Persönlich

Follow Persönlich
Share on
Copy link to clipboard

«Persönlich» ist die erste Live-Radio-Talksenung der Schweiz. Sie wird jede Woche von über 500'000 Hörerinnen und Hörern am Radio verfolgt. Jede Woche reden Menschen über ihr Leben, sprechen über ihre Wünsche, Interesse, Ansichten und Meinungen. «Persönlich» ist kein heisser Stuhl und auch keine Inf…

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)


    • Jan 8, 2023 LATEST EPISODE
    • weekly NEW EPISODES
    • 51m AVG DURATION
    • 185 EPISODES


    More podcasts from Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

    Search for episodes from Persönlich with a specific topic:

    Latest episodes from Persönlich

    Unternehmerin Brigitte Breisacher und pensionierter Hausarzt Leo Spichtig

    Play Episode Listen Later Jan 8, 2023 51:55


    "Man muss Menschen mögen" - das ist das Credo beider Gäste im Persönlich. Brigitte Breisacher als Unternehmerin und Leo Spichtig als pensionierter Hausarzt verbindet Einiges. Auch der verheerende Tsunami von 2004 in Thailand. Vor rund 15 Jahren hat Brigitte Breisacher ein Schrank- und Küchenherstellungsunternehmen von ihrem Vater übernommen und führt seither den Betrieb mit rund 200 Mitarbeitenden. Im April 2022 erhielt sie vom Swiss Economic Forum den "SEF.Women Award" für Frauen mit einem herausragendem unternehmerischen Leistungsausweis. Aber eigentlich wollte Brigitte Breisacher als Kind "Naturheilhexe" werden. "Bauer" war der Berufswunsch von Leo Spichtig. Geworden ist er Hausarzt. Während 30 Jahren hat über 1500 Patientinnen und Patienten im Kanton Obwalden betreut. Neben den menschlichen Gebresten und Problemen in der Praxis nahm sich der 67-Jährige während 14 Jahren auch den politischen Herausforderungen im Kantonsrat an. Und fuhr jeweils mit dem Velo die 5 Kilometer an die Sitzungen im Kantonshauptort. Zwei Menschen - zwei Lebensgeschichten im Persönlich.

    Palliativbegleiterin und musikalischer Geschichtenerzähler

    Play Episode Listen Later Jan 1, 2023 51:36


    Illona Schmidt leitet bei «Palliaviva» in Zürich ein Palliativ Care Spitex Team. Das Erfinden von Liedern und Geschichten ist der Beruf von Roman Riklin. Die Beiden geben Einblick in Ihren Alltag und ihre Biografie. Roman Riklin (51) musikalischer Geschichtenerzähler, Komponist Roman Riklin hat nie eine Berufsausbildung abgeschlossen. Als Multitalent ging er seinen ganz eigenen Weg. Das Erfinden von Liedern und Geschichten ist sein Beruf. Er ist erfolgreicher Autor bei vielen Schweizer Musicalproduktionen, übersetzt und komponiert Songs und steht als Musiker auch selbst regelmässig auf der Bühne. Sei es mit dem Duo «Riklin & Schaub» oder dem «Second Hand Orchestra». Der «Tausendsassa» wurde schon als Teenager mit seiner Jugendband «Mumpitz» bekannt. Er wagte damals ein Novum: Mundartrock in St. Galler Dialekt. Riklin bezeichnet sich als Familienmensch. Selbst mit sechs Geschwistern aufgewachsen, ist er Vater von drei Kindern. Illona Schmidt (49), Leiterin eines Palliativ-Care Spitex Teams Ursprünglich wollte Illona Schmidt Hotelfachassistentin werden. Die angefangene Lehre hat sie dann aber abgebrochen. Durch temporäre Jobs kam sie in einem Tessiner Spital zu ersten Erfahrungen in der Pflege. Ilona Schmidt war neunzehn Jahre alt, als sie schwanger wurde. Erst als ihr Sohn einjährig war, hat sie ihre Ausbildung zur Pflegefachfrau angefangen. Die alleinerziehende Mutter hat schnell Karriere gemacht und Führungspositionen übernommen. Heute ist Illona Schmidt Geschäftsleiterin von «Palliaviva» in Zürich. Mit spezialisierter Pflege ermöglicht ihr Team schwer kranken Menschen das Daheimleben, wenn immer möglich bis zum Lebensende. Die Gesprächssendung «Persönlich» von Radio SRF 1 kommt am Sonntag, 1. Janaur 2023 aus dem SRF Studio Leutschenbach, Zürich

    Theologenpaar Fatima Dyduch Tissafi und Jan Dyduch

    Play Episode Listen Later Dec 25, 2022 52:30


    Jan Dyduch war katholischer Priester mit Aussicht auf eine Diplomatenkarriere im Vatikan. Dann lernte er Fatima kennen Fatima Dyduch Tissafi (63) und Jan Dyduch (65 ) strahlen Wärme aus wie Heizpilze. 30 Jahre sind sie nun verheiratet. Es war ein Zusammenkommen mit Hindernissen. Beide haben Theologie studiert und sich in der katholischen Kirche engagiert. Jan war bereits geweihter Priester, er stammt aus dem polnischen Nachbardorf der Geburtsstadt von Papst Johannes Paul II. Mit dem damaligen Kardinal Wojtyla (dem späteren Papst) spielte er Fussball und fuhr Ski im nahen Tatra Gebirge. Jahre später hat er mit ihm im Vatikan gefrühstückt. Das Leben in der Kurie war vorgezeichnet Fatima ist die Tochter eines marokkanischen Vaters aus Fes und einer deutschen Mutter aus Ostberlin. Auf der Suche nach ihren Wurzeln kam sie in Berührung mit dem Christentum und dem Islam. Durch den Vater und die Besuche in seiner Heimat erlebte sie den Islam im alltäglichen Leben ihrer Familie, durch kirchliche Jugendgruppen und das Leben in Deutschland das Christentum. Nach dem Theologiestudium in der Schweiz engagierte sie sich in der katholischen Kirche – und lernte Jan kennen. Es war eine unmögliche Liebe. Nur möglich durch grosse Opfer. Die haben sie erbracht, und gemeinsam als Eltern zweier Söhne ein Leben in der Schweiz aufgebaut, bei dem «Gott» eine wichtige Rolle spielt. Heute gestalten die beiden Rituale für Menschen, die Zeremonien und Bekenntnisse unabhängig von Glaubensrichtung und Weltanschauung suchen: Taufen, Beerdigungen und natürlich Hochzeiten! Im «Persönlich» bei Daniela Lager sprechen Fatima Dyduch Tissafi und Jan Dyduch über ihr Leben, die Liebe und den Glauben. Und natürlich am 25. Dezember – über die Bedeutung von Weihnachten! Die Sendung kommt live aus dem Kursaal Bern und beginnt um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Kunstsammlerin Angela Rosengart und Shaolinmeister Roger Stutz

    Play Episode Listen Later Dec 18, 2022 53:08


    Die Kunst des Kunsthandels und der Kampfkunst - zwei faszinierende Persönlichkeiten im Persönlich Angela Rosengart wurde als junge Frau vom Jahrhundertkünstler Pablo Picasso gemalt, ihre Familie war mit Ausnahmekönner Marc Chagall befreundet. Die mittlerweile 90jährige Luzernerin lernte die Kunst des Kunsthandels von ihrem Vater. Als 17jährige wollte sie lieber eine Zeichnung von Paul Klee anstelle eine Abendkleides. 1992 gründete die Kunsthändlerin die Stiftung Rosengart, deren Zweck es ist, die Kunstsammlung zu erhalten und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Roger Stutz war als Kind introvertiert und wurde deshalb von den Eltern ins Kung Fu Training geschickt um durch die chinesische Kampfkunst an Selbstbewusstsein zu gewinnen. Der Luzerner war fasziniert von der Lebensschule und Einstellung und erarbeitete sich einen Aufenthalt im berühmten Shaolin Kloster in China. Im Jahre 2006 wurde er offiziell von Shi Yong Xin, dem Abt des Shaolin Klosters, in den Shaolin Orden aufgenommen und erhielt den Namen Shi Yan Long. Heute führt er eine Kung Fu Schule und einen buddhistischen Tempel in Kriens.

    Heidi Ulrich und Jürg Fleischmann: Hart am Wind, hoch in der Luft

    Play Episode Listen Later Dec 11, 2022 52:42


    Beide kennen Wind und Wetter, scheuen die Elemente nicht: Heidi Ulrich ist die schnellste Speedsurferin der Welt, Jürg Fleischmann ist Berufspilot und erfolgreicher Flugunternehmer. Jetzt lernen sie sich bei Gastgeber Christian Zeugin persönlich kennen. Heidi Ulrich (38) Seit einer Woche ist es amtlich: Heidi Ulrich ist die schnellste Windsurferin der Welt. In Namibia stellte sie soeben den neuen Geschwindigkeitsrekord für Frauen auf: In der Königsdiziplin über 500 Meter schoss die 38-Jährige mit über 90km/h über die Wasseroberfläche. Zum Surfen kam die Beachvolleyballerin erst vor zehn Jahren. Aufgewachsen ist Heidi Ulrich auf einem Bauernhof in Steinen (SZ) und verdient ihr Geld als HR-Fachfrau. Jürg Fleischmann (59) «Ich wollte von klein auf nur eines: Fliegen», sagt Jürg Fleischmann. Und so holte er mit 16 den Fluglernausweis, wurde Militärpilot, flog für die REGA und war Linienpilot der Swissair. Daneben baute er früh seine eigene Flugfirma auf. Die Lions Air Group AG zählt heute mit Ihren Tochtergesellschaften 250 Beschäftigte. Flugzeuge und Helis steuert der 59-Jährige bis heute regelmässig: «So weiss ich immer was läuft und wo es im Betrieb Potenzial für Verbesserungen gibt.» Heidi Ulrich und Jürg Fleischmann sind zu Gast bei Christian Zeugin am Sonntag, 11. Dezember im Restaurant «LaSalle» im Zürcher Schiffbau. Der Eintritt ist frei, ohne Voranmeldung. Türöffnung: 9.00 Uhr.

    Werberin Nadine Borter & Fährman Daniel Glauser

    Play Episode Listen Later Dec 4, 2022 51:53


    Bei der Werberin Nadine Borter gibt es keine festen Arbeitsplätze mehr. Alle paar Monate wird mit mobilen Büros der Standort gewechselt. Der heutige Fährmann Daniel Glauser hat in seinem Leben mehrere Firmen gegründet und geführt. Heute transportiert er Leute mit einer Fähre über die Aare. Nadine Borter (47) Werberin Bei einer Schnupperlehre in ihrer Jugend hat es Nadine Borter so stark den Ärmel reingezogen, dass sie bis heute in derselben Agentur arbeitet. Heute ist sie allerdings die Inhaberin dieser Werbeagentur «Contexta», wo sie dreissig Angestellte führt. Seit über drei Jahren sind ihre Crewmitglieder als «Nomaden» unterwegs. Es gibt keinen festen Arbeitsort mehr. Mit mobilen Büros arbeitet die Agentur mal in einer Badi, mal in einer Jugendherberge oder bei einem Pizza-Kurier Die ehemalige Schweizermeisterin im Rückenschwimmen ist leidenschaftliche Taucherin, Mutter von zwei Töchtern und lebt mit ihrem Partner in Zürich. Daniel Glauser (61) Fährmann Es gab Zeiten, da war der Berner Architekt Daniel Glauser in mehreren von ihm gegründeten Firmen gleichzeitig tätig. Am Computer und in Meetings sitzend: So hat er viele Jahrzehnte von seinem Berufsleben verbracht. Dann kam der Wunsch nach einer Richtungsänderung auf. Seit bald 5 Jahren ist er nun als Fährmann tätig und transportiert mit der Bodenackerfähre (Muri bei Bern) Leute über die Aare. Das sei für ihn mehr als Arbeit. Es sei ein Lebensgefühl, das ihm erlaubt, ganz in der Gegenwart zu leben. Der Vater einer erwachsenen Tochter lebt abwechselnd in Bern und Basel. In der Stadt am Rhein ist seine Partnerin daheim. Die Gesprächssendung «Persönlich» von Radio SRF1 kommt am Sonntag, 4. Dezember 2022 aus dem Zentrum Paul Klee in Bern. 

    Kulturmacherin Iris Minder und YouTube-Beck Marcel Paa

    Play Episode Listen Later Nov 27, 2022 50:42


    Iris Minder rockt das Kulturleben in Grenchen. Marcel Paa begeistert gegen 200'000 Fans auf YouTube fürs Backen. Iris Minder (71) ist anfang der 90ger Jahre als erste Chefbeamtin in Grenchen für den Bereich Kultur mit viel Enthusiasmus ans Werk gegangen. Sie hat Theaterbühnen für Senioren und Seniorinnen und für Kinder gegründet, die Freilichtspiele Grenchen ins Leben gerufen und die – inzwischen legendäre – Kürbisnacht initiiert. Mittlerweile ist sie pensioniert, aber nicht untätig. Sie schreibt Krimis mit Handlungsort Grenchen, inszeniert Theaterstücke und bringt mit ihrem Hund Mira Lebensfreude ins Altersheim. Marcel Paa (37), Bäckermeister in Sins, beobachtete 2015 den Aufstieg von verschiedenen Fitness-Influencern auf YouTube und dachte sich: «Das geht auch mit Backen statt Schwitzen». Er drehte ein erstes Video und zeigte der Community, wie man einen Kuchen in Form einer Zugskomposition bäckt. Nicht zuletzt Corona und die Aufforderung «bleiben Sie zu Hause» hat ihm den Boden zum Youtube-Star geebnet. In stark helvetisch gefärbtem Hochdeutsch zeigt der Meisterbäcker heute seinen vielen Fans, wie man gesundes und richtig gutes Brot zu Hause selber macht. Daniela Lager trifft die Kulturfrau und den Bäckermeister im Stadttheater Solothurn am Sonntag, 27. November um 10 Uhr zur Live-Talkshow auf SRF 1. Kommen Sie vorbei, der Eintritt ist frei.

    Anja Bandi und Fabian Rimann: Friedhofsleiterin und Chocolatier

    Play Episode Listen Later Nov 20, 2022 51:00


    Anja Bandi ist Friedhofsleiterin und engagiert sich für eine Enttabuisierung des Themas «Tod». Fabian Rimann ist ein international gefeierter und mehrfach ausgezeichneter Chocolatier. Rimann ist kein Friedhofsgänger, Bandi mag nichts Süsses. Jetzt lernen sich die Beiden persönlich kennen. Anja Bandi leitet unter anderem den grössten Friedhof der Schweiz: So gross wie 75 Fussballfelder ist der «Friedhof am Hörnli» in Riehen (BS). Vor Antritt der Stelle als Leiterin Friedhöfe Basel habe sie kurz gezögert: «Bin ich bereit dafür? Doch als ich die Anlage sah wusste ich: Hier will ich hin.» Die lebensfrohe Seeländerin will dem Thema «Tod» die bedrohliche Anmutung nehmen und hat dazu bereits verschiedene Ausstellungen und Events organisiert. Seit vielen Jahren ist sie im Fricktal daheim. Fabian Rimanns Herz schlägt für die Schokolade: Mit seiner bodenständigen Art, gepaart mit einer unbändigen Leidenschaft immer wieder neues zu kreieren, hat er grossen Erfolg. Dazu kommt seine Erfahrung als Teilnehmer an Europa- und Weltmeisterschaften, an denen er mit Topauszeichnungen brillierte. Heute betreibt er eine Schokoladen-Manufaktur in Wettingen und bezieht die Schokoladenbohnen aus einer eigenen Kooperative in Trinidad und Tobago: «Das ist nicht billig, dafür ist der Kakaoanbau garantiert fair.» Anja Bandi und Fabian Rimann sind zu Gast bei Christian Zeugin am Sonntag, 20. November im «kultur & kongresshaus aarau». Der Eintritt ist frei, ohne Voranmeldung. Türöffnung: 9.00 Uhr.

    Seelsorgerin und Komponist: Monika Schmid und Oliver Waespi

    Play Episode Listen Later Nov 13, 2022 52:55


    Beide kennen die leisen und die lauten Töne. Monika Schmid als ehemalige Leiterin der katholischen Kirchgemeinde Illnau-Effretikon. Der Zürcher Oliver Waespi als Komponist für Werke, die auf der ganzen Welt gespielt werden.  Mutig und unkonventionell, so kann man beide Gäste im Persönlich in Illnau-Effretikon beschreiben. Monika Schmid war Kindergärtnerin und wurde Seelsorgerin. Während 37 Jahren war die gebürtige Luzernerin Leiterin im St. Martin in Illnau-Effretikon. Sie hat zugehört und zugeredet. Im Jahr 2008 erhielt die 65-jährige den "Prix Courage" für ihre Kritik an der katholischen Kirche. Ende August wurde Monika Schmid pensioniert. Oliver Waespi schreibt Melodien, vertonte Geschichten und Werke für Sinfonische Orchester, Blasorchester, Brass Band und Chöre. Seine Kompositionen werden auf den grossen Bühnen und als Wettbewerbsstücke vorgetragen. Der Ossinger hätte durchaus auch eine akademische Laufbahn einschlagen können. Als Doktor der Rechtswissenschaften entschied er aber, sich der Musik zu widmen.

    Musik und Politik: Maja Weber und Baschi Dürr

    Play Episode Listen Later Nov 6, 2022 50:38


    Maja Weber, die seit ihrem vierten Lebensjahr Cello spielt und Baschi Dürr, der sich seit bald 30 Jahren in der Politk engagiert, lernen sich bei Gastgeber Christian Zeugin persönlich kennen. Maja Weber ist neben ihrer Tätigkeit als Cellistin auch innovative Unternehmerin. Konzerttourneen des StradivariQuartetts, die durch Asien und die USA führten, eröffneten ihr früh internationales Renommee. Mit unkonventionellen Musikreisen hat Maja Weber für ihr Publikum dazu eine neue Marke geschaffen: Sie veranstaltet Reisen, bei denen die Gäste über mehrere Tage Konzerte besuchen und dazu kulinarisch verwöhnt werden. Baschi Dürr war bei seiner Wahl im Jahr 2012 der jüngste Basler Regierungsrat seit 100 Jahren. Bei den Erneuerungswahlen 2020 wurde er nicht mehr ins Amt gewählt. Heute ist Baschi Dürr CEO bei uptownBasel, einem Arealentwicklungsprojekt in Arlesheim (BL), wo einst 2500 Arbeitslätze entstehen sollen. Als ehemaliger Journalist moderiert er seit diesem Jahr auch den «Sonntagstalk» bei Telebasel. Maja Weber und Baschi Dürr sind zu Gast bei Christian Zeugin am Sonntag, 6. November im SRF Studio Basel, im Meret Oppenheim Hochhaus (MOH). Der Eintritt ist frei, ohne Voranmeldung. Türöffnung: 9.00 Uhr.

    Meteo Moderatorin Nicole Glaus und der Dermatologe Felix Bertram

    Play Episode Listen Later Oct 30, 2022 51:12


    Felix Bertram erfüllt in seinen Kliniken unter anderem den Traum von Jugend und Schönheit – Nicole Glaus steigt vom SRF-Meteo-Dach und wechselt den Job. Ob wir grillen, wandern oder im Garten arbeiten wollen, vieles hängt vom Wetter ab. So war Nicole Glaus (33) die letzten vier Jahre die Aufmerksamkeit des Publikums sicher, wenn sie am Fernsehen oder Radio die Wetterprognosen für die nächsten Tage verkündete. «Ein Traumjob ist das, warum hörst Du nach vier Jahren schon wieder auf?» sei die häufigste Frage an sie in den letzten Wochen gewesen, erzählt Nicole Glaus. Sie hat seit kurzem eine neue Leidenschaft und macht diese jetzt zum Beruf. Als Gleitschirmpilotin bleiben die Wetterprognosen aber weiterhin sehr wichtig für sie. Gerade in der Coronazeit haben viele das Homeoffice genutzt für Schönheitseingriffe, sei es mit Skalpell oder Spritze. Felix Bertram (46) hat als Inhaber einer Praxisgruppe für Dermatologie und Plastische Chirurgie davon profitieren können. Einmal die Woche steht er auch selber im OP und hilft meist Hautkrebsbetroffenen die Folgen der Krankheit abzufedern. Privat lebt er in einem grossen Haushalt mit 13 Hunden, die er aus dem Tierheim zu sich geholt hat. Nicole Glaus und Felix Bertram sind zu Gast bei Daniela Lager am Sonntag, 30. Oktober im Hotel Seerose Resort und Spa in Meisterschwanden. Beginn der Sendung um 10:00 Uhr. Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei.

    Biathlon und Rennmotoren: Selina Gasparin und Mario Illien

    Play Episode Listen Later Oct 23, 2022 52:06


    Beide haben erfolgreich Pionierarbeit geleistet: Selina Gasparin war die erste international erfolgreiche Biathletin der Schweiz, Mario Illiens Rennmotoren sind seit Jahrzehnten ein Garant für Erfolge in der Formel 1 und IndyCar-Rennen. Bei Christian Zeugin lernen sich die Beiden persönlich kennen. Selina Gasparin (38) Selina Gasparin ist eine Vorreiterin für den Biathlon-Sport in der Schweiz. Die Silbermedallien-Gewinnerin der olympischen Winterspiele in Sotschi ist die erfolgreichste Biathletin der Schweiz. Im März gab die zweifache Mutter, die beim Bundesamt für Zoll und Grenzischerheit als Grenzwächterin angestellt ist, ihren Rücktritt vom Spitzensport bekannt. Mario Illien (73) Mario Illien ist einer der bedeutendsten Rennmotorenentwickler der Welt. Die Erfolge der Motoren des Churer Ingenieurs in der Formel 1 mit McLaren und Mercedes Benz und mit Chevrolet in den amerikanischen IndyCar-Rennen sind legendär. Der 73jährige leitet auch heute noch die Firma Ilmor mit Sitz in Grossbritannien und den USA. Selina Gasparin und Mario Illien sind zu Gast bei Christian Zeugin am Sonntag, 23. Oktober um 10.00 Uhr im B12 Caffè, Bar & Restaurant in Chur. Der Eintritt is frei ohne Voranmeldung. Türöffnung: 9.00 Uhr.

    Wer hat Recht? Eine Rechtsanwältin und ein Schiedsrichter zu Gast

    Play Episode Listen Later Oct 16, 2022 52:32


    Die Frage nach dem Recht stellen sich Lea Hungerbühler und Fedayi San häufig. Beide müssen immer wieder Situationen beurteilen, einschätzen und entscheiden. Lea Hungerbühler hat Elend, Leid, Schmerz und Verletzung im Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Samos gesehen - als freiwillige Helferin. Mit den Erfahrungen aus dem Auffanglager und dem Willen etwas zu ändern hat die 33-jährige eine Organisation gegründet, welche Abgewiesene vor Gericht vertritt – Lea Hungerbühler setzt sich ein, als Richterin und Rechtsanwältin. Die Baslerin fragt nach und kann bisweilen auch unangenehm sein, bis das Recht eingefordert ist. Ein Pfiff – ein Verweis: Fedayi San fordert auch das Recht ein. Auf dem Fussballplatz wird er von den Fans verantwortlich gemacht für Sieg oder Niederlage. Für die Spieler ist er Freund oder Feind. Der 40-jährige hat die Rolle des Schiedsrichters bewusst gewählt, weil sie ihn fasziniert. Ob Brügglifeld oder Camp Nou - der internationale Spitzenschiedsrichter hat schon auf vielen Fussballplätzen gepfiffen. Aufgewachsen ist Fedayi San in zwei Welten: zwischen türkischen Haselhainen und schweizerischem Fussballplatz. Wer hat Recht? Und hat man immer Recht? Die SRF 1-Talkshow «Persönlich» kommt live aus dem Fernsehstudio Zürich. Nur mit Voranmeldung. Der Eintritt ist frei. 

    Heimleiterin Priska Grütter & Musiker Alex Eugster (Trio Eugster)

    Play Episode Listen Later Oct 9, 2022 53:53


    Vielseitigkeit und Lebensfreude: Priska Grütter ist beruflich und privat vielseitig aktiv und mag es gerne mittendrin zu sein. Alex Eugster hat mit seinen beiden Brüdern vom legendären «Trio Eugster» eine Schweizer Erfolgsgeschichte geschrieben.  Alex Eugster (85) Musiker und ehemaliges Mitglied des Trio Eugster Alex Eugster wuchs zusammen mit fünf Geschwister auf. Das gemeinsame Singen gehörte in der Familie immer dazu. Mit seinen Brüdern Vic und Guido traten sie ab den Sechziger-Jahren als «Trio Eugster» auf. Der gelernte Klavierbauer und erfolgreiche Leichtathlet komponierte die meisten Lieder. Das Trio schuf etwas, was es damals noch nicht gab: volkstümlicher Schlager auf «Züridüütsch» mit viel Schwung und Humor. Rund 1,2 Millionen Tonträger verkaufte das «Trio Eugster». Und seit Ende September gibt es aus ihren vielen Hits das Musical «Oh läck du mir!» Der 85jährige Alex Eugster ist immer noch im Kirchenchor, den er vor gut 30 Jahren gegründet hat. Zudem hat er ein neues Hobby: Er hat das Kochen für sich entdeckt. Priska Grütter, (35) Leiterin eines Kinder- und Jungendheims Das Militär hat sie immer fasziniert. So absolvierte Priska Grütter die RS und später die Offiziersschule, wo sie «Hauptmann» wurde. Schon als Teenager war sie in der Ortspolitik tätig, trat der SP bei und wurde deren Ortspräsidentin. Sogar mit einer Kandidatur als Präsidentin der «JUSO Schweiz» hat sie beeindruckt. Gegensätze scheut die dreifache Mutter und Ehefrau des Langenthaler Stadtpräsidenten nicht. Sie ist gerne mittendrin und mag es vielseitig. Unter anderem singt sie gerne in einem Chor. Priska Grütter führt heute zusammen mit ihrer Schwester das Lebenswerkt ihrer Eltern weiter: Ein Kinder- und Jungendheim. Ihr Elternhaus war unkonventionell. Die Eltern betreuten neben den beiden leiblichen Töchtern bis zu sieben Pflegekinder. Die Gesprächssendung «Persönlich» von Radio SRF 1 kommt am Sonntag, 9. Oktober 2022, aus dem Stadttheater Langenthal.

    Talentscout Belestis Koller und Modeaktivist Jürg Hulliger

    Play Episode Listen Later Oct 2, 2022 50:38


    Sie will dem Informatiknachwuchs auf die Sprünge helfen, er animiert Männer, in der Mode den eigenen Stil zu finden. Belestis Koller (34) und ihr Team streifen durch die St.Galler Schulen auf der Suche nach versteckten Talenten in Naturwissenschaften und Technik. Auf den ersten Blick mag es erstaunen, dass gerade Belestis Koller in der Talentförderung gelandet ist, ihre eigene Schulzeit beschreibt sie schlicht als «schlimm». Nach der Medienschule in Hamburg arbeitete sie einige Zeit als Grafikerin oder half mit eine Bar aufzubauen. Ihre Konstante in den bewegten Jahren war die Beziehung zu ihrem Pferd und die Liebe zum Reitsport. Heute steht ihr Sohn an erster Stelle, der mitten in der Coronazeit zur Welt kam. Jürg Hulliger (68) ist eine markante Erscheinung: gross, schlank, und die grauen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden. Am auffälligsten ist jedoch die Kleidung: nichts wirkt zufällig, Samt, Goldknöpfe, Farben und Muster kombiniert Jürg Hulliger zu seinem ganz persönlichen Stil. Viele Stücke hat er in der Damenabteilung gefunden, auf ausgiebigen Shoppingtouren mit seiner Frau. Ein Künstler oder ein Designer? Weit gefehlt, Jürg Hulliger ist pensionierter Chemie-Professor mit einer Mission: Er möchte Männer von Dresscodes befreien und ermuntert seine Geschlechtsgenossen, ihren eigenen Stil zu finden. Belestis Koller und Jürg Hulliger treffen sich bei Daniela Lager in Persönlich, am Sonntag, 2. Oktober in der Lokremise St.Gallen. Der Eintritt ist frei.

    Mountainbike und Klavier: Ariane Lüthi und Roman Wyss

    Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 52:01


    Was sie anpacken, machen sie mit Herzblut und ohne Kompromisse: Ariane Lüthi gehört zur Spitze der Mountainbike-Fahrerinnen, Roman Wyss setzt als Musiker (Stiller Has, Luv, I Quattro) immer wieder neue Akzente. Bei Christian Zeugin lernen sich die Ausnahmetalente persönlich kennen. Ariane Lüthi (38) Ariane Lüthi gehört zur Spitze der Schweizer Mountainbike-Fahrerinnen. Ihre Paradedisziplin ist die Langdistanz: Mit Mehrtages- und Marathonrennen feiert sie seit Jahren internationale Erfolge. Nach zehn Jahren in Südafrika kehrte Ariane Lüthi vor zwei Jahren in die Schweiz zurück und wohnt heute in Gunten am Thunersee. Zurzeit ringt die Spitzensportlerin mit den Folgen von Long COVID. Mit ihrer Expertise und Erfahrung unterstützt sie als Co-Managerin ein internationales Mountainbike-Team mit jungen Sporttalenten aus dem Iran und Lesotho. Roman Wyss (50) Roman Wyss ist Vollblutmusiker: Der diplomierte Posaunist aus Olten stellte das Blasinstrument nach bestandener Abschlussprüfung zwar in die Ecke, wurde auf dem zweiten Weg danach Pianist und Klavierlehrer. In den vergangenen Jahren ergabt sich eine intensive Freundschaft und Zusammenarbeit mit Endo Anaconda, zu dessen Texten Roman Wyss die Melodien («Flieder») schrieb. Aktuell arbeitet er mit den Tenören «I Quattro», deren musikalischer Leiter er ist, oder Nicole Knuth mit dem Duoprogramm «Schön ist es, auf der Welt zu sein».

    Eine Schauspielerin trifft auf einen Meisterlandwirt

    Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 52:09


    Wenn die Wurzeln zwei ganz unterschiedliche Menschen verbinden. Jasmine Imboden ist eine Frau auf der Suche nach ihrer Heimat, Norbert Zumbühl hat sie schon längst gefunden.  Die 32jährige Schauspielerin und der doppelt so alte Landwirt haben ihre Wurzeln in Nidwalden und trotzdem gestalten sie ihre Leben ganz unterschiedlich. Jasmine Imboden ist in Fürigen/NW aufgewachsen, hat für das Fussball U17 Nationalteam ihr erstes Länderspiel absolviert, studierte zwei Jahre an einer Schauspielschule in Los Angeles und ist mittlerweile in London zu Hause. Der Vater Nidwaldner, die Mutter Kenianerin – oder wie Jasmine Imboden meint: «Noch suche ich meine Heimat». Norbert Zumbühl seinerseits weiss ganz genau wo seine Heimat ist. Es ist die «Huismatt», auf rund 1240 Meter über Meer in Wiesenberg/NW gelegen. Dort ist er als sechstes von 10 Kindern geboren und aufgewachsen; dort hat er seine Frau kennengelernt und gemeinsam mit ihr selber 6 Kinder aufgezogen und hat in der «Huismatt» schöne und schwierige Zeiten erlebt. Der Landwirt ist auch Käser und Gastgeber. Denn auch Randständige und Hilfesuchende, selbst der Bundesrat, haben den Charme der «Huismatt» kennengelernt.

    Autorin Laura de Weck trifft Frater Familiaris Fridolin Schwitter

    Play Episode Listen Later Sep 11, 2022 51:16


    Laura de Weck spielt im neusten Schweizer Tatort mit - Fridolin Schwitter ist als «Mann für alle Fälle» im Kloster Notkersegg für die Ordensschwestern da. Laura de Weck (41) Sie hat als Autorin von Theaterstücken und als Schauspielerin schon in jungen Jahren Preise eingeheimst. Ob fürs Theater, Fimprojekte oder Kolumnen – Laura de Wecks Texte sind meist in Dialogform. «Ich habe eigentlich immer einen Notizblock dabei», sagt sie, «meine Dialoge sind inspiriert von Begegnungen und Beobachtungen aus dem Alltag». Laura de Weck lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Hamburg, die Stadt kennt sie noch aus ihren Kinderjahren. Die Kosmopolitin ist in Paris, Hamburg und Zürich aufgewachsen und ist der hochdeutschen Sprache sehr verbunden. Obwohl sie auch Schweizer Dialekt spricht, träumt und denkt sie in Hochdeutsch. Beruflich und privat pendelt sie alle paar Wochen zwischen Hamburg und Zürich, wann immer möglich mit der Bahn. «Das Klimabewusstsein vieler Jugendlicher hat mich sensibilisiert», sagt sie. Ob im Umgang mit Sprache, Reisen oder beim Einkaufen, bei Laura de Weck gilt «reduce to the max». Fridolin Schwitter (62) Er hat in der Mitte seines Lebens die Handbremse gezogen: Als erfolgreicher Wirtschaftsförderer der Stadt Luzern verdiente er gutes Geld und war aussergewöhnlich gut vernetzt. Doch dem Ökonomen fehlte etwas im Leben: Spiritualität. 2009 trat er dem Orden der Schweizer Kapuziner bei, als weltweit erster «Bruder auf Zeit». Nach sechs Jahren Schnupperlehre, als er vor der Entscheidung stand, dem Orden mit einem Noviziat ganz beizutreten, legte er die Kutte wieder ab. Losgelassen hat ihn aber das Klosterleben nicht, heute lebt er im Frauenkloster Notkersegg im Gästehaus und betreut als Mann für alle Fälle Garten- und Renovationsarbeiten. Im Winter, wenn es ruhiger ist im Kloster, möchte er seine alte Leidenschaft wieder aufnehmen und ausgedehnte Fahrradtouren unternehmen. Laura de Weck und Fridolin Schwitter sind zu Gast bei Daniela Lager am Sonntag, 11. September um 10 Uhr live in der Braui Hochdorf/LU.

    Jacqueline Burckhardt und Manuel Battegay

    Play Episode Listen Later Sep 4, 2022 52:19


    Zwei Persönlichkeiten, mit unterschiedlichen Lebenswegen, die sich in der Radiotalkshow «Persönlich» kennenlernen: Jacqueline Burckhardt gilt als eine der renommiertesten Kunstexpertinnen der Schweiz. Der Infektiologe Manuel Battegay steht als Chefarzt und Professor kurz vor der Emeritierung. Jacqueline Burckhardts Herz schlägt für die Kunst. Als Diplomatenkind wuchs sie in verschiedenen Hauptstädten Europas auf. Die Leidenschaft an der Archäologie entdeckte sie bereits in der Kindheit, als sie in Italien eine römische Legionärsmedaille fand. Auch Ihre Ausbildung zur Restauratorin führte sie später erneut nach Rom. Jacqueline Burckhardt ist Mitbegründerin der Kunstzeitschrift «Parkett» und hat durch ihr Engagement für die zeitgenössische Kunst viele Freundschaften mit namhaften Künstlerinnen und Künstlern wie Laurie Anderson, Lou Reed oder Pipilotti Rist aufgebaut: «Das ist mein Olymp, der mich begleitet», sagt sie mit einem verschmitzten Lächeln. Seit über 40 Jahren wohnt Jacqueline Burckhardt in Zürich. Manuel Battegay steht unmittelbar vor einem neuen Lebensabschnitt: Ende März 2023 tritt der Chefarzt der Klinik für Infektiologie & Spitalhygiene am Universitätsspital Basel zurück. Bereits diese Woche findet das Abschiedssymposium des Professors für Innere Medizin und Infektiologie an der Universität Basel statt. «Die letzten Jahre waren happig,» erzählt Manuel Battegay: Er war Vize-Leiter der COVID-19 Science Task Force und nahm in dieser Funktion an den Sitzungen im Gesamtbundesrat teil. Daneben engagiert sich Manuel Battegay in Tansania und Osteuropa für eine bessere Betreuung von HIV-infizierten Menschen. Manuel Battegay wohnt in Basel. Jacqueline Burckhardt und Manuel Battegay sind zu Gast bei Christian Zeugin am Sonntag, 04. September im SRF Fernsehstudio Leutschenbach in Zürich.

    Schauspielerin Heidi Maria Glössner & Hypnosetherapie-Experte Gabriel Palacios

    Play Episode Listen Later Aug 28, 2022 50:43


    Der Beruf ist ihr Lebenselixier: Schauspielerin Heidi Maria Glössner steht auch mit 78 Jahren immer noch auf der Bühne. Hypnosetherapie-Experte Gabriel Palacios hat mit 32 Jahren ein ganzes Imperium aufgebaut. Gabriel Palacios (32) Hypnose-Experte, Buchautor und Verleger Gabriel Palacios Kindheit war geprägt von immer wiederkehrenden Ohnmachtsanfällen, die medizinisch nicht geklärt werden konnten. Im Alter von fünf Jahren hat er seinen Vater durch Suizid verloren. Als jüngster von sieben Geschwister hat er sich schon als Bub intensiv mit der Gedankenwelt auseinandergesetzt. Sein erstes Auto und die Fahrprüfung finanzierte sich der geschäftstüchtige Palacios als Mentalist und Zauberer. Längstens ist es sein Ziel und zugleich auch Geschäftsmodell, Menschen in ihrer geistigen Entwicklung und Entfaltung zu unterstützen. Das tut er unter anderem an Vorträgen, Seminaren und auch als Autor von Ratgeberbücher. An seinem Institut in Bern bildet er selber auch Hypnosetherapeut:innen aus. Hedi Maria Glössner, (78) Schauspielerin Heidi Maria Glössner gilt als Grande Dame der Schweizer Theaterbühnen. Über viele Jahre gehörte sie zum festen Ensemble der Stadttheater Luzern und Bern. Bekannt ist sie auch aus diversen Kino- und Fernsehfilmen. Ihrem Beruf geht sie bis heute nach. Als nächstes spielt sie eine Sterbewillige im Stück «Gott» von Ferdinand von Schirach. Die Schauspielerin ist in Süddeutschland zu Kiegszeiten geboren. Aufgewachsen ist sie bei einer Freundin ihrer Mutter in Niederuzwil, SG. Heidi Maria Glössner ist Mutter eines Sohnes und zweifache Grossmutter. Seit über 30 Jahren lebt sie in Bern, ohne Berndeutsch zu sprechen. Sie lebt alleine, aber seit fünf Jahren in einer festen Beziehung. Ihre Wohnung teilt sie mit ihren beiden Katzen Wanda und Chilli. Die Gesprächssendung «Persönlich» von Radio SRF1 kommt am Sonntag, 28. August aus dem «Casino» Bern.

    Heidi Z'graggen und Bruno Müller im Persönlich

    Play Episode Listen Later Aug 21, 2022 53:42


    Die Ständerätin und der Strahler. Beide Gäste verkörpern Urner Geschichte und Werte. Bruno Müller sucht in den Bergen nach verborgenen Schätzen. Als Strahler hat er kleine und grosse, funkelnde Bergkristalle entdeckt und Millionen Jahre alte Geheimnisse ausgegraben. Der 56-Jährige geht seiner Leidenschaft seit 7 Jahren hauptberuflich nach. Heidi z'Graggen strahlt Eigenständigkeit und Heimatverbundenheit bis nach Bundesbern aus. Wegen eines kaputten Mofas wurde die 56-Jährige zuerst Primarlehrerin, bevor sie sich der Politik widmete. Vom Absturz in den Bergen und der Politik haben beide Persönlichkeiten zu erzählen. Die SRF 1-Talkshow «Persönlich» kommt live aus dem Theater Uri in Altdorf am Sonntag, 21. August 2022. Der Anlass ist öffentlich und der Eintritt frei. Türöffnung: 9 Uhr. Beginn der Sendung: 10 Uhr. Keine Sitzplatz-Reservation.

    Persönlich-Sommerserie mit Tamara Cantieni und Michel Péclard

    Play Episode Listen Later Aug 14, 2022 50:40


    Beide sprudeln vor Lebensfreude und Kreativität: Tamara Cantieni feiert Erfolge als Comedienne und Michel Péclard führt in der Region Zürich 15 Restaurants. Bei Gastgeber Christian Zeugin lernt das Publikum nun die beiden Gäste persönlich kennen. Tamara Cantieni fand früh den Einstieg ins Schauspielgeschäft: Mit 18 schaffte sie die Aufnahme an die Zürcher Schauspielakademie, merkte dann genauso rasch, dass ihr besonders die komischen Rollen gefielen. Nach einer Pause – mittlerweile zweifache Mutter – war klar: «Ich will wieder spielen!» Und so schaffte sie den Sprung in Bühnenkomödien («Boing Boing» mit Beat Schlatter), produzierte witzige Comedyclips für ihre Socialmediakanäle und gründete einen eigenen Blog. Aktuell tourt Tamara Cantieni mit ihrem Soloprogramm «Bad Influencer» über Schweizer Bühnen. Seine Erfolge machen ihn zu einer der spannendsten Persönlichkeiten der Zürcher Gastrobranche: Michel Péclards Sinn für Zahlen, er ist diplomierter Buchhalter, gepaart mit kreativen Ideen machen ihn zu einer absoluten Ausnahmeerscheinung. Michel Péclard sagt dazu mit offenem Lachen: «Ich bin farbenblind, Legastheniker und habe ADHS. Da helfen mir meine künstlerische Seite und meine Freude, immer wieder Neues auszuprobieren.» Der Erfolg gibt ihm recht: Die Gastrobetriebe rentieren und das Unternehmen ist nach wie vor auf Expansionskurs. Die Sendung ist eine Wiederholung vom 20. März 2022.

    Rote Nase trifft Tüftler: Christine Lienhard und Frido Stutz

    Play Episode Listen Later Aug 7, 2022 52:48


    Sie bringt Lebensfreude in Heime für Demenzkranke – er baut automatische Parkiertürme für Velos. Christine Lienhard (52) «Ich habe eigentlich immer eine rote Nase bei mir, die kleine Schaumstoffkugel sorgt bei Alt und Jung für gute Laune», sagt Christine Lienhard. So setzt sie die Nase auch mal im Auto vor einer Ampel auf was bei Fussgängern und anderen Autofahrerinnen erst Verblüffung und dann Heiterkeit auslöst. Anderen Menschen Freude bereiten ist ihr erklärtes Ziel. Ihre Stiftung «Lebensfreude» vermittelt Clowns und Künstlerinnen in Heime für ältere Menschen und Demenzkranke. Daneben führt sie das Büro für Ihren Mann, den Bandleader Pepe Lienhard. Mit ihm hat sie sich in Frauenfeld einen Traum erfüllt und ein altes Bauernhaus in eine Oase für Mensch und Tier umgestaltet. Christine Lienhard bewegt sich in verschiedenen Welten, besucht Heimbewohnerinnen und sammelt bei vermögenden Menschen Geld für ihre Projekte. Dabei hilft ihr auch ihre Erfahrung als langjährige Flight Attendant bei einer Privatjet-Fluggesellschaft, wo sie reiche und einflussreiche Persönlichkeiten in der Luft betreute. Frido Stutz (67) Auch Frido Stutz war beruflich in der Luft unterwegs. Als Pilot grosser Frachtflugzeuge ist er in jede Ecke der Welt gereist. Er hat seinen Flugplan mit dem seiner Frau abgestimmt, die als Flight Attendant bei der Swissair und später bei der Swiss ebenfalls viel unterwegs war. Bei einem verregneten Aufenthalt in Taipeh hat Frido Stutz vor Jahren aus dem Hotelzimmer in einen Hinterhof, direkt auf ein automatisches Parkhaus schauen können. Er hatte Zeit und hat gezeichnet, gerechnet und perfektioniert, bis er sein eigenes Parkhaussystem patentieren lassen konnte. Heute baut der Vater zweier erwachsener Kinder nach dem gleichen Prinzip Parkiertürme für Velos und entwickelt kombinierte Wind- und Solarsysteme für Wohnhäuser.  Die Sendung ist eine Wiederholung vom 1. Mai 2022.

    Trainer-Legende Arno Del Curto und Suchtexpertin Margrith Meier

    Play Episode Listen Later Jul 31, 2022 50:25


    Zwei Bündner mit «Ecken und Kanten» und einem grossen Herz: Die Suchtexpertin Margrith Meier und der ehemalige Eishockeytrainer Arno del Curto erzählen bei Gastgeber Dani Fohrler aus ihrem Leben. Arno Del Curto (65) ehemaliger Eishockeytrainer Die Karriere als Eishockeyspieler war beim St. Moritzer Arno Del Curto von kurzer Dauer. Mit 21 Jahren musste er sie wegen eines Bruchs des Fussgelenks beenden. Eine Krise als Chance zu packen, war schon immer eine seiner Stärken. So wurde aus ihm der erfolgreichste Schweizer Eishockeytrainer mit Kultstatus. Mit Eishockey hat Del Curto heute nichts mehr am Hut. Viel mehr beschäftigt er sich mit anderen Herausforderungen, wie zum Beispiel dem Wiederaufbau eines abgebrannten Hotels in Arosa. Arno Del Curto ist Vater von zwei erwachsenen Kindern und lebt mit seiner Partnerin im Oberaargau. Margrith Meier (55) Suchtexpertin Margrith Meier ist in einer «Stationswohnung der Rhätischen Bahn» im Prättigau aufgewachsen. Die Familie lebte zu fünft in drei Zimmer. Eishockey war der erste «Ausgang». Mit dem «Sportzug» ging es zu den Spielen des HC Davos. Die Fanartikel dazu hat sie sich selber gestrickt. Seit 35 Jahren arbeitet Margrith Meier im Suchtbereich. Die Gassenarbeit in der offenen Drogenszene von Bern hat sie als Bilder «wie aus einem Krieg» in Erinnerung. Das Sterben ist bis heute Teil ihres Berufsalltags geblieben. Heute leitet Margrith Meier das «Ambulatorium Neumühle» Chur, wo Abhängige opiatgestützt behandelt werden. Margrith Meier lebt mit ihrem Mann in Rodels und ist Mutter von drei erwachsenen Kindern. Die Sendung ist eine Wiederholung vom 27. März 2022.

    Persönlich mit Gabriela Taugwalder und Philippe Epelbaum

    Play Episode Listen Later Jul 24, 2022 52:16


    Gabriela Taugwalder und Philippe Epelbaum sind zu Gast bei Christian Zeugin in der Sendung Persönlich. Sie war einst Rechtsanwältin und ist heute Hypnosetherapeutin. Er war Fotograf und wurde zum U-Boot-Unternehmer. Gabriela Taugwalder Sie bewegte sich mit ihrer Kanzlei als Anwältin für Markenschutz und Werberecht auf internationalem Parkett bis sie mit gut 50 Jahren entschied, sich zur Hypnosetherapeutin weiterbilden zu lassen. «Die Sinnhaftigkeit dieser Tätigkeit beglückt mich», erzählt Gabriela Taugwalder. Die familiären Wurzeln der Walliser Bergsteigerdynastie, aus der sie stammt, zeigen sich auch in ihrer Liebe zur Natur: Beim Klettern, Reiten, Motorradfahren oder Tauchen lebt Gabriela Taugwalder ihre Freude an der Freiheit aus. Philippe Epelbaum Als Freigeist bezeichnet sich auch Philippe Epelbaum. Er hatte sich früh als Produktefotograf spezialisiert, mit der Zeit fehlte ihm die Freude und er entschied sich seine Firma zu verkaufen. Nach einer mehrjährigen Auszeit als Skipper auf einem Katamaran auf dem Mittelmeer entdeckte er in Hergiswil das marode und in die Jahre gekommene U-Boot und liess es mit grossen Aufwand wiederherstellen. So steht seit diesem Jahr das einzige U-Boot der Schweiz für kommerzielle Tauchfahrten im Vierwaldstättersee bereit und bietet Platz für vier Passagiere. «Wenn die Passagiere in die Weiten der Unterwasserwelt blicken sind sie in Trance. In diesem Sinne bin ich ein Subnotiseur», sagt Philippe Epelbaum mit Augenzwinkern, dessen Firma «Subspirit» heisst. Die Sendung ist eine Wiederholung vom 21. November 2021.

    Persönlich- Sommerserie mit Ursula Haller und Büne Huber

    Play Episode Listen Later Jul 17, 2022 51:09


    Sie kommen beide aus Bern-Bümpliz und sind weit darüber hinaus bekannt: Ursula Haller, ehemalige Nationalrätin der SVP und der BDP und Büne Huber, Musiker und Bandleader von Patent Ochsner. Ursula Haller, 73 – ehemalige Politikerin Aufgewachsen ist Ursula Haller als Tochter eines Coiffeurmeisters in Bern-Bümpliz und wollte eigentlich Stewardess werden. Es kam anders. Ursula Haller wurde Politikerin und war viele Jahre Nationalrätin der SVP und der BDP. „Eine Aufmüpfige geht, schrieb die NZZ nach ihrem Rücktritt 2014. Danach packte sie das Fernweh: In sechs Monaten legte sie zusammen mit ihrem Mann 35‘000km im Wohnmobil zurück und bereiste 21 Länder. Ursula Haller hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit ihrem Mann hoch über den Dächern von Thun. Büne Huber, 60 – Musiker und Bandleader von Patent Ochsner Auch Büne Huber ist in Bern-Bümpliz aufgewachsen, in einem Hochhaus im Tscharnergut. Schon als kleiner Bub sang er auf der Toilette, sehr zum Ärger seiner Nachbarin. Büne Huber lernte Metallbauschlosser, setzte 1990 alles auf eine Karte und gründete die Band Patent Ochsner. Kürzlich gab es den Ritterschlag: Als erste Schweizer Band war Patent Ochsner bei der legendären Konzertreihe MTV Unplugged dabei. Büne Huber hat drei Kinder aus zwei Beziehungen, ist Grossvater und lebt mit seiner Familie in Bern. Die Sendung ist eine Wiederholung vom 13. März 2022. 

    Zwei Kraftwerke mit viel Power: Manuela Stier und Marco Todisco

    Play Episode Listen Later Jul 10, 2022 52:22


    Manuela Stier unterstützt mit ihrem Förderverein Kinder mit seltenen Krankheiten. Marco Todisco heizt als Cantautore mit seiner Musik ein. Manuela Stier (60) hat selbst keine Kinder. «Ich wusste früh, dass ich keine Kinder will» sagt sie ohne Umschweife. Ihre Zeit und Kraft hat sie als Unternehmerin in der Kommunikationsbrache eingesetzt. Bis sie fünfzig wurde und sich gefragt hat «wars das, ist das eigentlich sinnvoll, was ich hier mache?» Sie begann sich bei Stiftungen und Hilfsorganisationen umzuschauen, wo sich ihr Knowhow sinnvoll einsetzen liesse und merkte bald: Am effizientesten ist es wohl, wenn ich selbst etwas aufziehe. Auf ihrer Sinnsuche ist sie mit Familien in Kontakt gekommen, die Kinder mit seltenen Krankheiten haben. Manuela Stier hat dort ihre Berufung gefunden. Sie vernetzt die betroffenen Familien, organisiert für sie Ausflüge und Treffen, treibt mit ihrem Team Geld auf für Therapien und Geräte, vermittelt zwischen Betroffenen, Behörden und Institutionen usw. Für ihr Engagement ist sie mit dem «Viktor-Award 2021» ausgezeichnet worden als herausragendste Person im Schweizer Gesundheitswesen. Marco Todisco (49) ist im Domleschg aufgewachsen als jüngster von vier Buben. «Wir hatten nicht viel Geld, aber lebten eine grosszügige Gastfreundschaft und verbrachten viele Abende am Esstisch mit guten Geschichten» sagt der Sohn italienischer Einwanderer. Als Teenager gehörte seine Liebe dem Fussball und der Musik. «Mit 10 Jahren habe ich mit einem Lied geschrieben von meinem älteren Bruder einen italienischen Song-contest in Chur gewonnen» erinnert er sich. Seither gehört die Musik zum Wichtigsten im Leben des ausgebildeten Sportlehrers. Marco Todisco ist ein eigentlicher Tausendsassa, moderiert Sendungen bei lokalen Radio- und TV-Stationen, gibt Konzerte, ist als Vater mit seinen drei Kindern unterwegs und arbeitet als Sportlehrer an einem Zürcher Gymnasium mit Jugendlichen. Geprägt hat ihn der Tod des Vaters kurz nach der Pensionierung. «Er hat hart gearbeitet und vieles aufgeschoben für die Zeit nach der Pensionierung. Sein früher Tod hat alle Pläne zu Nichte gemacht. Seither hinterfrage ich mein Leben und meine eigenen Pläne für später». Marco Todisco und Manuela Stier treffen sich im «Persönlich» bei Daniela Lager am Sonntag, 10. Juli im Restaurant B12 in Chur. Beginn: 10.00 Uhr

    Finanzfrau und Komiker: Olga Miler und Michel Gammenthaler

    Play Episode Listen Later Jul 3, 2022 51:52


    Das Gipfeltreffen zweier Profis: Olga Miler gehört zu den prominentesten Finanzexpertinnen der Schweiz, Michel Gammenthaler ist einer der profiliertesten Komiker im Land.  Olga Miler (46) «Geldanlegen ist wie Sportmachen: Irgendwann muss man beginnen, dranbleiben und dann kommt auch die Freude daran», sagt Olga Miler. Die Finanzexpertin war über zehn Jahre bei der UBS tätig, baute dort das Frauenförderungsprogramm und gründete danach ihr eigenes Start-up «SmartPurse» mit Kursen über Finanzen und Geldanlagen. «Ich wurde nie zur klassischen Bankerin und doch bin ich heute eine solide Finanzspezialistin», erzählt Olga Miler. Michel Gammenthaler (49) «Ich probe nicht gerne, aber üben tue ich für mein Leben gerne», stellt Michel Gammenthaler klar. «Beim Proben sitzt die Regisseurin in der vierten Reihe und hat alles schon siebenmal gesehen», schmunzelt er. Seit über 20 Jahren steht Michel Gammenthaler auf der Bühne und gehört heute zu den erfolgreichsten Komikern der Schweiz. «Ich wollte früh vor die Leute», erzählt Michel Gammenthaler weiter, «mit 15 wurde ich bereits als Zauberer bei der Eröffnung der CD-Abteilung in der Bibliothek Dietlikon engagiert». Aktuell tourt er mit dem Programm «Blöff» über die Schweizer Bühnen. Die Talk-Sendung «Persönlich» von Radio SRF 1 wird am Sonntag, 3. Juli 2022 um 10.00 Uhr live aus dem Trafo Baden gesendet. Publikumsteilnahme nur mit Anmeldung.

    Hotelière Monika Gmür und Theatermacher Thomas Scheidegger

    Play Episode Listen Later Jun 26, 2022 51:48


    Auf dem Lebensweg die richtige Abzweigung zu finden, ist beiden gelungen: Monika Gmür hat mit über fünfzig ihr altes Leben hinter sich gelassen und führt seither im Tessin ein Hotel. Thomas Scheidegger lebt seine Passion mit Theaterstücken, die in einem Steinbruch vorgeführt werden. Monika Gmür (68) Hotelière Mit über fünfzig Jahren verliess Monika Gmür ihr Haus am Zürichsee und wanderte zu Fuss ins Tessin. Das war ein symbolischer Akt, um ein neues Leben anzufangen. Vorher hatte sie zwei Jahre lang auf «Flipcharts» ihre Pläne geschmiedet. Ein Hotel sollte es werden. Das Traumhaus dazu hat sie in Maggia gefunden. Die Grenzerfahrungen des Aufbaus ihres «Casa Martinelli» in den ersten Jahren waren immens. Aber Monika Gmür hat es geschafft und ihr Glück gefunden. Die Tochter des legendären Tausendsassa Hans Gmür ist Mutter von zwei Töchtern und findet in der Natur an oder in der «Maggia» für ihren Alltag immer wieder neue Lebensenergie. Thomas Scheidegger (64) Theatermacher Thomas Scheidegger war Lehrer, als er Mitte zwanzig seiner grossen Leidenschaft nachging und in Paris die «Philipp Gaulier Theaterschule» absolvierte. Diese Zeit war richtungsweisend. Er gründete mit anderen Schauspieler:innen das «Theater Madame Bissegger». Viele Jahre waren sie als Strassentheater in Deutschland und der Schweiz unterwegs. Es haben sich damals immer viele Leute gemeldet, die Zimmer angeboten haben. Eine davon ist seine jetzige Ehefrau. Mit ihr zusammen ist der zweifache Vater Thomas Scheidegger längst ansässig geworden. Auch das Theater hat einen festen Standort. Bis im September ist das aktuelle Stück «Block» im «Steigrüebli» in Ostermundigen zu sehen. Die Gesprächssendung «Persönlich» von Radio SRF 1 kommt am Sonntag, 26. Juni aus dem SRF Fernsehstudio Leutschenbach, Zürich