! Ein Google Handy spricht mit einem Google Gerät und die meistgezeigte Meldung ist diese! Muss ich mehr sagen? / Bild-/Quelle: privat Das Gerücht, dass Google eine eigene Uhr auf den Markt bringt, ist so alt wie die Smartwatch unter Android. Aber, gekommen ist nie was. Noch nicht mal, als Google plötzlich aus unverständlichen Gründen gerade Fitbit kaufen musste. Nein, keine Uhr in Sicht. Wobei - gibt es Fitbit eigentlich noch oder hat Google das auch klammheimlich eingestellt? Nein, Spaß, oder tödlicher Ernst beiseite, Fitbit lebt. Noch. Immerhin gibt es mit der Google Watch ein halbes Jahr Fitbit Premium umsonst. Jahrespreis knapp 80 Euro. Wofür genau, hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Aber egal, die sechs Monate nehme ich mit, gekündigt sind sie auch schon. Aber der Reihe nach und nun oute ich mich auch: Ich produziere wegen viel Arbeit aktuell wann immer möglich Blogposts und Podcasts im Voraus. Die Zeilen zu der Uhr schreibe ich aktuell am 15.10., direkt nach Zustellung. Ich fürchte aber, dass ihr das frühestens zweite Novemberwoche lesen und hören werdet. Ich hoffe aber ganz schwer, dass Google bis dahin viel über die obligatorischen Updates für die Hard- und Software nachgebessert hat! Warum? Wer ist jetzt bereit für {productName}? Tja, doppelt peinlich, von einer Google App dies für das neue Top-Google-Modell zu erfahren! / Bild-/Quelle: privat Weil man der Uhr und auch den Apps, die man benötigt, anmerkt, dass alles mit heißer Nadel gestrickt wurde und nichts fehlerfrei oder erwartungsgemäß funktioniert. So - zurückspielen und ganz von Anfang! Auspacken - und sofort merken, dass das mitgelieferte Armband nichts taugt / Bild-/Quelle: privat Google hat mal wieder viel Energie in die Verpackung gelegt. Der erste Teil geht leicht, aber sobald man an das Ladekabel will, greift man sich ob der Verklebung und den versteckten Laschen einfach nur ans Hirn. Sagt also nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! Wenn die Uhr dann mal im Freien ist und ihr vielleicht so wie ich noch die alte Wear OS-App auf eurem Telefon ist, werdet ihr nicht weiterkommen. Aber immerhin zeigt euch eine Meldung an, dass ihr die neue Watch-App laden müsst. Wenn die dann drauf ist, geht es an das Verbinden mit der Uhr. An sich ein einfacher Vorgang, da die Uhr eSIM, Bluetooth und WiFi unterstützt. Aber bitte, doch nicht bei Google! Ich sah, trotz mehrfachem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen immer nur eine Fehlermeldung, dass eine Verbindung nicht hergestellt werden kann. 2022 lässt grüßen, Google, das ist mehr als peinlich! ...ja, aber nur, wenn die Verbindung zwischen Handy und Uhr endlich klappen würde! / Bild-/Quelle: privat Das Geheimnis, wie es klappt? Es hätte mir gleich einfallen können! Als ich mein erstes Jabra-Bluetooth-Headset mit einem Nokia oder SonyEricsson-Handy gepaart habe, musste man beide fast aufeinanderlegen. Und ja, die guten alten Zeiten hat Google auch nicht vergessen: es klappt nur, wenn Handy und Uhr sich idealerweise berühren! IN 2022, VERDAMMT NOCH MAL! SO NE SCHEIßE, GOOGLE! Noch besser wird es, wie es immer mit Google Hardware ist: kaum eingerichtet, kommen erste Updates, die Hard- und Software-Fehler bereinigen. So auch bei der Uhr! Wer also mehrfach der Anleitung folgend keine, ja, wirklich, keine Verbindung zustande bekommen hat und die Uhr, wie in der Hilfe beschrieben, auch mehrfach auf Werkseinstellungen zurückgesetzt hat, denkt sofort an: Zurücksetzen, einpacken und die gute alte Fliegeruhr wieder ans Handgelenk zu packen. Ich hatte da das erste Mal die Schnauze voll, noch keine fünf Minuten nach dem Auspacken. Dabei war der Akku zu 86 Prozent vorgeladen. Und Bluetooth schafft mit neuem Standard auch so seine 20 Meter. Nur nicht im Google-Universum, da muss die Uhr gewissermaßen auf dem Handy liegen - total undurchdacht, was die Bedienung des Bildschirmes angeht. Aber man hat viel Zeit, das Binden beider Geräte kann schon mal drei bis vier Minuten dauern. Und ja, wer dann auch noch die Fitbit-App nutzen möchte, macht den gleichen Zirkus abermals. VIER VERDAMMTE MINUTEN UM PER BLUETOOTH EINEN HALBFERTIGEN ELEKTROSCHROTT ZU VERBINDEN! Und nun, und das kennt jeder, der schon mal den Fehler gemacht hat und bei Google ein Gerät gekauft hat, kommt erst mal das erste große Update. So auch auf der Uhr. Auch hier gibt es wieder Leichtsinnsfehler für jeden, der weiß, wie man einen modernen Akku schont: Google zwingt einen, für das Laden und Installieren die Uhr in die Ladeschale zu packen. Vorteil: danach weiß man, wie heiß die Uhr werden kann - und die will man so niemals an seinem Handgelenk haben. Nachteil: das Update scheint per Brieftaube Bit für Bit über den Atlantik zu kommen, so dauert die unbekannte Größe mal schnell fast 'ne Stunde, bis sie geladen und installiert ist. Aber, laut Beschreibung, bessert sie nur die Sensoren für die Fitbit-App nach. Danke für nichts, Google! Also, kurze Zusammenfassung: Wenn die Uhr ausgepackt und in Betrieb genommen wird, muss erst die neue Watch-App geladen werden. Danach im Zuge der Einrichtung, die nur funktioniert, wenn die Uhr quasi auf dem Handydisplay liegt. Warum? Weil Bluetooth im Jahr 2022 noch nicht richtig aufgeweckt wurde. Und kurz danach muss das gleiche Spielchen mit der Fitbit-App passieren - auch hier die Uhr am besten auf das Display-Glas des Pixel-Handys tackern. Einfach nur peinlich. Selbst für ein halbfertig Produkt. Und wenn jetzt alle Hürden, die sich auch nicht scheuen, mehrfach aufzutreten, erledigt sind, kommt das obligatorische Update für die Uhr. Mittlerweile sind WiFi-Verbindungen vom Handy übernommen worden und aktiviert, Bluetooth sowieso und, wenn es euer Modell unterstützt, auch eine eSIM mit der Außenwelt verbunden. Aber Google scheint sich bei dem Update so zu schämen, dass sie keine Dateigröße angeben - bei mir hat es fast ne Stunde gedauert, bis es überhaupt geladen wurde. Weitere 15 mins für die Installation und den Neustart. ABER: all das kappt nur, wenn ihr den Akku der Uhr gleich mal brachial quält - die Uhr muss dafür dauerhaft in der Ladeschale sitzen! Und dann? Ist die Uhr fertig. Solange ihr nicht das kürzere Armband gegen das vormontierte lange tauschen wollt. In jedem Fall muss man sich aber mit den Bändern im Klaren sein, bei einem Gedränge ist die Uhr sofort weg. Der Verschluss hält wahrscheinlich noch nicht mal, wenn man selbst eine Jacke anzieht. Noch nicht getestet, aber ich wette, ich verliere sie dann. Und da Google, wie man auch im Store sehen kann, nun glaubt, mit den Bändern ein riesen Business aufzuziehen, kostet der ganze China-Plastik-Schrott ein Vermögen, dass ich nicht bereit bin, auszugeben. Und dann? Machte sich die Ernüchterung breit. Ich trage sonst große Fliegeruhren, eben auch für große Hände. Die Google Watch ist ein Winzling! Einzig das gut beleuchtete Display reißt meine kognitive Dissonanz ein wenig zurück. Aber, Stand jetzt wie zuvor erwähnt, 15.10.2022, schicke ich die Uhr wohl nach ein paar Tagen "Trageprobe" wieder zurück. Trotz eingebautem Lautsprecher und Mikrofon, die den Assistenten und auch richtiges Telefonieren bieten - das Ding hier ist ein Barbie-Spielzeug! Und auch der Sperrmechanismus, PIN oder Muster, zeigt, dass Google von Uhren keine Ahnung hat! Wer den aktiviert, muss bei JEDER Nutzung die PIN eingeben. Pushnachricht? PIN eingeben, lesen und sobald die Uhr sich wieder abgeschaltet hat, muss mit der nächsten Interaktion wieder die PIN eingegeben werden. Sinnvollster Blödsinn! HUAWEI hatte das vor Jahren so gelöst, dass die Abfrage sporadisch kommt. Aber nur, wenn die Uhr mit dem "original" Bluetooth der Einrichtung dauerhaft verbunden ist. Macht ja Sinn, wenn die Uhr am Handgelenk oder in meiner Nähe ist, brauche ich ja wirklich nicht bei jeder Aktion eine PIN-Abfrage. HUAWEI wusste das vor Jahren schon. Google wohl nicht, weil danach nicht so oft gegooglet wurde, was?! Oder weil HUAWEI sich einfach Gedanken gemacht hat... Aber eines muss man der Uhr dann doch lassen: Sie ist wasserfest. Waren es fünf Meter? Oder 50? Ich habe es mir nicht wirklich gemerkt, da Google es wieder besonders detailliert bzw. kompliziert im Store darlegen musste. Mit Strömungsgeschwindigkeit und Wassersäule. Und natürlich kommt gleich die Warnung dazu, dass die Dichte über die Zeit und je nach Wasserrattenleben nachlässt und eben nicht für die Ewigkeit ist. Danke! Und jetzt, wo sie da ist, an meinem Handgelenk, und endlich in Betrieb. Da macht sich Ernüchterung breit. Ein kleines teures Gadget, dass ich nicht gekauft hätte, wenn man es mir nicht zum Handy geschenkt hätte. Und schon gar nicht für 399 Euro ohne oder 429 Euro mit eSIM. Aber ob ich in einer Woche anders denke, könnt ihr dann wahrscheinlich so in drei oder vier Wochen im Blog und Pod hören und lesen. Oder ab, was ich mir gar nicht vorstellen kann, packt mich doch nicht die Begeisterung. Jetzt erst mal sehen, ob sie heute Abend die Dusche überlebt. Und das Händewaschen. Mit Seife! Oder ob das im Jahr 2022 die Dichtigkeit gleich komplett zerstört. Ach, und noch ein Manko: Laut Herstellerangaben hält der Akku maximal, eben abhängig von den individuellen Einstellungen, genau 24 Stunden. Komisch, das haben andere Anbieter, um nicht Mitbewerber zu sagen, doch schon besser und länger hinbekommen. Aber gut, ist ja nur Google, Hardware kann der Laden eben nicht. Mal sehen, wie nervig es ist, die Uhr abends immer zu laden, um ein Schlaftracking auch über die Uhr zu bekommen. Und, noch spannender, ob ich mich auf die Uhr verlassen muss oder ob es auch mit meiner altbekannten Sleep as Android-App klappt. Ihr merkt schon, meine Vorfreude ab Bestellung ist weg. War sie auch schon vor der Lieferung, da Google mir eine Abholung der Ware durch DHL Express bestätigt hat, wohingegen der "Express" zwei Gänge runtergeschaltet hat und erst mal fast fünf Tage noch nicht mal eine Abholung organisiert hat. So hat die Lieferung also über eine Woche gedauert, ich hätte es also zu Fuß in den Niederlanden einsammeln und nach Hause bringen können! Na, mal sehen, was Google noch alles fehlerhaft hinterlassen hat... / Bild-/Quelle: privat Wer freut sich da schon noch auf den Inhalt, erst recht, wenn Fehlermeldungen und schlechte Technik das Inbetriebnehmen versauen und das Gerät an sich auch keinerlei Wow-Effekt mit sich bringt. Oder sich dieser noch unter zu vielen weiteren Fehlermeldungen und Technikversäumnissen verstecken muss - oder er schlichtweg einfach gar nicht da ist? Ich fürchte, die Google Watch hat keinen Wow-Effekt. Und ich orakle euch heute schon: Es wird davon keine Google Watch 2 geben. Aus. Basta. Ende. PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon | STOLZ PRODUZIERT UND AUFGENOMMEN MIT Ultraschall5 Folge direkt herunterladen

Ohrenbär Podcast | Ohrenbär
Anton, Emma und die Streichholz-Storys (1/6): Vom Hölzchen aufs Stöckchen

Ohrenbär Podcast | Ohrenbär

Play Episode Listen Later Nov 1, 2022 9:11


Anton wird von Tante Emma in ihr Atelierhaus im Hinterhof eingeladen. Sie braucht ihn als Assistenten für ein neues Kunstprojekt. Sie will die Welt der Streichhölzer erforschen. Aus der OHRENBÄR-Hörgeschichte: Anton, Emma und die Streichholz-Storys (Folge 1 von 6) von Susanne Friedmann. Es liest: Thomas Ahrens.

Ohrenbär Podcast | Ohrenbär
Anton, Emma und die Streichholz-Storys | Die komplette Hörgeschichte!

Ohrenbär Podcast | Ohrenbär

Play Episode Listen Later Oct 28, 2022 50:14


Wieder wird Anton von seiner Tante Emma in ihr Atelierhaus im Hinterhof eingeladen. Sie braucht ihn als Assistenten für ein neues Kunstprojekt: Sie will die abenteuerliche Welt der Streichhölzer erforschen. Anton findet das komisch. Klar zündelt er gern, aber sonst? Streichhölzer kennt doch jedes Kind! Doch dann wird es richtig spannend und verrückt! Alle 6 Folgen der OHRENBÄR-Hörgeschichte: Anton, Emma und die Streichholz-Storys von Susanne Friedmann. Es liest: Thomas Ahrens.

9METER15 - Der Schiedsrichter-Podcast
Der Spielverderber - mit Alexander Roppelt

9METER15 - Der Schiedsrichter-Podcast

Play Episode Listen Later Oct 23, 2022 52:08


In der neuen Folge geht die (Digitale-)Reise nach Lübeck, denn Alexander Roppelt ist zu Gast! Der Lübecker Regionalliga-Schiedsrichter und 3. Liga-Assistent war bereits vor einiger Zeit Protagonist in zwei Teilen der Schiedsrichter-Reportage "Spielverderber an der Basis", die mittlerweile über 1,2 Millionen mal auf YouTube angesehen wurde. Er berichtet wie es zur Doku kam & welche Erfahrungen er dadurch gesammelt hat; seinen Aufstieg zum Assistenten in der 3. Liga; der Nachwuchsförderung in Lübeck; seiner Zeit in den Junioren-Bundesligen; weshalb er mit gerade einmal 25 Jahren das Amt des Schiedsrichter-Obmanns übernommen hat & vieles mehr! Mehr zu 9METER15: https://9meter15.de "Spielverderber an der Basis": https://youtu.be/0gNipOMtaWY "Spielverderber an der Basis II - Ein Traum wird wahr": https://youtu.be/RjJ-4LBc5JA

De podcast voor oudste dochters
157. In gesprek met Mira Saia: een pionier die ondernemers en virtueel assistenten matcht zodat ze beiden kunnen doen wat ze het liefst doen

De podcast voor oudste dochters

Play Episode Listen Later Oct 21, 2022 61:19


Welkom bij de oudste dochter podcast. In deze aflevering gaat Aike in gesprek met Mira Saia. Mira is al 16 jaar ondernemer en helpt ZZP-ers en ondernemers met het helder krijgen van hun ondernemersfundament zodat ze kunnen ondernemen op een manier die bij ze past. Ook matcht ze op persoonlijke wijze ondernemers en virtueel assistenten zodat je je als ondernemer kunt richten op je corebusiness. In deze podcast deelt Mira haar verhaal hoe ze van sociaal werker de overstap maakte naar secretaresse. Hoe ze als een van de eerste HSP-coaches in Nederland actief was en nu alweer jaren pioniert in de wereld van het online ondernemen. Hoe een aantal keerpunten in haar leven bepalend waren voor de keuzes die ze heeft gemaakt. Luister je mee? Wil je meer weten over Mira? Neem dan even een kijkje op www.mirasaia.nl Wil je meer weten over Aike? Neem dan even een kijkje op www.oudstedochter.com Vond je deze podcast interessant? Deel hem dan. Zo kunnen we nog meer oudste dochters bereiken. Je helpt ons ook door een review achter te laten zodat deze podcast nog beter gevonden kan worden. Dank je wel!

Sei hier Gast  | Der Podcast über Disney
#46 Disney•Pixars vergessene Sidekicks I Ach DIE gab es auch noch?

Sei hier Gast | Der Podcast über Disney

Play Episode Listen Later Oct 16, 2022 96:44


Während Timon und Pumbaa, Dschinni, Olaf und Co. unglaublich viel Aufmerksamkeit bekommen, gibt es andere Sidekicks, die echt untergehen… aber Shari & Franzi geben ihnen in dieser Folge die Bühne, die sie verdienen. Denn auch sie sind quasi die Assistenten der ProtagonistInnen und unterstützen, wo sie nur können und das wird jetzt belohnt. Welche persönliche Top 5 die beiden haben und welche Sidekicks von euch, liebe Gäste, aus der Versenkung geholt wurden, erfahrt ihr in dieser Folge! Dieses Mal gibt es auch wieder einen ShariPari-Tipp und Shari und Franzi lüften das Geheimnis um ihre Hollywood-Karriere. In welchen Produktionen beide mitgespielt haben, erzählen sie euch selbst. **Kapitel** 04:20 Shari Pari Tipp „Diese Chips haben Sharis Leben verändert“ 07:50 Welche Werbe-Slogans kennt ihr noch? 11:25 Franzi im Kraftklub-Video 16:25 Shari in einem Sebastian Fitzek-Film 21:35 Bei unserem Podcast schläft man ein 23:50 Die vergessenen Sidekicks **Links zur Folge** *Sei hier Gast auf IG: https://www.instagram.com/seihiergast_podcast/?hl=en

Bier Beine Po
Staffel 2 Al VollBarth Borland

Bier Beine Po

Play Episode Listen Later Oct 12, 2022 25:07


Es wird Zeit – Zeit unseren Thilo etwas zu entlasten. Warum also nicht direkt einen Assistenten für ihn einstellen?! Unserem Goldjungen soll es ja schließlich an nichts mangeln. Ich habeWeiterlesen...Staffel 2 Al VollBarth Borland

Miauz Genau! - Der Pokémon Podcast
Die Meisterin des Macro Cosmos [Miauz Genau! #095]

Miauz Genau! - Der Pokémon Podcast

Play Episode Listen Later Sep 29, 2022 70:36


Herzlich willkommen zu einer neuen Episode von Miauz Genau! In dieser Folge widmen sich Vanessa und ich uns der nächsten Episode von Pokémon Zwielichtschwingen, aka Twilight Wings, in der niemand anderes die Hauptrolle spielt, als die gute Olivia, die Assistentin von Chairman Rose. Doch wie ist sie eigentlich zur Assistenten vom Ligapräsidenten geworden? Und gibt es eine geheime Love-Story zwischen ihr und Rose?? Begleitet uns ein weiteres Mal in die vermutlich liebevollste Interpretation der Galar-Region. Viel Spaß! ______________________ Diese Episode wird präsentiert mit der freundlichen Unterstützung von LindCards. Im Shop auf https://www.lindcards.de findet ihr unzählige tolle Angebote für Pokémon Karten und weitere Sammelkartenspiele! Und mit folgendem Code, den uns LindCards zur Verfügung gestellt hat, könnt ihr 5% Rabatt auf das gesamte Sortiment erhalten: PODCAST Lieben Dank an LindCards für die Unterstützung dieser Episode!

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We
#228 KAUF KEIN GOOGLE PIXEL HANDY!!! LIEBER EIN IPHONE! Na ja, soweit will ich doch nicht gehen, aber hier meine lange Odyssee, mein nagelneues aber defekt geliefertes Google Pixel 6a trotz und wegen Googles "Kundenservice" gegen ein neues getauscht zu

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We

Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 18:24


KAUF KEIN GOOGLE PIXEL HANDY!!! LIEBER EIN IPHONE! Na ja, soweit will ich doch nicht gehen, aber hier meine lange Odyssee, mein nagelneues aber defekt geliefertes Google Pixel 6a trotz und wegen Googles "Kundenservice" gegen ein neues getauscht zu bekommen, mit kriminellen Lieferzeiten! Mein Tipp: Kauft NICHTS im Google Store - lieber bei MediaMarkt oder Saturn!!!Ihr kennt ja mein Händchen für Montagsgeräte. Auch mein Freundeskreis greift, im wahrsten Sinne des Wortes, bei wichtigen Anschaffungen im Techniksegment gerne auf mich und meine Anwesenheit zurück. Die Box, die ich aus dem Regal ziehe, wird eisern nicht gekauft, es ist definitiv ein defektes Gerät. Dass dieses Talent nicht nur vor physikalischen Artikel zurückschreckt, sondern auch bei Online-Shops funktioniert, zeigte mir mein Kauf eines Google Pixel 6a im Google Store. Aber glaubt nur nicht, dass Google einen von den Telefondamen selbst als Defekt erkannter Defekt nun zu einem problemlosen Umtausch geführt hätte! Daher, mein Tipp an euch: MAN KAUFT EINEN SCHEIß BEI GOOGLE, SOLLTE ICH DEM PIXELDRECK WEITER TREU BLEIBEN, DANN ÜBER DIE MEDIA-SATURN-ONLINESHOPS - ODER EBEN GLEICH EIN IPHONE! Ein lächerlich weiter Weg über vier Damen, die alle versuchten, mein Schrottgerät bei mir zu lassen - bis ich anfing, Paragrafen und Folgen deutlichst aufzulisten. Drecksladen, dieses Google Store Loch! Seid sicher, da kaufe ich nichts mehr ein! / Bild-/Quelle: privat Ich wollte an sich gar kein neues Handy. Mein altes, ein Google Pixel 4a 5G, welches auch schon einmal getauscht werden musste, war optimal eingerichtet und mit allen Apps, die ich benötigte, versehen. Und ich bekam die schrottige Version der Pixel Buds in neu. Für lau, statt 99 €, die ich umgehend verschenkt habe. Dann bekam ich von Google einen 40 € Gutschein und die Möglichkeit, mein altes Telefon einzusenden und dafür auch Geld zu bekommen. Einzig einschalten sollte es sich lassen und der Bildschirm ohne Schaden sein. Also startete ich zwei verhängnisvolle Fehler: Ich habe am 25.07.2022 ein Google Pixel 6a bestellt und mein Ersatzgerät meines ursprünglichen Kaufs des Pixel 4a 5G eingeschickt. Allein die lange Transportdauer aus den Niederladen in die jämmerlichste Hauptstadt der Länderfinanzausgleichabhängigkeiten hätte mich schon misstrauisch machen sollen. Auch dass Google und dessen jämmerlicher Service mich permanent mit E-Mails bombadierte, wie der Versandstatus des Neugeräts ist und ich parallel dauerhaft aufgefordert wurde, nun endlich mein Althandy einzuschicken, da ich nur noch knapp viereinhalb Wochen Zeit hätte, dies zu tun. Aber auch all dieser Pfusch und die Verzweiflung aus den E-Mails hatte mich damals noch nicht aus der Ruhe gebracht. Was für ein Fehler! Am 28.07. nach 19 Uhr erreichte mich also die DHL-Lieferung. Um die Zeit kümmere ich mich nicht mehr, um technische Geräte, und jeder, der schon mal Murphys Gesetz gelesen hat und die Raum-Zeit-Verzerrungen kennt, zum Thema "schnelle Einrichtung", weiß auch warum. Ich habe euch bereits wissen lassen, wie toll die Einrichtung geklappt hat, schließlich hat Google für nagelneue Geräte nach dem Auspacken bestenfalls Sicherheitsupdates und auch Systemupdates, die Zentimeter-dick mit Staub belegt sind. Und Android13 hat den Tiefschlaf der diversen Fehler des Telefons aufgezeigt - soviel zum unfassbaren Vorteil, beim Hersteller des Betriebssystems die passende Hardware dazuzukaufen: Nach Installation war die eSIM noch da, aber defekt. Ließ sich auch nicht löschen. Oder gegen eine neue ersetzen. Danke auch an den Support, der mir eine Nutzung einer physikalischen Karte empfohlen hat, um den Fehler zu vermeiden. Super! Ein ganz großartiges Genie mit einem Techniksachverstand, der aus einem nicht austherapierten Irrenanstaltenhirn kommen muss. Aber ich ließ nicht locker. Wenn der Typ am Telefon nicht bis drei zählen kann, weil er zwei Finger in der Nase hat, dann eben per E-Mail. Und so startete ich eine E-Mail-Kette mit in Summe vier Google-Mitarbeitern ohne jegliche Berechtigung für irgendwas, außer ans Telefon zu gehen. Ich sollte mein Handy zurücksetzen. Wie. SCHON WIEDER? Google ist auch der einzige, der aufgrund von keiner Nutzung seiner eigenen Produkte den Scheiß aus der Google-Werbung glaubt, dass sich ein Pixel-Telefon auf Basis des Vorgängermodells 1:1 über die Cloud wieder so einrichtet. HA! Dummer, fehlerhafter, amerikanischer Werbescheiß! Aber, der Klügere gibt nach - und am Ende bekomme ich den seit mindestens 10 Jahren nicht mehr gesehenen liegenden Droiden mit rotem Ausrufezeichen im eigenen Schild. Aha, das Gerät ist also Schrott. Gleich mal in die E-Mail-Kette gemeldet. Daraufhin kamen extrem hochtechnische Fragen und Empfehlungen. Das Gerät auszuschalten. Es nochmals auf Werkseinstellungen zu reseten. Es aufzuladen. Nur einen Zero-G-Zustand, den hat man mir nicht vorgeschlagen. Was für ein Glück. Ich kontere und verwies auf mein Verlangen nach Neugerät. Ja, die nächst höhere Instanz muss das entscheiden. Ja, aber bitte auch jemand mit Hirn und technischem Sachverstand. Ich kürze hier mal ab, bevor mein Ausfallen in strafrechtliche Dimensionen auswächst. Nach 24(!!!) E-Mails und drei Telefonaten mit wieder drei unterschiedlichen Ansprechpartnern war es mir endgültig zu blöd, Analphabeten Nachhilfe zum Thema Handy, Technik und Defekte zu geben. Also, aus dem BGB die notwendigen Paragrafen zu fehlerhafter Lieferung, meinem klaren Ausdruck nach Umtausch und die Folgen zwischen Schadenersatz und damit verbundener Rückgabe gemailt. Dann schnallte es auch die dümmste Instanz: ach, Sie wollen ein Eingerät? Nein, ich hätte gerne einen Analdübel mit Hochdruck bei all der Scheiße die ich von euch in den letzten Tagen zu lesen bekommen habe. Man, Dumpfkuh, HER MIT MEINEN SCHEIß ERSATZHANDY! Ich bin leider doch immer noch viel zu höflich - und ja, das Niveau der Antworten wurde nicht besser! / Bild-/Quelle: privat Ich muss sicherlich nicht erwähnen, dass auch die Einsendung des alten Pixels in einem Schneckentempo erfolgt ist, den normalerweise nur die Stadt Berlin mit dem angrenzenden und ebenso kompetenzlosen Brandenburg auf die Kette gebracht hätte... Aber was beide gemein haben, es lag dann nach Eintreffen erst mal gute zwei Wochen rum, bis der Praktikant sich wegen des einen verwaisten Paketes die Mühe gemacht hat, nachzusehen, was es damit auf sich hat. Oh, erste und einzige Rücksendung ever, was, Alter? Immerhin hatte man mein Ersatzhandy für die Auszeichnung der langsamsten Lieferung, seitdem es keine Esel mehr transportieren, angemeldet und wohl nebst Feierlichkeiten den goldenen Langsweiler erhalten - aber es kam dann doch nach einer Woche Versand auch endlich bei mir an. Um nicht schon wieder ein Risiko einzugehen, habe ich es erst mit allen Updates, vor allen, dem wohl doch eher fehlerhaften Beta-Status von Android13, versorgt. Und dann weiter mit einer physikalischen SIM-Karte in Betrieb genommen. Und dann erst die eSim wieder installiert. Somit hat es, vor allem dank der inkompetenten Unterstützung von Google und vier weiblichen Mitarbeiterinnen (DAS ist alltäglicher Genderwahn in Deutschland, btw!) bis zum 30.08.2022 gedauert, ein defektes Gerät trotz sofortiger Reklamation in ein neues, hoffentlich nicht auch mit ausreichend weiter fehlerhafter Hardware, zu ersetzen. Vier Servicemitarbeitende (ich bleibe im Genderwahn, meine Rechtschreibprüfung nimmt sich gleich ihr virtuelles Leben!), die vom 14. bis 30. August mit meinem Schrottgerät hingehalten haben, bis ich das wahre Leben, die Paragrafenwelt, über den Zaun geschmissen habe. Zum Kotzen! Was für ein megabeschissener Service - und meiner Meinung nach, auch mit dem dauernden "Ich muss die nächst höhere Stufe einschalten"-Drecksbullshitquatschscheiß -verarschen kann ich mich selbst noch am besten - pure Absicht und von Google genau so gewollt! Schaut doch, wo ihr mit meiner schlechten und beschissenen sowie von Fehlern und kalten Lötstellen sowie durch schlechte Software obendrauf gebotener Hardware bleibt, aber nervt mich als Google ja nicht mit Problemen! Davon hat der Laden ja eh genug, von DSGVO bis zum nicht fertig werdenden neuen Werbetracking gegen alle Gesetze! Ich habe es schon öfter angekündigt, aber nie war es so wirklich bei 101 Prozent wie diesmal: FINGER WEG VON GOOGLE HARDWARE! Die lächerliche Strategie, den ältesten mit Bildschirm ausgestattet Assistenten auf die neueste Gamma-Version von Fuchsia hochzuziehen, was bis heute nicht passiert ist. Android nun doch Android zu lassen. Fuchsia mehr oder weniger nur noch auf die Chromebooks zu bringen, dann aber unter anderem Namen und mit Linux-Unterbau. Hey, welcher Blindfisch hatte die Idee, ist Linux doch schon heute der Unterbau! Und um es auf den Punkt zu bringen: Strategie hatte der Laden in den letzten Jahren doch sowieso keine mehr. Ich verstehe nur nicht, warum die Aktionäre der Geldverbrennungsmaschinerie in und um Google weiter zusehen? Letzter bedeutender Zukauf für das Kerngeschäft? Machen nur die Konkurrenten, Google schraubt lieber am Quantencomputer. Und sollte der fertig werden und laufen, stellen sie am Folgetag das Projekt ein... soviel Geld lässt sich also mit unseren Daten verdienen, quasi immer noch unreguliert oder dank Sitz auf den (britisch-europäischen) Caymans. Und was ich mit absoluter Sicherheit sagen kann: nach dem Nicht-Service-Erlebnis, dieser Peinlichkeit an Unwissenheit und dummen Phrasen und immer der Verweis auf höhere Ebenen - ich werde, sollte ich doch wieder schwach werden und Hardware wollen, einen Scheiß mehr bei Google kaufen. Habe ich nicht nötig, abgesehen verkacken Dienstleister bei mir, die zu dumm sind, Gesetze zu kennen. Noch döffer ist Google, weil es so tut, als ob es keine Gesetze kennt. Also, scheiß auf den Google Store, auch wenn es mir in der Seele weh tut, dass amazon - was ich verstehen kann - keine Google Hardware im Angebot hat. Aber dafür gibt es die Media-Satur-Holding, meist auch aggressiver oder zumindest mit den identischen Angeboten, die mich auch diesmal haben zuschlagen lassen. Und wenn ich beim MediaMarkt eben nicht die Elektroschrott-Kopfhörer bekomme, so what! Scheiß auf die Teile, die taugen nicht und der Sound einer 30 Euro Version nicht von Google kann mehr und hat besseren Sound! Und Design können mittlerweile alle, da brauche ich diese Design-Schnörkel-Scheiße, die nur von einem "Made in China"-Plastikdreck ablenken soll nicht. Kurz gesagt: Ich bin an der Schwelle, wenn nicht schon mit dem halben Schuh darüber, um Google keine Hardware und vor allem keine Telefone mehr abzukaufen. Dann lebe ich eben wieder mit Android, dass der Hersteller vermurkst, um coole, aber lästige Oberflächen zu haben, die einen vom Wettbewerb differenzieren sollen. Und falls ich doch noch bei den Pixels bleibe, geht die Kohle ab sofort über Media und Saturn über Irland in den Schlund der Steueroasenoptimierer- und DSGVO-Ignoranten Datenkrake. Wir zwei sind fertig, Google - und du allein hast es einfach monsterarschgranatenmäßig verkackt! Und jetzt bin ich gespannt, wie lange es nach dem Blog und Pod dauert, bis mir Google den Account sperrt. Sie führen ja die irrwitzigsten Listen mit Gründen, um Journalisten, Blogger, Podcaster und auch Influencer auf Spur zu halten... also... Los Google, das schüchtern mich nicht ein, es gibt viele und bessere Konkurrenten als dich in ALLEN deinen Geschäftsfeldern - wenn auch nicht so komfortabel, aber problemlos machbar! So, ich habe fertig, wie Flasche leer! PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon | STOLZ PRODUZIERT UND AUFGENOMMEN MIT Ultraschall5 Folge direkt herunterladen

google man media service sound iphone blog influencers talent leben podcasters thema android software weg cloud apps deutschland geld ihr 5g wochen noch idee bloggers gesch meinung finger account projekt emails alter antworten nur gegen neues namen tagen basis machen fehler lange dass genie sicherheit ruhe meine lie technik punkt saturn kurz kein strategie hardware sinne seele trotz handy daher angebot produkte daten spur aha gehen problemen linux tipp teile pixel habe prozent telefon seid risiko laden allein davon niveau kauf aktion nase empfehlungen vorteil gleich lieber schaut regal journalisten ebenen typ schei ausdruck nutzung betrieb wettbewerb fehlern gesetze schaden vorg pixels brandenburg karte hauptstadt somit oberfl online shops immerhin irland wortes hersteller verzweiflung chromebooks kohle damen hirn google pixel sitz angeboten absicht summe stufe staub verlangen dimensionen einrichtung bildschirm dienstleister schuh freundeskreis konkurrenten auszeichnung dsgvo flasche letzter telefone daraufhin kette schild soweit esim lieferung odyssee instanz anwesenheit zaun berechtigung unwissenheit schrott gutschein schwelle feierlichkeiten einzig assistenten kundenservice media markt zentimeter praktikant ausrufezeichen fuchsia phrasen defekt verweis kerngesch hochdruck pixel buds bgb quantencomputer das ger peinlichkeit tiefschlaf google store ein treffen schadenersatz caymans defekte anschaffungen telefonaten sachverstand lieferzeiten paragrafen stadt berlin reklamation umtausch auspacken telefons schneckentempo folgetag pfusch kaufs unterbau einsendung schlund wochen zeit google hardware sim karte zukauf betriebssystems die box sicherheitsupdates murphys gesetz ansprechpartnern
Deutsche Minghui Podcast
Podcast 323 – Filmregisseur möchte ein Dafa-Jünger und ein wahrer Kultivierender sein

Deutsche Minghui Podcast

Play Episode Listen Later Sep 1, 2022 19:36


Als ich 2008 noch in der Oberschule war, hatte ich die Aufnahmeprüfung für das US-College gemacht und erhielt Zusagen von fünf Universitäten in den Vereinigten Staaten. Doch kurz nach den Olympischen Spielen 2008 in Peking brach die weltweite Wirtschaftskrise aus. Mein Vater, der zu den ersten internationalen Händlern Chinas gehörte, konnte nicht entkommen. Ich sah, wie sein Haar über Nacht grau wurde, und ich verlor die Quelle meiner finanziellen Unterstützung für ein Studium im Ausland. Um Kosten zu sparen, bewarb ich mich Anfang 2009 nur bei Kunsthochschulen in China. Unter Zehntausenden von Studenten belegte ich landesweit den fünften Platz. Ich schrieb mich für das Regieprogramm an einer Schauspielakademie ein, wo ich meine Freundin kennenlernte, die Falun Dafa praktiziert. Ich begann zu arbeiten, noch bevor ich die Hochschule abschloss, und jeder Film, an dem ich arbeitete, war eine Mega-Produktion im Wert von mehreren zehn oder hundert Millionen Dollar. Ich hatte meinen eigenen Chauffeur, Assistenten, ein Regieteam und Hunderte von Leuten, die .... https://de.minghui.org/html/articles/2022/8/17/162472.html

Abgecheckt - Dein Berufswahl-Podcast
Project- and Customermanager

Abgecheckt - Dein Berufswahl-Podcast

Play Episode Listen Later Aug 29, 2022 39:29


#7 – Project- & Customermanager Die Folge beginnt bei 4:17. Thomas arbeitet in einem Softwareunternehmen, hat das aber nicht von vornherein geplant. Nach seiner Ausbildung zum gestaltungstechnischen Assistenten hat Thomas noch eine zweite Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht und bis zu seinem heutigen Job als Projekt- und Kundenmanager einige Steps getätigt. In seinem Job kann er beide Ausbildungen miteinander in Einklang bringen und sich sowohl kreativ, aber auch logisch austoben, da er die Vorstellungen seiner Kunden zu Papier bzw. ins Netz bringen muss. Seinen Job hat er über eine gute Freundin gefunden, die ihn auf die offene Stelle aufmerksam gemacht hat. Thomas erzählt im Interview nicht nur von seinen typischen Tätigkeiten in der Beratung und Umsetzung, sondern umschreibt einen kompletten Arbeitstag, der sich im Laufe der Zeit verändert hat. Er verbringt dabei 100 % des Tages am Computer und das von zuhause aus. Trotzdem hat er jederzeit die Möglichkeit in die Firma zu fahren und sich mit seinen Kollegen auszutauschen. Wir erfahren nicht nur, was Gleit- und Kernzeit ist, sondern sprechen über die wichtigsten Voraussetzungen, die mal im Projektmanagement erfüllen muss. Der Project- and Customermanager ist kein Ausbildungsberuf und dadurch sehr facettenreich. Es gibt eine Vielzahl an Fortbildungen und Kursen, die Bewerber auf dem Weg zum Beruf voranbringen und damit auch viele Aufstiegsmöglichkeiten. Wie immer sprechen wir am Ende des Interviews auch über das Gehalt und erfahren, wieso Headhunter gerade in dieser Branche sehr aktiv sind.   Links: Facebook: https://www.facebook.com/Abgecheckt-Dein-Berufswahl-Podcast-104922301873478 Instagram: https://www.instagram.com/abgecheckt_berufswahlpodcast/ Web: https://abgecheckt-podcast.de/ E-Mail: info@abgecheckt-podcast.de   abgecheckt! – Dein Berufswahlpodcast stellt alle zwei Wochen einen neuen Beruf vor und zeigt dir, wie du diesen Beruf ergreifen kannst, was die Tätigkeiten sind und welche Fakten du über diesen Beruf kennen solltest.

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We
223 ...und ich dachte, Google hat es wenigstens mit der Hardware drauf. Weit gefehlt, kauft euch aktuell kein neues Pixel bei dem dilettantischen Laden!

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We

Play Episode Listen Later Aug 23, 2022 20:28


223 ...und ich dachte, Google hat es wenigstens mit der Hardware drauf. Weit gefehlt, kauft euch aktuell kein neues Pixel bei dem dilettantischen Laden!Wenn man sich ein neues Handy bestellt, hat man gewisse Erwartungen an das neue Gerät, unabhängig davon, ob man aus der Mittelklasse oder im Premiumbereich - und nein, hier spreche ich nicht von Apple! - ein neues Gerät erwirbt. Banale Dinge wie ein aktuelles OS auf dem Gerät sind für mich eine Grundvoraussetzung. Auch erwarte ich, dass ich im Rahmen des Einrichtens Funktionen, die mir ein Assistent vorschlägt, auch wieder ohne den Assistenten oder komplettes Zurücksetzen des Gerätes deaktivieren kann. Und ebenso natürlich habe ich eine gewisse Erwartungshaltung daran, dass ich nach Einrichtung sofort beginne, aktuelle Updates und Sicherheitsupdates für das Gerät laden zu können. Um, zum Beispiel, einen Image-Status "April 2022" schnellst möglichst auf den sichersten und somit aktuellsten Stand bringen kann. Ich unterstelle mal, dass diese ersten Zeilen euch mit dem Kopf nicken lassen - oder ihr in schüttelt, weil ich schon wieder mit so banalen selbstverständlichen Sachen um die Ecke komme. Wirklich? So banal? Im Jahr 2022? Wo ein Sicherheitsrisiko und ein Hack dem nächsten folgt? JA!?! Dann kauft ein mal ein aktuelles Google Pixel-Gerät, ihr werdet sehr überrascht sein - allerdings, Überraschung: negativ! Ende Juli "Out of the Box" - und was macht die Sicherheit des Geräts? Steht auf April und kein Update in Sicht... / Bild-/Quelle: privat/Android/Google Ich bin ein großer Fan, fragt mich nicht warum, aktuell habe ich da keine wirkliche Antwort drauf, von den Google Pixel Handys. Allerdings habe ich vor Jahren bereits den Kauf von den teuren Varianten, meist einer "normalen" und einer "Pro"-Variante aufgegeben. Viel zu teuer für viel zu viel Hardware-Schrott. Damit machen Google ja sogar Apple und dem iPhone problemlos Konkurrenz. Die letzten Jahre hatte ich ein Google 4a 5G in der Hosentasche. Durch ein doch attraktives Wechselangebot mit Inzahlungnahme des Altgeräts habe ich mich dann leider doch für einen Wechsel entschieden. Warum ich nicht einfach weggehe, wenn ich immer so unzufrieden bin? Das ist kurz erklärt: Ich möchte von Android nicht weggehen, da es ein ausgereiftes und in großen Teilen sicheres Betriebssystem für freie Telefone ist. Keine Gängelung durch den Hersteller Google, wie anderswo. Und auch kein Telefonzwang: man hat die freie Auswahl von günstig bis teuer, von Noname bis Brand. Und, auch wenn ich diese Spielereien nicht mehr benötige, gibt es sehr viele Hersteller-eigene "Faces", wie sich Android unproblematisch anpassen lässt - siehe Samsung. Was mich aber gerade an diesen vielen Hersteller-Anpassungen stört, ist die Bloatware, die damit auf das Telefon kommt. Werbeapps, die sich nicht deinstallieren lassen, Hersteller-eigene Angebote für Streaming, Buch und Einkaufs-App. Und dann eben die jeweiligen Oberflächen, die sich nie ganz entfernen oder deaktivieren lassen. Und da die Nokia-Geräte, die ebenfalls nur auf reines, sogenanntes Stock-Android setzen, eine Webseite betreiben, die potenzielle Kunden einfach abschrecken soll, muss ich wohl weiter Google auch als Hardwarefutzi ertragen. ...da wandern die Daten vom Alt- zum Neugerät / Bild-/Quelle: Google/privatAber es gibt ein paar Dinge, die Ende Juli 2022 auch einem Google nicht verziehen werden. Wenn ein nagelneues Handy nach der Einrichtung von den Updates her auf Ende April 2022 steht - und das Gerät auch Tage später immer noch der Meinung ist, dass alle Updates installiert seien. Aber es sollte der August kommen und die ersten Tage verstreichen, bis - endlich, endlich ein Update sich auf meinem neuen Pixel verirren sollte. Aber Stopp! Glaubt doch ja nicht, ich wäre jetzt sicher und auf Höhe der Zeit? NEIN! Von April auf Juni, na schönen Dank für Nix, Google! ...doch dann: ein erstes Systemupdate - AUF JUNI???? / Bild-/Quelle: Google/privatAlso erst mal weiter keine Links in Mails oder SMS bis zu Messanger-Diensten drücken. Und immer mit der Ungewissheit, ob im dauerhaften Online-Leben alles gut gehen wird. Aber auch Google sollte nicht lange auf sich warten lassen, berichtete die Presse doch schon von einem weiteren, wenn auch kleinen Update. Klein? Hmm - ist ok, wenn damit bekannte Sicherheitslücken und sonstige Schadprogramme abgehalten werden können. Ja, Google, soweit bin ich auch! Spar dir deine dummen Meldungen, die du alleine zu verantworten hast! / Bild-/Quelle: Google/PrivatNormalerweise benötigt ein Update, welches zwischen 100 und auch mal 300 Megabyte liegt, in der Installation, wenn man das Gerät mal aus den Fingern legen kann und somit keine anderen laufenden Prozesse das Aufspielen stört, so um die 20 bis 30 Minuten. Die paar Megabyte haben fast die ganze Nacht gebraucht. Was auch immer sich in diesen goldenen Copy-Paste-Codezeilen so alles versteckt haben möge... Na endlich! Dank zweier Updates ist mein nagelneues Telefon nach knapp zweieinhalb Wochen endlich auf dem Stand... JUNI??? IMMER NOCH? / Bild-/Quelle: Google/privatAber... man wird ja leidensfähig und genügsam, dank Google. Also, die Vorfreude nach dem Neustart des Geräts, dass nun endlich alles auf dem neuesten Stand ist, konnte mich nicht mehr bremsen. Und dann... ist immer noch alles auf Juni 2022. Anfang August, 2022, wohl bemerkt. Aber wenn ihr glaubt, das war es jetzt, habe ich noch einen: Während Apple gerade dabei ist, den "always-on"-Modus von Google, Samsung, Huawei und Xiaomi zu kopieren, ist dieser bereits seit einigen Generationen Batterie-sparend in das Android-System eingebaut. Ich habe diesen bisher nie genutzt, da ich den Sinn nicht erkennen konnte. Aber, bei der Einrichtung des Telefons, als mich der nette Assistent gleichermaßen angefleht hat, ihn zumindest mal auszuprobieren, habe ich gegen meine Instinkte reagiert und ihn mit einem Tap auf das Display aktiviert. Und ich habe fast 24 Stunden durchgehalten, um mir ein Bild zu machen, dass ich tatsächlich kein "always-on" brauche. Also, rein in die Einstellung, Display, hier war mal was mit Erweitert oder so - und einfach mit einem weiteren Tap deaktivieren. Ja, denkste Puppe! DA WAR NIX! Jetzt muss man natürlich wissen, dass Google, wieder beim aktuellen Pixel noch den Vorgängern hier klar "Always on" oder etwas in dieser Art hinschreibt. Nein, meist sind es kryptische Worte, die sich nicht unbedingt als Sinn-behaftet bei der Suche nach der Deaktivierung erweisen. Frisch aus der Box genommen und unter heftigem Einfluss des Einrichte-Assistenten gibt es, und jetzt lasst euch das auf der Zunge zergehen, KEINE, ich wiederhole, ÜBERHAUPT KEINE EINSTELLUNG, dass Display auch wieder erlöschen zu lassen! GAR KEINE! WIRKLICH! Auch das erste Update, dass aus "Stand April" "Stand Juni" gemacht hat - kein Punkt der die Umstellung erlaubt. Dies ist wohl auch in Mountain View bei der wöchentlichen Durchsprache der OKR aufgefallen und genau so kam es zu dem "kleinen" Update. Denn kaum war das über Nacht endlich aufgespielt, gab es den lange von mir vermissten und kryptisch formulierten Punkt "Zeit und Informationen immer anzeigen", der mit einem Tap auf einen Schieberegler dem Dauerbefeuerungsspuk meines Handydisplays ein rapides Ende bereitete. Allerdings ist nun Mitte August durch und die Sicherheit meines nagelneuen Pixeltelefons, das wenigstens nicht allzu teuer war, ist immer noch auf Juni. Aber wenigstens 2022. Und auch "always on" ist endlich off. Schön langsam, nach quälenden Wochen, hat Google es auch endlich geschafft, ein bisschen Elektroschrott zu einem sinnvollen Nutzererlebnis zu bringen. Wurde ja auch Zeit, was, Google? Und kommt das ausstehende Sicherheitsupdate noch vor Weihnachten? Das würde doch auch in die quartalsweisen OKR der Entwickler passen, was? Dafür stelle ich jetzt und hier nicht die Frage nach dem neuen und hoffentlich dann gültigen Erscheinungstermin von Android 13, der auch erst mal unbekannt verschoben wurde, ok? Ich kann mittlerweile jeden Samsung-Käufer verstehen, ich war ja schließlich direkt nach meiner kurzen Abweichung zu einem iPhone 4 und für ein paar Tage auch 5 von Apple selbst einer...! Aber, liebe Hersteller, ich rege es abermals an: Macht eure tollen Geräte, aber bietet die Möglichkeit an, eure Bloatware und eigenen Anpassungen komplett entfernen zu lassen, sodass blankes, reines Android übrigbleibt. Ich würde für so eine Freischaltung glatt fünf Euro auf den Tisch legen. Und... euer Name und die Modellbezeichnung bleibt ja die Gleiche...! PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon | STOLZ PRODUZIERT UND AUFGENOMMEN MIT Ultraschall5 Folge direkt herunterladen

Die Radio Hamburg News-Show
"Friseur" - Guten Quatsch Hamburg - Ferientipps für Daheimgebliebene vom 15.08.2022

Die Radio Hamburg News-Show

Play Episode Listen Later Aug 15, 2022 1:17


Haare schneiden und dazu speisen! Das geht ab sofort in der Schanze bei "Cut & Meal". Sagt man beim Haare schneiden einfach "Essen" oder "Trinken" wird man von einem Assistenten gefüttert!

Automobilkurznachrichten von Michael Weyland

Thema heute:    Die leuchtenden Helfer des CUPRA Born Foto: SEAT Deutschland GmbH Wer kennt es nicht: Gerade ins Fahrzeug eingestiegen, leuchten beim Starten des Motors kurz zahlreiche Hinweise im Cockpit auf. Ob grün, gelb oder rot – sie alle haben eine wichtige Funktion und sollten von Fahrerinnen und Fahrern nicht ignoriert werden. Auch im Cupra Born helfen zahlreiche Hinweisleuchten sicher durch den Verkehr zu kommen. Foto: SEAT Deutschland GmbH Die Fahrassistenten Assistenzsysteme sind aus modernen Fahrzeugen kaum noch wegzudenken. Sie unterstützen bei der Fahrt und schalten sich dann dazu, wenn sie gebraucht werden. Im Cupra Born zeigt der Spurhalteassistent (Lane Assist) mit einem grünen Symbol, dass er aktiv ist. Er hilft, bei der Fahrt die Spur zu halten und lenkt geringfügig nach, wenn eine Korrektur nötig ist. Ähnlich funktioniert der Ausparkassistent, der mit einem gelben Symbol signalisiert, dass er sich dazuschaltet und aktiv bremst. Das passiert, wenn sich beim Ausparken ein anderes Fahrzeug nähert. Ebenfalls mit einem gelben Symbol im Cockpit teilt der Cupra Born Informationen über Assistenten wie das Notrufsystem und den Front Assist mit. Sind die Systeme nicht verfügbar oder tritt ein Fehler auf, signalisiert das Fahrzeug das Problem mit entsprechenden Hinweisleuchten im Cockpit. Ist die automatische Distanzregelung (ACC) eingeschaltet, weist der Born darauf mit einem grün leuchtenden Symbol hin. Erkennt das System ein vorausfahrendes Fahrzeug, ändert sich die Grafik ganz geringfügig und der Wagen hält automatisch den Abstand entsprechend der eingestellten Distanz. Foto: SEAT Deutschland GmbH Die Helfer in der Not Da es im Straßenverkehr auch zu brenzligen Situationen kommen kann, ist der Born auch hier gerüstet, um die Insassen bestmöglich zu schützen. Bei der Fahrerübernahmeaufforderung fordert das Fahrzeug mit einer roten Hinweisleuchte dazu auf, aktiv durch Bremsen einzugreifen. Das passiert vor allem in Situationen, in denen die automatische Distanzregelung nicht mehr unterstützen kann. Bahnt sich eine mögliche Gefahrensituation an, wird das das proaktive Insassenschutzsystem (PreCrash-System) aktiviert, ebenfalls erkennbar an einer roten Hinweisleuchte. Dann strafft das Fahrzeug zur Sicherheit die Sicherheitsgurte und schließt die Seitenscheiben bis auf einen minimalen Restspalt. Die Gesundheits-Checker Auch um die Gesundheit der Insassen kümmert sich der CUPRA Born. Ist die Kohlenstoffdioxid-Konzentration im Auto zu hoch, weist das Fahrzeug stufenweise zunächst mit einer gelben, anschließend mit einer roten Leuchte darauf hin und empfiehlt, die Fenster zu öffnen.  Darüber hinaus besitzt der Wagen eine Müdigkeitserkennung, die mit einem Hinweis zu einer Pause rät. Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:

WDR 5 Profit
Heizöl - Entlastungspakete - Krypto - Euro - Fahrrad 07.07.2022

WDR 5 Profit

Play Episode Listen Later Jul 7, 2022 20:09


Warten oder bestellen? Heizölkauf in Krisenzeiten - Wem helfen die Entlastungspakete? - Absturz am Kryptomarkt - Die Auswirkungen auf junge Anleger - Kursverfall des Euro: Wird der Euro jetzt zur Weichwährung? - Lebensretter für Fahrradfahrer: Abbiegeassistent ab Juli in der EU Pflicht - Zumindest schrittweise - Moderator: Frank Wörner Von Frank Wörner.

Hintergrund - Deutschlandfunk
Abbiege-Assistenten für Lkw - Mit Technik gegen den Toten Winkel

Hintergrund - Deutschlandfunk

Play Episode Listen Later Jul 5, 2022 18:25


Jedes Jahr sterben Radfahrer und Fußgänger, wenn sie von rechtsabbiegenden Lkw erfasst werden. Abbiege-Assistenten können helfen, diese Unfälle zu vermeiden. Aber der verpflichtende Einbau der Technik kommt in der Europäischen Union nur langsam voran.Von Axel Schröderwww.deutschlandfunk.de, HintergrundDirekter Link zur Audiodatei

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We
#216 Beim Händler meines Vertrauens, um in zweieinhalb Stunden ein eAuto zusammenzuklicken, Modulpreise zu erkunden und auf den Prüfstand zu stellen, um dann zu überlegen, ob es wirklich ein eAuto werden wird - oder ob der Diesel in einem neuen Superb

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We

Play Episode Listen Later Jul 5, 2022 17:33


Beim Händler meines Vertrauens, um in zweieinhalb Stunden ein eAuto zusammenzuklicken, Modulpreise zu erkunden und auf den Prüfstand zu stellen, um dann zu überlegen, ob es wirklich ein eAuto werden wird - oder ob der Diesel in einem neuen Superb seine Renaissance erleben wird!Ich habe euch im ersten Teil teilhaben lassen, warum ich meinen Superb gegen ein eAuto tauschen möchte. Im zweiten Teil bin ich, weil es gerade gepasst hat, mit dem Diesel eine der exemplarischen 500-Kilometer-Strecken gefahren, als säße ich in einem eAuto. Für mich keine Überraschung, dass die Simulation wie erwartet ausgefallen ist und die Strecke oder auch ein Akku-Tankstopp zu meinen Aussagen aus dem ersten Teil perfekt gepasst haben. Nun bin ich also vor Ort und der Termin mit meinem Händler des Vertrauens steht bevor: reicht die Budget-Planung aus, für all das, was ich will? Und wie sieht es mit der Lieferfrist aus? Und habe ich am Ende einen Kaufvertrag unterschrieben oder überlege ich aktuell, wie lange ich den Diesel weiter fahren werde oder doch das neue Modell bestelle? Antworten, und wieso der Weg dahin sich so entwickelte, jetzt und hier! Die Zeit ist reif, um endlich auf einen Stromer umzusteigen! Schade, früher entschieden, hätte mir die aktuelle Wartezeit erspart! / Bild-/Quelle: privat Pfingsten und das örtliche Fest neigte sich dem Ende zu - und ich fieberte meinem Termin beim Händler meines Vertrauens entgegen. 08:30 Uhr, an sich eine gute Zeit. Was aber keiner wissen konnte, dass sich gerade in den letzten Tagen der Nachwuchs zu einem kleinen Langschläfer entwickelt, dem möchte ich natürlich nicht im Wege stehen. Und so war ich nun derjenige, der auch das Kind aus dem Schlaf riss, als ich loswollte. Auch eine Verkehrsbeschränkung auf einseitigen Verkehr wegen Teerarbeiten in einem Ort vor meinem eigentlichen Ziel konnte mich nicht aufhalten, nur ein wenig verzögern. Aber wer den Film "Blues Brothers" gesehen hat, entwickelt enorme Ideen, um halbwegs pünktlich anzukommen. Sofort ist mir der lindgrüne ENYAQ, der noch halb verklebt vom Transport war, aufgefallen. Auch diente dieser im Laufe der Diskussion der Pakete einmal als lebendiges Objekt, weil ein entsprechendes in ihm verbaut war. Aber der Reihe nach: Ich hatte, eingestellt auf eine Bestellung des iV X, also Allrad, einen entsprechenden Preis im Kopf. Und eine Obergrenze für alle meine Assistenten und Dinge, die ich in meinem Auto haben und nutzen möchte. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal aufhöre, Vorführwagen zu kaufen und stattdessen einen Neuwagen zu bestellen. Heute könnte es tatsächlich passieren. Und ich hätte nie gedacht, dass ich mir um Pakete und deren Preise jemals Gedanken machen muss, da die in Vorführwagen eben gerne und üppig vorhanden sind. Somit war meine Obergrenze mehr als nur nötig. Kaum hat das Gespräch bekommen, kam die Frage, ob ich wirklich einen Allrad, also das X-Modell, haben will. Hmmm... ich hatte mich die letzten Wochen seit unserer telefonischen Vorabstimmung fest auf das Modell, das ich wirklich nicht haben wollte, eingestellt, mit all seinen Vorteilen. Aber, mit der Aussage, dass das Modell aktuell nicht bestellbar ist, war die Entscheidung nicht schwer. Also, iV und aus. Und auch meine gewünschte Akku-Leistung, 82 kW, kein Problem - was anderes kann aktuell nicht bestellt werden. Basismodell hiermit klar. Dann die weiteren sichtbaren Fragen: Lack. Grau. Das lindgrün, so wie der Wagen überall abgebildet ist, lässt sich wohl nur schwer verkaufen. Also nicht. Dann eben grau. Rot und Blau - sind einfach ein wenig zu viel rot und blau, auch wenn das Blau Standardfarbe ist und keinen Aufpreis kostet. Also ein Grau. Geht immer! Schon wird der Wagen teurer. Dann zu den Paketen: Ich will die 360 Grad Kamera, da hier der vollautomatische Einparkassistent inklusive ist. Warum? Weil ich seit zwei Superb-Generationen, oder anders gesagt, seit 12 Jahren, keinen Wagen mehr manuell eingeparkt habe. Daher will ich das wieder. Welch Schlag in die Weichteile, die 360 Grad Kamera ist seit ein paar Wochen nicht mehr bestellbar. Chipmangel. Fuck! FUCK! F U C K ! ! ! Immerhin mit Rückfahrkamera. Die zeigt mir mit den Strichen, die sich farblich nach Abstand und gerne auch gekrümmt anzeigen, ob - nein, in meinem Fall, wie scheiße ich gerade parke. Nur ob ich in die Lücke passe, zeigt es mir leider nicht. Fuck! Und schon wieder wurde der Wagen teurer. Und nicht so wie von mir gewünscht. Dann, ganz spannend, die Frage, ob der Wagen eine Alarmanlage haben soll. Hmmm - Straßenparker. In Berlin. Arm aber nix. Zack, Alarmanlage bestellt. Kostet der Wagen schon wieder mehr - und, och nö, dazu muss ich ein weiteres Paket buchen. Aber ja, das wollte ich sowieso haben. Also, bestellt. Schon wieder wird der Wagen teurer. Dies war der Moment, wo ich den Überblick über Kosten und Pakete komplett verloren habe. Oh je...! Dann die Frage nach den Reifen. Das Thema geht mir sonstwo vorbei, da bei meinen bisherigen Vorführwagenkäufen immer Reifen dabei waren. Meist mit schicker Felge. Geschenkt. Und jetzt? 19 Zoll ist Standardbereifung. Hoffentlich keine Conti-Reifen. Und ich brauche noch einen Satz günstig auf Felge für den Winter. Auch hier kein Conti. Günstig ist leider abgesagt, da nicht lieferbar. Also, schon wieder steigt der Preis des Wagens. Ja, ja, ich höre euch schon: Jammer nicht, so kauft man Autos. Klar, wenn man das so macht, kein Thema. Aber, ich sage es noch mal: Ich fahre seit 20 Jahren Skoda. Und bisher immer Vorführwagen. Noch Fragen? Also, lasst mich jammern! Für mich ein echter Kulturschock! Ein Thema, das mir wichtig ist und was nicht verhandelbar ist, sind die Fahrassistenzsysteme. Nix Basic, hier kommt Plus. Die Freude, was alles in dem Paket ist, überwiegt die Tatsache, dass der Wagen nun richtig teurer wird. Auch wichtig, aber aufgrund der Infos im Netz nicht klar zuordenbar, das Family-Paket. Ich kenne es aus dem Netz noch unter anderem Namen und anderem Preis. Eigentlich will ich nur die hinten in den Türen eingelassenen Rollos für den Nachwuchs. Gibt es nicht einzeln. Also, her mit dem Paket. Fragt nicht, der Wagen wird wieder teurer. Dann auch ein wichtiger Part: das Infotainment. Den kleinen 10 Zoll Bildschirm gibt es schon gar nicht mehr, ich verstehe eh nicht, wer so ein Teil bestellt. Nach Klärung, wie es mit der verbauten eSim nach Ablauf (3 Jahre kostenfrei, zur Info) weitergeht, das Basic-Paket bestellt. Da ist alles drin, was ich will. Oioioi, der Preis steigt, Ebenso, wenn man es mal hatte, ist das Klimapaket nicht verhandelbar. Ebenso die für Reichweite und eben auch für die Bequemlichkeit muss die Wärmepumpe im Auto sein. Zack, ein Paket, ein Zusatz, schon verdoppelt sich da was im Angebot. Langsam frage ich mich, ob ich mir den Wagen leisten WILL...! Irgendwie fühle ich mich in die 80er zurückversetzt, als es bei Benz ein Qualitätsmerkmal war, auf ein neues, bestelltes Auto erst mal 12-18 Monate warten zu müssen...! Oh, und noch so ein Streitpaket: Licht und Sicht. Klar will ich das LED-Licht. Mit Assistent. Und logisch, das Matrix-LED-Licht. Das ist, laut meiner Info, aber ein Advanced Paket. Zu teuer. Nun sieht es aber so aus, als ob genau das, was ich will, im Basic Paket kommt. Gut, auch dafür darf der Preis ein wenig steigen. EIN WENIG BITTE! Für Frau und Kind oder eben nur Kind, je nachdem, wer hinten sitzt, war mir ein zusätzliches Airbag-System das Geld wert. Aber, keine Frage, der Gesamtpreis steigt. Und jetzt ein kleiner Lichtblick: Die Herstellerbeteiligung am Umweltbonus, immerhin fast 4.000 Euro weg. Der Preis des Wagens sinkt - aber ich fürchte, nicht in die Grenzen des Machbaren, was ich mir vorgenommen hatte. Und damit Schluss! Da geht noch mehr - aber nein, das brauche ich jetzt alles nicht. Fahrersitz mit Massagefunktion? Nein! Leder? Nein, danke! Endlich wird gerechnet. Und ich bin gespannt, ich habe meine Obergrenze im Kopf, meinen maximalen Wunschpreis und ein klares "Nein!", wenn es nicht sein soll. Es dauert. Dann eine Zahl. Ich zucke kurz. Ich denke nach. Ich überlege, wo wir noch kürzen oder von Advanced doch zu Basic wechseln können. Kurz gesagt: Es sieht nicht nach einem eAuto aus. Und nun? Ich kann euch schon hören: Mensch, Steve, du stellst dich aber auch an, wie der letzte Mensch auf dieser Welt. Konfiguriere die Kiste doch einfach online, dann hast du einen Preis. Und dann kannst du reduzieren, hin und her optimieren und schon hättest du alles. Ja, prinzipiell richtig. Allerdings ist Skoda bei dem ENYAQ ein wenig gemein, die Advanced-Pakete haben auch im Konfigurator keinen Preis, am Ende wird man gebeten, seinen Skoda-Händler zu benennen, der dann das Angebot übermittelt bekommt. Daher ja auch mein Besuch beim Händler meines Vertrauens. Und wer mir nun mit der Preisliste im Prospekt kommt, hat die Rechnung ohne den Berliner Laden gemacht, den ich demnächst wechseln werde: Sie hätten keine Preislisten, ich solle mich mit dem Verkauf zusammen setzen. Netter Versuch, dafür, dass mir eine Probefahrt einfach mit der Aussage, sie hätten aktuell keinen Wagen, abgewehrt wurde. Aber nun zu meiner eigentlichen Frage, mit Blick auf die gewählte Ausstattungsliste: Und nun? Also doch - ich habe ein eAuto bestellt. Nicht alles, was ich wollte, ist aktuell bestellbar! Und die Lieferzeit erinnert an Ende der Siebziger! /Bild-/Quelle: privat Nun habe ich ein eAuto bestellt! Der Preis lag unter meiner Höchstgrenze und nicht weit weg von meinem Wohlfühlfaktor. Daher, Bestellung und Kaufvertrag unterschrieben. Noch hadere ich mit mir selbst, ob Klimatisierung nicht doch noch Advanced werden soll. Lediglich die Wartezeit, so bis August 2023 und später, bis er geliefert wird, tut aktuell weh. Aber ich bin guter Dinge, dass ich in dieser Wartezeit in der Lage bin, die 360-Grad-Kamera und den vollautomatischen Einparkassistent noch nachzubestellen. Damit wäre, auch preislich, meine Konfiguration perfekt. Nicht schlecht, für den ersten Neuwagenkauf meines Lebens! Damit ist die Mission "Skoda-Händler-des-Vertrauens" beendet. Und, nach Verlängerung meiner Fluglizenz und noch ein paar Tagen vor Ort, geht es wieder zurück in die weltweit jämmerlichste Hauptstadt. Auch hier versuche ich, diesmal ohne Bedienungsfehler durch den vor dem Handy sitzenden, über den ODB-II-Adapter die Strecke mit aufzuzeichnen, vielleicht klappt es diesmal. Ein erneuter Test gestern lief plötzlich wieder tadellos. Und auch die Rückfahrt werde ich wieder unter Kind-eAuto-Ladepausen und gefahrene Kilometer berücksichtigen. In der Hoffnung, dass nun alle wie verrückt mit dem 9-Euro-Ticket unterwegs sind und die Autobahn wieder so schön leer ist, wie auf dem Hinweg! Aber mir wird nicht langweilig, gilt es doch noch eine eAuto-spezifische Versicherung zu finden. Ich habe also noch ein paar Themen, sobald ich wieder im Brandenburger-Zentralland bin...! Wie immer, ich freue mich auf eure Rückmeldungen und Ideen! Immer her damit! Und wer über die Erfahrungen mit seinem eAuto berichten möchte, komm doch als Interviewgast in meinen Podcast! PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon | STOLZ PRODUZIERT UND AUFGENOMMEN MIT Ultraschall5 Folge direkt herunterladen