Podcasts about mittelschicht

Nazi racial plan of enslavement and genocide of Slavic people living in Central and Eastern Europe

  • 189PODCASTS
  • 265EPISODES
  • 32mAVG DURATION
  • 5WEEKLY NEW EPISODES
  • Dec 5, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022


Best podcasts about mittelschicht

Latest podcast episodes about mittelschicht

Lesart - das Literaturmagazin - Deutschlandfunk Kultur
"Museum der aussterbenden Mittelschicht": Verleger gibt Lyrik-Debüt

Lesart - das Literaturmagazin - Deutschlandfunk Kultur

Play Episode Listen Later Dec 5, 2022 11:29


Severin, Tillmannwww.deutschlandfunkkultur.de, LesartDirekter Link zur Audiodatei

Jacobin Talks
Querdenken: Aufstand der Mittelschicht? | mit Oliver Nachtwey

Jacobin Talks

Play Episode Listen Later Nov 25, 2022 67:39


#GekränkteFreiheit von Carolin Amlinger und Oliver Nachtwey ist im deutsche Diskurs eingeschlagen wie eine Bombe. Es handelt nicht nur von #Querdenken und Verschwörungsideologen, sondern bietet eine umfassende Analyse der kapitalistischen Spätmoderne und ihrer widersprüchlichen Entwicklung. Ein gesellschaftlicher Wertewandel hin zu mehr Selbstverwirklichung, Eigenverantwortung und Authentizität eröffnete in vielen Milieus zwar zunächst neue Freiheitsspielräume, diese entwickelten sich durch den Abbau sozialstaatlicher Sicherheiten gleichsam zu Risiko- und Kränkungszonen. Der Drang zur Freiheit und Selbstbestimmung vor allem von staatlichen Institutionen schlägt um in Unterwerfung unter neue Autoritäten. Damit aktualisieren Amlinger und Nachtwey die Kritische Theorie so anschaulich und zielgenau mit empirischem Material wie kaum jemand anderes. Matthias Ubl hat bei #JacobinTalks mit Oliver Nachtwey über die Entstehung neuer rechter und autoritärer Milieus gesprochen und erkundet, inwieweit diese aus den Krisen des Kapitalismus entstanden sind.

Klug anlegen - Der Podcast zur Geldanlage mit Karl Matthäus Schmidt.
Folge 135: Industriestaaten in der Rezession – jetzt auf Schwellenländeraktien setzen?

Klug anlegen - Der Podcast zur Geldanlage mit Karl Matthäus Schmidt.

Play Episode Listen Later Nov 4, 2022 19:06


Die großen Industrieländer scheinen allesamt in die Rezession zu rutschen. Und so richtet sich der Fokus einiger Anlegerinnen und Anleger wieder mal vermehrt auf vermeintliche Alternativen, wie z. B. auf Schwellenländeraktien. Doch diese hinken den klassischen Industrieländermärkten schon seit einiger Zeit hinterher. Ob die einst so dynamischen Märkte ausgedient haben oder ob sie nach wie vor einen Platz im Portfolio verdienen, erklärt Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank AG und Gründer der digitalen Geldanlage quirion, in dieser Podcast-Folge. Dabei geht er u. a. auf folgende Fragen ein: • Was sind Schwellenländer genau? Wer gehört in diese Kategorie? (1:14) • Wie sieht die regionale Aufteilung der Schwellenländer aus? (2:02) • Wo liegen die Ursachen für das gewaltige Übergewicht von Asien im Schwellenländer-Markt? Ist Asien so stark oder der Rest so schwach? (3:09) • Die sogenannten BRICS-Staaten waren einst die historischen Aushängeschilder für Schwellenländer. Sie sollten die absoluten Zugpferde sein. Was ist hier passiert? (4:40) • Muss man bei Schwellenländern die politische Komponente grundsätzlich stärker berücksichtigen als bei den klassischen Industriestaaten? (6:28) • Schwellenländer galten mal als dynamisch, aber zuletzt liefen sie recht enttäuschend – auch in Relation zu Industrieländeraktien. Was steckt dahinter? (7:19) • Gibt es Aussicht auf Verbesserung in der wirtschaftlichen Entwicklung der Schwellenländer? Haben Schwellenländer die Chance, sich von der allgemeinen Abwärtsdynamik der Konjunktur in den Industriestaaten abzukoppeln? (9:00) • In China, der wachstumsstärksten Region der Schwellenländer, liegt derzeit einiges im Argen. Müssen wir uns Sorgen machen? (10:32) • Wie sehen die Einstiegschancen bei den aktuell doch recht günstigen Kursen der Schwellenländeraktien aus? (13:34) • Schwellenländer gelten als sehr anfällig für Kursrückgänge, vor allem dann, wenn die großen Notenbanken an der Zinsschraube drehen. Wie verhält sich das im aktuellen Zyklus? Wäre das nicht doch ein Grund, bei Schwellenländeraktien vorerst abzuwarten? (14:22) • Wie schwer sollte man Schwellenländer im eigenen Aktienportfolio gewichten? (16:16) • Abschließend: Gehören Schwellenländer in jedes Depot? (17:20) Die Entwicklung der Schwellenländeraktien war zuletzt recht enttäuschend, wenn man bedenkt, dass es früher viele Phasen gab, in denen sie zwar stärker geschwankt haben als Industrieländeraktien, aber letztlich auch mehr eingebracht haben. Trotz der aktuellen Probleme sollte man die Schwellenländer jedoch nicht abschreiben. Die Chancen dort – eine junge Bevölkerung (Ausnahme China), eine wachsende und hungrige Mittelschicht, der starke Unternehmergeist und teilweise auch große sowie wertvolle Rohstoffvorkommen – und die entsprechenden Wachstumspotenziale sind ja nicht verschwunden. Schwellenländer bei der Depotstrukturierung einfach außen vor zu lassen, würde bedeuten, einen wichtigen und in seiner Bedeutung stark wachsenden Teil der Weltwirtschaft einfach links liegen zu lassen. Dies widerspricht allen vernünftigen Grundsätzen einer langfristig angelegten Wertpapierstrategie. Alle Forschungsergebnisse bestätigen die Faustformel: je internationaler, desto besser. Besser heißt in diesem Fall: ein besser zu erwartendes Rendite-Risiko-Verhältnis. Demnach sollten Schwellenländer ein fester Bestandteil des Depots sein – entsprechend ihrer Marktkapitalisierung von aktuell 14 %. Wie Sie die Kraft der Weltwirtschaft effizient nutzen, lesen Sie in unserer kostenfreien Studie: https://www.quirinprivatbank.de/studien China ist nicht nur ein Schwellenland, sondern neben den USA die wichtigste Volkswirtschaft der Erde – und somit auch ein enorm bedeutsamer Investitionsstandort. Ob es sich lohnt, sich mit Chinas Wirtschaft, den entsprechenden Unternehmen und den dortigen Börsen genauer zu beschäftigen, erfahren Sie in dieser Folge: Investieren in China – schlechte Stimmung, aber gute Aussichten? https://www.quirinprivatbank.de/podcast?episode=126 -----

Was jetzt?
Update: Kein Deutschlandticket für alle?

Was jetzt?

Play Episode Listen Later Nov 3, 2022 9:58


Mit einem bundesweit gültigen 49-Euro-Monatsticket sollen die Fahrgäste im kommenden Jahr den öffentlichen Personennahverkehr nutzen können. Aber ist das Ticket für viele Menschen nicht immer noch zu teuer? Und welchen Beitrag wird es zur Mobilitätswende leisten? Diese Fragen klärt Ole Pflüger im Podcast mit Sören Götz, Mobilitätsredakteur von ZEIT ONLINE. Im westfälischen Münster treffen sich noch bis zum morgigen Freitag die Außenministerinnen und Außenminister der G7-Staaten. In den Gesprächen soll unter anderem die Winterhilfe für die Ukraine koordiniert werden und über die Lage der Menschen im Iran gesprochen werden. Außerdem im "Was jetzt?"-Update: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat in Berlin Staats- und Regierungschefs aus sechs Balkanstaaten zu einem Gipfeltreffen eingeladen. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Unterzeichnung mehrerer Abkommen, um die Kooperation der Balkanstaaten untereinander zu stärken. Was noch? Auch das noch? Der freundliche Krisenpodcast (https://www.zeit.de/serie/auch-das-noch-krisenpodcast) Moderation und Produktion: Ole Pflüger Mitarbeit: Marc Fehrmann Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de Weitere Links zur Folge: 49-Euro-Ticket: Wer gönnt sich dann noch den ICE? (https://www.zeit.de/mobilitaet/2022-11/49-euro-ticket-regionalverkehr-ice-deutsche-bahn) 49-Euro-Ticket: Ein Geschenk für die Mittelschicht (https://www.zeit.de/mobilitaet/2022-10/49-euro-ticket-oepnv-armut-rabatt) Ministerpräsidentenkonferenz: "Nicht alle Menschen können sich ein 49-Euro-Ticket leisten" (https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-11/ministerpraesidentenkonferenz-kommunen-sozialverband-kritik-fluechtlinge-49-euro-ticket) Konferenz in Berlin: Ein Wiederaufbau im Schatten des Krieges ist möglich (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-10/ukraine-wiederaufbau-konferenz-berlin) Iran-Proteste: Was erhoffst du dir für den Iran? (https://www.zeit.de/zett/2022-11/iran-proteste-junge-menschen-frauenrechte) EU-Erweiterung: Scholz sieht Mobilitätsabkommen als wichtigen Schritt für Westbalkan (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-11/eu-erweiterung-olaf-scholz-mobilitaetsabkommen-westbalkan) Olaf Scholz: Der Bundeskanzler (https://www.zeit.de/thema/olaf-scholz)

Die Politik-Insider
Die Politik-Insider

Die Politik-Insider

Play Episode Listen Later Nov 2, 2022 31:52


Bei René Ach diskutieren die ehemalige Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig, und der Unternehmer und CEO von Remus, Stephan Zöchling. Die Inflation trifft die Menschen im Land hart: Elf Prozent sind die Preise im Vergleich zum letzten Oktober gestiegen. Bei den Lohnverhandlungen versuchen die Gewerkschaften ähnlich hohe Erhöhungen zu verhandeln – gegen den Widerstand der Arbeitgeber. Sind die Forderungen zu hoch und gefährden sie den Wirtschaftsstandort oder müssen die Löhne so stark steigen, um einen Kaufkraftverlust abzuwenden? Verarmt die Mittelschicht? Die Sanktionen gegen Russland werden für die Inflation verantwortlich gemacht. Sie treffen naturgemäß nicht nur die russische Wirtschaft, sondern auch die Betriebe hierzulande. Haben wir die Sanktionen voreilig beschlossen? Können wir sie bis zum Ende durchziehen? Bei den Politik-Insidern diskutieren die ehemalige Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig, und der Unternehmer und CEO von Remus, Stephan Zöchling, die Themen, die die Menschen beschäftigen.

Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin
Gas wird teuer in Deutschland

Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Play Episode Listen Later Oct 18, 2022 3:10


Meine Familie gehört in Deutschland zur Mittelschicht, rund 4000 Euro netto haben wir im Monat, doch seitdem alles teurer wird, frage ich mich, wie lange das Geld noch reichen wird. Reporter Miltiades Schmidt über seinen Umgang mit der Energiekrise.

hr-iNFO Das Thema
Zum Leben zu wenig: Über die Armut in Deutschland

hr-iNFO Das Thema

Play Episode Listen Later Oct 17, 2022 19:58


Der 17. Oktober ist der Welttag zur Überwindung der Armut, tatsächlich aber nimmt die Armut in Deutschland und Hessen zu - vor allem, weil das Einkommen vieler Menschen für die gestiegenen Lebenshaltungskosten nicht reicht. Wie stark ist die Armut bereits in die Mittelschicht vorgedrungen? Was macht das mit der Gesellschaft? Und geht die Politik das Problem entschlossen genug an?

SWR1 Sonntagmorgen
SWR1 Sonntagmorgen am 16.10.2022

SWR1 Sonntagmorgen

Play Episode Listen Later Oct 16, 2022 28:02


Die Themen: Neue Entwicklung - Taufspendung durch Pastoral- und Gemeinderefrent:innen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart / Klimawandel und wachsende Erdbevölkerung - Wie werden wir uns in der Zukunft ernähren? Gespräch mit Prof. Dr. Regina Birner, Agrarwissenschaftlerin, Universität Hohenheim / Standpunkt: Staatliches Tierwohllabel - Zu kurz gegriffen! / Zwischen Angst und Verzicht - Kinderreiche Familien auch aus der Mittelschicht sind armutsgefährdet / Starke Einbußen durch die Krise - Bröckelt die Mittelschicht? Gespräch mit Natascha Hainbach, Ökonomin Bertelsmann-Stiftung / Neue Landesaustellung in Stuttgart - Gesellschaftliche Wirkung der "Liebe" / WIR-Projekte - Inklusive Band aus Backnang Redaktion: Cüneyt Özadali

WDR 5 Morgenecho
Die Mittelschicht in der Krise: "Verborgene Armut"

WDR 5 Morgenecho

Play Episode Listen Later Oct 14, 2022 6:20


Unter den durch die Energiekrise steigenden Kosten leide auch die Mittelschicht, sagt Politologe Christoph Butterwegge. Wer betroffen sei, lasse sich schlecht am Monatsgehalt festlegen. Es gehe nämlich darum, ob man Rücklagen habe oder nicht. Von WDR 5.

Kognitive Koalition
Folge 45 - Meinungsmache

Kognitive Koalition

Play Episode Listen Later Oct 13, 2022 53:07


| KOGNITIVE KOALITION - Deeper Smalltalk, Kultur, Satire, Kommentare & Musik. | FOLGE 45 - Meinungsmache | THEMEN: Bürgergeld, Meinung, Mittelschicht, Gas, Putin, Meinungsbildung | QUKSER: www.Instagram.com/Qukser, www.twitter.com/Qukser | TIM: www.Instagram.com/amadois_ , www.twitter.com/Tim_k_K

WISSEN SCHAFFT GELD - Aktien und Geldanlage. Wie Märkte und Finanzen wirklich funktionieren.

Der bekannte Buchautor Robert Kiyosaki („Rich Dad Poor Dad“) warnt vor einem historischen Markteinbruch. Gleichzeitig sei das eine seltene Gelegenheit, lebensverändernde Geldbeträge zu verdienen. „Jetzt kommt es … die Blase wird zum Crash“, schrieb er. „Es wird der größte Crash aller Zeiten sein.“ Danach pries er die Kaufgelegenheiten an, die er für die kommenden Monate erwarte. „Aktien, Anleihen, Investmentfonds, ETFs und Immobilien stürzen wie vorhergesagt ab. Millionen werden vernichtet werden. Aber Tausende der Armen und der Mittelschicht werden unglaublich reich werden.“ Na ja, muss man all das glauben? Prognosen statt Wissen? Viel Spaß beim Hören, Dein Matthias Krapp    

Boll & Blasberg
#126: Schunkeln mit 85

Boll & Blasberg

Play Episode Listen Later Oct 9, 2022 69:17


Reborn of the Kesselflicker. Putin wurde 70 und Uwe geht schlemmen. Der deutsche Classico, den niemand interessiert und der Untergang der Mittelschicht. Pleite als Chance.

Growth Library
Factfulness (3/3) - Wieso DICH Deine Urinstinkte manipulieren - Hans Rosling

Growth Library

Play Episode Listen Later Oct 9, 2022 42:30


Buch: Factfulness I Autoren: Hans Rosling, Ola Rosling, Anna Rosling Rönnlund   Tatsächlich lebt die große Mehrheit der Weltbevölkerung irgendwo in der Mitte der Einkommensskala. Vielleicht gehören sie nicht zur Mittelschicht, aber sie leben auch nicht in extremer Armut. Ihre Mädchen gehen zur Schule, ihre Kinder werden geimpft, sie leben in Zwei-Kind-Familien, und sie wollen im Ausland Urlaub machen, nicht als Flüchtlinge. Schritt für Schritt, Jahr für Jahr, wird die Welt besser. - Hans Rosling   In Growth Library Podcast Episode 84. sprechen wir über die letzten 4 Instinkte, welche heutzutage immer mehr an Relevanz gewinnen, nicht zuletzt aufgrund der immer stärker werdenden Informationsdichte.

Die Stunde Null – Deutschlands Weg aus der Krise
Jens Spahn: „Wir brauchen mehr als nur Durchhalteparolen“

Die Stunde Null – Deutschlands Weg aus der Krise

Play Episode Listen Later Oct 7, 2022 50:01


Als Gesundheitsminister musste Jens Spahn das Land durch die ersten Wellen der Covid-Pandemie führen. Nun ist er stellvertretender CDU-Vorsitzender und kritisiert die neue Bundesregierung für ihr Management in der Energiekrise. „Da sind Maßnahmen nötig, die wirklich spürbar Planbarkeit geben“, sagt Spahn. „Wir brauchen mehr als nur Durchhalteparolen.“ Im Podcast spricht er über mangelnde Unterstützung für die Mittelschicht, die zunehmende Wut auf der Straße und die Frage, warum er über seinen Nachfolger Karl Lauterbach nichts sagen möchte. // Weitere Themen: Die Opec ärgert den Westen // Börsenupdate mit ntv-Expertin Katja Dofel +++60 Tage lang kostenlos Capital+ lesen - Zugriff auf alle digitalen Artikel, Inhalte aus dem Heft und das ePaper. Unter Capital.de/plus-gratis +++Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://datenschutz.ad-alliance.de/podcast.html +++Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.

WDR 5 Politikum
Tabubruch & Sorgen - Meinungsmagazin

WDR 5 Politikum

Play Episode Listen Later Oct 6, 2022 15:06


Moderatorin Stephanie Rohde fragt, ob es das atomare Gleichgewicht des Schreckens noch gibt. Christoph von Marschall kommentiert: Die untere Mittelschicht findet nicht genug Beachtung. Und: Eine Erdbebenübung. Von WDR 5.

Und dann kam Punk
84: Kai Lüftner (MALATESTA SKUNK BEAT, ROTZ´N`ROLL RADIO, Autor) - Und dann kam Punk

Und dann kam Punk

Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 157:40


Christopher & Jobst im Gespräch mit Kai. Wir reden über Pippi Langstrumpf, piefige Kinderbuchverlage, Pizza-Fahrer ist wie Weihnachtsmann, vom Ledersessel mal wieder die Strasse schmecken, Abstürzende Brieftauben in Schöneweide, BFC Dynamo-Hooligans, Q3A-Bauten, Eimersaufen auf der Strasse, Super Dickmanns am Checkpoint Charlie, plötzlich Nazis, was man denkt muss man nach außen tragen, Grauzone-Oi, fehlende Mittelschicht zwischen den Polen, die Szene als Sammelsurium von Individuen, jahrelang bei den Edelweißpiraten, Deutschpunk a la Toxoplasma, Slime, Schleimkeim und Co, Interesse an Sprache als Ausdruck von Wut, Yok Quetschpaua, Lyrik ist kein Tagebuch, mit 18 eine Gitarre gefunden, Faszination Off-Beat, dealen in der Pfarrstrasse, Gründung der Aposkalypse, Ska vs Punk, "Für Immer", vom Sozialarbeiter zum Kinderbuchautor, Rucksäcke mit sich rumschleppen, unzensierte Kinder, Mut ist zum dem zu stehen was man gern machen will, fehlender Punkrock in der Kinderbuchszene, Halfdan Rasmussen, die Olsen-Bands, Bewegung in der Kinderunterhaltungsszene, Geschichten von Außenseitern, Vatersein als Rolle des Lebens, Bornholm als neuer Lebensmittelpunkt, "Das Leben beginnt am Ende der Komfortzone", das Hobby Sondeln, Goldene Badperlen, Bornholmer Amateur-Archäologen, uvm.

Aktuelle Wirtschaftsnews aus dem Radio mit Michael Weyland

Thema heute:    Traum vom Eigenheim für die Mittelschicht ausgeträumt? Ungesunde Wohnkostenbelastung in den meisten Städten Die zuletzt stark gestiegenen Bauzinsen haben vielen Kaufinteressenten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Inzwischen kann sich selbst die Mittelschicht Wohneigentum in vielen deutschen Städten nicht mehr leisten. Eine immowelt Analyse zur Wohnkostenbelastung von Singles bei der Finanzierung einer 60-Quadratmeter-Wohnung zu derzeit gängigen Konditionen (10 Prozent Eigenkapital zzgl. Nebenkosten, 2 Prozent Tilgung, 3,5 Prozent Zinsen, 10 Jahre Laufzeit) zeigt: Mit einem Einkommen von 3.500 Euro brutto (umgerechnet 2.246 Euro netto), das dem Deutschlandmittel entspricht, müssen Alleinlebende in 56 von 80 Großstädten mehr als 30 Prozent ihres Gehalts für die Rückzahlung des Darlehens ausgeben. Damit liegt der Anteil allein durch die Darlehensrückzahlung über der empfohlenen Wohnkostenbelastung und Hausgeld sowie andere Nebenkosten kommen noch hinzu. Neben den höheren Zinsabschlägen verteuern die gestiegenen Energiepreise die monatlichen Kosten zusätzlich. Entspannung scheint nicht in Sicht: Die hohe Inflation, getrieben durch die hohen Energiekosten, zwingt die Europäische Zentralbank, den Leitzins nach und nach anzuheben. Dadurch dürfte die Zeit des extrem billigen Geldes vorerst vorbei sein.Für die breite Mittelschicht dürfte der Immobilienkauf erstmal kein Thema mehr sein: Insgesamt zwei Drittel der Deutschen verdienen brutto zwischen 2.000 und 5.000 Euro. Die monatliche Belastung beim Immobilienkauf beträgt in dieser Gruppe inzwischen mindestens 29 Prozent. Doch auch für Besserverdiener mit einem Bruttoeinkommen von 5.000 Euro ist der Traum vom Eigentum in vielen Städten geplatzt. In 35 Städten liegt die Wohnkostenbelastung trotz hohen Einkommens über 30 Prozent. Die Folge: Immer mehr Menschen haben den Wunsch des Eigenheims verworfen. Die veränderte Nachfrage nach Immobilien verdeutlicht das. Innerhalb eines Jahres sind die Anfragen auf Kaufimmobilien deutschlandweit um 17 Prozent gesunken. Parallel dazu hat sich die Anzahl der Anfragen auf Mietimmobilien um 34 Prozent erhöht. Besonders in den beliebten Metropolen, in denen die Kaufpreise während der Nullzinsphase explodiert sind, ist der Immobilienkauf nun für eine breite Bevölkerungsschicht nicht mehr realisierbar. In München kostet eine 60-Quadratmeter-Wohnung derzeit 554.460 Euro. Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:

Die Börsenminute
Lieber in Emerging Markets als Emerging Industries investieren

Die Börsenminute

Play Episode Listen Later Sep 27, 2022 3:32


Die Zukunft liegt in den Emerging Markets, bevölkerungsmäßig, aber auch, weil es der Name schon sagt: Es sind Entwicklungsländer. Hier gibt es noch etwas zu entwickeln, hier wird von einer aufstrebenden Mittelschicht noch konsumiert. Klar, aktuell schielt alles nach Indien, nicht nur, weil Apple hier und nicht mehr in China sein neues iPhone 14 produzieren lässt. Doch Vorsicht, Indiens Präsident Modi hat im November 2016 schon einmal die Mittelschicht nicht aufkommen lassen, indem er Indien in einer Hauruckaktion Indien demonetarisiert hat. Er erklärte über Nacht 500- und 1000-Rupienscheine für ungültig. Die waren damals umgerechnet etwa sieben und vierzehn Euro wert. Die Inder mussten sie auf Bankkonten zu einem ungünstigeren Kurs umtauschen. Davon abgesehen hatten viele aufstrebende Inder zwar einiges an Rupien verdient, aber eben noch kein Bankkonto. Modi wollte offiziell den Geldwäschern das Handwerk legen. Tatsächlich betraf das 22 Milliarden Banknoten und entsprach einer Geldentwertung von zwölf Prozent des indischen Bruttoinlandsprodukts. Aus dem Aufstieg in die Mittelschicht wurde für viele Inder nichts. So, jetzt habe ich etwas ausgeholt, aber das musste sein, weil man Ungeheuerliches in der Finanzbranche einfach zu schnell vergisst und verdrängt. Was ich eigentlich sagen wollte. Emerging Market-Investments sind ein Risiko, ja, deshalb nie auf ein einzelnes Land setzen, sondern besser auf einen Fonds oder ETF, der auf die wichtigsten Emerging Markets setzt und selbst da ist das Schwankungsrisiko groß. Kurzfristig. Langfristig, in den letzten 22 Jahren, hat etwa der MSCI Emerging Market den MSCI World-Index, der keine Schwellenländer beinhaltet um Längen geschlagen. Die durchschnittliche jährliche Performance des MSCI Emerging Market lag laut Indexanbieter bei 7,72 Prozent gegenüber „nur“ 5,55 Prozent beim MSCI World. Meine persönliche Meinung ist, dass durch die neue weltwirtschaftliche Machtverteilung der Performanceabstand zu Gunsten der Emerging Markets eher größer als kleiner wird. Also: Bevor ich mir das hohe Risikos einer unbekannten Robotic-Quetsche oder eines cool klingendes Biotech- oder New Energy-Unternehmens in so unsicheren Zeiten noch zusätzlich ins Depot lege, ohne noch zu wissen, ob die neue Technologie auch aufgeht, stecke ich einen Teil meines frei verfügbaren Geldes, auf das ich schlimmstenfalls nicht in den nächsten fünf Jahren angewiesen bin in einen breit gestreuten Emerging Markets-Fonds oder ETF und bin mir auch hier des Risikos immer bewusst. Wenn Euch diese Podcastfolge der Boersenminute gefallen hat, dann abonniert die BÖRSENMINUTE und die GELDMEISTERIN doch gratis auf Eurer Podcastplattform Eurer Wahl oder auf YouTube, um keine weitere Folge mehr zu verpassen. Damit unterstützt ihr mich automatisch beim Podcast-Ranking. Vielen Dank! Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung. Denn handelt sich weder um eine Steuer-, Rechts- noch Finanzberatung, sondern nur um die persönliche Meinung der Autorin. #EmergingMarkets #MSCIWorld #Vorsorge #Anlagerisiko #Indien #China #Fonds #Aktien #ETF #Schwellenländer #Biotech #Robotic #Banknoten #Demonitarisierung #pidcast #Börsenminute Foto: Unsplash/jonathan_monck_Mason

phoenix unter den linden - Audio Podcast

Wo endet die Belastbarkeit der Mittelschicht? - Thomas G. Becker diskutiert mit Julia Klöckner (CDU, MdB und Wirtschaftspol. Sprecherin) und - Jens Teutrine (FDP, MdB und Sprecher der Jugen Gruppe der Fraktion im Bundestag)

#MehringsMeinung
020 - Von "Gasstopp" zu "Vollgas"!

#MehringsMeinung

Play Episode Listen Later Sep 25, 2022 46:30


Die Sommerpause ist vorbei, ab kommender Woche geht's wieder ab in den Landtag nach München. Zuvor haben wir in #MehringsMeinung aber noch ein paar Punkte zu besprechen, die sich während der letzten Tage und Wochen zugetragen haben. Und so kommen wir vom „Gasstopp“ Putins und wie unsere Ampel-Regierung in Berlin damit umgeht, zum „Vollgas“, das es gilt vor den Landtagswahlen 2023 im Wahlkampf zu geben. +++ Dieser #VodCast ist auch als #PodCast auf allen großen Plattformen, wie Google Podcast, Spotify, Deezer, iTunes, podcaster.de, Stitch, etc. hörbar +++ JETZT ABONNIEREN UND KEINE FOLGE MEHR VERPASSEN! _________________________ 00:00 Begrüßung & Intro 00:40 Wie siehst Du (Fabian) das „Entlastungspaket“ der Ampel-Regierung in Berlin? 06:26 Uniper / Verstaatlichung 13:32 Ist die erneute Atomwaffen-Drohung (Ich bluffe nicht) Putins ernst zu nehmen? 18:40 In wie weit bestimmte das Thema "Energiekrise" Eure Herbstklausur 2022 in Nördlingen? 20:46 Wie ist Dein Standpunkt zur Kernenergie? 34:00 Entlastungen für Mittelschicht 42:05 Landtagswahlen 2023

Restfett
#64 - Der ewige Prinz (Charles)

Restfett

Play Episode Listen Later Sep 24, 2022 99:57


Ja, auch wir haben unsere 3 bis 4 geschmacklose Kommentare zum aktuellen Familienstand der Royales. Wir sprechen im feinsten Restfett-Galgenhumor über die Energiekrise. Außerdem besprechen wir auch die wirklich wichtigen Themen unserer Zeit: Schachbetrug bei der Schachweltmeisterschaft oder nur ein schlechter Verlierer? Beginnt die Apokalypse mit einem durchgedrehten Schachroboter? Kleine Männer hinter ihren großen Frauen: Wieso Gloria-Sophie Burkandt womöglich doch noch einen wichtigen Beitrag zu unserer gebeutelten Gesellschaft leisten könnte. Und wir alle wissen was die kommende Winterzeit bedeutet - außer nationaler Verschuldung der Unter- und Mittelschicht - genau, Dominosteine.

WDR 5 Westblick
WDR 5 Westblick Ganze Sendung (19.09.2022)

WDR 5 Westblick

Play Episode Listen Later Sep 19, 2022 31:41


Der Tag in NRW: Wie geht es weiter mit dem 9-Euro-Ticket?; Familien aus der Mittelschicht fürchten hohe Zinsen; Wie behindertengerechtes Arbeiten funktionieren kann; Emotionale Einblicke in das Leben im Kinderhospiz; Langzeitbeobachtung eines Jungbauern. Moderation: Michael Brocker Von WDR 5 Niklas Schenk.

Geldmeisterin
Ist Indien jetzt das aufstrebende China von gestern?

Geldmeisterin

Play Episode Listen Later Sep 18, 2022 42:59


Auch wenn man derzeit alles andere als mehr Risiko in sein Portfolio packen möchte, an Emerging Markets führt für Langfristinvestoren kein Weg vorbei, so die Message unseres GELDMEISTERIN-Podcastgast Bruno Varnier, Firmengründer von GEMway Asset. Denn in den Schwellenstaaten leben 85 Prozent der Weltbevölkerung und derzeit 58 Prozent der weltweiten Mittelschicht. 2030 werden es voraussichtlich schon 80 Prozent der mittleren Einkommen sein, die 70 Prozent des Weltkonsums ausmachen. Sein Emerging Market-Favorit ist derzeit Indien, auch wenn die Bewertungen indischer Aktien doppelt so hoch sind wie jene von chinesischen Aktien. In China investiert Bruno Varnier derzeit nicht. Zum einen, weil bis zum 20. Parteienkongress der Kommunistischen Partei am 16. Oktober Stillstand herrscht. Zum anderen, weil wichtigen Sektoren wie die Immobiliensparte, die Banken oder der Bereich Infrastruktur große Probleme haben. Die Wachstumsbranchen der Zukunft in China seien die Bereiche Technologie und Konsum. Wobei die Chinesen bei Konsumgütern westliche Premiummarken zunehmend durch lokale Marken ersetzen. Bullish ist Bruno Varnier vielmehr für Indien, wo die Inlandsnachfrage sehr hoch ist. Einzig die Technologie-Exporte nach Europa könnten mit dem Energienotstand und Konjunktureinbruch im alten Kontinent ins Stocken geraten. Angesprochen auf das BRIC-Konzept, das vor 21 Jahren von Goldman Sachs-Analyst Jim O´Neill ins Leben gerufen wurde und einen Run auf Schwellenstaaten-Fonds auslöste, meint Varnier nur: „Es war ein tolles Marketingkonzept auf die vier größten Emerging Markets Brasilien, Russland, Indien und China zu setzen, nur es entspricht nicht dem tatsächlichen, großen Emerging Market-Universum. Heute habe etwa Saudi-Arabien Russland abgelöst, das aus den Emerging Market-Indizes herausgefallen ist. Ein Schwergewicht in seinen Fonds ist der börsennotierte Öl-Konzern Saudi Aramco. Bruno Varnier empfiehlt europäischen Anlegern 50 Prozent im Euro-Raum zu investieren Den Rest würde er, je nach Risikoprofil auf die USA und Emerging Markets aufteilen. Was ich Euch empfehle? In die Folge reinzuhören. Eine erfolgreiche Wochen wünscht Podcasthost der GELDMEISTERIN, Julia Kistner. Und wenn Euch dieseFolge der GELDMEISTERIN gefallen hat würde ich mich freuen, wenn ihr sie auf einer Podcastplattform Eurer Wahl, auf YouTube oder Spotify liken oder kommentieren, bzw. den Podcast gratis abonnieren würdet. Damit würdet ihr meine Reichweite unterstützen. Vielen herzlichen Dank! Rechtlicher Hinweis: Das sind keinesfalls Empfehlungen, sondern nur meine persönlichen Gedanken. Die Autorin übernimmt keinerlei Haftung die daraus erwächst, dass man entsprechend Ihrer Medienbeiträge Investments tätigt. Musik- & Soundrechte: https://www.geldmeisterin.com/index.php/musik-und-soundrechte/ #EM #Emerging Markets #Indien #China #Brasilien #Russland #Aktien #bonds #Währung #Anlagestrategie #BrunoVarnier #GEMwayAsset #Anleihen #Börse #investment #podcast #finanzen #Geldanlage #Anlagemix #Risiko #Euro #Europa #USA #Konjunktur #Energie #SaudiAramco #BRIC #JimONeill #GELDMEISTERIN #Wachstum #Einbruch #Chancen #Index #Öl #Technologie --- Send in a voice message: https://anchor.fm/geldmeisterin/message

Die Börsenminute
An Schwellenstaaten führt kein Weg vorbei

Die Börsenminute

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 2:10


Auch wenn man derzeit alles andere als mehr Risiko in sein Portfolio packen möchte, an Emerging Markets führt für Langfrist-Investoren kein Weg vorbei. Schon zahlenmäßig. In Schwellenstaaten leben 85 Prozent der Weltbevölkerung und derzeit 58 Prozent der weltweiten Mittelschicht. 2030 werden es voraussichtlich schon 80 Prozent der mittleren Einkommen sein, die 70 Prozent des Weltkonsums ausmachen. Die Fondsgesellschaft Gemway Asset sieht in Schwellenstaaten vor allem drei Trends. Zum einen werden die Greißler und Straßenverkäufer durch lokale Supermarktketten ersetzt. Zum anderen steigt dort die Nachfrage nach Luxusgütern. Und drittens werden dort das Internet und neuen Technologien stark ausgebaut. China hat Bruno Varnier, der Firmengründer von Gemway Asset, am Sonntag übrigens zu Gast beim Podcast GELDMEISTERIN trotz allem nur neutral gewichtet. Immobiliengesellschaften und die Banken würden die chinesische Wirtschaft derzeit stark belasten und bis zum großen kommunistischen Parteienkongress am 16. Oktober herrsche Unsicherheit, was Börsen bekanntlicch gar nicht mögen. Bullish ist er für Indien, wo die Inlandsnachfrage sehr hoch ist. Saudiarabien, im wesentlichen der die weltweit wertvollste Aktie Saudi Aramco ersetze das herausgeflogene Russland im Emerging Market-Universum. So weit so gut, alles weiter zu langfristigen Investmentchancen in den Emerging Markets am Sonntag in der GELDMEISTERIN. Ich hoffe, wir hören uns. Schönes Wochenende wünscht Julia Kistner. Und wenn Euch diese 140.te Podcastfolge der Boersenminute gefallen hat, dann abonniert die BÖRSENMINUTE und die GELDMEISTERIN doch gratis auf Eurer Podcastplattform Eurer Wahl oder auf YouTube, um keine weitere Folge mehr zu verpassen. Damit unterstützt ihr mich automatisch beim Podcast-Ranking. Vielen Dank! Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung. Denn handelt sich weder um eine Steuer-, Rechts- noch Finanzberatung, sondern nur um die persönliche Meinung der Autorin. #Schwellenstaaten #EmergingMarkets #China #Indien #Gewinne #BrunoVarnier #GemwayAsset #Investments #Inlandnachfrage #Saudiaramco #Russland #Parteienkonkgress #Investieren #Saudiarabien #Börse #podcast #börsenminute #Geldmeisterinv #Luxusgüter #Supermarktketten #Technologie #Internet Foto: unsplash/kittitep-khotchal

SPIEGEL Update – Die Nachrichten
Die Angst vor dem Flüchtlingsherbst, Die Sorgen der Mittelschicht, Tod einer Symbolfigur

SPIEGEL Update – Die Nachrichten

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 5:05


Wer hat Angst vor einem Flüchtlingsherbst? Wie gefährdet ist das deutsche Wohlstandsmodell? Und warum war Fritz Pleitgen für die deutsche Medienlandschaft so wichtig? Das ist die Lage am Freitagabend. Die Artikel zum Nachlesen: »Demnächst wird hier alles belegt sein, und was dann?« Schwarz-Rot-Kalt Fritz Pleitgen ist totInformationen zu unserer Datenschutzerklärung

Tagesgespräch
Lorenz Bertsch: «In der Schweiz wird es mehr Verschuldete geben»

Tagesgespräch

Play Episode Listen Later Sep 16, 2022 25:50


Strom- und Heizpreise steigen. Das zeigt sich in den Portemonnaies. «Wir müssen mit allen Mitteln verhindern, dass Menschen wegen den aktuellen Preisexplosionen in die Armut gedrängt werden.» Das sagt Lorenz Bertsch, Leiter Schuldenberatung bei der Caritas im «Tagesgespräch». Teuerung, steigende Strompreise und höhere Krankenkassenprämien: 20-30% der Menschen in der unteren Mittelschicht würden bis nächsten Frühling in die Armut rutschen, rechnet das Hilfswerk Caritas. Die Schweiz schlittere laut der Caritas auf eine Krise zu, welche die Ärmsten heftig treffen werde. Diese hätten bereits jetzt die Teuerung bei Lebensmitteln, Mobilität und Energiepreisen zu verkraften. Auf ersten Januar folgt nun eine Kostenexplosion bei den Strompreisen und Krankenkassenprämien. Familien und Alleinstehende mit Kleineinkommen würden laut der Caritas innert kürzester Zeit in eine Notlage geraten. Zum Problem wird es für jene, die mit ihrem gesamten Einkommen die minimalen Lebenskosten nicht decken können oder zu einer AHV- oder IV-Rente Ergänzungsleistungen beziehen müssen. Letztes Jahr taten das laut dem Bundesamt für Statistik 345'000 Personen in der Schweiz. Lorenz Bertsch ist Leiter der Schuldenberatung bei der Caritas St.Gallen-Appenzell und zuständig für den Fachbereich Sozialpolitik. Er ist zu Gast bei David Karasek.

Bosbach & Rach - Die Wochentester
Bosbach & Rach - Das Interview - mit FDP-Politiker Konstantin Kuhle

Bosbach & Rach - Die Wochentester

Play Episode Listen Later Sep 5, 2022 32:15


Das Interview aus der aktuellen Folge mit: - Konstantin Kuhle, FDP-Fraktionsvize Fragen und Anregungen unter: - kontakt@diewochentester.de - https://facebook.com/diewochentester - http://www.diewochentester.de - https://www.ksta.de - https://www.rnd.de Werbepartner: - Hello Fresh. Sparen Sie in Deutschland und Österreich bis zu 90 Euro auf die ersten vier Kochboxen von Hello Fresh. Kostenlosen Versand für die erste Box gibt‘s obendrauf dazu. Der Code ist nur für Neukundinnen und Neukunden einlösbar. In der Schweiz können Sie bis zu 140 CHF auf die ersten vier Kochboxen sparen. - Bestellen mit dem Gutscheincode „HFWOCHENTESTER“ unter: http://hellofresh.de/podcast - In der Schweiz unter: http://hellofresh.ch/podcast

Handelsblatt Morning Briefing
Entlastungspaket – Wer soll das bezahlen? / Entlassungspaket – Regierungswechsel in Großbritannien.

Handelsblatt Morning Briefing

Play Episode Listen Later Sep 5, 2022 7:10


Viele mediale Reaktionen auf das Paket der Koalition sind positiv. Doch dieses schiebt vor allem Milliardensummen innerhalb der Mittelschicht hin und her – und hilft doch nicht den Richtigen. *** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als Handelsblatt Morning Briefing-Hörerinnen und Hörer: https://www.handelsblatt.com/mehrerfahren

Bosbach & Rach - Die Wochentester
Bosbach & Rach - mit Konstantin Kuhle und Kai Wiesinger

Bosbach & Rach - Die Wochentester

Play Episode Listen Later Sep 1, 2022 106:04


Diese Themen „testen“ Wolfgang Bosbach und Christian Rach in dieser Woche: - Ampel-Zoff: Kriegt die Koalition ihren Streit über die Entlastungen in den Griff? - Dienstwagen-Aufregung: Wie viel Vorbild sollen und können Politiker sein? - Gorbi-Erinnerungen: Was bleibt vom „Wind of change“? Weitere Themen: - Tank-Rabatt, Mediathek, Kabinettsklausur, Robert Habeck, München 1972, Dominik Graf Gäste: - Konstantin Kuhle, FDP-Fraktionsvize - Kai Wiesinger, Schauspieler und Buchautor „Liebe ist das, was den ganzen Scheiß zusammenhält“ Fragen und Anregungen unter: - kontakt@diewochentester.de - https://facebook.com/diewochentester - http://www.diewochentester.de - https://www.ksta.de - https://www.rnd.de Werbepartner: - Hello Fresh. Sparen Sie in Deutschland und Österreich bis zu 90 Euro auf die ersten vier Kochboxen von Hello Fresh. Kostenlosen Versand für die erste Box gibt‘s obendrauf dazu. Der Code ist nur für Neukundinnen und Neukunden einlösbar. In der Schweiz können Sie bis zu 140 CHF auf die ersten vier Kochboxen sparen. - Bestellen mit dem Gutscheincode „HFWOCHENTESTER“ unter: http://hellofresh.de/podcast - In der Schweiz unter: http://hellofresh.ch/podcast

RT DEUTSCH – Erfahre Mehr
Verbotsorgien, Sprachexzesse, moralinsaure Hybris: Die akademische Mittelschicht verhöhnt das Volk

RT DEUTSCH – Erfahre Mehr

Play Episode Listen Later Aug 31, 2022 13:26


Unliebsame Bücher verbieten, Schrift und Sprache bis zur Unaussprechbarkeit entstellen: Die neuesten Marotten der woken Mittelklasse verändern zwar nicht die Lebensrealität der Massen, verhöhnen sie aber dafür umso mehr. Die Wut der "kleinen Leute" ist nicht rechts, sondern berechtigt. https://pressefreiheit.rtde.live/meinung/147515-verbotsorgien-sprachexzesse-moralinsaure-hybris-akademische/ 

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast
„Schmalhans wird der Küchenchef an den Finanzmärkten”

Steingarts Morning Briefing – Der Podcast

Play Episode Listen Later Aug 30, 2022 34:06


Im Interview: Leonhard Fischer ist Manager und spricht über seine Sicht auf das volatile Börsengeschehen, über die Hintergründe der Zinspolitik der EZB und über die schleichende Enteignung der Mittelschicht. Die Kabinettsklausur startet auf Schloss Meseberg. Gordon Repinski hat in Hannover auf der Pioneer One den Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil interviewt. Unsere Börsenreporterinnen Anne Schwedt und Annette Weisbach berichten über die Talfahrt der Kryptowährung und die Schieflage von Uniper. Ex-US Präsident Barack Obama besucht für Netflix die schönsten Nationalparks der Welt. Pop-Flop des Jahres: Das Duett zwischen Britney Spears und Elton John.

MDR KULTUR Diskurs
Wie Herkunft unsere Gesellschaft spaltet | Die Journalistin Marlen Hobrack im Gespräch

MDR KULTUR Diskurs

Play Episode Listen Later Aug 27, 2022 26:33


In ihrem Sachbuch "Klassenbeste" analysiert Marlen Hobrack, wie ihre Herkunft aus einem bildungsfernen Haushalt ihr Leben geprägt hat. Dabei verknüpft sie private Erfahrungen mit aktuellen gesellschaftlichen Debatten.

NY to ZH Täglich: Börse & Wirtschaft aktuell
Schwacher Konsum = Umdenken der FED?

NY to ZH Täglich: Börse & Wirtschaft aktuell

Play Episode Listen Later Aug 24, 2022 8:19


Erstaunlich stabil, in Anbetracht der enttäuschenden Ergebnisse. Nordstrom muss die Aussichten deutlich senken. Ein Signal, dass auch die obere Mittelschicht anfängt den Gürtel enger zu schnallen. In Anbetracht der unlängst enttäuschenden Wirtschaftsdaten und Ertragsaussichten, wächst die Wahrscheinlichkeit einer weniger aggressiven Rede von Jerome Powell am Freitag. Goldman Sachs geht davon aus, dass Powell einen entspannteren Ton an den Tag legen wird. Ich re-etabliere das iShares 20+ Jahre Treasury ETF (TLT) in meinem Depot, das von einem Rückgang der Renditen langlaufender Anleihen profitiert. Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen! ____ Folge uns, um auf dem Laufenden zu bleiben: • Facebook: http://fal.cn/SQfacebook • Twitter: http://fal.cn/SQtwitter • LinkedIn: http://fal.cn/SQlinkedin • Instagram: http://fal.cn/SQInstagram

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit
Klassenfrage neu gestellt – Marlen Hobrack

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit

Play Episode Listen Later Aug 23, 2022 23:38


Unsere Gesellschaft ist in hohem Maße von der Mittelschicht geprägt. Wer ihren Normen nicht entspricht, hat es ungleich schwerer. Marlen Hobrack, aufgewachsen in einer Arbeiterfamilie der früheren DDR, stellt die Klassenfrage neu. Moderation: Elif Şenel Von WDR 5.

Das Interview von MDR AKTUELL
Armutsforscher: Inflation bedroht zunehmend auch Mittelschicht

Das Interview von MDR AKTUELL

Play Episode Listen Later Aug 22, 2022 5:20


Sparen ist für weite Bevölkerungsteile zum Luxus oder unmöglich geworden. Im Interview erklärt der Sozialforscher Christoph Butterwegge, wieso Armut schon lange kein reines Randgruppen-Phänomen mehr ist.

Geldmeisterin
Lust auf lukrativen Luxus

Geldmeisterin

Play Episode Listen Later Aug 21, 2022 26:47


Hallo liebe GELDMEISTERINNEN. Auch Lust auf lukrativen Luxus? Auf L´0real, Hermes, LvmH, Essilor Luxotica oder auf eine Hilton- oder Marriott-Aktien? Am Mittwoch habe ich im Podcast BÖRSENMINUTE bereits verraten, dass ich mir LVMH-Aktien im Juli gekauft habe. Und nicht nur das – auch Anteilsscheine für L´0real, weil sie endlich mal etwas erschwinglicher waren. Aber nicht der Preis macht sie so heiß begehrt, sondern die konstante Nachfrage nach Premiummarken, deren Preismacht, die hohen Margen und die neuen digitalen Absatzkanäle, die in Zukunft weniger luxuriöse Verkaufstempel erfordern, was den Margen der Premiummarken-Konzerne noch besser tut. In jedem Fallt wächst die kauffreudige Mittelschicht in Schwellenstaaten, hier vor allem in Asien, die nicht jeden Cent umdreht, sondern in Prestige-Marken investiert. Auch wenn ich hier nicht meine bester Kunde bin, ich investiere gerne in Luxus in Form von Aktien. Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Kaufentscheidung, keine Kaufempfehlung. In der aktuellen Folge der GELDMEISTERIN hört ihr die Argumente für Aktien von Premiummarken-Konzernen von Gillian Diesen, die sich bei Pictet um den Premiumbrand-Fonds kümmert. So viel vorweg, Premiummarken müssen für Gillian vor allem folgende Qualitäten mitbringen: Ersten sind sie unverwechselbar, innovative Marken. Zweitens bieten sie für Käufer ein Erlebnis, stärken das Selbstwertgefühl. Drittens haben sie eine lange Tradition, achten dabei auch sehr auf ihre Reputation. Viertens zeigen Luxusmarken nicht nur im Einzelhandel, sondern auch in der digitalen Welt auf und fünftens punkten sie mit Operational Exellence, soll heißen sie setzen ihre Unternehmensstrategie konsequent um und glänzen mit guten Unternehmensergebnissen. Luxus-Marken sind derzeit sehr attraktiv bewertet bei hoher Nachfrage. Nur bei hochpreisigen Sportmarken sieht sie nicht so viel Phantasie. Auch weil sie gerade in China durch Boykott-Aufrufe des Staates von den vorderen Plätzen verdrängt werden. Gönn Dir den Luxus, Dir diese 90. Folge der GELDMEISTERIN anzuhören: ein brillanter Einblick .von Gillian Diesen in Premiummarken-Welt. Viel Hörvergnügen wünschen die GELDMEISTERIN und Julia Kistner, die sich freuen würde, wenn Du den Podcast GELDMEISTERIN likest, abonnierst und weiterempfiehlst, damit die Anlage-Bewegung GELDMEISTERIN in Bewegung kommt. Rechtlicher Hinweis: Das sind keinesfalls Empfehlungen, sondern nur meine persönlichen Gedanken. Die Autorin übernimmt keinerlei Haftung die daraus erwächst, dass man entsprechend Ihrer Medienbeiträge Investments tätigt. Musik- & Soundrechte: https://www.geldmeisterin.com/index.php/musik-und-soundrechte/ #Luxus #Luxusmarken #Premiumbrands #GillianDiesen #Pictet #LVMH #Lóreal, EssilorLuxotica #Hilton #Marrioot #Börsenminute #Börse #investment #podcast #finanzen #Geldanlage #Hermes --- Send in a voice message: https://anchor.fm/geldmeisterin/message

Bosbach & Rach - Die Wochentester
Bosbach & Rach - mit Gerhart Baum und Rolf Zuckowski

Bosbach & Rach - Die Wochentester

Play Episode Listen Later Aug 18, 2022 85:27


Diese Themen „testen“ Wolfgang Bosbach und Christian Rach in dieser Woche: - Scholz-Kritik: Macht er es sich mit seinem Schweigen zu leicht? - Teuer-Winter: Gefährdet Putin den sozialen Frieden in Deutschland? - Arm-Reich-Debatte: Hat die Mittelschicht keine Lobby? Weitere Themen: - Abbas-Holocaust-Vergleich, Gas-Umlage, 40 Jahre Supernasen, Thilo Sarrazin, Hotel Adlon Gäste: - Gerhart Baum, seit 68 Jahren FDP-Mitglied, von 1978 bis 1982 Bundesinnenminister - Rolf Zuckowski, Deutschlands bekanntester Komponist und Sänger von Kinderliedern, Buchautor „Ein bisschen Mut, ein bisschen Glück. Mein musikalisches Leben“ Fragen und Anregungen unter: - kontakt@diewochentester.de - https://facebook.com/diewochentester - http://www.diewochentester.de - https://www.ksta.de - https://www.rnd.de Werbepartner: - CyberGhost VPN. Erhalten Sie 84 % Rabatt auf den 3-Jahres-Plan mit 45-Tage-Geld-zurück-Garantie. Über diesen Link sichern: https://www.cyberghostvpn.com/wochentester