Podcasts about problematik

  • 721PODCASTS
  • 940EPISODES
  • 41mAVG DURATION
  • 5WEEKLY NEW EPISODES
  • Dec 5, 2022LATEST

POPULARITY

20152016201720182019202020212022

Categories



Best podcasts about problematik

Latest podcast episodes about problematik

Kaizen 2 go – Der Lean-Podcast
Kaizen 2 go 304 : Tools vs. Mindset

Kaizen 2 go – Der Lean-Podcast

Play Episode Listen Later Dec 5, 2022 42:33


Fragestellungen in der Unterhaltung mit Daniel Schmidt: Schilderung des Ausgangsszenarios mit der folgenden Entwicklung. Was waren die Auslöser für die Problematik? Welche Rolle spielt die Unternehmensleitung in einem Transformationsprozess? Wie gelingt es dort (und der übrigen Organisation) das richtige Bewusstsein zu schaffen? Welche Rolle können "Schmerzen" im Verlauf der Transformation spielen? Wie kann es gelingen, die fachlich-technische Distanz in der Organisation zu überwinden? Welche Rolle spielt der Kunde in der Transformation und wie gelingt es, ihn förderlich in die Transformation einzubinden? Welche unerwarteten Effekte konntest Du beobachten? Was sind Deine Erkenntnisse bzgl. Dos und Don'ts?

Der Podcast für junge Anleger jeden Alters
Wiener Börse Plausch S3/55: Magnus Brunner ist es nicht, Falter regt sich über exxpress auf und ich bin ein bissl traurig

Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Play Episode Listen Later Nov 28, 2022 9:28


Mon, 28 Nov 2022 12:09:00 +0000 https://jungeanleger.podigee.io/481-wiener-borse-plausch-s3-55-magnus-brunner-ist-es-nicht-falter-regt-sich-uber-exxpress-auf-und-ich-bin-ein-bissl-traurig 914910459f350d534c372cf07123c6e3 Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse. In Folge S3/55 hole ich ein wenig in Bezug auf die neue Audio-CD-Website aus, das wird meine Homebase für Audio-Sachen, CD steht nicht für "Compact Disc" oder für "... an meine Haut lasse ich nur Wasser und CD" (die hätte ich gerne als Presenter), sondern für meine Initialen. Ich arbeite hier intensiv mit Peter Heinrich , Sebastian Leben, Andreas Groß , Christine Petzwinkler , Josef Chladek, Julia Kistner und Robert Gillinger zusammen und werde diese Woche einen neuen Namen und Content zu diesem Stable addieren und freilich auch outen. Es ist nicht Magnus Brunner, obwohl der Finanzminister natürlich ebenfalls sehr willkommen wäre, ist er doch ein hervorragender Interviewer, wie man im Gespräch mit OeNB-Gouverneur Robert Holzmann gut nachhören kann. Die Positionen der beiden, zb zum Thema Bargeld, teile ich voll. Der Finanzminister hat dem Trend auch ein KESt-Update gegeben. Ich finde, er sollte stärker ausserhalb der Bubble für die KESt-Reparatur trommeln, in den Fachmedien kennen wir die Problematik eh. Grosse Aufregung gibt es auch zu Digitalförderungen, der Falter regt sich über exxpress auf und sowieso alle über alle. Wir selbst als grösster Börseplayer im Markt haben sowieso nie irgendwas bekommen, auf gute Kontakte mit Ministern folgen koordinierte Kontaktaufnahmen, aber Feedback gibt es nie. Ach ja: Die Ex-Nachbarn von conwert (50m entfernt) hätten heute 20 Börsegeburtstag, ist aber keiner mehr im ehemaligen Headquarter. Einschätzungen gibt es heute zu den Porr- und S Immo-Zahlen, Research zu SBO und Erste Group, die mit dem Spot #believeinchristmas auch das Miteinander als beste Antwort auf das Verhalten jener, die die Weihnachtsfreude trüben wollen, bringen will. Ich hänge den ersten unserer 4 Weihnachtssongs im Abspann kurz an: Christmas Time Forever: Komplettversion unter https://audio-cd.at/page/podcast/3642/  Magnus Brunner interviewt Robert Holzmann: https://audio-cd.at/page/playlist/2801 Die 2022er-Folgen vom Wiener Börse Plausch sind präsentiert von Wienerberger, CEO Heimo Scheuch hat sich im Q4 ebenfalls unter die Podcaster gemischt: https://open.spotify.com/show/5D4Gz8bpAYNAI6tg7H695E  . Co-Presenter im November ist Raquest https://raquest.de  , da werden wir im Monatsverlauf einiges bringen. Siehe auch Podcast mit Raquest Manager Manfred Artmeier über die Doppelbesteuerung: https://audio-cd.at/page/playlist/2624 . Der Theme-Song, der eigentlich schon aus dem Jänner stammt und spontan von der Rosinger Group supportet wurde: Sound & Lyrics unter http://www.audio-cd.at/page/podcast/2734   .  Risikohinweis: Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung der Podcastmacher dar. Der Handel mit Finanzprodukt en unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Und: Bewertungen bei Apple (oder auch Spotify) machen mir Freude: https://podcasts.apple.com/at/podcast/christian-drastil-wiener-borse-sport-musik-und-mehr-my-life/id1484919130. 481 full

Future Weekly - der Startup Podcast!
Future Weekly #228 - Laura Egg über Business Angel Investments, Startup Bewertungen und Sportwetten

Future Weekly - der Startup Podcast!

Play Episode Listen Later Nov 27, 2022 57:25


In dieser Folge erzählt uns Laura Egg mehr über ihre ersten wirtschaftlichen Tätigkeiten, die Austrian Angel Investors Association, worauf es beim Pitch Deck wirklich ankommt und wie man am besten Business Angels kontaktiert. Gerade für Startups liefert sie einige wertvolle Tipps und verrät, was das wichtigste Asset eines Startups ist. Neben den Checklisten der Investoren, geht Laura Egg auch auf die Problematik der 5% Frauenquote im Business Angel Bereich ein.---Hintergründe, Zusammenfassungen & weiterführende Links in der Future Weekly Espresso Summary: https://futureweekly.substack.com/Instagram: https://www.instagram.com/futureweekly/Youtube: https://www.youtube.com/playlist?list... Twitter: https://twitter.com/future_weeklyLinkedIn: https://www.linkedin.com/company/futu...Facebook: https://www.facebook.com/futureweeklyDiscord: https://discord.gg/9AyzUEWpgBBuzzsprout: https://austrianstartups.buzzsprout.com/---Du hast Feedback, Ideen, Moonshots oder Predictions zu den heutigen Themen? Schick uns ein Soundbite an podcast@austrianstartups.com und werde ein Teil der nächsten Episode.---Redaktion & Produktion: Maximilian Blazek, Alberto Wimmer, Lisa Denise Reiss, Maximilian Geyer, Tjaša Ornik---Musik (Intro/Outro): www.sebastianegger.com

Reeperbahn Festival Podcast von ByteFM
143: Antifascist Algorithm

Reeperbahn Festival Podcast von ByteFM

Play Episode Listen Later Nov 25, 2022 46:15


Musik-Streaming-Dienste boomen, das ist erst einmal nichts Neues. Sie sind vor allem deshalb so beliebt, weil sie einem ohne großes Zutun unentwegt neue, scheinbar maßgeschneiderte Songs in die Playlisten spülen. Algorithmen sei Dank. Aber was, wenn genau diese künstliche Intelligenz dazu beiträgt, menschenverachtende Inhalte zu verbreiten oder Menschen, die vielleicht gern Deutschrock hören, irgendwann rechtsradikale Musik anbietet? Wir haben mit Jörn Menge vom Verein „Laut gegen Nazis“ über die Problematik von genau diesem Phänomen gesprochen und u. a. erfahren, wie er mit seinen Kolleg*innen die Fake-Nazi-Band Hetzjaeger bei Spotify und Co. eingeschleust hat, warum das Meldesystem der Streaming-Portale nicht wirklich funktioniert und warum ein Bot namens H.A.N.S. eventuell einiges daran ändern könnte.

PELACYUR
101. Dekati Orang Problematik, Jauhi Orang Baik

PELACYUR

Play Episode Listen Later Nov 22, 2022 33:21


Kenapa ya jaman sekarang tuh manusia suka banget melakukan kegiatan-kegiatan yang mendekati kegiatan problematik? Makin problematik makin sayang...... Otak-otak kocyak kayak gini yuk kudu kita benahi:) #PenikmatPelacyur

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We
#235 Ein, sorry, über kurz oder lang beschissenes Thema: vierlagiges Toilettenpapier im Sparabo!

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We

Play Episode Listen Later Nov 15, 2022 15:26


Ein, sorry, über kurz oder lang beschissenes Thema: vierlagiges Toilettenpapier im Sparabo!Hand hoch, wer sich noch erinnern kann, an die Hamsterkäufer in der allerersten Coronawelle? Da wurde zuerst Toilettenpapier gehamstert, als könnte man es heimlich in sieben Gänge Menüs umwandeln. Ja, ich weiß, normalerweise ist es andersherum. Aber die Spielregeln wurden durch eine Handvoll Möchte-Gern-Prepper, die sicherlich auch schon einen Bunker im Garten gegraben hatten, außer Kraft gesetzt. Toilettenpapier, dann Desinfektionssprays und zum Schluss Tiefkühlhefe mit durchschnittlicher Haltbarkeit von einigen Tagen. Alles ganz clevere Anschaffungen, die sicherlich heute noch im Schrank und der Tiefkühltruhe auf ihren Einsatz warten. Wer aber, so wie ich, seit Corona über die immer schlechter werdende Qualität der Toilettenpapiere genervt ist, tief Luft holen, es gibt eine Lösung. Auch im Abo. Und somit nicht teurer als im Discounter. Kein Schleppen, keine vier Lagen zum direkt durchgreifen und preislich eine echte Alternative / Bild-/Quelle: amazon.de So plus-minus ein paar Tage ist es her, da hat uns vor zwei Jahren Corona mit seiner Anwesenheit erfreut. Und schlagartig war von heute auf morgen nichts mehr so, wie es bisher war. Aber, kleiner Funfact meinerseits: Wer die unfassbare Persönlichkeitsbeschränkung "FFP2-Maske" eisern durchgezogen hat, hatte auch ohne Grippeschutzimpfung in den letzten beiden Wellen davon nichts ab- und mitbekommen. Und sicherlich erinnert ihr euch alle an die sinnlosen Hamsterkäufe: Fertigsuppen, Tiefkühlessen, Kühlhefe, Öl und ganz zuerst: Toilettenpapier. Teilweise liefen Leute mit zwei Einkaufswagen bis oben hin, mit diesem besonderen Papier beladen und mit einem Killerblick zwischen Discounter-Ausgang und Kofferraumklappe hin und her. Aber die auch von der Presse wahlweise unter "Hochleben" oder "Verfluchen" dieser Vollhonks aufgegriffene Situation war kein echter Kriegsschauplatz. Das Toilettenpapier wollte zwar weniger werden und tatsächlich an bestimmten Tagen vergriffen sein, aber es war trotzdem immer da! Und wer erinnert sich an die Endzeitmeldung, dass aufgrund Knappheit nun in Anrainerstaaten Deutschlands und angeblich auch in der super-duper-Hauptstadt für die Produktion nun Tageszeitungen auf Rolle gezogen und entsprechend beschnitten wurden. Was mich aber seit dieser Zeit stört, egal, ob wirklich Zeitungspapier auf Rollen gezogen wurde oder eben auch nicht, ist, vor allem, bei den Discountern und Eigenmarken die schlechte Qualität des Papiers. Dreilagig ist so dünn, dass man glasklar durchsehen kann und das vierlagige verwandelt sich im Umkreis von drei Kilometern eines Wassertropfens in eine matschige Angelegenheit, die nicht mehr einsatzfähig ist. Und all das mittlerweile Jahre entfernt von Coronahamsterei. Also startete ich eine Testreihe nach der qualitativen Pöter-Erfreuung. Ausgeklammert habe ich Markenwaren. Vor allem die, bei denen aktuell zehn Rollen, aus einem unbekannten Grund von akuter Schrumpfung im Umfang bedroht sind. Erst recht, wenn sie von Preisverdopplung betroffen sind, dank ihrer Kunstnamen. Diese haben sich für meinen Praxistest selbst disqualifiziert. Bleiben die üblich verdächtigen Discounter zurück, bei denen sich für den Gluteus Maximus auch ein höchst gemischtes Bild ergab. Ich blieb ratlos zurück. Wo solle man denn noch Toilettenpapier herbekommen... Und als ein Fahrradeinkaufskurier an mir vorbeifuhr, fiel es mir wie ein Backstein auf den kleinen Zeh: mein Lieblingsonlineversender! Hier überraschte mich die Vielfalt der Anbieter und Preisgestaltungen, sodass ich kurz davor war, weiter im Discounter vierlagiges zu kaufen und zu Hause jeweils zwei Rollen auf eine umzuschichten. Doch dann... fand ich es: Presto! 4-lagiges Toilettenpapier. Das Ganze gibt es in zwei Ausfertigungen: 2x 12 Rollen oder 4x 12 Rollen. Nachgerechnet auf Basis des letzten Einkaufs von zehn Rollen im Discounter a' 3,45 Euro ergibt sich ein Packpreis, ebenfalls auf 12 Rollen hochgerechnet, von 4,14 Euro bei nach wie vor 35 Cent je Rolle. Somit war der Stückpreis je Rolle des 12-er Packs im Preis zu 54 Cent je Rolle um fast zwanzig Cent pro Rolle teurer, obwohl von Haus aus zwei Rollen mehr dabei sind. Ich wollte die Suche fast für beendet erklären, dann jedoch fiel mir auf, dass Presto! davon auch einen Viererpack a' 12 Rollen zu 21,97 Euro anbietet. Hierbei kommen 48 Rollen in einer Lieferung direkt nach Hause, was den Rollenpreis immerhin auf 46 Cent drückt. Somit acht Cent weniger, aber immer noch elf Cent unter Discounterpreis. Ich sah eine dunkle Zukunft für mein Hinterteil näher rücken... Doch dann schickte mir amazon ein Zeichen: im Sparabo lässt sich bei monatlich voller Auslastung der Artikelanzahl, nochmals 20 Prozent sparen. Und wer dann spitz nachrechnet, kommt gerundet leider immer noch auf 37 Cent je Rolle - aber immerhin endlich in eine Region, wo man nicht über beidseitige Verwendung des alternativen Papiers vor Bestellung nachdenkt und beginnt, dies preislich durchzurechnen. Somit: bestellt. Und mit der letzten Monatssparabobestellung erhalten. Und was soll ich sagen: Das Papier macht all das richtig, was seit Corona im Einzelhandel nicht mehr klappt! Es ist wirklich vierlagig, nicht eine Imitation aus besseren Zeiten. Und, weil es für einen Test dazu gehört, möchte ich auch dieses Detail nicht verschweigen: Das Papier liegt gut in der Hand und erschreckt sich bei Kontakt mit Wasser oder seinem eigentlichen Einsatzzweck nicht so, dass es sich an den wichtigen Stellen sofort in Luft auflöst. Somit ist der Mehrpreis von zwei Cent je Rolle mehr als nur gerechtfertigt. Und mein Lieblingsversender hat mir bei der Erstbestellung sogar noch einen Gutschein über fast sieben Euro eingelöst (Gesamtbetrag knapp 14 Euro), somit ist der Preis der Rolle meiner Erstbestellung bei unschlagbar günstigen 33 Cent je Rolle! Davon kann man auch bei zukünftigen Bestellungen von zehren, bis sich, rein rechnerisch, Discounter-Einkaufspreis und amazon-Lieferpreis dann angenähert oder umgedreht haben. Wenn ihr also auch die Problematik des heute vierlagig, vormals zweilagigen Toilettenpapier aus dem Handel kennt, werft einen Blick auf die angenehme Vierlagigkeit, die euch sogar, als prime Kunde auch noch kostenlos, nach Hause - und auf Wunsch sogar im Sparabo - gebracht wird. Na denn, auf den nächsten Toilettengang! PS: Ach, ganz vergessen: die Rollen tragen 160 Blatt, wer es noch genauer rechnen möchte! Anmerkung: Die Links zu amazon in diesem Blogpost und dem zugehörigen Podcast sind sogenannte Affiliate-Links. Ich bekomme bei Kauf über den Link eine geringe Prämie, der Preis bleibt für euch aber identisch mit einem Direktkauf, der nicht über meinen Link gehen würde. Danke euch für die Unterstützung meiner Arbeit - und, passend zum Artikel, egal, wie schmutzig sie auch immer sein muss! PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon | STOLZ PRODUZIERT UND AUFGENOMMEN MIT Ultraschall5 Folge direkt herunterladen

Zukunft Denken – Podcast
064 — Getting Nothing Done — Teil 1

Zukunft Denken – Podcast

Play Episode Listen Later Nov 7, 2022 17:24


Titel der heutigen Episode ist »Getting Nothing Done« — warum die höchst-technisierte Gesellschaft der Menschheit (jedenfalls in den Industrienationen) bei wesentlichen Infrastrukturprojekten kaum mehr etwas auf die Reihe bekommt. In dieser Episode möchte ich eine Diskussion über ein sehr wichtiges Thema anstossen, über das ich in der letzten Zeit intensiv nachdenke.  Teilen Sie meine Ansichten, oder nicht? Hat diese Episode Sie zum Nachdenken angeregt? Schreiben Sie mir! Es gibt auch eine englischsprachigen Artikel (mit Illustrationen) von mir zu diesem Thema in den Referenzen. Beschäftigt man sich ein wenig mit der Vergangenheit, ist es geradezu atemberaubend, welche — zur damaligen Zeit noch neue — Infrastrukturen wir in kurzer Zeit umsetzen konnten — vom Panamakanal über die Wiener Hochquellwasserleitung bis zum Messmer Plan in Frankreich. In den letzten Jahren erleben wir allerdings, so mein Argument, geradezu eine bleierne Stagnation, und dies nicht bei »innovativen« Projekten, sondern bei Projekten, die wir hunderte oder tausende Male in der Vergangenheit gebaut haben: Konzerthallen, Brücken, Eisenbahnstrecken, Flughäfen, Kernkraftwerke, Tunnel. Dieses Problem beschränkt sich nicht auf die »physische« Welt, sondern findet sich in ähnlicher Weise in der virtuellen Welt der Software. Dazu kommt, dass Software/IKT und physische Infrastruktur in immer stärkerer Weise miteinander verbunden sind, was die Problemlage verschärft. »Die niedrig hängenden Früchte sind größtenteils gepflückt worden, zumindest im Moment. [...] Die Große Stagnation hält an und verschlimmert sich sogar noch, angetrieben von einer zunehmend dysfunktionalen Politik.«, Tyler Cowan Im ersten Teil versuche ich die Problemlage und Kontext darzustellen und im zweiten Teil Ursachen zu untersuchen, die in fünf Gruppen fallen: Enttäuschung über die Digitalisierung und allgemeine Stagnation in Forschung und Technologie Regulierung, Bürokratie und Fokusverlust Furchtgetriebenes Management und Verrechtlichung der Gesellschaft Fokus Spezifischer Verlust der Fähigkeit, große Projekte zu realisieren Zuletzt gebe ich mögliche Pfade an, wie die Situation (in Europa) verbessert werden könnte. Der wesentlichste Aspekt scheint mir aber zu sein, diese Problematik breiter zu diskutieren und zur Kenntnis zu nehmen, und sich nicht in Hype- und Innovations-Marketing-Gerede zu verlieren. »Der Forschungsaufwand steigt erheblich, während die Forschungsproduktivität stark abnimmt. [...] es dauert etwa 13 Jahre, bis die Forschungsproduktivität um die Hälfte sinkt. Oder anders ausgedrückt: Die Wirtschaft muss ihre Forschungsanstrengungen alle 13 Jahre verdoppeln, nur um die gleiche Gesamtwachstumsrate aufrechtzuerhalten.«, Nicholas Bloom Der Fokus reicht dabei von erheblichen Qualitätsproblemen in der Wissenschaft bis zu Regulierung und Management-Prinzipien. Referenzen Andere Episoden Englischer Artikel im (an)sichten Blog Episode 18: Gespräch mit Andreas Windisch: Physik, Fortschritt oder Stagnation Episode 23: Frozen Accidents Episode 28: Jochen Hörisch: Für eine (denk)anstössige Universität! Episode 31: Software in der modernen Gesellschaft – Gespräch mit Tom Konrad Episode 38: Eliten, ein Gespräch mit Prof. Michael Hartmann Episode 40: Software Nachhaltigkeit, ein Gespräch mit Philipp Reisinger Episode 47: Große Worte Episode 59 und 60: Wissenschaft und Umwelt Fachliche Referenzen Lee Vinsel, The Innovation Delusion, Currency (2020) Years of Delays, Billions in Overruns: The Dismal History of Big Infrastructure, New York Times (2021) »Software Crisis«: Software Engineering, Report on a conference sponsored by the NATO Science Committee, Garmisch, Germany, 7th to 11th October 1968 »Facebook [ist] als datenverarbeitender Apparat so komplex, dass er sich dem Verständnis von innen heraus entzieht« (2022) Massive Datenpanne bei Uber: »Sie haben so vollen Zugriff auf Uber« (2022) »Ransomware legt US-Pipeline lahm« (2021) Syniverse verarbeitet jährlich Milliarden von Textnachrichten, und Hacker hatten jahrelang unbefugten Zugriff auf das System." (2021) »Ein Computerhacker hat sich Zugang zum Wassersystem einer Stadt in Florida verschafft und versucht, eine "gefährliche" Menge einer Chemikalie hineinzupumpen, sagen Beamte.  [...] Aber ein Arbeiter entdeckte es zufällig und machte die Aktion rückgängig.« (2021) Lidl Cancels SAP-introduction after having sunk 500 Million into it Robert Gordon, Is US economic growth over? Faltering innovation confronts the six headwinds, Working Paper 18315 (2012) Tyler Cowan, The Great Stagnation, Dutton (2011) Erik Weinstein and Peter Thiel, The Portal #001 (2019) David Graeber im Gespräch mit Peter Thiel "Where did the Future go?" (2020) Nassim Taleb, Skin in the Game, Penguin (2018) Nassim Taleb, What do I mean by Skin in the Game? My Own Version, Medium (2018) Gerd Gigerenzer, Risiko, Bertelsmann (2013) Marc Andreessen im Gespräch mit Sam Harris, Making Sense #290 (2022) David Graeber, The Utopia of Rules, Melville House (2016) David Graeber, Bullshit Jobs, Penguin (2019) Lukas Feiler erklärt in einer Podiumsdiskussion im Gespräch mit mir

Die Musikerschmiede
Fahrtkosten

Die Musikerschmiede

Play Episode Listen Later Nov 2, 2022 27:10


Heute gehts zum Fahrtkosten oder eher darüber, ob und wie man diese zahlen kann. Ein kleiner Einblick in die Problematik für die finanzielle Planung. Hier gehts zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=1aJlCNtSDCw Hier gehts zu unserem Patreon Kanal: https://www.patreon.com/diemusikerschmiede Folgt uns gerne auf Instagram, damit ihr keine Folge verpasst: https://www.instagram.com/diemusikerschmiede Der Bandmanagement Kurs von Manuel: https://contemporarybrassmusic.com/band-management/ Website von Saskia: https://www.saskiaworf.de Website von Manuel: http://www.manuelhilleke.de

1000 Fragen
SIRI SIRI SIRI (Folge 184)

1000 Fragen

Play Episode Listen Later Oct 26, 2022 47:01


Es ist die dritte Gästin bei uns im 1000 Fragen Podcast! Wir haben die Drohung wahr werden lassen und tatsächlich ist Siri unserer Einladung gefolgt und ist heute zu Gast und beantwortet mit uns gemeinsam Fragen aus dem Internet! Und da haben wir einiges zu bieten: zum Beispiel die Problematik der öffentlichen Toiletten und was man gegen unliebsame Ohrwürmer machen kann. Außerdem wollen wir an dieser STelle auch nochmal auf unsere 1000 Songs Playliste auf Spotify verweisen! Schaut auch da gerne vorbei :)

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We
#232 Wofür genau bezahlen wir gleich noch mal die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, die BaFin? Den zahnlosesten Tiger der deutschen Finanzverwaltung - und aufgrund der Rückmeldedauer sei auch die Frage erlaubt: arbeitet da noch jemand od

Der ichbindochnichthierumbeliebtzusein.com PodCast - Technik, Gadgets, Meinungen und aktuelle Themen, die das Netz und die We

Play Episode Listen Later Oct 25, 2022 15:47


232 Wofür genau bezahlen wir gleich noch mal die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, die BaFin? Den zahnlosesten Tiger der deutschen Finanzverwaltung - und aufgrund der Rückmeldedauer sei auch die Frage erlaubt: arbeitet da noch jemand oder schlafen alle selig im HomeOffice?Wir erinnern uns: Deutsche Banken haben Kundenservice komplett verschlafen. Und als die ersten Online-Banken mit ihrer "alles kostenfrei"-Mentalität um die Ecke kamen, zogen reihenweise Konten um. Das Gejammer der Gebühren- und Spesenritter war groß. Schnelle Lösungen mussten her, die niemand vor lauter blindem Aktionismus durchgerechnet hat. Aber: hat sich bei den "Instituten" was geändert? Nein, das Jammern war groß, die Lobbyarbeit verdiente sich dumm und dämlich und die Kunden liefen und laufen - zu Recht! - immer noch in Scharen davon. Also, was macht ein mittelalterliches Bankding dann: an der Gebührenschraube drehen. Das gefällt nicht jedem und auch dem Bundesgerichtshof nicht, der im April 2021 entscheid, dass Kunden von Banken und Sparkassen Gebühren zurückholen können. Aber was macht eine Sparkasse, die ohnehin kurz vor der Übernahme steht und allein nicht mehr durchhält und es trotzdem verzweifelt versucht? Klar, mit Taschenspielertricks die Rückzahlung vermeiden. Willkommen als (Ex-)Kunde bei der Sparkasse Regensburg! Oh, die BaFin lebt? Aber man beachte Anfrage und Rückmeldung, das ist doch wohl ein schlechter Scherz! / Bild-/Quelle: privat Energielieferverträge nun auch bei der Sparkasse? Tja, nicht bei allen, aber auf jeden Fall klammert sich die Sparkasse Regensburg an diesen letzten Strohhalm, um ein Urteil des obersten Gerichts der Bundesrepublik auszuhebeln. Bei mir handelt es sich um zu Unrecht eingezogene Gebühren von etwas um die dreihundert Euro. Und was kann ich tun? Die Sparkasse anschreiben. Erledigt, somit habe ich von den vertraglichen drei-Jahres-Klauseln von Energielieferverträgen erfahren. Wie lustig, dachte ich, dafür dass die Sparkasse Regensburg am Hungertuch nagt, greifen sie verzweifelt nach jedem Strohhalm. Bevor die mittlerweile längst größere Weidner Sparkasse, offiziell "Oberpfalz Nord", eine Fusion nach der nächsten durchdrückt - und auch Regensburg auf seiner Liste stehen hat. Ich könnte nun auch einen Anwalt einschalten. Aber da der auch nur ein Schreiben schickt und ich dann zwar erfolgreich Zivilklage gegen die Sparkasse einreiche und mit Verweis auf das BGH-Urteil meine Kohle zurückhole, lasse ich dem kreisenden Pleitegeier die paar Euro. Mir tut es ja im Unterschied zur Sparkasse nicht weh. Aber, und auch das wurde bereits mehrfach angeregt, es solle trotzdem nicht ungesühnt bleiben. Banken, die sich dem geltenden Gesetz, also auch dem Urteil widersetzen, solle die Aufsicht ein wenig auf die Füße steigen. Und so kommt die BaFin, also in Langform, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, ins Spiel. Die denkt aber nicht im Geringsten daran, hier mitspielen zu wollen. Oder sich auch nur im Ansatz für zuständig zu fühlen. Sehr zum Leidwesen aller von ihrer Bank oder Sparkasse geprellten Kunden. So hatte ich die BaFin im letzten E-Mail-Verkehr, als ich meine Geschäftsbeziehungen zur Sparkasse eingestellt habe, da mir ein instabiles und wohl auch in Schieflage befindliches Institut kein gleichgestellter Partner für meine Finanzen ist, durchgehend mitlesen lassen. Wie ich mittlerweile erfahren habe, war das schon im April dieses Jahres. Und wann wurde mir seitens der BaFin geantwortet? Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! Im September! In dieser Zeit raubschatzten und plündern Betrüger in aller Ruhe Kunden aus und verschieben das Geld, bis es nicht mehr auffindbar ist. Und erst dann wacht mit viel Glück in Frankfurt, oder wie in meinem Fall, in Bonn, ein Mitarbeiter unterm Schreibtisch auf und schickt Copy-Paste-Textbausteine raus. So schreibt mir also Herr Dirk Z. aus Bonn: "Darin beanstanden Sie unter Berufung auf das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 27.04.2021 (Az. XI ZR 26/20) die von Ihrem Kreditinstitut in den letzten Jahren vereinnahmten Entgelte. Da die Sparkasse die Entgelte nicht wie von Ihnen gewünscht erstattet, bitten Sie um Unterstützung durch die BaFin, um eine Rückzahlung der zu Unrecht vereinnahmten Gebühren zu erreichen." Und schon der erste Fehler. Ich WEISS, dass die BaFin hier keine Verfügungsgewalt hat, der Sparkasse meine Kohle zu entreißen und sie mir auf einem weißen Schimmel persönlich vorbeizubringen. Das habe ich auch nie verlangt. Aber wer in der Presse nicht müde wurde und betonte, man solle störrische Institute wie eben die Sparkasse Regensburg bei der BaFin melden, sollte auch nicht überrascht sein, wenn Mails und Briefe dieser Art tatsächlich auch eingehen. "Ich bedauere, dass ich Ihnen aufgrund einer Vielzahl von Eingaben erst jetzt antworten kann und bitte die Verzögerung zu entschuldigen." Jetzt muss ich doch glatt polemisch werden: Eine meiner Einlassungen, die vom 22.04.2022, wird gelost und mit Standardtextbausteinen mit Datum 12.09.2022 beantwortet. Wegen Vielzahl von Eingaben? Zu Vielzahl sage ich gleich noch was - aber nein, die Antwortdauer ist nicht entschuldbar und noch weniger akzeptabel, Herr Z.! Und weiter gehts mit den Bausteinen: "Hinsichtlich der Rückerstattung von Kontoführungsentgelten berufen sich einige Kreditinstitute auf zwei Urteile des Bundesgerichtshofs betreffend Energielieferungsverträge aus den Jahren 2016 und 2021. Die Urteile behandeln Preiserhöhungen, welche unwirksam zustande gekommen, jedoch mindestens drei Jahre nicht beanstandet worden sind. In diesen Fällen könne sich der Kunde nicht mehr auf die Unwirksamkeit berufen. Ob diese Rechtsprechung auf Girokontovertragsverhältnisse übertragbar ist, ist bisher nicht höchstrichterlich geklärt. Ob in Ihrem konkreten Fall ein Rückzahlungsanspruch besteht, kann ich nicht beurteilen. Dies ist Aufgabe der Gerichte." Ach was, wirklich? Das tun die Institute einfach so? Sich auf Energielieferverträge zu berufen? Hör mir auf, Herr Z., das glaube ich doch im Leben nicht! Wie verzweifelt und in Schieflage befindlich müssen Institute, erst recht die öffentlich-rechtlichen Sparkassen, sein, um diesen Trick über ihren Verband aus Berlin aus der Tasche zu ziehen? Es fällt mir schwer, das zu glauben! Und noch schwerer fällt mir, dass die BaFin das weiß, mir aber was von einer Vielzahl von Eingaben geschrieben hat. Und dass der zahllose Tiger immer noch nicht den Allerwertesten hochbekommt, aber der Meinung ist, er könnte hier zuständig sein oder vielleicht sogar einschreiten! Aber es kommt noch besser: Also, Herr Dirk Z. aus Bonn, bitte die nächste Pointe: "Der BaFin ist die von Ihnen angesprochene Problematik bekannt. Sie beobachtet diese genau und geht den verschiedenen Fragestellungen im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags zum Schutz kollektiver Verbraucherinteressen nach. Ich verweise insoweit auf die Aufsichtsmitteilung zur Erwartungshaltung der BaFin zur Umsetzung des Urteils des Bundesgerichtshofs vom 27.04.2021 (Az. XI ZR 26/20). Diese ist auf der Internetseite der BaFin (BaFin- Pressemitteilungen - Erwartungshaltung der BaFin zur Umsetzung des Urteils des ... / https://www.bafin.de/dok/16853346) abrufbar. Bei der Geltendmachung und Durchsetzung von Erstattungsansprüchen in konkreten Einzelfällen kann die BaFin Ihnen jedoch nicht behilflich sein. Die BaFin wird ausschließlich zum Schutz kollektiver Verbraucherinteressen, das heißt der Verbraucher*innen in ihrer Gesamtheit, nicht jedoch der Interessen einzelner Kund*innen tätig. Für die Prüfung und Entscheidung von konkreten Einzelfällen sind allein die Zivilgerichte zuständig. Gleichwohl sind die Hinweise aus Ihrer Beschwerde hilfreich, da die BaFin auch auf diesem Wege wichtige Erkenntnisse über die operative Tätigkeit der Kreditinstitute erhält und diese bei der Erfüllung ihrer aufsichtlichen Aufgaben berücksichtigen kann." Also: die BaFin kann hier nicht für Individualinteressen tätig werden, aber bei einer Vielzahl würde was gehen? Und ich musste fast ein halbes Jahr auf diese Textbausteinantwort wegen einer Vielzahl von Einlassen warten, trotzdem wird die unnütze Bundesanstalt nicht tätig? Aber was für ein Trost, dass ihr aufgrund der vielen Beschwerdeschreiben weiterhin nicht tätig werdet, es aber für die aufsichtstechnischen Aufgaben berücksichtigt werden kann. KANN! Unfassbar, dass man sich nicht verblödet, so einen unnützen Rotz auch noch herauszuschicken! Aber, Herr Z., da geht doch noch was zum Abschied, oder? "Über Einzelheiten und Ergebnisse der aufsichtsrechtlichen Behandlung darf ich Sie aufgrund der mir obliegenden Verschwiegenheitspflicht (§ 11 des Gesetzes über die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht i.V.m. § 9 Kreditwesengesetz) jedoch nicht informieren. Hierfür bitte ich um Verständnis. Sofern eine einvernehmliche Regelung mit Ihrem Kreditinstitut nicht möglich sein sollte und diese die von Ihnen gewünschte Erstattung weiterhin ablehnt, müssten Sie ggfls. weitere Maßnahmen zur Geltendmachung Ihrer Ansprüche ergreifen. Rechtliche Beratung können Sie bei der örtlichen Verbraucherzentrale oder einer Rechtsanwältin / einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens erhalten. Bitte beachten Sie, dass Ihre möglichen Erstattungsansprüche der Verjährung unterliegen. Ihr Rückzahlungsverlangen gegenüber der Bank und auch Ihre Eingabe bei der BaFin haben keinen Einfluss auf den Ablauf gesetzlicher Verjährungsfristen. Diese müssen Sie auf jeden Fall beachten, damit Ihnen keine Nachteile entstehen." Bla bla, Datenschutz und DSGVO bla bla, "Dieses Schreiben ist automatisiert hergestellt und daher nicht unterschrieben." Also: die BaFin ist nicht tätig, oder wie ich es verstehe, sie sieht keinerlei Zuständigkeit. Sie hat so viel Post, dass sie noch nicht mal Copy-Paste-Antworten im Rahmen ihrer Tätigkeit zeitnah versenden kann. Und, ähnlich wie meine Ex-Sparkasse, hat sich auch keinen Druck, schneller zu arbeiten oder überhaupt(?) zu arbeiten?! Aber eine Aussage, und das werde ich meiner Sparkasse auch noch unter den von meinem zu Unrecht erhobenen Gebühren unter den Weihnachtsbaum legen, ist schlichtweg falsch: Ich benötige keinen Anwalt, um die Verjährung zu stoppen. Dafür gibt es das schöne, und wohl parallel zur Schaffung der BaFin eingerichtete System namens Mahnbescheid. Ich bin immer wieder erstaunt, in welcher Bananenrepublik wir leben und welcher Humpty Dumpty sich folgenlos über Urteile des höchsten Gerichts unseres Landes hinwegsetzen kann. Und dass an sich zuständige Behörden, auch am Ende der Nahrungskette als Anstalt, von vielen Einlassen berichten, im selben Satz aber Zuständigkeit und Aktivität verweigern. Ich habe meine Konsequenz gezogen und die Sparkasse Regensburg kurzerhand als Geschäftspartner gestrichen. Ich brauche jemand auf Augenhöhe und nicht ein öffentliches Institut, dass nur dank Förderung noch morgens die Türen aufsperren kann. Mich dafür aber illegal und gegen alle gesetzlichen Lagen um ein paar Euro betrügt, damit auf der Vorstandstoilette weiterhin warmes Wasser beim Spülen laufen kann. Lass es euch schmecken! Mal sehen, ob ihr auch den Punkt verschlafen werden, an dem euch keiner mehr braucht - in und um Regensburg! In Anlehnung an John Wick wird man dann sagen: und das alles wegen knapp 300 Euro! PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon | STOLZ PRODUZIERT UND AUFGENOMMEN MIT Ultraschall5 Folge direkt herunterladen

art pr fall system partner berlin institute bank leben euro tiger trick kann geld noch bei ob sich gesch diese meinung spiel home office wege fehler entscheidung unterschied wasser john wick frankfurt genau einfluss verst kunden punkt druck aufgabe bitte rahmen fusion recht aufgaben mitarbeiter erkenntnisse liste lass ihre klar umsetzung ergebnisse ach ihnen mir nachteile institut deutschen satz beh schutz bevor die frage geb ansatz schreiben abschied gesetz landes aktivit erf berufung aussage gleich hinweise presse finanzen bonn aufgrund ecke interessen kunde behandlung urteil wof banken vielzahl ablauf datenschutz zust augenh tja tasche kohle betr jemand trost mails mentalit anwalt schreibtisch briefe ihrem unrecht der r zunge verbraucher gerichte konsequenz problematik verband weihnachtsbaum regensburg konten verz fragestellungen lagen bundesrepublik bla anfrage erwartungshaltung humpty dumpty dsgvo hierf regelung erlaubt rechtsanw gesetzes kund internetseite wof r bezahlen urteile arbeitet scherz schimmel unfassbar jammern einzelheiten schieflage kundenservice schaffung preiserh verj sparkasse aktionismus aufsicht verweis rechtsprechung durchsetzung einzelf gesamtheit bafin gerichts bundesgerichtshof strohhalm anstalt lobbyarbeit sofern sparkassen urteils gleichwohl scharen bgh urteil allerwertesten leidwesen rotz einlassen in anlehnung instituten erstattung bundesanstalt nahrungskette finanzverwaltung geringsten auftrags bundesgerichtshofs eingaben kontof die bafin einlassungen kreditinstitute geltendmachung mahnbescheid online banken die bundesanstalt
Ab 21 - Deutschlandfunk Nova
Schulzeit - Was wir uns von Lehrkräften gewünscht hätten

Ab 21 - Deutschlandfunk Nova

Play Episode Listen Later Oct 25, 2022 28:10


Lehrkräfte haben oft ein Imageproblem. Auch Sena hat als Schülerin nicht nur gute Erfahrungen gemacht. Oliver Sachsze ist Genrealsekretär der Bundesschülerkonferenz und kennt die Problematik. Als Lehrer und Sachbuchautor hat auch Bob Blume eine Meinung zum Thema. **********Ihr hört in der Ab 21:00:00:50 - Sena hatte kein gutes Verhältnis zur Schule und will es jetzt als Lehrerin selbst besser machen00:10:12 - Oliver vermittelt als Genrealsekretär Bundesschülerkonferenz zwischen Schüler*innen und Politik00:16:13 - Bob Blume ist überzeugter Lehrer und will dabei gute Erfahrungen für seine Schüler*innen schaffen**********Den Artikel zum Stück findet ihr hier.**********Ihr könnt uns auch auf diesen Kanälen folgen: Tiktok und Instagram.**********Meldet euch!Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

Auf dem Weg zur Anwältin
#422 Einvernahmeprotokolle als „Grundlage für die Wahrheitssuche“ (Art. 78 Abs. 3 StPO)

Auf dem Weg zur Anwältin

Play Episode Listen Later Oct 25, 2022 15:22


Durch die den Redefluss störende Protokollierungstechnik und die Konzentration auf das vermeintlich Wesentliche gehen Unmittelbarkeit, Farbigkeit, Lebendigkeit, Konkretheit, der Detailreichtum, das individuelle Gepräge und sogar die Art der Darstellung sowie inhaltliche Besonderheiten verloren. Die Protokollierung im Untersuchungsverfahren ist mithin ein Nadelöhr: Was in der Einvernahme bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft "ungefähr" protokolliert wird, wird vom Gericht dann wörtlich genommen. Akzentuiert tritt diese Problematik bei Übersetzungen auf. Duri Bonin überlegt sich diese anhand des Jesus-Prozesses: Dieser konnte wohl weder griechisch noch lateinisch und Pilatus war sicher des Aramäischen nicht mächtig. Wenn das tatsächlich so gewesen sein sollte, hat ein Dolmetscher übersetzen müssen. Was bedeutet dies für die feinsinnigen Auslegungen, die der Einvernahme von Jesus gewidmet werden? Und wie ist es heute: Werden in der Strafuntersuchung bei Einvernahmen in der Schweiz die Aussagen so festgehalten, dass die gerichtliche nuancenreiche Sprachuntersuchung des Gesagten als gerecht erscheint? Links zu diesem Podcast: - Schweizerische Strafprozessordnung (StPO): https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20052319/index.html - #416 Endlich die Wahrheit über die Staatsanwaltschaft – Live-Podcast mit Kantonsrichter Patrick Guidon: https://www.duribonin.ch/416-endlich-die-wahrheit-ueber-die-staatsanwaltschaft-live-podcast-mit-kantonsrichter-patrick-guidon/ sowie Transkript des Live-Podcasts: https://www.duribonin.ch/endlich-die-wahrheit-ueber-die-staatsanwaltschaft-transkript-des-live-podcast-mit-kantonsrichter-patrick-guidon-am-tag-der-staatsanwaltschaft-des-kantons-st-gallens-2022/ - Mein Herz so weiss (Roman von Javier Marías): https://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Herz_so_weiß - Anwaltskanzlei von Duri Bonin: http://www.duribonin.ch - Titelbild bydanay: https://www.instagram.com/bydanay/ - Lehrbücher für die Anwaltsprüfung: https://www.duribonin.ch/shop/ Podcast zum Strafprozess gegen Jesus aus Nazareth: - #393 Seine Hände in Unschuld waschen – Der Strafprozess gegen Jesus aus Nazareth: https://www.duribonin.ch/393-seine-haende-in-unschuld-waschen-der-strafprozess-gegen-jesus-aus-nazareth/ - #394 Wie war das Aussageverhalten von Jesus aus Nazareth?: https://www.duribonin.ch/394-wie-war-das-aussageverhalten-von-jesus-aus-nazareth/ - #395 Einvernahme von Jesus aus Nazareth unter Folter: https://www.duribonin.ch/395-einvernahme-von-jesus-aus-nazareth-unter-folter/ - #396 Die römische Strafjustiz machte mit Jesus aus Nazareth kurzen Prozess: https://www.duribonin.ch/396-die-roemische-strafjustiz-machte-mit-jesus-aus-nazareth-kurzen-prozess/ Die Podcasts "Auf dem Weg als Anwält:in" sind unter https://www.duribonin.ch/podcast/ oder auf allen üblichen Plattformen zu hören

Handelsblatt Today
Warum sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz oft ungestraft bleibt

Handelsblatt Today

Play Episode Listen Later Oct 14, 2022 25:06


Opfer sexueller Belästigung werden noch immer nicht ausreichend geschützt. Täter hingegen kommen oftmals ohne oder mit einer milden Strafe davon. Sexuelle Belästigung und Übergriffe am Arbeitsplatz bleiben ein akutes Problem. Die MeToo-Debatte hat zwar ein Bewusstsein geschaffen, doch die Konsequenzen für Täter bleiben teilweise aus und Opfer fühlen sich im Stich gelassen. Laut Daten des Thinktanks Foundation for European Progressive Studies haben 2019 68 Prozent der befragten Frauen in Deutschland angegeben, im Laufe ihres Lebens schon einmal Sexismus oder sexualisierte Belästigung am Arbeitsplatz erlebt zu haben. Doch wie kommt es, dass viele dieser Taten nicht gemeldet werden und Täter unbekannt, sowie unbestraft bleiben? „Es gibt eine sehr große Dunkelziffer, weil sich viele Betroffene nicht trauen, sich zu melden aus Angst vor Repressalien oder anderen Konsequenzen.“ erklären die Handelsblatt Redakteurinnen Teresa Stiens und Mareike Müller im Interview. Betroffene geben sogar an, dass Compliance-Verfahren Täter besser schützen als Opfer. Warum diese Problematik trotz der großen Aufmerksamkeit, die die MeToo-Debatte geschaffen hat, nicht gelöst wurde und wie man Opfer besser schützen kann, erfahren Sie in der heutigen Folge von Handelsblatt Today. Die Handelsblatt-Leserfavoriten aus dieser Woche: - [Grundsteuer berechnen: So bemessen Sie Ihre Wohnfläche richtig](https://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/steuern/grundsteuererklaerung-worau[…]nflaeche-fuer-die-grundsteuer-achten-sollten/28721892.html) - ["Netzbooster"-Projekt: Weltweit größter Batteriespeicher entsteht in Süddeutschland](https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/netzbooster-projekt-weltweit-groesster-batteriespeicher-entsteht-in-sueddeutschland/28724584.html) - [Käuferstreik: Stecken deutsche Autohändler bald in der Krise?](https://www.handelsblatt.com/mobilitaet/zukunft-der-mobilitaet/kaeuferstreik-stecken-deutsche-autohaendler-bald-in-der-krise/28726754.html) *** Exklusives Angebot für Handelsblatt Today-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer informiert, was die Finanzmärkte bewegt. Mehr Informationen: www.handelsblatt.com/mehrfinanzen Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: today@handelsblattgroup.com Ab sofort sind wir bei WhatsApp, Signal und Telegram über folgende Nummer erreichbar: 01523 – 80 99 427

Aus LiBe - der Bezirksbürgermeisterpodcast aus Lichtenberg
Aufstockungen im Wohnungsbau, Queerpreis und Bürgermedaille

Aus LiBe - der Bezirksbürgermeisterpodcast aus Lichtenberg

Play Episode Listen Later Oct 13, 2022 11:59


Im aktuellen Podcast ordnet Bezirksbürgermeister Michael Grunst die Problematik beim Aufstocken im Wohnungsbau ein und kritisiert die Auswirkungen auf die Mieter:innen, berichtet von den Verleihungen der Lichtenberger Bürgermedaille und dem ersten Lichtenberger Queerpreis, gibt einen Ausblick auf die neue Kooperation mit der Katholischen Hochschule für den Dualen Studiengang Soziale Arbeit, wirbt für die Demokratiekonferenz und gibt wie immer Tipps zum Wochenende.

Versicherungsfunk
Versicherungsfunk Update 11.10.2022

Versicherungsfunk

Play Episode Listen Later Oct 11, 2022 2:41


Die Themen im heutigen Versicherungsfunk Update sind: 21 Lebensversicherer mit zu wenig Kapitalertrag für Kundengarantien 21 von 80 Lebensversicherern erzielten im Jahr 2021 nicht genug Rendite am Kapitalmarkt, um Garantiezusagen zu bedienen. Die betroffenen Versicherer müssen dann Geld aus den Reserven und aus Risiko­-­ und anderen­ Überschüssen beisteuern – und das schmälert auch die Überschussbeteiligung des Kunden erheblich. Das geht aus einer Auswertung des Versicherungsberaters Zahl&Recht hervor. In der Auswertung von 2020 waren es noch 33 von 81 Unternehmen. Allianz schluckt Innovation Group Die Innovation Group, ein weltweit führender Anbieter von Schaden- und Technologielösungen für die Versicherungs- und Automobilbranche, bekommt einen neuen Investor. Allianz X übernimmt 100 Prozent der Konzern-Holding Innovation Group Holding Ltd. aus Großbritannien. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbs- und Regulierungsbehörden. https://www.versicherungsbote.de/id/4908111/Allianz-schluckt-Schadenmanager/ Inflation sorgt für 19 Milliarden Euro Kaufkraftverlust Im August lag der reale Kaufkraftverlust der deutschen Sparer bei einem Minus von 19,22 Milliarden Euro. Seit Jahresbeginn summiert sich der Kaufkraftverlust der Deutschen auf ca. 131,14 Milliarden Euro. Das geht aus einer Erhebung des Finanzportals Tagesgeldvergleich.net hervor. AfW bekommt neues Fördermitglied Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW begrüßt mit CAPinside ein weiteres Fördermitglied. Das Unternehmen aus Hamburg hat eine Investment-Community aufgebaut, auf der Analysetools wie Fondsvergleiche, Rankings und Performance-Charts für die Ausarbeitung maßgeschneiderter Anlagelösungen zur Verfügung stehen. Agila setzt sich für Tierärzte ein Der Versicherer Agila unterstützt die gemeinnützige Organisation „vetivolution“. Damit will das Unternehmen für mehr Sensibilität bei tiermedizinischem Fachpersonal aufmerksam machen. Denn Tierärzte leiden so häufig wie kaum eine andere Berufsgruppe unter Depressionen, wie eine aktuelle Studie der FU Berlin und der Universität Leipzig aufzeigt. Die Initiative „vetivolution“ will sich dieser Problematik annehmen. Mit Präventionsangeboten und Aufklärungskampagnen soll die Sensibilität für das Thema erhöht werden. Zudem will man als Anlaufstelle für Hilfegesuche fungieren. Europäische Aktuarvereinigung wählt Frank Schiller in den Vorstand ­ Die Deutsche Aktuarvereinigung e.V. (DAV) gratuliert ihrem Vorstandsmitglied Dr. Frank Schiller zur Wahl in den Vorstand der Europäischen Aktuarvereinigung (AAE – Actuarial Associaton of Europe). Schiller ist seit Juli 2015 Leiter Daten, Aktuariat, Pricing und Risk für die Lebens- und Krankenrückversicherung bei Munich Re für die Märkte Europa und Mittlerer Osten. Seit 2019 ist er auch Vorstandsmitglied der DAV.

Radio K1 - Der Hörfunk für das Bistum Eichstätt
Schicksale von Menschen aus der ganzen Welt: Die Ausstellung "Klimaflucht" in Eichstätt

Radio K1 - Der Hörfunk für das Bistum Eichstätt

Play Episode Listen Later Oct 10, 2022 3:39


In Eichstätt ist derzeit die interaktive Wanderausstellung der Deutschen Klimastiftung zu sehen. 14 Audio-Geschichten und lebensgroße Abbildungen von Menschen aus der ganzen Welt machen exemplarisch auf die Problematik der Klimaflüchtlinge aufmerksam. Das Referat Schöpfung und Klimaschutz hat die Ausstellung in Kooperation mit der Flüchtlingsseelsorge der Diözese, dem Malteser Hilfsdienst und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt in das Bistum geholt. Zu sehen ist sie bis zum 20. Oktober, montags bis freitags, von 8 bis 16 im Student Service Center der Katholischen Universität in Eichstätt, Marktplatz 7.

piep sein! Der Podcast
Das Sommerhaus der Stars 2022 10 + Das große Wiedersehen

piep sein! Der Podcast

Play Episode Listen Later Oct 9, 2022 112:21


In dem Finale puzzelten die Paare Patrick und Antonia und Christina und Marco um die Wette. Die menschliche Trittleiter Antonia verhalf dem Bauernpaar zum Sieg und wir kommen über dieses Bild, das sinnbildlich die Problematik der Beziehung der beiden so schrecklich gut auf den Punkt bringt, immer noch nicht klar. Deshalb nimmt auch in dieser Folge das Bauernpaar viel Redezeit ein. Aber wir widmen uns auch den schönen Dingen des Sommerhauses und gehen noch mal unsere und eure Lieblingsmomente durch und träumen davon, wem wir aus unseren Augen den Sommerhaussieg mehr gewünscht hätten. Im Anschluss ans Finale wurde Das große Wiedersehen gezeigt. Hier war ganz klar zu sehen, dass trotz des zeitlichen Abstandes die Gemüter der Promipaare immer noch gebrodelt hatten. Es war eine sehr unterhaltsame Show, in der leider Patrick keine Einsicht zeigt, Mario durch seinen gekränkten Stolz wieder jegliche Sympathiepunkte, die er vielleicht in den letzten beiden Folgen, in denen er zu sehen war, gewonnen hatte, verloren hat und die gegen die Dürrs unverhältnismäßig stark gewettert wurde. Wieso zeigte man das Paar des Herzens, Cosimo und Natalie, nie? Sehr schade! 5 Wochen hatten wir nun immer sonntags und mittwochs etwas, worauf man sich gemeinschaftlich freuen konnte! Das Sommerhaus wird uns definitiv fehlen, aber es warten ja bereits die aktuelle Staffel Temptation Island VIP und das Are You The One Finale auf uns und will jeden Mittwoch in der Wochenschau von uns besprochen werden! Wenn euch unsere Folgen zum Sommerhaus der Stars gefallen haben, würden wir uns riesig freuen, wenn ihr uns eine Bewertung gebt und uns weiterempfehlt. Wir freuen uns auch immer sehr über Nachrichten (gerne via Instagram, Twitter oder an piepsein@gmail.com). Es war schön, mit euch gemeinsam das Sommerhaus geschaut zu haben! Alles Liebe und bis Mittwoch zur Wochenschau! Johnny und Sonny P.S.: Hier ist übrigens das besagte Interview mit Eric, von dem wir in der Folge gesprochen haben: https://www.youtube.com/watch?v=1NNqFT1vaSE

Apfelplausch
Apfelplausch #261: iPhone 15 und 16 | Neue Apple Patente | neues Apple Music | Die China-Problematik

Apfelplausch

Play Episode Listen Later Oct 6, 2022 93:18


Einen wunderschönen guten Abend euch! Willkommen zum Apfelplausch. Diese Woche war zunächst langweilig aus, doch wir haben es wie immer geschafft, eineinhalb Stunden über doch ganz spannende Dinge zu sprechen. Taucht mit uns ein in die Apple-Welt und vergesst einmal kurz, was sonst so in der Welt passiert. Viel Spaß! ;-) Kapitelmarken 00:00:00: Intro und Gelaber 00:07:00: Hörerpost: iPhone-Speicher-Bug | Podcast-Abos und vieles mehr 00:29:00: iPhone mit Touch ID gestrichen? | USB-C im iPhone ab 2024 00:46:00: Apple patentiert nochmal Reverses Wireless Charging 00:54:30: Apple Music Classical: Neue Hinweise 01:14:30: Apples Rückzug aus China ist schwer und dauert Jahrzehnte: Bloomberg | Samsung will TSMC bei Prozessoren angreifen  Apfelplausch hören Bei Apple Bei Spotify Bei Radio.de Apfelplausch unterstützen Bei Patreon (danke!) Als Hörerpost im Plausch sein? ...dann schreibt uns eure Fragen, Anmerkungen, Ideen und Erfahrungen an folgende Adressen: E-Mail: apfelplausch@apfellike.com | roman / lukas@apfelplausch.de Twitter: Apfelplausch folgen (oder Roman und Lukas) Instagram: Apfelplausch folgen Webseite: apfelplausch.de Discord: Zum Plausch-Channel

Liebeschip Podcast
#517 Dein Partner will seinen Geburtstag nicht mit dir verbringen? What?!

Liebeschip Podcast

Play Episode Listen Later Oct 4, 2022 15:45


Mal wieder eine #Bindungsangst oder verkappte "ich will mich nicht committen" Problematik.....Vlog von Dipl.-Psych. Christian Hemschemeier, Institut für Integrative Paartherapie in Hamburg / Berlin. (Wichtige Hinweise findest Du unten im Text.)Mein neuestes Buch ist da (April 2022): "Die neue Dimension der Liebe": https://amzn.to/3rt1g2K(Online) Kurse: https://www.liebeschip.de(dort auch kostenloser Artikel über toxische Beziehungen)Liebeskummer-Kurs: https://www.liebeschip.de/store/nSLyU6DuDating-Kurs: https://www.liebeschip.de/store/K8Csuxf6Kurs "Umprogrammierung des Liebeschips": https://www.liebeschip.de/store/cexFkMDWBuch 1 "Der Liebescode": https://amzn.to/2Idzphu Buch 2 "Vom Opfer zum Gestalter - Raus aus toxischen Beziehungen, rein ins Leben"!: https://amzn.to/3qEQ7bsKanalmitglied werden zum Energieausgleich:https://www.youtube.com/channel/UChAtAt6VNWkw5fDpqwGJOzQ/joinLiebeschip Discord Channel: https://discord.gg/NF56UJA2VRSelbstliebe Challenge:https://www.liebeschip.de/store/PUozLkKLSpiritualität & Naisgeiles Leben!:https://www.liebeschip.de/store/zMcLAZNSChristian persönlich (Sessions): https://www.liebeschip.de/store/gbGxHF9vEmail Coaching: https://www.liebeschip.de/store/cLtLJ2zYVeranstaltungen: https://www.liebeschip.de/store?tag=9.%20veranstaltungenAusbildung Liebeschip Coach:https://www.liebeschip.de/store/BzBZFs7Y UND https://www.liebeschip.de/store/KMT6j3qyMein privater Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCcGQm0oV2fo_TaAqcxnxohAFragen für den Vlog gerne senden an: support@liebeschip.deFacebook: https://www.facebook.com/liebeschip/Instagram: https://www.instagram.com/liebeschip/Twitch: https://www.twitch.tv/liebeschipWichtige Informationen zu unseren AngebotenIn diesem Online-Angebot werden keine psychotherapeutischen Leistungen angeboten. Die Videos wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und durch einen erfahrenen Paartherapeuten erstellt. Sie enthalten jedoch keine Diagnosen, Ratschläge oder Empfehlungen hinsichtlichErkrankungen und darauf bezogener Therapien. Die Videos ersetzen somit keine psychotherapeutische Behandlung. Weitere wichtige Informationen zu unseren Angeboten finden Sie hier: https://www.liebeschip.de/infoImpressum: https://www.liebeschip.de/pages/impressumSupport the show

FiBL Focus
Fakten zu Pestiziden auf Lebensmitteln | FiBL Focus Short

FiBL Focus

Play Episode Play 26 sec Highlight Listen Later Sep 30, 2022 12:59


Für Konsumentinnen und Konsumenten sind Rückstände von Pestiziden auf Lebensmitteln unsichtbar. Von vielen Menschen sind sie unerwünscht. Wie oft und wie stark Lebensmittel belastet sind, weiss die FiBL-Forscherin Mirjam Schleiffer. Sie liefert in diesem Podcast Fakten zur Rückstands-Problematik.Viele Konsumentinnen und Konsumenten möchten wissen, wie stark Lebensmittel mit Rückständen von Pflanzenschutzmitteln belastet sind. Lohnt es sich Biolebensmittel zu kaufen, obwohl synthetische Pflanzenschutzmittel gelegentlich auch auf Bioprodukten vorkommen können?  Antworte auf diese Frage liefert eine Untersuchung des FiBL Schweiz im Auftrag von Bio Suisse. Die wichtigsten Resultate dieser Untersuchung stellt Forscherin Mirjam Schleiffer in diesem Podcast vor. Der ausführliche Bericht zur Untersuchung steht online zur Verfügung.  Folge 26 / FiBL Focus Short / HochdeutschInformationen für Konsumentinnen und Konsumenten:Die im Podcast erwähnten Resultate sind im Bericht «Pestizidrückstände auf Biolebensmitteln – Untersuchungen in der Schweiz und Europa» nachzulesen, den das FiBL im Auftrag von Bio Suisse erstellt hat.Das Dossier «Nachhaltigkeit und Qualität biologischer Lebensmittel» enthält weitere Fakten zu biologischen und konventionellen Lebensmitteln.Dieser Podcast basiert auf dem Artikel «Pestizidrückstände auf Biolebensmitteln vergleichsweise selten und gering» im Magazin Bioaktuell (Seiten 16 und 17).  Informationen für Landwirtinnen und Landwirte:Bio Suisse Informationsmaterial zur Vermeidung von Rückständen sowie zur Probenahme und Analytik. FiBL Expertise und Beratung zur Beurteilung und Vermeidung von Rückständen.  Der FiBL-Shop bietet kostenlose Merkblätter zum Thema: «Rückstände – benennen, verstehen, vermeiden»«Abdrift vermeiden im Biolandbau»«Schädlingsregulierung in Lagerung und Verarbeitung»«Rückstände in Kürbisgewächsen» «Pestizidrückstände im Biowein: Wie vermeiden?» Gästin: Mirjam Schleiffer, FiBLAn- und Abmoderation: Anke Beermann, FiBL Sprecher Zitat: Jeremias Lütold, FiBLSprecherin Infoboxen: Franziska Hämmerli, FiBLRedaktion: Mirjam Schleiffer, Ursula Kretzschmar, Bernhard Speiser, Franziska Hämmerli; FiBL

Sitzfleisch
#TCRNo8 - Fragen und Feedback (12/12)

Sitzfleisch

Play Episode Listen Later Sep 29, 2022 51:42


Sonderausgabe Transcontinental Race // Episode 12Heute werden eure Fragen zum TCR beantwortet!Straps und Flo haben sich die brennendsten Fragen und interessantesten Feedbacks herausgepickt und besprechen noch einmal das wichtigste zur Ausrüstung, der Routenplanung, der Kalorienzufuhr, der Schlafstrategie und vielem mehr. Zudem wollen wir uns bei Nina bedanken, die uns zur Problematik mit der fehlerhaften Übertragung geplanter Routen vom Computer zum Garmin ihren erprobten Lösungsvorschlag geschickt hat. Was war das härteste am TCR im Vergleich zum RAAM? Gab es mehr Leistungseinbußen durch die minderwertige Ernährung? Wäre nicht ein Rad mit mechanischer Schaltung besser geeignet? Hast du etwas an Equipment vergessen? Würdest du die Trillerpfeife und die Badehose wieder einpacken, und welches Race folgt als nächstes?Das und noch viel mehr gibt es heute in Sitzfleisch zu hören: auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und allen weiteren Plattformen.+++++In der Staffel „Sitzfleisch #TCRNo8“ dreht sich alles um Christoph Strassers sensationellen Erfolg bei seinem ersten unsupported Rennen. Es werden wöchentlich jeweils Dienstag und Freitag zwei Episoden veröffentlicht, in denen das „Abenteuer auf Zeit“ durch Europa in allen Details besprochen wird.

Diskursionen Podcast
Folge 34: Brauchen wir Verbots-Politik?

Diskursionen Podcast

Play Episode Listen Later Sep 28, 2022 52:14


Anhand aktueller Diskurse stellen wir die Frage: Darf der Staat in den Lebensstil der Menschen eingreifen, wenn dieser nachweislich massiv die Umwelt schädigt? Folgt man Ulf Poschardt und Konsorten, so lautet die Antwort: Nein. Unter Neoliberalen und Konservativen gilt es als gerade zu pervers, wenn der Staat sich erdreistet den Menschen vorzuschreiben, was sie zu lassen haben, da gilt es als Freiheit, wenn man mit 300 Sachen über die A3 knallt, während der Beifahrer ein Tönnies-Schwein schlachtet. Was solche Leute um jeden Preis vermeiden wollen, ist Politik. Fragt man Philipp Lepenies, dessen Buch „Verbot und Verzicht - Politik aus dem Geiste des Unterlassens“ wir in dieser Folge unter anderem besprechen wollen, dann lautet die Antwort: Ja. Unbedingt. Lepenies argumentiert für staatlich verordneten Verzicht und macht aus unserer Sicht gute Punkte - Vor allem, weil es Lepenies nicht um individuelle Konsumkritik geht. Viel mehr fordert er ein staatliches Handeln, welches sich traut, mit dem Instrument des Verbots zu arbeiten. Es gilt, da stimmen wir mit Lepenies überein, die Problematik der Klimakrise radikal zu repolitisieren. Viel Spaß mit Folge 34 des Diskursionen-Podcasts. Quellen/Links/Texte: Buch: Philipp Lepenies - Verbot und Verzicht Außerdem: - Rezension von Stephan Lessenich: https://www.soziopolis.de/freiheit-die-wir-meinten/dossier-nach-den-fetten-jahren-verzichten-verbieten-verzagen.html - https://taz.de/Kapitalismus-und-Klimaschutz/!5879301/ - Urteil Bundesverfassungsgericht: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2021/03/rs20210324_1bvr265618.html

Brand Punkt On Air
Das Kind in uns - der Spiegeltest für Feuerwehrleute

Brand Punkt On Air

Play Episode Listen Later Sep 28, 2022 19:27


Wir Feuerwehrleute sind schon sonderbare Wesen. Aber eines eint uns mit dem Rest der Menschen. Wir alle haben eine Kindheit erlebt und sind heute - der eine mehr, der andere weniger - erwachsene Persönlichkeiten, im besten Falle ausgewachsene Feuerwehrleute :-) Manchmal blitzt das “Kind im Mann oder in der Frau “ aber durch. Wenn wir das sagen, meinen wir, dass wir, wie Kinder, verspielt sind, manchmal auch unvernünftig und das hält uns kreativ und mutig. Ist also eine gute Sache. Manchmal kann das Kind in uns aber auch richtig nerven und das ist dann der Fall, wenn wir uns klein fühlen, zurückgesetzt und in unserem Selbstwert gekränkt. Ein Beispiel aus dem Feuerwehralltag soll verdeutlichen, welche negativen Auswirkungen es haben kann, wenn man sich im so genannten Kind-Ich befindet und was man tun sollte, um wieder zurück ins Erwachsenen-Ich zu kommen. Spieglein, Spieglein… - die Entwicklung vom Kind zum Erwachsenen 0-3 Jahre: In dieser Lebensphase unterscheiden wir noch nicht zwischen Außenwelt und Innenwelt. Im Prinzip ist alles eins, was so viel bedeutet wie: Wir vergleichen uns nicht mit anderen, die Außenwelt hat also keinen Einfluss auf unsere Persönlichkeit.... Mehr in unserem Blogbeitrag: https://brand-punkt.de/201-das-kind-in-uns-der-spiegeltest-fuer-feuerwehrleute/ Das Kind-Ich Thema kommt sehr häufig vor und kann äußerst belastend sein, weil es einen immer und immer wieder, je nach Trigger, in ein Ohnmachtsgefühl bringt und das nicht selten zu depressiven Verstimmungen, sogar Panikattacken führen kann. Deshalb gehört die Bearbeitung dieses Themas klar zu unserem Coaching-Repertoir. Carina und ich coachen diese Problematik sehr häufig - mit guten Erfolgen, wenn man die richtigen Tools anwendet. Wir arbeiten unter anderem mit dem so genannten Coaching-Dreieck, das aus der Transaktionsanalyse stammt. Dieses Tool kennt 3 Ich-Zustände - das Kind-Ich, das Erwachsenen-Ich und das so genannte Eltern-Ich. Letzteres ist ein weiteres Extrem der Ich-Zustände. Erstrebenswert ist immer das Erwachsenen-Ich. Wer übrigens Interesse an einem Coaching hat und sich an der Stelle persönlich weiterentwickeln möchte, kann gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir bieten für unsere Klienten immer ein kostenfreies 30-minütiges Erstgespräch an. Schaut mal in den Shownotes nach, da haben wir zum Thema Coaching einen Link mit mehr Infos eingepackt: https://brand-punkt.de/coachingpaket-schnellangriff/ Übrigens steht ja bald die nächste Messe an. Die Messe Florian in Dresden öffnet ihre Tore vom 13.10. - 15.10.2022. Auch wir sind wieder mit dabei. Am 13.10.22 um 14:30 Uhr und am 14.10.22 um 13:30 Uhr werden wir im Saal Straßburg 2 Vorträge zum Thema: Gesellschaftlicher Wandel, Organisationskonflikte, Pandemie - Wie man Personal für Hilfsorganisationen langfristig hält” halten und freuen uns, wenn ihr mit dabei seid. Für mehr Infos über unsere Messe-Vorträge klickt den Link in den Shownotes. https://brand-punkt.de/veranstaltungstermine/ Aber jetzt genug gelabbert. Wir wünschen dir ganz viel Freude mit dieser Podcast-Folge, dein Team von Brand Punkt Hermann und Carina _____________________________ Brauchst du bei einem Thema, dass dich mental belastet Unterstützung? Melde dich gerne bei uns: https://brand-punkt.de/kontakt/ _____ Mehr Infos über fireproof360° - dem E-Learning Programm für mental starke Feuerwehreinsatzkräfte: https://brand-punkt.de/e-learning-fireproof360 _____ TEILE DIESE PODCASTFOLGE Vielleicht befindet sich ein Kamerad oder Kameradin in einer Situation, bei der genau diese Folge eine wertvolle Unterstützung sein kann - deshalb bitten wir dich: Teile diese Folge und helfe somit auch denjenigen, die diesen kostenfreien Podcast noch nicht kennen.